cialis super active nur gegen rezept

Wer seinen Körper durch Krafttraining und Sport formt, der hat an sich schon eine Einwilligung für sich selbst abgegeben, gesund zu leben und dem eigenen Körper Gutes zu tun. Um die Ergebnisse maximieren zu können und die sportlichen Gewinne nicht verpuffen zu lassen, ist auch eine passende Ernährung sehr wichtig, denn eine ausgewogene und bewusste Ernährung sorgt dafür, dass eine sehr gute Grundlage für einen erfolgreichen Muskelaufbau gelegt und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert wird.

Gerade bei einem hohen Energiebedarf ist es mitunter schwierig, die gewünschten Nährstoffe nur über die Nahrung einzunehmen. In diesen Fällen sind Supplemente eine sehr gute Variante, um als Sportler etwa den täglichen Eiweißbedarf zu decken. Dafür prädestiniert sind natürlich vor allem Eiweißpulver und Protein- und Eiweißshakes, die in vielerlei Variation verfügbar sind.

Nicht nur, dass es unzählige Hersteller von Eiweißpulver gibt, nein, diese haben auch noch unterschiedliche Kollektionen ihrer Eiweißpräparate im Sortiment zu finden. Hierbei den Überblick zu behalten ist sehr schwer, zumal die Pulver nicht selten mit diversen Zusätzen versetzt werden, die das Produkt weniger sinnvoll im Einsatz machen.

Gerade chemische Zusätze oder minderwertige Zutaten sind Gefahren, die bei einem falschen Eiweißpulver in Kauf genommen werden müssen. Ein gutes Beispiel sind hier die berühmten Entenfedern, die bei einem BCAA-Produkt dazu genutzt worden sein sollen, um das passende BCAA-Pulver herzustellen.

Wer also viel Wert auf einen sportlichen und durchtrainierten Körper legt und auf eine gesunde Ernährung setzt, der sollte nicht zuletzt bei etwaigen Supplements darauf achten, dass diese eine hohe Qualität aufweisen. Denn erstens ist das gesünder, zweitens besser für die gewünschten Ziele und drittens auch eine Preisfrage, denn viele Supplements sind nicht günstig, sodass diese für ihre Preise auch besser halten sollten, was sie dem Konsumenten versprechen.

Fragt man in einschlägigen Foren nach, wird mitunter nicht selten auf die sogenannte „Broscience“ verwiesen, die aber in vielen Fällen keiner wissenschaftlichen Prüfung standhält. Anders sieht es hier bei unseren Testkriterien bei Eiweisspulvertest.de aus – wir wollen Euch die Chance geben, einfach und schnell zu erkennen, bei welchem Proteinpulver es sich lohnt zuzugreifen.

Und das nicht einfach auf Basis einer persönlichen Empfehlung, die zwar gut gemeint sein kann, aber wie die „Broscience“ eben auch selten wissenschaftlich fundiert ist. Aus diesem Grund haben wir uns an zwei Werten orientiert, die eine fundierte und objektive Bewertung von Proteinpulver möglich macht: zum einen der biologischen Wertigkeit und zum anderen zur chemischen Zusammensetzung.

Bevor wir zu diesen beiden Werten kommen, noch eine Anmerkung vorab: bei uns findet Ihr bei jedem gelisteten Proteinpulver auch eine Angabe dazu, ob wir das Produkt bereits im Labor getestet haben oder nicht. Somit könnt Ihr direkt erkennen, welche Artikel wir schon genau unter die Lupe genommen haben.

Nun zur Bewertung der chemischen Zusammensetzung der Proteinpulver: hierbei kommt eine eigens entwickelte Formel zum Einsatz, die verschiedene Parameter beachtet und sich darauf konzentriert, besonders Produkte auszusieben, die mit vielen chemischen Zusatzstoffen aufwarten, die aber keinerlei positiven Effekt für Gesundheit oder Muskelaufbau haben.

Die Angabe des sogenannten „Chemical Score“ ist für uns sehr wichtig, damit Ihr wisst, welche Proteinpulver besonders gut für Euch geeignet sind. Die Formel wurde von Wissenschaftlern entwickelt, die sich lange Zeit damit beschäftigt haben, einen Gradmesser für das Aufzeigen von Supplementen zu finden, die mit minderwertigen Produkten versetzt wurden.

Neben dem „Chemical Score“ ist bei uns die biologische Wertigkeit hoch im Kurs stehend – diese wird nach Oser angegeben. Bei der Bewertung der biologischen Wertigkeit nach Oser ist ein passendes Referenzeiweiß notwendig, das bei jedem Test gleich gewählt wird. Die Skala der Ergebnisse reicht dabei über die typischen 100 hinaus, was aber kein Muss ist.

Generell lässt sich eine biologische Wertigkeit in vielerlei Hinsicht aufzeigen und berechnen, unter anderem auch was Lebensmittel anbelangt. In diesem Falle etwa gilt die Süßkartoffel als das mit Abstand beste Lebensmittel, aber auch andere Gemüse-, Obst- und Fleischsorten lassen sich über die biologische Wertigkeit einordnen.

Ob nun Whey Protein, Casein, Sojaprotein oder BCAA-Präparat, alle Produkte werden nach ihrer biologischen Wertigkeit und dem „Chemical Score“ bewertet. Das sorgt dafür, dass sich die einzelnen Produkte untereinander sehr gut vergleichen lassen und gleichzeitig schnell offenkundig ist, bei welchen Produkten sich ein Zugreifen lohnt.

Eine berechtigte Frage, die sich aber relativ leicht beantworten lässt. Wir sind selbst Sportler und wissen, wie viel Energie und Aufwand in das richtige Training und die passende Ernährung fließen. Kaum etwas macht dabei trauriger und lässt die Motivation sinken, wie ausbleibende Ergebnisse. Da Supplemente als Ergänzung zum Muskelaufbau oder Fettabbau sehr gut geeignet sind, wollen wir Euch die besten Produkte aufzeigen, damit Ihr nicht auf das falsche Pferd setzt und am Ende nicht die Ergebnisse erreicht, die Ihr mit einem besseren Produkt hättet erreichen können.

Wie schnell Sie ohne Sport abnehmen, liegt ganz bei Ihnen. Wenn Sie die folgenden 5 Abnehmtipps in vollem Umfang umsetzen, können Sie Ihr Idealgewicht im Handumdrehen erreichen UND auf Dauer halten – ohne Jojo-Effekt! Hungern brauche Sie dazu genauso wenig, wie irgendwelche Dinge zu essen, die sich nicht mögen. Gesund abnehmen ohne Sport und zwar mit Genuss ist der Königsweg, um den es in diesem Beitrag geht.

Den mit Abstand größten Abnehmeffekt erreichen Sie mit einer dauerhaften Ernährungsumstellung. Darüber sich weltweit alle seriösen Ernährungsexperten einig. Gesunde Ernährung hat eine extrem positive Wirkung auf Ihren Stoffwechsel. Gesunde Ernähung bringt den Fettstoffwechsel, den Eiweißstoffwechsel, den Zuckerstoffwechsel und den Energiestoffwechsel wieder in sein natürliches Gleichgewicht.

  1. Essen Sie mehr gutes Eiweiß (fetter Seefisch, pflanzliches Eiweiß z. B. aus Hülsenfrüchten wie Erbsen oder Bohnen). Meiden Sie möglichst alle Fertigprodukte aus rotem Fleisch (Wurst, Schinken, Bratwürste, Salami …).
  2. Essen Sie weniger Kohlenhydrate und wenn doch, dann möglichst nur Vollkornprodukte. Meiden Sie alle Weißmehlprodukte (raffinierte Kohlenhydrate). Sie machen fett und entziehen dem Körper Vitamine und Mineralstoffe.
  3. Essen Sie mehr gutes Fett. Die überall angepriesene fettarme Ernährung ist bei weitem nicht so gesund, wie man früher dachte. Heute weiß man, dass eine Fettleber geheilt werden kann, wenn man mehr Fett und weniger Kohlenhydrate ist. Es sollte allerdings gutes Fett sein. Meiden Sie alle Öle aus Plastikflaschen und frittierte Nahrungsmittel. Sie enthalten große Mengen an so genannten Transfettsäuren, die als besonders gesundheitsschädlich eingestuft wurden. Olivenöl und Leinöl eignen sich sehr gut zum schnellen Abnehmen ohne oder mit Sport.
  4. Essen Sie täglich mindestens 3 Portionen (600g) frisches Obst (200g) und Gemüse (400g). Obst und Gemüse sind reich an gesunden Ballaststoffen, Vitaminen, Mineralstoffen und sekundären Pflanzenstoffen mit starken Antioxidantien.
  5. Essen Sie vor dem Essen einen bunten Salat mit einer Soße aus Olivenöl und Essig. Das sättigt und versorgt den Körper mit lebenswichtigen Vitaminen, Mineralstoffen, Ballaststoffen und vielen anderen gesunden pflanzlichen Inhaltsstoffen.
  6. Bio-Gewürze (Pfeffer, Chili, Curcuma, Ingwer und Cayenne Pfeffer) haben stark Stoffwechsel anregende Eigenschaften und beschleunigen die Fettverbrennung.
  7. Frische Bio-Gartenkräuter (z. B. im Salat) enthalten jede Menge Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, die den Stoffwechsel auf vielfältige Weise ankurbeln.

