serevent 25mg kaufen in deutschland

Certified Site Metrics are metrics that are directly-measured from the website instead of estimated. The website owner has installed an Alexa Certify Code on the pages of their site and chosen to show the metrics publicly.

Not all websites implement our on-site analytics and publish the results. For these sites, we show estimated metrics based on traffic patterns across the web as a whole. We identify these patterns by looking at the activity of millions of web users throughout the world, and using data normalization to correct for any biases.

The more traffic a site gets, the more data we have to calculate estimated metrics. Estimates are more reliable the closer a site is to being ranked #1. Global traffic ranks of 100,000+ are subject to large fluctuations and should be considered rough estimates.

If a site has Certified Metrics instead of estimated, that means its owner has installed code allowing us to directly measure their traffic. These metrics have a greater level of accuracy, no matter what the ranking.

Unique Visitors and Pageviews
The number of people who visit this site and the number of pages they view. Site owners who install the Alexa Certify Code on their website can choose to display their Certified Metrics, such as Monthly Unique Visitors and Pageviews, if they wish. For other sites, we display the estimated number of unique visitors from up to 6 countries, when sufficient data is available (Advanced plans only).

Audience Geography
The audience geography data describes where visitors to this site over the past month are located, and how the site is ranked in popular countries. If a country is not listed, it is because Alexa does not have enough data for this site to rank/measure the site's popularity among that country's online population. These metrics are updated monthly.

Die Stoffwechselanalyse ist eine Methode, bei der für gewöhnlich mithilfe einer Blut- oder Speichel-Probe untersucht wird, auf welche Art der individuelle Metabolismus einer Person funktioniert.

Die Methode der Stoffwechselanalyse geht davon aus, dass eine individuell an den Stoffwechseltyp angepasste Ernährung zu weniger Heißhunger, mehr Energie, einer verbesserten Gesundheit führt und den Stoffwechsel anregen.

Die meisten Methoden arbeiten mit Blut- oder Speicheluntersuchungen, die im Labor auf bestimmte Faktoren analysiert werden. Atemtests und Stuhlproben sind deutlich weniger verbreitet, weshalb sich dieser Artikel auf die ersteren beiden Varianten konzentriert.

Wir können die Stoffwechselanalyse von Magnolija Vita jedem empfehlen, der sich mit einer Stoffwechselanalyse Gewissheit über die Besonderheiten seines Stoffwechsels verschaffen möchte. Weiterhin können auch noch Nahrungsmittelunverträglichkeiten festgestellt werden.

  1. Sie erhalten zwei Blutröhrchen sowie ein Formular für Ihre persönlichen Daten und Vorerkrankungen
  2. Die Blutabnahme können Sie dann bei Ihrem Hausarzt/Heilpraktiker (Krankenschwester, Arzthelferin) vornehmen lassen
  3. In einem bereits vorbereiteten Rückumschlag senden Sie einfach das Untersuchungsmaterial sowie das vollständig ausgefüllte Formular zurück
  4. Ihre individuelle Auswertung und Ihren persönlichen und individuellen Ernährungsplan erhalten Sie innerhalb von ca. 14 Tagen
  5. Sofort umsetzbare und auf Ihren Stoffwechsel abgestimmte Tipps steigern Ihr Wohlbefinden und lassen die Pfunde schnell schmelzen

Stattdessen muss der Teilnehmer im Anschluss an die Analyse die eigene Ernährungsweise an den Stoffwechseltyp anpassen. Die individuell verbesserten Essgewohnheiten führen langfristig zum Idealgewicht.

Die auf den individuellen Stoffwechsel-Typen abgestimmte Ernährungsform wird auch als Metabolic Diet bzw. Metabolic Diät bezeichnet. Diese kann auf Grundlage sowohl der Ergebnisse von Blut- als auch Speichelanalyse durchgeführt werden.

Nicht zu verwechseln ist sie mit der Stoffwechseldiät, die ein kurzfristiges Ernährungsprogramm ist. Die Metabolic Diet indes ist kein 2-Wochen-Programm, sondern soll die Ernährung auf lange Sicht umkrempeln.

Von einer DNA-Diät bzw. Gen-Diät spricht man vor allem dann, wenn im Rahmen der Stoffwechselanalyse mit einem Speichel-Test Stoffwechsel-Gene untersucht wurden und auf Grundlage dieser Ergebnisse die Ernährung umgestellt wird.

Beide Analyseformen, die die Grundlage der Metabolic Diet darstellen können, haben gemein, dass sie auf Grundlage des von der individuellen DNA festgelegten Stoffwechsels die Ernährungsweise einer Person anpassen.

Einen individuell, auch unter Berücksichtigung persönlicher Vorlieben erstellten Ernährungsplan, erhältst Du im Anschluss an die Analyse vom jeweiligen Anbieter. Einen allgemeingültigen Diätplan wirst Du für Metabolic- bzw. DNA-Diät daher auch online nicht finden können.

Vielen Menschen ist die Eier Diät auch unter der Mayo Diät ein bekannter Begriff. Wie der Name Eier Diät vermuten lässt stehen hier auf dem Eier Diät Plan hauptsächlich Eier als Hauptnahrungsmittel. Durch diesen Eier Diät Plan soll das Fett aus dem Körper schmelzen, die vorhandene Muskelmasse soll jedoch erhalten bleiben.

Während der gesamten Eier Diät stehen für jeden Tag ungefähr zwanzig Eier auf dem Eier Diät Plan. Darüber hinaus stehen noch Salat, Gemüse und mageres Fleisch auf dem Eier Diät Plan. Kohlenhydrate sind während der Eier Diät zwar nicht verboten, es sollte allerdings auf sie verzichtet werden. Der Eier Diät Plan sieht vor, dass man dreimal am Tag zwei bis drei Eier und ein bisschen Salat ohne Dressing zu sich nehmen soll. Darüber hinaus gibt es allerdings auch noch einen Eier Diät Plan, der neben der regelmäßigen Eiaufnahme auch noch ballasstoffreiche Obstsorten wie zum Beispiel Äpfel beinhaltet.

Der Erfolg vom Eier Diät Plan beruht auf einem ganz einfachen Aspekt: Der Körper benötigt unheimlich viel Energie um das Eiweiß in nutzbare Energie umzuwandeln. Ferner sorgt das gegessene Eiweiß dafür, dass die Muskulatur erhalten bleibt und sich nicht während der einseitigen Diät zurückbildet.

Certified Site Metrics are metrics that are directly-measured from the website instead of estimated. The website owner has installed an Alexa Certify Code on the pages of their site and chosen to show the metrics publicly.

Not all websites implement our on-site analytics and publish the results. For these sites, we show estimated metrics based on traffic patterns across the web as a whole. We identify these patterns by looking at the activity of millions of web users throughout the world, and using data normalization to correct for any biases.

The more traffic a site gets, the more data we have to calculate estimated metrics. Estimates are more reliable the closer a site is to being ranked #1. Global traffic ranks of 100,000+ are subject to large fluctuations and should be considered rough estimates.

If a site has Certified Metrics instead of estimated, that means its owner has installed code allowing us to directly measure their traffic. These metrics have a greater level of accuracy, no matter what the ranking.

brüsseler politiker bekommen serevent auf steuerzahlerkosten

So, hier kommt mein nächster Zwischenbericht! Seit dem Abnehm-Seminar am 21.09.2013 habe ich bis heute wahnsinnige 25 Kilo abgenommen.
Ich bin soooooo glücklich! Es ist zwar noch ein weiter Weg aber durch die Hypnose habe ich meine Ernährung problemlos umgestellt! Zwischenzeitlich mache ich sogar Sport. Da jetzt alles sozusagen "von selbst" läuft, brauche ich einfach nur die Geduld. das Gewicht geht von alleine runter;o)

Hallo Herr Kaufmann, hier möchte ich Ihnen nun gerne Rückmeldung geben. Zunächst meine Situation vor Ihrem Seminar:
Ich wollte endlich wieder in meine Klamotten passen… Ich war schon länger unzufrieden mit meinem Gewicht, konnte mich aber nicht wirklich aufraffen etwas daran zu ändern. Dann habe ich mich spontan bei Ihrem Abnehmseminar angemeldet, weil eine Freundin von mir mehr als 40 Kilo damit abgenommen hat. Ich war von Anfang an hoch motiviert.
Im Seminar habe ich viel gelernt und sehr gute Hinweise erhalten. Insgesamt konnte ich mich sehr gut an die Vorgaben halten! Es gab natürlich auch Zeiten, in denen es mal etwas schwierig war, zum Beispiel bei Feiern. Aber das Schöne ist ja, dass auch mal Ausnahmen erlaubt sind und man insgesamt deutlich weniger Gelüste auf Kalorienbomben hat. So ist es mir im Großen und Ganzen sehr leicht gefallen, meine überflüssigen Pfunde loszuwerden.
Es fühlt sich super an, wenn die Hosen weiter und weiter werden. Kleidergröße 44 habe ich schon lange hinter mir gelassen. Mittlerweile passt mir wieder Größe 38. Ich habe schon viele Komplimente erhalten, dies spornt natürlich noch mehr an.
Mein Ziel ist es nun mein Wunschgewicht zu halten.
Bis jetzt sieht es so aus, als ob dies das erste Mal in meinem Leben tatsächlich klappt.
Vielen herzlichen Dank!

