gibt es kemadrin rezeptfrei in deutschland

Hallo,
bin Jahrgang 1941, 2001 wurde bei mir Parkinson festgestellt ( Uniklinik Kiel). Seit 3 Jahren nehme
ich Zusätzlich Dopamin ( Madopar, Isicom)
Die Krankheit nimmt schleichend zu.
Durch Zufall entdeckte ich Ihre Homepage.
Können Sie mir aus der Ferne helfen oder schlagen Sie ein Gespräch in Preetz vor.
SoS
Mfg
JTH

Es gibt so viele Themen, die so unsagbar wertvoll sind, das ich gar nicht mehr von den Seiten von Herrn Graeber weggehen möchte. Ich bin einfach nur froh, dass ich seine Seiten, per Zufall gefunden habe auch die vielen Erfahrungsberichte machen mir Mut, das es doch schon soooo viele Menschen das Gleiche denken und fühlen wie ich. Ich selbst bin gerade dabei meine Medikamente zu reduzieren, weil ich mich einfach nicht mehr wohlfühle damit. Ich habe heute gelesen, das Gapefruit Metformin bei Diabetikern ersetzen kann. Ich kann mich auch noch erinnern, ich war mal vor langer Zeit Krankenschwester (musste meinen Beruf meiner 4 Kinder aufgeben), das wir im Krankenhaus den Diabetikern früh und nachmittag ein mittelgroßes Glas Grapefruitsaft ausgepresst habenund das sie dann getrunken haben. Ich werde es auf alle Fälle testen und dann berichten. Ich bin schon 71 Jahre und in der Zeit vergißt man auch viel. Leider ist man in jungen Jahren oft geneigt zu leichtsinnig mit der Gresundheit umzugehen. Doch lieber Spät als nie und ich werde jetzt versuchen wo immer ich kann, meine Erfahrungen und auch diese Website weiter zu geben. Ich danke allen die hier ihre Meinung sagen. Danke an Sie Herr Graeber

Zuerst ein herzliches Dankeschön an Sie, Herr Gräber.
Es ist einfach gut, dass es Sie gibt!!
Wenn man mit offenen Sinnen durch das Leben geht, kann es einem nicht verborgen bleiben, dass JEDER!! für seine Gesundheit selber sorgen muss.
Das hat für mich bedeutet, dass ich, wie weiter oben schon sehr gut erklärt, erst einmal meine Ernährung und Lebensweise überdenken musste.
Als ich damals auf diesem Weg „landete“ (Zufälle gibt es übrigens nicht im Leben!), merkte ich bald, dass mich jedes Buch zum nächsten wichtigen Buch weiterleitete.
So ist das bis heute geblieben.
Dass ich ich Ihre Seite gefunden habe, ist für mich eine logische Folge meiner Lebensänderung.
In diesem Zuge habe ich aber auch erkannt, dass das Wichtigste überhaupt ist, keine Angst mehr zu haben.
Wir werden nämlich permanent mit angstmachenden Szenarien „gefügig“ gemacht.
Ich finde es viel wichtiger, erst einmal auf sein Inneres zu hören, als auf irgend jemanden anderen.
Weder wohlgemeinte Ratschläge von Bekannten und schon gar nicht die Ratschläge in den fürchterlichen Zeitungen, vor allem nicht aus denen, welche in den Zahnarzt-und Arztpraxen rumliegen( lese ich übrigens schon lange nicht mehr), sollte man annehmen.
Es heißt nicht umsonst:“ Angst ist kein guter Ratgeber!“
Positive Gedanken sind ganz wichtig!
Man hat immer die Möglichkeit, zwischen zwei Gedanken zu wählen, zwischen negativen und positiven.
Auch ich musste erkennen, dass es nicht immer klappt, aber man wird täglich besser!
Man muss sich des weiteren im Klaren sein, dass etwas, womit viel Geld gemacht werden kann, nicht unbedingt das Beste für uns ist.(z.B. Pharmaindustrie, Lebensmittelindustrie usw.)
Da fällt mir ein Satz ein, den meine Mutter mit ihren 90 Jahren immer wieder sagte: Der Fortschritt wird einmal unser Untergang sein!
Ich glaube, wenn es so weiter geht, wird sie recht behalten.
In Zeiten, wo jeder nur noch sich selbst der Nächste ist, wo keine Liebe mehr zwischen den Menschen herrscht, wo Tiere sinnlos gequält und die Natur brachial zerstört wird, braucht man sich über nichts mehr zu wundern!

Lieber Herr Gräber!
Vielen herzlichen Dank für Ihre Beiträge,ich bin da sehr froh drüber,auch weil die Schulmediziner mir nicht helfen(oder nicht wollen),bin ich sehr glücklich über die Naturheilmittel.Damit kann ich mir gut helfen.Ich gehe auch alle 2Wochen zur Osteopathin.
Liebe Grüße Birgit Zander