Aktive Muskeln produzieren einen ganzen Cocktail voller Stoffe, die den Stoffwechsel auf vielfältige Weise anregen und das Abnehmen enorm beschleunigen – ganz ohne Risiken und Nebenwirkungen. Gegen die körpereigenen „Wunderdrogen“ aktiver Muskeln können Sie jede noch so ausgeklügelte Abnehmpille glatt vergessen – und Abnehmtabletten haben in der Regel jede Menge Nebenwirkungen!

  1. Je schlanker und gesünder Sie werden, desto jünger und fitter werden Sie sich fühlen und desto größer wird Ihr natürliches Bedürfnis sein, sich noch mehr zu bewegen, und dann heißt es bald nicht mehr: „Abnehmen ohne Sport“, sondern: „Abnehmen mit Sport“.
  2. Je mehr Sie sich bewegen, umso schneller werden Sie abnehmen, bis Sie Ihre Idealfigur erreicht haben.

  • Mindestens 30 Minuten an 5 Tagen in der Woche mäßig intensive Bewegung oder mindestens 20 Minuten intensive Bewegung an 3 Tagen pro Woche. Mäßig intensiv bedeutet, dass Sie sich währenddessen noch problemlos unterhalten können. Bei intensiver Bewegung sind nur noch kurze Wortwechsel möglich.
  • Die körperliche Aktivität kann in Blöcken von mindestens 10 Minuten Dauer aufgeteilt werden.

apotheken shop org potenzmittel cialis jelly soft tabs online kaufen

Freie Radikale sind aggressive Sauerstoffmoleküle, die unseren Abwehrmechanismus beeinträchtigen und die Zellen dauerhaft schädigen können. Sie entstehen unter anderem durch falsche Ernährung, Abgase, Smog, Ozon, Zigarettenrauch und werden aber auch durch erhöhte Belastungen im Alltag und Sport vom Körper selbst gebildet.

Wissenschaftler sind einstimmig der Meinung, dass der Schutz vor freien Radikalen eine der wichtigsten Maßnahmen ist, um vorzeitiges Altern zu verhindern. Um den Körper optimal vor freien Radikalen zu schützen, braucht er die Unterstützung von natürlichen Antioxidantien.

Vitaminen und Spurenelementen wie Beta-Carotin, Vitamin C, Vitamin E, Selen und Zink. Auch Pflanzenextrakte (wie z.B. Curcumin, Weintraubenkern- oder Grüner Tee Extrakt) sind kraftvolle Antioxidantien. Sie schützen die Körperzellen und blockieren den Angriff dieser aggressiven Sauerstoffmoleküle.

Ein starkes Immunsystem wirkt wie ein Schutzschild. Es ist das Geheimnis all jener Personen, die mit voller Vitalität und Gesundheit durchs Leben gehen. Stärken Sie Ihre Abwehrkraft durch die regelmäßige Einnahme von Vitaminen, Mineralstoffe und Spurenelementen. Bekommt Ihr Körper zum Beispiel zu wenig der Vitalstoffe Vitamin C und Zink, kann er sich gegen die Angriffe der Grippeviren nicht optimal verteidigen.

Untersuchungen zeigen, dass es den meisten Menschen in unserer Wohlstandsgesellschaft an wichtigen Mineralien und Spurenelementen wie z.B. Calcium, Magnesium, Zink, Chrom und Selen fehlt. Erkrankungen wie Osteoporose, Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen nehmen auch deshalb immer mehr zu. Multimineralien sind ideal um einen Mangel auszugleichen und vorzubeugen.

MSM ist eine natürliche Schwefelverbindung und wird aufgrund seiner vielen positiven Eigenschaften wird MSM von Ärzten für Gesundheit und Vitalität sowie zur Unterstützung der Heilungsprozesse empfohlen. MSM hilft bei Gelenkschmerzen, Sportverletzungen, verbessert die Elastizität der Haut und kräftigt die Nägel.

Magnesium ist an der Bildung von mehr als 300 lebenswichtigen Enzymen im Körper beteiligt. Das zeigt, wie wichtig es für Leistung und Energie ist. Magnesium entspannt die Muskeln und verhindert Muskelkrämpfe. Es ist ein natürliches Anti-Stress-Mittel, reguliert den Blutdruck und beugt Herzrythmusstörungen vor. Magnesium ist der wertvollste Mineralstoff unserer Zeit.

Calcium ist einer der wichtigsten Mineralstoffe, denn ohne Calcium können Knochen und Zähne nicht aufgebaut und erhalten werden. Vor allem für Kinder und Jugendliche sowie werdende und stillende Mütter ist Calcium besonders wichtig. Auch im Alter, wenn die Knochenfestigkeit abnimmt, beugt Calcium gemeinsam mit Vitamin D und Vitamin K2 Osteoporose vor.

Zink ist Bestandteil von fast 300 Enzymen, welche lebenswichtige Prozesse im Körper steuern. Zink ist besonders wichtig für das Wachstum, die Fruchtbarkeit und das Immunsystem. Es fördert die Wundheilung und beugt Haarausfall vor. Zink fördert die Bildung der männlichen Sexualhormone und schützt die Prostata.

Chrom steigert die Insulinempfindlichkeit und so die Glucoseaufnahme in die Zellen. Wie wichtig Chrom ist, zeigt, dass es bei einem Mangel zu einem 50% reduzierten Einbau des Blutzuckers im Muskel- und Leberglykogen kommt. Chrom ist deshalb bei Diabetes Typ-2 der entscheidende Vitalstoff, da es langfristig zu einer Normalisierung des Blutzuckers beitragen kann.

Nach Angaben der WHO leiden etwa 1,3 Milliarden Menschen an Eisenmangel. Die typischen Symptome des Eisenmangels sind: Müdigkeit und Erschöpfung, Kopfschmerzen, Schwindel, Leistungsabfall, Atemnot und Herzklopfen, Blässe, Appetitlosigkeit, Haarausfall, brüchige Nägel, eingerissene Mundwinkel. Zu den Risikogruppen gehören vor allem Frauen, Vegetarier und Veganer.

Selen ist ein Antioxidans, das freie Radikale abwehren und so die Entartung von Zellen verhindern kann. Selen kann die Heilungskräfte stärken, indem es das Immunsystem stabilisiert und aktiviert. Es können sich dadurch mehr Antikörper, Killerzellen und Abwehr-Lymphozyten bilden. Laboruntersuchungen zeigen, dass Selen eine direkte Hemmwirkung auf Tumorzellen hat.

Kupfer ist entscheidend für den Aufbau und die Elastizität des Bindegewebes im ganzen Körper. Ein gesundes Bindegewebe ist die Basis für schöne Haut, kräftige Knochen und elastische Blutgefäße. Kupfer ist auch an der Pigmentierung von Haut und Haaren beteiligt. Als Bestandteil vieler Enzyme schützt Kupfer die Zellen vor freien Radikalen.

Mangan erfüllt als essentielles Spurenelement viele wichtige Aufgaben im Körper. Dazu gehören unter anderem die Produktion von Enzymen für die Verdauung, die Aufnahme lebenswichtiger Nährstoffe, die Entwicklung der Knochen und die optimale Funktion der Immunabwehr.

Das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen ist mit entscheidend dafür, ob wir uns gesund und fit fühlen. Unser Körper tut von Natur aus alles, um einen harmonischen Säure-Basen-Haushalt aufrecht zu erhalten. Ohne sich dessen bewußt zu sein, behindern wir ihn dabei täglich und werden so buchstäblich "sauer".

Bedingt durch falsche Ernährung und ungesunden Lebensstil sind etwa 90% aller Menschen in der modernen Welt übersäuert. Die Sango Meeres Koralle ist ideal, das Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen wieder herzustellen. Sango Meeres Koralle als Kapseln oder Pulver liefert wertvolle basische Mineralien und Spurenelemente in ionisierter Form, welche eine optimale Aufnahme in den Körper garantieren.

Mineralstoffe sind essentielle anorganische Nährsubstanzen, welche nicht vom menschlichen Körper synthetisiert werden können. Um dennoch eine ausreichende Versorgung des Organismus sicherzustellen, ist es notwendig, sie über die Nahrung oder Nahrungsergänzungsmittel aufzunehmen.

Man unterscheidet in der Regel zwischen zwei Gruppen von Mineralstoffen, welche sich auf die jeweilige Funktion bzw. Konzentration beziehen. Sind Elemente in relativ hoher Konzentration im Organismus vorhanden (über 50 mg/kg Körpergewicht), ordnet man sie den Mengen- bzw. Makroelementen zu. Andernfalls werden sie als Spurenelemente oder Mikroelemente bezeichnet.

Aufgrund ihrer bestehenden Form sind Mineralstoffe für den Körper häufig nur schwer verfügbar. Natrium und Chlor können beispielsweise nur in der Verbindung des Kochsalzes resorbiert werden. Es kann also durchaus notwendig sein, Mineralstoffe in Form von speziellen Präparaten, in denen sie frei verfügbare vorliegen, aufzunehmen.