Hallo Herr Kaufmann
Mein Mann und ich waren Anfang diesen Jahres bei ihnen zur Abnehmen Hypnose! Mein Mann hatte fast 160kg, ich 127kg.
Ich fühlte mich nicht wohl. Und versucht öferts ihn zu bewegen aber er hatte immer ausreden. Ins Fitnissstudio wollte ich alleine nicht und so empfahl Mir eine Freundin Ihre Hypnose. Ich setzte meinem Mann vor vollendete Tatsachen und sagte ihm, ich geh da hin mit dir oder ohne dich! Er ging mit! Nach der Hypnose haben wir unsere Ernährung umgestellt haben uns in einem Fitnissstudio angemeldet. Dort wurden wir vermessne und gewogen. Die Organfettwerte meines Mannes waren alarmierend und uns wurde noch einmal bewusst das wir etwas tun müssen

Sehr geehrter Herr Kaufmann! Herzlichen Dank für das tolle Seminar im Februar 2013. Letzte Woche habe ich das offizielle Ergebnis meiner Veränderung schwarz auf weiß erhalten. Als langjähriger Diabetiker Typ II mit Insulin konnte ich meinen HbA1-Wert von 8,6 mit Insulin auf 6,5 ohne Insulin senken. Nebenbei habe ich auch noch fast 20 Kg Gewicht verloren. Ich habe Sie auch schon einigen meiner Kunden gerne weiterempfohlen. Letzte Woche hatte ich ein Klassentreffen und habe nur Komplimente erhalten. Das erste Mal in meiner Diätenkarriere habe ich keine Angst dass ich wieder zunehme, da ich mich heute viel bewusster ernähre und nicht hungere.Allen Unentschlossenen wünsche ich Mut zu der Entscheidung sich an einem der nächsten Kurse anzumelden.Sie können nur gewinnen.

Hallo Herr Kaufmann,
Danke für die Hilfe bei der Ernährungsumstellung!
Inszwischen habe ich durch Ihre Hilfe 35 Kilo abgenommen.
Gestern war ich auf einer Geburtstagsfeier. Da wurde mir wieder klar, wie sehr und wie leicht ich meine Wahrnehmung vom Essen mit Ihrer Hilfe ändern könnte.
Cola, Pommes, Süßkramm, Torten. ich könnte grad kotzen, wenn ich den Scheiß sehe, den ich früher in mich reingefressen hatte. Die ganzen Figurkiller, die ich früher so geliebt habe und immer wieder heimlich verdrückt hatte, ekeln mich jetzt nur noch an. Ich habe nun die gleiche Befriedigung beim Essen von Salat, Gemüse, magerem Fleisch, nur mit dem Unterschied, dass es auch meinem Körper dadurch besser geht. Vom Gefühl her fehlt mir nichts! Da ist kein Willenskampf mehr, wie bei früheren Diäten oder wie beim strengen Punktezählen. Meine neue Ernährung ist nun für mich genauso normal, wie die sinnlose Mästerei von früher. Was bin ich froh, dass Sie mir geholfen haben das zu ändern.
Nicht nur die Pfunde, auch Hautunreinheiten sind verschwunden. Ich fühle mich fitter und viel selbstbewusster. Die Ernährungsumstellung ist kein Verzicht gewesen, sondern hat rießig Spaß gemacht. Nie hätte ich das vorher für möglich gehalten, welch Einfluss die Psyche auf das Essen hat und auch auf das Leben ganz allgemein. Ich liebe es nun Sport zu treiben und bin glücklicher denn je.
Bald ist es Sommer und ich freue mich schon aufs Schwimmbad!:-)
Ich höre nach wie vor gelegentlich Ihre Hypnose-CD und genieße die Entspannung mit Ihrer angenehmen Stimme.:-)
Danke nochmals ganz herzlich!
Ihre Cornelia Schulte

noch nie in meinem leben hatte ich sport gemocht. jetzt kann ich mir ein leben in müdigkeit und trägheit, also ohne sport gar nicht mehr vorstellen. danke herr kaufmann, sie haben einen neuen menschen aus mir gemacht. 52 pfund sind schon runter. alles ist staff geworden. ich liebe das leben und mich selbst endlich wieder.

Was soll ich sagen?
Toller Kurs - gut, manches weiß man schon, wenn man sich schon jahrelang mit dem Thema beschäftigt. Aber, ich muss sagen, Herr Kaufmann hat das Thema sehr leicht verständlich und vorallem sehr stark motivierend rübergebracht, sodass man am liebsten sofort nach dem Kurs unbedingt mit Sport anfangen und sofort all sein Wissen, was man bisher schon hatte, aber vorher nie umgesetzt hatte, endlich in die Tat umsetzen will. So etwas von UNBEDINGT ABNEHMEN WOLLEN und endlich SCHLANK SEIN WOLLEN, das Gefühl totaaaaaaal motiviert zu sein und so richtig MIT FREUDE AM LEBEN ABNEHMEN ZU KÖNNEN, kannte ich vorher nicht.
Auch, wenn man sich schon seit Jahren mit dem Thema Abnehmen beschäftigt, erfährt man doch noch das eine oder andere neue und erkennt endlich einen Sinn, in dem sonst nutzlosen Wissen. Weiß auch nicht genau wie ich es beschreiben soll, aber irgendwie hat s was gebracht. Habe seit dem Kurs jetzt 10 Kilo weniger.

Hiermit möchte ich Ihnen über die für mich unglaublichen Erfolge nach ihrem Seminar berichten. Als ich das Seminar besucht habe betrug mein Gewicht noch 149 Kilogramm. Heute, zwei Monate später, wiege ich noch 126 Kilogramm und das, ohne zu hungern und trotz einem einwöchigen Urlaub und drei großen Feiern, an denen ich mich nicht zu hundert Prozent an alle Vorgaben gehalten habe. Seit diesem Termin bei Ihnen habe ich auf Zucker, Kohlenhydrate, Süßstoffe, Alkohol und Fertiggerichte verzichtet und koche nur noch mit frischen Zutaten. Ich esse immer am späten Vormittag Obst in Verbindung mit Joghurt bzw. Quark oder Eier mit Gemüse. Abends gibt es immer Fleisch oder Fisch mit Gemüse bzw. Salat und das in ausreichender Menge um gut satt zu werden.
Gehungert habe ich seitdem nie.
Im Urlaub habe ich mittags Kohlenhydrate gegessen und mich abends aber nur von Eiweißgerichten ernährt. Dazu gabs aber auch nicht gerade wenig Glühwein bzw. Wein. Trotzdem hat nach der Woche die Waage nur minimal nach oben ausgeschlagen. Bei den Familienfeiern gabs auch abends Kohlenhydrate und Alkohol. Natürlich hat die Waage am nächsten Tag nach oben gezeigt, aber das war dann einen Tag später wieder amortisiert.

Ich habe noch bei keinem teilnehmung seminar mit gemacht.Aber fuer mich ist wichtig ob jemand seinen erfahrung schreibt wo der Kind mitgemacht hat.Weil ich habe einen Sohn er ist 9 Jahre alt und wir probieren mit allen Methoden gewicht zu reduzieren aber alles fast hoffnungsloes. Vielen dank wenn jemand uns mal was schreibt.Bin jetzt beim ueberlegen ob ich mit meinem Sohn zusammen bei einem Seminar teilnehme.

Ich war im letzten Jahr auf dem Abnehmseminar von Jochen Kaufmann. Das Seminar war super. Ich habe meine überzähligen Kilos verloren. Meine Lebensfreude ist eindeutig dadurch wieder gestiegen. Ich kann es jedem sehr empfehlen. Danke

auch ich habe viele kilos verloren und dafür ein ganz anderes lebensgefühl gewonnen. die motivation gabs gratis zur wissensauffrischung im seminar dazu und die hypnose ist entspannung pur. ich schlafe so gerne damit ein und freue mich daran bald schon mein ziel ganz erreicht zu haben.
obwohl ich schon sehr viel über ernährung wusste, hatte mir eines immer gefehlt. das umsetzen. und genau da setzt jochen kaufmann an. tolles konzept. echt nur weiterzuempfehlen.

Ich bin mit 125 KG Eigengewicht zu dem Seminar von Jochen Kaufmann gekommen. Ich hatte in den letzten Jahren meine Zeit fast ausschließlich am Computer oder vor dem Fernseher verbracht. Kaum Bewegung und ständig Fast Food kamen hinzu.
Ich lebte immer isolierter; Unternehmungen waren kaum noch möglich. Außerdem habe ich mich in der Öffentlichkeit geschämt.
Als dann die gesundheitlichen Probleme anfingen, habe ich den Entschluss gefasst mein Leben grundsätzlich zu ändern.
Von meiner Mutter habe ich den Tipp mit dem Abnehmseminar erhalten. Ich war erst sehr skeptisch, aber habe mich dann doch angemeldet. Darüber bin ich heute sehr sehr froh.
Meine Mutter hat mich bei der Ernährungsumstellung sehr unterstützt und ich habe wieder angefangen mich mehr zu bewegen und anfänglich längere Spaziergänge im Wald gemacht. Meine Kondition hat sich stark verbessert und ich bin schon 26 KG „leichter“.
Der Erfolg ist sichtbar und daher werde ich mich auch weiterhin streng an Ihre Tipps halten. Ein paar Kilo müssen noch runter.

Hallo Herr Kaufmann, ich möchte mich bei Ihnen bedanken: Durch Ihr Seminar und die Hypnose habe ich sehr gut abgenommen. Inzwischen sind es schon 16Kilo. Ich bin wesentlich diszipliniert geworden durch die Hypnose und wende alle Abnehmtricks aus dem Seminar konsequent an. Süßigkeiten lasse ich jetzt links liegen, und das ohne jede Mühe. Endlich kann ich all das Ernährungswissen, das ich schon hatte in die Tat umsetzen. Der innere Schweinehund hat keine Chance mehr.
Ihr Seminar war sehr gut gemacht. Ich war vorher schon afu anderen Kursen, aber das war kein Vergleich. Man spürt einfach, dass Sie mit ganzem Herzen bei der Sache sind. Es war sehr unterhaltsam, abwechlungsreich und für mich persönlich ein großer Gewinn. Alle meine Freundinnen, die ebenfalls bei Ihnen waren, haben alle gut abgenommen. Ich freue mich jetzt schon darauf, dass ich bald mein Traumgewicht erreicht haben werde.
Vielen lieben Dank!:-)
Ingrid Schulz

Ich bin damals ganz zufällig bei meiner Internet-Recherche auf Ihre Seminare gestoßen. Eigentlich gab es bei mir kein richtiges Schlüsselerlebnis, bei dem ich dachte „so, jetzt musst du unbedingt abnehmen.“ Ich habe mich schon seit längerem nur noch unwohl gefühlt und hatte oft schlechte Laune. Am meisten habe ich mich über mich selbst geärgert. Mir wurde bewusst, dass ich nicht übergewichtig und faul bleiben wollte. Meine beiden Kinder gaben mir den Ansporn, endlich abzunehmen. Mit knapp 20 kg weniger Gewicht kann ich nun viel aktiver sein und mehr mit ihnen unternehmen. Ich hatte mit einem anderen Programm schon einmal 9 Kilo abgenommen. Der bekannte Jojo-Effekt hat dann aber leider mit 13 Kilo deutlich zugeschlagen. Mittlerweile weiß ich genau, welche Gewohnheiten zu meiner Gewichtszunahme geführt haben. Ich habe mein Essverhalten stark geändert. Ich esse nun nicht mehr die Reste meiner Kinder auf und auch auf die Süßigkeiten am Abend verzichte ich nun. Ich bin außerdem viel sportlicher geworden und habe angefangen mit meinen Kindern viel Fahrrad zu fahren. Seitdem ich 19 kg leichter bin, fühle ich mich viel besser, bin aktiver geworden und bin gerne mit den Kindern unterwegs. Ich wünsche allen neuen Seminarteilnehmern den gleichen Erfolg!

