amoxil tabletten beim laufen

Durst und Polyurie (erhöhte Harnproduktion) entstehen ab einem Blutzuckerspiegel von etwa 180 mg/dl ("Nierenschwelle"). Übersteigt der Blutzuckerspiegel diesen Wert, kann die Glukose in der Niere nicht mehr vollständig rückresorbiert werden. Das führt zu einem Auftreten von Glukose im Urin (Glukosurie) und zu einem deutlichen Anstieg des Harnvolumens. Der Patient versucht den Wasserverlust durch erhöhtes Trinken (Polydipsie) zu kompensieren.

Bei langjährig bestehendem Diabetes können sich typische Komplikationen entwickeln, insbesondere wenn die Stoffwechsellage über längere Zeit schlecht eingestellt war. Die häufigste Komplikation ist die diabetische Retinopathie, weitere unerwünschte Folgeerscheinungen sind die diabetische Nephropathie und das diabetische Fußsyndrom. Diese entstehen meist auf dem Boden einer diabetischen Angiopathie und Polyneuropathie.

Der Pflegebedarf bei Diabetes mellitus ist in erster Linie von den bereits eingetretenen Komplikationen abhängig. Aufgrund der bei Diabetikern häufig auftretenden Wundheilungsstörungen kann er erheblich sein. Ein besonders Augenmerk verdient die Fußpflege. Zehennägel sollten von der Podologin so gekürzt werden, dass das Verletzungsrisiko minimmal ist.

Ein Baustein von la Forme Complete besteht aus einem speziellen, sehr effizienten Ernährungsprogramm zur Gewichtsreduktion, welches sich bereits seit Jahren bewährt hat. Es unterscheidet sich von einer herkömmlichen Diät durch folgende Grundprinzipien:

  • Keine quälenden Hungergefühle, keine Mangelerscheinungen
  • Einfach durchzuführen und in den Alltag zu integrieren
  • Individuell maßgeschneidertes Programm mit vier Phasen, das stufenweise zu einer ausgewogenen Ernährung führt
  • Begleitung durch einen Arzt

Um eine möglichst effektive Reduktion des Körperfetts unter Erhaltung der Muskulatur zu erzielen, enthält die Ernährung biologisch hochwertiges Eiweiß mit allen essenziellen Aminosäuren sowie allen notwendigen Mikronährstoffen in der empfohlenen Tagesmenge.

Der Anteil der Kohlenhydrate an der Ernährung ist so stark reduziert, dass der Körper seinen Stoffwechsel zur Energiegewinnung umstellen muss. Während beim Fasten und bei vielen Diäten in dieser Situation vorwiegend Muskeln und sogar Knochenmasse abgebaut werden, geschieht dies bei der proteinreichen Diät nicht. Die Gewichtsreduktion vollzieht sich hier fast ausschließlich zu Lasten des Körperfetts. Beim Fettabbau werden Ketonkörper produziert, die als alternative Energiequellen von den Organen und vom Gehirn genutzt werden. Diese Ketonkörper wirken als natürliche Appetitzügler, indem sie im Gehirn das Sättigungszentrum stimulieren. Außerdem sorgen sie für eine ausgeglichene Stimmung.

Durch die Gewichtsreduktion finden Sie auch an der Bewegung wieder Freude. Dies, sowie eine individuell abgestimmte, ausgewogene Ernährung, hilft Ihnen das erlangte Wohlfühlgewicht nach der Behandlung langfristig zu halten ohne einen Jo-Jo Effekt befürchten zu müssen.

Während der gesamten Umstellung Ihrer Ernährung werden wir Sie medizinisch begleiten, um den Erfolg und die gesundheitliche Verträglichkeit des Programms zu gewährleisten. Die exakte Dauer jeder Phase der proteinreichen Diät variiert, da sie von individuellen physiologischen Faktoren abhängt. Was Sie in welchen Mengen zu sich nehmen dürfen und sollen, und worauf die Wirkung beruht, erklären wir Ihnen detailliert in einem Beratungsgespräch.

Gesunde Ernährung mit dem Ziel Übergewicht zu verlieren, bedeutet nicht, dass Sie eine eintönige strenge Diät machen müssen. Das la Forme Programm Nutrition Line bietet Ihnen abwechslungsreiche ausgewogene Gerichte, die schmecken und Ihre Gesundheit fördern.

Bei der la Forme Behandlung ist die Ernährungsumstellung in vier aufeinanderfolgende Phasen unterteilt. Eine detaillierte Übersicht zu den vier Phasen finden Sie hier.

Ernährungsberater coachen und beraten in Kliniken oder der eigenen Praxis. Sie erstellen Diätpläne und geben Tipps für eine gesunde Ernährung. Hier findest Du Infos über den Beruf, Karrierechancen und Arbeitsorte.

Ernährungsberater und Ernährungsberaterinnen informieren über eine gesunde und ausgewogene Ernährungsweise. Sie coachen Kunden, indem sie ihr Essverhalten analysieren und Tipps zur Verbesserung geben. Ernährungsberater helfen Menschen, die abnehmen möchten oder eine ernährungsbedingte Krankheit haben. Häufig sind sie selbstständig und beraten Einzelkunden oder Schulklassen und Unternehmen vor Ort. Ernährungsberater können jedoch auch fest angestellt in Krankenhäusern, Kurorten, Informationszentren oder im Wellness- und Fitnessbereich tätig sein.

Als Ernährungsberater vermittelst Du Dein umfassendes Wissen und Deine Begeisterung für gesundes Essen und hochwertige Lebensmittel an Andere. Du kannst Dich außerdem selbstständig machen und so auf eigenen Beinen stehen. Die Berufsbezeichnung Ernährungsberater ist gesetzlich nicht geschützt. Ein Zertifikat oder eine anerkannte Berufsausbildung mit anschließender Weiterbildung weist deshalb Deine Expertise nach. Der Beruf hat Überschneidungen mit dem Diabetesberater, wobei sich dieser auf Diabeteserkrankte spezialisiert.

Als Ernährungsberater führst Du in erster Linie Beratungsgespräche, in denen Du zunächst das Verhalten und die Verfassung Deiner Kunden analysierst. Danach entwickelst Du Pläne für eine notwendige Ernährungsumstellung. Den Erfolg Deiner Maßnahmen kontrollierst Du dann im Abstand von mehreren Wochen.

Patienten mit Krankheiten wie zum Beispiel Diabetes kommen regelmäßig in Deine Praxis. Zum Aufgabenspektrum von Ernährungsberatern gehört auch das Informieren der Bevölkerung. Deshalb sind sie häufig bei Krankenkassen angestellt, in deren Auftrag sie Infoveranstaltungen zum Beispiel in Kindergärten oder Schulen durchführen.

Wichtig für das Berufsbild sind zunächst ein umfassendes medizinisches Fachwissen und sehr gute Kenntnisse der Diätetik. Nur so ist sichergestellt, dass Du Deinen Klienten eine kompetente Ernährungsberatung bieten kannst. Darüber hinaus sind soziale Kompetenzen und Soft Skills gefragt. Mit Einfühlungsvermögen und Kenntnissen in Pädagogik kannst Du im Beratungsgespräch motivierend auftreten. Um den Erfolg Deiner Beratung und der Ernährungsumstellung des Patienten zu erfassen, sind zudem Kenntnisse der Mathematik und besonders der Statistik von Bedeutung.

Zu Deinen Aufgaben gehört das Führen von Beratungsgesprächen beim Klienten oder in der eigenen Praxis. Hinzu kommen die organisatorischen und administrativen Aufgaben der Ernährungsberatung: Patientenakten pflegen und verwalten, Messdaten dokumentieren und den Erfolg kontrollieren. Dies geschieht in Absprache mit den behandelnden Ärzten und dem medizinischen Fachpersonal. Außerdem gehört es zu den Aufgaben des Ernährungsberaters, Vorträge zu halten oder Schulungen durchzuführen.

Als Ernährungsberater oder Ernährungsberaterin arbeitest Du Hand in Hand mit dem medizinischen Fachpersonal, wie den behandelnden Ärzten oder Krankenpflegern. Wenn Du bei einer Krankenversicherung in der Öffentlichkeitsarbeit tätig bist, hast Du auch mit PR-Fachkräften sowie mit Gesundheitspädagogen zu tun. Um mit Deinem diätetischen Wissen stets auf dem neusten Stand zu bleiben, sprichst Du Dich außerdem immer wieder mit Ernährungswissenschaftlern ab.

Das Einsatzgebiet für Ernährungsberater ist sehr vielfältig und im gesamten Gesundheitswesen sowie in der Sport- und Wellnessbranche möglich. Ernährungsberater arbeiten entweder in einer eigenen Praxis oder sind in Kliniken oder Kurbetrieben tätig. Möglich ist außerdem eine Beschäftigung bei einer Krankenversicherung oder einem Verband, wo sie über gesunde Ernährung aufklären. Viele Ernährungsberater arbeiten im Kundendienst von Nahrungsmittelherstellern und im Vertrieb von Lifestyle- und Wellnessprodukten.

  • Wellnesszentren und Sportstudios wie zum Beispiel Holmes Place stellen Ernährungsberater ein. Dort komplettieren sie das umfassende Angebot rund um ein gesundes und aktives Leben.
  • Diabetologische Kliniken, die sich auf ernährungsbedingte Krankheiten spezialisiert haben, setzen auf Diätassistenten mit einer Weiterbildung zum Ernährungsberater (DGE). Möglich ist zum Beispiel eine Tätigkeit im Städtischen Klinikum München, im Diabetes Zentrum Mergentheim oder in der der Diabetes-Klinik Bad Nauheim.
  • Einige Internet-Portale, die ihre Kunden online betreuen und dort einen Beratungsservice anbieten, suchen Ernährungscoaches. In Heimarbeit oder im Home Office bist Du dann im Kundenservice als freier Mitarbeiter tätig.

amoxil verkaufen strafbar

Hallo Frau Gragl,
mit den allsani oder den Ultra-protect Produkten haben Sie alle notwendigen Nährstoffe für die Knorpelregeneration in der richtigen Dosierung. Zusammen mit dem Gewürzjoghurt und der heißen Schokolade (Gewürzschokolade) und mit viel Omega-3 Fettsäuren durch Fisch und Speiseleinöl wird es eine deutliche Verbesserung innerhalb von 3-6 Wochen geben.
Alles Gute – Dr. Wolfgang Feil

Hallo Herr Bihler,
ich würde generell auf eine kieselsäurereiche Ernährung achten, da dies den Chefnährstoff für alle Bindegewebestrukturen liefert. Weitere Informationen finden Sie hierzu in meinem Blog-Beiträgen „Neue Wege bei Arthrose“, die auch auf Ihr Krankheitsbild passen. Eine große Erleichterung kann Ihnen auch das Einreiben der Schmerzregionen mit Chili-Balsam geben. Bei Hyperurikämie sollten Sie wenig Fleisch und wenig Hülsenfrüchte essen. Wir haben gute Ergebnisse, dass bei Verwendung von täglich 10 g Kollagenhydrolysat die Harnsäureausleitung über den Urin höher ist. Diese Nahrungsergänzung ist für Sie somit doppelt gut, da sie auch zur Stabilisierung Ihrer Bindegewebestrukturen wichtig ist.

