avana hannover kaufen

Heilwasser gehört zu den ältesten Naturheilmitteln und kann, je nach Wirkungsweise, den Stoffwechsel, Kreislauf oder Organe wie Magen, Darm, Herz und Nieren anregen. Heilwasser ist also ein richtiges Arzneimittel.

… ist das Grundwasser, das sich unter der Erde auf einer wasserundurchlässigen Schicht gesammelt hat. Bevor das Wasser dort ankommt, sickert es durch viele verschiedene Erd- und Gesteinsschichten. Auf diesem Weg wird das Wasser gefiltert, gereinigt und mit Mineralstoffen sowie Spurenelementen angereichert. Dabei spielt die Geschwindigkeit, mit der es versickert, eine große Rolle. Es gilt: Je langsamer das Wasser fließt, desto mehr Mineralstoffe kann es aufnehmen.

Aus den unterirdischen Wasservorkommen wird das Mineralwasser gefördert. Abgefüllt wird es direkt am Gewinnungsort – das ist vorgeschrieben. Festgelegt ist außerdem, dass die Zusammensetzung von Mineralwasser nicht verändert werden darf. Allerdings gibt es zwei kleine Ausnahmen: Eisen und Schwefel dürfen dem Mineralwasser entzogen und auch Kohlensäure kann hinzugefügt oder entzogen werden.

… ist ein „künstlich“ hergestelltes Erfrischungsgetränk, d. h. es handelt sich um eine Mischung von Trink- oder Mineralwasser und weiteren Zutaten, wie Kohlenstoffdioxid, Speisesalz oder anderen Mineralsalzen. Für die Mischverhältnisse gibt es keine gesetzlichen Auflagen. Die Vorgaben der Verordnung über natürliches Mineralwasser, Quellwasser und Tafelwasser sind jedoch stets einzuhalten. Tafelwasser darf nicht als natürliches Wasser bezeichnet werden, da es überall zusammengemischt und abgefüllt werden kann.

Tafelwasser, das industriell hergestellt wird, ist die Grundlage für die meisten Limonadensorten. Dem verwendeten Wasser werden fast alle ursprünglichen Inhaltsstoffe entzogen, um ihm anschließend eine bestimmte Menge Mineralstoffe zuzugeben. Somit wird sichergestellt, dass das Tafelwasser einer Firma immer gleich schmeckt.

Das können natürlich nur Sie selbst für sich entscheiden. In einem Punkt ist das Berliner Trinkwasser jedoch unschlagbar: Ökologisch. Während die anderen drei Sorten in Flaschen abgefüllt werden, die unterschiedlich lange im Supermarktregal stehen, bekommt man Berliner Trinkwasser immer frisch und kühl direkt aus der Leitung.

Und Wasser, das direkt aus dem Hahn kommt, macht aufwändige Verpackung und Transporte auf der Straße überflüssig. In Zahlen ausgedrückt: Der Energieaufwand für Mineralwasser ist bis zu 1.000 Mal größer als für Trinkwasser aus der Leitung. Oder anders gesagt: 100 000 Tonnen CO2 können die Berliner jährlich einsparen, wenn sie statt Wasser aus der Flasche Wasser aus der Leitung trinken.

Jedes Lebewesen benötigt Nahrung. Pflanzen, die großteils am Beginn der Nahrungskette stehen, ernähren sich überwiegend von den Grundelementen und wandeln diese in kompliziertere Moleküle um. Ohne Pflanzen wären wir oft auf Chemie-Labors angewiesen um Nahrungsmittel herzustellen, die unser Körper verarbeiten kann.

Wenn wir die Pflanzen in unserem Garten düngen, dann glauben wir oft, dass wir etwas gutes tun. Wir übertreiben es mit dem Düngen sehr gerne und verderben Ernte und Böden mit einem Überschuss an Nährstoffen und sonstigen Bestandteilen der Düngemittel. In vielen Fällen bietet ein gesunder Boden alleine genügend Nährstoffe für den Garten und als Dünger sollten ausschließlich die Garten-„Abfälle“ reichen. Idealerweise kann man so sogar gänzlich auf tierische Ausscheidungen als Düngemittel verzichten.

Kunstdünger aus der Chemie-Fabrik sollten im Garten ohnehin ein Tabu sein! In diesem Artikel wollen wir die wichtigsten Nährstoffe der Pflanzen kurz beschreiben und auch die Konsequenzen von übermäßigem Düngen oder Nährstoffmangel erklären. Außerdem beschreiben wir, in welchen Düngemitteln welche Nährstoffe enthalten sind.

Je nach Pflanzenart werden die benötigten Nährstoffe aus dem Boden, dem Wasser oder der Luft entnommen. Pflanzen nehmen dabei meist einfache anorganische Verbindungen wie Wasser (H2O), Kohlendioxid (CO2), Nitrat (NO3 – ), Phosphat (PO4 3- ), Kalium (K + ), Natrium (Na + ), Schwefel (S2), Magnesium (Mg 2+ ), etc. Wir wollen hier aber keine Abhandlung für Chemie-Studenten verfassen, sondern Garten-Begeisterten die Bedürfnisse ihrer Pflanzen näher bringen. Daher halten wir die Erklärungen etwas einfacher:

In den Blättern der Pflanzen findet man einen ganz besonderen Stoff: Chlorophyll. Dieser grüne Farbstoff verleiht den Blättern und Pflanzen nicht nur ihre satte grüne Farbe, sondern ist auch dafür verantwortlich, dass Pflanzen im Stande sind mit der Hilfe des Sonnenlichts Kohlendioxid, Wasser und Salze in Traubenzucker zu wandeln. Als Abfallprodukt scheidet die Pflanze dann auch Sauerstoff aus. Solange Pflanzen ausreichend Licht bekommen, wachsen sie gleichförmig und regelmäßig.

Bei Licht-Mangel jedoch wachsen Pflanzen auf der verzweifelten Suche nach mehr Licht viel rascher – die Pflanze „vergeilt“. Während die Pflanze ein schnelles Längenwachstum anstrebt, werden Wurzelwachstum, Produktion von Chlorophyl und Blattwachstum zurückgestellt. Auch die Struktur der zu rasch gewachsenen Pflanzenteile ist nicht besonders stabil gebaut. Solche Pflanzen werden oftmals lange kränklich bleiben und lange für die Regeneration benötigen. Aus diesem Grund sollte man nie zu früh mit der Vorzucht von Gemüse wie zB. von Tomaten (Paradeisern) beginnen.

Bei einseitigem Lichtmangel, zB. wenn eine Seite der Pflanze durch eine andere, größere Pflanze beschattet wird, wird die Pflanze versuchen, vom übergroßen Schattenspender weg wachsen. Man sollte also immer für ausreichend Abstand und für eine angemessene Lage sorgen, damit die Pflanzen im Garten immer gut mit Licht versorgt werden.

Auch Pflanzen müssen atmen. An Land wachsende Pflanzen haben an der Blattunterseite kleine Spaltöffnungen (Stomate), über die sie Gase und Feuchtigkeit von Außen aufnehmen. Während der Photosynthese benötigt die Pflanze Kohlendioxid aus der Luft und gibt Sauerstoff ab (Lichtamung). Bei Dunkelheit benötigt die Pflanze Sauerstoff und gibt Kohlendioxid ab.

Wie wir alle wissen, benötigen Lebewesen Wasser zum Leben – ohne Wasser würden Pflanzen vertrocknen. Dabei wird Wasser je nach Art der Pflanze aus dem Boden, aus der Luft oder aus Regentropfen auf den Oberflächen der Pflanze entnommen. Bei Wasserpflanzen kann das Wasser rundum in die Pflanze aufgenommen werden. Pflanzen an Land nehmen üblicherweise Wasser über ihre Wurzelhaare auf. Das Wasser wird durch die Sprossachse über Leiterbündel nach Oben in die Blätter, Blüten und Früchte transportiert. Mit dem Wasser werden auch gelöste Nährstoffe aufgenommen. Über kleine Spaltöffnungen in den Blättern verdunstet das Wasser schließlich wieder. Das Wasser dient als Transportmittel und Lösungsmittel für Nährstoffe und es spielt auch in der Photosynthese eine wichtige Rolle.