Lieber Herr Graeber, es ist gar nicht so leicht aus dem Hamsterrad der Schulmedizien zu kommen. Ich nehme schon seit einigen Jahren Tabletten gegen hohen Blutdruck, Herzrasen, Metformin und eine Kapsel, die meine Herzleistung erhöhen soll. Seit ein paar Wochen ist das so, das ich fast nichts mehr vertrage, ich kann essen was ich will, ich bekomme Magenschmerzen einen Blähbauch und die Lebergegend tut mir weh. Vor lauter Frust habe ich die Tabletten einfach abgesetzt – Fazit nach ca. 3 Tagen fühlte ich mich besser aber das Herzrasen war wieder da und der Blutdruck war wieder hoch. seit 1 Woche nehme ich die Tabletten wieder und das Spiel beginnt von vorn… Ich habe einen solchen Ekel gegen die Tabletten, das ich das schlecht beschreiben kann. Meinem Hausarzt habe ich meine Situation geschildert und der wollte mir glatt noch irgendwelche Medikamente verschreiben… hallo? spreche ich chinesisch rückwärts? Ingwertee hilft auch nicht mehr so richtig und die berühmte Knoblauchsuppe meiner lieben Oma auch nicht mehr. Ich bin echt ratlos! Kann mir jemand einen Tipp geben dem es ähnlich geht? Ferndiagnosen funktionieren so schlecht, ich weiß das lieber Herr Graeber, für einen Rat oder einer Alternative wäre ich dankbar. Nach Omas Art, rustikal heißt ganz einfach nach natureller zu essen funktioniert auch nicht mehr so richtig. DANKE für Ihre Mühe!
Liebe Grüße an Sie Herr Graeber und alle die sich mehr Gesundheit und Wohlfühlen wünschen

1948 war das Jahr mit dem niedrigsten Stand aller degenerativen Krankheiten (Diabetes, MS, Hoher Blutdruck, Parkinson, Krebs usw.) Was ist geschehen?
Meine Oma lebte noch in einem Sauerkrautbiotop = Saure Gurken,saure Bohnen, saure Milch-Quark, Sauerteigbrot.
Der Knackpunkt: in der Wirtschaftswunderzeit gaben viele Leute den Garten auf, weil man sich was leisten wollte + Urlaub!
Man übergab die Lebensmittelversorgung in die Hände von „Profis“ mit allen negativen Begleiterscheinungen, die man sich noch garnicht vorstellen konnte. Heute haben wir ‚Fake Food‘. man hat nahezu alle Lebensmittel zur S** gemacht.
z.B: d. Brot soll Kulturerbe werden (die Chemie kommt aus Holland)!
hier etwas zum Nachschauen: Max Planck Gesellschaft: Hadza Studie!
Dr. Daphne Miller, Bücher: ‚Jungle Effect‘- ‚ Farmacology‘
eine höchst interessante website: phoenixtears.ca
facebook.com/ricksimpsonofficial
Kristina Marie Clarc @Kristina88Marie

Nur wer bereit ist seine Ernährung zu verbesssern, gesünder zu leben und von bestimmtem Essen die Finger zu lassen, wird wirklich etwas verändern können in seinem Leben. Wenn man erkannt hat, dass Tabletten nie die Lösung sind, es wirklich erkannt hat, dann wird der Rest sehr viel einfacher.

An Barbara, Nr. 42
Im März hab ich hier bereits einen Kommentar geschrieben, Nr. 21. Da steht einiges Wichtige für Sie drin.
Ausserdem kommt mir beim Lesen im Kommentar 42 sofort in den Sinn, dass René einen Leberreport geschrieben hat, der zu einem erschwinglichen Preis heruntergeladen werden kann. Ich bin sicher Ihre Leber braucht intensive Zuwendung!
Ebenso wertvoll und nötig wäre eine Heilfastenkur nach Renés Anleitung, auch zum Herunterladen zu einem erschwinglichen Preis.
Denn ich habe den Eindruck, bei Ihnen liegt ziemlich vieles im Argen und es braucht durchgreifende Maßnahmen, wahrscheinlich auch wiederholt und über Jahre.

PS: Jemand hier schreibt, dass es kaum bis gar nicht erwähnt wird, dass seelisch-geistige „Störungen“ die Ursache vieler Krankheiten sind. Ich weiß das stimmt, und wenn wir mit der Ernährungsumstellung weiter sind, kommen diese seelisch-geistigen Aspekte in den Fokus.
Die Ernährung ist nämlich sehr häufig die URSACHE für seelisch-geistige Störungen bis schwere Krankheiten. ZB Depressionen haben immer körperliche Ursachen, will sagen die Ernährung ist der Schlüssel zu Veränderung. ZB meine eigenen psychosomatischen Störungen, die viel Leid bei mir selbst und meinen Kindern erzeugt haben, sind auf Nimmerwiedersehen verschwunden, nachdem ich einige Wochen ganz auf Milchprodukte verzichtet hatte (raffiZucker hatte ich damals schon lange nicht mehr verwendet). Das bedeutet, die Seele, das Gemüt und deren Stimmungen werden durch die tägliche Kost sehr sehr beeinflusst. Deshalb: als Erstes die ERNÄHRUNG ändern: regional, saisonal, bio, viel Gemüse, wenig Fleisch, nur Vollwertgetreide und -Brot (von seltenen Ausnahmen abgesehen), Milchprodukte reduzieren, raffinierten Zucker ganz weglassen. Es geht. Und fällt allmählich leichter. Und lohnt sich sehr.

Herzlichen Dank für Ihre Tipps.Ich habe seit einiger Zeit starke Sympthome wie dauernden Durst und wattige gefühllose Fußsohlen gehabt.Auch Denkblockaden und Sehschwäche ohne an Diabetes 2 zu denken. Auf einen Termin bei einem Facharzt musste ich 10 Tage warten.Ich habe sofort ALLES gegen Diabetes angewandt.Ich habe DIABETICHRON bei Versandapotheke bestellt,sämtlichen Zucker und Korn,Milch gestrichen nur noch Ketogene Ernährung mit 3X BIO Kokosfett und rohes Gemüse mit Koreander Leinöl,Kurkuma, Ingwer.Vor Jedem Essen die Schilddrüse massieren und soviele Liegestütz bis die Muskel brennen um den Blutzucher zu neutralisieren.Dazu ein Schnapsglas mit herben Biorotwein um die Leber zu beschäftigen.Bei der Untersuchung hatte Ich 5,2 leichten Unterzucker,Ideale Blutdruckwerte und auch sonst absolute Bestwerte. Ich habe auch noch mit Panaceo Basik entgiftet und Bauchfett abgebaut. Fühle mich großartig!