Mineralstoffe erfüllen zahlreiche lebensnotwendige Funktionen im menschlichen Körper und sind an vielen Stoffwechselprozessen beteiligt. Wir stellen die wichtigsten Mineralstoffe im Folgenden vor.

Calcium (Kalzium) beispielsweise ist der im Körper mengenmäßig am häufigsten vorkommende Mineralstoff und ca. 99 % des Gesamtbestandes sind in den Zähnen und den Knochen enthalten. Es ist somit ein wesentlicher Bestandteil derselben und trägt in Form von Hydroxylapatit zu ihrer Stabilität und Festigkeit bei.

Des Weiteren dienen die Knochen als Calciumspeicher für Zeiten des Mangels und können bei Bedarf Calcium für andere Einsatzbereiche freigeben, was vor allem bei älteren Menschen mit unzureichender Calciumversorgung zu Osteoporose führen kann. In diesen Fällen wird eine erhöhte Zufuhr dieses Mineralstoffes durch entsprechende Präparate erforderlich. Calcium beeinflusst außerdem den Glykogen-Stoffwechsel und ist innerhalb von Zellen an der Muskel- und Nervenerregung beteiligt. Strömen Calcium-Ionen in eine Muskelzelle ein, kommt es zu einer Kontraktion.

Andere Aufgaben sind die Aktivierung bestimmter Enzyme und Hormone und die Regulation der Zellteilung. Calcium spielt außerdem eine tragende Rolle bei der Blutgerinnung und der Aufrechterhaltung von Zellmembranen.

Auch die anderen Mineralstoffe wie zum Beispiel Natrium sind an vielen wichtigen chemischen Reaktionen des Organismus beteiligt. Das äußerst weiche Leichtmetall liegt im Körper in Ionenform vor und beeinflusst dessen Wasserhaushalt maßgeblich. Es bilden sich an den Zellmembranen Konzentrationsgefälle, welche für die meisten Zellen lebenswichtig sind, da nur durch Membranpotential und Ionengradienten ein reibungsloser Austausch von Ionen vom Zellinneren nach außen und umgekehrt möglich ist.

cialis ohne rezept per lastschrift

Die Urtherapie unterscheidet sich grundlegend von allen anderen The-rapieformen. Mit ihr werden keine bestimmten Krankheitsbilder be-handelt, sondern es werden Voraussetzungen zur Heilung geschaffen. Die Urtherapie ist keine Ernährungstherapie, denn das Essen ursprüngli-cher Nahrung ist lediglich ein Teil von ihr.
Die Urtherapie fördert kein bestimmtes Bewegungsprogramm, wie wir das bei der Krankengymnastik finden. Heilsam sind die
ursprünglichen Bewegungsabläufe und die kommen zustande, wenn wir auf "unkonventionelle" Art und Weise die Natur durchstreifen.
Die Urtherapie verlangt auch keine Psychologen, denn wer nach der Urmethode lebt, fühlt sich in die Welt integriert und das gibt Si-cherheit und seelisches Gleichgewicht.
Für die Urtherapie brauchen wir weder Kenntnisse in Feng Schui, noch müssen wir komplizierte Zusammenhänge verstehen. Was wir brauchen, ist die Entschlossenheit, auf eine unbefriedigende Situation zu reagieren und die Fähigkeit, das Schöne und Erhabene auf uns wir-ken zu lassen.
Die Urtherapie hat einen großen Vorteil: sie läßt sich von jedem ohne fremde Hilfe und ohne finanzielle Mittel durchführen. Zudem macht die Urtherapie frei, insbesondere von einer sich immer weiter ausdehnenden Expertenherrschaft, die bereits, fast unbemerkt, den kleinsten Bereich unseres Lebens zu beeinflussen versucht1. Nur wer sich aus der Expertenherrschaft befreit, schärft sein Bewußtsein für ein eigenständiges und freies Leben.
Der Begriff Urtherapie bezieht sich auf die Selbstheilungskräfte, die jeder Organismus seit Urzeiten in sich birgt. Dieses körpereigene quasi therapeutische Potential kann aber nur greifen, wenn die Le-bensbedingungen vorhanden sind, auf die sich der Körper genetisch eingestellt hat. Der Mensch als ein Teil der Natur kann nur durch die-se gesund erhalten werden und wieder gesunden. Die Urtherapie ver-sucht den Menschen wieder in den Naturhaushalt zu integrieren, so daß die genetischen Bedingungen erfüllt werden. Das Ziel ist nicht „zu leben wie ein Tier“, denn auch die geistige Entwicklung ist ein Schöpfungsakt der Natur und eine Vorsehung. Die Tatsache, daß kör-perliche wie geistige Gesundheit unter lebensfeindlichen Bedingungen schwinden, weist nicht etwa auf einen Fehler der Natur hin. Die Natur von sich aus versucht lediglich wieder Ordnung in ihrer Gesamtheit herzustellen. Das können wir z.B. bei Tieren beobachten, die sich durch veränderte Bedingungen stark vermehren und damit ihren Le-bensraum übervölkern. Als erstes zeigen sie Verhaltensmuster, die ihnen nicht eigen sind. Durch das verminderte Nahrungsangebot wer-den die Tiere geschwächt, worauf sich Krankheit rasch ausbreitet und den Bestand verringert.
Der Mensch besitzt eine sehr gute Anpassungsfähigkeit an die un-terschiedlichsten Umweltbedingungen, aber auch er bleibt nicht davor verschont, sich den Gesetzen der Natur zu unterwerfen bzw. anpassen zu müssen. Das nicht mehr zu finanzierende Gesundheits-system und der schnelle Verlust seines ästhetischen Körperbaus sind hierfür deut-liche Zeichen.
Damit der Mensch seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann, be-nötigt er ein naturbelassenes Essen, ausreichende Bewegung, für ihn günstige Klimazonen, ein für ihn positives Umfeld, den beruhigenden Einfluß aus der Natur und eine unbelastete Partnerbeziehung. Um das alles in einer zerstörten Umwelt und auf Gewinn orientierten, selbstsüchtigen Gesellschaft verwirklichen zu können, muß er zudem ler-nen, urteilsfähig, selbstkritisch und handlungsfähig zu sein.

Für einen Kranken ist es von höchster Wichtigkeit, sich rechtzeitig zur Urtherapie hinzuwenden, um den noch möglichen Heilungsprozeß nicht zu versäumen. Mit der strikten Einhaltung der strengen Vor-schrift wird man zu Beginn nicht einverstanden sein, aber jeder Mensch, der nur nach seinen Wünschen leben will, wird nie Glück haben und seine Nachlässigkeit am Ende bitter beklagen.

Kurz gesagt: die Urtherapie heilt jeden kranken Menschen, solange sein Organismus noch in der Lage ist, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
Mit der Urtherapie werden keine bestimmten Krankheiten thera-piert, wie wir das aus der Medizin kennen, denn die gibt es nicht, sonst müßten Ihnen Gesundheiten gegenüberstehen. Was als bestimmte Krankheit bezeichnet wird, entspricht einer Katalogisierung, die aus einer kreativen Beobachtungsgabe heraus entstand. Verschiedene Symptome lassen sich zu neuen Krankheitsbildern (Diagnosen) kreieren. Die Liste der Krankheiten läßt sich also beliebig erweitern, ohne daß die Zahl der Kranken tatsächlich steigen muß. Hören wir auf, in Krankheitskategorien zu denken und betrachten den Menschen nur als gesund oder krank, geht der therapeutische Weg unweigerlich in eine andere Richtung: nicht in eine spezifische Therapie, sondern es ent-wickelt sich ein Bestreben, dem Leben eine andere Richtung zu geben, die in ihrer Grundform gesundheitserhaltend ist.
Was es gibt, sind lediglich die unterschiedlichen Bilder, in denen sich Krankheit zeigt. Was wir sehen, ist nicht die Krankheit, sondern den Versuch des Körpers, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Aus einem Krankheitsbild läßt sich kein eigenständiges Geschehen er-schließen, das man mal eben mit einer Korrektur der Symptomatik wegtherapiert. Versuchen wir mit unterdrückenden oder anregenden Maßnahmen die Normalität wieder herzustellen, stören wir die Hei-lung. Eingriffe haben nur dort ihre Berechtigung, wo lebensbedrohli-che Zustände vorliegen. Das Krankheitsbild ist immer ein Hinweis auf eine krankheitsverursachende Situation, die den gesamten Organismus in Mitleidenschaft zieht. Manche Menschen bekommen Pickel, andere einen Herzinfarkt und der nächste Krebs. Bereits das Vorzeichen der Krankheit verlangt nach einer Veränderung der krankheitsauslösenden Situation. In der Natur gibt es Programme der Selbstheilung. Man darf nicht gleich von Anfang an in die Selbstregulierung eingreifen. Es ist leicht zu verstehen, daß eine Therapie, die versucht, ein Krankheits-bild zu beeinflussen, unweigerlich ein weiteres erzeugen muß.
Arzneimittel sind zwar in der Lage, das Krankheitsbild zu unter-drücken, was zu vorübergehenden Scheinerfolgen führen kann, ande-rerseits verwandeln sie das Krankheitsbild zu etwas, das man „Ne-benwirkung“ nennt. Arzneimittel sind nur dann von Nutzen, wenn der Kranke dadurch die Möglichkeit erhält, selbst wieder etwas zu seiner Gesundung beizutragen. Mit dem Scheinerfolg geben sich aber die meisten Kranken zufrieden und wundern sich dann aber, wenn der spätere Zusammenbruch erfolgt. Am dramatischsten wirken sich die Arzneimittel aus, welche die Selbstheilungskräfte stören oder gar zerstören.
Die Urtherapie hilft dem kranken Menschen aus seiner krankheits-verursachenden Situation herauszufinden und versucht, all die Bedin-gungen zu erfüllen, die zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte not-wendig sind.

