chloromycetin in tschechien ohne rezept

BENU Aptieka Vienības gatvē 95, Rīgā strādā ik dienu no plkst. 9 līdz 21, ar izņēmumu 25. jūnijā un 1. janvārī, kad aptieka ir slēgta. Farmaceite atzīst, ka aptiekas darbā ļoti svarīgs ir zinošs un uzticams kolektīvs. „Kolektīvā esam seši darbinieki, no kuriem lielākā daļa strādā kopā jau 15 gadus. Turklāt esam iemantojuši arī daudz pastāvīgo klientu. Pārceļoties no iepriekšējām aptiekas telpām, “līdzi paņēmām” arī klientus, kuri pie mums izvēlas mērot tālāku ceļu,” atklāj farmaceite. „Katram gadalaikam ir sava specifika. Patlaban izjūtam rudens klātbūtni.Pēc ilgstoši saulainā laika cilvēki sāk slimot. Daudzi nāk pie mums ar saaukstēšanās simptomiem, aktuāls kļūst arī rotavīruss, pircēji pastiprināti iegādājas gripas vakcīnas. Vairāk slimo bērni, jo skolās vīrusi izplatās īpaši ātri,” stāsta Gundega. Ņemot vērā to, ka farmaceitiem diendienā nākas sastapties ar slimību un vīrusu skartiem cilvēkiem, strādājot aptiekā, būtiski rūpēties arī par savas imunitātes spēcināšanu.

Farmaceite atklāj, ka imunitātes spēcināšanai katru gadu kursa veidā dzer kādu profilaktisku Veselība – cilvēka laimes pamats! līdzekli augšējiem elpceļiem, lieto arī vitamīnus un gripas profilaktiskos līdzekļus. Aptiekā bijušas arī kolektīvas vitamīnu tūres. „Profilaksei apmeklēju pirti, jo tā sniedz veselību gan miesai, gan garam. Īpaši būtiski tas ir rudens aukstajā laikā. Tomēr šķiet, ka gadu gaitā, ikdienā strādājot ar slimiem cilvēkiem, imunitāte ir nostiprinājusies un vairs neslimoju,” atzīst Gudnega Luka-Indāne. „Veselība ir cilvēka laimes pamats, bet tās īsto vērtību saprotam tad, kad tā zūd. Cilvēks upurē veselību, lai pelnītu naudu, bet pēc tam jāupurē nauda, lai atgūtu veselību! Tāpēc es vēlētu cilvēkiem dzīvot gudri un līdzjūtīgi, kā arī ar mērenību – saudzējot sevi. Protams, uz dzīvi jāskatās pozitīvi un ar humoru!” visiem lasītājiem novēl farmaceite Gudnega Luka-Indāne.

BENU Aptieka Rīgā, tirdzniecības centrā „Spice” ir viena no lielākajām šī tīkla aptiekām Latvijā, un to par savu darbavietu sauc arī farmaceita asistente Ginta Koka. Ar farmaceita profesiju Ginta ir saistīta jau 15 gadus, un gandrīz desmit no tiem pavadīti tieši BENU Aptieku tīklā (iepriekš Ģimenes aptieka). „Darbs farmācijā ir ļoti dinamisks, turklāt ik mirkli nāk klāt jauna informācija – gan par produktiem, gan ārstēšanas metodēm, visu laiku ir jāmācās. Neskatoties uz to, es vēlējos vēl vairāk paplašināt savas zināšanas nozarē, tādēļ vienlaikus ar darbu aptiekā ieguvu arī maģistra grādu RTU Organiskās ķīmijas tehnoloģijas institūtā,” stāsta Ginta. Viņa kādu laiku ir strādājusi arī par medicīnas firmas pārstāvi, taču jutusi, ka šis darbs nav viņai piemērots. Tādēļ nolēmusi atgriezties aptiekā, kur jūtas iederīga un darbs sniedz gandarījumu.

„Mūsu aptiekā ir ļoti plašs kolektīvs – 11 cilvēku, neskaitot darbinieces, kas atrodas dekrēta atvaļinājumā. Tā kā aptiekā ir ļoti plašs kosmētikas klāsts, kopš decembra vairākas dienas nedēļā pie mums ir arī pastāvīga kosmētikas konsultante, kas klientiem palīdz ar padomu par ādas un matu kopšanas līdzekļiem,” stāsta G. Koka.

„Farmaceita darbs ik dienas sniedz iespēju komunicēt ar cilvēkiem, atbalstīt viņus, sniegt padomu. Nereti cilvēki atgriežas, lai pateiktos par ieteikumu, kas palīdzējis atveseļoties. Šie brīži ir ļoti patīkami un sniedz lielu gandarījumu un prieku,” pārdomās dalās Ginta. „Klienti, kas iegriežas aptiekā, ir ļoti atšķirīgi. Cilvēki ir informēti, daudz lasījuši internetā. Viena daļa lieto daudz zāļu, kamēr citi neparko nevēlas to darīt un nepiekrīt ārstēšanas kursam. Par bērnu veselību rūpējas vairāk Tomēr, lai kurš no iepriekš minētajiem cilvēku tipiem pircējs būtu, vienmēr cenšamies izrunāties un ieteikt vislabāko ārstēšanas veidu. Tāpat uzkrītoši ir tas, ka vecāki par savu bērnu veselību rūpējas vairāk nekā par savu. Tomēr es vēlos atgādināt, ka tikai veseli vecāki spēs pilnvērtīgi parūpēties par bērnu veselību, tādēļ savu labsajūtu nedrīkst atstāt novārtā.”

Ginta Koka novērojusi, ka jau kopš septembra cilvēki aktīvi vēršas aptiekā pēc līdzekļiem saaukstēšanās simptomu ārstēšanai. „Laika maiņas ļoti ietekmē veselību, taču sezonālā gripas epidēmija šogad gan izpaliek,” stāsta farmaceita asistente. Jaunajā gadā farmaceita asistente Ginta Koka cilvēkiem vēl laimi un veselību, kā arī uz dzīvi vērties gaišāk un pozitīvāk, būt laipniem un veltīt laiku saviem tuvajiem!

BENU Aptieka Rīgā, Tallinas ielā 57b ir vienīgā BENU diennakts aptieka Rīgā. Tajā aiz letes sastopams farmaceits Jurģis Siliņš. „Par farmaceitu kļuvu 1982. gadā pēc studiju beigšanas Rīgas Medicīnas institūtā (tagadējā Rīgas Stradiņa universitātē). Kopš tā laika esmu strādājis gan aptiekās, gan lieltirgotavās. BENU tīklā strādāju jau divus gadus, bet šajā aptiekā – kopš marta,” stāsta farmaceits.

„Gadiem ejot, cilvēki ir kļuvuši informētāki, bet, diemžēl, šī informācija ne vienmēr ir pareiza. Kopumā arī attieksme pret veselību kļuvusi vieglprātīgāka. Zāles cilvēki grib lietot epizodiski, nepietiekamā daudzumā – vienu, nevis trīs reizes dienā, u. tml. Ikdienā sastopos ar klientiem, kuri uzskata, ka viņiem kā maksātājiem ir galvenā teikšana par savu izvēli, un līdz ar to farmaceita ieteikumos nevēlas ieklausīties,” pārdomās dalās farmaceits.

Atvērtā tipa aptieka, kurā strādā Jurģis, klientiem ir pieejama visu gadu un visu diennakti, izņemot Vecgada naktī. Aptiekas kolektīvu veido astoņi darbinieki – trīs farmaceiti, četri farmaceita asistenti un viens tehniskais darbinieks. Aptiekā ir pieejams plašs zāļu, uztura bagātinātāju, tēju, higiēnas preču un kosmētikas klāsts un ikvienam ir iespēja izmērīt asinsspiedienu. Lai gan aptiekā uz vietas zāles netiek gatavotas, tiek pieņemtas receptes, un izgatavotās zāles var saņemt pēc divām darba dienām. Patlaban aptiekā jūtama ziemas tuvošanās. „Cilvēkiem ļoti aktuāli ir saaukstēšanās līdzekļi. Daudzi vēlas nopirkt arī antibiotikas, kuras bez receptes izsniegt, protams, nevaram,” stāsta farmaceits.

Farmaceits atklāj, ka aptiekas darbiniekus gan vīrusi skarot mazāk, jo, ikdienā saskaroties ar slimiem cilvēkiem, pašiem izstrādājusies imunitāte. Tomēr tiem, kuriem tās nav, Jurģis Siliņš jau laikus iesaka lietot preparātus ar ehināciju, plūškoku, kā arī profilaktisko un ārstniecības līdzekli Oscillococcinum, kas palīdzēs Gatavs palīdzēt 24 stundas diennaktī aizsargāt organismu no augšējo elpceļu slimībām un citiem sezonai raksturīgiem veselības traucējumiem.

„Kursa veidā lietoti vitamīni un minerālvielas šajā laikā būs ļoti noderīgi ikvienam, bet jo īpaši tiem, kuriem ir tendence bieži slimot,” skaidro farmaceits. Lieti noderēs papildināt mājas aptieciņu arī ar līdzekļiem, kas lietojami līdz ar pirmajiem saslimšanas simptomiem. Tādi ir dažādi karstie dzērieni (Coldrex, Fervex u. c.), Ibuprofen, tējas (piemēram, Gardimax), noderēs arī augu tēju maisījumi, kuru sastāvā ir liepziedi, aveņu lapas, kumelītes, plūškoks, melisa u. c. Bērnu imunitātei līdzēs arī Rūķīšu tēja bērniem. Lasītājiem farmaceits novēl rūpēties par savu veselību. „Zāļu lietošanas gadījumā jāatceras tās lietot pietiekamās devās, saskaņā ar speciālista norādījumu. Savukārt pašārstēšanās ilgumam nebūtu jāpārsniedz trīs dienas. Ja veselība šajā laikā neatgriežas, jāvēršas pie ārsta,” iesaka farmaceits Jurģis Siliņš.

“Kad biju darba meklējumos, no drauga ģimenes locekļiem saņēmu ļoti labas atsauksmes par BENU Aptieku tīklu. Tā kā viņi paši jau vairākus gadus strādā šajā uzņēmumā, rekomendācijām uzticējos un nolēmu arī pati pievienoties BENU aptieku kolektīvam,” savā pieredzē dalās farmaceita asistente. Alise arī atklāj, ka par izdarīto izvēli jūtas ļoti apmierināta un ne brīdi to nav nožēlojusi. “Vislielāko gandarījumu man sagādā sajūta, ka, daloties ar padomu, es spēju palīdzēt cilvēkiem, jo ne vienmēr visas problēmas ir iespējams atrisināt tikai ar konkrētas preces iegādi”, stāsta farmaceita asistente.

Strādājot ar klientiem, Alise ir novērojusi - būtiskākās ir ikdienas rūpes pašiem par sevi un laicīgi veiktas profilaktiskas darbības, kas ļauj izvairīties no nevēlamām sekām. Liela nozīme piemīt arī tik vienkāršai lietai, kā klienta pozitīvajai attieksmei, kas daudz vieglāk ļauj risināt jebkuru problēmu un tikt galā ar saslimšanu.

Alises darbavieta – BENU Aptieka Skolas ielā 17 – ir atvērta rīdziniekiem un Rīgas viesiem divpadsmit stundas ik darba dienu no plkst. 08.00 līdz 20.00. Sestdienās Alisi vai viņas kolēģus var sastapt no plkst. 09.00 līdz 17.00, savukārt svētdienās viss kolektīvs atjauno spēkus un apmeklētājus nepieņem. Kā stāsta Alise, aptiekas klientiem ir pieejams ļoti bagātīgs produktu sortiments. Ir iespēja saņemt ne tikai plašu medikamentu klāstu, bet arī daudzveidīgu dermatoloģiski testētu kosmētisko produktu piedāvājumu. Un tam visam ir pievienotā vērtība – speciālistu konsultācijas.

Alise atklāj, ka vasaras mēnešos īpaši aktuāli kļūst pretodu līdzekļi, saules aizsargkrēmi, plāksteri un dažādas citas pirmās palīdzības preces, kuru iegāde saistīta ar cilvēku aktīvo atpūtu pie dabas. Taču BENU Aptieku farmaceita asistente atgādina, ka arī vasarā nepieciešams atcerēties par imunitātes stiprināšanu. Siltajā laikā daudz vairāk uzturamies brīvā dabā un uzņemam vairāk vitamīnu nekā ziemā, tomēr vienlaikus sportojot, dodoties pārgājienos vai veicot citas fiziskās aktivitātes patērējam arī lielākus enerģijas resursus. Tāpēc, lai saudzētu savu imunitāti, Alise iesaka pa rokai vienmēr turēt vitamīniem bagātas un spēcinošas uzkodas. Piemēram, graudaugu vai hematogēna batoniņu, kas ātri un viegli ļaus atgūt zaudēto enerģiju. Tāpat vasarā noteikti jāveido vitamīnu uzkrājumi gada aukstajiem mēnešiem, iespējami daudz ēdot pašmāju dabas veltes – ogas, augļus un dārzeņus.

Brīvajā laikā Alise aizraujas ar fotografēšanu un retro fotoaparātu kolekcionēšanu, kas palīdz relaksēties un vēlāk jau enerģijas pilnai atgriezties darbā pie klientiem. Tāpēc viņa ikvienam novēl: “Atrodiet sev mīļu nodarbošanos, kas nomierina, atbrīvo un rada patiesu prieku!”.

