apothekenpreise für brand cialis

muss über fundierte Kenntnisse in Kinesiologie, aber auch in Psychologie, medizinischem Grundwissen, Energetik und Ernährungslehre verfügen; ebenso über praktische Erfahrung in der Anwendung dieser Bereiche, und zwar als integere kompetente Persönlichkeit.

Herzlich Willkommen in unserer Praxis für Ganzheitliche Medizin und Bewegungstherapie in Oberursel – Weißkirchen. Profitieren Sie von unserer umfangreichen Erfahrung in Therapie und Bewegungstraining. Die Basis für unsere Arbeit bilden die qualifizierten Ausbildungen in den Bereichen Osteopathie, Spiraldynamik®, Homöopathie und Physiotherapie. Dabei stehen Sie als Patient bei uns im Mittelpunkt. Mehr Informationen über die einzelnen Therapieprinzipien und Ihre individuellen Anwendungsmöglichkeiten erhalten Sie gerne persönlich von uns.

Leben in Bewegung – das ist die Philosophie unserer Praxis. Leben bedeutet Bewegung – das ist ein Naturprinzip. Zum einen körperlich und auch im Geist – durch unsere Gedanken, Ideen und Gefühle – ist Bewegung ein Ausdruck von Lebendigkeit.

Wenn diese natürlichen Bewegungen aus der Balance geraten, sind wir oft selbst in der Lage dies auszugleichen. Dabei helfen die uns innewohnenden Selbstheilungskräfte. Manchmal brauchen wir aber einen Impuls von außen. In diesem Fall sind wir für Sie da und helfen Ihnen gesund zu werden und auch zu bleiben.

Wir informieren fundiert über Nutzen und Anwendung von Naturheilkunde und Homöopathie. In unserer Mitgliederzeitschrift Natur und Medizin finden Sie aktuelle Berichte zur Komplementärmedizin sowie eine Vielzahl von praktischen Selbsthilfe-Tipps. In jeder Ausgabe gibt es zusätzlich einen Mini-Ratgeber Kompass Komplementärmedizin (KoKo). Hier werden Forschungsergebnisse zu spezifischen Erkrankungen, Therapien und Heilpflanzen bewertet und Handlungsempfehlungen gegeben. Exklusiv für Mitglieder gibt es eine eigene Ratgeber-Reihe.

Haben Sie ein gesundheitliches Problem? Dann rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Wir recherchieren für unsere Mitglieder nach Therapiemöglichkeiten, Studienergebnissen, Literaturempfehlungen und Selbsthilfe-Tipps. Bei Bedarf gehört auch die Vermittlung eines Therapeuten zu unserem Service.

Gesundheit richtet sich nicht nach Öffnungszeiten. Deswegen halten wir eine Vielzahl an Informationen für Sie online bereit. So können Sie sich jede Mitgliederzeitschrift oder auch nur einzelne Artikel bequem ansehen und herunterladen. Stöbern Sie in den knapp 100 KoKos, in Mitschnitten von unseren Gesundheitsveranstaltungen oder suchen Sie gezielt nach einer Apotheke in Ihrer Nähe.

Es ist heute beinahe in Vergessenheit geraten: Der Mensch verfügt über Selbstheilungskräfte. Mit Naturheilkunde und Homöopathie können wir unseren Körper unterstützen, gesund zu werden beziehungsweise zu bleiben.
Das zeigt die Forschung, die die Carstens-Stiftung: Natur und Medizin seit ihrer Gründung 1982/83 durch den fünften Bundespräsidenten Prof. Dr. Karl Carstens und dessen Frau Dr. med. Veronica Carstens möglich macht.

Die Carstens-Stiftung: Natur und Medizin ist auf Ihre Unterstützung angewiesen, um Forschung zu fördern und Patienten unabhängig und fundiert beraten zu können.
Wir setzen uns dafür ein, dass Naturheilkunde und Homöopathie möglichst vielen Menschen zugutekommt.
Helfen Sie uns dabei, dieses Ziel zu erreichen, und werden Fördermitglied!

Ob neue Produktinformationen, spannende Beiträge im Bereich Naturheilmittel oder eine Vakanz?
Hier finden Sie sämtliche HEIDAK-Aktualitäten. Mit unserem Newsletter sind Sie ausserdem immer bestens informiert.

Spagyrik ist eine einzigartige Naturheilmethode. Die Art der Herstellung ermöglicht es, die Wirkstoffe der ganzen Pflanze zu gewinnen. So verarbeitete Heilpflanzen enthalten rein natürliche Inhaltsstoffe, die erfolgreich bei der Behandlung von ganz unterschiedlichen Beschwerdebildern bei Mensch und Tier eingesetzt werden können.

Spagyrische Essenzen wirken ganzheitlich, also auch im Bereich der Psychosomatik. Sie regen Psyche und Körper an, wieder ins Lot zu kommen und sich so selber zu heilen. Nebenwirkungen mit anderen Medikamenten sind nicht bekannt. Spagyrische Essenzen sind sowohl für Erwachsene als auch für Kinder geeignet.

Neben Spagyrik bietet Ihnen HEIDAK auch Tees, Frischpflanzen-Tinkturen, Q-Potenzen oder Heublumenpackungen an. All diese Methoden sind sowohl beim Menschen wie auch bei Tieren jeden Alters bestens einsetzbar und regen deren Selbstheilungskräfte an. Ziel ist es, die Ursachen der Beschwerden zu beheben.

Zur Gewinnung spagyrischer Essenzen benutzt HEIDAK zwei Verfahren: Das Zimpel-Verfahren (Pflanzenessenzen) und das Glückselig-Verfahren (Mineralessenzen). Beide Verfahren sind standardisiert und im „Homöopathischen Arzneibuch“ (HAB) festgehalten. Damit das volle Wirkpotenzial der Ausgangsstoffe erreicht werden kann, sind komplexe Produktionsschritte notwendig.

Die reine Schulmedizin ist eine vorwiegend krankheitsorientierte Sichtweise. Sie ist in vielen Fällen indiziert und richtig, verhindert aber, dass der Patient/die Patientin die Symptome als Botschaft oder Signal zu begreifen lernt und an seinem eigenen Verhalten etwas zu verändern sucht. Sie muss daher eine sinnvolle Ergänzung durch eine auf Gesunderhaltung und individuelle Reaktionslage gerichtete (salutogenetische) Praxis erfahren. Diese betont die Selbstregulation und Selbstheilungskräfte jedes Menschen und bewertet wieder mehr die Rolle eines jeden als Akteur in der Mitgestaltung der eigenen Gesundheit.

Neben Prävention und Gesundheitsförderung ist die Begleitung in Lebensübergängen, in Phasen von Pubertät, Elternschaft, Wechseljahren, Alter und Tod sowie Heilung von Krankheit oder Linderung von Krankheitssymptomen unsere zentrale Aufgabe.

Einbindung komplementärer (zusätzlicher) Verfahren sowie ganzheitliches Denken, welches die Vorstellung überwindet, dass wir zu zweit sind, wenn wir einen Gedanken und einen Körper haben, sind uns dabei eine Hilfe.

Da Vergangenes nicht rückgängig gemacht werden kann, Krankheiten möglicherweise weiter bestehen oder sich gar verschlimmern, kann eine Stärkung der eigenen Identität häufig nur durch eine Neubewertung der eigenen Lebensgeschichte erfolgen. Sie ermöglicht die Aussöhnung mit dem Leben, die Realisierung oder den Abschied von lang Ersehntem oder Erhofften.


Werden einzelne Strukturen des Körpers in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt, so wird oftmals auch deren gesunde Funktion beeinträchtigt. Dies kann im Laufe der Zeit zur Verkettung von Spannungsfeldern im Körper führen. Häufig kann ein gut funktionierender Organismus dies über einen langen Zeitraum durch Anpassung kompensieren. Wenn dieser Regulationsmechanismus jedoch nicht mehr funktioniert, reagiert der menschliche Körper mit Schmerz, Mobilitäts- und Funktionsstörungen.


Der Osteopath versucht die Ursachen der Beschwerden wahrzunehmen. Die ertasteten Funktionsstörungen versucht er zu lösen und beim Patienten dessen Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

gibt es in polen cialis professional frei zu kaufen

Joachim G. aus Siegen (08.02.2018): Während der Reha nach einer Bypass-OP (2 Bypässe) vor 2,5 Jahren hatte ich (67 Jahre) öfter 160/110 Blutdruck (max.). Mir wurden mehrere Medikamente, incl. ASS 100, verschrieben, die ich nach Ablauf der Reha vollständig absetzte, nachdem ich realisierte, welche Nebenwirkungen möglich sind. Ab und zu messe ich den Druck, gelegentlich habe ich 150/105, öfter jedoch 135/90 oder weniger. Risikofaktoren gab es bei mir vor der OP nicht, auch danach nicht; also weder Nikotin, hohe Blutfettwerte, Übergewicht noch Krankheiten. Weiß nicht, warum meine Koronararterien zu 95% verschlossen waren; ein möglicher Faktor war evtl. seelischer Dauerstress. Jetzt mache ich seit einem halben Jahr 3x wöchentlich jeweils 1,5 Std. Hochleistungstraining. Bin topfit. Frage mich allerdings gelegentlich, wie lange meine Venen-Bypässe halten.

Heidrun L. aus Elmshorn (31.01.2018): Ohne Chemie geht es bei mir nicht. Ich habe es versucht, aber leider interessiert es meinen Körper so gar nicht. Ich brauche meine Medikamente. Ich kenne aber so etliche Menschen, die aus falsch verstandenem Ehrgeiz diese Versuche mit Schlaganfall, Herzinfarkt und zum Teil mit dem Leben bezahlt haben.

Patricia F. aus Kamptal / Österreich (22.01.2018): Ich habe bei meiner Mutter gesehen, daß die zahlreichen Medikamente noch zahlreichere Nebenwirkungen hatten – sie ist ihr Lebtag lang eine „Pulverschluckerin“ gewesen. Ich versuche es mit „natürlichen“ Mitteln – bin gespannt, ob und wie weit ich es schaffe, ohne Chemie auszukommen. Ich habe übrigens einen sehr spannenden Blutdruck. Mal (deutlich) zu hoch, dann wieder normal und dann wieder zu niedrig.

