dosierung viagra soft bei pco

ich habe seit gestern bei einigen Bewegungen und bei gelegentlich Husten ein Stechen bzw. leichten Schmerz im Rücken. Rechte Seite knapp unterm Schulterblatt. Nicht so schlimm, dass es mich am WE zum Arzt zieht. Aber doch etwas unangenehm. Fühlt sich wie fast wie eine Rippenprellung an. Hab nur nichts davon gemerkt.

Tai Chi sieht irgendwie so toll aus und es macht den Eindruck, als wäre es nicht so schwer zu erlernen. Ich überlege mir schon, ob das Sinn machen würde. Wie sieht es mit den Selbstheilungskräften aus, oder dem Immunsystem. Hilft Tai Chi dabei auch?

Mein Bauch macht mir trotz starker Schmerzmittel zur Zeit wieder zunehmend Probleme. Seit Ende Dezember werden die Schmerzen wieder allmählich immer schlimmer. Das sind richtig stechende, ziehende Schmerzen und die sind wie bisher genau an einer Stelle im linken Oberbauch lokalisiert. Im Moment sind die Schmerzen wieder extrem stark (auf der Skala von 1-10 im Bereich von 8-9). Besonders werden die Schmerzen durch Bewegung und Belastung verstärkt. Ich werde sogar nachts wach, wenn ich mich im Bett umdrehe, weil das so weh tut. Und wenn die Schmerzen ganz stark sind, dann wird auch der Bauch an dieser Stelle für eine kurze Zeit ganz hart. Vor lauter Schmerzen wird mir auch immer zwischendurch übel.

Erstmals aufgetreten waren die Schmerzen ja im letzten Jahr nach einer schweren Bauchfellentzündung (die war im Januar). Danach hatten sich massive Verwachsungen gebildet und die Schmerzen ausgelöst. Als die Verwachsungen im Juni operativ entfernt waren, waren auch die Schmerzen weg. Aber leider nur für 2 Monate, danach ging das ganze wieder los. Wieder die gleichen Schmerzen und wieder genau an derselben Stelle. Deshalb entschieden sich die Ärzte da nochmal zu einer Laparoskopie um zu sehen, ob das wieder Verwachsungen sind. Die wurde Ende August gemacht. Nach Aussage der Ärzte waren nur ganz geringe Verwachsungen zu erkennen. Mein Gastroenterologe meinte auch, dass die Schmerzen eigentlich nichts mit der PEG zu tun haben können.

Nach der letzten OP waren die Schmerzen auch nur leicht gebessert und wurden nach und nach auch wieder stärker. Ich bin ja schon in schmerztherapeutischer Behandlung und medikamentös eingestellt (aktuell Targin (Oxycodon ret.,) 3x/tgl.; zusätzlich Oxycodon akut bis zu 3x/tägl. als schnellverfügbares Medikament). Ich mache selber auch Entspannungsübungen und bekomme auch Osteopathie. Auch Wärme habe ich schon versucht, aber die verschlimmert das noch. Akupunktur hat leider auch nicht geholfen. Ultraschall, und CT wurde gemacht, da hat man aber nichts gesehen, ebenso Magen- und Darmspiegelung.

Alle sind jetzt irgendwie ratlos. Aber sowohl meine Schmerztherapeutin als auch der Osteopath sind der festen Überzeugung, dass da irgendwas sein MUSS, da der Schmerz eben so genau und punktuell lokalisierbar ist. Und sie können auch fühlen, dass da irgendwie eine Verhärtung oder sowas ist. Am Montag stand dann auf einmal die Aussage im Raum, dass man eigentlich nochmal reinsehen müsste, um zu sehen, was da in meinem Bauch los ist. Aber das würde ja wieder OP bedeuten (auch wenn das so deutlich keiner gesagt hat). Und ich will nicht schon wieder operiert werden, hatte ja im letzten Jahr 4 OPs, die Letzte (Schilddrüse) erst im Dezember. Und es heißt ja auch, dass jede neue OP die Gefahr von neuen Verwachsungen erhöht. Aber andererseits wäre ich froh, wenn die vielleicht endlich finden würden, woher die Schmerzen kommen.

„Wir sehen es als unsere Aufgabe an, das traditionelle Wissen der Erfahrungsheilkunde zu erhalten und mit modernen Erkenntnissen in Einklang zu bringen. Im Sinne der Gesundheitsförderung möchten wir die persönliche Kompetenz für Gesundheit und Wohlbefinden stärken und die Hilfe zur Selbsthilfe verbessern.“

Wickel und Auflagen sind altbekannte Hausmittel und eine anerkannte Heilmethode der Hydrotherapie nach Sebastian Kneipp sowie in der anthroposophischen Medizin. Sie lindern auf sanfte und natürliche Weise Beschwerden und unterstützen die Selbstheilungskräfte von Kindern und Erwachsenen.

Seit fast drei Jahrzehnten fertigen wir Wickel-Sets und weiteres Zubehör für eine einfache und fachlich richtige Anwendung – aus ausschließlich natürlichen Rohstoffen in erstklassiger Qualität.

Das Preventicum hat sich in den letzten Jahren von einem Check up-Anbieter zu einem der führenden medizinischen Kompetenzzentren Deutschlands entwickelt. Mit unserem Kollegium aus Professoren und Fachärzten sowie der Erfahrung aus mehr als 22.000 untersuchten Patienten stehen wir für fundierte Beratung und persönlichen Patientenkontakt.

Unsere umfassende medizintechnische Ausstattung sowie die direkte Kommunikation der Ärzte untereinander ermöglichen eine kurzfristige präzise Abklärung komplexer Erkrankungen ebenso wie eine exzellente Vorsorge und medizinische Betreuung.

Wir legen viel Wert auf eine individuelle, ganzheitliche Betreuung und nehmen uns viel Zeit für unsere Patienten. Mit diesem Anspruch sind wir ein bewährter Partner vieler Unternehmenskunden wie auch ein verlässliches Zentrum für Privatpatienten.

Zu bestimmten Fragestellungen bieten wir unseren Patienten sogenannte Spezial-Sprechstunden an. Dabei haben Sie Gelegenheit sich zu einem medizinischen Sachverhalt von einem Team aus leitendem Arzt sowie einer medizinischen Fachkraft in einem Einzelgespräch umfassend zu informieren und individuelle Fragen zu klären. Die Terminabsprache erfolgt auf Anfrage. Sprechen Sie uns gerne an!

Hier gibt es Hilfe und wissenschaftlich validierte Konzepte zum Thema Gewichtsreduktion, aber auch Tipps zur optimalen Nährstoffversorgung und zur Diagnostik und Therapie von Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Mit sinkendem Cholesterinspiegel sinkt das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle. Forscher aus den USA diskutieren bereits, den Wert sogar unter den Normbereich zu senken. Das gelingt allerdings nur mit neuen Medikamenten.

Es ist klirrend kalt. Daher Vorsicht! Anstrengende körperliche Belastung im Freien kann das Herz jetzt besonders belasten. Der Grund: Durch die Kälte verengen sich die Gefäße und das Herz muss stärker arbeiten.

Meine Aufgabe als Heilpraktiker ist es, Sie mit Ihren individuellen Gesundheitsproblemen wahrzunehmen und unter dem Aspekt der "Ganzheitlichkeit" ein individuell auf Sie abgestimmtes Behandlungskonzept zu erarbeiten.

Bei vielen Beschwerden, denen mit der "Schulmedizin" oftmals nur schwer beizukommen ist, wie Magen-Darmprobleme, Lebensmittelunverträglichkeiten, Allergien, Hautprobleme usw. bringen "sanfte" Methoden wie z.B. Colon-Hydro-Therapie zur Darmreinigung und Darmsanierung, gezielte Ausleitungsmethoden zur Entgiftung des Körpers, eine Ernährungsumstellung im Rahmen einer selbstverantwortlichen Gesundheitsvorsorge den Körper dazu, seine eigenen Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Den Körper unter der Mitberücksichtigung der Auswirkungen auf Geist und Seele zu betrachten und sanft wieder in die Eigenregulation, heute auch Körperintelligenz genannt, zu bringen, ist das oberste Ziel in meiner Naturheilpraxis in Butzbach.

Der Mensch ist ein hochkompliziertes Wesen, in dem die unterschiedlichsten Strukturen miteinander vernetzt sind. Im Idealfall besteht ein Gleichgewicht und alle Systeme – Körper, Geist und Seele – sind in Harmonie miteinander. Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung sind ebenso wichtig wie frei fliessender Atem oder die Fähigkeit, Phasen hoher Anspannung durch Entspannung auszugleichen.

Gesundheit lässt sich nicht dauerhaft gegen die Gesetze der Natur erhalten. Gibt es im Orchester einen Falschspieler, sind Harmonie und Rhythmus gestört. Übertragen auf die Gesundheit bedeutet dauerhaftes „falsch spielen“ Ungleichgewicht. Ungleichgewicht ist Krankheit.

extra super viagra tabletten gegenanzeigen

Helmuth F. aus Bergen (11.08.2015): Ich hatte seit etwa 15 Jahren Bluthochdruck. Anfangs genügte eine Tablette. Vor zwei Jahren waren es dann 3 Tabletten und trotzdem noch Probleme. Dann haben wir uns einen kleinen Hund ins Haus geholt, mit dem ich täglich mindestens zwei Stunden spazieren muß. Seitdem komme ich wieder mit einer Tablette aus und fühle mich richtig wohl.

Beate G. aus Backnang (29.07.2015): Jeden Tag einen kleinen Waldspaziergang machen und evtl. kneippen (nach Rücksprache mit dem Arzt ob unbedenklich) ist wahrscheinlich eine gute Alternative als auf dem Heimtrainer zu strampeln (außer im Winter). Ich leide nicht an einem zu hohen Blutdruck! Meiner ist zu niedrig! Habe aber bemerkt, dass er dadurch zumindest stabiler wurde! Yoga wäre bestimmt auch eine Alternative! Erfordert aber eine gewisse Konsequenz bei der Durchführung!

Norma B. aus Tramin, Südtirol - I (28.07.2015): Ich bin 84 Jahre alt, jedoch noch rüstig. Jedoch habe ich auch mit dem Herz zu leiden. Ich nehme täglich ein dutzend Pillen, drei davon nur für den Blutdruck, der trotzdem fast jeden Tag um die 190 ist. Letztlich schlafe ich unter Tags immer wieder ein Weilchen. Das kann wohl nicht nur die Hitze sein. Was können Sie mir empfehlen, um meinen Blutdruck zu senken?

Klaus S. aus Aldein / Italien (27.07.2015): Hatte vor 10 Jahren einen Herzinfarkt - seitdem lebe ich mit 5 Tabletten pro Tag - In letzter Zeit steigt mein Blutdruck wieder in die Höhe, deshalb würde ich gerne was dagegen tun.