BENU Aptiekā Rīgā, Skolas ielā 17 par farmaceita palīgu strādā topošā farmaceite Aija Šteinberga. Savu karjeru viņa sāka pirms trīs gadiem BENU Aptiekā Alūksnē. Aija atklāj, ka interese par farmāciju radusies sen: „Farmāciju vēlējos apgūt jau skolas gados, taču manī bija nelielas bažas, ka netikšu galā ar studijām.” Pēc ilgām pārdomām Aija tomēr izvēlējusies studijas farmācijas nozarē, un nozīmīgu atbalstu šajā ziņā sniedza vecāki.

„Pamudinājumu studēt farmāciju man deva tieši viņi, jo zināja, ka ļoti to vēlos, un palīdzēja man noticēt, ka patiesi to spēju,” pieredzē dalās Aija. Kā atklāj topošā farmaceite, viņa ir pārliecināta, ka nav kļūdījusies profesijas izvēlē. Paralēli darbam BENU Aptiekā Aija turpina maģistrantūras studijas farmācijā, lai jau drīzumā pati kļūtu par sertificētu farmaceitu.

„Uzskatu, ka, strādājot aptiekā, būtiskākā ir attieksme pret klientu. Protams, arī medikamenti ir svarīgi, tomēr pats galvenais taču ir cilvēks,” domās dalās topošā farmaceite. „Nereti ir situācijas, kad klients aptiekā ierodas ar vienu jautājumu, bet izejot ir ieguvis atbildes arī uz vairākiem citiem. Tā ir brīnišķīga sajūta, ja redzi, ka spēj citiem palīdzēt. Savukārt vislielākais gandarījums ir redzēt pircēju izejam no aptiekas apmierinātu un smaidošu.”

Kopā ar Aiju BENU Aptiekā strādā vēl seši darbinieki. Aptieka pircējiem ir atvērta ik darbadienu no plkst. 8.00 līdz 20.00, sestdienās no plkst. 9.00 līdz 17.00, bet svētdienās – slēgta. Aptiekā pieejams plašs un daudzveidīgs produktu sortiments, kas atbilstoši sezonai tiek arī papildināts. Farmaceita palīdze ir novērojusi, ka līdz ar siltāka laika iestāšanos, daudz aktīvāk tiek pirkti plāksteri un sauļošanās krēmi. Tie BENU Aptiekā ir plašā izvēlē, un piedāvājumā ir aizsarglīdzekļi dažādiem ādas tipiem.

Sagaidot vasaru, Aija Šteinberga atgādina, ka lieti noder pa rokai turēt ne tikai saules aizsargkrēmu, bet arī Bepanthen vai Panthenol krēmu, kas sadziedēs ādu negaidītu saules apdegumu gadījumā. Topošā farmaceite zina, ka cītīgs darbs ir panākumu atslēga, taču uzskata, ka ir svarīgi laiku veltīt arī sev pašiem, novēlot: „Ļaujiet sev iziet ārpus ierastā darba ritma un izbaudiet atpūtas mirkli!”.

Farmaceits Konstantīns Čerjomuhins BENU Aptiekā strādā jau gadu, atgriežoties pēc ilgāka pārtraukuma farmaceita karjerā. Konstantīns atzīst, ka it nemaz to nenožēlo! Konstantīns stāsta, ka, mācoties skolā, viņu ļoti interesējusi ķīmija, tāpēc pēc Ventspils 3. vidusskolas absolvēšanas nosliecies par labu farmācijas studijām Latvijas Universitātē.

„Studiju laikā divus gadus strādāju aptiekā par farmaceita palīgu, tomēr tad izlēmu darbu mainīt un vairākus gadus darbojos citā nozarē,” atklāj farmaceits. „Tad sapratu, ka tomēr vēlos likt lietā iegūto farmaceita izglītību, un atsāku darbu aptiekā. To nemaz nenožēloju. Turklāt BENU Aptieku tīklā strādā arī mana sieva un sievasmāte.”

Kā vēsta Konstantīns, lielāko gandarījumu farmaceita darbā viņš gūst tieši no iespējas palīdzēt, ko klienti, protams, novērtē. Turklāt, šo neilgo laiku strādājot aptiekā, viņam jau ir pastāvīgie klienti. „Pagājušajā rudenī aptieka iesaistījās kampaņā „Sirds Tev tikai viena”, kuras laikā sniedzu klientiem konsultācijas, kā arī veicu holesterīna, glikozes līmeņa un asinsspiediena mērījumus.

Tagad klienti nāk pie manis jau uz atkārtotiem mērījumiem,” stāsta Konstantīns. Daudz ciešāks kontakts farmaceitiem ar klientiem izveidojies, kopš aptiekā izveidota konsultāciju telpa. „Klienti piesakās uz mērījumu veikšanu, to laikā tiek arī lūgti padomi par veselību. Ģimenes ārsti bieži vien, īpaši Rīgā, ir ļoti noslogoti, līdz ar to – grūti pieejami pacientiem. Tāpēc arvien vairāk aptieku apmeklētāju griežas pēc padoma pie farmaceita.”

BENU Aptiekā Dzelzavas ielā 78, Rīgā līdz ar Konstantīnu strādā vēl pieci farmaceiti, patlaban praksē ir arī students. Aptiekas sortiments ir ļoti plašs un mainās atbilstoši sezonai. Darba dienās aptieka strādā no plkst. 8.00 līdz 21.00, bet brīvdienās – no 9.00 līdz 20.00. Farmaceits atklāj, ka līdz ar pavasara atnākšanu pircēji aizvien biežāk iegādājas pretalerģijas medikamentus, kā arī insektu repelentus. Savlaicīga interese tiek izrādīta arī par saules aizsarglīdzekļiem. Aizvien aktuāli ir līdzekļi gremošanas traucējumu novēršanai, ko farmaceits saista ar nesabalansētu uzturu un nepietiekamu fizisku aktivitāti.

chloromycetin mini 500mg kautabletten nebenwirkungen

Obst und Gemüse werden vor dem Verzehr gewöhnlich gewaschen. Dadurch vermindern sich die wasserlöslichen Vitamine (C und B-Gruppe) und Mineralstoffe wie Kalium. Noch größer sind die Auslaugverluste, wenn etwa Eisbergsalat oder Grünkohl vor dem Waschen zerkleinert werden. Schneiden, Reiben, Pürieren sorgen ebenfalls für Vitaminschwund. Der Grund: "Die Oberfläche vergrößert sich, dadurch greift mehr Sauerstoff an. Der enzymatische Abbau wird beschleunigt", erklärt Prof. Dr. Antal Bognar, der in der Stuttgarter Bundesforschungsanstalt für Ernährung zahlreiche Studien zum Thema Nährstoffverluste durchführte. Bognar hat es ganz genau ermittelt: Weißkohl, fein geschnitten, verliert innerhalb von zwei Stunden bei 20 Grad Zimmertemperatur mehr als 50 Prozent seines Vitamin-C-Gehalts. Dieser Schwund lässt sich zumindest abmildern. Wird der Kohl mit Essig oder Zitronensaft versetzt, gehen nur noch 25 Prozent verloren.

Das Garkochen setzt den Mikronährstoffen weiter zu, insbesondere dem Vitamin C und der hitzeempfindlichen Folsäure. Dieses Vitamin aus dem B-Komplex ist unter anderem für Schwangere von Bedeutung: Folsäuremangel begünstigt, wie zahlreiche Studien belegen, beim ungeborenen Baby den so genannten Neuralrohrdefekt, eine gravierende Fehlbildung des Rückenmarks. "Um Vitaminverluste zu reduzieren, sollte die Ankochzeit so kurz wie möglich sein", sagt die Kieler Professorin Schulze. Das gelingt am besten, wenn man Kartoffeln, Kohl oder Karotten in bereits kochendes Wasser gibt. Dadurch wird der Temperaturbereich zwischen 40 und 70 Grad rasch überwunden, denn in diesem Intervall sind bestimmte Vitamin abbauende Enzyme, so genannte Phenoloxidasen, höchst aktiv - die Vitaminzerstörung ist besonders groß.

Selbst in der Tiefkühltruhe geht der enzymatische Vitaminabbau weiter - langsamer als bei Raumtemperatur zwar, aber stetig. Der Stuttgarter Ernährungsforscher Antal Bognar wies nach, dass gefrorener Spinat bei minus 18 Grad innerhalb von drei Monaten 80 Prozent seines Vitamin-C-Gehalts einbüßt. Er empfiehlt als Gegenmaßnahme das Blanchieren: Wird das Gemüse vor dem Einfrieren kurz in kochendes Wasser gegeben, besitzt es nach drei Monaten immerhin noch 80 Prozent Vitamin C.

Sulfat ist eine natürliche Schwefelverbindung, die vor allem für ihre verdauungsfördernde Wirkung bekannt ist. Sulfat regt den Gallefluss an und wirkt auch im Darm verdauungsfördernd, indem es in den unteren Darmabschnitten Wasser bindet. Seine Eigenschaften können besonders im Zusammenspiel mit Magnesium und Calcium noch verstärkt werden.

Vom ausreichenden und regelmäßigen Trinken sulfathaltiger Heilwässer profitiert das gesamte Verdauungssystem. Heilwässer mit mindestens 1.200 mg Sulfat pro Liter können die Darmtätigkeit anregen und Verstopfung auf natürliche Weise vorbeugen. Zudem können sulfathaltige Heilwässer die Produktion von Verdauungssäften durch Leber und Bauchspeicheldrüse steigern. Sie fördern den Gallefluss.

Wirkungsvoll bei chronischen Verdauungsproblemen kann auch eine mehrwöchige Trinkkur mit einem sulfathaltigen Heilwasser sein. Die Verdauungsorgane werden auf natürliche Weise trainiert, sodass sich ihre Funktion nach und nach normalisieren kann.

Sulfathaltige Heilwässer werden auch zur Vorbeugung und Behandlung von Calcium-Phosphat-Harnsteinen, insbesondere bei hohem Harn-pH-Wert, eingesetzt. Ist im Heilwasser neben Sulfat auch viel Calcium enthalten, wirkt es gleichzeitig entzündungshemmend und unterstützt die Behandlung von Harnwegsinfekten. Es gibt wissenschaftliche Anhaltspunkte dafür, dass Sulfat-Heilwässer im Rahmen einer mehrwöchigen Trinkkur einen erhöhten Blutfettspiegel (Cholesterin und Triglyceride) senken können. Ferner spielen sie bei der Behandlung von Übergewicht, verbunden mit Störungen des Fettstoffwechsels, eine günstige Rolle.

  • fördern die Funktion von Bauchspeicheldrüse und Gallenblase
  • unterstützen die Verdauung
  • können Calcium-Phosphat-Harnsteinen vorbeugen
  • unterstützen die Behandlung chronischer Harnwegsinfekte
  • sind als Getränk bei erhöhtem Blutfettspiegel geeignet
  • unterstützen die Behandlung von Adipositas (Fettleibigkeit)
  • liefern zusätzlich lebenswichtige Mineralstoffe und Spurenelemente

Was sind Mineraltstoffe eigentlich und welche gibt es überhaupt? In welchem Lebensmittel kommen sie vor und in welcher Menge? Wie wirken sie und was geschieht, wenn man zu viel oder zu wenig von ihnen aufnimmt?


Nach einem Steckbrief zu Beginn eines jeden Kapitels in dem Fachbuch „Mineralstoffe“ werden das Vorkommen und die Verfügbarkeit der Mengen- und Spurenelemente beleuchtet. Die Stoffwechselwege sowie die physiologischen Funktionen des jeweiligen Mineralstoffs werden leicht begreiflich aufgezeigt. Neben den Risiken, die sich aus einer Unter- oder Überversorgung ergeben können, werden mögliche präventive sowie therapeutische Wirkungen dargelegt.

  • Definition
  • Vorkommen und Verfügbarkeit
  • Grundsätzliche Funktionen
  • Bedarf, Versorgungssituation und Mangelerscheinungen
  • Empfehlungen für die Nährstoffzufuhr
  • Toxizität
  • Präventive und therapeutische Wirkungen

Ultraspurenelemente
Referenzwerte für die Mineralstoffzufuhr
Toxikologische Kenngrößen
Physikochemische Eigenschaften verschiedener Mineralstoff-verbindungen
Für Lebensmittel zugelassene Mineralstoffverbindungen
u.a.

leitet die Abteilung Ernährungsphysiologie und Humanernährung am Institut für Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. Er vertritt dort die Fächer Lebensmittelwissenschaft und Humanernährung.

Wer kennt das nicht aus den schönen alten Kindertagen, als man mit Freunden draußen im „Gatsch“ rumwühlte, ohne sich zu sorgen und danach trotzdem nicht daran gestorben ist. Erde war schon immer unser Freund. Im Erwachsenenalter ist das nicht anders. Statt uns aber weiterhin, wie kleine Schweinchen, im Dreck zu wühlen, haben wir eine charmantere Art gefunden sie zu verwenden: Heute ist sie Kosmetikzusatz und Nahrungsergänzungsmittel.

Natürlich ist der Dreck vor der eigenen Haustüre nicht genau dasselbe wie kosmetische Mineralerde (bitte nicht einfach rausgehen und sich in die nächste Pfütze werfen), daher versuche ich mit meinem bisschen Allgemeinwissen ein wenig Licht in die Sache zu bringen.