Diese natürlichen Wirkstoffe steuern in unserem Körper Tausende Stoffwechselprozesse wie Verdauung, Atmung und Immunabwehr. Sie sind damit für unsere Gesundheit unverzichtbar. Genau genommen sind Enzyme Eiweißmoleküle, die jedes Lebewesen, ob Mensch, Tier oder Pflanze, produziert.

Doch bei chronischen Beschwerden wie Allergien nimmt die Energie ab, Enzyme funktionieren schlechter und Beschwerden häufen sich. Genau hier setzen die neuen kaskadenfermentierten Biokonzentrate an, die entzündungshemmend, immunregulierend, antioxidativ, massiv energiesteigernd und stoffwechselregulierend wirken.

Das heißt: Frische Früchte, Nüsse und Gemüse aus ökologischem Anbau werden in mehreren, nacheinander folgenden Fermentationsstufen und unter der Zugabe von ausgewählten Milchsäurebakterien bis in die kleinsten Mikroorganismen aufgespalten.

Deshalb verursacht die aus der Kaskadenfermentation entstehende Regulatessenz keine allergischen Reaktionen und ist zu 100 Prozent für den Körper aufnehmbar und verwertbar. Dieser Prozess löst wertvolle Pflanzenstoffe, die zu deren eigenem Schutz gegen Bakterien, Viren, Pilze, UV-Bestrahlung und anderen Belastungen ausgebildet wurden heraus, schließt diese auf und konzentriert sie.

Alle Produkte haben natürliche biologische Ausgangsstoffe und sind mit dem Wissen um deren gesundheitsfördernden Einfluss mit einer innovativen Art der Herstellung angereichert. Als Basis für die Kaskadenfermentation dienen Zitronen, Datteln, Feigen, Walnüsse, Sojabohnen, Kokosnüsse, Zwiebeln, Sojasprossen, Sellerie, Artischocken, Hirse, Erbsen, Curcuma und Safran, die ausschließlich aus Ökolandbau stammen, eine Art Heilnahrung, die bereits in über 45 Studien belegt wurde; unter anderem an der TU München in mehreren Grundlagenuntersuchungen.

Das therapeutische Konzept der Mikroimmuntherapie (MIT) verbindet neueste schulmedizinische Erkenntnisse mit komplementären Behandlungsmethoden. Sie bietet Behandlungsmöglichkeiten für viele verschiedene, insbesondere auch chronische Krankheiten. Zudem zielt sie auf die Beseitigung von Krankheitsursachen ab und nicht auf die oberflächliche Symptombekämpfung. Im Fokus der MIT steht die Förderung und Wiederherstellung körpereigener Abwehr- bzw. Selbstheilungskräfte, indem sie direkt auf das Immunsystem einwirkt.

Prinzipiell kann die Mikroimmuntherapie (MIT) von jeder Altersgruppe angewendet werden. Allerdings sollte immer ein Arzt oder Therapeut darüber entscheiden, ob und wenn ja wie die Therapie vorgenommen wird. Dazu gehört auch die Entscheidung über die Art und die Dosierung der mikroimmuntherapeutischen Medikamente.

Gesundheit basiert auf einem intakten, gut funktionierenden Immunsystem, das beispielsweise Bakterien und Viren erkennt und sofort bekämpft. Gerät dieses komplexe System allerdings in ein Ungleichgewicht können Krankheiten entstehen und sich ausbreiten. Ziel ist es, das Immunsystem zu unterstützen, es falls notwendig in die richtige Richtung zu weisen und eine angemessene Reaktionsweise zu trainieren. Mithilfe der MIT kann der Körper effizienter auf Störungen reagieren. MIT wird sowohl zur Behandlung sowohl von akuten als auch chronischen Krankheiten eingesetzt.

Die Mikroimmuntherapie (MIT) ist für jeden geeignet, dessen Immunsystem Unterstützung braucht. Das kann bei Infektionen und Allergien präventiv geschehen oder als Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen. Es sollte immer ein Arzt oder Heilpraktiker entscheiden, in welchen Fällen die MIT Teil einer Behandlungsstrategie ist. Die MIT verfügt über eine Vielzahl verschiedener Medikamente für die unterschiedlichsten Erkrankungen so zum Beispiel für virale Infektionen, Autoimmunkrankheiten, Gelenks- und Knochenerkrankungen, Fibromyalgie, chronische Müdigkeit, Depressionen, Burnout, Krebs, Parkinson, Alzheimer.

Die Mikroimmuntherapie (MIT) spricht dieselbe Sprache wie unser Immunsystem. Sie verwendet homöopathisch verdünnte Botenstoffe, die auch das Immunsystem selbst zur Bekämpfung von Krankheitserregern nutzt. Die MIT bietet eine Art Anschubhilfe für die körpereigenen Selbstheilungskräfte. Sie überträgt auf schonende Weise Informationen an das Immunsystem, um seine Funktionsfähigkeit zu optimieren. Damit zielt sie nicht nur auf die Symptombekämpfung ab, sondern setzt auf die Beseitigung der tiefer liegenden Krankheitsursachen.

„Als Selbstheilungskraft bezeichnet man die Fähigkeit des Körpers, sowohl äußere als auch innere Verletzungen bzw. Krankheiten zu heilen“, heißt es in Lexiken. Wikipedia beispielsweise warnt gleichzeitig: „Der Begriff wird auch für Marketingzwecke verwendet, beispielsweise im Zusammenhang mit alternativmedizinischen Verfahren.“ Sind Selbstheilungskräfte also doch nur Hokuspokus?

Aber was gehört alles zu den Selbstheilungskräften? Nur das Immunsystem? Die Psyche? Noch tiefer gehende Kräfte im Körper? Die Meinungen dazu gehen weit auseinander. Diese Serie will Antworten darauf geben.

Ganz sicher gehört zu den Selbstheilungskräften das Immunsystem. Unser biologisches Abwehrsystem, das Gewebeschädigungen durch Krankheitserreger verhindert. Es entfernt in den Körper eingedrungene Mikroorganismen und fremde Substanzen und ist außerdem in der Lage, fehlerhafte körpereigene Zellen zu zerstören.

Der amerikanische Chirurg Robert O. Becker hat im vergangenen Jahrhundert den Mechanismus untersucht, wie der Salamander komplette Gliedmaßen wieder nachwachsen lässt. Becker sagt: Dieser Mechanismus ist auch im Menschen angelegt, allerdings verkümmert. Im österreichischen Salzburg beweist seit mittlerweile 40 Jahren Mohamed Khalifa (über den in dieser Zeitung mehrfach berichtet wurde) in seiner Praxis, dass die Fähigkeit sehr wohl im Körper steckt und geweckt werden kann, indem er lediglich mit dem Druck seiner Hände unter anderem die Regeneration von Bändern anregt; 2009 wurde die Wirksamkeit seiner Arbeit in einer klinischen Studie nachgewiesen (siehe www.regentk.com).

Untrennbar verbunden mit den Selbstheilungskräften ist zudem die Psyche. Wie der Geist (Meditation, Yoga, positives Denken) Heilung initiiert, beschreibt der Spiegel in der Ausgabe 21/2013 (Heilen mit dem Geist). Auch Kurt Langbein und Joachim Faulstich schildern in ihren Filmen beziehungsweise Büchern, wie sich Menschen, die von der Schulmedizin aufgegeben worden waren, durch die Kraft ihrer Gedanken geheilt haben (Quellenangaben siehe Artikel „Zur Vertiefung“).

Die Kraft der Überzeugung wirkt ebenso beim Placeboeffekt. Der wird meist als etwas Obskures, zumindest aber Unwissenschaftliches angesehen. Doch er ist real. Selbst Knieoperationen, die nur zum Schein ausgeführt werden, haben heilende Wirkung, zum Teil sogar effektivere als die von realen Eingriffen. Darüber berichtete die Ärzte-Zeitung am 27.10.2008 unter dem Titel „Schein-OP: Der Placebo-Effekt täuscht auch Chirurgen“ (siehe auch rechts: Der Placebo-Effekt).

So mächtig wie der Geist ist auch das Wort. Bernard Lown, amerikanischer Nobelpreisträger und Kardiologe, schreibt: „Ich kenne nur wenige Heilmittel, die mächtiger sind als ein sorgsam gewähltes Wort.“ Affirmationen, positive Suggestivsätze wie in Meditationen sind also ein effektives Mittel, die Selbstheilung anzuregen.

Umgekehrt verhindern im Unterbewusstsein gespeicherte schlechte Erfahrungen Heilung oder machen krank. Hier setzt die Hypnose an. Steffen Günther, Hypnosetherapeut aus Rommelshausen, sagt: „In der Hypnose kann man zur auslösenden Situation zurückgehen.“ Der Klient erkennt, dass die Bedrohung gar nicht existiert. Günther: „Das alte Programm kann gelöscht und neu gestaltet werden. Auch das gehört für mich zu den Selbstheilungskräften.“ Um Affirmationen und Hypnose geht es im zweiten Teil der Serie.

Heilung also ist weit mehr als „der kindliche Glaube an die Magie der Technologie“, wie es Bernard Lown in seinem Buch ausdrückt. Eine Technologie, die das Gesundheitssystem immer teurer werden lässt und womöglich bald nicht mehr jedem zur Verfügung steht.