Walter H. aus Köln (13.07.2015): Das geht eigentlich recht einfach: Annähernd vegane Ernährung, nicht zu viel Salz, 2 Liter Wasser am Tag trinken, täglich walken, keine Zigaretten, kein Kaffee, kein Bier bzw. kein Alkohol. Ich bin 62 Jahre alt, 1,76 m groß, 73 Kg schwer. Blutdruck: 134 zu 76, Puls 48. Ich nehme keine blutdrucksenkenden Mittel mehr ein bis auf meine Lebensversicherung Strophanthin, was inhaltlich identisch ist mit dem körpereigenen Hormon Quabain und mich effektiv vor Herzinfarkt schützt. Zudem trinke ich täglich ein Glas roten Traubensaft und nehme 5 Walnüsse ein. Auch ein paar Vitamine nehme ich täglich ein: Vitamin B1 bis B12, Vitamin C in Verbindung mit Magnesium, Vitamin D3 in Verbindung mit Vitamin K2 und einen Esslöffel Leinsamenöl, um das Gleichgewicht der Omega 3/6/9-Fettsäuren zu halten.

Karin H. aus Rees (12.07.2015): Habe erst vor kurzem Bluthochdrucktabletten nehmen müssen 5 mg, die aber auch sehr viele Nebenwirkungen haben, würde in Absprache mit dem Arzt lieber auf pflanzliche Basis umsteigen. Was wäre zu empfehlen und wirkt das genauso?

Rainer M. aus Augsburg (11.07.2015): Ich hatte vor 3 Jahren eine Lungenembolie am Ende eines Tauchganges im Roten Meer (Bin Tauchlehrer mit über 5500 Tauchgängen). Nach Sauerstoffgabe an Bord und danach 3 Tagen Tauchpause war alles wieder normal. Keine weiteren Zwischenfälle danach und auch nicht im Verlauf der nächsten Jahre mit vielen weiteren Tauchgängen. Anscheinend war die Ursache mein damals viel zu eng gewordener Neoprenanzug der mir den Brustkorb stark einschnürte. Eine gründliche Untersuchung ergab dann Extrasystolen, die ich aber selbst kaum bemerkte. dazu kam dann ein erhöhter Blutdruck von durchschnittlich 160/90. Daraufhin wurde mir Bisoprolol 10 mg täglich verschrieben. Dazu besuchte ich wegen starken Schnarchens mit Atemapnoe ein Schlaflabor. Die empfohlene Schlafmaske habe ich allerdings nicht genommen, sondern habe mich von einem HNO die Nasenscheidewand richten und die Nasenmuscheln verkleinern lassen. Nun bekomme ich viel mehr Luft, schlafe sehr gut und die Schlafapnoe ist so gut wie weg, aber leider hat sich das Schnarchen nur reduziert. Parallel dazu haben wir uns wegen der Schlafhygiene ein Wasserbett zugelegt. Nach eigenen Recherchen habe ich begonnen morgens ein Glas Rote Beete Saft zu trinken mit dem Erfolg den Blutdruck auf Werte von durchschnittlich 125/80 zu senken! Dazu noch eine "Wassertherapie": 2 große Gläser Wasser nach dem Aufstehen und vor dem Frühstück. Langsam habe ich die Dosis des Bisoprolol bis auf 1,5 mg täglich gesenkt. Ich fühle mich damit sehr wohl und leistungsfähig. Die Nebenwirkungen wie Sehstörungen und Leistungsschwäche sind damit fast weg. Reduziere ich die Bisoprolol auf 0 stellt sich allerdings wieder ein leicht erhöhter Puls mit "Stolpern" ein. Resümee für mich: natürliche Blutdrucksenkung durch Rote Beete-Saft und Wasser und möglichst geringe Menge an Bisoprolol! Lieber Gemüsesaft als Chemie! Übrigens nach dem damaligen Vorfall war ich natürlich auch beim Kardiologen zur Ultraschalluntersuchung. Befund: Pumpe altersmäßig ok und macht was sie soll! Bin 65 Jahre alt, 171 cm groß und leider etwas zu schwer, 115 kg. Ich kann jedem nur empfehlen, es mit dem Rote Beete-Saft auszuprobieren - kann ja nicht schaden! Und vielleicht erfahre ich auf diesem Wege ja wie ich auch noch die letzten 1,25 mg Bisoprolol loswerde - würde mich freuen!

Heinz-Peter L. aus Berlin (11.07.2015): Das "A" und "O" meines Wohlfühlens! Wenn ich nicht aktiv Sport treibe, geht mein Blutdruck schnell über die gewünschten 120/80 und selbst Medikamente brauchen eine Weile, um mich so einigermaßen "runterzuholen". Ich habe eine künstliche Aortenklappe für über 45 Jahre. Bewegung ist ein "Muß". Für mich ist Schwimmen und Radfahren ideal um meinen Blutdruck auf natürliche Weise zu senken und ich fühl mich gesundheitlich besser als mit Medikamenten.

Hannelore B. aus Waiblingen (05.05.2015): Zu Blutdrucksenkern in Tablettenform muss ich auch noch andere Tabletten schlucken mit Nebenwirkungen. Zudem ist der Blutdruck trotzdem nicht optimal und schießt manchmal richtig hoch. Deshalb möchte ich mehr tun und den Druck, soweit es möglich ist, auf natürliche Weise senken.

Daniele P. aus Nürnberg (30.04.2015): Ich hatte vor ca. sechs Wochen Messungen mit Werten von 170/110. Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt, dabei ca. 13 Kilogramm abgenommen und messe seit 3 Tagen Blutdruckwerte von 134/88. Wäre ich zum Doc gegangen, hätte er mir wahrscheinlich Medikamente verschrieben, die ich ein Leben lang hätte einnehmen müssen.

Romanus R. aus Hagen (27.04.2015): Man ist m.E. nicht ganz sicher, ob es während der dauernden Einnahme Begleiterscheinungen gibt. So hat man immer Bammel bei der Einnahme. So will ich den Blutdruck auf natürliche Weise versuchen zu senken.

Alfred B. aus Baar/Schweiz (23.04.2015): Ich habe gleichentags zu hohen (bis 200 und mehr) und zu niedrigen Blutdruck (bis 80 und weniger). Bei zu niedrigem Blutdruck hilft bei mir Beine hochlagern. Was bei zu hohem?

Anita T. aus Düsseldorf (15.04.2015): Ich halte es für sehr wichtig, den Blutdruck auf natürliche Weise zu senken. Soweit die Forschung auch ist, die Begleiterscheinungen der Präparate zeigen oft ihre Spuren. Ich leide zurzeit an einer leichten Hypertonie und werde es über vernünftigen Speisen (mediterrane Küche) in den Griff kriegen, zumindest versuche ich es. Abnehmen ist ein ganz wichtiger Faktor und Spazieren gehen, Fahrrad fahren, Schwimmen. Und positives Denken.

Josef G. aus München (27.03.2015): Diese Empfehlungen, wie man den Blutdruck natürlich senkt, kann ich nur bestätigen. Viel Bewegung, fast täglich 5-15km hat bei mir dazu geführt, dass ich schon auf 2 Tabletten zur speziellen Senkung des Druckes verzichten kann. Mein Gewicht gesenkt habe ich dabei in 6 Monaten um ca. 15kg. Hinzu kommt, dass es ein beglückendes Gefühl ist, wenn man im hohen Alter plötzlich wieder 10 Kilometer joggen kann. Ich bin 73 Jahre, Gewicht 75kg, Größe 179, mein Blutdruck bewegt sich um die 130 zu 60, ausgenommen nach dem Frühstück oder Essen, da steigt er ganz leicht an.

Jakob K. aus Kaarst (23.03.2015): Vor einem Jahr bei der Altersvorsorge lag mein Blutdruck bei 110 bis 120, dieser Wert war immer so. Bei der diesjährigen Untersuchung war mein Blutdruck 155. Ich messe meinen Blutdruck seit 14 Tagen. Der Blutdruck ist im Schnitt bei 145. Ich bin 78 Jahre und nehme bis heute keine Medikamente. Ihr Vorschlag? Recht herzlichen Dank.

Marianne aus Bochum (22.03.2015): Ich muss so viele Medikamente einnehmen, um meinen Blutdruck zu senken und bin müde davon. Ich möchte natürlich leben und ernähre mich auch gut, wenig Salz, aber nach der Arbeit bin ich zu faul oder müde, noch Sport zu treiben. Da müsste ich lange Anfahrtswege auf mich nehmen, um zu schwimmen oder ins Gym zu gehen und Fahrradfahren ist bei unserem Verkehr auch ein Problem. Ich bin weiblich, 52 Jahre.

M. aus Rosenheim (07.03.2015): Die größte Herausforderung ist leider die Ernährung verbunden mit dem Ziel, das Gewicht weiter zu senken und dauerhaft auf "gesundem" Niveau zu stabilisieren. Die Abkehr von alten, jahrzehntelangen Einkaufs-, Koch- und (Auf-)-Essgewohnheiten ist eine permanente (fast stündliche) Herausforderung, die einem Teufelskreis gleicht: das Versagen führt über schlechtes Gewissen bereits wieder zu Bluthochdruck.

Christa H. aus Schweinfurt (16.02.2015): Ich habe 2 Bypässe, nehme keine Blutdrucksenker, die bei mir starke Nebenwirkungen verursachten (Nesselsucht, etc.). Achte auf meine Ernährung und mein Gewicht, nehme jedoch noch Mineralstoffe und Enzyme ein.

Doris B. aus Witten (16.02.2015): Ich bin 72 Jahre, nehme seit ein paar Jahren Atacant 16 gegen Bluthochdruck, ich habe aber das Problem, dass mein Blutdruck laufend schwankt, mal hoch mal niedrig. Mein diastolischer Wert ist normal und der Puls niedrig um die 50. Die Zuzahlung für die Tabletten war bis letzten Sommer um die 7,- Euro, ab Sommer 2014 muß ich selber um die 70,- Euro zuzahlen und das mindestens acht mal im Jahr, das haut rein. Mein Blutdruck schwankt aber trotzdem weiter, was kann man auf Natürliche weise da tun?

female viagra in polen kaufen

Durch Anleitung und Motivation Abnehmen + Wohlfühlen
Durch gezieltes Training, Ernährungstipps und Motivation mit logischem Aufbau konnte ich mein Ziel erreichen, habe meine Ernährung umgestellt und fühle mich wohl. Ich habe dabei das Wissen erworben, diesen Zustand auch zu halten. (Mai 2016)

Verbesserung des Allgemeinzustandes nach Krankheit
Die Wiederherstellung meines Allgemeinzustandes nach 2 OP´s und langem Klinikaufenthalt waren meine Ziel. Mit Steven als Physiotherapeuten an meiner Seite hat meine Kraft deutlich zugenommen, das Gleichgewicht hat sich verbessert, die Ausdauer hat sich wesentlich erhöht und ich kann meinen Alltag wieder selbständig bestreiten. (Januar 2016)

Globuli ist lateinisch und ist auf das Wort Globus (Kugel) zurückzuführen. Die kleinen Kügelchen bestehen meistens aus Saccharose (also einfachem Haushaltszucker) und einem der jeweiligen Wirkstoffe. Der Name Globuli sagt dabei nur etwas über die Darreichungsform als Kügelchen aus. Es gibt unzählige verschiedene Wirkstoffe, alle sind natürlicher und pflanzlicher Herkunft. Deshalb haben alle Globuli einen lateinischen Namen (z.B. Aconitum Napellus) und eine deutsche Erklärung (blauer Eisenhut).
Globuli werden in der Alternativmedizin oder der Homöopathie eingesetzt. Viele der verwendeten Wirkstoffe in Globuli sind hochdosiert giftig, sie sollen aber in den sehr niedrigen (oft kaum nachweisbaren) Dosierungen heilende Wirkungen haben. Allerdings fehlt jeder wissenschaftliche Beweis, dass diese Mittel Wirksamkeit zeigen. An die Wirkung muss man also glauben.