Leide unter 2 Herzinfarkten, Diabetes und
Depressionen.Nehme Beloc zoc mite, Ass100,
Metformin 1000 2x, Mirtazaphin 60 mg,
Venlafaxin 300 mg und ab und zu Tavor 1 mg.
Ein bis 2x am Tag Ibu 400 kommt noch dazu.
Trotzdem fühle ich mich schlecht. Medikamente wie Strophanthin, und Germanium
in guter Qualität sind kaum zu bezahlen.
Möchte dringend meine Lebensqualität verbessern. Bitte darum um Hilfe. Jeder
Rat und sei er noch so klein ist mir
herzlich willkommen.

Sehr geehrter Herr Gräber! Ich habe sehr viele o.a.Kommentare gelesen, gehe sehr oft zu Gesundheitsvorträgen und habe vor kurzem bei einem Vortrag erfahren, dass man kein Vollkornmehl verwenden sollte und auch kein Vollkornbrot essen, da das Weizenmehl früher ca, 3 Glutenarten hatte und heute mehr als 300. Darum gibt es auch so viel Glutenunverträglichkeiten, da jede Krankheit vom Darm ausgeht.
Ich weiss, seit 2010, dass ich Parkinson habe und eine Wirbelsäule mit sehr vielen Schäden. Leide oft an großen Schmerzen und habe jetzt Kortison bekommen. Gibt es außer Kortison etwas (turnen morgens und abends mache ich) war auch bei sehr vielen Therapien, habe meine Ernährung auf sehr viel Gemüse, sehr wenig Fleisch und jetzt ist mir auch der Apetitt auf Fich vergangen, umgestellt. Ich war auch schon bei Dr.Stark in Behandlung und werde mich jetzt auch wieder anmelden. Aber ich bitte Sie mir zu sagen, ob und wie ich ohne Kortison meine Schmerzen in den Griff bekommen kann. Danke
Ihre Newsletter habe iich erst seit kurzem und bekanke mich für so viel Aufklärung.

Hallo René,
Ihre „In fünf Schritten zur Gesundheit“ Philosophie spricht mir aus der Seele. Erstens sind die mit Abstand besten Empfehlungen wirklich die, die sich nachweislich, im günstigsten Falle am eigenen Leib, bewährt haben. Und zweitens ist eben der bequeme Weg (Rolltreppe….Aspirin)leider zu häufig der Sieger über die Vernunft. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass vor allem solche „Kämpfer“ wie Sie René, einen entscheidenden Beitrag zur Aufklärung und zum Umdenken leisten, dass die Zahl derer, die sich dieser bewussten Denk- und Lebensweise anschließen, erfreulicherweise immer größer wird. Vielen Dank und weiter so!
herzlichst
Jörg

Mit fast allem stimme ich überein. Was aber macht man, wenn man die Ernährung, die Bewegung, die Entspannung geändert hat, nach Stents keine Statine nimme, dagegen viele NEM wie vit C, Q10, Arginin, Lysin, Vitamin D oder Selen, aber immer noch 50 mg ASS (schin eigenmächtig von 100mg reduziert), weil alle Ärzte und auch Heilpraktiker das bisher gesagt haben?

ich finde es eigentlich gar nicht so kompliziert. Eines der Hauptprobleme ist, dass wir weder der Natur noch unserem Körper vertrauen. „Heil“ kommt immer nur von technischen und künstlichen Lösungen. Dabei ist unser Organismus und seine Adaption ein reines Wunderwerk mit allen Möglichkeiten, die wir zum gesund werden brauchen. Ich überlege mir bei allem was ich esse und wie ich meinen Alltag gestalte, ob dies so von der Natur geplant war oder ob ich vielleicht meinen „Benziner“ gerade mit „Diesel“ fahre oder „übertoure“. Bei jedem Auto sind uns diese Zusammenhänge bewusst, nur bei uns selbst scheinen wir die Übersicht verloren zu haben. Diese Art der Betrachtung setzt auch eine gewisse Selbstliebe und eine Form von Urvertrauen voraus. Vielleicht ist es auch das, an den es vielen Menschen mangelt.

Hallo,
habe die Kommentare überflogen und dabei ist mir aufgefallen, dass es außer mir auch andere Menschen gibt, die HILFREICHE, WIRKSAME Medikamente nicht bezahlen können, weil die Phamaindustrie nicht genug daran verdient.
Eine Info möchte ich (Diabetiker II mit H-Infarkt) darum geben, denn ich bin der Meinung: Diese Tropfen retten mein Leben.
Strophantin! Viele Kassen verweigern die Kostenübernahme, aber nach dem Arzneimittelrecht müssen sie diese übernehmen. Und das Basensalz nach Dr. Kern, welches fast sofort half meinen Blutzucker besser in den Griff zu bekommen. Infos unter:.strophantus.de

ganz herzlichen Dank für Ihre unermüdliche Art, Menschen aufzuklären und auch umzustimmen. Ich sammle alle Ihre wertvollen Informationen und habe so einen tollen Fundus.
Ich wünsche Ihnen heute schon ein gesegnetes Weihnachtsfest und ein richtig gutes neues Jahr 2015 und sende Ihnen meinen diesjährigen Wunsch für meine Weihnachtspost:

Wenn ich das so alles lese…o.m.G!
Aber viele vergessen offensichtlich, dass, will man in seinem Leben etwas verändern, man etwas ändern muss! Und in Bezug auf die Gesundheit ist das ohne Frage die Ernährung:
Cola und Co in den Ausguss! Wurst und Gepökeltes dem Nachbarshund! Zucker und Süßigkeiten, Torten und Bäckerkuchen einfach stehen lassen! Fertiggerichte auch. Und täglich ein paar Schritte vor die Tür, später etwas mehr davon. Kann man dann noch krank werden? Wovon?