Charlotte U. aus Frankfurt am Main (17.01.2018): Mit natürlichen Mitteln via Ernährung, Bewegung, Stressreduzierung, genügend Schlaf usw. lässt sich der Blutdruck meines Erachtens weitaus effektiver regulieren als mit Medikamenten, die allesamt schädlich Nebenwirkungen haben. Ich spreche aus Erfahrung!

Martin K. aus Messkirch (10.01.2018): Ich habe jahrelang blutdrucksenkende Medikamente zu mir genommen. Seit kurzem habe ich die Medikamente durch frischen Granatapfelsaft ersetzt und erziele ein besseres Ergebnis.

Hans-Hermann K. aus Velbert (17.12.2017): Ich habe meinen Blutdruck sehr gut im Griff, sogar meine Cholesterin-Werte sind perfekt. Ich habe dies durch gesunde Ernährung, Cardiotraining sowie einer täglichen Einnahme von natürlichem L-Arginin erreicht.

Karin O. aus Adendorf (12.12.2017): Ich habe Diabetes Typ II, ohne Metformin Langzeitwert 6,2. Mein Blutdruck ist immer hoch und ich soll jetzt 2 x MetoHexal nehmen. Ich möchte überhaupt keine Tablette nehmen, versuche auch, mich gesund zu ernähren. Rauchen no! Sehr selten Alkohol! Was kann ich tun?

Detlef M. aus Bornheim (29.11.2017): Schwindel und Muskelschwäche sowie Kurzatmigkeit sind meine Probleme, und alle drei Mittel, die ich gegen den Blutdruck nehmen muss, Betablocker, ACE-Hemmer und Calciumantagonist, haben just diese „Nebenwirkungen“. Dazu kommt noch ein Diuretikum. Ein natürliches Mittel wäre m. E. die bessere Wahl! Herzliche Grüße, Detlef M.

Erwin S. aus Köln (28.11.2017): Muss seit drei Jahren die Blutdrucktablette Ramipril 5 mg nehmen, durch eine unnötige Antibiotika-Behandlung. Bekomme unter diesem Medikament starke Rückenschmerzen und zeitweise Husten, meldete das unserer Hausärztin, die Antwort, die anderen Blutdrucktabletten hätten auch Nebenwirkungen. Sagte ihr, aber nicht die Rückenschmerzen und Husten. Sie ist nicht imstande mir eine andere zu verschreiben. Habe es pflanzlich versucht, aber es bringt nicht viel. Von der Ernährung her ist alles bestens und auch die Bewegung, außer diesen blöden Rückenschmerzen, die ich vorher nicht hatte. Den Arzt wechseln bringt auch nichts, dann fängt das ganze Theater von vorne an, in der heutigen Zeit weiß man nicht ob man da vom Regen in die Traufe kommt. Erwin S. Köln

Josef W. aus Aachen (14.11.2017): Der natürliche Blutdrucksenker in unserem Körper ist Stickstoffmonoxid, für diese Entdeckung erhielten 1998 drei amerikanische Wissenschaftler den Nobelpreis für Medizin. Stickstoffmonoxid wird aus der Aminosäure L-Arginin gebildet. Natürliche Quellen für L-Arginin sind z.B. Nüsse, Hülsenfrüchte, Eier oder Sardinen. Es ist aber auch als Nahrungsergänzungsmittel erhältlich. Ich nehme L-Arginin täglich und mein Blutdruck ist seitdem im Bereich 130/80.

Susi S. aus Birken-Honigsessen (03.11.2017): Blutdruck 158 zu 91. Ich möchte meinen Blutdruck mit natürlichen Mitteln senken. Wiege 95 kg, zu viel, bin 62. Was kann ich neben Gewichtsabnahme machen? Gehe viel spazieren und zweimal in der Woche schwimmen. Habe grundsätzlich Angst vor Medikamenten.

Eva P. aus Nordstemmen (01.11.2017): Ich bin 67 Jahre alt und fit. Ich hatte 2014 häufig Blutdruckspitzen (180-200 mmHg!) neben einer Alltagsschwankung von 140-160 mmHg. Mein Arzt verordnete mir nach einer 24-Stunden-Messung Candesartan. Davon nahm mein Gewicht zu. Ich stieg mit dem Einverständnis des Arztes 2015 auf Homviotensin (leichtes pflanzliches Blutdruckmittel)um. Zusätzlich: Sport 1: Ich gehe einmal die Woche ins Fitnessstudio (Milon-Zirkel, 45 Minuten). Sport 2:Ich versuche 2-mal pro Woche 3 km ins nächste Dorf "flott" zu laufen oder mit dem Fahrrad zu fahren. Sport 3: Ich wandere mit meinem Mann einmal pro Monat 12-14 km im Mittelgebirge. Sport 4:Ich mache 2-mal die Woche abends Entspannungsgymnastik. Wir essen salzarm mit wenig Fleisch und viel Gemüse. Dafür haben wir einen Bio-Lieferdienst. Seit Mitte 2015 beträgt mein Blutdruck 120-140 mmHg. Damit bin ich zufrieden. Auch Homviotensin hat Nebenwirkungen, aber die Nebenwirkungen der chemischen Mittel halte ich für gravierender. Mit meinen 5 Methoden (siehe oben) vermeide ich, dass ich ein stärkeres chemisches Mittel nehmen müsste. Der Sport bewirkt ein gutes Lebensgefühl.

Walter S. aus Bad Fallingbostel (30.10.2017): Eigenes Mittun ist besser und für den Körper weitaus erstrebenswerter als sich immer nur zu sagen: "Das/die Medikament(e) wird/werden es schon richten." Für Vieles, was den Blutdruck ungünstig beeinflussen kann, sind wir selbst verantwortlich. Sich nur auf die Medikamente zu verlassen heißt, sich selbst aus der Verantwortung für seinen Körper zu nehmen.

Frank aus Leipzig (14.10.2017): Ich verzichte seit längerem auf Industriezucker und koche täglich frisch und esse viel Obst und Gemüse. Habe dadurch 15 kg abgenommen und mein Blutdruck ist jetzt bei 120/75.

Karin L. aus Zwickau (13.10.2017): Ich habe ständig sehr schwankenden Blutdruck. Er übersteigt die Grenze von 200. Nehme früh 1 Lercanidipin 10 mg und abends 1 Lercanidipin 10 mg und 32 mg Candersartan ein. Ist diese Schwankung normal?

Christa K. aus Kornwestheim (26.09.2017): Ich habe 2 Stents bekommen und erhalte deshalb Blutdrucktabletten und Cholesterintabletten zusätzlich zu Marcumar. Da ich früher nie Probleme mit dem Blutdruck hatte, möchte ich diese absetzen. So wenig Tabletten wie möglich, meine Devise.

Friederike H. (23.09.2017): Danke für alle Tipps!! Bei mir wirkt: KEINEN Kaffee mehr (leider), Stress abbauen, Grapefruitsaft, Olivenblättertee, Zimt und gelegentlich etwas Rum abends. Und jeden Tag zweimal mindestens zwanzig Minuten bis eine halbe Stunde lang Bewegung. Bis jetzt geht er runter.

Günther B. aus Santa Lucia de Tirajana (21.09.2017): Ich habe einen Herzschrittmacher und die großen Mengen Tabletten hatten sehr starke Nebenwirkungen – ich nehme nur noch die Diabetesmedikamente. Seit 3 Jahren keine Probleme, jetzt Blockade im Herzrhythmus. Seit 3 Jahren 3 Wirbel der Wirbelsäule verschoben, Bandscheiben abgenutzt, große Schmerzen, laufen kaum möglich, Übergewicht, nicht wegen vielem Essen, sondern wegen nur sitzen. Rauchen vor 4 Jahren aufgegeben, bin 72.

Marion E. aus Rostock (06.09.2017): Was ist natürlich? Für mich ist das alles, was aus der Natur kommt und sich als Blutdrucksenker eignet. Dazu gehört für mich seit Jahren Lärchenextrakt, da es auch keine schlechten Nebenwirkungen hat. Gute Ernährung und Bewegung sind für mich auch selbstverständlich.

Regina H. aus Neuseeland (29.08.2017): Mein Mann hatte in 6 Wochen 2 Mal einen Schlaganfall, allerdings ohne die normalen Merkmale. Er sah alles doppelt, für ungefähr 10 Minuten, also wussten wir nicht warum. Danach bekam er Probleme beim Laufen, er sagte, er hat das Gefühl, er schwankt immer. Ich bestand beim Doktor auf ein CT und das sagte, es war ein Schlaganfall. Sofort wurden seine Medikamente umgestellt, aber am Sonntag hatte er wieder einen Schlaganfall, den ich aber nicht richtig gesehen habe. Mein Mann saß vor seinem Computer und sagte verzweifelt, ich weiß nicht, wie ich ihn anmachen soll. Ich machte ihn an mit dem Passwort. Er war 15 Minuten total verwirrt und dann ging es ihm wieder gut. Am Montag gingen wir schon früh zum Arzt, der machte Untersuchungen und mit meinen Erklärungen sagte er, das war wieder ein Schlaganfall. Aber mein Mann hatte nicht die normalen Symptome, schiefes Gesicht oder schwachen Händedruck und alles, was man lesen kann, darum war ich erstaunt, dass es ein Schlaganfall war. Jetzt will der Arzt ein 7-Tage-EKG machen, den Monitor trägt mein Mann dann rund um die Uhr. Das ist der Stand der Dinge, im Moment.

Marina V. aus Seesen (17.08.2017): Ich wäre froh, wenn ich meinen Bluthochdruck auf natürliche Weise senken könnte. Leider habe ich Diabetes Typ 2, habe dadurch Durchblutungsstörungen, muss also ASS, Metformin, Ramipril und Cholesterinsenker einnehmen. Das ist ganz viel Chemie, deshalb wäre ich froh über eine natürliche Senkung.

Roswitha E. - S. (08.08.2017): Ich hatte nie einen hohen Blutdruck, auf einmal sagt mir der Arzt, 96 zu 156. Ich möchte keine Tabletten schlucken. Ich will das nicht. Ich treibe zwar jetzt schon viel Sport, Radfahren 150 km pro Woche, zweimal Krafttraining bei Kieser. Ich werde jetzt joggen, aber langsam. Hoffe, dass es besser wird.