Manche Alternativmediziner behaupten, dass die verschiedenen Globuli Wirkstoffe einen Einfluss auf Prozesse in unserem Körper haben.
Unserer Meinung nach sind auch diese homöopathisch Dosierten Wirkstoffe keine Wunderkügelchen. Wir wissen nicht, ob Globuli zum Abnehmen geeignet sind, oder einen größeren Erfolg liefern können, als andere sogenannten Wunderpillen. Was wir allerdings glauben ist, dass diese Kügelchen weitaus gesünder und ungefährlicher sind, als ungefähr alles, was die Abnehmindustrie auf den Markt wirft.

Wer das Abnehmen mit Globuli ausprobieren will, hier ein paar Tipps. Alle Globuli haben verschiedene Effekte, weil sie verschiedene Wirkstoffe beinhalten können. In dieser Tabelle könnt Ihr nachlesen, welche Globuli zum Abnehmen geeignet sein sollen, und welche Effekte ihnen nachgesagt werden.

Wer sich weiter über bestimmte Globuli informieren möchte, der kann dies auf vielen Fachportalen wie Fucus.info im Internet tun. Außerdem gibt es noch eine Menge weiterer Globuli, die nicht direkt beim Abnehmen helfen, es jedoch indirekt unterstützen können. So hilft zum Beispiel Similasan bei Schlafstörungen. Ein erholsamer und gesunder Schlaf ist eine wichtige Komponente beim Abnehmen, da im Schlaf eine Menge Fett verbrannt wird.

Wie oben schon erwähnt sind Globuli keine Wundermittel. Wer abnehmen möchte, der kommt um Sport und gesunde Ernährung auch mit der homöopathischen Hilfe nicht herum. Generell gilt nicht „viel hilft viel“. Nicht derjenige der am meisten Globuli zu sich nimmt, wird auch am meisten abnehmen. Eher wird derjenige schneller Erfolge feiern, der die kleinen Kügelchen in richtiger Weise einzusetzen weiß. Was genau bedeutet das?

Es bedeutet, dass bestimmte Globuli immer für sehr spezifische Situationen geeignet sind. Da das Ziel „abnehmen“ sehr unspezifisch ist, sollte man, bevor man sich allerlei Globuli für die Hausapotheke zulegt, ein paar Gedenken machen. Warum nehme ich nicht ab? Was genau ist mein Problem? Bei manchen mag dies mit dem ständigen Heißhunger zu tun haben, andere haben einen langsamen Stoffwechsel oder manche Frauen nehmen einfach durch die Wechseljahre zu.

Wir würde an dieser Stelle natürlich gerne noch viel spezifischere Ratschläge geben. Allerdings muss sich leider jeder selbst kurz Gedanken machen: Was genau ist mein persönliches Abnehm-Problem? Danach kann man einen Blick in unsere Tabelle werfen, das passende Mittel heraussuchen und testen.

Hier gilt das Gleiche wie für Globuli im Allgemeinen: Es gibt keine wissenschaftlich fundierten Erkenntnisse, dass Heilpraktiker in der Lage sind, zu helfen. Allerdings vertrauen immer mehr Leute auf die Alternativmedizin. Wer eine Behandlung mit homöopathischen Mitteln in Betracht zieht, der sollte definitiv Beratung suchen. Globuli mit höheren Potenzen gehören ohne Zweifel in die Hände von erfahrenen Leuten und können bei nicht sachgemäßer Anwendung Schäden anrichten. Da vermutlich keine Krankenkasse für diese alternative Behandlungsmethoden aufkommt, muss man sich dieses Investment natürlich gut überlegen.

Mehrere Fernsehformate (Aktuell bei RTL, SAT1, Spiegel TV, Brisant/ ARD) haben z. B. Abnehmen unter Hypnose getestet. Die Ergebnisse haben die Probanden positiv überrascht. Jürgen Schmieder, Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung, sagte nach seinem Praxistest zu verschiedenen Möglichkeiten der Gewichtsreduktion: „Hypnose war das Erfolgreichste“. Sie können ihn bei der Hypnose-Sitzung bei David Woods sehen, ebenso wie Fernsehberichte, in denen David Woods Studiogäste in Minutenschnelle von einer schweren Spinnenphobie befreit.

Normalerweise bin ich eher ein Skeptiker gegenüber alternativen Heilmethoden. Während einer extremen Phase der Depression suchte ich rein aus Verzweiflung David Woods auf. Ehrlich gesagt, glaubte ich gar nicht an eine Wirkung. Heute bin ich eines Besseren belehrt! Mir geht es wunderbar, viele kennen mich nicht wieder. Klingt verrückt, aber ist wahr! Ich rätsele auch nicht lange herum, warum das jetzt geholfen hat, sondern bin froh, endlich wieder gut drauf zu sein. Natürlich arbeite ich weiter, mit positiven Affirmationen und Selbstsuggestionen. Das ist unumgänglich, denn die über Jahrzehnte eingeschliffene Unterbewusstseinsebene kann "umprogrammiert" werden, das geht zwar nicht von alleine und schon garnicht von heute auf morgen. David hat etwas ins Rollen gebracht, was unglaublich wertvoll schon in mir schlummerte, ich wusste nur nicht davon. Dafür bin ich ihm sehr dankbar (meine Freunde und Familie indirekt auch). Die Hypnose selber ist eine Erfahrung, welche sicherlich jeder anders empfindet. Letztlich ist es mir auch völlig gleich, ob ich mich in einem tiefen oder oberflächlichem hypnotischen Zustand befand, wichtiger ist für mich das Resultat, und das kann sich wahrlich sehen lassen. Ich kann wieder Bäume ausreißen, bin fröhlich und ein großes Stück gelassener als vorher, und kann endlich wieder meine Arbeit mit Freude verrichten. Bin offener und ehrlicher in Gesprächen, und versuche auch aus nicht so guten Situationen immer etwas Positives herauszufiltern. Nochmals ein herzliches Dankeschön an David und das gesamte Team."

"Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken für die Hilfe beim Abnehmen durch die Hypnose. Ich bin unglaublich glücklich, dass die Hypnose bei mir so gute Ergebnisse zeigt. Ich kann endlich abends vor dem Fernseher sitzen ohne Hungergefühl, noch Verlangen nach Süßigkeiten, Nüssen oder anderen Leckerein. Ich gehöre zu den Menschen, die seit ihrem 16. Lebensjahr mit Übergewicht zu kämpfen haben, immer wieder die unterschiedlichsten Diäten ausprobiert haben und wieder durch den Jojoeffekt zugenommen haben. Über viele Jahre immer wieder abgenommen und wieder zugenommen, nun aber bin ich durch die Hypnose endlich am Ziel. Das ständige Hungergefühl ist verschwunden, ich bin zufrieden und vollkommen ausgeglichen auch ohne ständig ans Essen denken zu müssen. Ich bin vollkommen glücklich und zufrieden, wie die Hypnose sich bei mir auswirkt, und kann es nur jedem empfehlen, es zu probieren."

"Nach 2 Schwangerschaften und etlichen Diäten führte mich mein Weg zu David Woods. Es sollte mein letzter Versuch sein, denn nachdem ich schon etliche Diäten durchgezogen hatte, fehlte in der Reihe der Liste mit Wegen zum Wunschgewicht nur noch die Hypnose. Ich habe gedacht, ich probiere es mal. Im schlimmsten Falle wäre es eben auch nur wieder ein Versuch gewesen endlich abnehmen zu können. Ich hatte keine Erwartungen, wenngleich ich noch einen Fünkchen Hoffnung hatte. David Woods hatte so eine Ausstrahlung, dass ich schon im Vorgespräch das Gefühl hatte, wegzudriften. Das Ergebnis der Sitzung hat mich überrascht und überzeugt: Nur knapp 3 Wochen später hatte ich schon eine Kleidergröße weniger. Mittlerweile trage ich nochmal eine Nummer kleiner und bin meinem Ziel so nahe wie seit Jahren nicht mehr. Vielen herzlichen Dank, Herr Woods, dass Sie mir wieder zu mehr Selbstbewusstsein und vor allem zu einem neuen Körper verholfen haben! Ich empfehle Sie gerne weiter."

"Nachdem mein Gewicht in den letzten Jahren ständig gestiegen ist und ich keine Diät auch nur im Ansatz durchgehalten habe, war mein letzter Hoffnungsschimmer eine Hypnosesitzung bei David Woods. Trotz aller Hoffnung war ich sehr skeptisch. Aber ich kann es heut noch nicht fassen: nach der Hypnose hatte ich überhaupt keine Lust mehr auf Süßes und auf Dinge die für meine Figur schlecht sind. Ich nehme beständig ab, ohne Anstrengung. Vielen Dank. "

"Ich wollte Dir ein kurzes Feedback über mein "neues Leben" geben und Dir für Deine Hilfe und Unterstützung von Herzen danken!. Ja, meine Hosen sitzen nunmehr schon bedeutend lockerer um die Hüfte und die Waage zeigt auch schon weniger an Gewicht an; das Beste aber ist mein selbstbewussteres und sicheres Auftreten und mein neu gestärktes Inneres Ich. Nix und niemand eben kann mich aus der Ruhe bringen. Und das habe ich DIR zu verdanken. es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an Dich und an Deine Worte denke. Wirklich super ist die "Reise über die Kontinente; als ich die CD in den Player bei gemütlichem Kerzenschein und wohlriechenden Relax-Duftöl eingelegt habe und ich wieder Deine Stimme hören konnte, war ich Happy und habe jedem Deiner Worte aufmerksam gelauscht und konnte mich sofort fallen lassen und habe die "Welt-Reise" durchlebt. Die CD ist wirklich gut gemacht und die Hintergrundtöne sind sehr real und echt und lassen einen völlig in eine andere Welt abtauchen. Es fällt mir nicht schwer auf meine gesunde Ernährung zu achten und auch einzuhalten. Die Wirksamkeit und die Bestätigung, dass es funktioniert, bekomme ich mit Überraschung und Freude auf der Waage angezeigt. Aber nicht nur Deine Qualität als Therapeut ist spitze; Deine Ausstrahlung, Deine Kraft und Deine Energie ist so unvorstellbar stark und hat mich doch sehr beeindruckt. Einen so tollen Menschen wie Dich habe ich noch nicht kennengelernt."