Als mir meine Freundin von dem Abnehmseminar erzählt hatte, war ich erst einmal sehr skeptisch. Was hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt nicht schon alles versucht, um endlich abzunehmen und schlank zu sein: Die Liste reichte von Pillen, über Shakes bis hin zu Abnehm-Pflastern. Ich hab für diese Dinge Unmengen Geld aus dem Fenster geworfen.

Habe am 23.06.12 an dem Abnehm-Seminar teilgenommen und seitdem 12 kg verloren! Danke und ich freue mich schon am 3.11.12 nochmal dabei zu sein und auf die nächsten 12 kg die ich noch abnehmen werde. Bald bin ich Schlank! Danke!

Sehr gern schreibe ich einen kurzen Beitrag zu meinen Erfolgen durch das Abnehmen-Seminar.
Nach der Geburt unserer Zwillinge war ich leider 13 kg schwerer und bin von diesem Gewicht einfach nicht mehr herunter gekommen. Ich habe mich sehr unwohl in meiner Haut gefühlt und auch alle meine Kleider haben plötzlich nicht mehr gepasst.
Durch die Kinder hatte ich eigentlich genug Bewegung, aber oft auch wenig Zeit. Da ernährte ich mich einfach viel zu ungesund.In Ihrem Seminar habe ich gelernt, wie ich mich trotz wenig Zeit gesund ernähren kann und wie ich meine Mahlzeiten besser einteile.
Ich glaube durch Ihre Hypnose fällt es mir nun leichter disziplinierter in Sachen Ernährung zu sein.
Danke,Kübra Ayhan

Durch eine Bekannte erfuhr ich von dem Seminar und muss wirklich sagen, ich bin hochzufrieden! Die Hüpnose ist das Beste was mir je passiert ist. Meine Lebensqualität hat sich um 100% verbessert! Ich fühle mich gesund und so energiegeladen, wie schon lange nicht mehr!
Dieses Seminar ist keine Diät. Man isst sich hinterher satt und hat es endlich leichter vom ungesunden Zeug die Finger zu lassen. Ohne Hungern sind trotzdem die Kilos schmolzen. Auch Sport fällt mir leicht und macht Spass! Danke an Jochen Kaufmann!

Gute Vorsätze fürs neue Jahr! Ich hatte mir festvorgenommen, im neuen Jahr mehr Sport zu treiben und mich gesünder zu ernähren. Ich hatte viele Ziele, aber für die Umsetzung fehlte mir irgendwie ein passendes \"Konzept\".

brüsseler politiker bekommen serevent auf steuerzahlerkosten

Für den Besitzer stehen bei einer Erkrankung meist die körperlichen Beschwerden (Lokalsymptome) im Vordergrund, der homöopathische Tierarzt muß aber auch die Verhaltensweisen und Charaktereigenschaften (Geistes- und Gemütssymptome) zur Arzneimittelwahl berücksichtigen. Deshalb werden bei der ausführlichen Anamnese (Untersuchung und Befragung zur Ermittlung der Krankheitszeichen, Dauer ca. 1,5 Stunden) auch diese mit aufgenommen.

Der Verstand ist häufig motiviert und doch gelingen uns häufig Veränderungen unseres Verhaltens nicht. Es ist das Unterbewusstsein, das sicher 85 % unseres Verhaltens bestimmt und dieses ist leider häufig nicht vom Verstand steuerbar.

Es sind nicht Therapeuten und Medikamente, die Sie wieder gesund machen. Es ist Ihr eigener Körper, der über fantastische Selbstheilungskräfte verfügt. Lassen Sie uns Ihnen helfen diese Kräft zu nutzen. Krankheiten ganzheitlich, das heißt Körper, Geist und Seele zu behandeln, das ist unsere Aufgabe in der Praxis für Osteopathie in Freiberg am Neckar. Dies bedeutet in der Praxis auch, dass wir uns für Sie immer ausreichend Zeit nehmen, um die Ursachen Ihrer Erkrankung erkunden und behandeln zu können.

In unserer Praxis haben wir uns auf die Behandlung orthopädischer Beschwerden (Rücken, Knie, Schulter usw.) und psychischer Störungen (z. B. Ängste, falsche Verhaltensmuster, Nikotinabhängigkeit usw.) spezialisiert.

Belastungen des Alltags wie Stürze, traumatische Erlebnisse, Stress, Zeitmangel und fehlender Ausgleich an Bewegung stellt zunehmend ein Problem für die Gesundheit dar. Gerade wegen der hohen Beanspruchung fehlt oft die Gelegenheit, größere Pausen einzulegen, um für die nötige Entspannung zu sorgen. Daher ist es wichtig, auch mal eine Inspektion (Osteopathie) für Ihren Körper einzulegen (Ihr Auto bekommt doch auch regelmäßig eine Inspektion).

Die Osteopathie beschäftigt sich nicht mit Krankheiten, sondern mit der Gesundheit des Menschen. In einer Behandlung wird nach gründlicher Anamnese (Krankheitsgeschichte) nach den Störungen im Körper gesucht.

Durch Aufspüren von Blockaden, Verschiebungen, Verklebungen, Verdichtungen oder traumatischen Kräften und Abdrücken in den Geweben kommt der traditionell arbeitende kundige Osteopath den tatsächlichen Ursachen von Beschwerden auf die Spur.

Wenn diese Blockaden aufgespürt sind, werden sie durch gezielte Handgriffe gelöst, oder dem Körper ein Stützpunkt gegeben, damit dieser sie selbst lösen kann, um so die eigenen Selbstheilungskräfte Ihres Körpers zu aktivieren und Sie zurück zur Gesundheit zu führen.

Für den nachhaltigen Erfolg sind ganz allein Sie verantwortlich. Meist ist dies mit einer Änderung liebgewonnener Gewohnheiten oder bestimmter Denk- und Verhaltensweisen verbunden. Auch hier kann ich Ihnen gern beratend Hilfestellung geben.

Menschen können hier über den Tellerrand schauen.
Was Neues ausprobieren.
Was ist in mir drin?
Was bin ich?
Was kann ich?
Was will ich?
Wo ist meine Freude
an Genuss, an Stille, an Fülle?
Vertrauen und sicher seinen Weg gehen,
statt zu hoffen, zu warten, dass etwas passiert.
Struktur und Ordnung aus der Intuition heraus erschließen.
Bewusstseinswachstum

für Stillstand ist hier kein Platz!
Wie eine Welle den Sand am Strand umspült,
so kannst auch Du in den Fluss, in die Klarheit, die Leichtigkeit,
ins so Sein kommen.
Alles geht.
Kein irgendwas Festgelegtes,
weil es sich ständig weiterentwickelt.
Hier ist der Raum für Körper, Geist und Seele.
Herzlich Willkommen!

Tägliche Belastungen wie Stress, Ängste, Schuldgefühle, Erfolgsdruck, Erziehungsprobleme, körperliche Beschwerden und emotionale Themen hinterlassen im Körper Spuren. Durch energetische Bewegungsübungen können wir Gehirn und Körper […] weiterlesen

Kinesiologie ist eine Technik, mit welcher der Körper in seinem Energie-System balanciert wird, damit er lernt, zu seinem gesamten Potential, zu seinen intellektuellen, emotionalen, physischen und energetischen Quellen Zugang zu haben und diese auch zu nutzen.

Der Muskeltest ist ein Biofeedback-Instrument, das durch eine Veränderung in der Spannung eines Muskels - des Testmuskels - anzeigt, ob die Energie frei fliesst (ON) oder ob der Energiefluss gestört (OFF) und somit der Körper unter Stress ist.
Durch differenziertes Muskeltesten werden Ungleichgewichte in den Energien ermittelt, die durch verschiedenste Stressfaktoren entstanden sind. Der Muskeltest zeigt in seiner ON I OFF-Sprache Zusammenhänge, Hintergründe und auch Korrekturen der Energieblockaden auf. In der Kinesiologie gehen wir davon aus, dass der Körper selbst am besten weiss, wie die Probleme entstanden sind, wodurch sie aufrechterhalten werden und wie sie am besten gelöst werden können; das heisst, wir lassen uns vom Körper mit Hilfe des Muskeltests führen.

muss über fundierte Kenntnisse in Kinesiologie, aber auch in Psychologie, medizinischem Grundwissen, Energetik und Ernährungslehre verfügen; ebenso über praktische Erfahrung in der Anwendung dieser Bereiche, und zwar als integere kompetente Persönlichkeit.

Meine seelenzentrierte Atemheilkunst ist eine Lebensschulung, die Sie mit Ihrem Höherem Selbst verbindet und Ihre Selbstheilungskräfte aktiviert. Sie erfahren, dass Sie mit etwas Grossem / einer Kraft / der allgegenwärtigen Liebe verbunden sind, die für uns alle einfach da ist.