Diese Farben *Chemiewissen an* entstehen durch die unterschiedliche Konzentration von Magnesium- und Eisenoxiden *Chemiewissen aus*. Weiße Erde ist beispielsweise eisenfrei, rote Erde dafür reich an Eisen. Alle Tonerden stammen aus Erdschichten, die tief unten liegen (eiszeitlicher Löss) und sind daher reich an vielen beliebten Mineralstoffen, wie Eisen, Kupfer, Zink, Magnesium, Selen, Kieselsäure und wie sie alle heißen. Heilerde darf sich aufgrund des Arzneimittelgesetzes jedoch nur eine Erde nennen und die ist von der Firma Luvos. Alle mitsamt natürlich und ohne künstliche Herstellung.

Die wichtigsten drei Erden für den Hausgebrauch sind grüne Erde, Heilerde und Lavaerde. Falls sich jemand fragen sollte, was der genaue Unterschied zwischen grüner und brauner Mineralerde sein sollte, hier ganz kurz zusammengefasst: Grüne Erde ist sonnengetrocknet, braune Erde durch Hitze sterilisiert. Grüne Erde schmeckt, finde ich, geschmacksneutraler und ist so viel besser runterzukriegen, dafür hat nur die braune Heilerde eine Zulassung als Arzneimittel. Außerdem hat die grüne Erde eine 3-5 schichtige Mineralstruktur und ist somit mein persönlicher Sieger. Die rote Lavaerde (nein, kommt nicht von Lava) ist Wascherde und hat ihren Namen vom lat. lavare (genau, „waschen“). Die bekommt aber mal einen eigenen Artikel. Einnehmen sollte man jedoch nur die grüne und die braune Mineralerde.

Bedenkenlos ist immer so eine Sache. Da ich kein Arzt bin, rate ich jedem vorher den Arzt des Vertrauens zu konsultieren. Mineralerde bindet Toxine, Schwermetalle, Säure, Bakterien und den ganzen anderen unangenehmen Ballast in unserem Körper und transportiert sie anschließend (wenn ihr alle brav 2-3 Liter Wasser pro Tag zu euch nehmt) wieder raus aus euch.

  • Innerlich angewendet hilft es somit gegen allerlei unangenehme Magen- und Darmprobleme (Blähungen, Sodbrennen, Mundgeruch, Durchfall, Verstopfung) und regeneriert unseren Säure-Basenhaushalt.
  • Äußerlich angewendet hilft es gegen unreine Haut, fettige Haare, Ausschläge, Sonnenbrand, Durchblutungsstörungen und vieles mehr.

Ich habe eine umfangreiche Seite entdeckt, die euch viele wertvolle Möglichkeiten bietet, um euch mit Heilerde bzw. grüner Mineralerde auszutoben. Meine beiden wertvollen Lieblinge, die kleine Hausapotheke sozusagen, möchte ich hier gerne mit euch teilen.

Morgens, auf nüchternen Magen, wird 1TL braune Heilerde oder grüne Mineralerde in einem Glas Wasser oder Tee aufgelöst und in kleinen Schlucken getrunken. Dasselbe macht man abends, direkt vor dem Schlafengehen, auch noch einmal. Anfangs natürlich sehr gewöhnungsbedürftig (wer isst im Normalfall auch einfach so Erde), aber das legt sich. Sollte man sich mit dem Geschmack überhaupt nicht anfreunden können, gibt es in der Apotheke als Alternative auch Heilerde-Kapseln von Luvos.

Heilerde bindet nicht nur Giftstoffe aus der Nahrung, sondern auch aus Medikamenten. Wenn du also Antibiotikum, Anti-Baby-Pille oder dergleichen einnehmen musst, tu dies bitte nicht gleichzeitig mit der Erde – Sie kann die Wirkung der Medikamente außer Kraft setzen! Zwischen Medis und Erde sollten mindestens 3 Stunden liegen! Heilerde entzieht dem Darm auch Fette, damit der also nicht unnötig austrocknet, Heilerde nicht auf Dauer innerlich anwenden.

5 gehäufte EL grüne Mineralerde mit 1 EL hochwertigem Öl, eventuell 2 Tropfen Teebaumöl und 3 EL Wasser zu einer Paste mischen. Auftragen, trocknen lassen (20 Minuten) und danach mit klarem Wasser entfernen! Anfangs kann sich die Haut nach dem Abwaschen ein wenig trocken anfühlen, die erholt sich aber eine halbe Stunde darauf ganz prächtig! Ansonsten: Feuchtigkeitscreme. Tipp: Warmes Wasser bei Verspannungen, kaltes Wasser bei Entzündungen.

Die Paste hilft nicht nur bei unreiner, trockener oder empfindlicher Haut, sondern auch bei Neurodermitis, Insektenstichen, Sonnenbrand, kleinen Wunden, Prellungen und Muskelkater. Macht die Haut durch das hinzugefügte Öl schön weich, nimmt unnötige Giftstoffe auf und ist durch das Teebaumöl entzündungshemmend.
Ich liebe sie. Vor allem, weil ich nach Insektenstichen immer aussehe, als hätte mich jemand verprügelt. Mit der Paste bleibt mir der riesige Bluterguss danach so gut wie erspart und die Einstichstelle juckt auch nicht mehr so unangenehm.

Mineralstoffe gehören zu den anorganischen Nährstoffen. Sie sind für das Funktionieren des menschlichen Organismus von großer Bedeutung. Mineralstoffe müssen somit regelmäßig mit der Nahrung aufgenommen werden. Unterschieden werden die bereits oben erwähnten Mineralstoffe und die Spurenelemente. Sie heißen so, da sich die Zufuhrempfehlungen nur im minimalen Bereich bewegen (Milligramm oder Mikrogramm).

Mineralstoffe liegen in den Zellen als Elektrolyte vor. Sie dienen hier als Reglerstoffe. Natrium und Chlor regeln zum Beispiel die Gewebespannung, dass heißt, sie sorgen für einen optimalen Stoffwechsel in den Zellen.

chloromycetin in tschechien ohne rezept

Labortests mit Mäusen zeigten, dass diejenigen Tiere, deren Nahrungsaufnahme auf eine 8-stündige Periode reduziert wurde und entsprechend eine 16-stündige Fastenzeit zur Folge hatte, gesünder sind als jene, die permanent Zugang zum Futter hatten.

Erstaunlicherweise spielte die Qualität des Futters für die gesundheitliche Verfassung der beiden Vergleichsgruppen keine Rolle. Tatsächlich bestand das Futter beider Gruppen kalorisch betrachtet zu 60 Prozent aus Fett. Entscheidender schien das Resultat, dass die Mäuse, welche die fettreiche Nahrung unkontrolliert frassen, nach 100 Tagen deutlich zugenommen hatten, unbeweglicher waren, erhöhte Cholesterinwerte und Blutzuckerwerte aufwiesen als auch Leberschäden davontrugen.

Die regelmässig fastenden Mäuse, die täglich ausschliesslich in einem Zeitraum von 8 Stunden dieselbe (!) Nahrung frassen, wogen hingegen 28 Prozent weniger und zeigten keinerlei gesundheitliche Probleme. Auch in ihrer Beweglichkeit übertrafen sie die Vergleichsgruppe.

Es ist ein Irrglaube, dass eine fettreiche Ernährung zu Übergewicht führt und dass wir nach dem Aufstehen häufig essen sollten. Unsere Ergebnisse legen nahe, dass wir uns stattdessen an regelmässige Essens- und Fastenzeiten halten sollten. Das tägliche mehrstündige Fasten könnte sich auf die Gesundheit sehr nützlich auswirken.

Wissenschaftler gingen lange davon aus, dass ernährungsbedingtes Übergewicht in erster Linie mit einer ungünstigen Nährstoffzusammensetzung zusammenhängt. Die Salk-Studie zeigt jedoch, dass die über den Tag verteilte Kalorienaufnahme mindestens genauso nachteilig ist, da durch die stetige Insulinausschüttung die natürlichen Stoffwechselabläufe behindert werden, die wiederum vom Tag-Nacht-Rhythmus abhängig sind.

Die Forscher des Salk-Instituts haben nachgewiesen, dass der Körper während des Essens Fett einlagert und erst einige Stunden nach dem Essen beginnt, Fett zu verbrennen und Cholesterin in nützliche Gallensäuren aufzuspalten. Je häufiger wir essen, desto mehr Fett lagert der Körper ein.

Insbesondere die Fettzellen in der Leber blasen sich auf, was ernsthafte Leberschäden zur Folge haben kann. Unter dieser Dauerbelastung produziert die Leber stetig Glukose, was den Blutzucker erhöht und die beste Grundlage für einen schleichenden Diabestes bildet. Die zeitlich begrenzte Nahrungsaufnahme wiederum reduziert die körpereigene Produktion von Fett, Glukose und Cholesterin. Darüber hinaus wird in Fastenzeiten die Fettverbrennung angeregt und das Fettdepot minimiert.

Panda erhofft sich von den Erkenntnissen zum Essen-Fasten-Rhythmus positive Veränderungen für das Essverhalten der Menschen. Die regelmässige Nahrungsaufnahme zu festgelegten Zeiten und eine verlängerte Fastenphase über die Nacht hinaus könnte die Wahrscheinlichkeit für eine Gewichtszunahme möglicherweise um 10 bis 20 Prozent senken.

Die Ergebnisse der Salk-Studie sind deshalb bahnbrechend, weil sie übliche Ernährungsempfehlungen widerlegen, die zugunsten eines gesunden Körpergewichts zu mehreren über den Tag verteilten (fettarmen) Mahlzeiten raten, um ein gesundes Körpergewicht zu erhalten.

Denken Sie an das klassische Frühstück kurz nach dem Aufstehen, den Vormittagssnack, das warme Mittagessen, den Nachmittagssnack für den kleinen Hunger zwischendurch und das Abendbrot. Megumi Hatori, die an der Studie beteiligte war, fasste zusammen:

Seit 50 Jahren wird uns erzählt, wir sollten den Fettanteil in unserer Ernährung reduzieren und über den Tag verteilt kleinere Mahlzeiten zu uns nehmen. Wir haben jedoch herausgefunden, dass eine tägliche Fastenphase wichtig ist. Indem wir uns an eine zeitlich begrenzte Essenszeit halten, bleibt allem Anschein nach selbst ein hoher Fettkonsum ohne Folgen für den Körper. Wir haben gezeigt, dass der Körper dank einer täglichen Fastenzeit in der Lage ist, dem negativen Potential von ungesundem Essen ohne gesundheitliche Schäden standzuhalten. Natürlich gibt es auch in diesem Fall Limits.

Wenn uns unser Körper Ernährungssünden verzeiht, solange wir uns nach unserer biologischen Uhr richten, wie positiv muss dann eine natürliche, ausgewogene Ernährung nach diesem Schema auf unsere Gesundheit wirken?

Doch bei aller Entdeckungsfreude der modernen Forschung: Das Fasten ist bei weitem keine Innovation, sondern jahrtausendealte Praxis in vielen Kulturen! Nehmen wir uns beispielweise die yogische Ernährung nach den vedischen Prinzipien zum Vorbild. Viele Yoga-Praktizierende ernähren sich bewusst oder instinktiv nach ihrer inneren Uhr.

Yoga-Schulen wie Sivananda halten sich traditionell an zwei tägliche Mahlzeiten zu festgelegten Zeiten (Brunch um 11.00 Uhr und Abendessen um 18 Uhr). Erkennen Sie die Gleichung? Dieser Rhythmus stimmt nicht nur mit den natürlichen Bedürfnissen und der Leistungsfähigkeit unseres Körpers überein, sondern reflektiert auch die Forschungsergebnisse aus den USA!

Düsseldorf. Nicht Diät halten, sondern in einem bestimmten Rhythmus essen oder eben nicht essen - das soll die beste Lösung für die Traumfigur und ein Jungbrunnen zugleich sein. Was hinter dem Prinzip "intermittierendes Fasten" steckt, und wie Sie es umsetzen können.

Um die zu erreichen, gibt es viele Möglichkeiten. Typische Diäten sind etwa die Steinzeit-Diät (Paleo), Weight Watchers oder Low Carb. Allen gemeinsam ist, dass bestimmte Lebensmittel weggelassen werden sollen und dadurch die tägliche Kalorienbilanz sinkt. Immer häufiger empfehlen Experten jedoch eine ganz andere Methode: intermittierendes Fasten.

So kompliziert der Begriff, so einfach das System. Phasen, in denen gegessen werden darf, und Fastenzeiten wechseln sich in einem bestimmten Rhythmus ab. Das kann tage- oder stundenweise erfolgen. Am Ende soll dieses Abwechseln (Intermittieren) dafür sorgen, dass die Kilos purzeln und die Zellen einen Selbstreinigungsprozess durchlaufen.

"Das Problem mit traditionellen Diäten ist, dass sich der Körper an sie gewöhnt", sagt Biophysiker Thomas Finkenstädt. "Das heißt, er merkt, dass er dauerhaft weniger Essen bekommt und leitet ein Sparprogramm ein." Das Sparprogramm des Körpers ist ein reduzierter Grundumsatz, jener Kalorienverbrauch also, der nötig ist, um den Körper mit seinen Organen ohne jede Bewegung am Laufen zu halten. Durchschnittlich liegt er bei etwa 1000 Kalorien. Geht der Körper in den Sparmodus, kann der Verbrauch auf 800 oder gar 600 Kalorien schrumpfen. Das zeigen aktuelle Studien an den US-Kandidaten von "The biggest Loser". "Um diesen Effekt zu vermeiden, muss man dem Körper ständig neue Reize setzen und dabei hilft das intermittierende Fasten", sagt Finkenstädt.