"Ich möchte mich bei David ganz herzlichst bedanken. Ohne ihn hätte ich meine Gewichtsreduktion nie geschafft! Als ich Anfang August 2008 zu ihm kam, hatte ich 108 Kilo. Keine Motivation zum Abnehmen oder Sport zu betreiben. Absolut unzufrieden mit meinem Leben. Die Ernährung war eine einzige Katastrophe. Nudeln, Kartoffeln, Fett. David half mir, in nur zwei Sitzungen mein Leben komplett umzukrempeln. Richtig Essen (ohne nur einmal zu hungern), 4-5mal in der Woche walken oder laufen, in den Bergen wandern, einfach Sport zu betreiben. Jetzt nach ca. 4 1/2 Monate wiege ich 21! Kilo weniger und hatte beim letztem Gesundheitscheck Top Werte. Ich fühle mich, ja ich bin ein neuer Mensch! Meine Frau hatte nie daran geglaubt, dass es funktioniert, aber mittlerweile ist sie ebenfalls von David völlig überzeugt. Wichtig ist, dass man etwas wirklich will! David hilft dir dann, den inneren Schweinehund zu besiegen! Und glauben Sie mir, es funktioniert 100%ig! Mein Ziel, bis Mai noch ca. 5-6 kg abzunehmen werde ich mit Leichtigkeit schaffen, denn jetzt ist die gesunde Ernährung (die ich genauso eingehalten habe, wie es David mir empfohlen hatte), selbstverständlich, ebenso der Sport. Meine Frau sagt, ich bin seit vier Monaten ein neuer Mensch mit einer sehr positiven Ausstrahlung, die gerade zu ansteckend ist. David, noch einmal vielen, vielen Dank, für deine Tipps, für deine Hilfe, auch vielen Dank von meiner Frau. Ich kann nur jedem raten, der irgend etwas in seinem Leben ändern will, Gewicht, rauchen, usw., einen Termin mit David zu vereinbaren."

Hallo David, JA, du hast es tatsächlich geschafft. Hätte ich nicht gedacht, als ich deine Räume verlassen habe. Ich habe wirklich kein Verlangen mehr nach Zigaretten. Ich gebe zu, dass ich oft dran denke, aber ich kann mich sehrgut von diesem Gedanken auch wieder distanzieren. Ich freue mich riesig darüber. Ich habe mir Hypnose ganz anders vorgestellt, dass man für eine Zeit quasi ohne „Bodenhaftung“ ist, irgendwo im Orbit schwirrt. Ich war die ganze Zeit klar dabei, habe alles aufmerksam mit verfolgt und es ist tatsächlich tief in meinem Inneren angekommen. Ich freue mich sehr und danke dir von ganzem Herzen. Mein Sohn Patrick (11 Jahre) verschlingt schon zum 2. Mal deine „Ich bin Ich“-CD und er sagt, er fühlt sich toll danach. Auch darüber freue ich mich sehr.

"Mit dem Rauchen aufzuhören habe ich schon oft versucht. Meine Frau hat mich dann überzeugt, zur Hypnose zu gehen. Ich halte eigentlich gar nichts von solchen Sachen, bin aber trotzdem hingegangen. Ich wollte ja schon weg von den Glimmstengeln. Was soll ich sagen? Ich hatte kein Verlangen mehr nach Zigaretten. Ich habe sie zwar liegen sehen, aber ich brauchte die einfach nicht mehr. Letzten Endes war es nach der Hypnose ganz einfach. Wer weiß, ob ich es je geschafft hätte, wenn meine Frau mich nicht überzeugt hätte, zu dem Termin zu gehen."

"Meine Flugangst hat schon immer die ganze Familie belastet. Meine Frau ist lange ohne mich in den Urlaub geflogen. Aber auf Dauer war es schon sehr anstrengend. Auch die Kinder haben die gemeinsamen Urlaube vermisst. Zum Glück bin ich auf die Homepage gestoßen und habe einen Termin gemacht. Danke Herr Woods, Sie haben uns sehr geholfen!"

"Mit den typischen Symptomen von chronischem Stress, Erschöpfung, Unzufriedenheit, Gereiztheit und Übergewicht habe ich mich nach einer Phase des Zögerns und der Unentschlossenheit schließlich einem Hypnotiseur anvertraut. Ein Schritt, der Überwindung kostet, der sich aber für mich hundertprozentig gelohnt hat. David Woods hat die Fähigkeit, komplexe Symptome ganz schnell zu erfassen und eine effiziente Lösung dafür anzubieten. Dazu kommt seine natürliche Gabe, Menschen auf angenehme und zuverlässige Weise in Hypnose führen zu können. Diese Hypnose war für mich ein absolutes Schlüsselerlebnis. David hat mir damit erlaubt, wieder mit Kraft und Zuversicht in die Zukunft zu blicken. Dafür mein ganz herzlicher Dank. Ich kann nur jedem empfehlen, der sich einem Hypnotiseur anvertrauen will, zu David Woods zu gehen. Da stimmt einfach alles. Kein Weg ist dafür zu weit."

"Seit einigen Jahren leide ich an sozialer Phobie. Diese Phobie ist in der Kindheit und durch 2 gescheiterte Beziehungen mit ca. 30 entstanden. Nach nicht ganz erfolgreicher Therapie konnte ich zwar einiges wieder unternehmen, aber doch sehr eingeschränkt. Ich konnte nicht unter Menschen gehen, auswärts Essen, mit anderen Abends was unternehmen, Kontakte knüpfen, geschweige eine neue Beziehung anfangen. Dies ging ca. 6 Jahre lang. Nach langer Suche im Internet bin ich auf die Homepage von David Woods gestoßen. Ich war sehr skeptisch, aber dennoch sehr gespannt. Nach langem hin und her und mit der Unterstützung meiner Schwester habe ich Mut gefasst. David macht einen super netten Eindruck, ist sehr offen und man wird sehr schnell locker und entspannt. Es wird im Vorfeld umfangreich über alles gesprochen. Die erste Hypnose fand im Stehen statt. Es war eine super Erfahrung. Wobei ich während der Hypnose dachte, funktioniert das überhaupt. In diesem Zustand wurde mir über gesunde Ernährung, mehr Selbstwertgefühl und situationsbedingte Ängste suggeriert. Ich war ca. 20 Minuten in diesem Zustand. Gefühlt aber 5 Minuten. Danach erfolgten noch 2 Sitzungen, die ähnlich abliefen. Die Woche danach war für mich ein völlig neues Gefühl. Besser drauf, mehr Lust raus zu gehen, weniger Last auf den Schultern und vor allem selbstbewusster. Ich habe mir dann noch das Buch und die CD zur Unterstützung gekauft. Kann ich nur empfehlen. Insgesamt war ich von mir aus 3 mal dort. Jetzt sind fast 2 Monate vergangen und kann mit Überzeugung sagen, dass es mir wirklich geholfen hat. Bisher hatte ich in jeder Situation keine Probleme mehr. Klar ein bisschen Nervosität war dabei, aber das war im Rahmen. Klar ist es ein finanzieller Aufwand, aber das Geld wiegt nicht das auf, wie ich mich jetzt fühle. In der letzten Sitzung habe ich noch die Selbsthypnose erlernt. Ist schon ein komisches Gefühl. Klappt nicht immer gleich. Am besten die Hypnose CD zum Runterkommen anhören und danach geht es fast von selbst. Man braucht viel Übung und die Ruhe dazu. Abschließend möchte ich mich beim David ganz herzlich für die Sitzungen bedanken. Hoffnung ist wieder da und mein Leben kann ich jetzt Schritt für Schritt genießen."

"Ich habe ein 5-tätiges Ausbildungsseminar zur Hypnotiseurin bei David Woods besucht und bin überaus begeistert. Durch den flexiblen Ablauf, welcher sich stark nach dem Bedarf der Teilnehmer richtet und der entspannten und angenehmen Atmosphäre, habe ich sehr viel und nachhaltig gelernt. Die praktischen Übungen zum Hypnotisieren und die Resonanz ließen mich immer sicherer werden. Sehr schön finde ich, dass ich nach der Ausbildung weiterhin für eventuelle Fragen immer Ansprechpartner habe.. Dieses Seminar ist jeden Cent Wert, welchen man dafür investiert! Und es wird nicht das letzte Seminar sein, welches ich bei David Woods besucht habe. Ich kann dieses Seminar nur weiterempfehlen."

"Nach 2 Schwangerschaften und etlichen - leider erfolglosen - Diäten führte mich mein Weg zu David Woods. Es war mein letzter Versuch, denn nachdem ich schon erfolgreich als Probandin meine Flugangst, sowie meine Spinnenphobie losgeworden bin habe ich gedacht, ich probiere es auch mal mit dem Abnehmen durch Hypnose. In jedem Falle war es einen Versuch wert gewesen hatte es doch mit der Flugangst und der Spinnenphobie auch funktioniert. Es gab nun endlich keine ekelhaften "Flecken" von zahlreichen, an der Wand zerquetschten, Spinnen mehr in meiner Wohnung und dass "die Freiheit über den Wolken wirklich grenzenlos ist" konnte ich auch feststellen und genießen. Da muss es doch auch mit dem Abnehmen funktionieren, oder etwa nicht? David Woods hatte so eine Ausstrahlung, dass ich schon im Vorgespräch das Gefühl hatte, wegzudriften. Aber auch sein Team, dem er absolut erfolgreich vermittelt hatte zu hypnotisieren, ist einfach spitze! Das Ergebnis der Sitzung hat mich erneut überrascht und überzeugt: Nur knapp 2 Wochen weniger hatte ich schon eine Kleidergröße weniger. Nochmal eine Nummer kleiner und ich bin meinem Ziel so nahe wie seit Jahren nicht mehr. Vielen herzlichen Dank Herr Woods, dass Sie mir wieder zu mehr Selbstbewusstsein und vor allem zu einem neuen Körper verholfen haben! Danke auch an alle Kursteilnehmer, denen ich mich als Probandin zur Verfügung stellen durfte. Ich empfehle Sie gerne und zu jeder Zeit weiter."