Mein Team und ich heißen Sie herzlich Willkommen in der Praxis für Krankengymnastik und ganzheitlicher Therapie!
Schon beim Eintritt in die Praxis sollen Sie sich wohlfühlen. Dafür sorgen unsere nach der Farbtherapie gestalteten Räume! Farben beeinflussen unseren Hormonhaushalt - und damit unsere Laune. Sie aktivieren auch unsere Selbstheilungskräfte.

Bei uns steht der Patient als Ganzes von Körper, Geist und Seele im Vordergrund. Einfühlungsvermögen und Verständniss für ihre Krankheitsgeschichte wird bei uns groß geschrieben. Bei uns finden Sie ein breites Spektrum an Therapieangeboten. Alle Leistungen stehen Ihnen mit vorliegender Heilmittelverordnung durch den Arzt und die Wellnessanwendungen auch als Selbstzahler zur Verfügung. Die Behandlungen werden, zur Wahrung der Intimsphäre, in geschlossenen Therapieräumen durchgeführt. Außerdem ist der Eingang Behindertengerecht und auch die Räume lassen sich gut mit dem Rollstuhl befahren.

Wir bieten interessierten Schülern ein interessantes Praktikum in unser Praxis an. Durch die Kooperationen der DEB Schwabach und der Döpfer Schulen in Nürnberg konnten wir einigen Schülern den Beruf des Physiotherpeuten/in näher bringen. Bei Interesse melden Sie sich in unserer Praxis.

Functional Corrector (FC's) heißen die informierten, nur scheckkartengroßen Platten, doch meist werden sie einfach „Kolzov-Platten“ nach ihrem Entwickler Sergej Kolzov genannt (im Russischen: „Korrektor des funktionalen Zustands“, abgekürzt KFS; im Englischen: „Functional State Corrector“, abgekürzt FSC).

Im Inneren der kolzov-Platten sind „heilende Schwingungen“ gespeichert, die sie nach außen abstrahlen. Trägt man sie am Körper werden dadurch die eigenen Regulationsmechanismen des Organismus aktiviert und die Selbstheilungskräfte können den Menschen wieder ins Gleichgewicht bringen.

  • Harmonisierung des gesamten funktionellen Systems
  • Harmonisierung der Biorhythmen
  • Harmonisierung der Organ-Funktions-Kreisläufe
  • Harmonisierung des Säure-Basen-Haushalts
  • Harmonisierung der Zellen und des Bindegewebes

Der menschliche Organismus ist seit Jahrtausenden auf eine Mischung natürlicher Energiefelder abgestimmt. Doch schon die natürlichen Felder (wie zur Zeit die Stärke des Erdmagnetfeldes, die Aufladung der Ionosphäre und die sogenannten Schumann-Wellen) können sich innerhalb von Jahrzehnten ändern – und damit für die Anpassungskräfte des Menschen zu schnell und daher belastend für Körper, Geist und Seele. Und völlig wesensfremd und daher stark belastend sind die technischen Felder, die der Mensch immer mehr erzeugt.

Hier helfen die Kolzov-Platten (ausführlicher Name: „functional state corrector“ (FSC oder FC’s), also dt. „Korrektor des funktionellen Status“). Sie schützen vor den Einflüssen dieser negativen Felder. Mehr noch: die Kolzov-Platten können die Selbstheilungskräfte enorm aktivieren, zum Anti-Aging und zur Persönlichkeitsentwicklung beitragen und sogar für spirituelle Zwecke wie die Lichtkörperarbeit genutzt werden – je nachdem, welche der Kolzov-Platten man verwendet. Es gibt bisher:

  • 8 blaue Platten für die Harmonisierung der Lebensenergien mit Regulationen auf Zellebene,
  • 8 violette Platten für die Schaffung idealer Feldbedingungen für die Zellen und für Balance und Anregung spiritueller und seelischer Energiebereiche,
  • 8 goldfarbene Platten für Synchronisation und Aufladung der Chakras und Energiekörper und für die Löschung von Fremdenergien und Fremdbestimmung,
  • 13 grüne Platten zu verschiedenen Themen von Gesundheit bis Kindesentwicklung und von „Fülle und Erfolg“, „Klarer Blick“ bis „Wahrhaftiger Liebe“.
  • 10 blau-violette Platten mit den neuen, 2016 erschienen Themen wie "Goldener Schnitt" mit den Energien von Kraftplätzen wie Shambala und Heiligen Seen und mit schamanischen Energien.
  • 12 Kollektions-Platten mit Organ- und Drüsenbezug sowie 1 spezielle Wasserplatte und 1 "Master-Platte" umfasst bisher die 2017 begonnene neue Serie der Kollektions-Platten.
  • neue weitere Themen-Platten in unterschiedlichen Farben wie „Fauna und Flora“ für Haustiere und Pflanzen, „Unfall-Schutz“, „Schöne Haut – Anti-Aging“, „Fortuna“ u.a. und
  • Exklusive Jahresplatten, die nur einmal im Jahr auf dem Kolzov-Jahreskongress erhältlich sind.

Die Kolzov-Platten sind ein Produkt der russischen Energie- und Informationsmedizin entwickelt von Sergej V. Kolzov. Sie basieren auf der Entdeckung und Vermessung skalarer Mikro-Magnetfelder biologischer Organismen und auf der Erforschung deren gesundheitlicher Wirkungen und Feedback-Regulationsfähigkeit für die menschliche Gesundheit.

Auf den Platten wurden in Form skalarer Mikro-Magnetfelder die heilkräftigen Informationen von Pflanzen, Mineralien und Edelsteinen, Ayurvedischer Kräuterrezepturen, tibetischer Heilpilze, Masaru Emotos Mischungen zur Wellentherapie der Organe, kosmo-energetische „Kanäle“ und Maya-„Kanäle“ gespeichert.

Du hast Verspannungen, Schmerzen oder psychosomatische Beschwerden?
Dein Geist kommt nicht zur Ruhe und du suchst deine persönliche Kraftquelle?
Du kommst nicht voran und willst dich persönlich weiterentwickeln?
Du möchtest Höchstleistungen im Studium, Beruf oder Sport erreichen?

Es gibt verschiedenste Gründe, warum der Energiefluß des Menschen gestört werden kann. Deshalb ist es wichtig, die Harmonie von Körper, Geist und Seele wieder herzustellen und die Lebenskraft zu stärken. Erst dadurch wird ganzheitliche Regeneration möglich und dein volles Potential kann sich entfalten.

Ich biete energetische Methoden auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene an, welche die Lebensenergie ausgleichen und die eigenen Selbstheilungskräfte aktivieren, wodurch die Gesundheit, das Wohlbefinden und die persönliche Entwicklung gefördert werden.


Wichtiger Hinweis:
Obwohl die Humanenergetik beachtliche Erfolge in der Gesundheitsvorsorge erzielt, weise ich ausdrücklich darauf hin, dass mein Angebot keinesfalls einen Arztbesuch, ärztliche oder psychotherapeutische und diagnostische Tätigkeiten ersetzen. Aus rechtlichen Gründen darf die Arbeit als Humanenergetiker nicht als Therapie oder Behandlung bezeichnet werden – das ist den wissenschaftlich anerkannten Methoden vorbehalten. Die Humanenergetik gibt kein Heilversprechen ab, sondern arbeitet mit den blockierenden Energiefeldern auf der feinstofflichen Ebene und unterstützt den Menschen dabei, sich wieder in Balance zu bringen.

Carola Felchner ist freie Autorin in der NetDoktor-Medizinredaktion und geprüfte Trainings- und Ernährungsberaterin. Sie arbeitete bei verschiedenen Fachmagazinen und Online-Portalen, bevor sie sich 2015 als Journalistin selbstständig machte. Vor ihrem Volontariat studierte sie in Kempten und München Übersetzen und Dolmetschen.

Unter Heilfasten versteht man den freiwilligen Verzicht auf feste Nahrung für eine begrenzte Zeit. In der Regel werden über fünf bis maximal 35 Tage keine feste Nahrung aufgenommen. Der Fastende ernährt sich, je nach Fasten-Modell, ausschließlich von Gemüsebrühe, Säften, Tee und Wasser. So sollen die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert werden, besagt die Theorie. Der eine oder andere möchte so ein paar Pfunde verlieren. Erfahren Sie hier, welchen Nutzen das Heilfasten bringen kann.