Grund genug, sich selbst um seine Heilung zu kümmern. Das bedeutet vor allem: die Verantwortung dafür wieder selbst zu übernehmen. „Den Menschen wurde die Eigenverantwortung abgenommen“, sagt der Heilpraktiker Wolfgang Gayer aus Schorndorf. Das ist bequem, aber nicht sinnvoll. Michael Kehrle, Arzt und Homöopath aus Waiblingen, sieht das genauso. Beide kommen im dritten Teil der Serie zu Wort.

Für Kehrle ist die Selbstheilung im Übrigen kein Prozess, der erst einsetzt, wenn wir krank sind. Die Selbstheilungskräfte, sagt er, sind keine Rettungstruppe, die nur auf ihren Einsatz wartet, sondern sie sind der permanent ablaufende Prozess, den Körper in einer gesunden Balance zu halten.

In jedem Jahr sterben 16 Millionen Menschen unter 70 Jahren an Zivilisationskrankheiten, davon rund 860000 in Deutschland. Das hat Anfang des Jahres die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vermeldet. Die Menschen sterben also nicht an Infektionen oder nach Unfällen, sondern durch Ursachen, die durchaus durch die eigene Lebensweise vermeidbar sind. Darunter sind 3,2 Millionen Todesfälle, die allein auf Bewegungsmangel zurückzuführen sind.

Bücher. Bernard Lown: Die verlorene Kunst des Heilens, Suhrkamp, 2003. Joachim Faulstich: Das Geheimnis der Heilung, Knaur, 2010, und Das heilende Bewusstsein, Knaur, 2008. Kurt Langbein: Weissbuch Heilung, Wenn die moderne Medizin nichts mehr tun kann, ecowin 2014 Robert O. Becker: Der Funke des Lebens, Piper 1994

Selbstheilungskräfte stecken in jedem. Das ist von Natur aus so. Der „innere Doktor“ ist fürsorglich – und rund um die Uhr im Einsatz. Wer sich versehentlich in den Finger geschnitten hat und blutet, kann beobachten, wie sich die Wunde mit der Zeit – ganz von allein – zusammenzieht und schließlich heilt.

Die innere Einstellung spielt nicht nur bei der Genesung eine Rolle, sondern ist auch entscheidend dafür, ob jemand krank wird oder nicht. Das belegen Studien der Psychoneuroimmunologie, die sich mit dem Zusammenwirken von Seele und Körperabwehr beschäftigt. Der amerikanische Psychologe Sheldon Cohen wies unter anderem nach, dass Menschen, die mehr Freunde, dafür aber weniger Stress haben, weniger anfällig für Erkältungen sind.

Aber wie stellt es der Körper an, sich selbst zu heilen? Der komplexe menschliche Organismus wird vom Gehirn gesteuert. Es regelt das Herz-Kreislauf-System, den Hormonhaushalt sowie das Nerven- und das Immunsystem.

Sobald das Hirn ein Signal bekommt, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist, aktiviert es die Selbstheilungskräfte – ohne dass der Mensch es merkt. Selbstheilungskräfte stoßen aber auch an ihre Grenzen. Wenn der Körper nicht mehr in der Lage ist, zum Beispiel Insulin oder Schilddrüsenhormone zu produzieren, dann nützt der innere Arzt wenig.

Ich möchte Sie herzlich einladen, den Alltag hinter sich zu lassen und sich was Gutes zu tun – mit Lomi Lomi, einer einzigartigen Massagekunst aus Hawai’i. Bei dieser ganzheitlichen Massage geht es um eine achtsame Berührung, bei der der ganze Mensch als Einheit von Körper, Geist und Seele im Vordergrund steht.

amoxil dosierung leitlinie

Ein Selenmangel droht bei einer Ernährung, die arm an Getreideprodukten und Fleisch ist. Auch bei Dialysepatienten, nach schweren Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts und bei schweren Formen alkoholbedingter Lebererkrankungen kommt es zu einem Defizit. Stress und Schadstoffbelastungen können den Selenbedarf erhöhen.

Liegt die Selenzufuhr langfristig unter zehn Mikrogramm pro Tag, entwickelt sich die so genannte Keshan-Krankheit mit Herzvergrößerung und Herzrhythmusstörungen. Unbehandelt verläuft die Erkrankung tödlich. Ein ausgeprägter Selenmangel ist in den Industrieländern jedoch sehr selten.

Eine Überversorgung mit Selen äußert sich durch Haarausfall, Veränderungen der Fingernägel, Hautrötungen, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, einen metallischen Geschmack im Mund und einen knoblauchartigen Geruch der Atemluft. Bereits ab 800 Mikrogramm pro Tag können diese Erscheinungen auftreten. 350 bis 450 Mikrogramm Selen pro Tag gelten gerade noch als unbedenklich.

Rund zwei bis vier Gramm Eisen enthält der Körper - über zwei Drittel davon befinden sich im Hämoglobin, dem Sauerstoffträger der roten Blutkörperchen. Ein Eisenmangel verursacht Blutarmut. An der so genannte Eisenmangelanämie leiden besonders oft junge Frauen. Denn sie verlieren durch die Menstruation regelmäßig Eisen. Zudem ernähren sie sich oft recht eisenarm.

Die roten Blutkörperchen transportieren den Sauerstoff von den Lungen in die Organe und Gewebe. Fehlt jedoch Eisen, kann dieser Prozess nicht mehr reibungslos vonstatten gehen. Die Folgen sind körperliche Leistungsschwäche, Müdigkeit, Appetitlosigkeit, Magen-Darm-Beschwerden, Blässe, glanzloses Haar, rissige Mundwinkel, Zungenbrennen, Herzklopfen, Herzbeschwerden, Kollapsneigung sowie Luftnot bei Belastung.

Eisenmangel gehört zu den häufigsten Mineralstoff-Mangelzuständen. Als Ursachen kommen in Frage: eine verminderte Zufuhr mit der Nahrung und chronische Blutverluste durch eine starke Regelblutung oder andere gynäkologische Erkrankungen. Auch Blutungen im Magen-Darm-Trakt führen zu Eisenmangel. Einen erhöhten Eisenbedarf haben Schwangere und Stillende.

Die wichtigsten Eisenquellen in der Ernährung sind Brot, Fleisch und Gemüse. Eisen aus pflanzlichen Nahrungsmitteln kann der Körper schlechter aufnehmen als aus Nahrungsmitteln tierischen Ursprungs. Vitamin C verbessert die Eisenaufnahme.

Eine so genannte Eisenüberladung kann tödlich enden. Sie tritt jedoch nur bei besonderen krankhaften Zuständen ein wie Alkoholismus oder Hämochromatose (eine Eisenspeicherkrankheit). Normalerweise nimmt der Körper weniger Eisen auf, wenn seine Speicher bereits gefüllt sind.

Auch Frauen, die nicht unter einer Anämie (Blutarmut) leiden, können von Eisenpräparaten profitieren. In einer Studie mit 136 Frauen, die über Müdigkeit klagten, konnten Wissenschaftler von der Universität in Lausanne (Schweiz) zeigen: Probandinnen, die täglich 80 mg Eisensulfat erhielten, fühlten sich nach vier Wochen merklich munterer als Teilnehmerinnen, welche ein Plazebopräparat (Scheinpräparat) einnahmen.

Die Probandinnen zwischen 18 und 55 Jahren hatten einen Hämoglobinwert von über 11,7 g/dl, berichtet die Fachzeitschrift British Medical Journal. Nach streng labordiagnostischen Maßstäben gilt dieser Wert als normal. Frauen, denen die Eisentherapie besonders gut tat, hatten aber sehr niedrige Eisenkonzentrationen im Blut.

Das Spurenelement Eisen ist ein wichtiger Bestandteil des roten Blutfarbstoffs (Hämoglobins), welcher für den Sauerstofftransport sorgt. Eisenpräparate werden vor allem Schwangeren verschrieben, da bei einem Mangel das ungeborene Kind nicht ausreichend mit Sauerstoff versorgt wird. Häufig sind solche Kinder bei der Geburt untergewichtig. Gelegentlich kann ein Eisenmangel der Mutter auch eine Frühgeburt hervorrufen. (BSMO)

Zink spielt eine Rolle im Stoffwechsel von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweiß. Es ist wichtig für die Wundheilung, das Wachstum und den Geschmackssinn. Da Zink auch ein Bestandteil von Insulin ist, beeinflusst es den Zuckerstoffwechsel. Zusammen mit Vitamin A ermöglicht es das Sehen bei schlechter Beleuchtung. Vor allem für das Immunsystem ist es aber von Bedeutung.

Zink wird bei der Zellteilung benötigt und ist deshalb für das Wachstum und die Erneuerung der Zellen wichtig. Durch ein Mangel an Zink kann es beim Ungeborenen gar zu Fehlbildungen kommen. Schwangere sollten deshalb besonders auf eine ausreichende Zufuhr von Zink achten.

Zink fördert aber noch auf andere Weise das Wachstum: Es ist offenbar auch an der Herstellung von Sexualhormonen beteiligt. Ein Mangel kann deshalb auch Impotenz und eine verzögerten sexuellen Entwicklung hervorrufen. Auf die Wachstumshormone hat Zink anscheinend ebenfalls Einfluss.

Ein Zinkmangel führt außerdem zu Hautentzündungen, Haarausfall, Wundheilungsstörungen, Infektanfälligkeit, Geschmacksstörungen und Nachtblindheit, da sich die Körperzellen ohne dieses Spurenelement nicht schnell genug teilen.

Rund zwei Gramm Zink befinden sich im Körper. Der größte Teil davon steckt im Knochen, in der Haut und in den Haaren. Eine optimale Zinkversorgung steigert die Abwehr und beugt so Infekten vor. Nur eine ausgewogene Ernährung kann die Versorgung mit Zink sicherstellen. Der Körper kann Zink nicht in größeren Mengen speichern. Aus diesem Grund ist eine kontinuierliche Zufuhr über die Ernährung wichtig.

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt pro Tag für Männer zehn Milligramm und für Frauen sieben Milligramm Zink. Die international gültige Empfehlung des Food and Nutrition Board der USA besagt allerdings: 15 Milligramm für Männer und 12 Milligramm für Frauen. Gute Zink-Quellen sind Käse, Geflügel und Fleisch, Getreide, Hülsenfrüchte und bestimmte Gemüsesorten.