  • Die Freude wieder fühlen
  • Gelassenheit im Alltag
  • Balanciert unser Nervensystem
  • Ein Werkzeug in der Not
  • Öffnet Bewusstseinskanäle
  • Erhält unsere Vitalität
  • Die Mikrozirkulation wird aktiviert
  • Sicher und vertrauensvoll zu sein
  • Innere Kompetenz
  • Inneres Gewahrsein
  • Öffnet das Herz für eine innige Partnerschaft

Der menschliche Körper ist eine ungeheure Quelle der Imagination. Der Körper ist die Seele in ihrer reichhaltigsten und ausdrucksvollster Form. Sie artikuliert sich in Körpergestalt, Bewegung, Gestik, Physiognomie, Temperatur, Haut, Ausschlag, Muskelzucken und Krankheit in zahllosen Äusserungen.

Herzlich Willkommen in unserer Praxis für Ganzheitliche Medizin und Bewegungstherapie in Oberursel – Weißkirchen. Profitieren Sie von unserer umfangreichen Erfahrung in Therapie und Bewegungstraining. Die Basis für unsere Arbeit bilden die qualifizierten Ausbildungen in den Bereichen Osteopathie, Spiraldynamik®, Homöopathie und Physiotherapie. Dabei stehen Sie als Patient bei uns im Mittelpunkt. Mehr Informationen über die einzelnen Therapieprinzipien und Ihre individuellen Anwendungsmöglichkeiten erhalten Sie gerne persönlich von uns.

Leben in Bewegung – das ist die Philosophie unserer Praxis. Leben bedeutet Bewegung – das ist ein Naturprinzip. Zum einen körperlich und auch im Geist – durch unsere Gedanken, Ideen und Gefühle – ist Bewegung ein Ausdruck von Lebendigkeit.

Wenn diese natürlichen Bewegungen aus der Balance geraten, sind wir oft selbst in der Lage dies auszugleichen. Dabei helfen die uns innewohnenden Selbstheilungskräfte. Manchmal brauchen wir aber einen Impuls von außen. In diesem Fall sind wir für Sie da und helfen Ihnen gesund zu werden und auch zu bleiben.

Hangab ist eine Methode, bei der mann/frau sehr langsam und etappenweise in die Umkehrhaltung, d.h. kopfüber hochgezogen wird. Da der Körper genügend Zeit hat sich auf die upside-down Position einzustellen, weil zuerst nur die Beine angehoben werden, entsteht kein unangenehmer Druck im Kopf. Übrigens: Hangab wird gesprochen wie geschrieben- nicht wie das engl. hangup.

„Entspannung für den Rücken und die Wirbelsäule“, denken viele dabei, was wir auch bestätigen können. Doch die Erfahrung zeigt noch wesentlich mehr Wirkungen, die den Körper, den Geist und die Seele in eine Tiefenentspannung führen können. Dieser Zustand wird auch Stillpoint genannt, wobei der Körper und das Energiesystem neu geladen wird.

Wellness ist auch ein Aspekt, es wird oft wie Schweben und Fliegen erlebt. Die Gelenke und Organe werden entlastet. Die Selbstheilungskräfte werden aktiviert, Beckenschiefstände ausgeglichen, und die Bandscheiben können sich regenerieren.

Schamanische Elemente in Verbindung mit den „Spirits“ ist ein wichtiger Teil unserer Arbeit. In vielen Kulturen ist bekannt, dass die Umkehrhaltung eine Vitalisierung, Bewusstseinsöffnung und Zentrierung bewirkt und wird zum Beispiel im Amazonas für die Visionssuche genutzt.

Kinesiologie ist eine Technik, mit welcher der Körper in seinem Energie-System balanciert wird, damit er lernt, zu seinem gesamten Potential, zu seinen intellektuellen, emotionalen, physischen und energetischen Quellen Zugang zu haben und diese auch zu nutzen.

Der Muskeltest ist ein Biofeedback-Instrument, das durch eine Veränderung in der Spannung eines Muskels - des Testmuskels - anzeigt, ob die Energie frei fliesst (ON) oder ob der Energiefluss gestört (OFF) und somit der Körper unter Stress ist.
Durch differenziertes Muskeltesten werden Ungleichgewichte in den Energien ermittelt, die durch verschiedenste Stressfaktoren entstanden sind. Der Muskeltest zeigt in seiner ON I OFF-Sprache Zusammenhänge, Hintergründe und auch Korrekturen der Energieblockaden auf. In der Kinesiologie gehen wir davon aus, dass der Körper selbst am besten weiss, wie die Probleme entstanden sind, wodurch sie aufrechterhalten werden und wie sie am besten gelöst werden können; das heisst, wir lassen uns vom Körper mit Hilfe des Muskeltests führen.

serevent 25mg rezeptfrei deutschland

erfahrung serevent online kaufen

NEIN! Es ist sogar regelrecht verboten, zu viel Sport zu machen. Dein Körper wird rapide abnehmen und sich dabei entgiften und das alleine fordert ihm schon genug Energie ab. Du solltest aber, um verbleibende Gifte in deinem Körper auszuwaschen, jeden Tag ca. 20-30 Minuten leichte sportliche Aktivität treiben. Es sollte nicht zu anstrengend sein, aber du solltest doch ein bisschen ins Schwitzen kommen. Joggen/Laufen ist gut, ein Spaziergang im Wald oder Sauna und Dampfbad sind eine gute Sache.

Nein! Mach die Säfte genau so, wie ich sie beschrieben habe. Trink morgens dein Zitronenwasser und verwende das Himalaya Salz. Nix verändern. Nix abwandeln. Nix anders machen. Einfach nur so, wie ich’s beschrieben habe. Wenn du keinen Grünkohl findest, dann kannst du statt dessen Löwenzahn nehmen (hab ich in meiner Kur auch gemacht – siehe Bilder oben)

Wir wünschen uns fast alle ein paar Kilos weniger auf den Hüften. Doch besonders für berufstätige Frauen ist das oft leichter gesagt als getan. Der Tag hat sowieso nicht genug Stunden und dann soll man auch noch alle Mahlzeiten genauestens planen und möglichst jeden Tag Sport treiben? Bei aller Liebe, da bleibe ich lieber bei meinen Speckröllchen, denkt sich da so mancher - oder zumindest ich. Aber das muss überhaupt nicht sein, denn die Zauberformel lautet „5 zu 2“ – auch bekannt als intermittierendes Fasten.

Die 5:2-Diät ist ein sogenanntes intermittierendes Fasten. Das heißt, an fünf Tagen der Woche darf normal geschlemmt werden, an den übrigen zwei Tagen muss gefastet werden. Wie genau diese Diät funktioniert, erklärt Ernährungswissenschaftlerin Elisabeth Lange in ihrem Buch „Die 5:2-Diät“. Darin erläutert die Autorin die Regeln, stellt die Vorteile der Diät vor und gibt sogar einige Rezeptideen für die Fastentage. Ja - ein klein wenig darf sogar an den Fastentagen gegessen werden!

Die Gebrauchsanweisung für die 5:2-Diät ist herrlich einfach. Zunächst sollten die zwei Fastentage festgelegt werden. Idealerweise sind die immer an denselben zwei Wochentagen, so kann man sich an den Rhythmus gewöhnen. Sie können direkt aufeinander folgen, dürfen aber auch weiter auseinanderliegen.

An diesen beiden Tagen dürfen nicht mehr als 500 Kalorien – für Männer 600 Kalorien – zu sich genommen werden. Wann diese Kalorien aufgenommen werden ist egal, Hauptsache sie werden in Form von viel Gemüse und Protein aufgenommen – das sättigt am besten. Verzichtet werden muss beim intermittierenden Fasten auf kohlenhydratreiche Lebensmittel, sowie Zucker oder kalorienreiche Getränke.

Diäten sind mir schon immer schwer gefallen, vor allem deswegen, weil sie viel Aufwand bedeuten. Ich bin von Haus aus ein ziemlich fauler Mensch. Die 5:2-Diät hat es mir deswegen sofort angetan: Sie ist unkompliziert und lässt sich gut in den Alltag integrieren, selbst wenn man Vollzeit beschäftigt ist - das verspricht zumindest die Autorin von "Die 5:2-Diät." Ich legte meine Fastentage auf Montag – so kann man das Wochenende gut auffangen – und Donnerstag.

Ein weiterer Punkt, der mir Diäten immer vermieste, war der soziale Aspekt: Lecker essen gehen? Ich nehme dann mal den Salat. Mit Freunden ein paar leckere Cocktails trinken? Ich muss mir ein Wasser bestellen. Es macht nicht wirklich Spaß und so bleibt man dann lieber zu Hause hocken, wo keine bösen Verlockungen lauern. Dagegen ist Intermittierendes Fasten aber ganz einfach und es muss nicht auf Soziales verzichtet werden. Man muss seine Treffen nur einfach auf die fünf Tage der Woche legen, wenn normal gegessen werden darf.

Natürlich ist es nicht immer so perfekt. Ein Beispiel, dem ich begegnete: Donnerstag ist Fastentag – aber leider auch der Geburtstag der besten Freundin. Da muss man dann durch. Wenn man es denn schafft. Klar darf man mal schummeln, aber das schlechte Gewissen ist umso größer, wenn man doch schon fünf Tage die Woche „schummelt“. Was ich damit sagen will: So ganz perfekt hat das mit den Fastentagen für mich nicht immer geklappt.

Trotzdem ist der Verzicht bei der 5:2-Diät viel einfacher als bei vielen anderen Diäten. Denn man weiß: Wenn ich heute durchhalte, darf ich morgen wieder Schokolade essen. In Maßen versteht sich. Die geliebte Schokolade oder andere Genüsse schmeckten mir auch auf einmal viel besser! Kaum hatte ich einen Tag verzichtet, entfesselten meine Geschmacksnerven ungeahnte Kräfte und ganz herkömmliches Essen schmeckte mir viel besser.