Auch Wasser-Überschuss kann es geben, wenn zB. das Gießwasser im Topf stehen bleibt. Wassermangel wird üblicherweise eher vertragen, als Wasserüberschuss, da durch stehendes Wasser im Topf bzw. durch übersättigte Erde die Wurzeln an Sauerstoffmangel leiden und verfaulen können. Infolge können die Wurzeln immer weniger Wasser und Nährstoffe aufnehmen und die Pflanze vertrocknet und stirbt ab.

Stickstoff wird von Pflanzen vor allem für das Wachstum und die Bildung von Blattmasse und Blattgrün benötigt. Ein einfaches System zur Einteilung der Pflanzen nach ihrem Stickstoffbedarf ist die Kategorisierung in Starkzehrer, Mittelzehrer und Schwachzehrer.

Ein Überschuss zeigt sich durch besonders dunkelgrüne Pflanzen, lange, dünne und schwache Triebe und schwammiges Pflanzengewebe. Die Pflanzen sind wesentlich anfälliger für Krankheiten und Schädlingsbefall. Zudem zeichnen sich solche Pflanzen und Früchte durch schlechtere Lagerfähigkeit aus.

Ein Mangel an Stickstoff in den entscheidenden vegetativen Phase kommt seltener vor, als eine Überversorgung. Sie zeigt sich in Form von schwachem Wachstum (Zwergwüchsigkeit) und kleinen Blättern und schlechter Bewurzelung. Die Blätter werden gleichmäßig hell bis gelb, beginnend bei den älteren Blättern. Auch die Früchte solcher Unterversorgten Pflanzen fallen kleiner aus. Infolge der Stickstoff-Unterversorgung ist auch die Aufnahme anderer Stoffe wie Phosphor, Kali, Magnesium und anderen Spurenelementen eingeschränkt.

avana hannover kaufen

Das Wissen darum, wie Sie Ihren Stoffwechsel anregen können, ist in der Tat so machtvoll, dass Sie damit nicht nur schnell und gesund abnehmen und Ihr Wunschgewicht halten können, Sie können damit sogar Ihr Leben und das Ihrer Liebsten retten und sich in der zweiten Lebenshälfte viele Jahre Leid und Siechtum ersparen.

Eine groß angelegte seriöse Studie zeigte, dass die Menge die aufgenommene Kalorienmenge eine weit geringere Rolle bei der Entstehung von Übergewicht spielt als Art und Herkunft der Nahrungsbestandteile! Wenn Sie Ihren Stoffwechsel anregen und gesund abnehmen wollen, dann müssen Sie demnach mehr darauf achten, was Sie essen und trinken und weniger darauf wie viel es ist.

  • einen völlig unterschiedlichen Sättigungsgrad haben,
  • entweder leicht oder schwer verdaulich sein,
  • Heißhungerattacken auslösen, obwohl der Körper noch mehr als genug Energiereserven hat, oder eben solche Fressattacken verhindern,
  • einen völlig unterschiedlichen Vitalstoff- und Schadstoffgehalt haben und daher
  • den Stoffwechsel anregen oder ausbremsen.

Nahezu alle käuflichen Getränke, die mit Zucker gesüßt sind (Cola, Fanta, Sprite, Limos …), sind Kalorienbomben, die den Stoffwechsel extrem belasten und auch dann Heißhungerattacken auslösen, wenn der Körper noch mehr als genug Energiereserven hat. Solche Getränke gehören zu den Top-Dickmachern. Sie tun sich einen großen Gefallen, wenn Sie solche krank machenden Kalorienbomben meiden und Ihre Kinder vor solchen Krankmachern schützen.

Wasser oder ungesüßte Tees sind die besten Durstlöcher. Das sind Lebensmittel, die den Stoffwechsel ankurbeln. Lesen Sie dazu den Beitrag „Stoffwechsel anregen“. Dort erfahren Sie genau, wie viel und welches Wasser Sie trinken sollten, wenn Sie Ihren Stoffwechsel anregen und Ihre Fettverbrennung ankurbeln wollen. Bestimmte Tee-Sorten haben zusätzlich Stoffwechsel anregende Wirkungen, die im Beitrag „Stoffwechsel anregen mit Tee“ beschrieben wird.

Sie können Ihren Stoffwechsel mit kohlenhydratreichen Lebensmitteln anregen und abnehmen oder schädigen und zunehmen. Auf die Art der Kohlenhydrate kommt es an! Die aufgenommene Kalorienmenge ist zweitrangig.

Wenn Sie Weißbrot, Nudeln und geschälten Reis (Gruppe 1) durch Vollkornbrot, Vollkornnudeln und Naturreis (Gruppe 2) ersetzen, werden Sie automatisch schlanker und gesünder, selbst wenn die aufgenommene Kalorienmenge gleich ist. Hier sind die Gründe:

Vitalstoffe haben zwar keine verwertbaren Kalorien, aber einen immensen Einfluss auf den Stoffwechsel. Sie regeln unter anderem das Zellwachstum und die Erneuerung von Haut und Knochen; sie wirken als hoch effektive Antioxidantien (Radikalfänger) und sind an der Blutbildung, an Enzymreaktionen und am Aufbau von Hormonen beteiligt.

Sie können Ihren Stoffwechsel mit Vitalstoffen nicht nur anregen. Ohne Vitalstoffe würde Ihr Stoffwechsel versagen. Und dennoch ist der Vitalstoffgehalt auf keiner Nährwert-Tabelle zu finden.

  1. Die in Vollkornprodukte enthaltenen Vitalstoffe verlangsamen den Abbau der Kohlenhydrate (Stärke) in Glukose (Blutzucker) und entlasten so Ihre Bauchspeicheldrüse und den Zucker-Stoffwechsel.
  2. Das wiederum schützt Sie vor Diabetes und reduziert die Umwandlung von Zucker in Fett.
  3. Die in Vollkornprodukten enthaltenen Ballaststoffe binden Giftstoffe, verhindern eine Verklumpung des Blutes und schützen so vor Herzinfarkt und Schlaganfall.
  4. Die in Vollkornprodukten enthaltenen Mineralstoffe (vor allem Magnesium, Selen und Kupfer) haben antioxidative Wirkung (Radikalfänger) reduzieren das Krebsrisiko und aktivieren die Vitamine. Vitamine können ihre Stoffwechsel anregende Wirkung nur in Verbindung mit Mineralstoffen entfalten.
  5. Vollkornprodukte senken den Cholesterinspiegel (LDL und Triglyceride) und reduzieren das Risiko für Diabetes Typ II, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Übergewicht erheblich.

Wenn Sie kohlenhydratreiche Nahrungsmittel mit Eiweiß kombinieren, gelangt der Zuckeranteil der Nahrung viel langsamer ins Blut, entlastet die Bauchspeicheldrüse und reduziert die Gefahr der Umwandlung des Zuckers in Fett. Der Stoffwechsel wird entlastet.

Wenn Sie also mal was Süßes essen möchten – diesen Genuss sollte man sich niemals ganz verwehren -, dann kombinieren Sie das Süße Gift einfach mit eiweißreichen Lebensmitteln. Mit diesem Trick können Sie Ihren Stoffwechsel anregen – zumindest im Vergleich mit dem Verzehr von etwas Süßem ohne Einweiß.

Rotes Fleisch (Gruppe 4) und vor allem verarbeitetes Fleisch, wie Wurst, Schinken, Salami, Aufschnitt, Hotdogs oder Bratwürste (Gruppe 5) schaden dem Stoffwechsel. Lebensmittel der (Gruppe 5) erhöhen selbst bei geringem regelmäßigem Konsum das Risiko von Herz-Krankheiten, Typ II Diabetes, Darmkrebs und Übergewicht dramatisch.

Frischer fetter Fisch (aus Wildfang, nicht aus Aqua-Kulturen, Lachs, Makrele, Sardelle), Bio-Geflügel, Bio- oder zumindest Freiland-Eier, Bohnen und Nüsse (ungesalzen und nicht geröstet) sind im Gegensatz zur Gruppe 4 eiweißreiche Lebensmittel, die den Stoffwechsel anregen.