Erst in relativ großen Mengen ist Zink giftig. Zu einer akuten Vergiftung kommt es bei zirka zwei Gramm. Dann treten Magen-Darm-Beschwerden und Fieber auf. Eine chronische Überdosierung mit mehr als 110 Milligramm Zink pro Tag führt zu Blutarmut und verringert die Zahl der weißen Blutkörperchen. Die tödliche Zink-Dosis liegt bei drei bis fünf Gramm Zinksulfat oder sechs bis zehn Gramm Zinkchlorid.

Aus Studien ist bekannt, dass Obst und Gemüse das Risiko für bestimmte Krebsarten senken. Diese Schutzwirkung ist neben den Vitaminen auch auf die Carotinoide zurückzuführen. Carotinoide gehören zu den so genannten sekundären Pflanzenstoffen. Bisher sind über 600 verschiedene Carotinoide bekannt, doch interessant sind vor allem Betacarotin, Alphacarotin, Lykopin, Lutein, Zeaxanthin und Cryptoxanthin.

Carotinoide sind Farbstoffe, die in der Natur häufig vorkommen. Sie verleihen etwa Karotten, Tomaten, Paprika, Mais, Orangen, Melonen oder Pfirsichen ihre typischen leuchtenden Farben. Doch auch grünes Gemüse wie Spinat, Erbsen, Bohnen oder Brokkoli enthält Carotinoide. In diesen Fällen ist es nur nicht ganz so offensichtlich, weil das grüne Chlorophyll die Farbenpracht verdeckt.

Carotinoide sind wie Vitamin A antioxidativ aktiv, das heißt sie schützen Körpersubstanzen und Stoffwechselsysteme vor schädlichen Einflüssen. Manche Carotinoide wie Betacarotin, Alphacarotin oder Cryptoxanthin können in Vitamin A umgewandelt werden. Deswegen heißen sie auch Provitamine.

Carotinoide spielen unter anderem bei der Informationsvermittlung zwischen Zellen eine Rolle. Über spezielle Kanäle tauschen Zellen Nähr- und Botenstoffe aus, was für normale Wachstums- und Entwicklungsvorgänge ausgesprochen wichtig ist. Krebszellen, so haben Forscher herausgefunden, beteiligen sich an dem Austausch deutlich weniger als gesunde. Carotinoide jedoch verstärken das Zusammenspiel der Zellen.

amoxil tropfen rezeptfrei

brand amoxil ibuprofen dosierung

Nun möchten wir Euch hier die gängigsten Produkte vorstellen, die in Verbindung mit der Stoffwechselkur / hCG-Diät verwendet werden.
Keine Erfahrungswerte haben wir übrigens mit den von Anne Hild empfohlenen Produkten, da hierüber auch wenig Beiträge in Foren, Facebook-Gruppen u.ä. Quellen zu finden sind. Von den hier nun vorgestellten Produkten haben wir – sofern nicht selbst getestet – zumindest vieles über eine erfolgreiche Anwendung finden können. Wer es dennoch mit den Produkten von Anne Hild versuchen möchte, der wird in deren Online-Shop sicher fündig (→ Link zum Shop).

Sofern ihr euch dazu entschlossen habt, den Morgen mit einem Protein-Shake zu starten, benötigt ihr ein gutes Proteinpulver mit hoher Bio-Verfügbarkeit (Verwertbarkeit). Es sollte sich auch mit Wasser binden und vor allem schmecken, was einige Proteinpulver schon aus dem Rennen wirft. Da auf Aspartam und künstliche Süßstoffe im Allgemeinen verzichtet werden soll, ist bei den Inhaltsstoffen auch darauf zu achten. Letztlich sollte es wenig Kohlenhydrate und Fett enthalten.
Uns persönlich schmeckt das Power Protein 90 von Body Attack ganz gut, ein guter Tipp scheint auch ESN Designer Whey zu sein. Beide Proteine gibt es in zahlreichen Sorten.

Eine nahezu Komplettversorgung bieten die Produkte eines renommierten Herstellers auf dem Nahrungsergänzungsmittel-Sektor, dessen Namen wir hier leider nicht mehr nennen dürfen, da eine Verbindung mit der Stoffwechselkur und eine Erwähnung auf Webseiten vom Hersteller nicht gewünscht ist. Ihr findet diese Produkte unter Nahrungsergänzungsmittel auf der verlinkten Webseite (→ LINK). Gerne stehen wir zur Beratung und bei Fragen zur Seite und nennen Euch unsere Empfehlungsnummer (PIN 4942910) Selbstverständlich beantworten wir auch gerne und zeitnah Eure Fragen zum Bestellvorgang, den Produkten oder derem Einbindung in die Kur.

Wir haben in unserem Online-Shop auch Zusammenstellungen für alle Bedürfnisse in Sparpaketen im Sortiment. Ob ihr nur die Grundausstattung wollt oder die Rundum-Versorgung, oder auch eine eigene flexible Zusammenstellung mit günstigen Rabattstufen wünscht … schaut doch einfach mal vorbei:

Hallo Beate,
wir sind leider etwas spät dran, zeitlich war es leider nicht möglich vorher zu antworten, sorry.
Niemand soll sich quälen… wie wäre es stattdessen mit Eierspeisen oder – je nach Ansatz der Diät – Quarkspeisen oder Joghurt mit Beeren?

Tolle Informationen und auch die Produktvorstellungen gefallen mir. Habe mich vor kurzem in einem Fitness Studio angemeldet und werde mich jetzt auch mal ein wenig mit Low Carb Ernährung beschäftigen.
Liebe Grüße
Florian

wenn Sie in unserem Shop http://www.living-low-carb.de bestellen, zahlen Sie innerhalb Deutschlands bei einer Bestellung mit Warenwert unter 75 Euro 4,95 Euro pauschale Versandkosten. Liegt der Warenwert über 75 Euro, versenden wir kostenfrei.

Hallo Kristina,
also Flohsamenschalen allein beinhalten leider nicht alle Nährstoffe, Ballaststoffe und Spurenelemente, die der Daily Shake enthält. Wir empfehlen daher eine Kombi aus einem hochwertigen Eiweißpulvers, Nutri Greens Plus Pulver (o.ä.) oder Tabletten und Flohsamenschalen.

Hallo,
ich interessiere mich für die 21-tägige Stoffwechselkur. Kann man statt der oben angegebenen Vitamintabletten das Nahrungsergänzungsmittel Orthomol immun einnehmen?
Ich bin z.Zt. anfällig für Infekte und möchte zudem mein Immunsystem stärken.
Vielen Dank im Voraus!

wir haben einen Wechsel in der Betreuung des Blogs und da wir das Ganze „nebenberuflich“ pflegen, dauert es halt manchmal leider einige Tage. Es ist jedoch auch den Mitlesern nicht verboten, selbst zu antworten, anstatt lediglich auf unsere Rückmeldung zu warten.
Orthomol haben wir auch auf genau dieser Seite oben bei den Vitaminpräparaten schon empfohlen, insofern hilft auch manchmal das Lesen des bereits Niedergeschriebenen oder die Forensuche weiter 😉

Hallo liebes LCE-Team,
ich bin ein wenig irritiert, dass man während der hcg-Diät 8 Kapseln MSM pro Tag nehmen muss. Laut der von Euch veröffentlichten Tabelle auf Seite „Nahrungsergänzungsmittel und Vitalstoffe für die hCG-Diät – Stoffwechselkur“ wird eine tägliche Einheit von 5000 mg MSM empfohlen. Da ich das Präparat „Manako MSM Kapseln“ bestellt habe (600 mg MSM pro Kapsel), wären das ja mindestens 8 Stück! Ist das die richtige Dosis, denn auf der Verpackung der Kapseln steht, dass man 2 Kapseln täglich zu sich nehmen soll.
Ich bemerke das mir das Schlafen nachts sehr schwer fällt, wenn ich abends zum Essen diese 4 Kapseln zu mir nehme.
Sollte ich sie besser auf morgens und mittags verteilen?

jeder Mensch reagiert individuell auf die verschiedenen Produkte. Die empfohlene Einnahmemenge haben wir aus den verschiedenn „Anleitungen“ genommen, dort wird es so empfohlen.
Wenn das MSM, das eine aktivierende Wirkung hat, Sie Abends unruhig macht, empfiehlt sich entweder eine Reduzierung der Menge oder wie Sie schon schreiben, eine frühere Einnahme.

Hallo Ela,
wir verstehen ehrlichgesagt die Frage nicht so ganz.
Das Nutri Greens Pulver dient zur Aufwertung von Nahrung an sich bzw. hier des Shakes, nicht als Ersatz für einen Proteinshake. Dafür ist es nicht geeignet.

Power Protein 90 von Body Attack
Ist nicht Aspartam-frei, also leider nicht geeignet für die Stofwechselkur.
Zusatzstoffe Enthält Aspartam (eine Phenylalaninquelle), Mit Süßungsmittel(n) (kopiert von der Amazon Produktinfo)

Der von Ihnen empfohlene Shake von Body Attack ist NICHT frei von Aspartam.
Bei der Produktbeschreibung auf Amazon wird auf Aspartam als sonstiger Inhaltsstoff hingewiesen. Dementsprechend für die hcg Diät keine gute Empfehlung.

das Power Protein 90, das wir von BodyAttack im Shop anbieten, enthält definitiv KEIN Aspartam und auch der Hersteller selbst weist aus, dass das Proteinpulver dies nicht enthält. Insofern ist die Beschreibung bei Amazon offenbar falsch.
Hier der Link zum Produkt:
Power Protein 90
Viele Grüße,
das LCE-Team

Auf sbk.org findet man nicht nur Themenspecials, sondern auch alle Informationen zu unterschiedlichen Aktionen. Wussten Sie schon, dass unser Körper täglich – auch ohne anstrengende körperliche Betätigung – ungefähr 2,6 Liter Wasser verliert? Sämtliche Körperfunktionen und unsere gesamte Leistungsfähigkeit sind von einer guten Flüssigkeitsversorgung abhängig, deshalb ist es wichtig, diesen Verlust kontinuierlich auszugleichen. Kein Wunder also, dass Wasser unser wichtigstes Grundnahrungsmittel ist.

generisches amoxil kaufen

brand amoxil kaufen erfahrungsbericht

Warum, das zeigt sich mit Blick auf die natürlichen Inhaltsstoffe der wissenschaftlich als Pisces bezeichneten Wassertiere: So sind sie reich an Vitamin A und D sowie einer Reihe von B-Vitaminen und enthalten wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente wie Magnesium, Kalium, Selen und Eisen.