Jeder zweite Deutsche hat schon einmal bewusst einige Wochen gefastet – das ergab eine Befragung einer Krankenkasse. Allerdings nicht im Sinne einer strengen Fastenkur, sondern indem er auf Süßigkeiten, Alkohol, Fernsehen oder Handy verzichtet hat.

Bei den meisten „echten“ Fastenkuren, so auch beim Heilfasten, geht es rigoroser zu: Feste Nahrung ist verboten. Dass man dabei nicht verhungert, nach einer Weile sogar nicht einmal mehr Hunger verspürt, liegt daran, dass der menschliche Organismus physiologisch in der Lage ist, sich aus seinen eigenen Reserven zu ernähren. Die Umstellung erfolgt phasenweise. Zunächst werden Kohlenhydrate, die in Form von Glykogen hauptsächlich in der Leber gespeichert sind, zur Energiegewinnung herangezogen.

Da diese nach rund einem Tag aufgebraucht sind, wir dann vorübergehend mehr Eiweiß zur Gewinnung von Glukose herangezogen. Die Fettspaltung wird erhöht, um Glycerin, Fettsäuren und Ketonkörper als Energielieferanten bereitstellen zu können. Im Laufe des Fastens stellt der Gehirnstoffwechsel auf die Versorgung mit Ketonkörpern um, der Organismus wechselt in einen Eiweißsparmodus. Laut Ärztegesellschaft Heilfasten & Ernährung erhöht sich der Anteil der Fettverbrennung auf bis zu 95 Prozent.

Neben der körperlichen Umstellung hat Heilfasten auch Auswirkungen auf die Psyche: Man fühlt sich gut durchs Heilfasten. Und diese Stimmungsaufhellung hält auch nach Ende des Fastens noch an. Das liegt daran, dass im Gehirn die Transportstrukturen des Glückshormons Serotonin verändert werden.

Und, als kleiner Bonus für die Askese, zeigt sich auch auf der Waage ein Effekt durchs Fasten: Abnehmen kann man mit solchen Kuren nämlich ebenfalls, da nur ein Bruchteil der sonst üblichen 1.500 bis 3.000 Tageskalorien aufgenommen werden.

Tageskalorien? Ja, denn ganz ohne Energiezufuhr muss man es bei einer Heilfastenkur dann doch nicht aushalten: Pro Tag werden zwischen 200 und 400 Kilokalorien in Form von Gemüsebrühe, Obst- und Gemüsesäften sowie über mit etwas Honig gesüßten Tee aufgenommen. Dazu soll viel Wasser getrunken werden, zwei bis zweieinhalb Liter täglich.

female cialis kaufen 24 stunden lieferung

brand cialis strips preisvergleich

Gewohnheiten und die Anzahl der Versuche Ihr Idealgewicht zu erreichen sind vollkommen unwichtig. Auch wenn Sie sich für Willensschwach gehalten haben oder der Meinung sind, das es andere Gründe gibt die Sie bisher abgehalten haben Ihr Wunschgewicht zu erreichen, hindern Sie in keinerlei Form, ganz Ihr Ziel zu erreichen.

Sie benötigen mit unserer Methode Abnehmen mit Hypnose keine Diätprodukte, Akupunktur, oder andere Hilfsmittel. Sie brauchen auch nicht an weiteren Kursen oder Sitzungen teilnehmen. Die einmalige Teilnahme reicht vollkommen aus.

Mit Unserer Methode eine einzigartige Kombination von speziellem Neurolinguistischem Programmieren, hochmodernen Hypnosetechniken, Einsatz von Tiefenhypnose und dem Einsatz von qualifizierten Seminarleitern mit intensiver Ausbildung erreichen wir Erfolge.

In beiden Gruppen wurde abgenommen, Gewicht und Körperfett reduzierten sich. Bei der Hypnosegruppe lag das Ergebnis deutlich höher als bei der anderen Gruppe, was vor allem daran lag, dass hier auch noch Monate nach Therapie-Ende die Pfunde weiter purzelten. Auch der Körperfettanteil sank bei den hypnotisierten Frauen stärker.

Und die Hypnose hat offensichtlich noch weitere positive Effekte:
Die Lebenszufriedenheit der Frauen aus der "Hypnosegruppe" war gegenüber den anderen deutlich gestiegen, ebenso die Gesundheitsqualität und das Gefühl der Selbstwirksamkeit.

Und auch der gefürchtete Jo-Jo-Effekt blieb aus: Neun von zehn Frauen konnten ihr Gewicht auch noch ein halbes Jahr später halten.
Inzwischen hat die Forschergruppe übrigens nachgewiesen, dass die Methode auch bei Männern funktioniert.

Durch die Gruppendynamik und anderer interpersoneller Prozesse, potenziert sich der Erfolg der Hypnose. Vor jeder Sitzung halten wir ein kurzes Seminar ab, das sich aus Elementen der kognitiven Verhaltenstherapie und aus dem Neurolinguistischen Programmieren zusammensetzt.

Im Durchschnitt nehmen Teilnehmer nach einer erfolgreichen Hypnosebehandlung ca. 2 Kg pro Monat ab. Die Gewichtsreduktion geschieht aus dem inneren heraus, und es ist nicht notwendig eine Diät ab zu halten. Ihr Körper stellt sich unbewusst auf neue Gewohnheiten ein. Je weniger Druck und Willen Sie einsetzten desto besser wird das Ergebnis sein. Wenn Sie das Problem Übergewicht angehen wollen, haben Sie mit Hypnose das Ideale Werkzeug. Melden Sie sich ganz einfach und bequem bei uns an.

  • kostenfreie Beratung (vor und nach dem Seminar)
  • Top-Seminarleiter (nur gepfrüfte)
  • belegbare Erfolge (durch Fragebögen)
  • Erfahrung
  • Gut ausgestatte Seminarräume
  • Sie werden kostenfrei mit Getränken versorgt
  • Seminare nur an Wochenenden für Arbeitnehmer
  • Zusammenarbeit mit Ärzten und Therapeuten
  • stark vergünstigte Wiederholungsseminare
  • Einsatz spezieller exklusiver Techniken
  • nach Absprache Einzelseminar möglich
  • Auf Wunsch individuelle Termine
  • Ermäßigung für Gruppen
  • kostenfreie Terminänderungen möglich
  • Ausgefeilte Rückfallprophylaxe
  • Seminar Bundesweit

Muskeltraining ist nicht nur eine hervorragende Kalorien-Vernichtungs-Maschine. Es schaltet auch Deinen Stoffwechsel einen Gang höher.

Wenn Du früher einen Arzt gefragt hast, was Du für Dein Herz und Deine Gesundheit tun kannst, antwortete er meistens: Ausdauersport. Laufen, Schwimmen, Radfahren, etc.

Viele Wissenschaftler und Ärzte haben den Paradigmenwechsel schon vollzogen und empfehlen Krafttraining. Auch wenn die Krankenkassen vermutlich noch einige Jahre brauchen werden, bis sie diese Empfehlung in ihre Broschüren aufnehmen. 3

Du hast 656 Muskeln. Natürlich kannst Du die Stellen, an denen sie ansetzen, nicht ändern. Auch nicht die Form Deines Skeletts. Aber wenn Du gezielt Muskeln aufbaust, kannst Du Dein Aussehen und Körpergefühl vollständig transformieren.

  • 3 Stunden Trainingszeit pro Woche – 3 Stunden Krafttraining.
  • 4-5 Stunden Trainingszeit pro Woche – 3 Stunden Kraft, 1-2 Stunden Ausdauertraining.
  • >5 Stunden Trainingszeit pro Woche – 3 Stunden Kraft, 2 Stunden Ausdauer, Rest: Spielen, Spaß haben und dabei bewegen (Klettern, Fußball, Frisbee, Wandern, Spazierengehen, mit Kindern auf den Spielplatz etc.)

Bitte hab’ dafür Verständnis, dass die Plätze in der Dranbleiber Crew begrenzt sind, da ich mir stets genügend Zeit für eine individuelle Betreuung nehme. Weitere kostenlose Infos zum Thema Muskelaufbau Training findest Du hier.

cialis jelly 2 tabletten nehmen

cialis jelly dosierung erwachsene

Diese mehr als mageren Nährstoffwerte machen das Weißmehl allerdings auch nicht unbedingt gesünder als den Weißzucker. Das meiste, was das ursprüngliche Getreide deinem Körper an gesunden Nährstoffen und wertvollen Ballaststoffen bieten könnte, wurde bei der Herstellung zum Weißmehl entfernt.