Wie das in der Praxis aussieht ist schnell erklärt: Phasen in denen gefastet werden soll und Phasen in denen gegessen werden darf, wechseln sich ständig ab. Welcher Rhythmus dabei eingehalten wird, bleibt dem Diätwilligen überlassen. Gängig sind drei Varianten:

Gerade für Einsteiger ist die Variante täglich eine bestimmte Stundenzahl auf Essen zu verzichten, meist die einfachere. Die Nachtruhe wird in diese Zeit natürlich einbezogen und hilft somit automatisch beim Verzicht. In den Stunden ohne Essen darf nur Wasser oder ungesüßter Tee getrunken werden. Umgedreht gelten für die vier, sechs oder acht verbleibenden Stunden in denen man zulangen darf keinerlei Regeln.

"Um auch hier eine Gewöhnung des Körpers zu verhindern, empfehle ich aber zwischen den verschiedenen Methoden zu wechseln", sagt Finkenstädt. Und er gibt noch etwas anderes zu bedenken: "Wer mehr als 14 Stunden am Tag fastet, der sorgt dafür, dass die körpereigene Müllabfuhr angeworfen wird." Autophagie heißt der Prozess, bei dem Zellen aus Energiemangel beginnen, sich selbst zu verdauen. Was sich zunächst ungesund anhört, ist laut dem Wissenschaftler in Wahrheit ein echter Jungbrunnen: "Damit die Zelle in Fastenzeiten Energie produzieren kann, nimmt sie alte oder defekte Bestandteile aus sich selbst und verbrennt sie. Das Resultat: Der Körper beginnt sich selbst zu reinigen und zwar rundum bis hin zu den Nervenzellen im Gehirn", sagt Finkenstädt. "Studien an Mäusen legen nahe, dass die Autophagie auch gegen degenerative Prozesse wie Alzheimer oder Zellmutationen wie Krebs wirksam ist."

Besonders ist diese Reaktion deshalb, weil der Körper sich sonst nur dadurch reinigt, dass er die komplette Zelle nach einem bestimmten Zeitraum abwirft. So erneuern sich die Hautzellen des Menschen etwa alle sieben Jahre, die Blutzellen werden etwa alle 100 Tage vollständig ersetzt. "Die Autophagie kann aber jeden Tag ablaufen und sorgt dafür, dass sich die Zelle von überflüssigen oder gar schädlichen Bestandteilen reinigt", sagt der Biophysiker.

Damit dieser Prozess allerdings angeregt wird, muss mindestens zwölf Stunden am Stück gefastet werden. "Ich empfehle die Zeit zwischen 18 Uhr abends und 10 Uhr morgens dafür zu nehmen. Einen großen Teil davon schlafen wir ohnehin und 10 Uhr eignet sich auch noch für ein Frühstück", sagt Finkenstädt.

Aber eignet sich diese Methode auch wirklich zum Abnehmen? "Ja, intermittierendes Fasten ist durchaus ein guter Weg, um Gewicht zu verlieren, weil der Körper so nicht komplett auf den Hungerstoffwechsel umstellt", sagt Christine Leicht, Ernährungsberaterin an der Technischen Universität München. "Im Gegensatz zum richtigen Fasten, bekommt er ja noch Essen." Das vermeide Stress, dem der Körper ausgesetzt werde, wenn er keine oder zu wenig Nahrung bekomme.

Ein paar Regeln empfiehlt die Ernährungsberaterin aber doch: "Auch wenn in den Essensstunden eigentlich alles erlaubt ist, sollte man dann nicht Tausende Kalorien in Form von Fast Food essen." Gesunde Ernährung, die ausreichend komplexe Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten und Proteine zuführe, sei auch dann wichtig für die Gesundheit und natürlich zum Abnehmen.

Im Gegensatz zu Finkenstädt empfiehlt sie außerdem, das intermittierende Fasten mit einer Formula-Diät zu verbinden. "Das ist besonders dann gut, wenn man sich doch für "5+2" entscheidet. An den zwei Fastentagen sollte man unbedingt nicht auf Nulldiät umstellen, sondern den Körper lieber mit entsprechenden Drinks mit 500 bis 800 Kalorien versorgen." Das gelte laut Leicht vor allem für Menschen mit starkem Übergewicht, ihnen könnten sonst etwa starke Herz-Kreislaufprobleme drohen.

Finkenstädt dagegen ist überzeugt: Wer mindestens zwölf Stunden am Tag streng fastet, kann in der verbleibenden Zeit durchaus auch mal über die Stränge schlagen. "Studien an Mäusen haben gezeigt, dass jene, die am Tag lange Fastenzeiten durchmachen eine Ernährung mit Fast Food viel besser wegstecken und zwar sowohl was Fettstoffwechselorgane wie Leber und Galle angeht, als auch hinsichtlich der Kilos auf der Waage." Studien mit Menschen zum Thema Autophagie gibt es bislang jedoch keine.

Das Abnehmen stellt beim Langzeitfasten eigentlich nur einen positiven Nebeneffekt dar. Denn in erster Linie geht es den Fastenden um die Reinigung des Körpers, also das Entsäuern, Entgiften und Entschlacken. Aber nicht wenige Faster nützen Ihre Fastenzeit und den damit verbundenen Gewichtsverlust, um mit den Alltagsgewohnheiten zu brechen und eine dauerhafte Gewichtsreduktion und eine gesündere Ernährung anzustreben.

Beim intermittierenden Fasten handelt es sich, anders als beim Langzeitfasten, wie zum Beispiel das Heilfasten nach Buchinger oder das Basenfasten, um Essen und Fasten im ständigen Wechsel. Daher wird es auch gern Teilzeitfasten genannt. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Fastenkur, welche vom Verzicht auf feste Nahrung oder eine konstante Reduktion der Kost auf 1000 kcal beim Basenfasten geprägt ist, lösen sich beim Teilzeitfasten Phasen des Essens und des Nichtessens ab. Die Dauer des Fastens kann dabei stark variieren, üblich sind dabei Essenspausen von 16 - 24 Stunden. Danach darf wieder gegessen werden. Je gesünder die nächste Mahlzeit ausfällt, desto stärker wird das langfristige Ziel der Gewichtsreduktion unterstützt.

Je nach Dauer der Fastenperiode wird zwischen den verschiedenen Fastenformen von der 16:8-Methode, 18:6-Methode oder 5:2-Methode des intermittierendem Fastens unterschieden. Im Grunde genommen lässt sich dies jedoch relativ flexibel gestalten und die Phasen, während denen gefastet wird, können ganz den individuellen Bedürfnissen anpasst werden.

Bei der 16:8-Methode (sprich: 16 zu 8 - Methode) schließt sich der 16-stündigen Fastenzeit eine 8-stündige Phase der Nahrungsaufnahme an. In dieser können 3 normale Mahlzeiten Platz finden. Während der Fastenphase wird nur getrunken - stilles Wasser und Kräutertees, je nach Belieben.

chloromycetin gold kaufen

chloromycetin 500mg preisvergleich ohne rezept

Mit fallenden Pfunden zu steigenden Kurven… oder so ähnlich;) Bei Facebook hab ich’s euch ja schon gepostet: Kurz vor Weihnachten „schenkte“ mir BILD-online ja einen Folgeartikel über meine Abnehm-Story:) Da hab ich mich vielleicht gefreut. Im Frühjahr letzten Jahres wurde da ja schon mal über meine Geschichte vom dicken zum schlanken Kay berichtet. Aber Rührei-Kay hat mich bisher wirklich noch niemand genannt;))) Aber eines muss man der BILD lassen: Sie weiß, wie man Leser erreicht. Denn nach dem neuen Artikel auf BILD.de rannten mir die.

Oje, wenn meine Frau die Überschrift liest, könnte es Ärger geben;) Aber so soll dieser Beitrag natürlich nicht gemeint sein. Damit wollte ich nur auf die Vorstellung meines Blogs auf dem Frauenportal gofeminin aufmerksam machen:) Als „Nicht-Zielgruppe“ freue ich mich umso mehr, dass ich es hier hin geschafft habe. Das ist echt toll! Denn viele meiner Blogleser und Facebook-Freunde sind tatsächlich Frauen und sprechen mich immer wieder auch darauf an, wie ich es geschafft habe so viel abzunehmen und mit welchen Tricks. Daher freue ich mich, so vielleicht.

Da zu krassen Vorher-Bildern auch immer erfolgreiche Nachher-Bilder gehören, habe ich hier noch ein aktuelles Nachher-Bild von mir;))) Ich beim Spielen mit meinen zwei Kindern. In solchen Situationen weiß ich erst recht, dass ich alles richtig gemacht habe. Denn mit 50 Kilos mehr auf den Rippen, wäre so ein Rumtollen bestimmt nicht so leicht möglich gewesen… Meine Kinder waren für mich echt ein Ansporn und Motivation, endlich abzunehmen. Und diese gemeinsamen Erlebnisse und unvergesslichen Bilder sind für mich heute meine größte Belohnung:)))

So soll ich mal ausgesehen haben? Wer bitte hat mich mit dieser Mütze rumlaufen lassen. Und ein paar Kilos zu viel hatte ich auch noch auf den Rippen.;))) Aber mal Spaß bei Seite, bei solchen Vorher-Bildern kommt man tatsächlich ein bisschen ins Grübeln über sich selbst: Das konnte doch einfach nicht gesund sein, oder!? Wie habe ich es bloß geschafft, 50 Kilo jeden Tag mit mir „rumzuschleppen“? Auch wenn ich es damals nicht als Balast empfunden habe, so muss ich heute zugeben, dass ich – glaube ich – genau im richtigen Moment die Reißleine.

Ja, er hat mich mit seinen fast vier Jahren tatsächlich gezogen. Und das nicht nur weniger Meter – sondern schon eine ganz schöne Strecke durch den Leipziger Zoo. Das Besondere an diesem Bild ist aber eigentlich, das es im Grunde schon ein Vorher-Nachher-Bild ist. Denn als ich meine 125 Kilo noch auf der Waage hatte und noch nicht soviel Gewicht verloren hatte, wäre dieses Foto unmöglich gewesen. Zum einen hätte ich nie in den Kinder-Bollerwagen gepasst und er hätte mich wahrscheinlich auch nicht ausgehalten. Zum anderen hätte mein Sohn mich samt meiner 50 Kilo.

Die meisten Personen, die Ihren Stoffwechsel beschleunigen wollen, haben in der Regel den Wunsch abzunehmen. Die Idee ist, dass ein schnellerer Stoffwechsel dafür sorgt, dass weniger Fett eingelagert wird und…

Viele Menschen haben den Wunsch, effektiv und dauerhaft abzunehmen. Das zeigt auch der umfangreiche Diät-Markt, der jedes Jahr immer neue Methoden hervorbringt. Viel besser als eine raffinierte Diät ist es…

Auch wenn die Kilos mit dem richtigen Abnehmprogramm haufenweise schmelzen, bleiben oft kleinere Problemzonen zurück. Auch Michael kann davon ein leidvolles Lied singen und verrät, wie ihr Problemzönchen so richtig…

Für Teenager eignen sich die Diäten nicht. Gesundes Abnehmen sollte mit ärztlicher Begleitung erfolgen durch Ernährungsumstellung, Bewegung und Sport, gemeinsam mit anderen Teenagern abnehmen und sich Ziele setzen.

  • Wenn Sie als Teenager abnehmen möchten, sollten Sie dies gesund und ausgewogen tun, um Ihr Gewicht zu reduzieren. Auf Diäten und sehr schnelles Abnehmen sollten Sie verzichten; dies führt meistens zum bekannten Jo-Jo-Effekt.
  • Der Jo-Jo-Effekt sollte vermieden werden, damit Sie Ihr Gewicht halten können und nicht frustriert werden und wieder mehr Nahrung zu sich nehmen, als Sie brauchen. Schnell wird Ihr Gewicht wieder mehr werden. Wenn Sie eine Diät mit sehr wenig Kalorien durchgeführt haben und diese beenden, weil Sie Ihr Ziel erreicht haben oder es nicht mehr durchhalten konnten, müssen Sie damit rechnen, dass im Körper Ihre Nahrung gespeichert wird, weil er "Angst" hat, keine Nahrung mehr zu bekommen.
  • Gesund abnehmen heißt, sich viel bewegen und gesunde Lebensmittel zu sich zu nehmen. Eine ballaststoffreiche und fettarme Kost.
  • Ihr Essen sollte aus viel Gemüse und Obst bestehen. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, fünfmal am Tag eine Handvoll von Obst oder Gemüse zu sich zu nehmen.
  • Auf Ihrem Speiseplan sollten auch magere Fleischsorten sowie Fisch eingeplant werden. Die Fische haben die Omega drei Fettsäuren, die der Körper benötigt und selber nicht herstellen kann.
  • Als Sättigungsbeilagen wie Gemüse sollten Sie auch Kohlenhydrate wie Reis, Kartoffeln, Nudeln usw. zu sich nehmen in etwas geringer Menge.
  • Auf Zucker sollten Sie verzichten, soweit es machbar ist. Als Alternative können Sie gerne Obst zu sich nehmen. Dieses ist auch süß und hat auch noch wichtige Vitamine.
  • Sie sollten auch darauf achten, wenn Sie einkaufen, dass Sie nicht zu fettreiche Lebensmittel mit nach Hause bringen. Es gibt fettarme Alternativen, zum Beispiel Joghurt statt Schmand, Geflügelwurst statt Salami.

Wenn Sie sich unsicher sind beim Einkaufen und was Sie essen dürfen, fragen Sie Ihre Eltern um Rat. Ihr Hausarzt ist Ihnen sicherlich auch behilflich und kann Ihnen weitere Fragen beantworten oder Ihnen eine Ernährungsberatung empfehlen.