„Darüber hinaus enthält Fisch auch alle lebensnotwendigen Aminosäuren“, erklärt Margret Morlo vom Verband für Ernährung und Diätetik. Dies und der Umstand, dass die eiweißbildenden Säuren durch den geringen Bindegewebsanteils seines Fleisches besonders leicht verdaulich sind, mache ihn zu einem hochwertigen Eiweißlieferanten.

Und damit noch nicht genug: Wie die Diätassistentin betont, ist Fisch, insbesondere Seefisch wie Thunfisch, Dorade oder der Zackenbarsch, auch die einzig nennenswerte Quelle für Jod und damit essenziell für die Schilddrüsenfunktion und liefert wertvolle Omega-3-Fettsäuren. „Sie mindern die Entzündungsneigung im Gewebe, senken die Blutfettwerte und beugen Herzrhythmusstörungen vor“, gibt Morlo Beispiele für ihre positive Wirkung.

In Anbetracht seiner gesundheitsfördernden Inhaltsstoffe wird verständlich, warum Ärzte und Ernährungsexperten dazu raten, Fisch mindestens zweimal wöchentlich auf den Speiseplan zu setzen. Beim Kauf allerdings will einiges bedacht sein: Etwa dass Fisch keinesfalls gleich Fisch ist - zum Beispiel ist fetter Fisch wie Aal vitaminreicher. Der, der aus dem Meer stammt wie Makrelen, hat mehr Jod. Und je frischer, desto nährstoffreicher ist er.

Fast drei Kilo Lachs verspeist jeder von uns durchschnittlich im Jahr. Aber welcher Lachs ist nun der beste? Die Stiftung Warentest hat sich ausführlich mit der Frage beschäftigt – und kommt zu einem überraschenden Ergebnis.

Ob er wirklich direkt aus dem Wasser kommt oder bereits eine längere Transport- und Lagerungsphase hinter sich hat, sei anhand bestimmter Merkmale erkennbar: Frischer Fisch hat klare Augen, metallisch glänzende Haut mit fest sitzenden Schuppen und dunkelroten, elastischen Kiemen.

„Gar kein gutes Zeichen ist hingegen, wenn das Fleisch des Tieres nicht mehr fest, sondern schwammig ist oder es sehr fischig riecht“, erklärt Matthias Kleber von der Nationalmannschaft der Köche und Küchenchef im „Seehotel Fontane“ in Neuruppin. Letzteres sei ein Zeichen dafür, dass das enthaltene Eiweiß begonnen hat, zu denaturieren.

Wer Fisch fangfrisch will, sollte am besten zum Fischmarkt, einem nahe gelegenen Züchter oder einem Fachhändler des Vertrauens gehen. Ist der Supermarkt die einzige vorhandene „Fischquelle“, ist das aber auch kein Beinbruch. Was dort in der Vitrine auf Eis liegt, ist zwar ein paar Tage alt und hat dadurch etwas an Nähr- und Aromastoffen eingebüßt. Aber das heißt nicht, dass es nicht gesund und lecker ist.

Ob nun Tiefkühl- oder Frischware, ganzes Tier oder Filet - bei der Zubereitung gilt es einiges zu beachten, damit es schmeckt und der Fisch so viele wertvolle Inhaltsstoffe behält wie möglich. „Am schonendsten ist es sicherlich, wenn man den Fisch dämpft oder ganz sachte in etwas Wein, Brühe oder Wasser dünstet“, erklärt Kleber.

Doch auch wenn man eher Anhänger von Gebratenem ist, gibt es Möglichkeiten, die Verluste zu beschränken: Etwa indem man den Fisch bei Niedrigtemperatur auf der Hautseite brät und erst kurz vor dem Servieren umdreht - „da wird er schön kross und aromatisch, und man kann viel des 'Guten' bewahren.“

Bleibt die Frage nach den perfekten Gewürzen und Beilagen für die schwimmenden Delikatessen. Küchenchef Kleber sagt: „Da gibt es keine festen Regeln, der eine würzt - wie ich - gerne mit Estragon oder Thymian, der nächste schwört auf Dill, Petersilie oder Basilikum.“

Von besonderer Bedeutung sind bei Diabetes Zink, Chrom und Magnesium. Alle drei Mineralstoffe haben eine stimulierende Wirkung auf Insulin. Oder andersherum: Bei einem Mangel an diesen drei Mineralstoffen wird die Wirkung von Insulin herabgesetzt.

Zink ist zudem gut für die Blutbildung und das Immunsystem. Besonders günstig wirkt Zink auf die Wundheilung, was gerade bei Diabetes sehr wichtig sein kann. Viel Zink ist in Fleisch und Milchprodukten enthalten.

Magnesiumreiche Lebensmittel sind Vollkornprodukte, grünes Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen. Tierische Lebensmittel wie Fisch, Fleisch, Milch und Käse enthalten nur wenig Magnesium, allerdings ist dieses für den Körper besser verwertbar. Gute Magneiumlieferanten sind auch magnesiumreiche Mineralwässer. Achten Sie darauf, dass mindestens 100 Milligramm Magnesium pro Liter enthalten sind.

Über destilliertes Wasser existieren seit vielen Jahren Mythen, die seine angebliche Gesundheitsschädliche Wirkung beschreiben.
Kondensiertes Wasser wird durch Verdampfen und Destillation aus natürlichem Wasser gewonnen. Durch die Destillation ist das Wasser von Mineralien noch Spurenelementen befreit.

Jahrzehnte lang befürchtete man, dass bei Menschen, die häufig und viel Wasser aus Destillation trinken, Salze und Mineralstoffe aus dem Körper herausgelöst würden und sie daher auf Dauer lebensgefährlich erkrankten. Durch den Mineralienmangel käme es zu Stoffwechselstörungen und Mangelerscheinungen, die Nervenbahnen würden keine Reize mehr weiterleiten und die Zellen letztendlich absterben.

Aufgrund des verbreiteten Mythos erklären auch heute noch Eltern ihren Kindern, sie dürften auf keinen Fall Wasserdestillat trinken. Denn durch osmotischen Druck könnten die Zellwände der Blutgefäße platzen und es bestünde Lebensgefahr. Viele Menschen glauben, reine Flüssigkeiten würde den Körper lebenswichtige Mineralien entziehenden. Damit dies geschieht, müssen die konsumierten Wassermengen jedoch enorm sein. Ein Mensch muss täglich mindestens 14-16 Liter destilliertes Wasser trinken, damit sich das auf seinen Nährstoffhaushalt negativ auswirkt. Käme kondensiertes Wasser jedoch direkt in die Blutbahn, könnte die Osmose dazu führen, dass Körperzellen tatsächlich zerplatzen. Bei extremer körperlicher Belastung mit starken Schwitzen ist es daher immer sinnvoll nicht zu schnell große Mengen Wasser zu trinken. Zudem muss der Energiehaushalt stimmen.

Kondensiertes Wasser enthält keine Ionen, Verunreinigungen und Spurenelemente, wie sie im Leitungswasser oder Quellwasser normalerweise vorkommen. Üblicherweise wird es in der Medizin, Pharmazie, Biologie und Chemie als Lösung Mittel und auch als Reinigungsmitteln verwendet. Natürliches Wasser aus einer Quelle enthält in geringen Mengen Spurenelemente in unterschiedlicher Konzentration. Ist das Wasser übermäßig mit Salzen, aber auch Mangan, Kalzium, Kupfer oder Zink gesättigt kann es seiner Lösungskraft weniger bis gar nicht nachkommen.

Zwar wird kondensiertes Wasser im Mund mit Mineralsalzen angereichert, doch nur zu einem sehr geringen Prozentsatz. Der Konsum dieses demineralisierten Wassers führt keineswegs zu gesundheitlichen Problemen. Oft wird eine „Wasservergiftung“ angeführt, die bei der Einnahme von destillierten Wasser entstehen kann. Damit dieser Prozess in Gang kommt, müssen wiederum viele Liter Wasser in kurzer Zeit getrunken werden.

Spirulina ist in aller Munde. Was die einen als gegenstandslosen Mumpitz abtun, ist für die anderen die Heilung aller Leiden. Über heilkräftige Pflanzen, Bewährtes aus der Hausapotheke und Exotisches aus anderen Kulturkreisen ist seit jeher viel zu lesen. Zur Förderung von Verdauung und Schlaf, zur Immunabwehr, zur Regulierung des Blutdrucks, für alles scheint mehr als nur ein Kraut gewachsen zu sein. Und Spirulina? In deutschen pharmazeutischen und medizinischen Veröffentlichungen wurde die Mikroalge Spirulina platensis (heute aktuell: Arthrospira platensis ) voller wertvoller Inhaltsstoffe bis heute kaum erwähnt. Japanische, französische, russische und amerikanische Forscher hingegen attestieren seit langem vielfältige positive Wirkungen für Gesundheit und Wohlbefinden sowie zur Leistungssteigerung. Sie untersuchen das enorme Potential von Spirulina bei der Bekämpfung schlimmer Krankheiten, insbesondere von Krebs. Grund genug, die Fakten über das pflanzliche Naturprodukt genauer zu beleuchten.

Die spiralförmige Mikroalge Spirulina zählt zu den Cyanobakterien, die man auch Blaualgen oder Blau-Grüne Algen nennt. Die ältesten fossilhaltigen Sedimentgesteine der Erde beweisen, daß Cyanobakterien bereits vor 3,5 Milliarden Jahren auf der unwirtlichen, noch unbelebten Erde als erste grüne Lebewesen des Planeten entstanden. Ihre Errungenschaft war die Erfindung des Chlorophylls, das sie zur Photosynthese und damit zur Synthese von organischer Substanz und zur Produktion von Sauerstoff befähigte. Die machtvolle Substanz Chlorophyll aus den Uralgen ist bis heute in allen grünen Pflanzen vorhanden. Die lebensspendende Sonnenenergie wird aber auch noch durch weitere Pigmente außer dem grünen Chlorophyll genutzt - nämlich durch das gesundheitlich wertvolle Beta-Carotin und das pharmazeutisch interessante Phycocyanin. Spirulina hat einen außergewöhnlich hohen Gehalt an diesen Photosynthese-Pigmenten. Zudem enthält die Mikroalge eine ganze Palette an Vitaminen und Mineralstoffen, gesundheitsfördernde Enzyme und Antioxidantien und den höchsten Proteingehalt aller natürlichen Nahrungsmittel.