  • Die Bezeichnung Kohlenhydrate ist ein Oberbegriff für Zucker, Stärke und Ballaststoffe. Im Grunde können wir alle Kohlenhydrate als Zucker betrachten, der Unterschied liegt nur in der Länge der Kette.
  • Die kleinste Zuckereinheit sind Einfachzucker, dazu zählen z. B. Traubenzucker und Fruchtzucker.
  • Dann kommen die Zweifachzucker, das sind z. B. der raffinierte Zucker bzw. auch Haushaltszucker, Kristallzucker oder Weißzucker genannt, der Malzzucker und der Milchzucker.
  • Als nächstes kommen die Mehrfachzucker, das sind beispielsweise Stärke, Cellulose und Ballaststoffe.
  • Je kürzer die Zuckerketten sind, umso schneller kann dein Körper diese verwerten und in Energie umwandeln. Das bedeutet, die Einfachzucker gehen sofort ins Blut und können am schnellsten in die Zellen transportiert und verwertet werden.
  • Zweifachzucker müssen einmal in Einfachzucker aufgespalten werden, was aber auch recht fix geht. Das heißt, auch der Haushaltszucker kann schnell in Energie umgewandelt werden.
  • Je länger die Zucker werden, umso länger braucht dein Körper, um diese aufzuspalten. Wobei die Stärke aus dem Weißmehl immer noch so kurz ist, dass auch diese recht fix verdaut werden kann.
  • Manche langkettige Zucker können gar nicht mehr zerlegt werden und passieren deinen Körper ungenutzt. Dazu zählen z. B. die Ballaststoffe.

Je einfacher die Zucker sind, umso schneller werden die Zucker also gespalten, umso schneller gelangen die Zuckermolekühle in dein Blut und umso schneller steigt die Konzentration von Zucker im Blut an. Dein Körper ist nun bestrebt eine bestimmte Zuckerkonzentration im Blut zu halten.

Das bedeutet, wenn der Blutzuckerspiegel ansteigt, schüttet er Insulin aus, um den Zucker in die Zellen zu transportieren und die Konzentration des Zuckers im Blut zu senken. Je schneller der Blutzucker ansteigt umso heftiger reagiert er mit der Ausschüttung von Insulin. Das Insulin transportiert den Zucker schnell in die Zellen, geht danach aber wieder merklich nach unten.

Diese extreme Insulinausschüttung und der darauf folgende Abfall des Insulinspiegels hat allerdings einen großen Nachteil: Hunger entsteht. Oft handelt es sich dabei um richtigen Heißhunger – und meist auf alle Arten von Süßigkeiten, denn die enthalten den vom Körper geforderten schnell verfügbaren Zucker.

Um also zu vermeiden, dass Du nach einer Mahlzeit schnell wieder hungrig wirst, oder dich gar Heißhungerattacken ereilen, solltest Du die Kohlenhydrate vermeiden, die deinen Insulinspiegel in die Höhe schnellen lassen.

Eine der besten Ernährungs-Strategien, um gesund und langfristig abzunehmen ist eine ausgewogene Mischkost. Crashdiäten sind oft einseitig und deinem Körper fehlen dabei wichtige Nährstoffe. Gesundes Abnehmen bedeutet, so abwechslungsreich wie möglich zu essen, damit Du mit allem Wichtigen wie z. B. Vitaminen und Mineralstoffen ausreichend versorgt wirst.

Je vollständiger und unveränderter ein Lebensmittel dabei ist, umso besser. Ein Apfel mit Schale ist z. B. gesünder, als ein geschälter Apfel, denn in der Schale befinden sich die meisten Vitamine und Ballaststoffe. Hitze zerstört Vitamine, also ist es vorteilhaft, Lebensmittel so wenig wie möglich zu erhitzen und nicht unnötig zu zerkochen.

Fast alle Arten von Gemüse sind optimal zum gesunden Abnehmen. Gemüse enthält nicht nur reichlich Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Ballaststoffe und wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, Gemüse hat auch eine geringe Energiedichte.

Das bedeutet, Du kannst zum Beispiel im Vergleich zu einem Schokoriegel ein Vielfaches an Gemüse essen, bis Du dieselbe Kalorienmenge erreichst. 400 Kcal sind je nach Sorte oft weniger als 100g Schokoriegel, in Gemüse gerechnet können 400 Kcal ca. 800g (Rosenkohl) bis 2,5 kg (Salatgurke) sein.

Du kannst also reichlich Gemüse futtern und dich richtig schön satt essen, ohne befürchten zu müssen am Ende des Tages zu viele Kalorien zu dir genommen zu haben. Gemüse ist einfach genial zum satt werden und zum gesunden Abnehmen!

Hungern ist absolut kontraproduktiv. Gesundes Abnehmen und Hungern passen nicht zusammen. Zum einen fällt dein Körper leicht in den Hunger-Modus bzw. Hunger-Stoffwechsel und das Abnehmen wird damit erheblich erschwert und zum anderen macht Hunger schlechte Laune.

  • Dein Körper gelangt schneller in den Hunger-Stoffwechsel, Abnehmen wird erheblich schwerer
  • Du bekommst vom Hunger schlechte Laune, bist frustrierter und neigst dadurch eher zum Aufgeben
  • Deine allgemeine Leistungsfähigkeit sinkt und Du kannst dich schlechter konzentrieren

Wenn Du regelmäßig und in ausreichender Menge gesunde Lebensmittel zu dir nimmst, außerdem leere Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehl vermeidest, reduzierst Du bereits im Vorfeld unnötige Hungergefühle und Heißhungerattacken.

Hunger ist auch deshalb so schlimm beim Abnehmen, weil Hunger ein so starkes und mächtiges Gefühl ist, dass der Großteil der Menschen dem auf Dauer nicht standhalten können. Essen ist für den Menschen überlebenswichtig und deshalb ist der Hunger so ein starker Antrieb.

Ja, Sport solltest Du unbedingt einplanen um gesund abzunehmen. Der Sport dient dazu, deine Muskulatur zu erhalten, deinen Kreislauf zu kräftigen und die ein oder andere Kalorie mehr zu verbrauchen. Wie Du weiter oben gelernt hast, ist es wichtig den Motor Körper optimal am Laufen zu halten, damit die Pfunde purzeln können.

Wichtig ist es, dass Du am Sport dran bleibst. Regelmäßig und kontinuierlich ist hier das Stichwort. Es ist besser, zum Beispiel drei bis viermal die Woche eine halbe Stunde Joggen zu gehen als hin und wieder einen Marathon zu laufen.

Durch die Regelmäßigkeit hältst Du den Trainingseffekt hoch und dein Körper kommt kontinuierlich immer weiter in Form. Einmalige oder seltene Hau Ruck Aktionen hingegen verpuffen und können dir sogar schaden. Dein Körper muss sich erst an das Training gewöhnen und Du solltest die Intensität in einem angemessenen Tempo steigern, so dass dein Körper mit dem Konditions- und Muskelaufbau auch hinterher kommt.

  • Jede Bewegung verbrennt Kalorien -> je mehr Bewegung umso mehr Fettpölsterchen schmelzen
  • Sport hält deinen Stoffwechsel in Schwung und fördert deine Gesundheit
  • Sport erhält die Muskulatur und baut neue Muskeln auf -> Muskeln verbrauchen auch im Ruhezustand Energie und damit Fettreserven

Damit Du deinen Sport regelmäßig durchführst und nach dem ersten Mal nicht gleich wieder alles in die Ecke schmeißt, sollte dir dein Training möglichst viel Spaß machen. Suche dir also eine Sportart, die dir Freude an der Bewegung bringt.

Es kann auch sehr hilfreich sein, wenn Du dir Gleichgesinnte suchst, mit denen Du dich regelmäßig zum gemeinsamen Sport treffen kannst. Eine Gruppe hilft auch oft den inneren Schweinehund zu überwinden, wenn mal eine lustlose Phase kommen sollte.

cialis professional billig und gut

Diese wertvollen in Getreideprodukten enthaltenen Nährwerte können jedoch nur bewahrt werden, wenn das Korn möglichst ganz und unraffiniert verarbeitet wird. So gehen bei der Produktion von Weißmehl wichtige Inhaltsstoffe verloren, weil Keimling und Randschichten entfernt werden. Daher ist auch der der Wert von weißem Mehl für eine gesunde Ernährung sehr gering. Vollwertige Produkte sind den nährstoffarmen, aus weißem Weizenmehl hergestellten Erzeugnissen vorzuziehen. Nur hier kannst du von den wertvollen Nährwerten der Getreideprodukte profitieren.

Eine Ernährungsumstellung von ballaststoffarmer Kost auf Getreideprodukte kann für manche Menschen Komplikationen mit sich bringen. Da zu Beginn Probleme mit der Verdauung auftreten können, sollte die Umstellung Schritt für Schritt erfolgen, damit sich der Köper langsam an Vollwertkost der Kalorientabelle Getreideprodukte gewöhnen kann. Hafervollkorn oder Dinkelgrieß der Nährwerttabelle Getreideprodukte tragen zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei.

Sie sind als klassische Volkskrankheiten bekannt, gehen oft auf ungünstige Lebensweise, Übergewicht und zu wenig Bewegung zurück, können aber auch durch Magnesiummangel verursacht werden. Wer unter Diabetes, Bluthochdruck und Co. Leidet, sollte beim Arzt auch einmal seine Blutwerte kontrollieren lassen, empfiehlt die Gesellschaft für Biofaktoren e.V. (GfB).