Dr. J. F. aus Göppingen (07.08.2017): Trotz der intendierten Wirkungen beeinträchtigen die Nebenwirkungen blutdrucksenkender Medikamente die Lebensqualität aus meiner Erfahrung beträchtlich - und dies schon bei geringer Dosierung. Daher kann ich nachdrücklich empfehlen, natürliche Wege der Blutdrucksenkung zu beschreiten oder auf alternative Präparate zu setzen.

Uta Elke E. aus Neunkirchen Seelscheid (01.08.2017): Ich habe meinen überhöhten Blutdruck innerhalb von 14 Tagen auf normal gesenkt, indem ich jeden Abend auf dem Sofa sitzend während der gesamten Fernsehzeit auf so einem kleinen Gerät mit 2 Pedalen fleißig herumgeradelt bin. Der Erfolg hat mich selbst erstaunt.

M. S. (02.07.2017): Durch die Umstellung auf "mediterrane Ernährung" habe ich im letzten Vierteljahr 5 kg abgenommen. Ich konnte die Dosierung meiner Blutdruck-Medikamente um die Hälfte reduzieren. Seither fühle ich mich wesentlich besser.

Christian H. aus Mülheim a. d. Ruhr (01.07.2017): Seitdem ich in den letzten Jahren mein Gewicht um ca. 10 kg (von 95 auf 85 kg) reduziert habe und gleichzeitig 3-5-mal wöchentlich für jeweils 2-3 Stunden auf einem meiner 3 Fahrräder sitze, ist mein Bluthochdruck auf ein Normalmaß (125 zu 80) gesunken. Ich bin 68 Jahr alt und fühle mich fit und pudelwohl!

benötigt man für cialis jelly ein rezept

Ursula H. aus Detmold (17.06.2012): Ich habe gehört, Olivenblättertee soll den Blutdruck senken, weiß jemand was drüber?. Es ist für mich wichtig den Blutdruck mit natürlichen Mitteln etwas zu senken. Ich hatte eine Herz-OP im November und mit den Betablockern komme ich nicht zurecht. Über eine Nachricht würde ich mich freuen. Ursula H.

Thomas H. aus Ebenfurth (Austria) (21.05.2012): Man sollte sich nicht zu sehr abhängig machen von Medikamenten. Manchmal geht es nicht anders, und wir können froh sein, dass es doch für fast jede Krankheit ein Medikament gibt. Alle Medikamente haben jedoch auch ihre Nebenwirkungen, also für das eine hilft es, dafür löst es das andere vielleicht aus. Unser Körper hat genug Selbstheilungskapazitäten. Was gerade bei Herz Kreislauf Problemen sehr gut ist. Dass es geht, habe ich selber erst erlebt. Ich bin im März auf eine Reha gekommen (nach einer Lungenentzündung), war bis dahin mit Diabetes Medikamenten sowie Blutdruckmedikamenten eingestellt. Jetzt, etwa 2 Monate danach nehme ich gar kein Medikament mehr ein. Weg von Diabetes, weg von Bluthochdruck. Ich habe meine Ernährung umgestellt, durch jedes verlorene Kilo hat sich mein Blutdruck verringert. Ich betreibe seitdem regelmäßig Sport, was ebenfalls den Blutdruck sinken ließ. Früher hatte ich hohe Spitzenwerte, langsam sind sie gefallen. Jetzt habe ich 3 Minuten nach einer intensiven Sportstunde wieder den Normalwert erreicht. Puls liegt bei mir bei etwa 50 - 60 Schlägen, vorher war er immer bei etwa 90 - 100. Ich lebe einfach nur etwas gesünder als vorher, und das hat mich weg von der Chemie gebracht. Und dadurch, dass ich meinem Körper keine chemischen Substanzen zuführe, brauche ich keine Angst haben um irgendwelche Nebenwirkungen. Und habe natürlich auch keine Nebenwirkungen. Ich glaubte nie daran, dass man ohne Medikamente wieder gesund werden kann. Ich wurde glücklicherweise eines besseren belehrt.

Christel S. aus Ranstadt (21.05.2012): Ich bin 63 J. Alle die guten Tipps sind wichtige Bestandteile meines Lebens! Daß ich ca. 5 kg. abnehmen will (ICH WILL), sieht niemand ein. Sport betreibe ich in für mich optimaler Weise. Ernährung ausgewogen. Streß habe ich im Griff; kann mich inzwischen gut abgrenzen. Und trotzdem ist mein Blutdruck nur mit Medikamenten in Griff zu bekommen. Was tun? Die medikamentöse Dosierung ist gering. Ganz ohne Medikamente wäre mir lieber.

Erwin aus Werne (30.04.2012): Ich habe immer 140 zu 110 und das ist zu hoch. Ich muss was machen. Ach so, bin 58 Jahre Nichtraucher, aber trinke tgl. mein Bier. Ich werde damit mal aufhören, nur am Wochenende was trinken.

Herrn Hubert Duelli aus Wolfegg/Allgäu (23.04.2012): Ich würde mir mal wünschen, daß mehr Menschen den Rauchkonsum einschränken würden und daß gleiche Rauchgesetze gelten würden; evt. noch strenger; denn das belastet den Passivraucher auch sehr. Ich finde Ihre Internetseite sehr empfehlenswert; doch sollte sie deshalb öfters von herzschwachen Menschen aufgerufen werden. MFG H. D

Anja aus Ischgl (22.03.2012): Diagnose einer durchhängenden Herzklappe letztes Jahr, schwankender Blutdruck, aber die Ärzte sagen nur alles in Ordnung. Oft Schwindel, Gedächtnisschwäche. Ja, ich mache mir Sorgen um meinen Lebenspartner und achte auf salzarme Kost, kein Stress etc. Blutdrucksenkung auf natürliche Weise ist eine feine Sache, wenn denn auch von den Ärzten entsprechende Beratung und Unterstützung kommt.

Hans aus Pattaya (14.03.2012): Habe erhöhten Blutdruck (Ramipril 5mg) und vor allem einen hohen PULS. Kann mir jemand helfen bzw gute Tipps geben, wie ich auf natürliche Weise den puls herunterbekomme?

Margret K. (11.02.2012): Ich vertrage keine Betablocker od. andere Tabl. wegen Schwindel u. juckenden Krampfadern. Blutdruck momentan zwischen 138/150 zu 65/60. Habe ca. 5 kg Übergewicht, was ich jetzt abbauen möchte mit weniger Süßem, mehr Trinken, mehr Bewegung u. mehr Gelassenheit. Ein natürliches Mittel aus der Fichte soll zusätzlich helfen. Bin gespannt, ob es wirkt. Ich möchte mich nach ca. 3 Monaten hier wieder melden.

Reinhard aus Hof (13.01.2012): Essen umgestellt auf mehr Geflügel und Knäckebrot, weniger Alkohol und Süßigkeiten, Treppen laufen statt Aufzug, einfach mehr Bewegung hat mir geholfen. Hoffe nur, dass nicht der so genannte Jo Jo Effekt nicht wieder auftaucht. 120kg zu jetzt 100kg.

Nowenz aus Obb. (27.11.2011): Bewegung schön und gut, aber wenn man durch orthopädische Probleme da stark eingeschränkt ist, macht auch der Heimtrainer keinen Spaß, wenn man dabei laufend Schmerzen hat. Einzige noch erträgliche Bewegungsart ist Gehen mit Stöcken, aber nicht wie Nordic Walking, sondern zum Abstützen und Nachhelfen mit den Armen. Vielleicht 1/2 Std. alle 2 Tage!?

H. J. aus Gunzenhausen (26.11.2011): Ernährung umstellen und Ausdauersport betreiben: Ziel bei mir: 10 kg Gewichtsabnahme! Mein Programm: Habe meinen Bierkonsum auf 0 reduziert und alle Wurstspeisen aus dem Kühlschrank verdammt. Als Ersatz für die Bierrationen trinke ich Brunnenwasser mit einen Schuß Weißwein als Geschmacksverstärker. Bewusst, aber normal Essen, das Abendbrot ist entfallen! Täglich, bei Wind und Wetter, Nordic-Walking etwa 60 Minuten und länger. RR jetzt 130/85 mm/Hg (war 155/105mm/Hg). Nehme aber die Medikamente weiter!!

Arnhild aus Frankfurt (26.11.2011): Ich habe mich über Jahrzehnte mit Ausdauersport vor der Einnahme von blutdrucksenkenden Medikamenten drücken können, bis mit Ende 50 der Blutdruck "explodierte". 220 / 240: 120. Da hätte man glatt 2 Menschen mit betreiben können. Dann gab es Medikamente, ich habe weiter Ausdauersport betrieben, bis mich dann doch der Infarkt im November 2010 erwischte. Jetzt habe ich 5 Stents, nehme Statine (mit Muskelproblemen) und renne immer noch. wenn auch etwas langsamer. Machen Betablocker langsamer beim Joggen und Radfahren?

Gert Wolligand aus Halle-Saale (26.11.2011): Hallo, im Regelfall benötigt man für bestimmte Krankheiten überhaupt keine Medikamente. Ein altes Sprichwort sagt ja aus: gegen alles ist ein Kraut gewachsen! Und das stimmt. Man muss nur Kenntnis darüber besitzen. Sport ist gut aber auch kein Allheilmittel. Körperliche Betätigung und Ruhe sollten wohl abgestimmt sein. Wieviel Sportler haben nach Beendigung Ihrer Karriere Gesundheitsprobleme! Schulmedizin und Natur sollten sich ergänzen - aber noch steht der Profit im Vordergrund! - das ist schade!

U. S. aus Bayern (25.11.2011): Meinen Blutdruck konnte ich ohne Medikamente mit täglich 3 Tassen Weißdorn-Tee und täglich 40 Minuten Ergometer fahren senken. Da Betablocker im Verdacht stehen, bei Männer Krebs auslösen zu können, halte ich natürliche Mittel und Wege für sehr sinnvoll.

J. H. aus Lohr (25.11.2011): Weniger Salz, bessere und gezieltere Auswahl in der Ernährung, mehr Bewegung, Streß reduzieren und mit (positivem) Streß besser umgehen, damit habe ich angefangen und schon mal das Gewicht etwas reduziert. Ich fühle mich besser dabei und bin gespannt, wie sich die mahnenden Werte und die gebotenen Therapien weiter entwickeln. Ergänzend zu meinen eigenen Bemühungen helfen mir die Verordnungen meiner Hausärztin sehr gut.