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die angebotene Tätigkeit nicht die Dienste eines Arztes, Psychologen oder Heilpraktikers ersetzt. Unsere Tätigkeiten als Hypnotiseure grenzen sich grundlegend von der Tätigkeit des Arztes oder Heilpraktikers ab. Es werden keine Diagnosen gestellt oder Heilversprechen abgegeben! Es werden keine Leiden mit medizinischem Hintergrund behandelt oder Medikamente verabreicht. Sollten Sie wegen irgendeines Leidens in medizinischer Behandlung sein, so unterbrechen Sie diese auf keinen Fall ohne vorheriger Rücksprache mit Ihrem Arzt. Unsere Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Gesundheitserhaltung und der Prävention.

Michael Schumacher ist der erfolgreichste Formel-1-Fahrer aller Zeiten. In seiner Karriere stellte er zahlreiche Rekorde auf. Seine sieben WM-Titel und 91 Grand-Prix-Siege in Diensten von Benetton und Ferrari gelten als Bestmarken für die Ewigkeit. Nach seinem Ski-Unfall im Dezember 2013 führt der 48-Jährige den wohl wichtigsten Kampf seines Lebens. Der News-Ticker von Motorsport-Magazin.com hält euch auf dem neuesten Stand.

extra super viagra spray günstig kaufen

extra super viagra insulinresistenz kassenrezept

Fett hat zwar Kalorien, doch wenn Sie die richtigen Fette in Kombination mit der richtigen Ernährung zu sich nehmen, werden Sie davon keineswegs dick, sondern können damit sogar abnehmen. Denn Sie versorgen Ihren Körper über wertvolle Fette mit hochwertigem Zellbaumaterial, so dass es ihm leichter fällt, alte Zellen abzubauen und neue – junge und frische – Zellen aufzubauen. Nehmen Sie also ab sofort nur qualitativ hochwertige Öle und Fette zu sich!

Interessant ist, dass von sog. Ernährungsexperten oft gerade solche Öle und Fette empfohlen und als gesund gepriesen werden, die das gar nicht unbedingt sind. Sonnenblumenöl und Distelöl beispielsweise können zwar in geringen Mengen benutzt werden, sollten aber besser nicht in Ihren Ernährungsplan integriert werden, wenn Sie gerade abnehmen möchten oder wenn sie womöglich mit Gesundheitsbeschwerden zu kämpfen haben, die auf chronischen Entzündungsprozessen beruhen.

Die beiden genannten Öle sind reich an entzündungsfördernden Omega-6-Fettsäuren und können zur Gewichtszunahme anregen – auch dann, wenn sie in Margarine enthalten sind, die fälschlicherweise als günstiges Fett für die Gewichtsabnahme gilt. Omega-6-Fettsäuren hemmen nämlich die Wirkung von Schilddrüsenhormonen. Diese aber sind für einen aktiven Stoffwechsel zuständig. Werden sie blockiert, wird der Stoffwechsel gedrosselt und Fett wird gespeichert anstatt zur Energiegewinnung eingesetzt zu werden.

In industriell hergestellten Fetten – und so auch in vielen Fertigprodukten wie Keksen, Gebäck, Chips, Pommes, Süssigkeiten etc. – können ferner gesundheitsschädliche Transfette stecken. Diese Transfette machen die Zellwände durchlässiger, fördern Entzündungen und führen durch die Bildung freier Radikale zu einem extremen oxidativen Stress der Zelle.

Transfette sind jedoch nicht nur ungesund. Sie machen auch dick und verhindern das Abnehmen. Wie schon die Omega-6-Fettsäuren so können auch Transfette die Schilddrüsenhormone in ihrer Aktivität hemmen und somit den Stoffwechsel drosseln.

  • Wählen Sie für die kalte Küche natives Olivenöl, Hanföl, Leinöl (vom Leinöl 1 – 3 EL pro Tag) oder auch ein feines Gewürzöl auf Bio-Rapsölbasis.
  • Für das Erhitzen bei noch relativ niedrigen Temperaturen kann auch ein hochwertiges Olivenöl verwendet werden. Zum Braten oder gar Frittieren ist es jedoch nicht geeignet.
  • Für die heisse Küche (zum Braten, Backen und Kochen) eignen sich hingegen am allerbesten ein hochwertiges natives Bio-Kokosöl sowie Bio-Ghee, der geklärten Butter aus der Ayurveda-Küche.

Ghee gilt im Ayurveda als Agni-stärkendes Lebensmittel. Mit Agni ist hier das Verdauungsfeuer gemeint. Je besser die Verdauung funktioniert, umso schneller können natürlich auch Stoffwechselschlacken ausgeschieden werden und umso besser gelingt das dauerhafte Abnehmen.

Kokosöl wird vom Körper bevorzugt zur Energiegewinnung und nicht als Fettspeicher eingesetzt. Wollte der Körper das Kokosöl in die Fettdepots schaffen, müsste er es erst langwierig in Speicherfett umbauen. Daher wird Kokosöl vom Körper eher wie Kohlenhydrate behandelt – jedoch ohne deren Nachteile. Kokosöl verursacht beispielsweise keine Blutzuckerspiegelschwankungen und damit auch keine Heisshungerattacken, wie das Kohlenhydrate oft tun.

Während ausserdem die Omega-6-Fettsäuren die Schilddrüse drosseln, belebt das Kokosöl die Schilddrüse und aktiviert so den Stoffwechsel. Kokosöl kann also bei einer Diät problemlos zum Einsatz kommen und unterstützt nachhaltig jedes Unterfangen zum Abnehmen. Lesen Sie auch: Kokosöl - Lecker und Gesund

Sie halten den Insulinspiegel oben und verhindern auf diese Weise, dass Fett abgebaut werden kann. Isolierte Kohlenhydrate liefern Ihnen nichts als Kalorien – keine Vitalstoffe, keine Mineralstoffe, keine Spurenelemente und keine nützlichen sekundären Pflanzenstoffe. Es gibt also keinen Grund, sie zu essen. Meiden Sie Zucker und Weissmehl und alle Produkte, die diese zwei Nahrungsmittel enthalten.

Steigen Sie auf Vollkornprodukte um. Meiden Sie hier jedoch Weizen und bevorzugen Sie stattdessen Dinkelprodukte oder glutenfreie Produkte aus Reis, Hirse, Buchweizen, Quinoa, Amaranth, Kastanien, Einkorn, Mais, Hanf etc.

Statt gewöhnlichen Haushaltszuckers können Sie geringe Mengen Honig verwenden oder in kleinen Mengen auch Xylit. Informieren Sie sich vor der Verwendung von Xylit hier über Details zu diesem Zuckeraustauschstoff: Wissenswertes über Xylit

Süsse und gleichzeitig gesunde Riegel ohne Zucker, ohne Weissmehl und auch ohne gesundheitsschädliche Fette können Sie sich im Bio-Onlinehandel oder im Naturkostladen/Reformhaus besorgen. Auch sind gesunde Süssigkeiten sehr schnell selbst gemacht. Sogar Schokolade lässt sich binnen einer halben Stunde aus gesunden Zutaten und in schmelzend-köstlicher Qualität selbst zubereiten.

Wer abnehmen will, zwingt sich meist dazu, strikt auf Pasta aller Art zu verzichten. Das ist im Grunde auch eine sehr gute Idee, da sich Kohlenhydrate – noch dazu mit reichhaltigen Saucen – schnell auf der Waage bemerkbar machen können. Seit es aber Konjac Nudeln gibt, muss niemand mehr auf leckere Pasta verzichten.

Konjac Nudeln nämlich sind frei von verwertbaren Kohlenhydraten, frei von Fetten und damit auch frei von Kalorien. Gleichzeitig lassen sie sich wie Nudeln zubereiten – ob Spaghetti Bolognese, Lasagne oder Nudelsalat – alles ist möglich! Und das bei null Kalorien. Konjac Nudeln sättigen überdies ausgesprochen nachhaltig und nehmen den Appetit auf grosse Portionen. Leckere Konjac-Nudel-Rezepte für Ihren Ernährungsplan finden Sie in unserer Rezepte-Datenbank, z. B. Gebackene Aubergine an Tomaten-Oliven-Spaghetti oder Konjac-Lasagne mit Gemüse

Zu den verarbeiteten Nahrungsmitteln zählen Produkte wie Brathähnchen, Kekse, Cracker, Chips, kommerzielle Müslis, Süssigkeiten, Backwaren und Fertiggerichte aller Art. Diese Produkte enthalten Transfette (siehe 1.), reichlich isolierte Kohlenhydrate (siehe 2.), meist zu viel Salz oder auch Glutamat (siehe 5.). Gleichzeitig liefern sie Ihnen kaum Vitalstoffe, so dass es keinen Sinn macht, diese Produkte zu essen – es sei denn, sie möchten auf ungesunde Weise an Gewicht zulegen.

Die neun ungesündesten Lebensmittel sind allesamt verarbeitete Nahrungsmittel. Wenn Sie diese essen, entstehen bei deren Verstoffwechslung derart viele Schlacken und Stoffwechselabfallprodukte, die ihr Körper gar nicht alle ausscheiden kann. Also lagert er sie ein und polstert sie mit Fett, damit die Schlacken dem Gewebe nicht schaden können (siehe auch Punkt 11). Essen Sie nun hochwertige Lebensmittel, dann hat Ihr Körper sehr viel weniger Grund, Fett anzulegen, da es weniger Schlacken gibt, die es zu polstern gilt.

Essen Sie statt dessen frische Früchte, Salate, Gemüsegerichte (siehe unsere Rezepte-Rubrik), Sprossen, Nüsse (vor allem ungesalzene Erdnüsse), Hülsenfrüchte, gelegentlich hochwertigen Fisch und ab und zu ein Bio-Ei. Tipps zu einem gesunden Frühstück finden Sie hier: Basisch frühstücken

Sie könnten jedoch auch eine Entschlackungskur über vier Wochen durchführen. Eine solche Entschlackungskur eignet sich nicht nur zum Abnehmen, sondern auch als Einstieg in eine basenüberschüssige gesunde Ernährungsweise. Mit der Entschlackungskur fällt es Ihnen sehr viel leichter, Ihren künftigen Ernährungsplan gesund und vitalstoffreich zu gestalten.

viagra soft 50mg 8 stück preisvergleich

gibt es viagra extra dosage in frankreich rezeptfrei

Der Leistungsumsatz ist die Energie, die der Körper bei einem Anstieg der körperlichen Aktivität zusätzlich zum Grundumsatz aufwenden muss, um den Stoffwechsel in Gang zu halten. Beides können Sie ganz einfach mit dem Kalorienbedarfsrechner berechnen.

Der Grundumsatz hängt von unveränderbaren Faktoren wie Körpergröße, Geschlecht und Alter, aber auch von beeinflussbaren Größen, wie Körpergewicht und vor allem der Muskelmasse, ab. Leistungsumsatz und Grundumsatz stehen in enger Beziehung zueinander. Wenn Sie Ihren Grundumsatz erhöhen, erhöht sich damit automatisch auch Ihr Leistungsumsatz und umgekehrt. So können Sie Ihren Stoffwechsel sogar im Schlaf beschleunigen.