  • Mandeln enthalten ebenso viel Eiweiß wie Fleisch, Fisch oder Geflügel (ca. 22%).
  • Mandeln reduzieren das Gewicht sogar dann, wenn Sie täglich 90g davon verspeisen.
  • Mandeln sind natürliche Appetitzügler und haben einen hohen Sättigungseffekt.
  • Mandeln haben einen hohen Gehalt an wertvollen sekundären Pflanzenstoffen.
  • Mandeln gehören (im Gegensatz zu Nüssen) zu den besonders gesunden basischen Lebensmitteln.
  • Mandeln sind reich an Ballaststoffen, gesunden Fetten, Antioxidantien, Flavonoiden, Vitamin E, Magnesium, Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen.
  • Mandeln schützen vor Diabetes.
  • Mandeln können den Cholesterin-Spiegel um etwa 20% senken, obwohl sie zur Hälfte aus Fett bestehen.
  • Mandeln schützen vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen (Todesursache Nr. 1).
  • Mandeln erhöhen die Knochendichte und reduzieren das Osteoporose-Risiko.

Olivenöl hält schlank, hat einen hohen Sättigungseffekt, wirkt entzündungshemmend und schmerzlindernd; Olivenöl schützt vor Übergewicht, Pilzbefall, Krebs, Arteriosklerose, Schlaganfall, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vorzeitiger Alterung. Die im Olivenöl enthaltenen einfach ungesättigten Fettsäuren setzen ein Hormon frei, das das Hungergefühl reduziert und den Cholesterinspiegel senkt.

Das alles ist durch wissenschaftliche Studien vielfach belegt. Wichtig dabei ist jedoch, dass es sich um kalt gepresstes natives Öl aus erster Pressung handelt, das in dunkeln Glasflaschen aufbewahrt und nach Gebrauch luftdicht verschlossen wird.

Etwa 80 % der Menschen in den Industrienationen haben einen Mangel an Omega-3-Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren sind für den Menschen essentiell, d. h. der Stoffwechsel des Menschen kann Omega-3-Fettsäuren nicht selbst herstellen und ist darauf angewiesen, sie mit der Nahrung zu sich zu nehmen. Omega-3-Fettsäuren gehören ebenfalls zu den Stoffwechsel anregenden Lebensmitteln.

  • Omega-3-Fettsäuren sind ein starker Schutz gegen Herzinfarkt, Schlaganfall, Rheuma, Asthma, Arthritis, und Arthrose. Allein das Risiko, an einem plötzlichen Herztod zu erleiden, lässt sich so halbieren.
  • Omega-3-Fettsäuren können Arteriosklerose (Blutgefäßverkalkung) rückgängig machen.
  • Omega-3-Fettsäuren wirken gegen Krebs und entzündliche Darmerkrankungen.
  • Omega-3-Fettsäuren helfen bei Alzheimer und Multipler Sklerose (MS).
  • Omega-3-Fettsäuren reduzieren ADHS, Aggressionen, Depressionen und Suizid-Gedanken.

Der Körper kann aus ALA die beiden überaus gesunden Omega-3-Fettsäuren Eicosapentaensäure (EPA) und Docosapentaensäure (DPA) herstellen. Ein Teelöffel Leinöl am Tag am besten im Salat zusammen mit 2 Esslöffeln Olivenöl reichen, um den täglichen Bedarf zu decken.

Fetter Seefisch (Lachs, Sardelle, Sardine, Makrele) hat einen hohen Gehalt an EPA und DPA. Er enthält außerdem die besonders wertvolle Omega-3-Fettsäure Docosahexaensäure (DHA). EPA und DHA tragen zur normalen Funktion von Herz, Gehirn und Auge bei. Um diese Wirkung zu erreichen, ist die tägliche Einnahme von mindestens 250 mg nötig. Für Schwangere und stillende Mütter werden täglich 300mg DHA empfohlen, für Kleinkinder 150mg DHA/Tag.

Kalt gepresstes Bio-Olivenöl und Bio-Leinöl sind zwei extrem Stoffwechsel anregende fettreiche Lebensmittel. Andere gesunde Fettquellen, die den Stoffwechsel ankurbeln, sind Nüsse, Samen, Seefische, Butter und Bio-Eier.

avana schmerzgel forte günstigster preis

Durch die große Menge enthaltenen Koffeins sollten Menschen mit Herz-Kreislauferkrankungen, Schlaganfallpatienten, aber auch schwangere und stillende Frauen die Finger von diesem abnehm Kaffee lassen. Die genannten Risikogruppen sollten den Lida-Kaffee nicht aus dem Weg gehen wegen der Fettreduzierenden Wirkung, sondern wegen dem Koffein. Jeder Kaffee egal welcher Art sollte für diese Menschen tabu sein.

So schreibt Melanie S., dass sie in vier Wochen zehn Kilogramm durch die Anwendung des Lidakaffees verloren hat. Sie ist glücklich, dass sie mit dem Kaffee ihr neues Gewicht sogar halten kann.

Gesund abnehmen ohne zu hungern, ist der Wunsch vieler übergewichtiger Menschen. Jeder Übergewichtige möchte überdies nicht nur gesund abnehmen, sondern sein Gewicht dauerhaft reduzieren. Wie Sie gesund, dauerhaft und ohne zu hungern abnehmen können, dabei fit bleiben und sich wohl fühlen, erfahren Sie hier.

Immer mehr Menschen machen die leidige Erfahrung, dass trotz eigener beachtlicher Massnahmen - wie beispielsweise das Einhalten einer strengen Diät, die FDH - Methode, das Kalorien zählen etc. - nach anfänglichem geringem Gewichtsverlust keine weitere Gewichtsreduzierung mehr stattfindet. Sie können nicht dauerhaft abnehmen.

Der daraus entstehende Frust bewirkt immer wieder einen Abbruch der meist kurzzeitigen Diät. Und das ist auch gut so, denn mit diesen so genannten "Erfolgsdiäten" funktioniert das Abnehmen nicht. Zudem können unsinnige Diäten zu erheblichen Gesundheitsproblemen führen.

Meist sind es die übertrieben niedrigen Kaloriengehalte in Kombination mit ungesunden Nahrungsmitteln oder speziellen Abnehmshakes, die langfristig den Stoffwechsel der Betroffenen so drosseln, dass man irgendwann auch mit minimalen Kalorienmengen nicht mehr abnehmen kann.

Der Unterschied zwischen Lebensmitteln (nicht erhitzt, lebendig) und Nahrungsmitteln (denaturiert, stark industriell verarbeitet) liegt insbesondere im Vorhandensein oder Nichtvorhandensein von Vitalstoffen und Enzymen.

Die Verwertung der Nahrung ist ein Stoffwechselvorgang, an dem viele Verdauungsenzyme beteiligt sind. Sie spalten die Nahrung und zerkleinern sie derart, dass sie letztlich über die Dünndarmschleimhaut in den Blutkreislauf abgegeben werden kann.

Stark industriell verarbeitete und enzymarme Nahrungsmittel hingegen liefern meist zu viele Kalorien und zu wenige Ballaststoffe, so dass sie nur unzureichend verwertet werden können und stattdessen im Körpergewebe als Fett (Schlacken) eingelagert werden.

Gerade Menschen, die einen höheren Fettzellenanteil besitzen, tendieren infolge eines Mangels an enzymreichen Lebensmitteln wesentlich schneller zur Gewichtszunahme, als Menschen deren Fettzellenanteil normal ist.

Inzwischen weiss man, dass Menschen, die leicht zunehmen oder partout nicht abnehmen, was auch immer sie an Diäten ausprobieren, in ihrer Darmflora bestimmte Darmbakterien beherbergen, die in der Darmflora von schlanken Menschen fehlen.

Die Dickmacher-Darmbakterien können nämlich selbst noch Ballaststoffe verdauen und zu Fett umwandeln. Es sind dieselben Ballaststoffe, die bei schlanken Menschen unverändert mit dem Stuhl ausgeschieden werden.

Bei einer Diät wird oft sehr wenig gegessen, auch sehr wenig Eiweiss. Das kann sinnvoll sein, wenn man bislang sehr viel tierisches Eiweiss verzehrt hat und bereits an chronischen Erkrankungen leidet, die mit einem Überschuss an Eiweiss einhergehen können (Gicht, Nierensteine, Arteriosklerose etc.).