Paula A. aus Innsbruck (Tirol) (25.11.2011): Nach meinem Hinterwandinfarkt kam ich in ein Rehazentrum, wo mir der dortige Chefarzt sagte, es wäre erwünscht, wenn ich täglich ein Glas Weißwein trinken würde. Ich fragte nicht warum, aber nach einem Schlagl wußte ich es. Mein Blutdruck war immer zu hoch und nach einem Glas Weißen war er unten und blieb es auch.

Willy S. aus Balzers (LIE) (25.11.2011): Ich (68) habe über Jahre versucht, mit Medikamenten meinen Blutdruck zu senken. Der Erfolg war eher mässig, einfach immer ein wenig zu hoch (Systole und Diastole). Eine Naturheilerin hat mir gesagt, ich solle zuerst aufhören "Fishermans" zu essen (enthalten Lakrize). Zusätzlich trinke ich seither jeden Morgen ein Glas Wasser in dem über Nacht 8 Gewürznelken eingelegt waren. Nach drei Wochen konnte ich die Medikamente absetzen. Ausser wenn ich mich ärgere, ist mein Blutdruck immer etwa 130 / 80.

Ingild (52) aus Hamburg (25.11.2011): Ja. ja: hoher Blutdruck kann auch sein bei gesundem Lebensstil, d. h. eher Untergewicht, schon zum Frühstück Gemüse, zwar im Rollstuhl, aber mehr Bewegung als andere: Schwimmen, morgendliches Gymnastiktraining (z. B. Yoga), kein Alkohol, kein Rauchen. Hm, muss mich mit Susanne zusammentun und Gruppe der "Hoher Blutdruck"-Patientinnen, die nicht dem "Anforderungsprofil" der Ärzte genügen und diese an ihrem Know-how zweifeln lassen.

Helene B. aus Graben (25.11.2011): Ich habe in einem Jahr 28 kg abgenommen durch Ernährungsumstellung und mehr Bewegung. Mein Blutdruck sank von 180/90, auf derzeit 155/70. Mein Arzt ist begeistert und ich fühl mich wie neugeboren.

Susanne R. aus Düsseldorf (25.11.2011): Leider funktioniert das bei mir nicht: kein Salz, kein Übergewicht, 5 mal eine Stunde pro Woche stramm gehen am Rhein, null Alkohol, nie Zigaretten geraucht, kein Stress da Ruhestand. Tabletten verursachen unangenehmen Schwindel in der Nacht. Ich bin ein hoffnungsloser Fall, im übrigen aber relativ gesund und munter.

Kalina aus Berlin (25.11.2011): Das Wort "auch" ist falsch. Ich würde besser sagen "in erster Linie", gefolgt von eventuell unausweichlichen Medikamenten. Die kommen ja erst dann in Betracht, wenn Jahrzehnte falsch gelebt wurde.

Helmut Mölleken aus Dinslaken (25.11.2011): Nebenwirkungen von Diuretika. Aus gegebenem Anlaß habe ich nach den Auswirkungen von Hydrochlorthiazid recherchiert. Der Beipackzettel erwähnt zwar die Notwendigkeit, die Blutwerte für Kalzium, Kalium, Harnsäure und Harnstoff regelmäßig zu ermitteln, ansonsten findet man aber keine weiteren verwertbaren Hinweise. Mediziner weisen - wenn sie konkret befragt werden - auch auf die mögliche Beeinflussung der Blutspiegel von div. Salzen hin. Als Nutzer eines derartigen Medikamentes interessiert mich natürlich, wie man evtl. Defizite ausgleichen kann. Veröffentlichungen im Internet, speziell aus dem angelsächsischen Sprachraum, sind da ergiebiger. So erfuhr ich, dass eigentlich sämtliche Mineralien/Spurenelemente betroffen sind. Hierbei spielt das Kalzium offensichtlich eine besondere Rolle, da es zurückgehalten wird. Nun stellt sich die Frage, Wie wirken die freiverkäuflichen Nahrungsergänzungen mit den Inhaltsstoffen Kalzium plus Vitamin D. Müßte da nicht ein Warnhinweis auf dem Beipackzettel erfolgen, diese Produkte zu meiden. Weiterhin erfuhr ich aus einer amerikanischen Studie, dass unter der Anwendung von HCT der Homocysteinspiegel signifikant angehoben wird. Die beteiligten Anwender von HCT hatten durchschnittlich einen Homocysteinspiegel von 17,78 µmol gegenüber 10,5 µmol bei der gesunden Vergleichsgruppe. Ursache für die erhöhten Werte war die vermehrte Ausscheidung von Folsäure. Dies sind nur zwei Beispiele der vielen Unwägbarkeiten bei der Nutzung von Diuretika, auf die man nur stößt, wenn man gezielt sucht. Da diese Stoffgruppe zu den ältesten Medikamenten zählt, finde ich es schon beschämend, wie wenig verwertbare Informationen dem Anwender zur Verfügung stehen. MfG Helmut Mölleken

G. H. aus Dorfen (25.11.2011): Nach 1. Herzinfarkt im Mai 2011 mit 67 J. (war vorher bei ca. 5 kg Übergewicht und wenig Bewegung im Glauben, stets topgesund zu sein, da schon immer Nichtraucher/Nichttrinker) stellte ich - begünstigt auch durch die täglichen 5 Tabletten-Medikamente - meine Lebensart radikal um: je morgens und abends 4 km/25 Min. strenger Fußmarsch, wenig gesundes Essen, aber viel reines Leitungswasser trinken. Ergebnis: schon seit 3-4 Monaten abgemagert beständig 4 kg Untergewicht, alle "Werte" jetzt "normal" bis teilweise "unter-normal". Mein jetziges Wohl-Befinden: top-top-top-gesund, alles bestens. Die 5 Tabletten täglich nehme ich weiterhin - zumindest bis zum nächsten Arzttermin 2/12. Ich kann meine "Umstellung" bestens weiterempfehlen!

4 female cialis kaufen

darf man cialis jelly online kaufen

Baguettebrot hat einen GI von 70.
Der GI ist eine eher abstrakte Zahl ohne praktischen Nutzen.
Der GL-Wert von Baguettebrot liegt bei 34.
Die Aussage ist beim Beispiel von Baguettebrot: „100 Gramm Baguettebrot bewirken denselben Blutzuckeranstieg wie 34 Gramm Traubenzucker.“
Auch wenn diese Aussage noch immer relativ abstrakt ist, so kann man sich als Normalbürger zumindest schon etwas mehr unter dieser Zahl vorstellen.

Und das ist genau der Punkt, den die Wissenschaft an der Glyx Diät kritisiert. Der Blutzuckerspiegel an sich hat mit einer Gewichtsreduktion nichts zu tun.
Was mit einer Gewichtsreduktion zu tun hat, ist die Energiebilanz. Diese wird zumeist in Kalorien ausgedrückt. Eine Kalorie ist eine Kalorie egal in welcher Form und in welchem Lebensmittel sie vorkommt. Wer zunehmen möchte, braucht eine positive Energiebilanz, soll also mehr Kalorien zu sich nehmen, als er verbraucht. Wer abnehmen möchte, braucht eine negative Energiebilanz, soll also weniger Kalorien zu sich nehmen, als er verbraucht.

Das ist durchaus möglich. Die Glyx Diät schränkt den Konsum vieler Lebensmittel ein. Vor allem sind davon Lebensmittel betroffen, die einfache Zucker, sogenannte Monosaccharide, beinhalten. Viele dieser Lebensmittel haben einen hohen GI und/oder GL.
Diese Lebensmittel sind zugleich sehr kalorienreich. Das Weglassen dieser Lebensmittel bedeutet, dass weniger Kalorien gegessen werden.
Außerdem soll man während der Glyx Diät zu bestimmten Zeiten essen und auf Zwischenmahlzeiten verzichten. All diese Regeln bewirken im Endeffekt eine negative Energiebilanz, die zur Gewichtsreduktion führt.

Lebensmittel mit sogenannten „schlechten Kohlenhydraten“ sind zu vermeiden, diese haben einen hohen glykämischen Index.
Die Glyx Diät ist keine Ernährung ohne Kohlenhydrate, sondern vielmehr eine Ernährung, die auf sogenannte „gute Kohlenhydrate” fokussiert.

Abnehmen ohne zu hungern. Wer sich dafür entscheidet, seine Ernährung nach dem GLYX-Prinzip zu richten, kann damit dauerhaft sein Gewicht in den Griff bekommen. Entscheidend bei GLYX ist eine kluge Zusammenstellung von Lebensmitteln. Denn GLYX steht als Abkürzung für den glykämischen Index. Dieser ist ein Wert, der die Beeinflussung einzelner Lebensmittel auf den Blutzucker sowie die Insulinproduktion anzeigt. In Deutschland leben viele Menschen, die an Übergewicht und Adipositas leiden. Doch zu viele Kilos auf den Hüften sollten nicht nur aus ästhetischen Gründen bekämpft werden, sondern vor allem für die eigene Gesundheit.

Wer schon einmal eine Diät gemacht hat weiß, dass sich zwar das Gewicht während einer Diät sich kontinuierlich verbessern kann, jedoch ist die Gefahr des sogenannten Jojo-Effekts danach oft groß. Wer per GLYX Diät abnehmen will, richtet sich nicht an eine kurzfristige Diät, sondern wird seine Lebensweise sowie seine Gewohnheiten rund um die Ernährung möglicherweise komplett umstellen.

Je höher der GLYX von einem Lebensmittel ist, umso stärker wird auch der Anstieg des Blutzuckers durch die Nahrungsaufnahme beeinflusst. Genau hier liegt das generelle Problem: Immer dann, wenn bestimmte Lebensmittel, nämlich mit hohem GLYX, verzehrt werden, kann dadurch der Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen. Automatisch produziert der Körper nun auch mehr Insulin. Doch Insulin kann zu den sogenannten Heiß-Hunger-Attacken führen. Für unseren Körper ist es wichtig, dass der Blutzuckerspiegel konstant bleibt, damit auch die Blutzuckerwerte sinken können.