Je höher die Summe von Grund- und Leistungsumsatz (Gesamtenergieumsatz oder täglicher Energieverbrauch) ist, desto schneller und effektiver können Sie abnehmen, vor allem, wenn die täglich zugeführte Energie (Kalorienmenge) kleiner ist als der tägliche Energieverbrauch (negative Energiebilanz).

Muskeln verbrennen auch im Ruhezustand bis zu 30-mal mehr Energie als Fett. Muskeln schmelzen Ihre Fettpolster also auch dann ab, wenn Sie gar nicht mehr körperlich aktiv sind. Je mehr Muskelmasse Sie haben, desto schneller werden Sie schlank und das sogar, wenn Sie am Schreibtisch oder vor dem Fernseher sitzen, faul auf dem Sofa liegen oder sogar schlafen!

Den zweiten Vorteil, die Sie einsacken, wenn Sie mit Bewegung Ihren Stoffwechsel beschleunigen, ist der Umstand, dass Ihr Stoffwechsel auch nach dem Ende der körperlichen Aktivität noch bis zu 14 Stunden lang (!) verstärkt Fett verbrennt. Dieser so genannte Nachbrenneffekt ist besonders effektiv, wenn Sie viel Wasser trinken und eine Stunde nach dem Sport keine Kalorien zu sich nehmen.

Aktive Muskeln produzieren körpereigene Glücksdrogen und einen ganzen Cocktail weiterer natürlicher Wundermittel, darunter Entzündungshemmer, Schmerzmittel, Appetitzügler und Stimmungsaufheller, die sogar noch effektiver als Antidepressiva sind – ganz ohne deren heftige Nebenwirkungen.

In allen Geweben, die nicht durch Muskelkraft bewegt werden, staut sich die Gewebsflüssigkeit, über die die Zellen mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt und entgiftet werden. Mangebewegung bringt die Nährstoff- und Sauerstoffversorgung ins Stocken. Ausscheidungen und Giftstoffe können nicht mehr abtransportiert werden. Es bildet sich eine ideale Umgebung für Keime aller Art. Die betroffen Körperzellen werden zunehmend geschwächt und vergiftet.

Bewegung aktiviert die Muskeln. Angespannte Muskeln pressen alte Gewebsflüssigkeit (Lymphe) aus dem Gewebe. Frische Lymphe kann nachfließen. Das Lymphsystem wird aktiviert. Die Lymphe regelmäßig erneuert. Der Stoffwechsel kommt wieder in Schwung.

Was für den Blutkreislauf das Herz ist, ist für das Lymphsystem der Muskelapparat. Deswegen ist es lebenswichtig, sich regelmäßig zu bewegen. Die bei der Bewegung verbrannten Kalorien spielen im Vergleich dazu im Grunde nur eine untergeordnete Rolle.

Weniger Auto und mehr Radfahren oder zu Fuß gehen, weniger Rolltreppen fahren und mehr Treppensteigen oder einfach etwas öfter an der frischen Luft spazieren gehen und gemeinsam mit anderen die schöne Umgebung genießen, sind nur einige Beispiele.

Ein weiterer Vorteil von Krafttraining mit Blick auf das Stoffwechsel beschleunigen ist der schnelle Muskelaufbau. Mit zunehmendem Krafttraining erhöht sich nicht nur die Muskelmasse. Die Muskeln werden auch effektiver, d. h. sie können bei gleicher Muskelmasse in derselben Zeit mehr als doppelt so viel Fett verbrennen, wie untrainierte Muskeln. Mehr und effektivere Muskeln bedeuten einen erheblich höheren Grundumsatz. Und das bedeutet:

Es gibt zahllose Übungen, die Sie bequem zuhause machen können, um Ihren Stoffwechsel zu beschleunigen (Kniebeugen, Hanteltraining, Training mit Gummibändern, Liegestützen, Bauchmuskeltraining usw.). Ein gutes Heimtrampolin, ein Gymnastikball, Gummibänder oder ein Heimtrainer sind weitere Möglichkeiten (Foto: phasinphoto, freedigitalphotos.net).

Joggen, Walken, Schwimmen, Rudern, Tennis, Radfahren, suchen Sie sich aus, was Sie am liebsten tun und legen Sie los. Fangen Sie langsam an und steigern Sie Ihr Training mit zunehmender Kondition. Wenn sie schon lange keinen Sport mehr getrieben haben, sollten Sie einige wichtige Sicherheitsregeln beachten, um die Verletzungsgefahr beim Stoffwechsel beschleunigen zu minimieren.

Achten Sie darauf, zumindest so viele Kalorien zu sich zu nehmen, dass der Grundumsatz des Körpers gedeckt ist. Ansonsten fährt der Körper seinen Stoffwechsel herunter und schaltet in den Hungermodus um. Wenn das geschieht, ist Schluss mit Stoffwechsel beschleunigen und Schluss mit der Wunschfigur. Denn sie werden rasant zunehmen, sobald Sie wieder normal essen. Dieses Phänomen ist bekannt als der allseits gefürchtete Jojo-Effekt. Vermeiden Sie Hungergefühle, die mehr als eine Stunde andauern.

Fazit: Wie schnell Sie abnehmen, liegt jetzt ganz bei Ihnen. Mit den hochwertigen Tipps, die Sie hier und in den anderen Beiträgen dieser Webseite erhalten, bestimmen Sie selbst, wie schnell Sie Ihr Idealgewicht erreichen.

Empfehlen Sie die Seite bitte weiter, wenn Ihnen der Beitrag „Stoffwechsel beschleunigen“ gefallen hat und profitieren Sie von den wertvollen Tipps in den anderen Beiträgen zum Thema Stoffwechsel anregen und beschleunigen.

Die Standarddosierung beträgt sechs Mal am Tag vier-fünf Tropfen. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Tropfen einzunehmen: Direkt auf die Zunge oder in irgendwelcher Flüssigkeit, wie Wasser, Orangensaft oder Erfrischungsgetränken untermischen.

Pro gibt es von Mechthild Scheffer, Buchautorin und Heilpraktikerin mit über zwanzigjähriger Erfahrung. Sie ist der Auffassung, dass die Blütenessenzen nach Dr. Bach „in erster Linie der seelischen Gesundheitsvorsorge“ dienen, indem sie die Entfaltung der Persönlichkeit fördern und so indirekt die Widerstandskraft gegen seelische und in der Folge körperliche Störungen stärken. Der Placebo-Effekt erkläre die Wirkung nicht, da auch Kinder, Tiere und sogar Pflanzen auf die Bachblüten ansprächen. (quelle: www.faz.net)

Abnehmen mit Bachblüten….das Fazit: Ich persönlich habe mit Bachblüten, als unterstützende Maßnahme, sehr gute Erfahrung gemacht. Wie bereits erwähnt, müssen Gedankenhygiene, Ernährungsumstellung und Bewegung mit einfließen, um den maximalen Nutzen zu ziehen.

Hinweis:
Die Empfehlung der Einnahme ist eine Richtlinie und ersetzt nicht den Arzt oder Apotheker. Rücksprache mit Ihrem Arzt oder Heilpraktiker wäre sinnvoll. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

Stoffwechsel beschleunigen und abnehmen: Der Stoffwechsel ist der Schlüssel zur effektiven Gewichtskontrolle UND der Schlüssel zu Gesundheit, Attraktivität, jugendlichem Aussehen, Fruchtbarkeit, Glück, Erfolg und einem langen erfüllten Leben oder anders gesagt: Der Stoffwechsel ist der Schlüssel zu optimaler Lebensqualität bis ins hohe Alter. Das belegen zahlreiche Studien überall auf der Welt.

Wenn Sie schnell und erfolgreich abnehmen und Ihr Idealgewicht Gewicht nach dem Abnehmen stabil halten wollen, dann tun Sie am besten beides: Optimieren Sie Ihren Stoffwechsel und beschleunigen Sie ihn zugleich.

extra super viagra tabletten gegen knieschmerzen

Die Aromapflege als Teilbereich der Aromatherapie setzt ätherische Öle zur unterstützenden pflegerischen Behandlung sowie der Aktivierung der Selbstheilungskräfte ein. Dabei beschränkt sich die Aromapflege nicht ausschließlich auf olfaktorische, den Geruchssinn nutzende Therapien. Entsprechende – je nach Anwendungsfall unterschiedliche – Düfte können auch direkt oder verdünnt mit einem Trägeröl (zum Beispiel Olivenöl) auf die Haut aufgetragen werden. Hier stellt die Natur eine Vielzahl von Pflanzen bereit, die sich als ergänzende Kombination zur Schulmedizin bewährt haben.

In OSIRIS CBD-Aromapflege-Öl kombinieren wir die Erfahrungen der internationalen Aromapflege mit neuesten Erkenntnissen der Forschung über Cannabidiol (CBD). Cannabidiol ist der nicht-berauschende Wirkstoff der Cannabispflanze (Cannabis sativa), der erst seit einigen Jahren intensiv erforscht und als Ergänzung zur Schulmedizin angewandt wird. CBD wirkt angstlösend, entzündungshemmend und entkrampfend.

Studien und Trends liefern überzeugende Hinweise darauf, dass die Anwendung von CBD möglicherweise die Symptome einer Reihe von chronisch-entzündlichen Erkrankungen lindern kann, bzw. durch Aktivierung der körpereigenen Selbstheilungskräfte positiv beeinflusst.

Hergestellt wird OSIRIS CBD-Aromapflege Öl aus einer Kombination verschiedener Wildsammlungen ätherischer Öle und CBD-Öl, welches aus bestem (Schweizer) europäischen Hanf zu 100% natürlich hergestellt wird. Unser Öl stammt aus der Fedora-Pflanze, die aufgrund ihres THC-Gehalts von etwa 0,0% nicht unter das Betäubungsmittelgesetz fällt.
Natürlich bleiben wir auch beim Anbau, der ohne jeglichen Dünger, Gifte oder chemische Zusätze auskommt. Zur Extraktion des Öls verwenden wir das schonende CO2-Verfahren. Dies garantiert einen reinen, rückstandsfreien Extrakt.

Alle auf der Website CBD-Aromatherapy.com dargestellten Inhalte dienen ausschließlich der neutralen Information über die Produkte der OSIRIS-CBD-Aromapflege und deren Anwendung. Wir bemühen uns die Informationen stets aktuell zu halten, dennoch erheben wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Noch sind die Informationen als Aussagen zur Diagnose, Behandlung oder Prävention von Krankheiten zu verstehen.
OSIRIS-CBD-Aromapflege Produkte dienen der Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens von Körper, Geist und Seele. Bei ernsthaften Erkrankungen konsultieren Sie bitte immer einen Arzt oder Apotheker!