„Mit fast allem stimme ich überein. Was aber macht man, wenn man die Ernährung, die Bewegung, die Entspannung geändert hat, nach Stents keine Statine nimmt, dagegen viele NEM wie vit C, Q10, Arginin, Lysin, Vitamin D oder Selen, aber immer noch 50 mg ASS (schon eigenmächtig von 100mg reduziert), weil alle Ärzte und auch Heilpraktiker das bisher gesagt haben?“

Werter Herr Gräbner,
mit gesundheitlichen Problemen und alternativen Methoden befassen wir uns schon länger. Zur Zeit lesen wir das Buch „Weizenwampe“ von William Davis; das ist sehr einleuchtend und in so einer Deutlichkeit noch nicht begegnet.Ist das nicht etwas überzogen? Eine weitere Frage zu Schwarzkümmel:Seit einem Jahr nehme ich keine Kosmetik(z.B. Hautcreme).Das Öl hat meiner Haut sehr gut getan.Etwa seit einem halben Jahr nehmen wir regelmäßig täglich einen Teelöffel Schwarzkümmelsamen. Ihre Meinung dazu würde uns sehr interessieren. Wir bedanken uns.Eine schöne Weihnachtszeit und viele Grüße.

ich kann nur danke sagen,das menschen so wie sie sind uns die Informationen geben die sonst unter den Teppich landen würden. es hilft mir sehr bin jeden tag die berischte am lesen. bin seit 30 jahren Vegetarierin bio tante und meine ernärung ist für mich nummer eins in meinem leben,,leider habe ich haschimoto und dadurch Blutdruck hoch ja gebe mir alle mühe aber will nicht so wie ich es möchte,,ich sage noch mal danke frohe weinachsfest und gesunde neue jahr,,und bleiben sie uns treu m.kamper

m.kamper,
in dem Buch „Der Healing Code“ von Alex Loyd und Ben Johnson (rororo 9.90 €) wird ein einfacher Weg gezeigt, wie man sich auch von angeblich unheilbaren Krankheiten befreien kann, wie der Co-Autor von ALS. Der Körper hat seinen Bauplan und ist bestrebt, ihn wieder herzustellen, wenn man ihn lässt. Bei Autoimmunkrankheiten ist auch immer an Strahlenbelastung am Schlafplatz zu denken.
Herr Gräber, vielen Dank für Ihre wertvollen Informationen! Bei der Symptomenbeseitigung durch Medikamente ist zu bedenken, dass man damit meist die Heilstrategie des Körpers durchkreuzt. Die Entzündungszeichen Röte (Durchblutung), Hitze (Erregertötung), Schmerz (Schonung) und Schwellung (Abgrenzung) haben doch ihren Sinn. Wer denkt schon zehn Jahre später bei chronischen Krankheiten an die damalige Medikation? So langfristig plant die Schulmedizin nicht! Ihr geht es um schnelle scheinbare Erfolge, damit der Patient wieder zur Arbeit kann.

Ich habe nun den Beitrag und einige Kommentare gelesen. Vielen kann ich voll und ganz beipflichten. Besonders jenen, die sich sehr wünschen, dass es Ihnen, Herr Gräber noch sehr lang ermöglicht sein soll, uns diese Informationen zu geben. Deshalb auch, da Sie alles erstmal gründlich hinterfagen, ehe sie drauflos schreiben. Und uns in alle Seiten hineinblicken lassen.

Sehr geehrter Herr Gräber, ich habe viele Beiträge und Kommentare von Ihnen gelesen. Zuletzt mit großem Interesse über das Abnehmen. Ich bin 73 Jahre, ca. 166 cm groß und hatte immer ein Gewicht von 66 kg.
Im März 2014 hat man bei mir durch Zufall ein Aneurysma von 5,6cm Durchmesser festgestellt. Es ist so gut wie inoperabel, weil es an einer total ungünstigen Stelle liegt. Der Arzt sagte, am Wichtigsten sei für mich, dass immer der Blutdruck niedrig bleibt und 12o/8o nicht übersteigen soll. Ich bekomme nun u.a. einen Betablocker und nun habe ich seitdem schon 4 kg zugenommen, obwohl ich absolut normal esse. Frisches Gemüse, selten Fleisch, eher Fisch, fast keine Süßigkeiten, keine gesüßten Getränke. Ein Arzt sagte mir, Betablocker beeinflussen den Stoffwechsel. „Was kann ich tun?“ Auf dem Beipackzettel des Betablockers steht „Gewichtszunahme“. Ich bitte Sie herzlich um Rat und bedanke mich für Ihre Mühe!