Doch kann es auch passieren, dass die geringe Kalorienanzahl einer Diät und die geringen Eiweissmengen, die man nun zu sich nimmt, zu einem Eiweissmangel führen. In Kombination mit mangelnder Bewegung kommt es jetzt zum Muskelabbau, während die Fettreserven bestehen bleiben.

  • Konsequenter Verzicht auf sämtliche Fertigprodukte
  • Tägliche Zufuhr an Obst und Gemüse in roher oder gedünsteter Form
  • Regelmässige Zufuhr konzentrierter Enzyme
  • Zufuhr hochwertiger pflanzlicher Eiweisse
  • Verzehr von sättigenden Ballaststoffen, wie z. B. Konjak Pulver
  • Trinken von mind. 1,5 bis 2 Liter Wasser (ein Teil davon als Zitronenwasser) oder Kräutertee pro Tag
  • Jeden Morgen 1 Glas Zitronenwasser
  • Aktivierung des Stoffwechsels durch tägliche Bewegung
  • Bei Bedarf Aufbau der Darmflora

(Low Carb Kompendium) – Hast Du auch massenhaft Klamotten im Schrank, aber nur ein kleiner Teil davon passt? Wirst Du die Kilos, die sich ersteinmal auf deinen Hüften niedergelassen haben, einfach nicht mehr los? Oder fehlen Dir nur wenige Pfunde bis zu deiner Bikini- bzw. Badehosenfigur?

top avana kaufen 80mg

extra super avana dolo tabletten nebenwirkungen

Raffinierter Zucker und Weißmehl haben für den Körper keinen Nährwert. Das bedeutet, sie liefern überwiegend Energie und kaum bis keine anderen Nährstoffe wie beispielsweise Vitamine oder Spurenelemente. Diese sogenannten leeren Kohlenhydrate und gesund abnehmen passen nicht zusammen.

Beim raffinierten Zucker bzw. Haushaltszucker ist es so, dass er keinerlei Nährstoffe beinhaltet. Weißmehl bzw. weißes Weizenmehl liefert zumindest noch etwas Protein (ca. 10 %), überwiegend in Form von Gluten. Dazu enthält Weizenmehl minimal Fett (ca. 1 %) und kaum Ballaststoffe und Mineralsalze.

Diese mehr als mageren Nährstoffwerte machen das Weißmehl allerdings auch nicht unbedingt gesünder als den Weißzucker. Das meiste, was das ursprüngliche Getreide deinem Körper an gesunden Nährstoffen und wertvollen Ballaststoffen bieten könnte, wurde bei der Herstellung zum Weißmehl entfernt.

  • Die Bezeichnung Kohlenhydrate ist ein Oberbegriff für Zucker, Stärke und Ballaststoffe. Im Grunde können wir alle Kohlenhydrate als Zucker betrachten, der Unterschied liegt nur in der Länge der Kette.
  • Die kleinste Zuckereinheit sind Einfachzucker, dazu zählen z. B. Traubenzucker und Fruchtzucker.
  • Dann kommen die Zweifachzucker, das sind z. B. der raffinierte Zucker bzw. auch Haushaltszucker, Kristallzucker oder Weißzucker genannt, der Malzzucker und der Milchzucker.
  • Als nächstes kommen die Mehrfachzucker, das sind beispielsweise Stärke, Cellulose und Ballaststoffe.
  • Je kürzer die Zuckerketten sind, umso schneller kann dein Körper diese verwerten und in Energie umwandeln. Das bedeutet, die Einfachzucker gehen sofort ins Blut und können am schnellsten in die Zellen transportiert und verwertet werden.
  • Zweifachzucker müssen einmal in Einfachzucker aufgespalten werden, was aber auch recht fix geht. Das heißt, auch der Haushaltszucker kann schnell in Energie umgewandelt werden.
  • Je länger die Zucker werden, umso länger braucht dein Körper, um diese aufzuspalten. Wobei die Stärke aus dem Weißmehl immer noch so kurz ist, dass auch diese recht fix verdaut werden kann.
  • Manche langkettige Zucker können gar nicht mehr zerlegt werden und passieren deinen Körper ungenutzt. Dazu zählen z. B. die Ballaststoffe.

Je einfacher die Zucker sind, umso schneller werden die Zucker also gespalten, umso schneller gelangen die Zuckermolekühle in dein Blut und umso schneller steigt die Konzentration von Zucker im Blut an. Dein Körper ist nun bestrebt eine bestimmte Zuckerkonzentration im Blut zu halten.

Das bedeutet, wenn der Blutzuckerspiegel ansteigt, schüttet er Insulin aus, um den Zucker in die Zellen zu transportieren und die Konzentration des Zuckers im Blut zu senken. Je schneller der Blutzucker ansteigt umso heftiger reagiert er mit der Ausschüttung von Insulin. Das Insulin transportiert den Zucker schnell in die Zellen, geht danach aber wieder merklich nach unten.

Diese extreme Insulinausschüttung und der darauf folgende Abfall des Insulinspiegels hat allerdings einen großen Nachteil: Hunger entsteht. Oft handelt es sich dabei um richtigen Heißhunger – und meist auf alle Arten von Süßigkeiten, denn die enthalten den vom Körper geforderten schnell verfügbaren Zucker.

Um also zu vermeiden, dass Du nach einer Mahlzeit schnell wieder hungrig wirst, oder dich gar Heißhungerattacken ereilen, solltest Du die Kohlenhydrate vermeiden, die deinen Insulinspiegel in die Höhe schnellen lassen.

Eine der besten Ernährungs-Strategien, um gesund und langfristig abzunehmen ist eine ausgewogene Mischkost. Crashdiäten sind oft einseitig und deinem Körper fehlen dabei wichtige Nährstoffe. Gesundes Abnehmen bedeutet, so abwechslungsreich wie möglich zu essen, damit Du mit allem Wichtigen wie z. B. Vitaminen und Mineralstoffen ausreichend versorgt wirst.

Je vollständiger und unveränderter ein Lebensmittel dabei ist, umso besser. Ein Apfel mit Schale ist z. B. gesünder, als ein geschälter Apfel, denn in der Schale befinden sich die meisten Vitamine und Ballaststoffe. Hitze zerstört Vitamine, also ist es vorteilhaft, Lebensmittel so wenig wie möglich zu erhitzen und nicht unnötig zu zerkochen.

Fast alle Arten von Gemüse sind optimal zum gesunden Abnehmen. Gemüse enthält nicht nur reichlich Vitamine, Mineralien, Spurenelemente, Ballaststoffe und wertvolle sekundäre Pflanzenstoffe, Gemüse hat auch eine geringe Energiedichte.

Das bedeutet, Du kannst zum Beispiel im Vergleich zu einem Schokoriegel ein Vielfaches an Gemüse essen, bis Du dieselbe Kalorienmenge erreichst. 400 Kcal sind je nach Sorte oft weniger als 100g Schokoriegel, in Gemüse gerechnet können 400 Kcal ca. 800g (Rosenkohl) bis 2,5 kg (Salatgurke) sein.

Du kannst also reichlich Gemüse futtern und dich richtig schön satt essen, ohne befürchten zu müssen am Ende des Tages zu viele Kalorien zu dir genommen zu haben. Gemüse ist einfach genial zum satt werden und zum gesunden Abnehmen!

Hungern ist absolut kontraproduktiv. Gesundes Abnehmen und Hungern passen nicht zusammen. Zum einen fällt dein Körper leicht in den Hunger-Modus bzw. Hunger-Stoffwechsel und das Abnehmen wird damit erheblich erschwert und zum anderen macht Hunger schlechte Laune.

  • Dein Körper gelangt schneller in den Hunger-Stoffwechsel, Abnehmen wird erheblich schwerer
  • Du bekommst vom Hunger schlechte Laune, bist frustrierter und neigst dadurch eher zum Aufgeben
  • Deine allgemeine Leistungsfähigkeit sinkt und Du kannst dich schlechter konzentrieren

Wenn Du regelmäßig und in ausreichender Menge gesunde Lebensmittel zu dir nimmst, außerdem leere Kohlenhydrate wie Zucker und Weißmehl vermeidest, reduzierst Du bereits im Vorfeld unnötige Hungergefühle und Heißhungerattacken.

extra super avana generika rezeptfrei online kaufen

billig top avana online kaufen

Wer unter Rückenschmerzen leidet, greift oft schnell zu Schmerzmitteln. Allerdings beseitigen Wirkstoffe wie Acetylsalicylsäure zwar die Symptome, aber nicht deren Ursache. Wer Schmerzen langfristig behandeln will, sollte sich aber auf die Suche nach den Auslösern machen.