OSIRIS-CBD-Aromapflege-Öl: Kosmetisches Mittel zur äusserlichen Anwendung. Nicht einnehmen und für Kinder unzugänglich aufbewahren. Nicht in die Augen bringen. Nicht anwenden bei einer bekannten Überempfindlichkeit (Allergie) gegenüber einem der Inhaltsstoffe. OSIRIS CBD-Aromapflege-Öl nicht über 25°C oder im direkten Sonnenlicht aufbewahren.

In der westlichen Welt sorgen ungesunde Ernährung und ein stressbeladener Lebensstil für Blockaden im Organismus, die zu Krankheiten führen können. Bei den ersten Anzeichen besuchen wir den Arzt und gehen mit Medikamenten gegen das Unwohlsein an. Diese haben in der Regel starke Nebenwirkungen, und wenn die gesundheitlichen Probleme nachlassen, hat man die nächste Baustelle, die es zu behandeln gilt!

Man vergisst leider, dass der Körper sich in vielen Fällen selbst heilen kann. Wenn sich die Körperenergie im Fluss befindet, funktionieren auch die Selbstheilungskräfte des Körpers hervorragend. Das System unseres Organismus ist sehr klug und reguliert sich von alleine. Meistens ist man zu ungeduldig, um die Besserung in Ruhe abzuwarten.

Wenn sich der Patient die nötige Zeit gibt, kann er bereits wesentlich seine Selbstheilungskräfte stärken. Die Termine im Kalender halten die Menschen oft davon ab, sich eine Auszeit für die Gesundheit zu nehmen. Lieber schluckt man schnell eine Pille, um ja nichts zu versäumen! Mit Vitaminen und Energiebehandlungen lassen sich bei einer gesundheitlichen Störung die Selbstheilungskräfte aktivieren.

Wer wieder zu seiner inneren Balance gelangen möchte, sollte die körpereigenen Regulierungs- und Heilkräfte stärken. Die Frage ist, was muss man dafür tun und welche positiven Folgen entstehen daraus? Das körpereigene Immunsystem kann durch Stress, psychische Probleme, Viren oder Blockaden des Energieflusses massiv gestört werden und dadurch entstehen über kurz oder lang Krankheiten, die unsere Lebensqualität einschränken.

Die Naturheilkunde kennt verschiedene Möglichkeiten, die unsere eigenen Selbstheilungskräfte aktivieren können. Um das vegetative Nervensystem anzuregen, empfiehlt man Entspannungsübungen wie Autogenes Training, Thai Chi, Qi Gong, Jacobsen oder Yoga. Chinesische Methoden wie Akupunktur oder Akupressur stimulieren den Körper und können auf diese Weise die Selbstheilungskräfte stärken. Energetische Behandlungen bringen den Patienten ohne eigenes Zutun wieder ins Gleichgewicht, was Psyche, Wirbelsäule und die Organe entspannt und kräftigt. Eine gesunde und ausgewogene Ernährung, ausreichend erholsamer Schlaf und ein Gespür für die eigenen Grenzen sind jedoch die Grundlage für alle anderen Heilmethoden und die Harmonisierung der Selbstheilungskräfte des Körpers.

Was seinerzeit Hildegard von Bingen und die Urvölker bereits wussten, ist mit der Zeit in Vergessenheit geraten. Die Natur bietet ein vielfältiges Angebot an Heilpflanzen für alle möglichen Leiden. Sie können ohne Nebenwirkungen eingenommen werden oder als Tee für gemütliche Momente sorgen. Es gibt außerdem eine ganze Reihe von unterschiedlichen Nahrungsergänzungsmitteln auf pflanzlicher Basis, die dem Körper gut tun und Mangelerscheinungen ausgleichen. Sie können jeden unterstützen, der seine Selbstheilungskräfte aktivieren möchte.

Der Weg der Individuation ist nach C.G. Jung ein Integrations- und Wandlungsprozess mit dem Ziel der Ganzwerdung. Insbesondere in der zweiten Lebenshälfte sind wir aufgefordert, Einseitigkeiten in unserer Entwicklung auszugleichen und uns in eine neue Balance zu bringen.

Die kunsttherapeutische Gruppe bietet Ihnen die Möglichkeit, sich auf die Suche nach verborgenen Quellen Ihrer Kreativität zu begeben und die Bilder und Symbole der Seele mit ihrem Heilungspotential zu entdecken.

  • Wie lebe ich die weibliche und männliche Seite in mir? – ANIMUS u. ANIMA-Aspekte
  • Welche Anteile sind bis jetzt zu kurz gekommen und welche möchte ich neu kennenlernen? – Integration des SCHATTENS
  • Was gibt meinem Leben einen Sinn? – Entwicklung des wahren SELBST

Die Gruppe beginnt jeweils mit einem kurzem Rundgespräch und einer Inspiration anhand von Gedichten, Märchen oder Themen aus der Gruppe für die Gestaltungsphase. Die Teilnehmer können frei gestalten mit Materialien ihrer Wahl, z.B. zeichnen mit Kohle, Pastellkreiden, Ölkreiden, malen mit Aquarellfarben, Gouache, Kleister, Pinsel, modellieren mit Tonerde, Collagen aus verschiedenen Papieren u.a. Materialien. Eine gemeinsame Austauschrunde bildet das Ende. Das Miteinander ist getragen von gegenseitiger Wertschätzung und Anteilnahme. – Vorkenntnisse sind nicht erforderlich

Sie sind eingeladen, bei einem Vortrag mit Bildbeispielen aus meiner kunsttherapeutischen Praxis mit mir und den anderen BesucherInnen ins Gespräch zu kommen und anschließend selbst zu Pinsel, Stift oder Ton zu greifen.

Die kunsttherapeutische Gruppe bietet Ihnen die Möglichkeit, sich auf die Suche nach verborgenen Quellen Ihrer Kreativität zu begeben und die Bilder und Symbole der Seele mit ihrem Heilungspotential zu entdecken.

  • Wie lebe ich das weibliche und männliche Prinzip in mir? – ANIMUS u. ANIMA-Aspekte
  • Welche Seiten sind bis jetzt zu kurz gekommen und welche möchte ich neu kennenlernen? – Integration des SCHATTENS
  • Was gibt meinem Leben einen Sinn? – Entwicklung des wahren SELBST

Die Gruppe beginnt jeweils mit einem kurzem Rundgespräch und einer Inspiration anhand von Gedichten, Märchen oder Themen aus der Gruppe für die Gestaltungsphase. Die Teilnehmer können frei gestalten mit Materialien ihrer Wahl, z.B. zeichnen mit Kohle, Pastellkreiden, Ölkreiden, malen mit Aquarellfarben, Gouache, Kleister, Pinsel, modellieren mit Tonerde, Collagen aus verschiedenen Papieren u.a. Materialien. Eine gemeinsame Austauschrunde bildet das Ende. Das Miteinander ist getragen von gegenseitiger Wertschätzung und Anteilnahme. – Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Immer mehr Menschen lernen die Künstlerischen Therapieformen – auch Kreativtherapien oder Spezialtherapien genannt – in einer stationären oder teilstationären Behandlung kennen und schätzen. Sie gehören mittlerweile in Akutkliniken, Reha-Kliniken oder Kurkliniken zum normalen Therapieangebot. Das ist gut und hilfreich für eine ganzheitliche Genesung. Doch noch wichtiger ist, sie in den Alltag zu integrieren und längerfristig fortzuführen. Erst dann läßt sich der begonnene Erfolg vertiefen und festigen. Psychische Belastungen und psychosomatische Erkrankungen wie Depression, Burnout, Angst und Verzweiflung sind meist die Folge einer längeren Entwicklung im Leben eines Menschen und fordern einen ganzen Prozess von Veränderungen. Fragen der Lebensweise und Sinnfragen stellen sich neu. Dies kann eine große Chance bedeuten.

Daher biete ich in meiner Praxis tiefenpsychologisch fundierte und transpersonale Kunsttherapie zur Persönlichkeitsentwicklung, Prävention, begleitenden Ergänzung zu anderen Behandlungen oder zur weiteren Stabilisierung an.

Kreativ und heilsam – Künstlerische Therapien mit psychisch Kranken
Künstlerische TherapeutInnen in Berlin bei der 8. Berliner Woche der Seelischen Gesundheit
Das von mir gegründete Netzwerk Künstlerischer TherapeutInnen in Berlin veranstaltet auch dieses Jahr wieder einen Informationstag im Rahmen der Berliner Woche der Seelischen Gesundheit für die interessierte Öffentlichkeit. Das Thema in diesem Jahr lautet: “psychisch krank und mittendrin?!”.

Wir – Kunst-, Tanz- und Musiktherapeuten – nehmen Sie, wie Sie sind und geben Ihrem schöpferischen Ausdruck Raum. Künstlerische Therapien sprechen den ganzen Menschen an und schaffen Verbindungen. Wir vermitteln Ihnen Einblicke in die Möglichkeiten der Künstlerischen Therapieformen über Informationen, Workshops, Videos und Austausch.

U.a. werde ich in Kooperation mit einer Kollegin einen Vortrag mit Publikumsgespräch anbieten:
Vortrag: Kunsttherapie mit psychisch Kranken – von den geschichtlichen Anfängen in der Psychiatrie bis zur ambulanten Prävention, Begleitung und Nachbetreuung heute

Mein Beitrag zeigt die Entwicklung der Kunsttherapie im psychiatrischen Bereich, die besonderen Qualitäten dieser Therapieform und die bisherigen Erfahrungen und Erfolge. Mit einigen wichtigen Protagonisten der Erforschung der „Bildnerei der Geisteskranken“ wie Hans Prinzhorn mit seiner Sammlung und dem Haus der Künstler von Gugging unter Leitung des Psychiaters Leo Navratil über die Anfänge der Kunsttherapie in Deutschland mit ersten Projekten in psychiatrischen Kliniken zeichne ich den Weg dieser künstlerischen Therapieform auf und schlage den Bogen zur heutigen Position der Kunsttherapie in der gesundheitlichen Versorgung. Inhaltliche Themen sind dabei die „kreativen Grundfunktionen zustandsgebundener Kunst“, tiefenpsychologische Verstehensansätze von Psychosen und die integrative Funktion der Kunsttherapie mit ihrem Brückenschlag zwischen dem Unbewussten und dem Bewussten und ihrer Arbeit im sog. „Übergangsraum“ bzw. „intermediären Raum“, wie ihn der Psychoanalytiker D.W.Winnicott nannte.
___________________________________________________________________________

Hierzu lesen Sie die Fachinformation zur Kunsttherapie in meiner Praxis und den Beschreibungen in den S3 Leitlinien für Psychosoziale Therapien bei schweren psychischen Störungen:

female viagra professional online kaufen

Hans-Jürgen S. aus Schopfheim-Gersbach (08.05.2013): Sehr nützlich und notwendig. Ich habe mein Gewicht seit 1.1.13 um ca. 25 kg gesenkt. 5-6 kg müssen noch runter. Mein BMI liegt bei 28,3. Ich bin 64 Jahre alt. Ich habe meine ganze Ernährung umgestellt. Salat, Obst und Gemüse reichlich. Fleisch max. 10%. Balance zwischen Säuren und Basen wird täglich angestrebt. Salz verwende ich nur minimal. Dafür mittelmeerische Würzung. Sehr viel Bewegung und ein wenig Kraftsport, Sit Ups, Liegestütze, Nordic Walking und Gymnastik helfen mir dabei. Ich hatte Gicht und Bluthochdruck. Bei 173 cm habe ich mein Gewicht von über 110 kg auf 84 kg reduziert. Mit meiner Kost fiel mir das überhaupt nicht schwer. Ich habe mich immer satt gegessen. Auf Alkohol, Bier, Wein und Schnaps verzichte ich gänzlich. Es ist einfach herrlich keine Beschwerden mehr zu haben. Ich bin übrigens erst zum Arzt gegangen, als ich schon 15 kg abgenommen hatte. Da waren die Blutwerte schon super. Nur die Harnwerte lagen noch etwas zu hoch. Ich möchte hier den anderen Mut machen. Es ist wirklich nicht schwer. Man muss nur den Anfang machen. Bei der nächsten Kontrolle Mitte Mai hoffe ich, die Medikamente gegen Bluthochdruck absetzen zu können.