Sehr geehrter Herr Graeber,
danke für ihre humane Arbeit. Was kan man tun, wenn man als hochempfindlich und traumatisiert nach 33 jahren Bechterews und Aspergers zu Einsicht gekommen ist, über falsche Lebensart, doch zu stresserschöpft und psychisch belastet geworden ist von vielen Vehandlern und -versuchenm nicht die richtige Behandlung gegben werden kann, weil die Behandler 1) selber zu gestresst sind, 2) selber seine frühen Wunden nicht geheilt haben, und daher nicht die Kenntnis von empatischem, behutsamem Verhalten besitzen. Auch die Geduld und Zeit nicht haben, um einen heilend-beruhigend zu behandeln – wenn es doch sehr schlecht aber viel besser werden könnte, aber nicht alleine zu schaffen ist? Ich bin seit Misshandlung in der Psychiatrie so stressbelastet, zb schlaflos, schreckvoll, zuckersüchtig (strebe danach,aufzuhören), endokrine und Nahrungsmangel (esse sehr gesund, kanns aber nicht aufnehmen). Ich bin jetzt 52, komme gerne zu ihnen, wenn sie mich wollen. Ihre Antwort wäre so bedeutend. herzlichen gruss

pS:Die Hindernisse von Behandlung fu¨r mich galt auch bisher Psychotherapeuten: Sie scheinen gestresst, nicht gross und reif genug zu sein, nicht verantwortungsvoll, scheinen einfachere Fälle zu wollen- wo ich mit den JAhren von ernstlich erschöpften (Ver-)Suchen natürlich nicht die notwendige Ruhe für genesen oder erstärken haben kann,und Geborgenheit empfinden, und nur kränker wurde,- wahrscheinlich sind sie von den hohen Handystrahlung und -Ûberverbrauch beeinflusst. Moment 22was tun? Ich muss stärker und ruhiger sein, ehe ich Behandlung und Hilfe bekommen kann!?
Jede durchdachte Antwort wäre so tief willkommen und geschätzt, ich kann auch Telefongespräch bezahlen, wenn dies besser geht?
Warme Grusse und Gute Wünsche für Ihrem Leben, Claudia Bothner

ich bin 67 Jahre und nutze das Internet zur Information, nicht zur Kommunikation.
Ich war noch nie im Diätenwahn, habe mit entsprechender Ernährung und Bewegung abgenommen. Insofern haben Ihre Informationen zu der Erkenntnis geführt, daß mein Wissen über diese Dinge groß ist. Ich teile Ihre Meinung und Ansicht, daß es dringend nötig ist, die Menschen über diesen Diätenwahn aufzuklären und finde es super, daß Sie das so machen. Ich habe in den letzten 8 Jahren 5 Kg zugenommen und möchte davon 3 kg abbauen. Da mein Stoffwechsel langsamer geworden ist, geht das nicht
mehr so gut wie früher und ich habe auf ein paar Tips gehofft. Ich weiß jetzt, das ich Fatburner und ähnliches nicht nehmen werde. Ich werde es mal mit Schüsslersalzen probieren. Insgesamt finde ich es sehr gut, daß man durch Sie soviel neues über Krankheiten und wie man mit natürlichen Mitteln dagegen angehen kann erfährt. Zwei Ärzte wollen mir (bei einem Cholesterinwert von 220) Statine verschreiben. Ich habe mich bisher erfolgreich gewehrt und Ihr Buch über das „böse Cholesterin“ hat mir neue Informationen und Argumente für meine Weigerung gebracht. Außerdem weiß ich jetzt, wie ich mit natürlichen Mittel den LDL Wert herabsetzen kann. Die Broschüre über das Vitamin D habe ich noch nicht gelesen. Ich bin aber froh, beide Broschüren bestellt zu haben.
Auch durch Ihre anderen Nachrichten habe ich sehr viel gelernt. Ich finde es toll, daß Sie und Ihre Frau das machen. Ich denke, daß Sie den Menschen, die das annehmen wollen, zu mehr Lebensqualität verhelfen. Danke! Machen Sie weiter so! ich frage mich sowieso, wie Sie das alles schaffen. Ihr Idealismus muß noch immer sehr hoch sein!
Viele Grüße
Brigitta

braucht man für kemadrin ein rezept vom arzt


Mein wirken als Heiler und auch privat ist auf die Lehre der bedingungslosen Liebe von Jesus Christus aufgebaut. Seine Lehre ist die einzige, die zum wahren Frieden führt. Mein Hauptanliegen ist, dem hilfesuchenden Menschen, wieder zu sich selbst und zu seiner eigenen Kraft Jesus Christi zu bringen. Die Würde der einzelen Seele hat bei meinem Wirken als Heiler einen hohen Stellenwert.

Unsere Praxis hat sich der ganzheitlichen Behandlungsphilosophie für Krankengymnastik, Physiotherapie und Osteopathie verschrieben. Wir bieten Ihnen ganzheitliche Physiotherapie auf höchstem Niveau, damit Ihre Gesundheit stets in guten Händen ist. Nur die ganzheitliche Betrachtungsweise, durch die sich unsere physiotherapeutische Arbeit auszeichnet, macht es möglich, Wirkungszusammenhänge zu erkennen, um Ihnen eine individuelle und qualitätsbewusste Patientenbetreuung bieten zu können.

Die Physiotherapie umfasst sowohl Behandlung als auch Rehabilitation und Prävention. Ziel ist die Wiederherstellung, Erhaltung und Förderung der Gesundheit: von der Schmerzreduktion, der Verbesserung von Beweglich- und Belastbarkeit bis hin zur optimalen Leistungsfähigkeit begleitet die Physiotherapie den aktiven Prozess Ihres Wohlbefindens. Darüber hinaus fördert die Physiotherapie die Eigenverantwortung durch Aufklärung und aktiviert die Selbstheilungskräfte des Organismus. Dafür nutzt die Physiotherapie primär manuelle Fertigkeiten gegebenenfalls ergänzt durch natürliche physikalische Reize unter Berücksichtigung der individuellen Psyche jedes Patienten.

Im Therapium stehen Sie als Patient/in im Mittelpunkt. Ihr Wohlbefinden und Ihre Genesung stehen für uns an erster Stelle. Wir bieten Ihnen deshalb eine persönliche und individuelle Betreuung und verfolgen einen ganzheitlichen Therapieansatz.