Niedrige Blutzuckerwerte können möglicherweise einen Schutz vor Schlaganfall sowie Herzinfarkt bieten. Zudem kann durch einen konstanten Blutzucker im Blut das Risiko für Diabetes (Zuckerkrankheit) vermindert werden. Ideal ist es daher, Lebensmittel zu verwenden, die einen GLYX unter 50 aufweisen. In einer GLYX Tabelle lassen sich die Werte einzelner Lebensmittel ablesen. Einen niedrigen Glykämischen Index haben beispielweise Vollkornprodukte, frisches Obst und eiweißreiche Hülsenfrüchte.

Industriell hergestellter Zucker sollte am besten komplett vermieden werden. Besonders Lebensmittel, die versteckten Zucker enthalten, wie etwa Ketchup, sollten verringert beziehungsweise komplett vom Speiseplan gestrichen werden. Prinzipiell muss aber nicht komplett auf Lebensmittel mit hohem GLYX verzichtet werden, aber es kommt auf das Maß an. Wer ab und zu eine kleine Portion an hohem GLYX sowie Zucker zu sich nimmt, wird insofern er ansonsten nach dem GLYX Prinzip lebt, keinerlei negativen Auswirkungen verspüren.

Wer sich nach dem GLYX richtet, kann unterstützen, dass Fett direkt im Muskel verbrannt wird. Zudem kann der Körper mehr Eicosanoide bilden, die auch als "gute" Gewebshormone bezeichnet werden. Diese können möglicherweise zusätzlichen Schutz vor chronischen Krankheiten wie etwa Arthrose oder auch Allergien bieten.

Wer per GLYX Diät beim Abnehmen Erfolge erzielen will, sollte reich an Vitaminen und Eiweißen in den Tag starten. Bei einer GLYX Diät gilt das Rezept, dass mindestens 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht täglich zu sich genommen werden sollte. Zum Frühstück sind dementsprechend frisches Obst in Kombination mit Buttermilch, Sojamilch oder Kefir ideal. Zum Mittagsessen darf gemäß dem GLYX Rezept vor der Hauptspeise zusätzlich eine Gemüsesuppe oder ein Teller Salat verspeist werden. Beilagen wie etwa Kartoffeln, Nudeln (al dente) oder Reis sollten am besten als kleinen Portionen verspeist werden. Gemüse darf dagegen als Beilage in großen Mengen gegessen werden. Rezepte rund zum Thema GLYX lassen sich so leicht zusammenstellen.

Selbstverständlich ist es bei einer GLYX Diät wichtig viel zu trinken. Stündlich ist ein Glas mit Zitronensaft zu empfehlen, aber auch Tee ist geeignet. Alkohol weist einen hohen GLYX auf. Wer dennoch nicht auf Alkohol verzichten möchte, sollte statt Bier lieber zu einer trockenen Weinschorle greifen. Als Anregung zum Kochen bietet sich beim Abnehmen folgendes Rezept im Sinne einer GLYX Diät an.

Spaghetti in kochendes Salzwasser geben, al dente kochen. Zwiebel sowie Knoblauch schälen, klein schneiden. Tomaten mit kochendem Wasser überbrühen, mit kaltem Wasser abschrecken, häuten, fein würfeln. Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, darin Knoblauch sowie Zwiebeln glasig dünsten. Kleingewürfelte Tomaten hinzu geben, mit Salz, Pfeffer sowie Oregano würzen. Soße etwa zehn Minuten köcheln lassen. Thunfisch abgießen, klein schneiden und zur Soße geben, kurz erhitzen. Abgegossene Spaghetti auf den Tellern anrichten, Soße hinzugeben, mit frischer Petersilie bestreuen. Dieses GLYX-Rezept ist für zwei Portionen berechnet. Der enthaltene Eiweißgehalt beträgt etwa 23 g.

Bei der Glyx-Diät stehen Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index im Vordergrund. Was der glykämische Index ist und welche Rezepte in Frage kommen erfährst du hier.

Der glykämische Index ist eine Maßeinheit dafür, wie stark und wie schnell dein Blutzuckerspiegel nach dem Essen ansteigt. Entscheidend dafür, wie stark dein Blutzucker nach einer Mahlzeit ansteigt, ist nicht nur die Menge der enthaltenden Kohlenhydrate, sondern auch deren Zusammensetzung. Darüber gibt dir der sogenannte glykämische Index eines Lebensmittels Auskunft. Je niedriger der glykämische Index, desto geringer ist der Blutzuckeranstieg nach dem Verzehr dieses Nahrungsmittels. Glukose hat beispielsweise einen Wert von 100, der als Referenzwert für alle anderen Lebensmittel gilt. Einen hohen glykämischen Index (> 70) haben unter anderem raffinierter weißer Zucker, Kekse, Kuchen, Süßigkeiten, Limonade, Weißmehl, Cornflakes oder Kartoffeln. Lebensmittel mit einem niedrigen glykämischen Index (

Das ist der eingedickte, kristallisierte Blütensaft von Kokospalmen. Obwohl er genauso viele Kalorien enthält wie Haushaltszucker, hat der Kokosblütenzucker einen niedrigen glykämischen Index (GI) von 35 und lässt darum den Blutzuckerspiegel kaum ansteigen.

Neben Mineralstoffen wie Eisen, Magnesium, Zink und Kalium enthält er zudem den Ballaststoff Inulin. Aufgrund seiner Konsistenz kann er Haushaltszucker 1:1 ersetzen und ganz problemlos zum Backen verwendet werden. Er schmeckt leicht malzig-karamellig und nicht ganz so süß. Als Alternative Kokosblütensirup nehmen.

Dieser Sirup wird aus Reismehl gewonnen und enthält hauptsächlich Mehrfachzucker, Maltose und Glukose. Da der Körper diese erst in Einfachzucker umwandelt, bevor sie in das Blut abgegeben werden, steigt der Blutzuckerspiegel nur langsam an.

Reissirup ist reich an Mineralstoffen wie Magnesium, Kalium und Eisen und schmeckt leicht malzig-nussig. Seine Süßkraft ist jedoch nur halb so hoch wie die von Haushaltszucker. Beim Einkauf solltest du auf die Zutatenliste achten, denn einige Produkte werden zusätzlich mit Haushaltszucker (Saccharose) „gestreckt“.

cialis jelly rezeptfrei online bestellen

cialis extra dosage 200mg tabletten wirkung

  • Aber Mangelernährung zeichnet sich nicht nur an ein Mangel an Gewicht aus, sondern es besteht häufig auch ein Defizit an Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe. Einige werden hier kurz aufgeführt:
  • COPD- Patienten weisen häufig eine reduzierte Muskelmasse auf, daher sollte die Eiweißzufuhr gegenüber Gesunden leicht erhöht sein. Zum Muskelaufbau werden 1,6-2,5 g Eiweiß/kg Körpergewicht und zum Erhalt der Muskelmasse wird 1,2-1.9 g Eiweiß/kg Körpergewicht empfohlen.

  • Soja-, Raps- und Walnussöl, fettreicher Fisch z.B. Hering, Makrele, Sardellen, Lachs, Walnüsse usw.
  • Ob ein Mangel an Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe besteht, kann anhand eines Blutbildes bzw. einer Ernährungsanamnese kontrolliert werden.
  • Über die Ernährungsanamnese, Ernährung bei Untergewicht, Ernährung zur Vorbeugung gegen Osteoporose und andere Themen werden wir speziell eingehen, so das nach und nach eine kleine Lektüre entsteht.

Ein falscher Schritt beim Sport und schon ist es passiert: Wir haben uns eine Zerrung zugezogen und der entsprechende Muskel ist verspannt! Die Naturmedizin bietet eine erstaunliche Vielfalt an Produkten, die uns rasch wieder „auf die Sprünge“ helfen.

Die omp-Versandapotheke ist eine der ersten und größten Online Apotheken, die sich auf natürliche Arzneimittel spezialisiert hat. Durch eine große Auswahl an Schüssler Salzen, natürlichen Arzneimitteln und Apothekenkosmetik zu besonders günstigen Preisen, ermöglichen wir Ihnen eine schnelle und komfortable Bestellung für die ganze Familie. Das Interesse und die Nachfrage nach Schüßler Salze, Homöopathie, Phytotherapie, Bachblüten und Naturkosmetik ist in den letzten Jahren erheblich gestiegen. Wir als Versandapotheke möchten diesem Interesse entgegenkommen und uns als besonderen Partner in allen Fragen und Belangen der Naturheilkunde positionieren und Ihnen zur Seite stehen. Bei Fragen rund um das Thema Naturheilkunde stehen Ihnen jederzeit kompetente Ansprechpartner (Apotheker, PTA, Heilpraktiker) per Telefon unter der 05242-931130 oder per Mail an die shop@omp-apotheke.de zur Verfügung. Gerne vereinbaren wir auch einen Rückruftermin. Service wird bei uns groß geschrieben und wir freuen uns auf Ihre Anrufe und Emails – gerne auch mit Vorschlägen, Verbesserungen, Kritik etc. damit wir den Service unserer Versandapotheke immer weiter verbessern können.

Unser Fokus liegt klar auf der Naturheilkunde, daher werden Sie bei uns überwiegend Produkte aus diesem Bereich finden. Natürlich gibt es bei uns auch das übliche Apothekensortiment, wie z.B. Aspirin, Dolormin, Grippostad C, Ibuprofen, Voltaren etc., wir versuchen jedoch Ihnen immer eine natürliche Alternative anzubieten. Wir sind Spezialist im Bereich der Schüßler Salze und bieten Ihnen eine große Auswahl an Biochemie, Homöopathie und Bachblüten an. Bei uns finden Sie Marken wie Bionorica, DHU, Heel, Hevert, Orthim, Wala oder Weleda. Bei den Bachblüten vertrauen wir der Firma Nelson mit den 38 Original Blütenessenzen und der Original Rescue-Serie. Im Beauty-Bereich haben wir ebenfalls eine große Auswahl an bekannten Marken, wie z.B. Avene, Kneipp, Lavera, Louis Widmer oder Weleda. Über die einfach strukturierte Navigation gelangen Sie sofort zur gesuchten Kategorie bzw. zum Produkt. Sollten Sie bereits wissen was Sie bestellen möchten, erleichtert Ihnen unsere Suchfunktion den Ablauf. Geben Sie hier einfach das gewünschte Produkt, Medikament bzw. die PZN ein. Wenn Sie erst ein wenig stöbern wollen oder eine Alternative zu Ihrem üblichen Produkt suchen, dann nutzen Sie einfach unsere Themenshops, wie z.B. Erkältung, Abnehmen, Allergie & Heuschnupfen, Mutter & Kind oder Kopfschmerzen.