Wenn der Rücken schmerzt oder es in einem Bein kribbelt, kann ein eingeklemmter Nerv die Ursache sein. Meist sind verspannte Muskeln für Schmerzen und Empfindungssrörungen verantwortlich. Bei leichten Beeinträchtigungen wurde nur die Schutzschicht der Nervenzellen verletzt – das führt zu Missempfindungen. Bei stärkeren Störungen kann auch die Leitbahn des Nervs angegriffen sein, die die Signale weitergibt. Eine besonders gefährdete Region ist der Rücken. Dort kommt es durch Bandscheibenverlagerungen oder Verschleiß der Wirbelsäule schnell zu einem eingeklemmten Nerv –dem sogenannten Hexenschuss.

Der Körper nutzt dazu einen im Organismus vorhandenen Nährstoff namens Uridinmonophosphat. Gemeinsam mit Vitamin B12 und Folsäure (als Wirkstoff-Kombination in Apotheken erhältlich) fungiert er als eine Art Pannendienst: Er baut die Umhüllung der Nervenzellen wieder auf. Je nach Verletzung kann dies wenige Stunden bis zu mehreren Wochen dauern. Leider ist also ein wenig Geduld gefragt. Wer seinem Körper diese Zeit gibt, beugt Folgeschäden vor.

Eine weitere Möglichkeit, die Selbstheilungskräfte des Körpers bei einem eingeklemmten Nerv anzuregen ist die Vitametik. Ziel dieser Therapie ist es, das Gehirn an seine Entspannungsfähigkeit zu erinnern und so – wörtlich – den Druck von unseren Schultern zu nehmen. Das passiert über einen Impuls, den der Vitametiker manuell an der Seite des Nackens auslöst. Für das Gehirn wirkt dieser kurze Impuls als Signal zur Entspannung. "Die Information geht direkt in das Gehirn, wird dort überprüft und gelangt über das Rückenmark als Entspannungsbefehl in die Muskulatur und das Nervensystem."

Eine Kettenreaktion folgt: Die verspannte Muskulatur im Körper löst sich, der Druck wird von den Nerven genommen und so die eingeschränkte Nervenimpulsversorgung wieder hergestellt. Das aktiviert die körpereigenen Selbstheilungskräfte: "Ist das Nervensystem wieder in Balance, kann der Körper sämtliche Funktionen auf ihre Richtigkeit überprüfen und beginnen, alles wieder in den Normalzustand zu bringen, sich also zu regenerieren", erklärt die Vitametikerin.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Wir leben in einer Zeit, die unserem Körper Höchstleistungen abverlangt. Es sind die alltäglichen körperlichen und seelischen Belastungen, die uns aus seinem Gleichgewicht bringen und Krankheiten entstehen lassen.

Schmerzen sind meist Warnsignale des Körpers, die, unabhängig von der Ursache, zu weiteren Anspannungen der Muskelpartien führen. Mit weiteren Schmerzen und weiteren Verspannungen beginnt der Teufelskreis der körperlichen und psychosomatischen Erkrankungen.

In meiner Praxis für Naturheilkunde und private Physiotherapie lege ich besonderen Wert auf die Behandlung von akuten und chronischen Schmerzsyndromen. Meine Behandlung stimme ich ganz individuell auf Ihre körperliche und seelische Gesamtsituation ab.

sagen die Menschen im Allgäu, wenn sie sich begegnen. Ähnlich wie die Inder, die „Namaste“ sagen. Damit möchten wir, Petra und Benno Scheyer, auch Sie im „Sonnenstrahl“ herzlich willkommen heißen.

Im Jahre 1994 von uns erworben, hat es sich im Laufe der Jahre zu einem international bekannten Seminarzentrum entwickelt. Seit damals haben wir an dem ehemaligen Kurhaus viel erneuert – ein fortwährender Prozess. Für uns ist es das Wichtigste, Ihnen als Gäste einen Raum bereitzustellen, in dem Sie Ihre Seminarzeit mit wertvollen Erfahrungen anreichern können, die Sie noch lange in Erinnerung behalten werden.

Die Vorzüge unseres Hauses offenbaren sich erst im Laufe Ihres „Da-Seins“: Der geheilte Ort, die harmonischen Energien, die Mitarbeiter, das Essen, das Energiekonzept als Beitrag zum Umweltschutz und nicht zuletzt die enge Zusammenarbeit mit den Seminarleitern als gleichwertige Partner sind allesamt Mosaiksteine, deren Zusammenspiel das Sonnenstrahl ergeben.

Falls Sie gerne etwas mitnehmen möchte, können Sie >hier unseren Prospekt als PDF-Dokument laden. (Auch Apple-Nutzern empfehlen wir den Acrobat Reader, da das Apple Programm „Vorschau“ möglicherweise die Schriften des Prospekts nicht darstellen könnte.)

Unsere Praxis hat sich der ganzheitlichen Behandlungsphilosophie für Krankengymnastik, Physiotherapie und Osteopathie verschrieben. Wir bieten Ihnen ganzheitliche Physiotherapie auf höchstem Niveau, damit Ihre Gesundheit stets in guten Händen ist. Nur die ganzheitliche Betrachtungsweise, durch die sich unsere physiotherapeutische Arbeit auszeichnet, macht es möglich, Wirkungszusammenhänge zu erkennen, um Ihnen eine individuelle und qualitätsbewusste Patientenbetreuung bieten zu können.

Die Physiotherapie umfasst sowohl Behandlung als auch Rehabilitation und Prävention. Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung der Gesundheit: von der Schmerzreduktion, der Verbesserung von Beweglich- und Belastbarkeit bis hin zur optimalen Leistungsfähigkeit begleitet die Physiotherapie den aktiven Prozess Ihres Wohlbefindens. Darüber hinaus fördert die Physiotherapie die Eigenverantwortung durch Aufklärung und aktiviert die Selbstheilungskräfte des Organismus. Dafür nutzt die Physiotherapie primär manuelle Fertigkeiten gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize unter Berücksichtigung der individuellen Psyche jedes Patienten.

Im Therapium stehen Sie als Patient/in im Mittelpunkt. Ihr Wohlbefinden und Ihre Genesung stehen für uns an erster Stelle. Wir bieten Ihnen deshalb eine persönliche und individuelle Betreuung und verfolgen einen ganzheitlichen Therapieansatz.

Wir leben in einer Zeit, die unserem Körper Höchstleistungen abverlangt. Es sind die alltäglichen körperlichen und seelischen Belastungen, die uns aus seinem Gleichgewicht bringen und Krankheiten entstehen lassen.

Schmerzen sind meist Warnsignale des Körpers, die, unabhängig von der Ursache, zu weiteren Anspannungen der Muskelpartien führen. Mit weiteren Schmerzen und weiteren Verspannungen beginnt der Teufelskreis der körperlichen und psychosomatischen Erkrankungen.

In meiner Praxis für Naturheilkunde und private Physiotherapie lege ich besonderen Wert auf die Behandlung von akuten und chronischen Schmerzsyndromen. Meine Behandlung stimme ich ganz individuell auf Ihre körperliche und seelische Gesamtsituation ab.

Herzlich willkommen auf meiner Internetseite

Mein Name ist Matthias Jäger und ich bin am 16.05.1963 in Bückeburg (Landkreis Schaumburg) geboren. Diese Tätigkeit als Heiler ist für mich sehr wichtig und erfüllt mein Herz mit viel Liebe und Freude. Jeder der zu mir kommt, soll sich bei mir wohlfühlen und alles loslassen können, was ihn bedrückt. Mir wurde von Jesus Christus eine wunderbare Begabung geschenkt. Ich kann mitfühlen, was der andere Mensch fühlt und das unabhängig von seinem Aufenthaltsort auf der Erde! So kann ich liebevoll die Blockaden aufspüren und mit Licht sowie Liebe auflösen. Dieses geschieht in völliger Harmonie mit Jesus Christus. Der Mensch kann dabei einen tiefen Frieden empfinden.