Die Wirbelsäule, als zentrales Stütz- und Leitorgan der Nervenbahnen, ist die Verbindung der zentralen Steuerung (Gehirn) zu allen anderen Organen. Entlang der Wirbelsäule laufen wichtige Meridiane, die alle Zellen mit der lebensnotwendigen Lebensenergie versorgen. Es gibt viele Stress-, Schock-, Unfall-, Dauerbelastungs- sowie einseitige Belastungszustände, die unsere Wirbelsäule blockiern.

Die Breuss-Massage wirkt sanft auf die Wirbelsäule. Durch streichelnde Bewegungen kann der Energiefluss, der sich in der Wirbelsäule bewegt, harmonisiert werden. Diese Methode wirkt mehr auf der seelischen Ebene, ist entspannend und regenerierend zugleich.

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Mobilisation der Wirbel und Gelenke. Eine Beinlängenverkürzung, ein Beckenschiefstand, Blockierungen, Fehlstellungen und Dysfunktionen von Wirbeln und Gelenken werden mit den Händen ertastet und auf eine sanfte, einfühlsame Art in ihre ursprüngliche Lage geschoben. Dies kann nur in Bewegung erreicht werden, deshalb arbeiten Sie aktiv bei der Behandlung mit. Diese Methode wirkt sofort und ist in den meisten Fällen nur einmal notwendig.

Der Satz von Dieter Dorn sagt alles: Krumm und schmerzgeplagt kommen Sie rein und aufrecht, schmerzlos und glücklich gehen Sie wieder raus.

Mit Eigenübungen, die Sie zu Hause durchführen, stabilisieren Sie Muskeln, Sehnen und Bänder im Bein- und Fußbereich.

Mit einer für Sie abgestimmten sehr hochwertigen ätherischen Öl-Mischung (Kokosöl als Trägeröl) oder wahlweise mit Aloe Vera Frischblatt erleben Sie eine wunderbar harmonisierende und blockadenlösende Ganzkörperbehandlung. Mit einer klatschenden Massage-Technik (Plattler-Massage) werden die großen Energiekreisel (Chakren) des Körpers wieder aufgefüllt. Der Körper wird in die Selbstregulation geführt, die Selbstheilungskräfte angeregt und zum Fließen gebracht.
Eine einzigartige Form von Massage, die Sie sich gönnen sollten.

An unseren Füßen befinden sich alle Nervenendpunkte der Organe und des Skeletts. Für mich sind die Füße der Spiegel der Seele. Durch Drücken verschiedener Reflexpumkte an den Füßen werden kleinste Verspannungen im Körper gelöst. Die FRZH regt unsere Selbstheilungskräfte an, weckt den inne-ren Arzt und dient somit Ihrer Gesundheitsvorsorge.

Die Chinesische Quantum Methode kombiniert die Grundlagen der menschlichen Energiekonzepte mit 5000 Jahren alten chinesischen Weisheiten und mit den Erkenntnissen der neuesten Quantenfeldtheorie. Sie korrigiert energetische Schwächen jeglicher Art. Diese Korrekturen können Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren oder verbessern.

Herzlich willkommen in unserem Haus, in dem wir unseren Gästen eine besondere Auszeit bieten in Harmonie mit Körper, Geist und Seele. Sie aktivieren mit der Mayr Kur oder dem Heilfasten mit einer Leichtigkeit Ihre Selbstheilungskräfte und nehmen wertvolles Wissen für ein vitales und glückliches Leben mit nach Hause.

Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit, Zeit für sich selbst und Ihren Bedürfnissen, für Begegnungen mit neuen Sichtweisen. Lassen Sie sich inspirieren von unserem Haus, spüren Sie die Nähe zur Natur, entschleunigen und entschlacken Sie in der herrlichen Allgäuer Bergwelt mit einer Mayr Kur.

Freuen Sie sich auf einen ganz besonderen Urlaub des Abschaltens, des Loslassens und fühlen Sie sich wieder wie neugeboren durch die FX Mayr Kur oder Heilfasten nach Mayr und finden so ganz von selbst zu Ihren eigenen Werten zurück.

Unser kleines, feines, familiär und persönlich geführtes Kurgästehaus für FX Mayrkuren oder Heilfasten nach Mayr liegt ruhig und sonnenverwöhnt inmitten von Wiesen, Wäldern und Bächen auf 860 Metern, direkt an den Wanderwegen und naheliegenden Langlaufloipen. Die Verbindung zu Mensch, Natur, Region und Umgebung ist uns viel wert.

Unterstützt wird Ihre FX Mayr Kur, die von einem diplomierten Mayr-Arzt begleitet und betreut wird, durch ein umfangreiches Angebot an Wellness-Wohlfühlbehandlungen, ganzheitlich orientierte Behandlungsmethoden, alternative Massagen verschiedener Therapieformen, Lebensenergieberatung, die von fachlich kompetenten Therapeuten ausgeführt werden.

Ein Schwimmbad mit GRANDER-WASSER (29 °), drei Saunen mit Saunagarten, großzügige Fitness-und Gymnastikräume, Ruhebereiche mit Blick zum Garten, große Gartenanlage mit lauschigen Plätzen zum Verweilen schaffen ideale Bedingungen für Regeneration und nachhaltige Prävention. Eine "Teebar" mit wohltuenden Heilkräutern aus dem heimischen Kräutergarten dienen während Ihrer Mayr Kur dem Gesundbleiben und Gesundwerden.

Wohnen und Wohlfühlen wie Zuhause. Genießen Sie die Ruhe und Gemütlichkeit in unseren Zimmern, was Ihre Dr. FX Mayr Kur zu einer erholsamen Auszeit werden lässt. Jedes Zimmer hat seine persönliche Note, mit Dusche, WC, Sat-TV, Selbstwahl-Telefon, Internetzugang, teils mit Balkon.