An dieser Stelle sollte festgehalten werden, dass ich kein Mensch bin, der von sich behaupten kann, gerne zu kochen. Ich habe weder das Talent, noch die Geduld für Fünf-Sterne-Küche. Deshalb fiel es mir an Fastentagen schwer, die leckeren Rezepte, die Elisabeth Lange in ihrem Buch vorstellt, auszuprobieren. Meist fand ich mich mit ein paar Baby-Möhren und Gemüsebrühe ab. Das geht natürlich auch bestens! Allerdings muss klar sein, dass bei der 5:2-Diät auch an Fastentagen durchaus lecker gegessen werden kann.

Mein persönliches Fazit der 5:2-Diät: Sie ist unkompliziert, gut in den Alltag zu integrieren und länger durchzuhalten als die üblichen Diäten. Der Verzicht fällt meist leicht – mit einigen Ausnahmen – und der Teller muss nie leer bleiben. Besonders berufstätigen Frauen kann ich nur empfehlen, intermittierendes Fasten mal auszuprobieren. Es bedeutet wenig Aufwand und doch kann man durchaus Erfolge vermerken.

  • Wie lange kann man fasten?
  • Was passiert dabei?
  • Kann ich damit Abnehmen?
  • Wer darf nicht fasten?
  • Kann ich damit meinen Darm sanieren?
  • Welche Art des Fastens ist die Beste? Vollfasten, Intervallfasten, intermittierendes Fasten?
  • Welche Methode ist die Beste? nach Buchinger, Saftfasten, Obstfasten, usw.?
  • Gibt es Nebenwirkungen und wenn ja, welche?

Wir wünschen uns fast alle ein paar Kilos weniger auf den Hüften. Doch besonders für berufstätige Frauen ist das oft leichter gesagt als getan. Der Tag hat sowieso nicht genug Stunden und dann soll man auch noch alle Mahlzeiten genauestens planen und möglichst jeden Tag Sport treiben? Bei aller Liebe, da bleibe ich lieber bei meinen Speckröllchen, denkt sich da so mancher - oder zumindest ich. Aber das muss überhaupt nicht sein, denn die Zauberformel lautet „5 zu 2“ – auch bekannt als intermittierendes Fasten.

Die 5:2-Diät ist ein sogenanntes intermittierendes Fasten. Das heißt, an fünf Tagen der Woche darf normal geschlemmt werden, an den übrigen zwei Tagen muss gefastet werden. Wie genau diese Diät funktioniert, erklärt Ernährungswissenschaftlerin Elisabeth Lange in ihrem Buch „Die 5:2-Diät“. Darin erläutert die Autorin die Regeln, stellt die Vorteile der Diät vor und gibt sogar einige Rezeptideen für die Fastentage. Ja - ein klein wenig darf sogar an den Fastentagen gegessen werden!

Die Gebrauchsanweisung für die 5:2-Diät ist herrlich einfach. Zunächst sollten die zwei Fastentage festgelegt werden. Idealerweise sind die immer an denselben zwei Wochentagen, so kann man sich an den Rhythmus gewöhnen. Sie können direkt aufeinander folgen, dürfen aber auch weiter auseinanderliegen.

An diesen beiden Tagen dürfen nicht mehr als 500 Kalorien – für Männer 600 Kalorien – zu sich genommen werden. Wann diese Kalorien aufgenommen werden ist egal, Hauptsache sie werden in Form von viel Gemüse und Protein aufgenommen – das sättigt am besten. Verzichtet werden muss beim intermittierenden Fasten auf kohlenhydratreiche Lebensmittel, sowie Zucker oder kalorienreiche Getränke.

Diäten sind mir schon immer schwer gefallen, vor allem deswegen, weil sie viel Aufwand bedeuten. Ich bin von Haus aus ein ziemlich fauler Mensch. Die 5:2-Diät hat es mir deswegen sofort angetan: Sie ist unkompliziert und lässt sich gut in den Alltag integrieren, selbst wenn man Vollzeit beschäftigt ist - das verspricht zumindest die Autorin von "Die 5:2-Diät." Ich legte meine Fastentage auf Montag – so kann man das Wochenende gut auffangen – und Donnerstag.

Ein weiterer Punkt, der mir Diäten immer vermieste, war der soziale Aspekt: Lecker essen gehen? Ich nehme dann mal den Salat. Mit Freunden ein paar leckere Cocktails trinken? Ich muss mir ein Wasser bestellen. Es macht nicht wirklich Spaß und so bleibt man dann lieber zu Hause hocken, wo keine bösen Verlockungen lauern. Dagegen ist Intermittierendes Fasten aber ganz einfach und es muss nicht auf Soziales verzichtet werden. Man muss seine Treffen nur einfach auf die fünf Tage der Woche legen, wenn normal gegessen werden darf.

Natürlich ist es nicht immer so perfekt. Ein Beispiel, dem ich begegnete: Donnerstag ist Fastentag – aber leider auch der Geburtstag der besten Freundin. Da muss man dann durch. Wenn man es denn schafft. Klar darf man mal schummeln, aber das schlechte Gewissen ist umso größer, wenn man doch schon fünf Tage die Woche „schummelt“. Was ich damit sagen will: So ganz perfekt hat das mit den Fastentagen für mich nicht immer geklappt.

serevent 25mg kaufen in deutschland

serevent 25mg online kaufen

Viele Fertigprodukte enthalten reichlich Kochsalz. Beachten Sie die Packungsangaben und bereiten Sie Ihre Speisen besser aus frischen Nahrungsmitteln zu. Der Geschmack ist intensiver und Sie wissen genau, was Sie vor sich haben.

Viel Salz ist auch in Brühwürfeln, Sojasoßen, Würzsoßen, Knoblauchsalz, Glutamat, Jodsalz, Meersalz, Maggi und natriumreichem Mineralwasser enthalten. Trinken Sie Mineralwasser mit weniger als 50 mg Natrium/Liter.
Etwas großzügiger mit Kochsalz können die wenigen Patienten verfahren, die eher zu niedrigen Blutdruck haben und nicht zu Wassereinlagerungen neigen. Das gleiche gilt für Patienten mit Dauerperitonealdialyse, da hier unter Umständen mehr Natrium mit dem Dialysat aus dem Körper entfernt wird.

Calcium
Der Mineralstoff Calcium kommt fast immer in Nahrungsmitteln vor, die gleichzeitig auch reichlich Phosphat enthalten (z.B. Milch oder Käse). Calcium ist wichtig für die Knochen. In der Nahrung ist meist zu wenig Calcium enthalten. Deshalb empfiehlt es sich Calciumpräparate zum Ausgleich eines Mangels einzusetzen. Diese enthalten in der Regel Calciumacetat (=Kalk) und sind daher bezüglich der Nebenwirkungen unbedenklich. Außerdem helfen sie zusätzlich bei der Senkung des Phosphatspiegels. Deshalb müssen Sie unmittelbar vor dem Essen eingenommen werden.

Ballaststoffe
Ballaststoffe sind pflanzliche, unverdaubare Nahrungsbestandteile. Die Ernährung des Dialysepatienten sollte möglichst ballaststoffreich sein, da Ballaststoffe im Darm entstehende Gifte binden und zur Ausscheidung bringen. Außerdem tragen sie bei Darmträgheit zur Regulierung der Darmtätigkeit bei.
Leider gestaltet sich eine ballaststoffreiche Ernährung schwierig, da sie z.B. im Falle von Obst und Gemüse viel Kalium, im Falle von Müsli oder Kleie viel Phosphat enthält. Sollten Sie unter Verstopfung leiden, können Sie sich auch mit der Einnahmen von zweimal täglich zwei Esslöffel Milchzucker helfen.

Vitamine
Durch die Dialyse gehen auch wasserlösliche Vitamine (Vit. C, B1, B2, B6, Folsäure) verloren, wodurch es zum Vitaminmangel kommen kann. Von Ihrem Arzt können Sie zur Therapie oder Vorbeugung Vitaminpräparate verordnet bekommen (z.B. Renavit). Sie sollten sich selbst aber keine herkömmlichen Vitaminpräparate "verordnen". Achten Sie darauf, dass Ihr Vitaminpräparat keine fettlöslichen Vitamine (A, D, E, K) enthält. Auf Mulivitaminsäfte sollten sie verzichten (Flüssigkeit!, Kalium!, Vit. A!)

Zu viel Kalium kann für Sie lebensgefährlich sein!
Ein zu hoher Kaliumgehalt in der Nahrung kann zu lebensbedrohlichen Herzrhythmusstörungen führen. Daher müssen Sie als Dialysepatient die Kaliumzufuhr im Vergleich zum Gesunden einschränken. Es sollten in der Regel nicht mehr als 2 g pro Tag aufgenommen werden. Diätsalz ist für den Dialysepatienten verboten und lebensgefährlich!

  • Trockenobst, Obst, besonders Bananen und Honigmelone, Kirschen Kiwi, Mirabellen, Obstsäfte
  • Pumpernickel, Vollkornprodukte, Vollkornbrot, Haferflocken, Kleie
  • Nüsse, Mandeln
  • Kartoffeln, Kartoffelchips, Pellkartoffeln, Pommes Frites
  • Gemüse und Gemüsesäfte, Tomatenmark, frische und getrocknete Pilze
  • Diätsalz aus Kaliumchlorid
  • Kakao, Lakrize
  • Fertigprodukte
  • Ölsardinen, Thunfisch
  • Fleischextrakt
  • Spargel, Kohl wie Brokkoli, Kohlrabi, Rosenkohl, Spinat

Kalium ist gut wasserlöslich und so lassen sich zwischen 50% und 80% des Kaliums durch Wässern der Lebensmittel entfernen. Wichtig ist, dass richtig gewässert werden muss. Dabei sind folgende Hinweise zu beachten:

  • Kartoffeln relativ dick schälen. Die 10-fache Menge Wasser auf 70° C erhitzen. Kartoffelstücke hineingeben und den Herd ausstellen. Kartoffeln mit geschlossenem Deckel für etwa drei Stunden auf der ausgeschalteten Herdplatte auskühlen lassen. Das Wasser abgießen und die Kartoffeln mit Wasser bedeckt kochen.
  • Vorteil: Sie sparen 80% des Kaliums gegenüber herkömmlich gekochten Kartoffen ein.