Als Spezialist im Bereich Schüßler Salze bieten wir Ihnen die wichtigsten Marken wie DHU, Orthim und Pflüger an. Zusätzlich dazu führen wir eine Eigenmarke der Schüssler Salze Tabletten, die es exklusiv nur bei uns gibt. Qualitativ sind in Deutschland alle Schüßler Salze gleich, daher bietet unsere Eigenmarke omp eine günstigere Alternative zu den bekannten Marken. Für Menschen mit Laktoseintoleranz gibt es die speziellen laktosefreien Schüßler Salze Globuli. Für die äußere Anwendung bieten wir Mineralstoff-Cremes und Mineralstoff-Salben an. Auch an die tierischen Begleiter wurde gedacht, hier gibt es mit apopet eine spezielle Schüssler Salze Marke nur für Tiere. Eine große Auswahl an Fachliteratur steht ebenfalls zur Verfügung, wenn Sie sich gerne in das Thema einlesen möchten bzw. noch weitergehende Informationen benötigen. Schüßler Salze sind registrierte homöopathische Arzneimittel, daher dürfen wir leider keine Angaben zur Indikation machen. Diese finden Sie auf vielen Info-Seiten im Internet bzw. ebenfalls in der Fachliteratur.

Die omp-Versandapotheke veröffentlicht regelmäßig ausführliche Informationen rund um das Thema Gesundheit mit dem Schwerpunkt Naturheilkunde. Damit Sie immer auf dem Laufenden bleiben sollten Sie immer mal wieder auf unserem Blog vorbeischauen. Hier schreibt unser Fachpersonal über aktuelle Gesundheits-Themen und gibt wichtige Tipps und Empfehlungen. Natürlich würden wir uns auch darüber freuen, wenn Sie uns über die sozialen Medien folgen würden. Egal ob Facebook, Twitter oder Google+, die omp-Versandapotheke hält Sie über jeden Kanal auf dem neusten Stand – ein Besuch lohnt sich! Für spezielle Angebote, Aktionen, Informationen oder Gutscheine empfehlen wir Ihnen unseren Newsletter – hiermit erhalten Sie regelmäßig alle wichtigen Information einfach und bequem in Ihr Email-Postfach – und für die Anmeldung gibt es sogar einen 5%-Gutschein von uns geschenkt!

Wir liefern innerhalb Deutschlands versandkostenfrei ab einem Bestellwert von 20 Euro. Damit Sie komfortabel bestellen können, bieten wir Ihnen zudem mehrere Zahlungsarten an. Bezahlen Sie bereits ab der ersten Bestellung bequem auf Rechnung. Selbstverständlich haben Sie bei uns auch die Möglichkeit per PayPal, Bankeinzug, AmazonPayments oder Kreditkarte zu bezahlen.

Du findest bei uns viele Beiträge und Links verschiedener wunderschöner Begegnungen, die wir gerne teilen, da sie auch ein Teil unseres Lebensweges sind.
Die Themen sind vielfältig, so wie das Leben, von der Bedeutungslosigkeit wer Sein zu müssen, der Stille, des inneren Friedens, der Glückseligkeit, der Natur, den Bergen, den Reisen in andere Länder, bis hin zu den Themen Gesundheit und Vitalität für Körper-Geist-Seele, der inneren und äußeren Schönheit, des Sterbens in Würde und Frieden und des Erkennens wer „Du“ wirklich bist.

Welche Begegnungen du auch hier finden wirst, sie werden dir weiterhelfen, um zu erfahren, warum und weshalb es dich hierher geführt hat.
Wir wissen, dass unser Lebensschicksal nicht in unserer Hand liegt, wenn wir auch glauben, dass es so ist. Denn alles was geschieht, geschieht so, wie es auch geschehen soll.

Wie immer wir mit unseren Befindlichkeiten die Lebensreise gestalten, werden wir letztendlich erkennen (wenn wir wollen), dass das was jetzt ist und war, unser Lebensschicksal vorgesehen hat. Diese Erkenntnis ist eine Hilfestellung, um die Herausforderungen unseres „zeitlich“ begrenzten Lebens, mit einer Gelassenheit, in Frieden, Liebe und Dankbarkeit anzunehmen und im “Jetzt“ zu erleben.

Bei dieser Version wird die Frage weiter verengt, es bleibt eigentlich nur noch die nach dem Mineralstofflieferanten, da die Information zu den Mineralstoffen sich durch die zentrierte Platzierung auf beide Abbildungen bezieht.

2) Preis gemäß aktueller Lauer-Taxe. Preis: Verbindlicher Abrechnungspreis nach der Großen Deutschen Spezialitätentaxe (sog. Lauer-Taxe) bei Abgabe zu Lasten der GKV, die sich gemäß §129 Abs. 5a SGB V aus dem Abgabepreis des pharmazeutischen Unternehmens und der Arzneimittelpreisverordnung in der Fassung zum 31.12.2003 ergibt. Bei nicht verschreibungspflichtigen Arzneimitteln ist der Preis für Apotheken nicht verbindlich.

Sollten Sie weitere Informationen gemäß der Lebensmittelinformations­verordnung (LMIV) wünschen, so besuchen Sie die Website des angegebenen Herstellers oder kontaktieren ihn direkt. Dieser wird Ihnen gerne weitere Fragen kostenlos beantworten. Sie können auch unseren Informationsservice nutzen und Ihre Fragen unter Angabe des Namens, des Herstellers und der Pharmazentralnummer des Artikels schreiben: info@naturheilkunde-shop24.de. Natürlich können Sie uns auch während unserer Geschäftszeiten telefonisch erreichen unter 09126 291 4480. Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass vollständige Informationen erst bei Vorliegen des Artikels vor der Lieferung an Sie verfügbar sein können.

  • Wir versenden via DHL.

Unter Trinkwasser versteht man Süßwasser mit einem so hohen Grad an Reinheit, dass es für den menschlichen Gebrauch, insbesondere zum Trinken und zur Zubereitung von Speisen, geeignet ist. Zudem müssen technische Anforderungen (keine Aggressivität gegen Rohrleitungen, Vermeidung von Ablagerungen) gewährleistet sein. Im Trinkwasser dürfen keine krankheitsverursachenden (pathogenen) Mikroorganismen enthalten sein. Ebenso sollte eine Mindestkonzentration an Mineralstoffen enthalten sein. Die häufigsten in Wasser gelöst enthaltenen Mineralstoffe sind Calcium-, Magnesium-, Carbonat-, Hydrogencarbonat- und Sulfat-Ionen. Deren Konzentrationen werden summarisch als Härtegrad des Wassers angegeben. Trinkwasser sollte mindestens 5° und soll höchstens 25° deutscher Gesamthärte (dH) haben. Der pH-Wert muss zwischen 6,5 und 9,5 liegen.

cialis tabletten erfahrungen

Bis ich mit 25 einmal eine Phase hatte, ca. 1 Jahr lang, in der ich muskulöser werden wollte. Das wurde ich auch, und wie. Ich habe neu Krafttraining gemacht und viel viel mehr Sport (Skateboard, Snowboard, Klettern) als früher. Das führte auch automatisch dazu, dass ich mehr gegessen habe als in all den anderen Jahren. Hauptsächlich mehr Fleisch, aber auch grössere Sandwiches vor der Arbeit, doppelt so viel Vollkorngebäck (gerne auch mit Schokolade oder Würstchen drin) in der 9 Uhr Pause und am Abend auch öfters auswärts Essen (3-4 mal pro Woche). So war ich dann etwa 8 Monate lang 78kg.

Ich bin auf dieser Seite weil ich heute mit 39 Jahren leider nur noch 60kg bei 1m88 wiege und jetzt bin ich wirklich dünn. Aber die Tipps auf dieser Seite kenne ich alle schon lange und sie helfen nicht. Ich glaube mir fehlt der Sport, denn seit ich 33 bin mache ich keinen mehr. Dachte ich schreib’s mal vielleicht hilft es ja Jemandem.

Da sieht man wieder einmal, wie dass es auch viele Menschen gibt, die gerne zunehmen möchten. Glückwunsch zu deinem Erfolg Philipp:-). Dein Untergewicht konntest du besiegen.
Habe es auch mit viel Fleiß und Disziplin da raus geshafft. Und wirklich jeder kann es schaffen. Man muss sich bewusst dafür entscheiden und die Sache durchziehen. Habe einen Artikel geschrieben, worauf es in der Ernährung ankommt. Denn mit einem Masseaufbau Ernährungsplan ist es viel einfacher Muskeln aufzubauen und zuzunhemen. Könnt ja mal drüber schauen http://spartacus-fitness.de/ernaehrung/massephase-ernaehrungsplan/
Das größte Problem bei den meisten ist ja, dass sie nicht wissen, was sie essen sollen und vor allem wie viel, um wirklich zuzunehmen. Darauf gehe ich speziell ein in diesem Artikel 🙂

Hey,
erstmal Respekt zu deinem Erfolg! Top-Artikel. Abnehmen und Diäten sind allgegenwertig. Ok, es gibt auch wesentlich mehr Menschen, die abnehmen möchten, als welche die zunehmen möchten, trotzdem kann ich es teilweise nicht mehr sehen, lesen und hören. 😉

Radikales Abnehmen, d.h. das Abnehmen von vielen Kilos in nur ein oder zwei Wochen, muss nicht unbedingt ungesund sein, wenn man sich die richtige Methode aussucht. In diesem Artikel lernen Sie über ein paar Methoden, die Ihnen dabei helfen können, in nur kurzer Zeit Ihren Stoffwechsel so anzuregen, dass die Fettverbrennung auf ideale Weise angekurbelt wird und Sie schnell an Fett verlieren werden.