Pure Lebensfreude für die Sinne in unserer Oase der Ruhe. Wohlbefinden mit Wasser und Wärme begleitet von meditativen Klängen berühren Körper, Geist und Seele. Aktive Entspannung während der FX Mayr Kur erleben Sie im Fitnessraum mit Gerätetraining, mobilisierender Gymnastik, Meditation oder Klangreise. Danach ein paar Bahnen in unserem Schwimmbad ziehen.

Warum achten wir auf viele Dinge, mit denen wir uns umgeben im Leben, jedoch nicht auf uns selbst?? Unsere Gesundheit ist ein Geschenk, welches man sich selbst machen muss.

Der österreichische Arzt Dr. FX Mayr (1875 - 1965) hat schon damals den Zusammenhang von Krankheiten und unspezifischen Beschwerden mit Störungen des Verdauungsapparates erkannt. Die FX Mayr Kur ist ein natürliches und ganzheitliches Naturheilverfahren, basierend auf Ernährung, Verdauung und Bewegung. Dr. FX Mayr betont, dass Ernährung nicht durch Zufuhr der Nahrung vollzogen wird, sondern Ernährung ist eine vereinfachte Formel:

Überarbeitung, körperlicher und seelischer Stress bringen den Körper in ein Ungleichgewicht. Der Darm setzt Giftstoffe frei, die in den Blutkreislauf, die Lymphbahnen und die Organe gelangen und kleinere und größere Beschwerden hervorrufen.

Auch auf dem Gebiet der Diagnostik leistete Dr. FX Mayr Pionierarbeit. Aus einer Vielzahl von äußeren Symptomen, wie der Form des Bauches, der Haltung oder der Beschaffenheit der Haut, zog er Rückschlüsse auf die Schädigung des Darms.

Aufgrund der allgemeinen Gesundheitswirkung auf Körper, Geist und Seele ist die FX Mayr kur für all jene gut, die sich nicht mehr wohlfühlen in ihrer Haut oder in ihrem Bauch, abnehmen und vorbeugen oder sich einfach nur Gutes tun wollen. Eine wichtige Maßnahme um gesund und jung zu bleiben.

Mit unserer langjährigen Erfahrung, unseren motivierten Mitarbeitern wie ein speziell ausgebildeter FX Mayr-Arzt, Physiotherapeuten, Masseuren sowie Wellness- und Entspannungstherapeuten, Lebensberater begleiten wir Sie gerne auf Ihrem Weg zur blühenden Gesundheit, denn

  • Bewegungstherapie & Gymnastik
  • Lymphdrainage
  • Ganzkörper-/Rückenmassage
  • Fußreflexzonenmassage
  • TUINA und Akupunkturmassage
  • Energie-Bürstenmassage
  • Basisch-mineralische Entschlackungs-Massage
  • Kopf-Schulter-Nacken-Behandlung
  • "Hot Stone" Ganzkörper
  • Cranio-Sacral-Therapie
  • Acidose-Lymphmassage nach Rosemarie Holzer
  • Colon-Hydro-Therapie
  • Sauerstofftherapie
  • Wirbeltherapie nach Dorn

  • Ayurvedische Ganzkörpermassage
  • Flußsteinmassage
  • Yoga, Meditation, Klangreise, Fantasiereise
  • Klangmassage (klassisch, für den Rücken, energetisch um die Chakren zu unterstützen)
  • Hopi-Ohrenkerzen
  • Bachblüten
  • Kinesiologie
  • Matrix-Rhytmus-Therapie
  • Prana Energiearbeit
  • Allergieaustestung
  • Ernährungsberatung
  • Medizinische Fußpflege
  • Maniküre
  • Kosmetik mit Ringana Biokosmetik zur Tiefenentspannung

Einfach schön, im Hier und Jetzt zu sein. Loslassen, Zeit für sich selbst finden und das Natürliche mit allen Sinnen genießen. Entschlacken, Entgiften, Abnehmen mit der Mayrkur und dabei bereichernde Dinge entdecken.

Ein altes Übungssystem mit harmonischen Wirkungen auf Körper, Geist und Seele. Yoga bedeutet: Einheit - Verbinden". Yoga ist Stressbewältigung, Stärkung des Immunsystems, geistige und körperliche Entspannung, Verbesserung der Konzentration, neues Selbstvertrauen, geistige Klarheit, Atem fließen lassen.

Tiefenentspannung am Ende einer Yogastunde; um die durch die Übungen erweckten Energien zu harmonisieren. Sie entspannt den Körper und den Geist, fördert Heilprozesse und schüttet Glückshormone aus. Der Körper kommt zur Ruhe und erwacht wie nach einem langen, guten Schlaf.

Wir freuen uns, Ihnen die entsprechenden Übungen zeigen zu dürfen, damit Sie für sich selbst alle Tage die Möglichkeit haben, Ihre Lebensenergie zu verbessern, zu fördern, zu erhalten. Sie werden erstaunt sein, was man mit einfachen Übungen erreichen kann.

eu kemadrin versand apotheke ohne rezept

Die Anwendung „der Supersanten des Appetits“, wie die Tabletten mit der afrikanischen Mango sind, ist eine sehr gute Lösung für die Personen, die das Problem mit dem starken Wille und mit dem Fortbestand der Vorsätze haben. Ich hoffe, dass es Dir mit Hilfe meiner Ratschläge glückt, das Ziel zu erreichen und die unnötigen Kilogramme zu verlieren!