Ich kann den hilfesuchenden Menschen Botschaften von Jesus Christus übermitteln, wenn sie dieses auch möchten. Durch diese Botschaften können wichtige positive Impulse für das weitere Leben gegeben werden.

extra super avana online kaufen ohne rezept paypal

Hallo Frau Gragl,
mit den allsani oder den Ultra-protect Produkten haben Sie alle notwendigen Nährstoffe für die Knorpelregeneration in der richtigen Dosierung. Zusammen mit dem Gewürzjoghurt und der heißen Schokolade (Gewürzschokolade) und mit viel Omega-3 Fettsäuren durch Fisch und Speiseleinöl wird es eine deutliche Verbesserung innerhalb von 3-6 Wochen geben.
Alles Gute – Dr. Wolfgang Feil

Hallo Herr Bihler,
ich würde generell auf eine kieselsäurereiche Ernährung achten, da dies den Chefnährstoff für alle Bindegewebestrukturen liefert. Weitere Informationen finden Sie hierzu in meinem Blog-Beiträgen „Neue Wege bei Arthrose“, die auch auf Ihr Krankheitsbild passen. Eine große Erleichterung kann Ihnen auch das Einreiben der Schmerzregionen mit Chili-Balsam geben. Bei Hyperurikämie sollten Sie wenig Fleisch und wenig Hülsenfrüchte essen. Wir haben gute Ergebnisse, dass bei Verwendung von täglich 10 g Kollagenhydrolysat die Harnsäureausleitung über den Urin höher ist. Diese Nahrungsergänzung ist für Sie somit doppelt gut, da sie auch zur Stabilisierung Ihrer Bindegewebestrukturen wichtig ist.

Diese natürlichen Wirkstoffe steuern in unserem Körper Tausende Stoffwechselprozesse wie Verdauung, Atmung und Immunabwehr. Sie sind damit für unsere Gesundheit unverzichtbar. Genau genommen sind Enzyme Eiweißmoleküle, die jedes Lebewesen, ob Mensch, Tier oder Pflanze, produziert.

Doch bei chronischen Beschwerden wie Allergien nimmt die Energie ab, Enzyme funktionieren schlechter und Beschwerden häufen sich. Genau hier setzen die neuen kaskadenfermentierten Biokonzentrate an, die entzündungshemmend, immunregulierend, antioxidativ, massiv energiesteigernd und stoffwechselregulierend wirken.

Das heißt: Frische Früchte, Nüsse und Gemüse aus ökologischem Anbau werden in mehreren, nacheinander folgenden Fermentationsstufen und unter der Zugabe von ausgewählten Milchsäurebakterien bis in die kleinsten Mikroorganismen aufgespalten.

Deshalb verursacht die aus der Kaskadenfermentation entstehende Regulatessenz keine allergischen Reaktionen und ist zu 100 Prozent für den Körper aufnehmbar und verwertbar. Dieser Prozess löst wertvolle Pflanzenstoffe, die zu deren eigenem Schutz gegen Bakterien, Viren, Pilze, UV-Bestrahlung und anderen Belastungen ausgebildet wurden heraus, schließt diese auf und konzentriert sie.

Alle Produkte haben natürliche biologische Ausgangsstoffe und sind mit dem Wissen um deren gesundheitsfördernden Einfluss mit einer innovativen Art der Herstellung angereichert. Als Basis für die Kaskadenfermentation dienen Zitronen, Datteln, Feigen, Walnüsse, Sojabohnen, Kokosnüsse, Zwiebeln, Sojasprossen, Sellerie, Artischocken, Hirse, Erbsen, Curcuma und Safran, die ausschließlich aus Ökolandbau stammen, eine Art Heilnahrung, die bereits in über 45 Studien belegt wurde; unter anderem an der TU München in mehreren Grundlagenuntersuchungen.

Das therapeutische Konzept der Mikroimmuntherapie (MIT) verbindet neueste schulmedizinische Erkenntnisse mit komplementären Behandlungsmethoden. Sie bietet Behandlungsmöglichkeiten für viele verschiedene, insbesondere auch chronische Krankheiten. Zudem zielt sie auf die Beseitigung von Krankheitsursachen ab und nicht auf die oberflächliche Symptombekämpfung. Im Fokus der MIT steht die Förderung und Wiederherstellung körpereigener Abwehr- bzw. Selbstheilungskräfte, indem sie direkt auf das Immunsystem einwirkt.

Prinzipiell kann die Mikroimmuntherapie (MIT) von jeder Altersgruppe angewendet werden. Allerdings sollte immer ein Arzt oder Therapeut darüber entscheiden, ob und wenn ja wie die Therapie vorgenommen wird. Dazu gehört auch die Entscheidung über die Art und die Dosierung der mikroimmuntherapeutischen Medikamente.

Gesundheit basiert auf einem intakten, gut funktionierenden Immunsystem, das beispielsweise Bakterien und Viren erkennt und sofort bekämpft. Gerät dieses komplexe System allerdings in ein Ungleichgewicht können Krankheiten entstehen und sich ausbreiten. Ziel ist es, das Immunsystem zu unterstützen, es falls notwendig in die richtige Richtung zu weisen und eine angemessene Reaktionsweise zu trainieren. Mithilfe der MIT kann der Körper effizienter auf Störungen reagieren. MIT wird sowohl zur Behandlung sowohl von akuten als auch chronischen Krankheiten eingesetzt.

Die Mikroimmuntherapie (MIT) ist für jeden geeignet, dessen Immunsystem Unterstützung braucht. Das kann bei Infektionen und Allergien präventiv geschehen oder als Behandlung von akuten und chronischen Erkrankungen. Es sollte immer ein Arzt oder Heilpraktiker entscheiden, in welchen Fällen die MIT Teil einer Behandlungsstrategie ist. Die MIT verfügt über eine Vielzahl verschiedener Medikamente für die unterschiedlichsten Erkrankungen so zum Beispiel für virale Infektionen, Autoimmunkrankheiten, Gelenks- und Knochenerkrankungen, Fibromyalgie, chronische Müdigkeit, Depressionen, Burnout, Krebs, Parkinson, Alzheimer.

Die Mikroimmuntherapie (MIT) spricht dieselbe Sprache wie unser Immunsystem. Sie verwendet homöopathisch verdünnte Botenstoffe, die auch das Immunsystem selbst zur Bekämpfung von Krankheitserregern nutzt. Die MIT bietet eine Art Anschubhilfe für die körpereigenen Selbstheilungskräfte. Sie überträgt auf schonende Weise Informationen an das Immunsystem, um seine Funktionsfähigkeit zu optimieren. Damit zielt sie nicht nur auf die Symptombekämpfung ab, sondern setzt auf die Beseitigung der tiefer liegenden Krankheitsursachen.

„Als Selbstheilungskraft bezeichnet man die Fähigkeit des Körpers, sowohl äußere als auch innere Verletzungen bzw. Krankheiten zu heilen“, heißt es in Lexiken. Wikipedia beispielsweise warnt gleichzeitig: „Der Begriff wird auch für Marketingzwecke verwendet, beispielsweise im Zusammenhang mit alternativmedizinischen Verfahren.“ Sind Selbstheilungskräfte also doch nur Hokuspokus?

Aber was gehört alles zu den Selbstheilungskräften? Nur das Immunsystem? Die Psyche? Noch tiefer gehende Kräfte im Körper? Die Meinungen dazu gehen weit auseinander. Diese Serie will Antworten darauf geben.

Ganz sicher gehört zu den Selbstheilungskräften das Immunsystem. Unser biologisches Abwehrsystem, das Gewebeschädigungen durch Krankheitserreger verhindert. Es entfernt in den Körper eingedrungene Mikroorganismen und fremde Substanzen und ist außerdem in der Lage, fehlerhafte körpereigene Zellen zu zerstören.