In manchen Fällen ist es sogar lebenswichtig, dass man die Regel pro Woche nur 1-2 Pfund zu verlieren, verletzt, z.B. wenn man eine wichtige Operation vor sich hat, unter Diabetes leidet oder das Herz nicht mehr richtig mitmachen will. In solchen Fällen ist es wichtig, dass das Fett so schnell und gesund wie möglich verschwindet. Wie schwer oder leicht dieses radikale Abnehmen ist hängt alleine von Ihrer Motivation ab.

Wir wissen: Je fitter man ist, umso mehr kann man tun. Fitte Sportler halten mehr aus als der durchschnittliche Mensch. Wenn Sie jedoch radikal abnehmen möchten, dann müssen Sie Ihr Training härter gestalten und falls Ihre Muskeln sich nicht melden, dann trainieren Sie nicht hart genug. Erhöhen Sie die Intensität Ihres Trainings immer um 10%. Ihr Körper wird sich daran gewöhnen und was Ihnen an einem Tag noch Schmerzen bereitet, wird bald normal für Sie sein. Übertreiben Sie es jedoch nicht, falls Sie unter Herzproblemen leiden oder schwanger sind.

Auch außerhalb des Sports sollten Sie mehr von sich erwarten: Steigen Sie Treppen anstatt den Fahrstuhl zu nehmen. Laufen Sie zum Supermarkt, anstatt mit dem Auto dorthin zu fahren – vor allem dann, wenn Sie nur einen kleinen Einkauf vorhaben.

Schnell abnehmen kann recht leicht sein – wenn man die richtige Einstellung und Motivation hat. Wenn Sie radikal abnehmen möchten, dann muss auch eine radikale Umstellung Ihrer Ernährung geschehen. Lesen Sie sich durch, welches Essen gut für Sie ist und was nicht. Gehen Sie dann durch Ihre Schränke, den Kühlschrank und die Gefriertruhe und schmeißen Sie alles, was nicht gut für Ihre Diät ist, raus oder verschenken Sie es an Freunde und Familie. Stellen Sie sich dann einen gesunden Plan für Mahlzeiten auf und halten Sie sich daran. Ohne die richtige Ernährung geht radikal abnehmen nämlich nicht.

Training ist wichtig, aber unsere Tage sind oft so voll und auch voller Stress, dass der Besuch des Fitnessstudios, der lange Spaziergang oder die Fahrradtour einfach nicht in den Tagesablauf passen. Für solche Tage benötigen Sie einen Notfallplan, denn selbst kurze sportliche Betätigungen sind besser als keine und für das radikale Abnehmen müssen Sie jeden Tag aktiv sein. Stellen Sie sich einen Plan zusammen, der eine Liste mit Sportübungen enthält, die Sie jederzeit und überall ohne die Hilfe von Geräten ausüben können. Jeder Mensch ist dazu in der Lage jeden Tag immer wieder mal fünf Minuten Zeit zu finden, um die Herzrate etwas anzuheben. Verzichten Sie einfach auf Facebook oder Twitter und widmen Sie diese wertvollen Minuten Ihrem Ziel an Gewicht zu verlieren und Fett zu verbrennen!

Radikales Abnehmen, d.h. das Abnehmen von vielen Kilos in nur ein oder zwei Wochen, muss nicht unbedingt ungesund sein, wenn man sich die richtige Methode aussucht. In diesem Artikel lernen Sie über ein paar Methoden, die Ihnen dabei helfen können, in nur kurzer Zeit Ihren Stoffwechsel so anzuregen, dass die Fettverbrennung auf ideale Weise angekurbelt wird und Sie schnell an Fett verlieren werden.

In manchen Fällen ist es sogar lebenswichtig, dass man die Regel pro Woche nur 1-2 Pfund zu verlieren, verletzt, z.B. wenn man eine wichtige Operation vor sich hat, unter Diabetes leidet oder das Herz nicht mehr richtig mitmachen will. In solchen Fällen ist es wichtig, dass das Fett so schnell und gesund wie möglich verschwindet. Wie schwer oder leicht dieses radikale Abnehmen ist hängt alleine von Ihrer Motivation ab.

Wir wissen: Je fitter man ist, umso mehr kann man tun. Fitte Sportler halten mehr aus als der durchschnittliche Mensch. Wenn Sie jedoch radikal abnehmen möchten, dann müssen Sie Ihr Training härter gestalten und falls Ihre Muskeln sich nicht melden, dann trainieren Sie nicht hart genug. Erhöhen Sie die Intensität Ihres Trainings immer um 10%. Ihr Körper wird sich daran gewöhnen und was Ihnen an einem Tag noch Schmerzen bereitet, wird bald normal für Sie sein. Übertreiben Sie es jedoch nicht, falls Sie unter Herzproblemen leiden oder schwanger sind.

Auch außerhalb des Sports sollten Sie mehr von sich erwarten: Steigen Sie Treppen anstatt den Fahrstuhl zu nehmen. Laufen Sie zum Supermarkt, anstatt mit dem Auto dorthin zu fahren – vor allem dann, wenn Sie nur einen kleinen Einkauf vorhaben.

Schnell abnehmen kann recht leicht sein – wenn man die richtige Einstellung und Motivation hat. Wenn Sie radikal abnehmen möchten, dann muss auch eine radikale Umstellung Ihrer Ernährung geschehen. Lesen Sie sich durch, welches Essen gut für Sie ist und was nicht. Gehen Sie dann durch Ihre Schränke, den Kühlschrank und die Gefriertruhe und schmeißen Sie alles, was nicht gut für Ihre Diät ist, raus oder verschenken Sie es an Freunde und Familie. Stellen Sie sich dann einen gesunden Plan für Mahlzeiten auf und halten Sie sich daran. Ohne die richtige Ernährung geht radikal abnehmen nämlich nicht.

Training ist wichtig, aber unsere Tage sind oft so voll und auch voller Stress, dass der Besuch des Fitnessstudios, der lange Spaziergang oder die Fahrradtour einfach nicht in den Tagesablauf passen. Für solche Tage benötigen Sie einen Notfallplan, denn selbst kurze sportliche Betätigungen sind besser als keine und für das radikale Abnehmen müssen Sie jeden Tag aktiv sein. Stellen Sie sich einen Plan zusammen, der eine Liste mit Sportübungen enthält, die Sie jederzeit und überall ohne die Hilfe von Geräten ausüben können. Jeder Mensch ist dazu in der Lage jeden Tag immer wieder mal fünf Minuten Zeit zu finden, um die Herzrate etwas anzuheben. Verzichten Sie einfach auf Facebook oder Twitter und widmen Sie diese wertvollen Minuten Ihrem Ziel an Gewicht zu verlieren und Fett zu verbrennen!

Später stellte ich dieses Phänomen auch bei Erwachsenen fest. Einige konnten essen was sie wollten und nahmen nicht zu. Während andere gänzlich auf das Essen verzichteten, aber dafür mit der Zeit dennoch immer wieder an Gewicht zulegten. Meist in Form von lästigem Körperfett.

Obwohl es mir eigentlich egal sein könnte, da ich selbst nie mit meinem Gewicht Probleme hatte, habe ich mir immer wieder die Frage gestellt, wie sich Menschen mit Übergewicht fühlen und was sie alles machen, um Fett am Körper zu verlieren, damit sie glücklicher und selbstbewusster werden.

  • Bald erscheint ein eigens von dieser Seite autorisierter Ratgeber zum Abnehmen und nachhaltig Gewicht verlieren!
  • Besuchen Sie die**Fan-Seite auf Facebook**
    Ich halte Sie auf dem Laufenden.
  • Bei weiteren Fragen einfach eine Email direkt an mich.

Also, das erste was ich dir empfehlen kann ist, viel Trinken. Wenn du Hunger bekommst trink einfach soviel bis du denkst das in dein Magen nichts mehr rein geht, dann vrrgeht dir der Hunger:D unf einfach datteln esse falls man was sueses will

Abnehmen, Lipocare, Cytotheraphy, Qualität, Fettfältchen, schlank, diät, Diätassistenten, Fettverbrennung, Fettablagerung, Hunger, Jojo-Effekts, Schlankheitsprodukt, schlanke Figur, Fettverlust, Lebensfreude, fittness knackige Schenkel, knackige Po, schön, keine Cellulite, Cellulite, fit, Schlankheit, Tabletten, Schlankheits- Tabletten, Mittel, Diätpillen, Traumgewicht, abgenommen, Nebenwirkung, Fast Food, Apotheke, Behandlung, Medikament, zufriedenstellend, Stoffwechsel, Kreislauf, Frustfressattacken, Abnehmpille, Abnehmmethoden, Kühlschrank, Kapsel, Gemüsesuppe, Obst, leckeren Essens, hungrig, Hunger, Vorspeise, prima, Appetit, Kilo, Nahrungsergänzungsmittel, Gewicht, Gewicht verlieren, Pulver, Körper, Sport, Ernährung, Müsli, gesund, gesund abnehmen, regelmäßigen Sport, Rezept, Waage, Fettverbrennung, Stoffwechselkur, ein paar Pfunde loswerden, ein paar, Pfunde, loswerden, nicht hungern, Crashdiäten, Crashdiät, Ernährungswissenschaftle, Sportmedizine, Fettverbrennungswerte, schnell abnehmen, Probandin, Diätmodellen, Energiequelle, Wasserverlust, Gewichtsreduktion, Fatburner, Workout, Bewegungseinheiten, Fettverbrennung, Kohlenhydratspeicher, Kohlenhydrat, Kohlenhydrate, Lebensmittel, Abnehmtechnik, Diättipps, Flüssigkeitsmangel, Mineralwasser, Kalorien, Kalorie, Hungergefühl, Intervalltraining, Traumbody, Eiweiß, Süßigkeiten, Fleisch, Milchprodukte, Fisch, Figur, Zumba, Figur, Stars, Gwyneth Paltrow,, Drew Barrymore, Colin Farrell, wie kann ich schnell abnehmen, wie kann mann schnell abnehmen, wie kann ich gesund abnehmen, wie kann ich ganz schnell abnehmen, wie kann ich zuhause schnell abnehmen, übergewicht wie kann ich schnell abnehmen, wie kann ich endlich schnell abnehmen, wie kann ich schnell wie möglich abnehmen, wie kann ich so schnell wie möglich abnehmen, wie kann ich möglichst schnell abnehmen, wie kann ich schnell viel abnehmen, wie kann ich schnell abnehmen tipps, wie kann ich schnell abnehmen ohne sport, wie kann ich schnell abnehmen mit tabletten

Unter dem Slogan “Schlank im Schlaf” verbirgt sich das Diät Konzept des Ernährungsexperten Dr. Detlef Pape, der eine Methode zur Gewichtsreduzierung entwickelt hat, die die körpereigenen Hormone und den Bio-Rhythmus nutz, um in der Schlaf-Phase Fett zu verbrennen.