Die Vorfahren von Spirulina und den heutigen Blau-Grünen Algen oder Cyanobakterien besiedelten für Milliarden von Jahren die Erde sozusagen alleine und lebten unter lebensfeindlichen Bedingungen. Wegen ihrer bis heute weiten geographischen Verbreitung von der Antarktis bis in die Wüste und wegen der vielfältigen Lebensräume, die sie besiedeln können, haben sie eine große ökologische Bedeutung.
Viele Cyanobakterien können Stickstoff aus der Luft fixieren, was keine Pflanzenart und keine Tierart selbst kann. Diese besondere Fähigkeit macht man sich in nachhaltigen Systemen in Südostasien für den Reisanbau zu Nutze. Hier muss kein synthetischer Stickstoff gedüngt werden. Aus dem selben Grund können Blaualgen auch als erste Organismen nackte Felswände, junges Lavagestein, Wüstenböden und die Ozeane besiedeln. Sie tun dies oft in Symbiose mit Pilzen, höheren Pflanzen oder Schwämmen.


Viele Blaualgen wachsen noch immer unter extrem unwirtlichen Bedingungen, unter denen die meisten anderen Organismen nicht existieren könnten. Sie leben beispielsweise in heißen Schwefelquellen oder aber in sehr warmen Salz- und Sodaseen, so auch Spirulina.

erfahrungen amoxil online kaufen

Der Schlaf ist für das Reduzieren von Gewicht ein ebenso wichtiger Faktor wie gesunde Ernährung und Sport – mit dieser Meinung steht der Erfinder der Schlank im Schlaf Methode nicht alleine da. Die Erkenntnis aktueller Forschungen zum Thema Übergewicht und Biorhythmus lautet: Nachtruhe hilft beim Abnehmen, Schlafmangel treibt das Gewicht nach oben. Wer seinen Biorhythmus “entschlüsselt”, kann sein Gewicht mit einer simplen Ernährungsumstellung und etwas Bewegung problemlos senken. Eine US-Studie, an der rund 18000 Probanden teilnahmen, belegte, dass diejenigen, die nur vier Stunden pro Nacht schlafen eher zu Übergewicht neigen (die Wahrscheinlichkeit beträgt 73 %) als die, die sieben bis neun Stunden schlummern. Der Slogan von Dr. Pape “Schlank im Schlaf” ist demnach keine haltlose Behauptung.

Die zweite Challenge der Schlank im Schlaf Methode lautet, die körpereigenen Hormone in Einklang bringen. Mit dem Konzept von Dr. Pape soll zumindest das Hormon Insulin unter Kontrolle gebracht werden bzw. für eigene Zwecke positiv genutzt. Untersuchungen ergaben, dass während einer Diät, sich der Hormonhaushalt verändert. Die Werte der Appetit hemmenden Hormone Leptin und Peptid YY, Amylin und Insulin sanken, die Werte Appetit stimulierender Hormone wie Ghrelin stiegen an.

Bei der Diät werden drei Mahlzeiten am Tag zu sich genommen. Dazwischen muss immer ein Abstand von fünf Stunden sein und Zwischenmahlzeiten sind tabu. Zum Frühstück eignen sich Brötchen oder Brot mit Honig, Marmelade oder sogar Nutella. Aber auch Müsli ist erlaubt, allerdings ohne Milch sondern mit Obst oder Saft. Eiweißhaltige Nahrungsmittel sind morgens verboten, also auch keine Eier, kein Käse, kein Joghurt und auch keine Wurst. Die Mittagsmahlzeit besteht aus Eiweiß und Kohlehydrate. Diese Mahlzeit sollte möglichst ausgewogen sein. Sehr gut eignen sich etwa Eintopf, Gemüse, Fleisch, Kartoffeln, Fisch, Nudeln und Reis. Das Abendessen ist ganz ohne Kohlenhydrate. Am besten kombiniert man am Abend Fisch, Milchprodukte oder Fleisch mit Gemüse, Salat oder Soja. Mit diesen Nahrungsmitteln bleibt der Insulinspiegel niedrig und die Weichen für eine effektive Fettverbrennung sind gestellt. Damit das Schlank im Schlaf mit der Pape Diät zum Erfolg führt, ist es natürlich auch wichtig, dass ausreichend geschlafen wird.

Das Proteohormon Insulin, ein Protein, wird in den β-Zellen der Bauchspeicheldrüse gebildet und hat die Funktion, die Aufnahme von Glukose zu beschleunigen und dadurch den Blutzuckerspiegel zu senken. Es hat aber nicht nur die Aufgabe den Blutzuckerspiegel zu senken, es sorgt ebenso für die Verwertung von Fett und Eiweiß. Demzufolge kann ein Überschuss an Zucker die körpereigene Fettverbrennung blockieren – und das soll die schlank im Schlaf Methode verhindern. Damit der Insulinspiegel niedrig bleibt und die Bauchspeicheldrüse zur Ruhe kommt, müssen Zwischenmahlzeiten vermieden werden.

Auch bei „Schlank im Schlaf“ sollte Sport nicht fehlen. Neben einer Diät ist ausreichend Bewegung immer ein erfolgreiches Mittel um Gewicht zu reduzieren und die Gewichtsreduktion zu beschleunigen. Empfohlen wird neben einem moderaten Ausdauertraining auch Muskeltraining. Damit die Fettverbrennung im Schlaf gefördert wird, sollte die Trainingseinheit zwischen 16 und 20 Uhr erfolgen.

Menschen essen gerne Brot und das vor allem abends. Aber genau hier liegt das Problem, denn die Schlank im Schlaf Diät empfiehlt den Kohlenhydrat-Verzicht zum Abendessen. Nur über eine geringe Kohlenhydratzufuhr am Abend kann der Insulinspiegel niedrig gehalten werden und die effektive Fettverbrennung einsetzten. Dieser Zustand wird in der Fachsprache Ketose genannt. Wer aber auf ein frisches Stück Brot zum Abend nicht verzichten kann und möchte, darf unbesorgt sein, denn es existiert das Low Carb Brot.

Low Carb Brot ist eine sehrgute Alternative zum herkömmlichen Brot. Es hat einen sehr hohen Eiweißanteil. Dieser Anteil ist mit etwa 21 Prozent sogar höher als bei einem Steak. Vergleicht man Low Carb Brot mit herkömmlichem Weizen- oder Roggenmischbrot, hat es sogar einen 4 bis 5 Mal höheren Anteil an Eiweiß. Zudem ist der Kohlenhydratgehalt deutlich geringer, er beträgt nur 7,4 Prozent, was etwa 5 bis 6 Mal geringer ist als bei Brot aus Weizen. Besonders positiv beim Low Carb Brot ist auch sein hoher Anteil an Ballaststoffen. Das Brot besteht aus 10 Prozent Ballaststoffen. Für einen vollmundigen Geschmack sorgen 10,3 Prozent Fett. Hört sich im ersten Augenblick hoch an, ist es aber nicht. Denn von den 10,3 Prozent Fett sind lediglich 1,3 Prozent gesättigte Fette. Die restlichen 9 Prozent sind einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Gerade für Diabetiker ist das Low Carb Brot besonders interessant. 100 Gramm dieses Brotes entsprechen nur 0,62 Broteinheiten. Das hört sich als perfekte Alternative zum herkömmlichen Brot an, aber ist es das auch wirklich? Schmeckt das Low Carb Brot auch? Viele denken, gesund ist gesund und was gesund ist, schmeckt nicht. Aber dieses Brot kann jedem Geschmackstest standhalten.

Generell ist das Low Carb Brot für alle geeignet. Nur Allergiker, die auf Gluten, Sesam und Soja reagieren, sollten Acht geben. Zudem enthält das Brot Spuren von Haselnüssen, Lupinen und Milch. Neben Diabetikern kann das Low Carb Brot von allen anderen Menschen gegessen werden. Es ist ein richtiger Allrounder. Es unterstützt bei jeder Diät, hilft das Gewicht später zu halten und trägt zu einer gesunden Ernährung bei.

Obwohl Backmischungen bei den Meisten beliebt sind, häufig steht der minimale Zeitaufwand im Vordergrund, greifen Viele auch gerne zu speziellen Low Carb Rezepten. Zum einen ist das Low Carb Brot aus eigener Herstellung wesentlich günstiger und zum anderen gesünder. Teilweise stammen die Rezepte aus der Feder verschiedener Ernährungsexperten, doch in der Regel finden sich, gerade im Netz, Kreationen von Privatpersonen.

Man geht von aus, dass in Deutschland etwa jeder Dritte unter einer Fructoseunverträglichkeit leidet, maximal die Hälfte davon beklagt Symptome. Bei dieser erworbenen Form der Fruchtzuckerunverträglichkeit handelt es sich um eine Störung der Aufnahme von Fructose über den Dünndarm ins Blut. Dafür sind eigentlich zwei Transportmechanismen im Bereich der Darmwand zuständig, von denen eines defekt ist. Dadurch gelangt unverdauter Fruchtzucker in den Dickdarm, wird dort von Darmbakterien unter Bildung von Gas zerlegt und bindet darüber hinaus viel Wasser, welches dem Stuhl eigentlich im Dickdarm entzogen werden muss. Die Folge sind Bauchschmerzen und Durchfall.

Lipocare Cytotheraphy unterstützt enzymatisch bei der Behandlung von erhöhten Blutfettwerten. Um überschüssige Fruktose in Glukose umzuwandeln, benötigt der Körper die Lipocare Cytotheraphy. Das Supplement bewirkt die Umwandlung von überschüssiger Fruktose in Glukose im Dünndarm. Durch seine zum Patent angemeldete Verarbeitung kann es erstmalig in Kapselform hergestellt werden und so dem Körper in der aktiven Form eines Medizinprodukts dargereicht werden. Durch diese Reaktion wird dem Körper leicht verwertbare Glukose zugeführt, die als primärer Nährstoff rasch vom Körper aufgenommen wird. Die sorgfältig ausgesuchten Komponenten verursachen eine langsame Fettverbrennung und blockieren Fettablagerung.