Der amerikanische Chirurg Robert O. Becker hat im vergangenen Jahrhundert den Mechanismus untersucht, wie der Salamander komplette Gliedmaßen wieder nachwachsen lässt. Becker sagt: Dieser Mechanismus ist auch im Menschen angelegt, allerdings verkümmert. Im österreichischen Salzburg beweist seit mittlerweile 40 Jahren Mohamed Khalifa (über den in dieser Zeitung mehrfach berichtet wurde) in seiner Praxis, dass die Fähigkeit sehr wohl im Körper steckt und geweckt werden kann, indem er lediglich mit dem Druck seiner Hände unter anderem die Regeneration von Bändern anregt; 2009 wurde die Wirksamkeit seiner Arbeit in einer klinischen Studie nachgewiesen (siehe www.regentk.com).

Untrennbar verbunden mit den Selbstheilungskräften ist zudem die Psyche. Wie der Geist (Meditation, Yoga, positives Denken) Heilung initiiert, beschreibt der Spiegel in der Ausgabe 21/2013 (Heilen mit dem Geist). Auch Kurt Langbein und Joachim Faulstich schildern in ihren Filmen beziehungsweise Büchern, wie sich Menschen, die von der Schulmedizin aufgegeben worden waren, durch die Kraft ihrer Gedanken geheilt haben (Quellenangaben siehe Artikel „Zur Vertiefung“).

Die Kraft der Überzeugung wirkt ebenso beim Placeboeffekt. Der wird meist als etwas Obskures, zumindest aber Unwissenschaftliches angesehen. Doch er ist real. Selbst Knieoperationen, die nur zum Schein ausgeführt werden, haben heilende Wirkung, zum Teil sogar effektivere als die von realen Eingriffen. Darüber berichtete die Ärzte-Zeitung am 27.10.2008 unter dem Titel „Schein-OP: Der Placebo-Effekt täuscht auch Chirurgen“ (siehe auch rechts: Der Placebo-Effekt).

So mächtig wie der Geist ist auch das Wort. Bernard Lown, amerikanischer Nobelpreisträger und Kardiologe, schreibt: „Ich kenne nur wenige Heilmittel, die mächtiger sind als ein sorgsam gewähltes Wort.“ Affirmationen, positive Suggestivsätze wie in Meditationen sind also ein effektives Mittel, die Selbstheilung anzuregen.

Umgekehrt verhindern im Unterbewusstsein gespeicherte schlechte Erfahrungen Heilung oder machen krank. Hier setzt die Hypnose an. Steffen Günther, Hypnosetherapeut aus Rommelshausen, sagt: „In der Hypnose kann man zur auslösenden Situation zurückgehen.“ Der Klient erkennt, dass die Bedrohung gar nicht existiert. Günther: „Das alte Programm kann gelöscht und neu gestaltet werden. Auch das gehört für mich zu den Selbstheilungskräften.“ Um Affirmationen und Hypnose geht es im zweiten Teil der Serie.

Heilung also ist weit mehr als „der kindliche Glaube an die Magie der Technologie“, wie es Bernard Lown in seinem Buch ausdrückt. Eine Technologie, die das Gesundheitssystem immer teurer werden lässt und womöglich bald nicht mehr jedem zur Verfügung steht.

Grund genug, sich selbst um seine Heilung zu kümmern. Das bedeutet vor allem: die Verantwortung dafür wieder selbst zu übernehmen. „Den Menschen wurde die Eigenverantwortung abgenommen“, sagt der Heilpraktiker Wolfgang Gayer aus Schorndorf. Das ist bequem, aber nicht sinnvoll. Michael Kehrle, Arzt und Homöopath aus Waiblingen, sieht das genauso. Beide kommen im dritten Teil der Serie zu Wort.

Für Kehrle ist die Selbstheilung im Übrigen kein Prozess, der erst einsetzt, wenn wir krank sind. Die Selbstheilungskräfte, sagt er, sind keine Rettungstruppe, die nur auf ihren Einsatz wartet, sondern sie sind der permanent ablaufende Prozess, den Körper in einer gesunden Balance zu halten.

In jedem Jahr sterben 16 Millionen Menschen unter 70 Jahren an Zivilisationskrankheiten, davon rund 860000 in Deutschland. Das hat Anfang des Jahres die Weltgesundheitsorganisation (WHO) vermeldet. Die Menschen sterben also nicht an Infektionen oder nach Unfällen, sondern durch Ursachen, die durchaus durch die eigene Lebensweise vermeidbar sind. Darunter sind 3,2 Millionen Todesfälle, die allein auf Bewegungsmangel zurückzuführen sind.

Bücher. Bernard Lown: Die verlorene Kunst des Heilens, Suhrkamp, 2003. Joachim Faulstich: Das Geheimnis der Heilung, Knaur, 2010, und Das heilende Bewusstsein, Knaur, 2008. Kurt Langbein: Weissbuch Heilung, Wenn die moderne Medizin nichts mehr tun kann, ecowin 2014 Robert O. Becker: Der Funke des Lebens, Piper 1994

Selbstheilungskräfte stecken in jedem. Das ist von Natur aus so. Der „innere Doktor“ ist fürsorglich – und rund um die Uhr im Einsatz. Wer sich versehentlich in den Finger geschnitten hat und blutet, kann beobachten, wie sich die Wunde mit der Zeit – ganz von allein – zusammenzieht und schließlich heilt.

Die innere Einstellung spielt nicht nur bei der Genesung eine Rolle, sondern ist auch entscheidend dafür, ob jemand krank wird oder nicht. Das belegen Studien der Psychoneuroimmunologie, die sich mit dem Zusammenwirken von Seele und Körperabwehr beschäftigt. Der amerikanische Psychologe Sheldon Cohen wies unter anderem nach, dass Menschen, die mehr Freunde, dafür aber weniger Stress haben, weniger anfällig für Erkältungen sind.

Aber wie stellt es der Körper an, sich selbst zu heilen? Der komplexe menschliche Organismus wird vom Gehirn gesteuert. Es regelt das Herz-Kreislauf-System, den Hormonhaushalt sowie das Nerven- und das Immunsystem.

Sobald das Hirn ein Signal bekommt, dass etwas aus dem Gleichgewicht geraten ist, aktiviert es die Selbstheilungskräfte – ohne dass der Mensch es merkt. Selbstheilungskräfte stoßen aber auch an ihre Grenzen. Wenn der Körper nicht mehr in der Lage ist, zum Beispiel Insulin oder Schilddrüsenhormone zu produzieren, dann nützt der innere Arzt wenig.

Ich möchte Sie herzlich einladen, den Alltag hinter sich zu lassen und sich was Gutes zu tun – mit Lomi Lomi, einer einzigartigen Massagekunst aus Hawai’i. Bei dieser ganzheitlichen Massage geht es um eine achtsame Berührung, bei der der ganze Mensch als Einheit von Körper, Geist und Seele im Vordergrund steht.

avana rezeptfrei in deutschen apotheken

Eichendorffs Gedicht „Frühlingsmarsch“ entstand 1813/14, als der junge Verwaltungsjurist als Freiwilliger gegen napoleonische Unterdrückung kämpfte. Die erste Strophe zeigt uns aber keine marschierenden Soldaten, sondern das lyrische Ich steigt auf einen hohen Baum, einen Turm oder einen Berg: „Hoch über euren Sorgen sah ich vom Berg ins Land. Voll tausend guter Morgen die Welt in Blüten stand.“

Vorzeitig hat am Wochenende der traditionsreiche 1. FC Magdeburg mit einem 2:0-Heimsieg über Fortuna Köln den ersehnten Aufstieg von der dritten in die zweite Bundesliga sichergestellt. Damit meldet sich eines der Schwergewichte der früheren DDR-Oberliga zurück auf der großen Fußballbühne.

Auf viele rätselhafte Meldungen über eine Massenschlägerei am Tanzbrunnen in Köln stieß, wer am Wochenende des 21./22. April im Internet Nachrichten abrief. Lag es nur am schönen Wetter und am Alkohol, wie interessierten Anrufern – ob Journalist oder Bürger – vom Polizeipräsidium Köln nahegelegt wurde? Dann hätte es auch bei der Veranstaltung scheppern müssen, auf der sich im September 1971 am selben Ort Rut Brandt, die Ehefrau des Bundeskanzlers, und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Heinz Kühn, ein Kölsch genehmigten. Aber die Eskalation hat viel eher mit der totalen Missachtung der Warnungen zu tun, die der Sozialdemokrat Kühn (1912–1992), der 1933 vor Hitler hatte fliehen müssen, vor mehr als 35 Jahren aussprach.