Abnehmen mit Kaffee – funktioniert das oder nicht? Die einen Diäten verbieten Kaffee, die anderen geben ihn hingegen als Geheimtipp für Abnehmen mit. Was ist nun richtig, und welche Standpunkte liegen den Verboten bzw. Geboten des Kaffees bei Diäten zugrunde? Oder anders gefragt: Kann man mit Kaffee abnehmen?

1. Koffein wirkt als Appetitzügler und kann deshalb eine Diät dahingehend unterstützen, dass man weniger Hunger hat und damit auch weniger isst. Insbesondere diejenigen, die erstmals damit beginnen Kaffee zu trinken, werden damit abnehmen, wenn es sich nicht gerade um einen Milchkaffee mit viel Zucker handelt. Auch umgekehrt klappt es: Wer damit aufhört Kaffee zu trinken, wird in vielen Fällen zunehmen, da der Appetit wieder wesentlich stärker ausgeprägt ist.

2. Kaffee ist ein sehr figurfreundliches Getränk: Er besteht zwar zu 30 % aus Kohlehydraten, diese werden jedoch beim Rösten zum Großteil zerstört. Kaffee enthält von Natur aus Fett, jedoch nur in so geringen Maßen, dass es nicht ins Gewicht fällt, sodass Kaffee hinsichtlich der Nährwerte zum Abnehmen geeignet ist, da er – in Abhängigkeit von der Zubereitungsweise – wenige Kalorien enthält.

3. Das im Kaffee enthaltene Koffein kurbelt den Stoffwechsel an: Der Körper produziert automatisch mehr Wärme und verbraucht dadurch Energie – ein Effekt, der beim Abnehmen absolut erwünscht ist. Der Grundumsatz erhöht sich, sodass der Körper von sich aus mehr Kalorien verbraucht als ohne Kaffee. Allerdings handelt es sich um nur um ca. 50 bis 100 kcal, die der Körper pro Tag zusätzlich verbraucht.

4. Dass viele Menschen mit Kaffee abnehmen, liegt auch daran, dass Koffein sportliche Leistungen verbessert. Zum Einen ist man durch den Koffeinkick aufgeputscht und hat viel mehr Lust auf Sport. Außerdem hält man beim Training auch länger durch, was dem Abnehmen zugute kommt.

5. Kaffee regt den Darm an, weshalb der Verdauungsbrei wesentlich kürzer im Darm verweilt, sodass der Körper weniger Kalorien verwerten kann. Außerdem besteht ein Zusammenhang zwischen der Füllung des Darms und dem Appetit – ein Aspekt, der beim Abnehmen nicht vernachlässigt werden sollte. Ein regelmäßiger Stuhlgang ist eine wichtige Voraussetzung für das Abnehmen. Oder andersherum gesagt: Wer Verstopfung hat und diese bisher erfolgreich mit Kaffee therapiert hat, wird bei Verzicht auf Kaffee weniger leicht abnehmen.

6. Koffein wirkt als Fatburner, regt also die Lipolyse an. Aus diesem Grund nehmen viele Menschen, die abnehmen wollen, Koffeintabletten oder Guarana-Kapseln ein. Heßmann-Kosaris (2006: 61 f.) warnt allerdings davor, dass dieser Fatburner-Effekt nur dann tatsächlich den Fettabbau unterstütze, wenn man sich im Anschluss an den Koffeinkonsum bewege. Bei sitzender Tätigkeit hingegen würden die „freigesetzten Fettsäuren […] wieder in Fett zurückverwandelt“.

1. Koffein erhöht den Blutzuckerspiegel und ist deshalb bei vielen Diäten verboten. Eine Erhöhung des Blutzuckerspiegels bewirkt einen Anstieg des Dickmacher-Hormons Insulin. Wenn der Insulinspiegel dann wieder sinkt, bekommt man Hunger. Aus diesem Grund kann Kaffee – vor allem in zu hohen Dosen – den Erfolg beim Abnehmen gefährden.

2. Manche Menschen sind gegen Kaffee allergisch ohne es zu wissen – es handelt sich um eine sogenannte maskierte Allergie. Wenn solche Menschen dann mit dem Kaffeetrinken aufhören, purzeln die Pfunde wie verrückt, da der Körper zuvor Wasser eingelagert hat, um sich vor dem durch die allergischen Reaktionen freigesetzten Histamin zu schützen. Hierbei handelt es sich aber freilich um Einzelfälle. Wenn Sie glauben, allergisch auf Kaffee zu sein, sollten Sie sich auf jeden Fall an einen Allergologen wenden.

Ob Kaffee beim Abnehmen hilft, muss jeder für sich selbst ausprobieren. Manche Menschen profitieren beim Abnehmen sehr von der appetitzügelnden Wirkung des Koffeins, bei anderen wiederum überwiegen die negativen Effekte wie die Erhöhung des Blutzuckerspiegels, welche beim Abnehmen von Nachteil ist. Tipp für den Koffeinkick zwischendurch: Schokakola

Haben Sie genug davon die extra Pfunde mit sich herum zu schleppen? Die beste Methode, um Gewicht zu verlieren, und dieses auch nicht wieder zurück zu erhalten, ist ein Essensplan mit wenig Kalorien, an den Sie sich für eine lange Zeit halten können. Falls Sie jedoch nur wenige Pfunde verlieren möchten – und das schnell -, dann gibt es jede Menge Techniken und Tipps, die Ihnen dabei helfen können Ihre kurzfristigen Ziele zu erreichen. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu lernen.

  • Führen Sie eine Saft-Fastenkur durch: Diese Methode ist auch als Hollywood Diät bekannt. Es gibt viele verschiedene Säfte, die Sie während dieser Fastenkur verwenden können, um Ihren Körper zu entgiften und Gewicht zu verlieren. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Sie nur Säfte trinken, die aus rohem Obst und Gemüse gewonnen wurden. Sie werden sich dadurch auch gesünder und wacher fühlen.
  • Die meisten Saft-Fastenkuren dauern ein bis drei Tage, aber manche dauern bis zu sieben Tage. Sie können entweder ein Paket aus Ihrem örtlichen Gesundheitsladen oder online kaufen, oder Sie können Ihre eigenen Säfte herstellen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie viel Gemüse verwenden, denn Obst enthält viel Zucker. Falls Sie zu viel davon trinken, dann kann es dazu führen, dass Sie sogar an Gewicht zunehmen.Sorgen Sie also für eine gute Balance.
  • Einige der beliebtesten Fastenkur Marken sind Cooler Cleanse, BluePrint und LifeJuice.
  • Versuchen Sie die Wasser Diät. Diese Diät funktioniert, indem Sie jeden Tag durch den Tag hindurch acht Gläser Wasser trinken. Trinken Sie vor jedem Mahl ein Glas Wasser, um Ihren Appetit zu verringern. Wenn Sie sich daran halten, dann werden Sie sich auf Dauer daran gewöhnen kleinere Portionen zu essen. Dadurch, dass Sie vor einer Mahlzeit Wasser trinken, werden Sie sich voller fühlen und weniger essen. Dies hilft logischerweise dabei, dass Sie weniger Kalorien zu sich nehmen.
  • Beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um eine Diät handelt, in der Sie nur Wasser trinken. Sie essen ganz normal weiter. Es kann sogar gefährlich sein, wenn Sie auf Dauer nur Wasser trinken und keine Nährstoffe zu sich nehmen. Ihr Körper benötigt Mineralien und Vitamine, um gesund und stark zu bleiben. Bei einer extremen Diät kommt es meist nach Ende der Diät zudem zu einer heftigen Gewichtszunahme.
  • Versuchen Sie die Kohlensuppe Diät. Diese Diät kann Ihnen dabei helfen pro Woche bis zu 10 Pfund abzunehmen. Die Diät dauert sieben Tage lang (und ist nur dann zu empfehlen, wenn Sie Kohl mögen). Die Diät sieht jeden Tag leicht anders aus – es gibt also nicht nur Kohlensuppe, sondern auch eine begrenzte Anzahl an Obst, Gemüse und sogar magerem Fleisch.
  • Die Suppe selbst besteht normalerweise aus grünen Zwiebeln, Sellerie, Tomaten, Pilzen, Karotten, einem Kohlkopf und etwas salzarmer Suppenbrühe. Sie können zudem auch eine Dose V8 Saft oder mehr Gewürze hinzufügen.
  • Probieren Sie eine Fastenkur. Die Idee, die hinter solch einer Diät steckt ist, dass unsere Körper dazu geschaffen wurden, um sowohl Fastenzeiten als auch Zeiten des „Fressens“ gut zu überstehen. Aus diesem Grund sollten wir hin und wieder den Status „Hungerzeit“ einleiten. An solchen Fastentagen sollten Sie falls Sie eine Frau sind nur 500 Kalorien zu sich nehmen, oder falls Sie ein Mann sind nur 600 Kalorien. Essen Sie an solchen Tagen nur Gemüse, Samen und Obst.
  • Auch wenn Sie sich an Fastentagen müde fühlen, sollten Sie trotzdem weiterhin Sport treiben.
  • Fangen Sie langsam mit solch einer Diät an und probieren Sie erst einmal nur einen halben Tag aus, um Ihren Körper langsam an eine Fastenkur zu gewöhnen.
  • Versuchen Sie die umstrittene HCG (humane Choriongonadotropin) Diät. Diese Diät kombiniert Injektionen oder Nahrungsergänzungen mit HCG mit einer sehr eingeschränkten Kalorienzufuhr. Die verringerte Kalorienzufuhr (500 bis 800 Kalorien pro Tag) alleine reicht bereits für den Gewichtsverlust aus, selbst für Menschen, die besonders viel abnehmen möchten.
  • Es gibt viele Studien, die HCG untersucht haben, und die Ergebnisse sind recht wackelig. Manche Menschen schwören, dass sie HCG mehr Gewicht verloren haben. Wissenschaftler sagen jedoch, dass die Einnahme von HCG keinen Unterschied macht und dass es sogar gefährlich für Sie sein kann.
  • Ziehen Sie auch andere Produkte wie Tees oder natürliche Globuli in Betracht, die beim Abnehmen helfen könnten.

  • Probieren Sie die Mittelmeer Diät. Es gibt nicht wirklich eine Diät, die nachweislich funktioniert, aber diese Diät kommt dem recht nahe. Sie basiert auf traditionellen Lebensmitteln und Kochmethoden, die Menschen im Mittelmeerraum schon seit langer Zeit verwendeten. Nachforschungen zeigten, dass Menschen, die sich an diese Diät halten, ein niedrigeres Risiko für Herzinfarkte und andere Herzkrankheiten haben. Zudem hilft Ihnen diese Diät auch beim Abnehmen. In dieser Diät konzentriert man sich auf das Essen von den folgenden Lebensmitteln (eliminieren Sie Brot, Milchprodukte und Fertiglebensmittel):

  • Versuchen Sie die Paläo Diät. Als Menschen noch in Höhlen lebten hatten sie keine Zeit, um Kuchen zu backen oder Pommes zu frittieren. Die Paläo Diät (kurz für Paläolithisch) versucht die Diät unserer Vorfahren nachzuahmen so gut es geht. Die Basis dafür ist der Glaube, dass unsere Körper einfach nicht dazu geschaffen sind die heutigen Lebensmittel gut zu verarbeiten. Sie essen in dieser Diät Fleisch, Gemüse, Obst und andere Lebensmittel, die es bereits in der Steinzeit gegeben hat, und vermeiden alles, was Menschen aus der Steinzeit nicht verfügbar hatten.
  • Künstliche Süßungsmittel und Getreide sind nicht erlaubt.
  • Manche Menschen bauen eine Fastenkur in diese Diät mit ein, um das Abnehmen noch mehr zu beschleunigen.
  • Versuchen Sie sich an die Ganze30 Diät zu halten. Bei dieser Diät halten Sie sich für 30 ganze Tage an die Regel, dass Sie keinerlei Fertiglebensmittel oder stark verarbeitete Lebensmittel zu sich nehmen. Vermeiden Sie Getreide, Milchprodukte, Alkohol und alle Fertigprodukte.
  • Essen Sie Fleisch, Gemüse, etwas Obst und trinken Sie jede Menge Wasser.
  • Probieren Sie die Rohkost Diät. Falls Sie Fleisch nicht gerne essen und die Nase vom Kochen voll haben, dann ist diese Diät ideal für Sie. Die Rohkost Diät besteht vollkommen aus Mahlzeiten, die nicht gekocht wurden. Sie verlieren Gewicht, indem Sie viel frisches Obst und Gemüse essen. Kokosmilch, Nüsse, Samen und viele andere ungekochte Lebensmittel sind während dieser Diät erlaubt.
  • Ernährungswissenschaftler warnen davor, zu lange auf dieser Diät zu bleiben, da wichtige Nährstoffe fehlen und dies auf Dauer ungesund sein kann. Für eine kurze Diät ist dies jedoch kein Problem.