  • Obst und Gemüse aus Konserven enthält nur noch die Hälfte des Kaliums (im Vergleich zu frischen Produkten). Sie müssen dazu das Konservenwasser weggießen!
  • Tiefgekühltes Gemüse oder Obst enthält genauso viel Kalium wie frisches. Frieren Sie Gemüse oder Obst selbst ein, so reduzieren Sie den Kaliumgehalt durch vorheriges blanchieren oder wässern.
  • Natürlich können Sie auch frisches Obst und Gemüse essen. Eine Tomate, eine Portion Kopfsalat, ein Apfel, etwas Vollkornbrot wird Ihnen nicht schaden. Die Menge ist entscheidend!
  • Kaliumärmere Obstsorten sind in einer Menge bis 150g/Tag erlaubt, z.B. Ananas, Äpfel, Birnen, Beerenfrüchte, Pflaumen, Orangen, Mandarinen, Grapefruit, Zitronen.
  • Am besten essen Sie Obst direkt vor der Dialyse.
  • Fruchtsaft besteht zu 100% aus Fruchtbestandteilen und hat somit viel Kalium. Fruchtnektar enthält nur 50% Fruchtbestandteile, Fruchtsaftgetränke nur 30%, Fruchtsirup häufig weniger als 30%. Durch Verdünnen mit Wasser können Sie den Kaliumgehalt jeweils weiter reduzieren.
  • Am Wochenende = langes Intervall:
    möglichst keine Kartoffeln essen, besser Reis, Nudeln, Spätzle oder Semmelknödel
  • Diätsalz nicht benutzen, denn dieses besteht aus Kaliumchlorid!

  • 1 Nektarine oder 3 Aprikosen (100g): 270mg Kalium
    1 kleine Birne: 125mg Kalium
  • 100g Champignons, roh (10 Stück): 420mg Kalium
    oder Champignons aus der Dose: 130mg Kalium
  • 1 große Pellkartoffel (100g): 400mg Kalium
    oder Kartoffelstücke in viel Wasser gekocht: 170mg Kalium
  • 1 Tafel Schokolade: 450mg Kalium
    1 Tafel weiße Schokolade: 250mg Kalium

  • Algen: 300
  • Blattgemüse: 280
  • Blattsalat mit Dressing: 153
  • Blumenkohl frisch: 208
  • Blumenkohl gegart: 221
  • Bohnen grün getrocknet: 186
  • Bohnen weiß reif: 190
  • Brennnessel frisch: 600
  • Broccoli frisch: 121
  • Broccoli gegart: 129
  • Chicoree frisch: 200
  • Chinakohl frisch: 250
  • Chinakohl gegart: 264
  • Eisbergsalat frisch: 112
  • Endivien frisch: 200
  • Feldsalat frisch: 200
  • Feldsalat mit Dressing: 183
  • Fenchel frisch: 240
  • Fenchel frisch gegart: 268
  • Frankfurter Grüne Soße Kräutermischung: 570
  • Gemüsezwiebel frisch: 310
  • Goabohnen reif frisch: 150
  • Grießnockerln: 145
  • Grünkohl (Braunkohl) gegart: 225
  • Grünkohl frisch: 250
  • Hühnerei Eigelb frisch: 147
  • Hühnerei Volleipulver: 160
  • Knoblauch frisch: 300
  • Knoblauch getrocknet: 783
  • Knoblauch Pulver: 791
  • Knollensellerie frisch: 100
  • Kopfsalat frisch: 133
  • Kräuterbutter A68: 112
  • Kresse frisch: 600
  • Küchenkräuter: 300
  • Limabohne getrocknet: 149
  • Linsen reif frisch: 223
  • Löwenzahn frisch: 600
  • Löwenzahn frisch gegart: 634
  • Mangold frisch gegart: 414
  • Melde (Gartenmelde) gegart: 414
  • Mohnöl: 500
  • Mohrrübe getrocknet: 419
  • Mungobohnen reif: 130
  • Perlzwiebel Konserve, abgetropft: 326
  • Petersilienblatt frisch: 790
  • Pfifferling getrocknet: 156
  • Pilze getrocknet: 194
  • Porree (Lauch) gegart: 224
  • Porree frisch: 200
  • Portulak frisch: 200
  • Portulak gegart: 224
  • Quark mit Kräutern Fettstufe: 135
  • Radicchio frisch: 200
  • Roggenkeime: 160
  • Romanosalat frisch: 200
  • Rosenkohl frisch: 250
  • Rosenkohl gegart: 249
  • Rotkohl (Blaukraut) gegart: 103
  • Rotkohl frisch: 100
  • Rotkohl Konserve gegart: 103
  • Rapsöl: 150
  • Salat griechisch: 123
  • Salatgemüse frisch: 133
  • Sauerampfer frisch: 600
  • Schalotte frisch: 310
  • Schnittlauch frisch: 570
  • Schnittsalat frisch: 200
  • Sojabohnen getrocknet: 176
  • Sojamehl vollfett: 200
  • Spinat frisch: 280
  • Spinat frisch gegart: 288
  • Spinat Gemüsesaft: 286
  • Spinat Konserve gegart: 286
  • Spinat tiefgefroren gegart: 302
  • Sprossen- und Lauchgemüse: 310
  • Steinpilz getrocknet: 113
  • Straucherbsen reif frisch: 150
  • Tamarinden (Sauerdattel) reif frisch: 150
  • Tomaten Konzentrat: 108
  • Traubenkernöl: 280
  • Weizenkeime: 131
  • Weizenkeimflocken: 131
  • Wirsingkohl frisch: 100
  • Wirsingkohl gegart: 102
  • Zwiebelkuchen: 123
  • Zwiebeln frisch: 310
  • Zwiebeln frisch gegart: 348
  • Zwiebeln getrocknet: 3379
  • Zwiebelpulver: 3415

Natürliches Meersalz, also Meersalz, das nicht raffiniert wurde oder Kristallsalz (Ur-Salz) enthält zwischen 95,0% und 98,0% NaCl (Natriumchlorid). Die restlichen 2,0% bis 5,0%machen Spurenelemente und Mineralien wie Magnesiumsalze, Kaliumsalze, Phosphorsalze, Jodsalze und viele andere aus. Alle diese Elemente sind äußerst wichtig für den menschlichen Organismus. Finden Sie hier eine Liste über 80 Mineralien und Spurenelementen, die in natürlichem Meersalz gefunden wurden.

Raffiniertes Salz (Kochsalz) hingegen besteht aus 99,9% NaCl (Natriumchlorid), wobei 60,663% auf Chlor (Cl) und 39,337% auf Natrium (Na) verfallen. Zusätzlich enthält Kochsalz 0,1% Kalium-Jodid. Dieses Kalium-Jodid wird beigemischt um Jodmangelerkrankungen vorzubeugen. Zusätzlich werden Zucker zur Stabilisierung der Jodid-Verbindungen beigemischt und gelegentlich Rieselstoffe. Gelegentlich werden auch Aluminiumsilikate hinzugefügt.

Finden Sie hier eine französische Studie der Universität Nantes bei der eine Gegenüberstellung der Ergebnisse von Analysen eines keltischen Meersalzes mit raffiniertem Meersalz bzw. Steinsalz und raffiniertem Salz (Kochsalz) gemacht wurde.

    • Temperatur: große tages- und jahreszeitliche Schwankungen
    • Sauerstoffgehalt: hoch (Diffusion)
    • genügend Licht für die Photosynthese der Primärproduzenten
    • positive Energiebilanz zwischen Photosynthese und Zellatmung (positive Nettoproduktion)

Eingriffe des Menschen führen zu einem Anstieg der Biomasse aufgrund der höheren Verfügbarkeit von Nährstoffen. Die durchlichtete Schicht wird dadurch allerdings immer weniger, das führt zu weniger Sauerstoff im Epilimnion -> Umkippen des Sees

  • Eintrag von organischem Material
  • starke Vermehrung von Pflanzen (Algen)
  • Sichttiefe wird geringer
  • weniger Photosynthese -> weniger O2
  • viele tote Pflanzen sinken ab & müssen zersetzt werden
  • viele Bakterien
  • zersetzen unter O2 Verbrauch Algen -> CO2 aus Algen wird frei
  • Umstellung auf anaeroben Abbau -> Faulgase
  • Absterben vieler Lebewesen -> sinken ab -> dicke Schicht Faulschlamm
  • Verlandung -> Hochmoor

  • „primäre“ Sukzession: Diese setzt auf neu geschaffenen, unbelebten Lebensräumen ein.
  • „sekundäre“ Sukzession: Ausgangspunkt sind hier bereits besiedelte und von den vorkommenden Arten veränderte Lebensräume. Das können vorhandene Vegetationsbestände sein, z. B. Sukzession von Wiese zu Wald bei Nutzungsaufgabe.

1.Initialstadium: Pionierarten siedeln sich zuerst an, auch bei sehr extremen Standortfaktoren
2.Folgestadien: bei einer Veränderung der Standortfaktoren durch die Pioniergesellschaft ist eine Besiedlung weniger Spezifizierter Arten möglich.
3.Klimaxstadium: Endstadium, kaum noch Veränderung.

Basica® enhält wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, insbesondere das für den Energiestoffwechsel wertvolle Magnesium und Zink. Somit fördert die regelmässige Einnahme von Basica® Ihre Vitalität und Leistungsfähigkeit.

Durch den Abbau von Fettpolstern entstehen bei einer herkömmlichen Diät vermehrt Säuren, die den Körper belasten. Zuviel Säure kann die Stoffwechselleistung und damit den Fettabbau verringern. Die Folge: Das Gewicht reduziert sich gar nicht oder nur sehr langsam. Daher sollte man während dem Abnehmen auch basische Mineralstoffe und Spurenelemente zuführen.

Überschüssige Säure kann im Bindegewebe der Muskeln und Gelenke zwischengelagert werden und beeinträchtigt damit die Elastizität des Bindegewebes. Die regelmässige Einnahme von Basica® kann den Säureüberschuss ausgleichen und so die Beweglichkeit von Muskeln und Gelenken verbessern.