Während der Kölner Stadtanzeiger von „rund 40 Jugendlichen“ schrieb, die in der Nacht zum Samstag, 21. April, laut Polizei am Tanzbrunnen in Köln in eine Prügelei verwickelt gewesen seien, und von „bis zu 200 Menschen“, die sich zeitweise dort versammelt hätten, hatten sich laut der Rheinischen Post „30 bis 40 Personen“ geprügelt. Beide Zeitungen berichteten dann noch unter Berufung auf Polizeiangaben, immer mehr „Menschen drumherum“ bzw. „Leute im Park“ hätten sich mit den Streitparteien solidarisiert, weswegen sich die Anzahl immer weiter vergrößert habe.

Wer diesen Ablauf so nicht nachvollziehbar fand und bei der Kölner Polizei anrief, hörte etwas von den warmen Temperaturen – nachts um 1 Uhr? – und von Alkohol; es habe sich um männliche Personen „sämtlicher Couleur“ gehandelt. Alles also ganz normal?

Immerhin kamen die Beamten laut Kölner Stadtanzeiger „mit einem Großaufgebot“ und beruhigten die Situation; bei der Rheinischen Post hieß es: „Die Polizei rückte mit starken Kräften an, weil die Stimmung im Park sehr aggressiv gewesen sei.“

„Schlägereien am Kölner Tanzbrunnen in der Nacht
Nach einer Massenschlägerei am Kölner Rheinufer hat die Polizei in der vergangenen Nacht weitere Zusammenstöße zwischen hauptsächlich türkisch-stämmigen Männern verhindert. 20 aggressiv Auffälligen wurde der Aufenthalt in dem Stadtteil verboten, einer wegen Körperverletzung festgenommen. Das Rheinufer rund um den Tanzbrunnen hat sich zum Treffpunkt von Fahrern PS-starker Autos entwickelt. Dabei kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen.“

Übrigens gab es am selben Wochenende allein im Zuständigkeitsbereich der Kölner Polizei noch zwei „ähnliche Fälle“ (Rheinische Post), nämlich am Freitagabend in Leverkusen mit „aggressiven jungen Leuten“ („Da die Polizisten deutlich in der Unterzahl waren, forderten sie Verstärkung an.“) und am Samstagabend am Fühlinger See im Kölner Norden.

Man muss nicht die Vorlesung, die Bundespräsident a. D. Joachim Gauck am 18. April an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gehalten hat, gehört haben, um zu wissen: „Wir befinden uns mitten in einem tief greifenden Veränderungsprozess. Deutschland, das ethnisch weitgehend homogen war, verwandelt sich in ein multiethnisches und multikulturelles Land – mit weitreichenden Folgen für Politik und Gesellschaft.“

Dass das Land nicht „sich“ verwandelt, sondern politisch aktiv verwandelt wird, geht bei Gauck zwar unter. Aber in der Tat, die Folgen betreffen nichts Nebensächliches, sondern den Kern: Die Bundesrepublik, im Grundgesetz angelegt als Staat des deutschen Volkes, riskiert zum einen die Funktionsfähigkeit ihrer Demokratie. Kein Geringerer als der sozialdemokratische Verfassungsrechtler und frühere Bundesverfassungsrichter Professor Ernst-Wolfgang Böckenförde bezeichnete in seinem Beitrag „Demokratie als Verfassungsprinzip“ im „Handbuch des Staatsrechts der Bundesrepublik Deutschland“ (Band 2, 2004) „das Bestehen vorrechtlicher Gleichartigkeit und relativer Homogenität“ als „die Voraussetzung der Demokratie in einem Volk“.

Und Deutschland erlebt schon jetzt eine Entfriedung, die – wenn nicht rasch entschieden gegengesteuert wird – noch stark zunehmen wird. Und mit Gegensteuern ist nicht in erster Linie das Konzept gemeint, auf das Gauck in seiner Vorlesung verwies, eine „Law-and-Order-Politik“ als „emanzipatorische Politikvariante in Situationen, in denen das Recht zunehmend missachtet wird und die Sicherheit der Bürger bedroht ist“. Mehr Polizei und viele Kameras können nur Symptome lindern. Gaucks Prognose für einen günstigen Verlauf klingt denn auch immer noch wenig optimistisch: „Dann kann das multiethnische und multikulturelle Zusammenleben gelingen – in dem großen Raum einer doppelten Beheimatung, in dem Alt- und Neu-Bürger gleichermaßen ihr Zuhause behalten und finden können.“

Der oben erwähnte Heinz Kühn, langjähriger SPD-Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und bis 1980 erster Ausländerbeauftragter der (damals sozialdemokratisch geführten) Bundesregierung, hatte 1980 und 1981 in zahlreichen Interviews erklärt, dass die Grenze unserer Aufnahmefähigkeit erreicht sei, und er sprach auch wiederholt das Thema Rückwanderung, damals von türkischen Familien, an.

Es ist heute müßig zu fragen, warum eine verantwortungsbewusste Ausländer- und Asylpolitik, wie Kühn sie skizziert hatte, schon in der Vergangenheit meist nicht betrieben wurde. Entscheidend ist, dass die „Fehler“ jetzt viel krasser sind, als ein Heinz Kühn sich das überhaupt vorstellen konnte. Oder würde Angela Merkel sonst – trotz der bereits bestehenden Situation und der nach ihrem Willen für jedermann, der Interesse an Schutz oder Asyl in der Bundesrepublik zeigt, offenen Bundesgrenze – zugesagt haben, im Rahmen eines EU-Umsiedlungsprogramms zusätzlich mehr als 10.000 Migranten aus Nordafrika und dem Nahen Osten zu übernehmen?

Facebook-Kritiker thematisieren den missbräuchlich Umgang mit den Daten der Nutzer, der die Betroffenen in der Vergangenheit allerdings nicht sonderlich interessiert hat. Ein Teil der Empörung gegen das Netzwerk bis hin zu Forderungen nach einer vorübergehenden Stilllegung hat damit zu tun, dass es einen Raum für Gegenöffentlichkeit bietet.

Yascha Mounk, jener Harvard-Politologe, der daran glaubt, dass das „historisch einzigartige Experiment“, eine „monoethnische und monokulturelle Demokratie“ in eine „multiethnische“ zu verwandeln, glücken kann, hat sich an die Kanzlerin gewandt. Es geht um Antisemitismus – in Ungarn.

Emmanuel Macron hat seine außenpolitischen Visionen mit großem Pathos am 17. April vor dem Europäischen Parlament in Straßburg vorgetragen. Der französische Präsident baut bei seinen Plänen auf die Bundeskanzlerin – und wird am Ende vermutlich nicht enttäuscht.

Schlechte Bezahlung, unzureichende Personalschlüssel, frustrierende Arbeitsbedingungen, Arbeit für drei, von der Politik völlig im Stich gelassen: Die professionelle Pflege in der Bundesrepublik Deutschland befindet sich trotz anderslautender Versprechen am Limit.

In den Niederlanden und in Belgien gewinnen islamische Parteien immer mehr Mandate und machen nicht selten durch radikale Positionen auf sich aufmerksam. Wer sind die entscheidenden Köpfe? Wird sich die Entwicklung auch auf die Bundesrepublik Deutschland und die Republik Österreich erstrecken?

Eine neue Studie des Familienunternehmerverbandes deckt auf: Um die ökonomische Bildung an Deutschlands Schulen steht es schlecht. Den Schülern werde kaum Basiswissen vermittelt. Eine Erklärung, warum selbst Ludwig Erhard und das Modell der Sozialen Marktwirtschaft oft ahnungsloses Schulterzucken hervorrufen?

Am 3. Mai läuft in deutschen Kinos der Film „HERRliche Zeiten“ an; eine Gesellschaftssatire, in Szene gesetzt von Regisseur Oskar Roehler. Bei dem Streifen handelt es sich um eine Verfilmung des 2011 erschienenen Romans „Subs“. Dessen Autor Thor Kunkel eckt nicht nur wegen seiner Sympathien für die AfD.