  • Zählen Sie Kalorien: Wenn Sie wissen, wie viele Kalorien Ihr Körper mindestens benötigt, um optimal zu funktionieren, dann können Sie Ihren eigenen, individuellen Essensplan aufstellen, um auf eine schnelle und körperfreundliche Weise Gewicht zu verlieren. Wie viele Kalorien Sie jeden Tag brauchen hängt von Faktoren wie Ihrem Alter, Geschlecht, Größe und Ihrer täglichen Betätigung ab. Es gibt online einige Rechner, die Ihnen dabei helfen können Ihren täglichen Bedarf heraus zu finden.
  • Sie können auch Hilfe von einem Ernährungsberater oder Ihrem Arzt erhalten. Mit solch einer Person können Sie zudem auch Ihre Ziele besprechen und einige hilfreiche Diät Tipps erhalten, die Ihnen ohne Sport beim Erreichen Ihrer Traumfigur helfen können.
  • Entwickeln Sie dann einen Mahlzeitenplan. Wählen Sie Mahlzeiten, die eine gute Balance aus verschiedenen Lebensmittelgruppen haben. Ein normaler Teller sollte halb mit Gemüse oder Obst und halb mit Vollkorngetreide und magerem Fleisch gefüllt sein.
  • Wichtig ist bei diesem Plan nur, dass Sie pro Tag weniger Kalorien zu sich nehmen als Sie benötigen.
  • Essen Sie Lebensmittel, die Ihren Appetit unterdrücken. Es gibt einige Lebensmittel, die Ihnen dabei helfen können, sich länger voll zu fühlen. Sie greifen dadurch seltener zu Snacks und essen im Allgemeinen weniger. Diese Lebensmittel sind u.a.:

  • Grapefruit
  • Haferbrei
  • Apfel
  • Eier
  • Ingwer
  • Nüsse
  • Grünes Blattgemüse
  • Dunkle Schokolade
  • Scharfes Essen

  • Führen Sie ein Essenstagebuch. Schreiben Sie alle Mahlzeiten und Snacks, die Sie zu sich nehmen, auf. Schreiben Sie auch auf, was Sie trinken und berechnen Sie dann, was Sie über eine Woche hinweg zu sich genommen haben. Dies hilft Ihnen dabei mehr über Ihre Gewohnheiten nachzudenken. Sie können dadurch auch erkennen, welche Auslöser Sie zum Essen greifen lassen. Wenn Sie diese Auslöser identifizieren, dann können Sie in Zukunft vermeiden, dass Sie danach zu mehr Essen greifen.
  • Vergessen Sie nicht, dass Kaffeesirups und andere zusätzliche Dinge wie z.B. Ketchup auch zu den Kalorien gezählt werden müssen.
  • Achten Sie auf die Größe Ihrer Portionen. Rechnen Sie sich aus, welche Portionen für welche Lebensmittel angebracht sind. Sie können z.B. gerne etwas Leckeres genießen solange Sie darauf achten, dass Sie nicht eine riesige Portion davon verspeisen.
  • Probieren Sie sich an die stärken Versionen Ihrer Lieblingssnacks zu halten, z.B. Bitterschokolade anstelle von Zartbitter. Die dunklere Version ist gesünder und man braucht davon nicht so viel. Das Gleiche gilt auch für Bier: die dunkle Variante ist besser für Sie und kann nicht ganz so gierig getrunken werden.
  • Schreiben Sie sich eine Einkaufsliste und weichen Sie nicht davon ab. Kaufen Sie wirklich nur die Dinge, die Sie für das Zubereiten Ihrer Mahlzeiten benötigen. Lassen Sie sich nicht versuchen und Sie werden bemerken, dass Sie nicht nur Geld sparen sondern auch erfolgreich Gewicht verlieren.
  • Lassen Sie keine Mahlzeiten aus. Essen Sie ein gesundes Frühstück, um Ihren Körper bereits morgens in Schwung zu bringen. Ihre Energie wird besser sein und Sie werden den Tag hindurch weniger der Versuchung von Snacks erliegen. Planen Sie zudem alle zwei bis drei Stunden einen gesunden Snack in Ihren Tag ein, um den Zuckerspiegel aufrecht zu erhalten. Dadurch vermeiden Sie Fressattacken, die nie gut enden.
  • Ersetzen Sie die ungesunden Lebensmittel, die Sie so gerne mögen durch eine gesündere Version. Es gibt oft eine gute Option, die Ihnen dabei helfen kann weniger Kalorien zu sich zu nehmen. Dadurch können Sie schneller Gewicht verlieren.
  • Vielleicht können Sie sogar ein paar Tage pro Woche auch eine vegetarische oder vegane Diät umsteigen. Sie können dadurch jede Menge Kalorien sparen, und lernen auch neue gesunde Alternativen zu Fleisch kennen.
  • Essen Sie zum Nachtisch leckeres Obst anstatt eines Fertigkuchen oder Keks.
  • Tauschen Sie fettige Chips gegen einen Snack ein, der weniger Kalorien und Fett hat. Probieren Sie Käse mit Trauben, oder Erdnussbutter auf ein paar Crackern, oder rote Paprikastreifen mit einem gesunden Dip.
  • Kochen Sie mit Olivenöl anstelle von Butter.
  • Verzichten Sie auch zuckerhaltige Getränke. Trinken Sie stattdessen mehr Wasser, schwarzen Kaffee, Tee oder frisch gepressten Obstsaft. Im Allgemeinen sollten Sie wahrscheinlich mehr Wasser trinken, da die meisten Menschen nicht genug Wasser trinken. Mehr Wasser wird oft mit einem Verlust an Gewicht in Verbindung gebracht. Falls Sie alles, was Sie trinken, durch Wasser ersetzen können, dann können Sie sogar noch schneller Pfunde purzeln sehen.

  • Gehen Sie in eine Sauna. Saunen können zum Verlust von etwas Gewicht durch Schwitzen sorgen. Allerdings ist dies nur eine kurzfristige Lösung, da es sich bei diesem Gewicht nur um Wasser handelt – dieser Verlust hält nur einen Tag oder so an. Sie sollten auf jeden Fall auch immer dafür sorgen, dass Sie genug Wasser zu sich nehmen.
  • Falls Sie diese Methode verwenden, um Gewicht vor einem Wiegen (z.B. für Boxen oder Wrestling) zu verlieren, dann besuchen Sie die Sauna direkt davor und trinken Sie erst nach dem Wiegen wieder etwas. Besonders gesund ist diese Methode jedoch nicht.
  • Denken Sie auch daran, dass die Besuche der Sauna nur 15-20 Minuten andauern sollten (je Tag).
  • Junge Kinder und Leute mit hohem Blutdruck oder Herzproblemen sollten nicht in eine Sauna gehen.
  • Probieren Sie einen Mineralien-Körper-Wickel. Einige Mineralien-Körper-Wickel helfen angeblich dabei ein paar Zentimeter von Ihrer Hüfte, Armen und Beine verschwinden zu lassen. Die Wickel, die auf Mineralien basieren helfen Ihnen zudem auch dabei eine straffe Haut zu erhalten und Ihren Körper zu entgiften. Die Wirkung auf Ihre Haut ist sofort nach der Anwendung sichtbar.
  • Ziehen Sie auch andere Wickel in Betracht. Mineralien-Körper-Wickel sind am Geläufigsten, aber es gibt auch andere Wickel, die Ihnen dabei helfen können, einige Zentimeter Umfang zu verlieren. Auch diese sind natürlich nicht für den dauerhaften Gewichtsverlust gedacht, können aber dabei helfen, wenn Sie schnell für ein bestimmtes Ereignis ohne Sport abnehmen möchten.
  • Ein Beispiel ist der europäische Körper-Wickel. Der europäische Körper-Wickel ist in Spas oft beliebt, um ein schlankeres Erscheinungsbild zu erreichen und Problemzonen zu behandeln. Dieser Vorgang ist dazu gedacht, die Haut zu straffen und geschmeidig zu machen. Außerdem wird das Aussehen von Zellulitis und Dehnungsstreifen vermindert.
  • In heißer Körper-Wickel ist auch eine beliebte Methode und in Spas weit verbreitet. Dieser Wickel wird zum Entgiften des Körpers verwendet und stimuliert geschmeidige, straffe Haut. Die Hitze und die Massage sorgen zusammen dafür, dass sich die Durchblutung verbessert und sich der Umfang Ihres Körpers leicht verringert.
  • Führen Sie eine Darmspülung durch. Dabei wird Ihr Darm ausgespült, indem große Mengen an Wasser verwendet werden, um jegliche Kotreste wegzuspülen. Dies kann vor allem auch Menschen, die unter Verstopfungen und Blähungen leiden, helfen. Dieser Vorgang kann jedoch sehr gefährlich sein, wenn er nicht von einem Experten durchgeführt wird, und sollte eigentlich auch nicht nur zum Zweck des Gewichtsverlusts durchgeführt werden. Lassen Sie sich auf jeden Fall vorerst von Ihrem Arzt beraten.
  • Ziehen Sie Fettabsaugen in Betracht. Dies ist eine Methode für Menschen, die sehr schnell und ohne viel Arbeit abnehmen möchten. Es sind damit jedoch auch jede Menge Gesundheitsrisiken verbunden. Das Fettabsaugen ist auch keine Garantie, dass Sie in der Zukunft weiterhin schlank sein werden. Sie müssen diese Operation auch mit einer dauerhaften Umstellung verbinden, damit Sie mit Genuss ein ideelles Gewicht behalten können.

chloromycetin tabletten vorbeugend

chloromycetin gold kaufen

Zuerst einmal möchte ich auf die angegebenen Punkte eingehen. Dazu erhalten Sie ein paar Tipps und Tricks. Ich werde Sie darüber informieren, welche dieser Punkte realisierbar sind oder auch nicht. Den unser Ziel ist es innerhalb von 7 Tagen gesund abzunehmen wie viel kg Sie am 7. Tag auf die Wage bringen liegt also bei Ihnen!

Man sollte auf jeden Fall beim Beantworten dieser Frage von der Realität aus gehen und die Fakten der Naturwissenschaft berücksichtigen: 1 kg Fett entspricht genau 7.000 Kilo Kalorien. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Fett vom Körper während einer Diät oder mit normalen Essen aufgenommen wird. Bei einer uneingeschränkten Null-Diät ist es möglich maximal bis zu 3 kg Fett zu verlieren, bei einem durchschnittlichen Kalorien verbrauch von 2400 Kilo Kalorien pro Tag. Hier lautet die Formel (2400 kcal x 7 Tage = 16.800 kcal = 2,4 kg Fett). Ich würde sagen 10 Kilo abnehmen in einer Woche ist völlig unmöglich.

2 Kilo abnehmen in einer Woche dürfen Sie sich nicht so einfach vorstellen! Hierzu gehören Disziplin und Durchhaltevermögen! Wenn Sie sich das Ziel setzen 2 Kilo in einer Woche abnehmen zu wollen, dann kann ich Ihnen sagen, dass Sie es schaffen können! Wichtige Übungen um das Gewicht zu reduzieren sind vor allem Ausdauerübungen. Wichtig bei diesen Ausdauerübungen ist, dass diese länger als 25 Minuten andauern um 2 Kilo abnehmen in einer Woche möglich zu machen. Sie fragen sich warum länger als 24 Minuten? Der Organismus schaltet erst nach 20 Minuten Ausdauerübgungen auf die Fettverbrennung um, vorher findet die Verbrennung des Blutzuckers statt. Sie können sich das so vorstellen, dass der Körper erst nach 20 Minuten schweißtreibenden Sport auf die eigentliche Fettverbrennung umstellt. Verzichten Sie auf fetthaltige Speisen vor dem Sport, wenn Sie innerhalb einer Woche 2 kg abnehmen möchten.

Wenn Du dauerhaft und ohne zu hungern 5 Kilo abnehmen in einer Woche möglich machen möchtest, dann verschaffen Dir zunächst einen Überblick über Deine Ernährung und Essgewohnheiten. Mit viel Training und einem beständigem Durchhaltevermögen ist es ein realistisches Ziel auch 5 Kilo in 1 Woche abzunehmen. Das Eiweiß ermöglicht zusätzlich die Bildung von Muskeln. Die neue Muskelmasse benötigt mehr Energie. Diese nehmen sich die Muskeln vom Fett, das sich in Ihrem Körper befindet. So können Sie ohne Sport Ihr Gewicht reduzieren und Fett verbrennen. Esst abends nur wenig und greift besonders zu dieser Zeit auf gesunde Lebensmittel zurück. Wenn Sie am Abend nicht viel essen, werden Sie sehen, wie gut und fit Sie sich am nächsten Tag fühlen werden. Treiben Sie regelmäßig Sport. Du wirst sehen, dass Du nach dem Sport nur noch wenig Hunger hast.

Jeder kennt es, der Sommer steht vor der Tür und Sie möchten unbedingt noch ein paar Kilos loswerden, doch wissen nicht wie? Nur keine Panik, wir zeigen Ihnen wie Sie schnell abnehmen! Auf www.abnehmenineinerwoche.org erfahren Sie, wie Sie ganz einfach und vor allem langfristig schnell abnehmen können. 3 Kilo abnehmen in 1 Woche – mit uns kein Problem!

Regelmäßiges Sporttreiben, Ernährung umstellen, weniger essen und die Ernährung mit Nahrungsergänzungsmitteln ergänzen. All das sind Dinge, bei denen 3 Kilo abnehmen in einer Woche kein Problem ist. Am besten Sie machen von allem etwas, nur übertreiben Sie es nicht! Ihr Hauptaugenmerk sollten Sie dabei auf die Ernährung beziehungsweise Nahrungsergänzungsmittel legen. Denn wer schnell abnehmen möchte, sollte wissen, dass dabei die Ernährung zu 70% mitspielt. Sport hingegen macht nur 30 % aus. Sie sollten bei Ihrer Diät aber auch unbedingt Sport treiben, um fit zu werden, Muskeln aufzubauen und die Haut zu straffen. Gerade, wenn Sie mehr Gewicht verlieren möchten, ist dies sehr wichtig.