So ließen sich in vielen Fällen erhöhte Blutdruckwerte bereits durch eine Umstellung der Lebensgewohnheiten und die Einnahme von Magnesiumpräparaten normalisieren, berichtete Professor Klaus Kisters, Chefarzt der Medizinischen Klinik I am St. Anna-Hospital in Herne, bei einer Vortragsreihe der Gesellschaft für in Freudenstadt. Zahlreiche Studien zeigten, dass bei einem Teil der Bluthochdruckpatienten ein Mangel an dem Mineralstoff vorliegt. Dieses Defizit fördert die Gefäßverengung und steigert so den Blutdruck. Die Einnahme von Magnesium könne sich sowohl bei grenzwertigem als auch bei manifestem Bluthochdruck positiv auswirken.

Eine unzureichende Versorgung mit Magnesium fördert außerdem weitere kardiovaskuläre Risikofaktoren wie gefäßschädigende Entzündungen, Diabetes und Herzrhythmusstörungen, geben die Wissenschaftler von der GfB zu bedenken. "Epidemiologische Studien haben überzeugend gezeigt, dass Magnesiummangel zur Erhöhung des Risiko für Herz-und Gefäßerkrankungen führt", betonte Professor Joachim Schmidt, Facharzt für Pharmakologie aus Dresden.

Eine amerikanische Studie legt ihr Augenmerk besonders auf die Zusammenhänge zwischen Magnesiumaufnahme und Diabetes. Dazu untersuchte ein Forscherteam um Dae Jung Kim von der Universität von North Carolina (USA) die Ernährungsgewohnheiten und Blutwerte von 4.497 Amerikanern im Alter zwischen 18 und 30 Jahren über einen Zeitraum von 20 Jahren.

Es zeigte sich, dass sich bei den Personen mit der geringsten Magnesiumzufuhr und den niedrigsten Magnesiumkonzentrationen im Blut während der Studiendauer wesentlich häufiger ein Diabetes entwickelte als bei denen mit der besten Magnesiumversorgung. Letztere hatten zu Protokoll gegeben, dass sie regelmäßig magnesiumreiche Lebensmittel wie Vollkornprodukte essen oder den Mineralstoff durch Präparate ergänzen. Ihre Diabetes-Häufigkeit war um 47 Prozent niedriger.

Neben Magnesium nennen Experten aber auch Kalium als wichtigen Mineralstoff. Vor allem bei Herz-Rhythmusstörungen sollte auf eine ausreichende Versorgung mit diesen Stoffen geachtet werden. Dabei liegen die Normbereiche nach Aussage von Professor Andreas Götte, Kardiologe am St. Vincenz-Krankenhaus Paderborn, bei Kalium zwischen 3,6– 4,8 mmol/l und bei Magnesium bei 0,7 – 1,05 mmol/l – mit geringen Abweichungen je nach Labormethode.

Ein Mangel dieser beiden Mineralstoffe kann Auswirkungen auf die Zellmembran haben und zu extra Herzschlägen führen, die in Herzrhythmusstörungen oder im Extremfall sogar in lebensbedrohlichem Kammerflimmern münden können.

Die vitaminähnliche Substanz Magnesiumorotat habe eine besonders herzschützende Eigenschaft und fördere den Stoffwechsel im gefährdeten und vorgeschädigten Herzen. Sie wirke außerdem Magnesiumverlusten entgegen, so Schmidt. "Klinische Studien belegen, dass diese Kombination die Widerstandkraft und Leistungsfähigkeit des gefährdeten und vorgeschädigten Herzens verbessert, den Herzrhythmus stabilisiert und zudem erhöhte Blutdruckwerte senkt."

Wer über die Ernährung für eine Extra-Portion Magnesium und Kalium sorgen möchte, der sollte auf Obst und Gemüse zurückgreifen. Besonders gute Kaliumlieferanten sind vor allem Bananen, Trockenobst, Kartoffeln oder Fenchel. Viel Magnesium findet sich in Hülsenfrüchten wie Bohnen, Erbsen oder Linsen, Getreideprodukten, Nüssen und Trockenobst, aber auch in Früchte- und Kräutertees, erklärt Professor Götte.

Auf keinen Fall aber sollte man auf gerate Wohl Magnesium einnehmen, ohne genau zu wissen, ob man selbst überhaupt einen solchen Mangel vorweist. Ein Zuviel dieses Spurenelement kann nämlich wiederum auch zu Herzrhythmusstörungen führen sowie zu Verstopfung, eingeschränkte Muskelreflexe oder Blasenfunktionsstörungen. Bei extrem hohen Mengen kann es sogar zur Atemdepression kommen.

Die Katzenkralle, ein lianenartiges Gewächs des Amazonasgebiets, gilt unter den Ureinwohnern Perus schon lange als Wundermittel. Bei der von den Indios traditionell zur Wundheilung verwendeten Una de Gato (englisch: Cats Claw) handelt es sich um ein natürliches Immunstimulanz der besonderen Sorte.

Aktuelle wissenschaftliche Studien bestätigen die uralte Erfahrung der peruanischen Indianer hinsichtlich der stoffwechselfördernden, antiviralen Wirkung der Cats Claw sowie ihre antikarzinogenen Eigenschaften.

Katzenkralle Presslinge helfen den Blutdruck zu senken und können vor Herzinfarkt und Thrombose schützen. Der Katzenkralle wird zudem eine gute antivirale Wirkung nachgesagt. Selbst bei Rheuma oder Arthritis kann die Pflanze hilfreich sein und zu Linderung der Schmerzen und Beschwerden führen. Klinische Studien bezeugen mittlerweile die positive Wirkung der Katzenkralle bei vielen Krankheiten.

Selbst präventiv, also zur Vorbeugung gegen bestimmte Krankheiten, kann die Pflanze eingesetzt werden. Die Heilpflanze fördert eine gesundes Immunsystem und stärkt die Abwehrkräfte. Auch die entgiftende Wirkung der Katzenkralle spielt eine Rolle. Dies zusammengenommen kann vor Krankheiten, zum Beispiel Infektionskrankheiten, schützen.

cialis jelly serpafar kaufen

Es stammt aus dem Jahr 1908! Der Forscher Alexander Ignatowski war auf der Suche nach einer Erklärung für die Arterienverkalkung. Er mischte menschliches Gehirn und viele Eier – was beides sehr cholesterinhaltig ist – zu einem Brei und verfütterte dieses tagelang und ausschließlich an Kaninchen. ( Kaninchen, das sind die Tiere die kein Fleisch und tierische Produkte essen und nicht verwerten können, da Ihr Organismus ausgelegt ist, Grünzeug zu verwerten. )

Die Kaninchen starben natürlich innerhalb kurzer Zeit. Als er die toten Kaninchen untersuchte fand er große Mengen von Cholesterinablagerungen in den Blutgefäßgen, somit war für Ihn und für viele heutzutage noch klar, wer viel Cholesterin über die Nahrung aufnimmt, erhält unweigerlich Ablagerungen in den Gefäßen.

Eier enthalten tatsächlich viel Cholesterin, wir nehmen es jedoch mit den Lebensmitteln auf. Außerdem bildet der Körper den Stoff auch selbst. Der Cholesterinspiegel im Blut ist also von einer Reihe von Faktoren abhängig: Vererbung, Ernährung, körperliche Aktivität.

Wenn Du jeden Tag 1 isst, dann empfehle ich Dir einen Monat danach mal zum Arzt zu gehen und deine Blutwerte prüfen zu lassen. Er wird dich erstaunt fragen, wieso Du so gut Blutwerte hast! Nachdem du Ihm erzählst, dass du jeden Tag ein Ei isst, wird er das sicherlich nach machen! So war es zu mindestens bei mir und ich hatte genau 1 Monat davor und danach Blutergebnisse bekommen!

  • Einhaltung des optimalen Trainingspulses mit ausreichender Kontrolle
  • Kontinuierliches Training

Wir können hier unmöglich alle Lebensmittel aufzählen, die bei dem Vorhaben Gewicht abzubauen „erlaubt“ sind. Bereits der gesunde Menschenverstand sagt Ihnen aber, dass Pommes frites bei der Gewichtsabnahme ein absolutes No-Go sind, während ein Apfel dagegen eine gute Wahl ist. Wir haben uns nun im Folgenden hauptsächlich auf diejenigen Lebensmittel konzentriert, die Sie NICHT ESSEN SOLLTEN. Das ist natürlich auch eine ellenlange Liste. Darum werden wir unser Augenmerk in erster Linie auf jene Nahrungsmittel richten, um die Sie während Ihrer Diät einen ganz besonders großen Bogen machen sollten, und nennen Ihnen gleichzeitig möglichen Ersatz.

Verzichten Sie auf alles, worin Koffein in Kombination mit Zucker enthalten ist – vergessen Sie auch nicht, dass viele Softdrinks Koffein enthalten. Koffein hat in Verbindung mit Zucker einen Insulin stimulierenden Effekt, der sich negativ auf den Stoffwechsel und die Gewichtsreduktion auswirkt. Nun könnte man meinen, dass vielleicht ein Ausweichen auf Aspartam oder andere synthetisch hergestellte Süßstoffe die Lösung des Problems wären. Dem ist jedoch nicht so, abgesehen davon, dass künstliche Süßstoffe gesundheitlich äußerst bedenklich sind, bremsen sie den Stoffwechsel und erschweren somit ebenfalls die Fettreduktion.