Aloisia O. aus Düren (29.04.2013): Habe seit 2 Wochen erfahren, dass ich einen hohen Blutdruck habe 200/130 mg. Lebe seit 2 Jahren fast ohne Salz, mache Sport, gehe gerne Schwimmen, Saunieren, bin nicht Dick! Jetzt sollte ich Ramipril nehmen, das massive Nebenwirkungen hat! Habe eine Leberkrankheit. Mein neuer Hausarzt will unbedingt, dass ich das Medikament einnehme, egal welche Nebenwirkungen? Möchte es aber mit der Ernährung und anderen Blutdruck senkenden Mitteln probieren! Freundliche Grüße

Axel B. aus Berlin-Mitte (25.04.2013): Ich bin 71 Jahre alt und habe für meinen "leichten" Bluthochdruck (um die 140/90 "herum") einen Betablocker verschrieben bekommen. Wegen der Nebenwirkungen Gesichtshautjucken, extreme Müdigkeit, depressive Stimmung setze ich dieses Medikament ab. Ernährung, Körpergewicht, Nichtraucher, Abstinenzler und Sport werden bei mir einen weiteren Anstieg des Blutdrucks verhindern.

Dave aus Straußfurt (24.04.2013): Ich habe einen hohen Blutdruck gehabt, da ich nun aber noch viele weitere Medis nehmen muss, dachte ich mir. weg mit den Blutdrucksenkern. Sport - Ju-Jutsu; Abnehmen. alkoholfreies Bier ab und an. viel Salat. Jetzt habe ich es geschafft 135/75. und es geht weiter.

Peter M. aus Remscheid (23.04.2013): Ich kann nur sagen: Bewegung ist alles. Viel Gemüse essen und mindestens dreimal die Woche 30-60 Minuten Sport machen. Meine Frau hatte vor Jahren mal zu hohen Blutdruck. Der Arzt gab ihr Wassertabletten und Blutdrucksenker (1,74 cm bei 65 kg). Habe damals schon gesagt, sie soll den Arzt wechseln. Beim dritten Arzt hat sich dann herausgestellt, es gab einen Tumor auf der Nebenniere. Die hat wohl was mit Hormonen zu tun. Nach einigen Tests wurde dieser entfernt und alles war wieder super. Teilweise war der Blutdruck bei 195 / 160. Heute treibt sie Sport, ist Gemüse und hat einen Blutdruck von 115 / 78. Also immer den Ärzten auf den Geist gehen und nicht mit Standards abgeben.

Helga S. aus Haag, Österreich (23.04.2013): Hatte 10 Jahre ca. Fludex Retard 1,5 mg in Indapamid Stada 1,5 mg eingenommen. Durch seelische Probleme Blutdruck erhöht, Arzt verschrieb nun Ramipril Hexal 5 mg. Bin verzweifelt wegen der Nebenwirkungen.

Dirk M. aus Gütersloh (30.03.2013): Ich habe durchs Fasten (Fastenwandern) meinen Blutdruck senken können. Schon nach 3 Tagen war der Blutdruck wieder normal. Seitdem faste ich jedes Jahr eine Woche. Beim Fastenwandern kommt die Bewegung noch dazu. Vorzugsweise habe ich auf Sylt gefastet, da die jodhaltige Luft einen weiteren positiven Effekt hat.

F. aus Ahrensfelde (28.03.2013): Regelmäßiger Sport senkt den Blutdruck. Laufen oder Radfahren sind die besten Sportarten auf dem Lande. Bin viele Jahre als Camper täglich im Sommer im See bis zum 73. Lebensjahr geschwommen, das fehlt mir jetzt und versuche es auszugleichen durch Spaziergänge oder Radfahren.

Gerd B. aus Rutesheim (09.03.2013): Alternative Behandlungsmethoden halte ich aus übler Erfahrung mit den schulmedizinischen Medikamenten für unumgänglich. Die Nebenwirkungen nehmen bei mir z. Z. drastisch zu.

Daniela aus Potsdam (25.02.2013): Hallo, ich bin 43, wiege 66,5 Kilo und bin etwas verzweifelt. Mein EKG ist in Ordnung und bei der Ultraschalluntersuchung war das Herz auch in Ordnung. Meine Cholesterinwerte sind aber trotz gesunder Ernährung auf 8,3 angestiegen und ich habe einen Blutdruck im Schnitt von 152 zu 90. Mein Arzt will nichts weiter tun, pocht auf Sport und gesunde Ernährung. Ich selber fühl mich nicht mehr wohl. Morgens ist es besonders schlimm, fühle mich schwach und habe einen Druck im Hals und in der Brust. mein Blutdruck ist seit 3 Tagen vor dem Sport auf 162 zu 90, gestern sogar 163 zu 97. nach dem Sport durchschnittlich 150 zu 93. Ich werde langsam panisch. Was raten sie mir? Was kann dahinter stecken?

Edit Z. aus Ungarn (23.02.2013): Hallo, ich nehme seit 10 Jahren Atacand 8mg, habe jetzt Muskelschmerzen, gerötete Augen, Kribbeln im Körper, Pickel, Pusteln, Knochenschmerzen, geschwollenes Gesicht. Was mache ich nun? Vielen Dank für einen guten Rat.

Ohne Namen (20.02.2013): Bewegung im gesunden Maße ist nicht nur förderlich für den Blutdruck, sondern fördert auch das körperliche und seelische Wohlbefinden. In Zeiten von "fast food" und häufigen Angeboten von Fertiggerichten, gerät der Sinn der Nahrungsaufnahme immer mehr in den Hintergrund und man vergisst den Genuß von selbst zubereiteten Speisen mit vielen frischen Zutaten. Der Rettungsdienst und die Krankenhäuser stellen sich immer mehr auf eine Beförderung und stationärer Versorgung von übergewichtigen Patienten ein. Der Umgang mit Alkohol ist ein gesellschaftliches Problem und spiegelt sich ebenfalls täglich im Rettungsdienst und der Klinik wider. Auch hier ist jeder selbst gefordert, denn ein alkoholfreies Bier sollte man auch nicht immer verachten, da man hier mittlerweile eine größere Auswahlmöglichkeit hat. Stress im Beruf darf nicht noch durch Freizeitstreß zusätzlich belastet werden. Hier ist ebenfalls "Selbsthilfe" angesagt, um einen gesunden Mittelweg zu finden. Denn Körper und Geist brauchen auch Erholungsphasen!

Manfred M. W. aus Düren (10.02.2013): Ich stimme Meik aus Hamburg voll zu. Meine Erfahrung in den letzten Jahren, haben bewiesen, dass selbst der Hausarzt nicht sicher ist, wie oder was er tun soll. und verschreibt und verschreibt. Was machst Du als Patient? Schlucken? Oder was? Darüber hinaus habe ich nun auch schon den 4. Spezialisten (Kardiologen) aufgesucht. Nun Sogar auf Rat aus Zeitschriften habe ich schon Versuche gemacht. Nun ich weiß nicht mehr weiter. Ich weiß nur, dass ich inzwischen 3 leichte Ischämien hatte. Was mach ich??

Meik aus Hamburg (27.01.2013): Wenn man ehrlich ist, weiß niemand so genau, wie Bluthochdruck entsteht und wie er nachhaltig zu beeinflussen ist. Für ca. 80 % der Patienten bringen alle die Ratschläge wie kein Salz, kein Alkohol etc. nichts. Mein Vater ist einer davon, kein Alkohol seit gut 20 Jahren, kein Salz, bei 1,70 m Körpergröße wiegt er nur 60 kg. und ist ohne Medikamente bei 190:110.

Alexandra aus Dettingen (24.01.2013): Hier ist alles leicht und verständlich beschrieben. Vor allem danke für die Hilfreichen Tipps. Weiß seit gestern, dass sich mein Blutdruck bei 170/150 befindet.

Hannelore aus Bautzen (05.01.2013): Ich habe immer einen erhöhten Blutdruck 140/160 gehabt. Den konnte ich unter Kontrolle halten, aber seit meine Ärztin die Tabletten (Blopress 16 plus) gegen (Candesartan-comp. Abz) ausgetauscht hat, habe ich eine Bluthochdruck von 180/64 220/81. Auch bei den Neuen Tabletten bekam ich eine Gürtelrose, Kopfschmerzen, Fieber und Kratzen im Hals. Ich war bei einem Hautarzt, der sagte, es kann eine Nebenwirkung der Tabletten sein. Wie soll ich mich verhalten?

Klaus-Peter Baumgardt aus Idstein (02.01.2013): Zum Tipp Nr. 4 - Körpergewicht reduzieren - wäre zu sagen, dass dies öfters nicht so leicht fällt; ich habe hier lange nach einem "Rezept" gesucht und schließlich die "Portionsdiät" entwickelt. Das ist ein recht unkompliziertes Konzept, das ohne Kalorien-Zählen auskommt.

Klaus P. aus Bremen (23.12.2012): Es ist sehr wichtig den Blutdruck in den Griff zubekommen. Habe meine Nahrung total umgestellt, keine Wurst Innereien und Süßigkeiten. Auch versuche ich bei gutem Wetter mit meinem Rollator jeden Tag einen Spaziergang zu unternehmen.

Willi aus Bocholt (20.12.2012): Endlich mal ein Ansatz, ohne Chemie in Eigenverantwortung seine eigene Geschichte in die Hand zu nehmen. Sich selbst und seine Gesundheit im Auge zu halten und nicht nur Ärzten und Therapeuten die Schuld für das eigene Fehlverhalten zu geben! Stark, Danke!