Regelmäßig eine Runde durch den Park laufen, dreimal die Woche reicht schon aus, eine gesunde und Fettarme Ernährung sowie unsere Nahrungsergänzungsmittel lassen Sie gut kombiniert 3 Kilo abnehmen in 1 Woche. Die Nahrungsergänzungsmittel sorgen dafür, dass Sie mit ausreichend Nährstoffen versorgt werden, lassen keine Heißhunger Attacken aufkommen, sorgen für ein straffes Bindegewebe, schöne Haut, haare, Nägel und ein rundum besseres Wohlbefinden. Worauf warten Sie noch? Raus aus dem Winterblues und werden Sie fit! Schnell abnehmen mit www.abnehmenineinerwoche.org – wir zeigen Ihnen wir es geht. Erkundigen Sie sich ganz bequem online auf unserer Webseite und überzeugen Sie sich selbst!

Ein effektiver und aktiver Sportplan ist neben einer guten Diät das Wichtigste, wenn Sie abnehmen in einer Woche möchten. Sie müssen sich dabei unbedingt an diesen Diät- und Sportplan halten. Nach folgenden Punkten sollten Sie den Sportplan ausrichten:

Mehr Verantwortung für die Gesundheit zeigen, ist das Wichtigste für eine erfolgreiche Reduzierung von überschüssigem Gewicht. Dabei spielt vor allem Sport eine sehr wichtige Rolle. Wenn Sie nicht an viel Sport gewohnt sind, dann sollten Sie langsam anfangen. An eine ausgewogene und gesunde Ernährung müssen Sie sich allerdings auch halten: viel Wasser trinken, fettarmes Fleisch und viel Gemüse und Obst essen. Auf Fast Food sollten Sie lieber verzichten. Abnehmen in einer Woche können Sie mit Fast Food gleich vergessen. Wenn Sie diese Tipps verfolgen, können Sie schon in einer Woche mehrere Kilos abnehmen und die perfekte Strandfigur erlangen.

Wie viel Sport zum Abnehmen ist nötig? Jeder sollte etwas Eigenverantwortung zeigen und für seine Gesundheit was tun! Sport spielt hierbei eine wichtige Rolle, hier finden Sie einige Übungen zum Abnehmen. Zum Gewicht reduzieren ist aber nicht nur der Sport wichtig, sondern auch die Ernährung diese sollte gesund und ausgewogen sein. Fettarmes Fleisch vom Geflügel, viel Wasser trinken, Fisch sowie Obst und Gemüse sind ein wichtiger Bestandteil einer gesunden und verantwortungsvollen Ernährung. Fast Food in zu großen Mengen sollte auf jeden Fall vermieden werden sonst können Sie das Abnehmen in einer Woche vergessen. Wie viel Sport zum Kalorien verbrennen ist gesund? Meine Oma sagte immer, ein bisschen Bewegung schadet nie! Sollten Sie nicht gerade eine Sportkanone sein, empfehle ich Ihnen es nicht zu übertreiben und langsam anzufangen, den nur so ist das Abnehmen in einer Woche mit Sport möglich

Sollten Sie bereits Erfahrungen mit der Gewichtsreduzierung durch gesundes Essen oder anderen sportlichen Aktivitäten gemacht habe würde es uns freuen, wenn Sie uns ein Kommentar mit Ihren Tipps schreiben. So nun hoffe ich, Euch ein paar Sachen näher gebracht zu haben.

Das Geheimnis des gesunden Abnehmens ist ganz einfach – weniger essen und mehr Bewegung! Was jedoch nicht bedeutet, dass Sie morgen zum Langstreckenläufer werden sollen oder morgen eine Null-Diät starten sollen. Das geht unter Garantie nach hinten los. Planen Sie lieber langfristig und berücksichtigen Sie dabei, was Sie sich auch … Lesen Sie weiter →

Sie haben es satt, wollen endlich Ihre überflüssigen Pfunde loswerden, doch wissen nicht wie? Sicherlich haben Sie bereits die ein oder andere Diät ausprobiert und sind leider am JoJo-Effekt gescheitert. Damit ist jetzt Schluss! Wir zeigen Ihnen, wie Sie mit einer Low Carb Diät und einfachen Low Carb Rezepten, in … Lesen Sie weiter →

Mit Joggen Abnehmen Diät auf der einfachen Art. Durch gutes Ausdauertraining wird die Festverbrennung am Bauch und die Hüfte besonders gut angekurbelt. Die beste Sportart für ein ausgiebiges Training ist Joggen, Sie können hier ohne große kosten und Aufwand ein gutes Ergebnis Erziehen. Falls Sie sowieso gern Laufen sollten, ist … Lesen Sie weiter →

Die beste, kostengünstigste und auch erfolgreichste Möglichkeit Gewicht zu verlieren, ist laut Ernährungswissenschaftlern die Eiweiß-Diät. Um Eiweißreiche Nahrungsmittel richtig in Ihrer täglichen Ernährung zu integrieren, ist es hilfreich vor allem zu Beginn der Eiweiß-Diät einen Diätplan zu erstellen so erhalten Sie etwas Unterstützung beim abnehmen… Eiweiß Diät Rezepte – mit … Lesen Sie weiter →

chloromycetin schmerztabletten in der schwangerschaft

Mit Hilfe des hochauflösenden Kernspintomographen können in der Gelenk-Klinik Knorpelschäden nichtinvasiv mit sehr großer Genauigkeit diagnostiziert werden

Ergeben sich aus den Schilderungen des Patienten und der direkten Untersuchung durch Röntgen und Ultraschall Hinweise auf Knorpelschäden als Ursache der Hüftschmerzen, kann der Orthopäde auch mit weitergehenden bildgebenden Maßnahmen untersuchen. Das MRT kann viele Details - auch im Weichteilgewebe des Hüftgelenks - zeigen. Im Frühstadium der Hüftarthrose ist die im MRT mögliche Weichteiluntersuchung besonders wichtig. Strukturschäden an Bändern und Sehnen sind - anders als bei der Röntgenbildgebung - deutlich sichtbar. Vor allem nach Sportverletzungen kann z.B. der Nachweis einer Labrumverletzung (Riss der Gelenklippe oder Labrumriss) nicht nur die mögliche Ursache einer Hüftarthrose aufzeigen, sondern auch einen konkreten Behandlungsansatz der beginnenden Hüftarthrose zu zeigen (Labrumnaht durch eine Hüftarthroskopie).

Schreitet der Knorpelverlust im Hüftgelenk zu schnell - also nicht altersgerecht - voran, wird die Hüfte zunehmend schmerzhaft und steif. Die Beweglichkeit und Belastbarkeit des Hüftgelenks geht stark zurück. Erst schmerzt die Hüfte bei Bewegungsbeginn nach Ruhephasen (Anlaufschmerz). In einem fortgeschrittenen Stadium der Hüftarthrose ist Hüftschmerz dann permanent. Der Bewegungsradius betroffener Patienten engt sich dann schnell ein.

  • Leistenschmerzen oder Hüftschmerzen: Im Anfangsstadiums treten die Beschwerden nur bei oder kurz nach stärkeren Belastungen auf. Bei fortgeschrittener Arthrose werden daraus Schmerzen, die bereits in Ruhe auftreten.
  • Knieschmerzen: Schmerzen bei Hüftarthrose können auch in das Kniegelenk ausstrahlen. Patienten melden sich dann mit der Befürchtung, unter Kniearthrose zu leiden.
  • Morgendliche Anlaufschmerzen: Nach Ruhezuständen ist das Arthrosegelenk wie "eingerostet". Erst nach einigen Schritten "taut das Gelenk auf", und wird für den Rest des Tages schmerzfrei.
  • Belastungsabhängige Hüftschmerzen: Wenn ein "Gelenk-Kater" oder Gelenkschmerzen nach sportlicher Belastung nicht innerhalb eines Tages verschwinden, sondern über mehrere Tage zu Gelenkschmerzen führen, vermuten wir eine Hüftarthrose.
  • Ruheschmerzen und Nachtschmerzen: Sind die Hüftschmerzen auch Nachts oder in Ruhe vorhanden, vermuten wir eine aktivierte (entzündliche) Hüftarthrose oder ein fortgeschrittenes Stadium.
  • Versteifung: Verringerung des Bewegungsumfangs des Hüftgelenks (Probleme beim Schuhe anziehen oder beim Sitzen in der Hocke) sind typischerweise Bewegungseinschränkungen des Hüftgelenks.
  • Schmerzhafte Drehung des Beines um die eigene Achse: Typischer Schmerz beim der Drehung des Beines um seine eigene Achse ist ein sicheres Zeichen für Hüftarthrose. Dazu müssen Sie also die Fußspitze bei gestrecktem Bein nach außen drehen.
  • Hinken und Einknicken: Bei starker Coxarthrose oder längeren Gehstrecken ist ein charakteristisches Schonhinken an der von Arthrose betroffenen Seite zu sehen.
  • Gehbeschwerden bzw. verminderte Gehstrecke: Wenn die maximale Gehstrecke bis zum Auftreten von starken Hüftschmerzen oder sichtbarem Hinken stetig nachlässt, vermuten wir eine Hüftarthrose als Ursache.
  • Knack- und Reibegeräusche: Bei Hüftarthrose reiben die Knochen hörbar aufeinander.
  • Kontrakte Muskelschmerzen, Lendenschmerzen: Muskeln reagieren auf Gelenkschmerzen durch chronisch schmerzhafte reaktive Verspannungen im Hüftbereich. Diese können auch in den Lendenbereich ausstrahlen.

Viele Patienten leiden an Schmerzen, ziehenden Symptomen, Druckgefühlen oder brennenden Sensationen in der Leistengegend. Dabei können alle ausstrahlenden Schmerzursachen in der Umgebung der Hüfte, dem Bauchraum oder der Lendenwirbelsäule als Hüftschmerzen missverstanden werden.

Wichtig ist hierbei, nicht nur orthopädische Leiden zu berücksichtigen, sondern auch ein Vielzahl anderer Ursachen auszuschließen. Erkrankungen im Inneren des Beckens, im Bauchraum oder sogar Nerven- und Gefäßstörungen können ebenfalls Beschwerden verursachen.

Häufig kommt es auch zu Überschneidungen von Krankheitsbildern und Symptomen aus unterschiedlichen Fachgebieten. Speziell bei Erkrankungen aus dem rheumatischen Bereich sollte dies sorgfältig untersucht und geprüft werden.

Es sind weit mehr als hundert verschiedene Ursachen für eine Hüftarthrose bekannt. Man kann die Coxarthrose nach weitgehend unbekannter Ursache (primäre Coxarthrose) und Arthrosen nach bestimmten Grunderkrankungen (sekundäre Coxarthrosen) wie Rheuma, Durchblutungsstörungen, angeborene Formveränderungen, Unfallschäden, Stoffwechselstörungen, genetische Erkrankungen, etc. unterscheiden.

Nicht nur Hüftarthrose verursacht Hüftschmerzen: Auch zahlreiche weitere Erkrankungen an Sehen, Muskeln und Nerven können Hüftschmerzen verursachen Schmerzen in der Umgebung des Hüftgelenks, die aber auch ebenfalls zur Arthrose im Hüftgelenk führen können:

  • Hüftdysplasie - eine angeborene Formstörung.
  • Hüftimpingement - eine im Verlauf der Jugend erworbene Formstörung des Hüftgelenks und der Hüftpfanne.
  • Rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis als Autoimmunerkrankung der Gelenke).
  • Bakterielle Infektionen im Hüftgelenk - kommen eher selten vor, sind aber sehr gefährlich.
  • Sehnenüberlastung in der Umgebung, z.B. Sehnenriss am großen Rollhügel des Hüftgelenks (Trochanter major).
  • Schleimbeutelentzündung (Bursitis) am Hüftgelenk.
  • Osteoporose kann zu häufig unerkannten, aber schmerzhaften Brüchen im Bereich des Beckens und Oberschenkels führen.
  • Leistenbrüche und weiche Leiste wird auch häufiger als Hüftproblem missverstanden.

Diese Beschwerden müssen differenziert untersucht werden. Häufig haben Patienten mit Beschwerden aus diesen Bereichen sehr langwierige Patientenkarrieren, wo sie lange auf eine angemessene, eine gezielte Behandlung ermöglichende Therapie warten müssen. Häufig sind Differentialdiagnosen von Hüftschmerzen nur durch Kombination aller bildgebenden, klinischen und Laboruntersuchungsmethoden möglich. Wir ziehen auch den Facharzt für Rehabilitationsmedizin und den Neurochirurgen hinzu, um eine Meinungsbildung aus mehreren Fachbereichen zu ermöglichen.

  • Vermeiden Sie Übergewicht.
  • Sport ist gesund: Viel bewegen, aber wenig belasten (Radfahren, Schwimmen).
  • Genussgifte (Alkohol, Nikotin) vermeiden, das hält auch den Knorpel gesund.
  • Achten Sie auf Ihren Körper: Wenn Sie ihre Schmerzen früh erkennen, haben sie einen viel bessere Aussichten bei der Behandlung.
  • Auch im Büro häufig lockern, dehnen, Bein im Hüftgelenk ausschwingen lassen.
  • Hüftarthrose und Ernährung: Viel grünes Gemüse, wenig rotes Fleisch.
  • Muskelaufbau entlastet das Hüftgelenk und verbessert die Führung des Gelenks.
  • Daueranwendung medikamentöser Schmerzmittel möglichst vermeiden: Sie können zum Abbau der bindegewebigen Anteile im Gelenkknorpel beitragen.
  • Biologische Prozesse in den Geweben verbessern: Wärmeanwendungen, basische Umschläge und Vollbäder mit basischen Mineralsalzen.
  • Hüftschmerzen, vor allem nach Stürzen und Unfällen, mit dem Hüftspezialisten diagnostisch abklären.