Trinken Sie also, wenn Sie ernsthaft Fett abbauen wollen, Ihren Kaffee oder koffeinhaltigen Tee ungesüßt oder halten Sie sich an entkoffeinierte Kaffeesorten, Tees und Softdrinks. Hervorragende Informationen und Tipps zum gesunden Kaffeegenuss beim Abnehmen finden Sie >>hier!

Ebenso sollten Sie alle Getränke meiden, die Aspartam (Nutra Sweet), Fruktose-Maissirup oder raffinierten Zucker enthalten. Da Sie viel Wasser trinken müssen, um Gewicht zu verlieren, versuchen Sie z. B. Wasser mit einer Scheibe Zitrone oder Limone zu verfeinern. Das kann sehr erfrischend sein und hat gleichzeitig einen sättigenden Effekt!

Alkohol ist tabu bei jeglicher Diät. Es ist OK, ein Glas Wein zum Abendessen zu trinken, aber nicht die ganze Flasche. Es gibt kaum einen besseren Weg, Pfunde draufzupacken, als exzessiv Alkohol zu trinken – selbst solchen, der weniger Kalorien hat. Maßvoll sein, heißt die oberste Devise bei alkoholischen Getränken!

Im Allgemeinen gilt: Sie sollten sich von vielen dieser industriell gefertigten Produkte fernhalten. Wenn die Inhaltsstoffe unaussprechlich sind, sollten Sie sie komplett meiden. Mit anderen Worten, alles mit vielen Chemikalien auf der Zutatenliste ist nicht gut für Ihre Diät, ja generell für Ihre gesamte Ernährung und Gesundheit. Weißer Reis, auch wenn er sehr füllend sein mag, enthält Stärke, die Ihr Vorhaben Körpergewicht zu reduzieren erschweren kann. Greifen Sie lieber zu braunem Naturreis. Gewöhnliche Pasta ist beim Vorhaben Körperfett loszuwerden genauso wenig geeignet, weil sie ebenso reichlich Stärke enthält. Greifen Sie lieber auf Vollkornpasta zurück. Sie schmeckt genauso gut, ist ballaststoffreich, hält länger satt und ist auch viel besser für Ihre Gesundheit!

Aus den gleichen Gründen wie bei der bereits genannten Pasta und dem weißen Reis sollte während der Gewichtsabnahme der Verzehr von weißem Brot vermieden werden. Vollkornbrot versorgt Sie mit den Kohlehydraten, die Sie brauchen. Sie werden schneller satt und das Sättigungsgefühl hält länger an. Vollkornbrot enthält darüber hinaus wichtige Nährstoffe, da es weniger verarbeitet ist als weiße Brotsorten. Stellen Sie sicher, dass das Brot, das Sie kaufen, aus Vollkornmehl statt aus weißem Mehl hergestellt ist. Denken Sie daran, es macht wirklich einen Unterschied. Falls Sie mexikanisches Essen bevorzugen, wählen Sie auch hier Vollkorn-Tortillas, wenn Sie Ihre Burritos, Enchiladas oder Tacos kaufen.

Wiederum gilt: Alles, was in Dosen oder Gläsern ist, muss weitgehend frei von künstlichen Zusatzstoffen sein. Wenn das Etikett Inhaltsstoffe mit mehr als vier Silben enthält oder wenn die auf der Zutatenliste aufgeführten Ingredienzien Bindestriche aufweisen, ist das mit Sicherheit weder für Ihre Diät noch für Ihre Gesundheit gut. Hühnerbrühe kann sehr fett sein, von daher sollten Sie auf sie verzichten. Dasselbe gilt für viele Suppenfertiggerichte. Das Gute ist aber, dass es viele Light- oder fettarme Produkte gibt. Nur für diese sollten Sie sich entscheiden.

Industriell hergestellte Tomatensoßen oder Soßen auf Tomatenbasis enthalten unglaublich riesige Mengen an Zucker und Salz. Viel besser ist, wenn Sie diese Soßen selbst zubereiten, sodass Sie kontrollieren können, was darin ist. Essen Sie kein Obst oder Gemüse aus Dosen. Wenn es in Dosen eingemacht ist, wurde es auch erhitzt und hat demzufolge auch die meisten nützlichen Nährstoffe verloren. Auch kann raffinierter Zucker enthalten sein, deshalb sollten Sie besser bei frischem Obst und Gemüse bleiben.

Wenn Sie Speiseöl oder Fett zum Kochen verwenden müssen, nehmen Sie zum leichten Andünsten kalt gepresstes Olivenöl oder Avokado- bzw. Macadamianuss-Öl. Noch besser dank seiner Hitzebeständigkeit ist zum Braten und Kochen biologisches Kokosöl. Verwenden Sie diese Öle anstelle von herkömmlichem Sonnenblumenöl, raffiniertem Rapsöl oder Margarine und verzichten Sie grundsätzlich auf gehärtete Fette. Laut einigen Studien kann Kokosöl den Stoffwechsel anregen und unterstützt Sie somit bei der Gewichtsreduktion. Lesen Sie hier >> warum Sie Rapsöl meiden sollten!

Nehmen Sie ausschließlich mageres Fleisch zur Proteinaufnahme. Es ist allgemein bekannt, dass man versuchen sollte, auf rotes Fleisch wie etwa Rindfleisch zu verzichten. Falls Sie Steaks lieben, dann nehmen Sie nur ein mageres Stück und machen keine Portion größer als Ihre geballte Faust. Bevorzugen Sie frischen Fisch gegenüber solchen in Dosen und stellen Sie sicher, dass er von der fettärmeren Sorte ist. Dazu gehören Lachs, Tilapia und Kabeljau. Panieren Sie Ihren Fisch auch nicht, kochen oder grillen Sie ihn, um eventuell verbleibendes Fett loszuwerden.

Weiße Hühnerbrust ist besser als dunkles Fleisch, denn das dunklere enthält mehr Fett. Das Gleiche gilt für Pute. Thunfisch ist immer eine gute Wahl – auch in der Dose. Aber er sollte in Wasser, nicht in Öl eingedost sein!

Magermilch sollte Ihre erste Wahl sein gegenüber Vollmilch. Milch ist sättigend, enthält Eiweiß und Vitamin D. Genauso ist Käse eine hervorragende Eiweißquelle. Eiweiß ist gut für die Muskeln und gleichzeitig ein Fatburner. Um Kalorien zu sparen, sollte man auch beim Käse auf magere Sorten zurückgreifen. Hervorragend eignet sich Hüttenkäse (dieser hat einen hohen Eiweißgehalt und wenig Fett). Auch Magerquark versorgt Sie während Ihrer Diät mit Eiweiß, ist zugleich sättigend und fettarm und damit eine sehr gute Alternative zu fetthaltigem Käse.

Außer Käse sind Eier hervorragende Eiweißlieferanten und unterstützen Sie bei Ihrer Ernährung und Diät. Neuere Studien haben sogar gezeigt, dass sie die Gewichtsreduktion beschleunigen können. Fettfreier Sauerrahm ist in Maßen auch erlaubt, aber versuchen Sie ihn durch Naturjoghurt zu ersetzen.

Alles an frischem Gemüse ist gut für Sie. Es herrscht allgemein die Meinung, dass man quasi jedes Gemüse essen kann, das man zur Verfügung hat und trotzdem abnimmt. Das ist so auch ziemlich richtig – solange Sie es richtig zubereitet haben. Es ist immer am besten, Gemüse zu dämpfen. Sie können es auch mit etwas Olivenöl beträufeln und im Ofen backen oder – noch besser – auf dem Grill rösten! Das kann sehr schmackhaft sein.

Essen Sie Früchte mit Bedacht, die viel natürlichen Zucker enthalten wie beispielsweise Orangen und Pfirsiche. Auch Fruchtzucker kann für eine Erhöhung des Blutfettspiegels sorgen und im Körper rasch in Fett verwandelt werden. Also auch hier die Menge stets im Auge behalten.

Etwas Wichtiges sollten Sie sofort tun, wenn Sie sich entschieden haben, Gewicht zu verlieren: Entfernen Sie aus Ihrem Kühlschrank und aus Ihren Schränken all die Nahrungsmittel, die Ihre Diät behindern können. Das heißt, werden Sie Chips, raffinierten Zucker, Dosenfrüchte usw. los.

Werfen Sie aber die zum Zwecke der Fettreduktion unbrauchbaren Esswaren nicht weg, sondern spenden Sie sie zum Beispiel an Ihre örtliche Tafel oder einer anderen sozialen Einrichtung. Diese Institutionen sind sicherlich glücklich über jede Art von Kost, die Sie ihnen bringen, ganz gleich ob ernährungsfreundlich oder nicht! Sobald Sie das getan haben, müssen Sie einkaufen gehen. Überlegen Sie vorher genau was Sie brauchen und kaufen Sie umsichtig und intelligent ein!


  • Gesund Abnehmen ohne Medikamente
  • Gesund Abnehmen ohne Nebenwirkung
  • Gesund Abnehmen ohne Qual
  • Gesund Abnehmen mit mehr Bewegung