Die tägliche Zufuhr basischer Mineralstoffe schont die Basendepots in den Knochen und kann die Ablagerungen von überschüssigen Säuren im Bindegewebe verhindern – auch in den Gelenken. Gezielt von der Säurelast befreit, werden Knochen und Bindegewebegestärkt.

Unsere Haarfollikel gehören mit zu den teilungsaktivsten Zellen des Körpers. Hierfür ist ein hoher Stoffwechselumsatz erforderlich, der seinerseits Nährstoffe (Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate), Vitamine und Spurenelemente benötigt. Vielfach können von diesen Substanzen keine Depots gebildet werden, der Körper ist dann auf eine kontinuierliche Zufuhr angewiesen. In Mangelsituationen kann es daher zu diffusem Haarausfall kommen. In den reichen Industrienationen sind echte "Mangelzustände" jedoch eine Seltenheit und Haarausfall in den meisten Fällen nicht ernährungsbedingt.

Eine generelle Mangelzufuhr an Nährstoffen kommt vor allem bei Kindern im Rahmen von Hungersnöten vor. Aber auch Wurmerkrankungen und Nährstoffaufnahmestörungen infolge Darmoperationen bzw. chronischen Darmerkrankungen (z.B. Morbus Crohn, Colitis ulcerosa) können ein allgemeines Nährstoffdefizit bedingen, dass zum Ausdünnen und schließlich zum Ausfallen der Kopf- und Körperbehaarung führen kann. In den entwickelten Ländern treten Nährstoffmangelsymptome mitunter bei chronischem Alkoholismus und im Rahmen künstlicher Ernährung auf. Einseitige oder übermässige Diätkuren können einen Haarausfall bedingen, der oft auch Monate nach Beenden der Diät noch anhält. Auch können Essstörungen wie z.B. die Magersucht eine Ursache von verstärktem Haarverlust infolge allgemeiner Mangelernährung sein.

Biotin und die Vitamine des Vitamin B-Komplexes sind für den Aufbau von Haaren und Nägeln erforderlich. Mangel an Biotin kann bei exzessivem Verzehr roher Eier sowie bei künstlicher Ernährung mit gleichzeitiger Gabe von Antibiotika entstehen. Wenn möglich sollte eine Kostkorrektur mit Leber, Hülsenfrüchten, Weizenkeimen, Hefe, Nüssen und Milchpulver erfolgen. Falls notwendig kann eine medikamentöse Therapie Biotin-haltigen Präparaten durchgeführt werden.

Vitamin B-Mangelzustände sind zumeist komplex und betreffen mehrere Vitamine der B-Gruppe sowie Mineralien. Die Therapie bei B-Vitaminmangelzuständen sollte zunächst mit einer kombinierten Vitaminzufuhr im natürlichen Verband erfolgen, d.h. durch Getreidevollkornerzeugnisse, Weizenkeime, Kleie, Fleisch, Leber, Milch und Hülsenfrüchte. In Ausnahmefällen mag auch eine medikamentöse Therapie mit Vitaminpräparaten in Betracht kommen.

erfahrung serevent online kaufen

Mit den 3 Tipps lässt sich einiges Erreichen. Durch das Intervalltraining (HIIT) optimierst Du die Fettverbrennung, ohne den zeitlichen Umfang des Ausdauertrainings zu erhöhen. Zusammen mit dem Kaloriendefizit geht es speziell Deinen Fettpolstern an den Kragen. Durch die schweren Grundübungen (Kreuzheben, Kniebeugen, Bankdrücken) zeigst Du Deinem Körper, dass die Muskeln gebraucht werden. Den Erhalt der Muskeln ermöglichst Du durch die vermehrte Zufuhr von Eiweiß.

Gib dem ganzen System etwas Zeit, damit es seine Wirkung entfalten kann und ändere nicht alle 1 bis 2 Wochen das Konzept. Halte Dich an diese wenigen Grundprinzipien, führe Buch (nicht nur über den Bizeps) und trainiere progressiv (passe Gewichte und Geschwindigkeit Deinem Leistungszuwachs an). Warte 12-16 Wochen und melde Dich dann mal wieder. Du wirst damit genau das Erreichen, was Du möchtest. Du wirst deutlich athletischer Aussehen, weil durch die Fettreduktion die Muskulatur viel besser zur Geltung kommt.

Hallo,
Ich bin 24 weiblich, wiege 89 kg. Und bin 1.75 groß.
Ich mache 2-4 mal die Woche Sport, kraft und Ausdauer 60-90 Min. Insgesamt. Bin Studentin und relativ aktiv, viel mit Fahrrad unterwegs, viel draussen.
Ich habe eine Frage was das Kaloriendefizit angeht. Mein Grundumsatz liegt wohl bei 1712 Kalorien, momentan nehme ich um die 1700-1800 Kalorien am Tag zu mir, wenn ich Sport mache mehr. Momentan Nehme ich 500 -900 kgr. Pro Woche ab. Nun habe ich aber gelesen dass um abzunehmen sollte man unter dem Grundumsatz liegen, heißt das ich muss weniger als 1712 Kalorien am tag essen? Bin etwas verwirrt:)
Lg, Anna

Hallo Anna,
um abzunehmen musst Du unter Deinem Kalorienbedarf/Gesamtumsatz liegen, nicht zwingend unter Deinem Grundumsatz! Das wären bei Dir etwa 2750 Kilokalorien, vorausgesetzt, Du bist ordentlich aktiv.

Sieh Dir mal den Artikel Kalorienbedarf berechnen an. Dort erkläre ich die Begriffe Grundumsatz, Leistungsumsatz und Gesamtumsatz. Mit dem Makronährstoff-Ratgeber kannst Du, je nach Zielsetzung, auch die Aufteilung der Makronährstoffe Kohlenhydrate, Fette und Eiweiß sowie ggf. ein Kaloriendefizit errechnen.

Denke immer daran, dass die Rechner auf statistischen Daten beruhen (Wenn Du in 2 Zimmern die Temperatur misst, in einem sind 4 Grad, im anderen 40, dann ist in beiden Räumen im statistischen Mittel eine angenehme Temperatur von 22 Grad). Für viele Menschen sind die berechneten Werte sehr gute Näherungen. Allerdings gibt es auch Menschen, die einen sehr vom Durchschnitt abweichenden Stoffwechsel haben.

Probiere aus, mit den Werten zu starten, wenn Du merkst, dass nichts voran geht,empfehle ich Dir ganz dringend, auf meinen „Liebling“ Ernährungstagebuch zu setzen. Aufwendig, zeitintensiv, aber mehr als lohnend.

Hallo
Bin 30Jahre jung, 170cm groß und wiege 133kg. War schon immer dick und habe mich falsch ernährt.
Habe einen großen Kinderwunsch und muss und will zweistellig wieder werden. Arbeite im Schichtdienst, was körperlich aber vor allen Dingen psychisch belastend ist. Das verkompliziert das Abnehmen. Esse Low Carb, aber durch die Belastung auf der Arbeit (drohendes Burnout) esse ich viel zu viel wieder.

ich denke einmal, dass Du nicht das erste Mal versuchst, Dein Gewicht zu reduzieren. Man braucht langfristige Motivation und darf sich auch keine zu ambitionierten Ziele setzen.

Mir tut jeder leid, der sich für durchaus viel Geld einen Online Kurs „gönnt“ und dann später feststellt, dass die Erfolge (ja, die stellen sich immer ein, wenn man sich an das jeweilige Konzept hält) wieder schmelzen wie Eis in der Sonne. Bei den Sommer, Sonne, Strandfigur Programmen verzweifelt man schnell, weil man, aufgrund der vielen positiven Feedbacks und Vorher-Nachher-Bildern die Schuld nicht beim Programm, sondern bei sich selbst sucht. Fatal!

Motivation kannst Du aus Deinem Kinderwunsch ziehen. Das sollte bereits gehörig dazu beitragen, dass Du es schaffst. Ein Arzt, der Dich bei der Gewichtsreduktion begleitet, kann durchaus nützlich sein. Erwarte vom Arzt aber keine Wunder!

Wirklich sehr gut, sind die Angebote der Krankenkassen. Hier wird einem kein „tolles Produkt“ oder bahnbrechendes Konzept aufgedrängt, sondern richtige Ernährungsberater helfen und geben Tipps. Dabei lernt man nicht nur, sein Ernährungsverhalten langfristig umzustellen, sondern auch, sich realistische Ziele zu setzen. Frag doch mal in der örtlichen Geschäftsstelle Deiner Kasse nach. Manchmal sind die Angebote von den Kassen selbst, manchmal empfehlen sie Kurze und erstatten dann bis zu 75% der Kosten. Es gibt sogar von einigen Kassen ein Online-Coaching!

Hallo Zusammen, ich versuche seit einiger Zeit wieder etwas mehr Gewicht zu verlieren. Derzeit wiege ich bei einer Größe von 1,80 m 82 Kilo, das ist mir definitiv zu viel. Obwohl ich mich in letzter Zeit regelmäßig bewege (2-3x die Woche spazieren / laufen und 1-2x pro Woche im Fitnessstudio) habe ich das Gefühl, schneller anzusetzen. Ich würde gern auf etwa 70 Kilo runter kommen. Allerdings bin ich mir nicht so sicher, wie viele Kalorien ich dann tatsächlich täglich zu mir nehmen sollte. Da ich mich hauptsächlich pflanzlich / vegetarisch ernähre, ist das mit der Eiweißaufnahme bei mir auch immer etwas schwierig. Über eine Empfehlung, wie viele Kalorien ich in etwa zu mir nehmen sollte, würde ich mich freuen und auch über sonstige Tipps.:)

Dort kannst Du anonym Dein Alter mit angeben;-) Denn auch das Alter spielt eine Rolle! Wie stark Du von Deinem Kalorienbedarf nach unten abweichst, liegt an Dir. Je mehr, desto schneller wird Dein Gewicht auch nach unten gehen.
Dein Bedarf liegt, ohne Dein Alter zu wissen, bei etwa 2100 bis 2500 KCal. Du solltest nicht über Wochen unter 1500 KCal gehen. Wenn Du es schaffst, etwa 300 bis 400 KCal unter Deinem Bedarf zu bleiben, bist Du auf einem guten Weg!
Was die Deckung Deines Eiweißbedarfs angeht, so kann man das auch als Vegetarier inzwischen recht gut. Je nachdem, welche Art von vegetarischer Ernährung Du bevorzugst, kannst Du zum Beispiel den Bedarf über Hülsenfrüchte, Sojaprodukte, Eier und Milchprodukte decken. Es gibt auch vegane Proteinshakes.