Die wichtigste Maßnahme gegen Hüftarthrose ist die Prävention: Wenn der Gelenkverschleiß erst gar nicht auftritt, muss er auch nicht behandelt werden. Dazu gehört zuallererst ein Screening nach Formstörungen des Hüftgelenks: Hüftimpingement oder Hüftdysplasie. Je nach Lebensphase, in dem diese Störungen auftreten, können sie konservativ oder mit Hüftarthroskopie behandelt werden.

Ein weiterer Bereich, der wesentlich zur Verhütung der Hüftarthrose beiträgt kommt aus der Einstellung des Stoffwechsels und des Körpergewichts. Ein bewegungsreiches Leben mit normalen Körpergewicht ist die beste Prävention. Hochleistungssport ist dazu nicht erforderlich, sondern sogar eher schädlich. Eine ausreichende Regeneration nach sportlicher Anstrengung fördert die Gelenkgesundheit.

Eine gute Einstellung des Stoffwechsels soll vor allem die Entzündungsneigung im Körper reduzieren. Das ist nicht nru bei Rheuma und Gicht der Fall. Auch bei Diabetikern wirkt eine gute Einstellung des Blutzuckerwertes gelenkschützend. Stoffwechselgifte wie Nikotin und Alkohol sollten nach Möglichkeit ganz vermieden werden. Diese Aspekte einer vorbeugenden Lebensweise sind auch bei bereits aufgetretener Hüftarthrose wichtig für das Eindämmen der Arthrose. Bewegungseinschränkungen durch Gelenkschmerzen führen aber häufig direkt in die entgegengesetzte Richtung: Daher ist es auch bei beginnender Arthrose entscheidend, ein gelenkfreundliches Bewegungsprogramm einzuhalten und mit einer gewissen Konstanz durchzuhalten.

Im Frühstadium der Coxarthrose kann der Patient selbst viel zum Verlauf der Erkrankung und der Verbesserung des Krankheitsbildes beitragen. Eine große Rolle spielt dabei die gründliche Aufklärung über die Krankheit und die Beratung über eine Änderung der Lebensgewohnheiten. Zielsetzung ist, mit einer vernünftigen Gelenkbelastung in Sport und Beruf und mit regelmäßiger, gezielter Gymnastik die Beweglichkeit der Hüfte und die Muskelkraft zu erhalten.

Die Behandlung der Hüftarthrose hat hauptsächlich zum Ziel, die Schmerzen zu lindern, eventuelle Entzündungen im Hüftgelenk zu dämpfen und die Beweglichkeit der Hüfte zu erhalten. Behinderungen sollen minimiert und die Lebensqualität des Patienten trotz des Hüftverschleißes verbessert werden.

Im Frühstadium der Coxarthrose kann der Patient selbst viel zum Verlauf der Erkrankung und der Verbesserung des Krankheitsbildes beitragen. Eine große Rolle spielt dabei die gründliche Aufklärung über die Krankheit und die Beratung über eine Änderung der Lebensgewohnheiten. Zielsetzung ist, mit einer vernünftigen Gelenkbelastung in Sport und Beruf und mit regelmäßiger, gezielter Gymnastik die Beweglichkeit der Hüfte und die Muskelkraft zu erhalten.

  • Viel Bewegung, wenig Belastung: Schwimmen und Radfahren ist bei Hüftarthrose ideal
  • Schon eine Stunde Sport in der Woche hilft dem Hüftgelenk
  • Ideal sind 30 Minuten Sport jeden Tag
  • Sanfter Sport bekämpft die Arthroseschmerzen und stabilisiert den Knorpel
  • Muskulatur Kräftigen: Starke Muskulatur entlastet den Knorpel
  • Ein Sportverbot für Menschen Mit Hüftarthrose oder Hüftprothese gibt es nicht
  • Ideal ist Bewegung im Wasser unter Gelenksentlastung, z.B. Aquajogging
  • Stöße und Schläge auf das Gelenk vermeiden
  • Muskeldehnung erhöht die Beweglichkeit der Hüfte mit Arthrose
  • Auch im Hinblick auf die Vorbereitung der Prothesenoperation ist Sport wichtig
  • Rumpfmuskulatur stärken um den Fehlhaltungen durch Hüftarthrose entgegenwirken
  • Gewichtsreduktion erhöht die Lebensdauer des Gelenks
  • Sportlichkeit ist ein wichtiger Faktor zur Prävention von Hüftarthrose

Bei mittlerem Stadium der Hüftarthrose werden Maßnahmen, Hilfsmittel und Geräte zum Schutz der Gelenke empfohlen. Einfache, schmerzstillende Medikamente und Therapien mit modernen, magenfreundlichen Antirheumatika leisten gute Dienste. Die Schmerztherapie- mit und ohne Medikamente- schaltet dabei idealerweise die Schmerzursache aus. Moderne Antirheumatika beseitigen die Gelenkbeschwerden, ohne belastend für den Organismus zu sein.

Physiotherapeutische Maßnahmen zur Linderung der Symptome, oder eine spezielle Spritzentherapie kann ebenfalls erforderlich sein. Bei der Physikalischen Therapie werden Muskeln und Beweglichkeit gestärkt. Lokale physiotherapeutische Anwendungen sind wichtige nichtmedikamentöse Komponenten die die Schmerzen lindern, den Stoffwechsel anregen und Entzündungen abbauen.

chloromycetin wo am besten kaufen

Verknüpfungen unter Windows sind besonders für Tablet-User nützlich. Öffnen Sie den Internet Explorer und darin die gewünschte Webseite. Ziehen Sie mit einer Wischgeste von unten die App-Leiste heraus, tippen auf den Stern und dann auf die Stecknadel. Wählen Sie nach der Namenseingabe "An Start anheften". Daraufhin ist die Webseite als Kachel auf dem Startbildschirm zu sehen.

Ähnlich funktioniert die Einrichtung unter Windows Phone. Öffnen Sie die Webseite im Internet Explorer, tippt auf das Menü-Symbol und dann auf "An Start anheften". Vorausgesetzt die angeheftete Webseite bietet das Feature an, sind unter Windows Phone 8.1 auch Live-Updates in den Kacheln möglich.



Zwei Röteln-Impfungen sollte jede Frau haben, die schwanger werden könnte. Denn Röteln sind für das Ungeborene sehr gefährlich, vor allem wenn eine Frau in den ersten Schwangerschaftsmonaten daran erkrankt.

Der Impfausweis in Deutschland - eine lange Tradition
Das Deutsche Grüne Kreuz e. V. ( DGK ) hat den Internationalen Impfausweis vor mehr als 50 Jahren gemeinsam mit der Weltgesundheitsorganisation (WHO) in der Bundesrepublik Deutschland eingeführt und gibt ihn seither in der Bundesrepublik heraus. Mehr.

Fachbücher beim DGK
Die „Impffamilie“ hat Zuwachs bekommen: die Impffibel für Medizinische Berufe. Sie richtet sich an alle, die sich fürs Impfen interessieren und sich rasch einen Überblick verschaffen wollen, sei es das Praxispersonal oder das Apothekenteam. Damit liegt neben dem Ratgeber Schwierige Impffragen – kompetent beantwortet, dem ausführlichen Handbuch der Impfpraxis und dem praktischen ABC der Impfstoffe das vierte Buch in dieser „Impfserie“ vor. Mehr.

DGK-Fachnewsletter
Der monatlich erscheinende Newsletter informiert medizinische Fachkreise kurz und prägnant über aktuelle Studienergebnisse, wichtige Diskussionsthemen und die geltenden Impfempfehlungen.
Außerdem werden die Informationsmaterialien des DGK zu vielen Bereichen des Impfens vorgestellt.
Sie können sich hier anmelden.

Tabletten nie mit Grapefruitsaft
Viele, auch sehr gesunde, Lebensmittel verändern die
Wirkungen von Arzneimitteln. Diese kann verstärkt oder abgeschwächt werden, in Einzelfällen kann es sogar zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Mehr.

Schon seit 2010 gelten neue Richtlinien für die Wiederbelebung: Die Neuerungen vereinfachen die Hilfeleistung für Laien, aber viele wissen das nicht. Aus Angst vor Fehlern werden die lebensrettenden Maßnahmen oft unterlassen. Mehr.

Diabetiker müssen sich an neue Richtwerte gewöhnen
Statt Prozentwerte heißt es jetzt mmol/mol: Seit einiger Zeit müssen sich Patienten und Ärzte auf neue Maßeinheiten umstellen. Ursache für die Änderung ist, dass zukünftig der HbA1c-Wert exakter bestimmt werden soll. Den Online-Umrechner des Deutschen Grünen Kreuzes, mit dem man die alte in die neue Maßeinheit blitzschnell umrechnen lassen kann und Infors gibt es hier.

  • Unter der Übersicht Gesundheitsthemen finden Sie alles auf einen Blick. Hier können Sie sich ausführlich über einzelne Krankheitsbilder informieren.
  • Zu welchen Themen das DGK aktuelle Telefonhotlines bereitstellt, erfahren Sie unter Telefon-Hotlines.
  • Texte und Fotos aus dem Bereich Presse stehen Journalisten kostenfrei zur Verfügung. Dort finden Sie auch unsere regelmäßigen Pressedienste mit interessanten Artikeln rund um das Thema Gesundheit und Medizin.
  • Unter Veranstaltungen finden Sie Hinweise auf verschiedene Kongresse, Tagungen oder Pressekonferenzen.
  • Wenn Sie mehr über uns erfahren möchten, klicken Sie auf den Bereich Das DGK. Sie finden dort eine Darstellung des Vereins, seiner einzelnen Sektionen und Ziele.
  • Besuchen Sie auch unseren DGK-Shop.
  • Ausweise, Software, Bücher und umfangreiches Informationsmaterial bestellen Sie bequem in unserem Online-Shop.
  • Ärzte und Apotheker finden umfangreiches Informationsmaterial im Bereich für Fachleute. Beispiele:
    • Impf-Service-Praxismappe, Vortragsmanuskripte, Reise-Impfberatung mit IBERA

Laut den Daten des Statistischen Bundesamtes waren am Jahresende 2016 rund 1,6 Millionen Schutzsuchende in Deutschland registriert (Statistisches Bundesamt 2017). Als Schutzsuchende gelten Ausländerinnen und Ausländer, die sich unter Berufung auf humanitäre Gründe in.

Das Bundesministerium für Gesundheit hat Ende 2017 das Internetportal „Migration und Gesundheit“ eröffnet (hier der Link zur Pressemitteilung). Auf diesem wurden aktuelle Informationen zu unterschiedlichen Gesundheitsthemen in derzeit 40 Sprachen zusammengetragen. Das.

Dr. Tobias Vahlpahl, Gesamtkoordinator für das Projekt MiMi in der Metropolregion Rhein-Neckar, hat mit dem Magazin „Frau aktiv“ über das Projekt MiMi-Gewaltprävention gesprochen. In dem Interview erklärt er, wie das Projekt funktioniert, warum das Motto „Mit.

Das „Drei-Generationen-Projekt Niedersachsen – Mit Migranten für Migranten“ (MiMi-Gesundheitsprojekt Niedersachsen) des Ethno-Medizinischen Zentrums e.V. folgt dem Grundgedanken, dass Gesundheit und Gesundheitstraditionen in familiären Kontexten wurzeln. Positive.

Sich in einem anderen Land mit seinen spezifischen Möglichkeiten und Pflichten zu Recht zu finden, ohne die Sprache zu beherrschen, kann für neu ankommende Menschen eine große Herausforderung sein. Mit unseren Leitfäden zu den Themen Diabetes, interkulturelle.

Schutz und Sicherheit vor Gewalt für geflüchtete Frauen und Jugendliche in Deutschland Dieser Ratgeber enthält Informationen rund um das Thema „Schutz und Sicherheit vor Gewalt“ für geflüchtete Frauen, Migrantinnen und Jugendliche in Deutschland. Mit dieser Broschüre.

Seeleute auf Seeschiffen in der weltweiten Fahrt sind häufig monatelang durch verschiedenste Klimazonen der Welt unterwegs. Bei längeren Seereisen auf hoher See kann tagelang nicht auf medizinische Versorgung von Land aus zurückgegriffen werden, weil der Einsatzradius von Rettungshubschraubern und Seenotkreuzern begrenzt ist. Die internationale Seeschifffahrt ist in dieser Hinsicht nur noch mit der Weltraumfahrt vergleichbar. Auch kann nur eine gesunde und einsatzbereite Schiffsbesatzung die Sicherheit eines Schiffes in allen Situationen gewährleisten.

Seeleute müssen daher regelmäßig ihre körperliche und geistige Fitness für einen Einsatz an Bord von Seeschiffen - die Seediensttauglichkeit - nachweisen. Im Seediensttauglichkeitszeugnis wird die Tauglichkeit eines Seemannes bescheinigt. Das internationale STCW-Übereinkommen schreibt bestimmte Mindestinhalte für ein Seediensttauglichkeitszeugnis vor. Deutsche Seediensttauglichkeitszeugnisse enthalten diese Mindestinhalte und entsprechen daher dem STCW-Übereinkommen.

Die deutschen Seediensttauglichkeitsuntersuchungen dürfen nur durch besonders qualifizierte Ärzte durchgeführt werden. Für die deutschen Untersuchungen hat die BG Verkehr Ärzte im In- und Ausland zugelassen. Diese Ärzte haben wir für Sie auf einer Liste der zugelassenen Ärzte zusammengetragen.