Die meisten meiner Klienten kommen über Empfehlungen. Der Kollege, die Bekannte, die Nachbarin hat plötzlich erfolgreich 5, 10, 20 oder gar 40 kg (und auch noch mehr) abgenommen und das neue Gewicht wird auch noch gehalten?

Das Natural Weight Loss Programm - Gesund Abnehmen Hamburg verbindet den gezielten Einsatz homöopathischer Mittel mit neuesten medizinischen Erkenntnissen über die Funktionsweise des menschlichen Stoffwechsels. Das Programm beginnt mit einem ausführlichen Informations- und Beratungsgespräch mit erklärtem Ziel, gesund abzunehmen, in dem die aktuellen Ernährungsgewohnheiten genau unter die Lupe genommen werden. Außerdem sprechen wir über Ihre medizinische Vorgeschichte (Anamnese, über mögliche Stoffwechselerkrankungen wie z.B. eine Schilddrüsenunterfunktion), Ihre aktuelle persönliche Situation ( z.B. akute Belastungen durch Stress, etc.), über Ihre persönliche Fitness. Wenn alle Details geklärt sind, kann das Programm starten. Wir besprechen nun das Natural Weight Loss Programm, welches jetzt auf Sie individuell zugeschnitten wird.

Der Vormittag beginnt mit 30 Minuten Sport, um den Stoffwechsel anzuregen. Im Anschluss erhalten Sie die erste Dosis des homöopathischen Wirkkomplexes. Danach darf den ganzen Tag gut gegessen werden. Sie sollten alle drei Hauptmahlzeiten als Mischkost zu sich nehmen und dürfen sich zwischendurch auch einen tollen Snack gönnen. Zelebrieren Sie diesen Tag.

Auf der Basis Ihres individuell anpaßten Natural Weight Loss Plans geht es los in Richtung Wunschgewicht. Der modular aufgebaute Plan bietet Freiraum für den ganz persönlichen Geschmack. Denn auch während dieser Phase heißt es: Genießen statt Kalorien zählen. Dreimal in der Woche gibt es den homöopathischen Wirkstoffkomplex. Bewegung und Sport ist erlaubt, sogar gewünscht. Nur übertreiben Sie es bitte nicht. Ist das Wunschgewicht erreicht, endet diese Phase.

In dieser 2-wöchigen Phase wird das Stoffwechselniveau stabilisiert mit dem Ziel, zu einem „normalen“ Essverhalten zurückzukehren. Der Nahrungsmittelplan aus der Abnehmphase wird erweitert, die Kohlenhydratzufuhr wird langsam gesteigert. Sie erhalten in dieser Phase weiterhin den homöopathischen Wirkstoffkomplex (nur noch einmal pro Woche). Nach Abschluss dieser zwei Wochen ist das Natural Weight Loss Programm beendet. Im Abschlußgespräch ziehen wir Bilanz. und sprechen über Ihr Leben „danach“. Was haben Sie schrittweise erfolgreich geändert, was sind Ihre neue Präferenzen. Wie haben Sie Bewegung und Sport in Ihren Alltag integriert? Worauf möchten Sie nicht verzichten und wie können Sie das ausgleichen? Sie haben Ihr Wunschgewicht erreicht, Sie sollen und dürfen nun auch essen. Aber bewußt. Wenn Sie ein schönes Wochenende mit feinstem 5-Gänge-Menü vor sich haben, sollen Sie dieses auch geniessen. Sie haben danach ein Kilo zugenommen? Kein Problem, Sie erhalten von mir Strategien und Tipps, wie Sie das schnell wieder loswerden. Das NWL Programm steht für Gesund Abnehmen - Hamburg. Eine langfristige Ernährungsweise, die mit dem Leben kompatibel ist. Grundsätzlich möchte ich mit meinem Konzept Ihre Sinne für gesunde Ernährung schärfen und Ihr Bewusstsein für Ihr neues (schlankes) Körpergefühl sensibilisieren.

Gerade erfolgreiche Unternehmer/leitende Angestellte und Geschäftsleute legen Wert auf ein gutes und vielleicht auch kraftvolles Auto, insbesondere wenn sie viel damit unterwegs sein müssen. Das Auto bekommt den besten Kraftstoff und das beste Öl, selbstverständlich eine regelmäßige Inspektion und natürlich beste Innen- und Außenpflege. Wie sieht es da im Vergleich mit dem eigenen Körper aus? Welchen Kraftstoff gönnt man(n) sich selbst? Schnell mal eben beim amerikanischen Schnellrestaurant angehalten, um Burger, Pommes Frites, Milchshake und Eis mitzunehmen und während der Fahrt zu essen. Wie soll ihr Körper dann damit fit und leistungsfähig für das nächste wichtige Meeting sein? Ist das wirklich der richtige Kraftstoff? Abgesehen, dass man während der Fahrt sich gar nicht wirklich aufs essen konzentrieren kann und anschließend immer noch Appetit hat. Sie haben von mir und meinem Natural Weight Loss Programm erfahren und möchten einen Termin? NWL: Gesund Abnehmen Hamburg. Ich freue mich auf unser erstes Gespräch.

Mit Hilfe von Michael Coenen und dem Konzept habe ich innerhalb von 7 Monaten 15kg abgenommen.! Ich bin Vegetarierin und treibe regelmäßig Sport. Ich habe keine Diät gemacht, sondern meine Ernährung umgestellt und achte mehr auf das WAS ich meinem Körper zuführe!

Da mir eine Hüft-OP bevor stand und ich durch jahrelanges Training mir eine gute Muskulatur aufgebaut habe, wollte ich nach der OP nicht einfach nur im Krankenhaus liegen und zusehen wie mein Körper in sich zusammen fällt.

Da mir eine Hüft-OPZugegeben, bin ich eher ein Sportmuffel und habe keine Lust, meine Zeit ständig im Fitnessstudio zu verbringen. Trotzdem möchte ich natürlich ´, FIT und Gesund bleiben. Die ersten hier genannten Tipps klingen schon mal sehr vielversprechend und haben definitiv mein Interesse geweckt!

Informiere Dich jetzt kostenlos zu den besten Abnehmtipps auf unserem Abnehm Blog. Oder hole Dir unser beliebtes Abnehmen OHNE Sport Programm, mit dem Du in kürzester Zeit Dein Wunschgewicht bzw. Deine Traumfigur oder Strandfigur erreichen kannst. Egal ob es Abnehmen am Bauch, wie kann man an den Oberschenkeln abnehmen oder das Abnehmen an den Beinen i st. Wenn Du bereits mehrere erfolglose Versuche unternommen hast und ein Abnehmprogramm möchtest, dass Dich sicher und zuverlässig zu Deinem Ziel bringt, dann warte nicht länger und starte noch heute! Abnehmen OHNE hungern funktioniert, wenn Du den richtigen Diätplan hast.

amoxil rezeptfrei frankreich

Einen guten Grünen Tee kann man übrigens durchaus mehrfach aufbrühen. Mit einigen Tees sollen sogar bis zu 10 Aufgüsse möglich sein. 3 – 4 Aufgüsse sind aber mit fast jedem grünen Tee machbar.
Wieviel Grünen Tee sollte man trinken?

Johann Sigismund Elsholtz, der Leibarzt des Großen Kurfürsten soll einmal gesagt haben, dass 10 – 50 Tassen Tee am Tag sehr gesund seien. Er selber trinke bis zu 200 Tassen am Tag. Man kann davon ausgehen, dass er wohl recht kleine Tassen zur Verfügung hatte. Heutzutage sind die Tassen deutlich größer, weshalb man davon ausgeht, dass man heute etwa 4 – 5 Tassen Tee am Tag trinken sollte, um in den vollen Genuss der positiven Wirkung zu kommen. Man kann wohl durchaus auch etwas mehr trinken, sollte aber immer ein vernünftiges Maß im Auge behalten. Die richtige Menge ist auch immer abhängig vom Alter und der körperlichen Konstitution des Konsumenten.

Natürlich hat jeder ein unterschiedliches Geschmacksempfinden und nicht jeder trinkt gerne viel grünen Tee zum Abnehmen. Auch für diese Menschen gibt es Alternativen. Inzwischen werden von vielen Herstellern Tabletten, Kapseln, Pulver oder Tropfen mit Grüntee-Extrakt angeboten. Es gibt auch Koch- und Backrezepte, bei denen grüner Tee verwendet wird. Auf diese Weise hat man zwar nicht den Vorteil, gleichzeitig ein kalorienfreies Getränk zu genießen, nimmt aber immer noch die wertvollen Inhaltsstoffe des grünen Tees zu sich. Begeisterte Teetrinker können sich aber zugute halten, dass sie beim Genießen von grünem Tee gleichzeitig auch etwas für ihre Gesundheit und ihr Gewicht tun. Da schmeckt doch der tägliche grüne Tee gleich noch besser.

Sie haben sich dazu entschlossen, abzunehmen und sich gesünder zu ernähren? Toll! Aber was bedeutet das für den Rest der Familie? Dem amerikanischen Zentrum für Krankheitskontrolle zufolge leiden 69 % der Amerikaner mit 20 Jahren oder älter an Übergewicht oder Fettleibigkeit.

“Nur Wohlhabende können gesund leben?”
Ein Gespräch, das sich über das Thema eines gesunden Lebensstiles dreht, wechselt allzu oft zum Kostenaspekt. Viele Menschen glauben nicht, dass ein gesunder Lebensstil mit geringem Einkommen ermöglicht werden kann und behaupten vielmehr, dass eine gesunde Ernährung Personen aus höheren Einkommensschichten vorbehalten ist.

Wenn es um das Thema Gewichtsverlust geht, ist Alkohol nach wie vor ein umstrittenes Thema – und auch ein verwirrendes. Halten Sie sich etwa an die Studie die besagt, dass ein Glas Rotwein täglich gut für das Herz sei? Oder sind Sie eher ein Verfechter der Aussage, dass Alkohol nichts als leere Kalorien aufweist? Was ist mit den Gefahren, wenn man zu viel Alkohol trinkt?