Hallo:)
Ich bin 23, 163cm groß und wiege leider wieder 62kg. Ich hab vor 2 Jahren angefangen mein Leben zu verändern und kam von 72 kg Ausgangsgewicht bis letzten Herbst auf 57kg. Damit war ich mehr oder weniger zufrieden. Leider hatte ich dann im letzten Oktober einen Unfall und durfte erstmal wochenlang gar keinen Sport machen. Dazu kamen Prüfungen und die entsprechende nervliche Belastung und schwupps war Weihnachten (was ja bekanntlich auch nicht sehr förderlich für die Figur ist). Jedenfalls bin ich nun wieder auf 62kg und damit sehr sehr unglücklich. Seit 2 Wochen habe ich die Erlaubnis vom Arzt zumindest wieder schwimmen zu gehen. Laufen ist weiter verboten. Ich gehe also 3 Mal die Woche für eine Stunde zum schwimmen. Krafttraining gerade für die Beine tut mir aber noch immer sehr schnell weh. Dazu kommt, dass ich sehr viel jeden Tag sitze…
Insgesamt bin ich also gerade sehr unglücklich und etwas verzweifelt. Mein Limit sind eigentlich 60kg. D.h. ich möchte so schnell wie möglich wieder auf 60kg oder darunter.
Hast du vielleicht einen Rat?

Aber:
Es geht ja um Dein Empfinden und Deinen Wunsch. Also ist die Frage mehr als berechtigt!
Du hast mit Deiner Umstellung und der beachtlichen Gewichtsreduktion bereits bewiesen, dass es geht. Und Du weißt damit ganz offensichtlich auch, wie es geht! Ich unterstütze Dich auch in Deinem Bestreben die 5 KG mehr „schnell“ wieder los zu werden. Wer sein Gewicht auf einem bestimmten Niveau halten will, muss früh die Notbremse ziehen, wenn etwas aus dem Ruder läuft.

erfahrung serevent online kaufen

Raffinierter Zucker und Weißmehl haben für den Körper keinen Nährwert. Das bedeutet, sie liefern überwiegend Energie und kaum bis keine anderen Nährstoffe wie beispielsweise Vitamine oder Spurenelemente. Diese sogenannten leeren Kohlenhydrate und gesund abnehmen passen nicht zusammen.

Beim raffinierten Zucker bzw. Haushaltszucker ist es so, dass er keinerlei Nährstoffe beinhaltet. Weißmehl bzw. weißes Weizenmehl liefert zumindest noch etwas Protein (ca. 10 %), überwiegend in Form von Gluten. Dazu enthält Weizenmehl minimal Fett (ca. 1 %) und kaum Ballaststoffe und Mineralsalze.

Diese mehr als mageren Nährstoffwerte machen das Weißmehl allerdings auch nicht unbedingt gesünder als den Weißzucker. Das meiste, was das ursprüngliche Getreide deinem Körper an gesunden Nährstoffen und wertvollen Ballaststoffen bieten könnte, wurde bei der Herstellung zum Weißmehl entfernt.

  • Die Bezeichnung Kohlenhydrate ist ein Oberbegriff für Zucker, Stärke und Ballaststoffe. Im Grunde können wir alle Kohlenhydrate als Zucker betrachten, der Unterschied liegt nur in der Länge der Kette.
  • Die kleinste Zuckereinheit sind Einfachzucker, dazu zählen z. B. Traubenzucker und Fruchtzucker.
  • Dann kommen die Zweifachzucker, das sind z. B. der raffinierte Zucker bzw. auch Haushaltszucker, Kristallzucker oder Weißzucker genannt, der Malzzucker und der Milchzucker.
  • Als nächstes kommen die Mehrfachzucker, das sind beispielsweise Stärke, Cellulose und Ballaststoffe.
  • Je kürzer die Zuckerketten sind, umso schneller kann dein Körper diese verwerten und in Energie umwandeln. Das bedeutet, die Einfachzucker gehen sofort ins Blut und können am schnellsten in die Zellen transportiert und verwertet werden.
  • Zweifachzucker müssen einmal in Einfachzucker aufgespalten werden, was aber auch recht fix geht. Das heißt, auch der Haushaltszucker kann schnell in Energie umgewandelt werden.
  • Je länger die Zucker werden, umso länger braucht dein Körper, um diese aufzuspalten. Wobei die Stärke aus dem Weißmehl immer noch so kurz ist, dass auch diese recht fix verdaut werden kann.
  • Manche langkettige Zucker können gar nicht mehr zerlegt werden und passieren deinen Körper ungenutzt. Dazu zählen z. B. die Ballaststoffe.

Je einfacher die Zucker sind, umso schneller werden die Zucker also gespalten, umso schneller gelangen die Zuckermolekühle in dein Blut und umso schneller steigt die Konzentration von Zucker im Blut an. Dein Körper ist nun bestrebt eine bestimmte Zuckerkonzentration im Blut zu halten.

Das bedeutet, wenn der Blutzuckerspiegel ansteigt, schüttet er Insulin aus, um den Zucker in die Zellen zu transportieren und die Konzentration des Zuckers im Blut zu senken. Je schneller der Blutzucker ansteigt umso heftiger reagiert er mit der Ausschüttung von Insulin. Das Insulin transportiert den Zucker schnell in die Zellen, geht danach aber wieder merklich nach unten.

Diese extreme Insulinausschüttung und der darauf folgende Abfall des Insulinspiegels hat allerdings einen großen Nachteil: Hunger entsteht. Oft handelt es sich dabei um richtigen Heißhunger – und meist auf alle Arten von Süßigkeiten, denn die enthalten den vom Körper geforderten schnell verfügbaren Zucker.

Um also zu vermeiden, dass Du nach einer Mahlzeit schnell wieder hungrig wirst, oder dich gar Heißhungerattacken ereilen, solltest Du die Kohlenhydrate vermeiden, die deinen Insulinspiegel in die Höhe schnellen lassen.

Eine der besten Ernährungs-Strategien, um gesund und langfristig abzunehmen ist eine ausgewogene Mischkost. Crashdiäten sind oft einseitig und deinem Körper fehlen dabei wichtige Nährstoffe. Gesundes Abnehmen bedeutet, so abwechslungsreich wie möglich zu essen, damit Du mit allem Wichtigen wie z. B. Vitaminen und Mineralstoffen ausreichend versorgt wirst.

Je vollständiger und unveränderter ein Lebensmittel dabei ist, umso besser. Ein Apfel mit Schale ist z. B. gesünder, als ein geschälter Apfel, denn in der Schale befinden sich die meisten Vitamine und Ballaststoffe. Hitze zerstört Vitamine, also ist es vorteilhaft, Lebensmittel so wenig wie möglich zu erhitzen und nicht unnötig zu zerkochen.

Fast alle Arten von Gemüse sind optimal zum gesunden Abnehmen. Gemüse enthält nicht nur reichlich Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Ballaststoffe und wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, Gemüse hat auch eine geringe Energiedichte.

Das bedeutet, Du kannst zum Beispiel im Vergleich zu einem Schokoriegel ein Vielfaches an Gemüse essen, bis Du dieselbe Kalorienmenge erreichst. 400 Kcal sind je nach Sorte oft weniger als 100g Schokoriegel, in Gemüse gerechnet können 400 Kcal ca. 800g (Rosenkohl) bis 2,5 kg (Salatgurke) sein.

Du kannst also reichlich Gemüse futtern und dich richtig schön satt essen, ohne befürchten zu müssen am Ende des Tages zu viele Kalorien zu dir genommen zu haben. Gemüse ist einfach genial zum satt werden und zum gesunden Abnehmen!

Hungern ist absolut kontraproduktiv. Gesundes Abnehmen und Hungern passen nicht zusammen. Zum einen fällt dein Körper leicht in den Hunger-Modus bzw. Hunger-Stoffwechsel und das Abnehmen wird damit erheblich erschwert und zum anderen macht Hunger schlechte Laune.

  • Dein Körper gelangt schneller in den Hunger-Stoffwechsel, Abnehmen wird erheblich schwerer
  • Du bekommst vom Hunger schlechte Laune, bist frustrierter und neigst dadurch eher zum Aufgeben
  • Deine allgemeine Leistungsfähigkeit sinkt und Du kannst dich schlechter konzentrieren

Wenn Du regelmäßig und in ausreichender Menge gesunde Lebensmittel zu dir nimmst, außerdem leere Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehl vermeidest, reduzierst Du bereits im Vorfeld unnötige Hungergefühle und Heißhungerattacken.

Hunger ist auch deshalb so schlimm beim Abnehmen, weil Hunger ein so starkes und mächtiges Gefühl ist, dass der Großteil der Menschen dem auf Dauer nicht standhalten können. Essen ist für den Menschen überlebenswichtig und deshalb ist der Hunger so ein starker Antrieb.

Ja, Sport solltest Du unbedingt einplanen um gesund abzunehmen. Der Sport dient dazu, deine Muskulatur zu erhalten, deinen Kreislauf zu kräftigen und die ein oder andere Kalorie mehr zu verbrauchen. Wie Du weiter oben gelernt hast, ist es wichtig den Motor Körper optimal am Laufen zu halten, damit die Pfunde purzeln können.

Wichtig ist es, dass Du am Sport dran bleibst. Regelmäßig und kontinuierlich ist hier das Stichwort. Es ist besser, zum Beispiel drei bis viermal die Woche eine halbe Stunde Joggen zu gehen als hin und wieder einen Marathon zu laufen.