Die Pape Diät nutzt die körpereigenen Hormone sowie den Biorhythmus zum Abnehmen. Im Schlaf verbrennt der menschliche Körper Fett und genau deshalb sollte die Phase des Tages effektiv genutzt werden. Natürlich müssen dabei einige Voraussetzungen erfüllt werden. Dazu gehört, dass zur richtigen Tageszeit das richtige gegessen wird. Vor allem die Zusammensetzung von Kohlenhydraten und Eiweiß ist besonders von Bedeutung. Damit das Schlank schlafen mit der Pape Diät funktioniert, muss vor allem das Hormon Insulin im Auge behalten werden. Nur wer das Hormon Insulin in Schach hält, kann effektiv abnehmen. Dazu müssen ein paar Regeln beachtet werden. Aber natürlich ist neben der Ernährung auch genügend Schlaf wichtig. Das alles mit Sport kombiniert, sind die besten Voraussetzungen zum Abnehmen.

cialis professional schmerzgel günstig versandkostenfrei

Die Steiermark ist weiterhin Gründerland Nummer eins. Noch nie wurden so viele Unternehmen neu gegründet wie im Vorjahr. Im Messecongress Graz konnten Interessierte am Samstag das Angebot der Gründermesse nutzen. mehr …

„Wir möchten uns beim GRAZETTA-Team für die gute Zusammenarbeit und den sehr gelungenen Bericht über unser Unternehmen WO&WO recht herzlich bedanken. Von vielen Freunden und Geschäftspartnern gab es dafür enorm positives Feedback.“ROBERT FRISCHER UND MARTIN SEIFERT

Die jahrelange Zusammenarbeit mit dem GRAZETTA-Team hat sich bewährt. Da ist das sensationelle Feedback des gelungenen Berichtes eine logische Konsequenz. Ich bedanke mich für das Interview und freue mich über die vielen positiven Reaktionen.UWE MANINGER zur Oktober-Ausgabe

Der Artikel in der letzten Ausgabe der GRAZETTA spiegelt die C&P immobilien AG als visionäres und zeitgleich bodenständiges Unternehmen wider – vielen Dank für die professionelle Gesprächsführung und die authentische Darstellung.Markus Ritter zur März-Ausgabe

Die vielen positiven Reaktionen auf die Titelgeschichte über den Kastanienhof haben uns natürlich sehr gefreut. Der Artikel war spannend aufbereitet und hat das vielfältige Leistungsangebot sowie unsere interdisziplinäre Arbeitsweise in der Privatklinik perfekt widergespiegelt. Wir wünschen dem gesamten GRAZETTA-Team auf diesem Weg, weiterhin viel Erfolg!WOLFGANG AUF zur Jänner-Ausgabe

Ich möchte mich bei der Chefredakteurin Kristina Riegebauer für ihr äußerst kompetentes und freundliches Interview recht herzlich bedanken sowie auch bei dem gesamten Team der GRAZETTA. Das Echo bzw. die Rückmeldungen für den gelungenen Artikel waren mehr als positiv. Vielen Dank nochmals.Gert Sorowki

Ich bin erstaunt über das zahlreiche und positive Feedback, das ich auf das Interview erhalten habe. Das spricht für die Reichweite und journalistische Qualität dieses Magazins. Vielen Dank und weiterhin alles Gute!Peter Schaller

Herzlichen Dank und ein großes Lob an die GRAZETTA. So viel positives Feedback haben wir noch nie auf einen Medienbericht bekommen. Alle, die unsere Dr. Böhm Produkte und das Privatklinikum Hansa kennen, schätzen es, dass ein Familienbetrieb und keine anonyme Investorengruppe hinter den Unternehmen steht.Ruth Fischer

Für die Studierenden der Humanmedizin und der Pharmazie sowie für die Auszubildenden in Psychologischer Psychotherapie und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie nimmt das LAS die Aufgaben des Landesprüfungsamtes wahr. [. ]

Am Boys Day öffnen Unternehmen, Betriebe und Hochschulen in ganz Deutschland ihre Türen für Schüler ab der 5. Klasse. Die Jungs lernen Ausbildungsberufe und Studiengänge im erziehungswissenschaftlichen, pflegerischen oder sozialpädagogischen Bereich kennen oder sie begegnen männlichen Vorbildern in Führungspositionen aus Wirtschaft, Politik und Behörden.

Das Landesamt für Soziales (LAS) war in diesem Jahr das zweite Mal dabei und hat fünf Jungs die Möglichkeit gegeben unser Haus aus einem andere Blickwinkel kennen zu lernen. Nach dem in den letzten Jahren mit dem Girls und Boys Day positive Erfahrungen gemacht wurden, hat man sich in diesem Jahr entschlossen wieder den Boys Day anzubieten. Der Schwerpunkt lag dabei erneut auf dem Beruf des Sozialpädagogen, da in diesem Bereich das Landesamt in den nächsten Jahren auf Nachwuchs angewiesen ist.

Die Boys lernten die unterschiedlichen Abteilungen, sowie die angebotenen Ausbildungs- und Praktikumsmöglichkeiten des LAS kennen. Sie lernten neben der Erstellung eines Behindertenausweises, besonders die vielen Möglichkeiten der sozialpädagogischen Felder im LAS interaktiv zu erforschen.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Sie zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind und hier in den letzten Jahren bereits viel bewegt wurde. Das LAS lebt Familienfreundlichkeit und das nicht erst seit der erstmaligen Zertifizierung als „Familienfreundliches Unternehmen“ im Jahr 2015. Durch eine Vielzahl von Maßnahmen, flexible Arbeitszeitregelungen oder auch die Möglichkeit von Telearbeit bieten wir sehr gute Rahmenbedingungen zur Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Die erneute Zertifizierung sehen wir als Ansporn, uns noch weiter zu verbessern. Nicht zuletzt deswegen ist das LAS heute ein sehr attraktiver Arbeitgeber,“ so Funck.

„Eine hohe Arbeitgeberattraktivität ist uns wichtig, da sie nicht nur ein überzeugendes Argument bei der Suche nach den bestmöglichen Bewerberinnen und Bewerbern für neu zu besetzende Stellen darstellt, sondern insbesondere auch im Hinblick auf die Motivation und Zufriedenheit der eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von entscheidender Bedeutung ist. Denn nur mit zufriedenen, engagierten und hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern werden wir unserem eigenen Anspruch einer modernen und bürgernahen Dienstleistungsbehörde auch wirklich weiter gerecht werden zu können.“

Das Gütesiegel wurde gemeinsam von IHK Saarland, Handwerkskammer des Saarlandes und Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie initiiert, um die Arbeitswelt im Saarland noch familienfreundlicher zu machen, Geleistetes zu honorieren und um zusätzliche Anreize für familienfreundliche Maßnahmen in Unternehmen und Behörden zu schaffen.

Das für zwei Jahre gültige Siegel wird an Unternehmen/Institutionen/Behörden vergeben, die bereits Maßnahmen zur Familienfreundlichkeit für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vorweisen können, und enthält zugleich eine Zielvereinbarung, die regelt, welche familienfreundlichen Maßnahmen die Unternehmen künftig zusätzlich ausbauen wollen. Damit wird ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess in Sachen Vereinbarkeit von Familie und Beruf gewährleistet. Nach zwei Jahren erfolgt auf Wunsch eine Rezertifizierung, die die Nachhaltigkeit der Vereinbarkeitspolitik bescheinigen soll.

Für alle Unternehmen, die noch familienfreundlicher werden wollen, stehen Frau Ute Knerr, Frau Heike Biehl und Herr Yann Haßler von der Servicestelle „Arbeiten und Leben im Saarland“, die bei Saaris angesiedelt ist, als Ansprechpersonen zur Verfügung. Sie informieren, beraten und bieten Veranstaltungen zu allen Fragen rund um eine familienfreundliche Arbeitswelt und zum Gütesiegel an. Unternehmen können dieses Angebot kostenlos nutzen.

„Wir möchten uns beim GRAZETTA-Team für die gute Zusammenarbeit und den sehr gelungenen Bericht über unser Unternehmen WO&WO recht herzlich bedanken. Von vielen Freunden und Geschäftspartnern gab es dafür enorm positives Feedback.“ROBERT FRISCHER UND MARTIN SEIFERT

Die jahrelange Zusammenarbeit mit dem GRAZETTA-Team hat sich bewährt. Da ist das sensationelle Feedback des gelungenen Berichtes eine logische Konsequenz. Ich bedanke mich für das Interview und freue mich über die vielen positiven Reaktionen.UWE MANINGER zur Oktober-Ausgabe

Der Artikel in der letzten Ausgabe der GRAZETTA spiegelt die C&P immobilien AG als visionäres und zeitgleich bodenständiges Unternehmen wider – vielen Dank für die professionelle Gesprächsführung und die authentische Darstellung.Markus Ritter zur März-Ausgabe

Die vielen positiven Reaktionen auf die Titelgeschichte über den Kastanienhof haben uns natürlich sehr gefreut. Der Artikel war spannend aufbereitet und hat das vielfältige Leistungsangebot sowie unsere interdisziplinäre Arbeitsweise in der Privatklinik perfekt widergespiegelt. Wir wünschen dem gesamten GRAZETTA-Team auf diesem Weg, weiterhin viel Erfolg!WOLFGANG AUF zur Jänner-Ausgabe

Ich möchte mich bei der Chefredakteurin Kristina Riegebauer für ihr äußerst kompetentes und freundliches Interview recht herzlich bedanken sowie auch bei dem gesamten Team der GRAZETTA. Das Echo bzw. die Rückmeldungen für den gelungenen Artikel waren mehr als positiv. Vielen Dank nochmals.Gert Sorowki