* Rechtlicher Hinweis zu den Erfahrungsberichten unserer Mitglieder: Alle Erfahrungsberichte unserer Mitglieder sind echt und wurden von Gesund Abnehmen Club Mitgliedern geschrieben. Wir weisen jedoch darauf hin, dass diese Berichte keine typischen Resultate des Gesund Abnehmen Clubs darstellen müssen. Ergebnisse, die mit dem Gesund Abnehmen Club erzielt wurden, können aufgrund von individueller sportlicher Aktivität, genetischer Veranlagung, Geschlecht und persönlicher Motivation variieren. Bitte konsultieren Sie Ihren Hausarzt bevor Sie mit einem neuen Fitness- oder Ernährungsprogramm anfangen.

Mit Hypnose kann man wunderbar diese Automatismen bearbeiten, um auch diese unbewussten Muster, die zum Übergewicht führen verändern zu können. Oder auch um erst einmal zu identifizeren, was genau es ist, was da das Abnehmen verhindert.

Heißhungerattacken machen die Betroffenen mürbe und lassen viele immer wieder aus gesunden Ernährungsmustern aussteigen. Viele ergeben sich dann einfach in ihr Schicksal. Heißhungerattacken, die mental bedingt sind, kann man mit Hypnose wieder in geregelte Bahnen verweisen.

Dieser Heißhunger ist oft unbewusst gesteuert, die Leute können sich dann oft gar nicht die Ursachen für die Attacken erklären. Mit Hypnose kann man diese Ursachen für die Heißhungerattacken herausfinden und entsprechend bearbeiten.

Selbstdisziplin. ein wichtiges Thema beim Abnehmen. Viele sind entsprechend diätmüde und demzufolge ist auch die Selbstdisziplin nicht besonders ausgeprägt. Ein paar Tage geht es ganz gut mit der neuen Diät aber bei der kleinsten Abweichung vom Ernährungsplan wird oft dann die komplette Diät über Board geworfen.

Werfen Sie diese Alles-oder-Nichts Einstellung über Bord und fokussieren Sie sich mit Hypnose auf mehr Selbstdisziplin um Ihr Ziel erfolgreich zu erreichen und nutzen Sie ein Power Programm zum Abnehmen was Ihnen das Einhalten von Selbstdisziplin und Motivation ganz leicht macht.

Übergewicht und die damit verbundenen Figurprobleme sind Probleme, die in der modernen Zivilisation weit verbreitet sind. Verbunden damit sind meist auch gesundheitliche Probleme. Deshalb versucht früher oder später fast jeder, der davon betroffen ist, sein Gewicht zu reduzieren. Viele versuchen, gezielt an ihren speziellen Problemzonen abzunehmen. Da eine dieser Problemzonen meist der Bauch ist, dreht sich dieser Artikel um das Abnehmen am Bauch.

Sie wollen abnehmen? Im Internet nach Informationen darüber zu suchen ist zwar für den Anfang keine schlechte Idee, aber abnehmen werden Sie davon sicher nicht. Gewicht zu verlieren ist im Grunde eine einfache Sache und wird oft viel zu kompliziert gemacht. Sie benötigen im Grunde genommen genau zwei Dinge:

1. Eine gesunde Ernährung: Das klingt einleuchtend, aber viele Menschen bekommen es nicht auf die Reihe. Versuchen Sie nicht zu viel Fett zu essen (Fett hat mehr als doppelt so viel Kalorien wie Kohlenhydrate oder Eiweiß!) und vermeiden Sie es viel Zucker zu sich zu nehmen. Der erhöht den Blutzuckerspiegel und ist ein richtiger Dickmacher. Vor allem in Getränken verstecken sich oft Massen an ungesundem Industriezucker. Trinken Sie zur Abwechslung mal Wasser, Ihr Körper wird es Ihnen danken.

Tipp: Viel Wasser trinken füllt den Magen und macht Sie nicht so hungrig. Nehmen Sie sich einfach eine große Flasche, z.B. die 1,5 L Volvic Flaschen und füllen Sie normales Leitungswasser rein. Sie werden sehen, die Flasche ist im Nu leer und zwei Flaschen am Tag sind Balsam für Ihren Körper.

2. Treiben Sie Sport: Es ist zwar durchaus möglich, nur durch eine gesunde Ernährung sein Traumgewicht zu erreichen, doch ist Sport ein wichtiger Faktor für Ihre Gesundheit. Wer regelmäßig Sport treibt, fühlt sich einfach besser und frischer. Wenn es Ihnen zu peinlich ist, z.B. ins Fitnessstudio zu gehen oder keines in der Nähe ist, dann besorgen Sie sich doch einfach einen Fahrradergometer für zu Hause. Damit können Sie sich fit halten, ohne dass Sie sich beobachtet fühlen und Sie können das Gerät benutzen wann immer Sie wollen. 30 Minuten pro Tag sollte Ihre Gesundheit Ihnen doch wert sein. Fahrradergometer gibt es schon für wenig Geld zu kaufen und die Anschaffung lohnt sich in jedem Fall. Der ET 2 ist zur Zeit günstig bei Amazon zu haben.

Fetteinlagerungen im Bauchbereich verteilen sich nach Erkenntnissen von Experten um die inneren Organe und können dort diverse Krankheiten begünstigen. Besonders das Bauchfett soll demnach Botenstoffe freisetzen, die die Ursache von chronischen Entzündungen sind. Dadurch werden die inneren Organe und auch das Herz geschädigt. Die Entzündungsstoffe begünstigen zusätzlich auch schädliche Ablagerungen in den Arterien, die unter anderem zu hohem Blutdruck und Herzinfarkt führen können. Besonders Männer sind von Fettansammlungen im Bauchbereich betroffen, während sich bei Frauen das Fett meist an den Beinen und der Hüfte ansammelt.

Ungesättigte Fettsäuren helfen dabei, das Bauchfett zu beseitigen und sind darüber hinaus auch wichtig für das allgemeine Wohlbefinden. Zusätzlich haben sie einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel und reduzieren das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ungesättigte Fettsäuren findet man unter anderem in Nüssen, Avocados, Oliven und fast allen pflanzlichen Ölen.

Frisches Obst gehört natürlich zu jeder ausgewogenen Ernährung ebenso dazu, wie zu einer erfolgreichen Diät. Obst versorgt den Körper mit wertvollen Vitaminen und die Ballaststoffe sorgen für eine gesunde Verdauung. Gleichzeitig haben viele Obstsorten wie z. B. Melonen, Beeren, Äpfel und Zitrusfrüchte über wenige Kalorien, machen satt und verbrennen Fett.

Ebenso wie frisches Obst ist auch frisches Gemüse sehr hilfreich bei der Reduzierung des Bauchfetts. Gurken, Tomaten, Blumenkohl, Brokkoli und viele andere Arten von Gemüse haben ebenfalls wenig Kalorien und machen satt, während sie den Körper mit reichlich Vitaminen und Kohlehydraten versorgen.

Proteine finden sich in u. a. in Fleisch und Fisch. Wer Gewicht verlieren will, sollte sich möglichst für mageres Fleisch wie z. B. Geflügel entscheiden. Bei Fisch ist das nicht ganz so entscheidend, da Fisch alle essenziellen Fettsäuren enthält. Proteine sind wichtig für den Muskelaufbau und die Fettverbrennung. Trotzdem sollte man sie in Maßen zu sich nehmen, da sie im Übermaß auch negative Auswirkungen haben können.

So schön es ist, dass gewisse Lebensmittel helfen, Fett abzubauen und das Gewicht reduzieren, so muss man doch wissen, dass das nur eine Hälfte des Programmes ist. Wenn man gezielt das Bauchfett bekämpfen will, geht das nicht ausschließlich über die Ernährung. Es gehört auch gezieltes Training dazu. Wer das Fett am Bauch abbauen will, muss genau dort auch mit dem Training ansetzen. Durch den Aufbau von Muskelmasse am Bauch wird gleichzeitig das dort befindliche Fett abgebaut. Der praktische Effekt dabei ist, dass man mit den Muskeln auch Energieverbraucher aufbaut. Mit anderen Worten: Jedes Gramm zusätzliche Muskelmasse verbraucht zusätzliche Kalorien und hilft somit dabei, das vorhandene Fett zu verbrennen.

Je mehr Muskeln man also am Bauch aufbaut, desto mehr Fett verbrennt man damit exakt in dieser Problemzone. Um jedoch alle Fettdepots zu erreichen und gleichzeitig eine einseitige Belastung des Körpers zu vermeiden, müssen neben den Bauchmuskeln auch die Rückenmuskeln aufgebaut werden. Nachfolgend werden nun einige Übungen beschrieben, mit denen gezielt das Fett in der Bauchregion bekämpft und abgebaut werden kann.

Sit-Ups sind vermutlich die erste Übung, die vielen einfällt, wenn sie an das Training der Bauchmuskulatur denken. Sie lassen sich leicht in den eigenen 4 Wänden durchführen und benötigen keine Geräte. Man legt sich einfach auf den Rücken, winkelt die Beine an, platziert die Hände hinter dem Kopf und hebt nun den Oberkörper an, bis die Ellenbogen die Knie berühren. Um auch die seitlichen Bauchmuskeln zu trainieren, macht man diese Übung kreuzweise, indem man abwechselnd mit dem rechten Elenbogen das linke Knie berührt und mit dem linken Ellenbogen das rechte Knie.
Wichtig ist dabei, dass man diese Übung nicht zu schnell durchführt, sondern bewusst langsam. Es kommt hier nicht auf das Tempo an, sondern darauf, Kraft und Muskeln aufzubauen.

Für diese Übung benötigt man nicht wirklich ein Fahrrad und man führt es auch in den eigenen vier Wänden aus. Man setzt sich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden. Nun hebt man die Beine an und bewegt sie genauso wie auf einem tatsächlichen Fahrrad. Die Füße dürfen dabei nicht den Boden berühren. Am Anfang wird man schon nach kurzer Zeit die Belastung in der Bauchmuskulatur fühlen. Mit der Zeit kann man diese Übung immer länger ausführen.