Sie sind noch auf der Suche nach einem heißen Diät-Tipp? Ihre bisherigen Bemühungen, Gewicht zu verlieren, haben nicht gefruchtet? Dann sollten Sie sich unseren aktuellen Sommer-Tipp einmal genauer ansehen, denn er beinhaltet die Innovation auf dem Wellness-Markt: African Mango! Vielleicht haben Sie schon einmal von dieser exotischen Frucht gehört, denn sie ist aufgrund ihrer herausragenden gewichtsreduzierenden Eigenschaften aktuell in aller Munde. Das spannende an dieser neuen Diät-Methode ist, dass sie vor allem durch Mund-zu-Mund-Propaganda begeisterter Nutzerinnen und Nutzer Verbreitung gefunden hat – endlich ein Abnehm-Mittel, das seine enorme Beliebtheit aus seiner herausragenden Wirksamkeit bezieht! Zahlreiche Diät-Experten und Ernährungswissenschaftler empfehlen mittlerweile die Verwendung des African Mango-Extrakts zum gesunden Abnehmen. Der Vorteil der Afrikanischen Mango: Sie unterstützt den Körper, langfristig und nachhaltig Fett abzubauen und bewirkt nicht wie viele andere Diäten, bloß für kurze Zeit einige Kilogramm zu verlieren, die schneller wieder zurück kehren, als man es für möglich hält. Die Afrikanische Mango ist zudem sehr gesund, sie enthält viele wertvolle Nährstoffe, die den Organismus stärken und somit eine optimale Grundlage für eine Diät schaffen. Wie jeder andere Diät-Helfer auch, sollte die Afrikanische Mango begleitend zu einer ausgewogenen Ernährung sowie zu regelmäßiger Bewegung eingenommen werden. Ist dies der Fall, können die enthaltenen Wirkstoffe ihr ganzes Potential entfalten und die Impulse zur Fettreduktion deutlich verstärken! » Read more

Irgendwie ist es schon ungerecht: Während einige Menschen essen können was sie wollen und dennoch schön schlank beleiben, nehmen andere schon bei dem bloßen Gedanken daran zu. Und sind die zusätzlichen Pfunde erst einmal da, ist es meist doppelt schwer, sie wieder loszuwerden. Denn die meisten Diäten haben vor allem eines gemeinsam: den berüchtigten Jojo-Effekt. Etwas Gewicht zu reduzieren ist meist nicht das Problem, das neue Gewicht dauerhaft zu halten aber umso mehr. Genau dafür wurde Slimette entwickelt, eine absolut neuartige Nährstoffzusatzversorgung für Ihren Körper. » Read more

Eine italienische Studie bringt die Gehirnleistung mit kalorienreduzierter Ernährung in Verbindung. Die Studienergebnisse könnten erklären, warum Menschen mit starkem Übergewicht im Alter häufiger an Demenz erkranken als ihre schlanken Mitmenschen.

Die Einschränkung von Kalorien macht schlau, dass glaubt zumindest eine italienische Stuie herausgefunden zu haben. Die Forscher fanden fanden einen Zusammenhang zwischen dem Proteinmolekül CREB1 und kalorienarmer Ernährung. CREB1 aktiviert Gene, die für eine gute Gehirnfunktion zuständig sind. Die Forscher hoffen nun durch die Ergebnisse ein Medikament entwickeln zu können, dass das Protein auch ohne Ernährungsumstellung aktiviert. » Read more

Abnehmen braucht Disziplin, dass ist bekannt. Wie viel Disziplin – und vor allem, wann diese Disziplin am wichtigsten ist, dazu führten Forscher jetzt eine Studie durch und fanden heraus, dass Naschen zwischen dem Frühstück und dem Mitagessen besonders gefährlich ist.

Die Wissenschaftler des Fred Hutchinson Cancer Research Centers in den USA beobachteten über ein Jahr die Auswirkungen von Snacks auf den Gewichtsverlauf von Probandinnen, die sich in einer Diät befanden. Die Untersuchungen ergaben, dass die Frauen, die morgens naschten im Schnitt 7 % des eigenen Körpergewichts verloren, die anderen mehr als 11%. » Read more

Das böse Erwachen, eines Tages auf der Waage, kennen wohl Viele. Prozess ist sehr schleichend und auf einmal passt die Lieblingshose nicht mehr. Oder hat der Arzt eine Gewichtsreduktion empfohlen? Sind Sie gar krank, und die Krankheit ist auf das hohe Gewicht zurückzuführen? Oder wollen Sie einfach wieder in Ihr Wohlfühlgewicht zurückfinden? Ganz egal! Was Sie brauchen um zu Ihrem “Wohlfühlgewicht” zu gelangen ist ein Diätplan zum Abnehmen.

Wie erwähnt, sind die Gründe zum Abnehmen sind vielfältig, aber eines haben sie alle gemeinsam: Ein Diätplan zum Abnehmen wird benötigt. Ob man den nun vorgefertigt von einem Arzt oder Ernährungsberater kauft oder sich das Wissen um Ernährung aneignet und den Diätplan zum Abnehmen selbst erstellt, macht kaum einen Unterschied. In der Regel ist der einzige Unterschied, dass man den Diätplan vom Ernährungsberater bezahlen muss, während Man für den selbst erstellten nur etwas Zeit investiert.

Wer einen Diätplan zum Abnehmen erstellen möchte, benötigt ein wenig Grundwissen, Selbstbeherrschung und ein klares Ziel. Wer kein genau formuliertes Ziel vor Augen hat, kann sich selbst leicht davon Überzeugen, dass das Ziel nun erreicht ist und die Diät beenden. Und jemand der die Regeln verbiegt, weil der Verzicht auf bestimmte Dinge so schwer ist, wird nie sein Abnehmziel erreichen.
Sie können zwar Sport in Ihren Tagesablauf aufnehmen, jedoch ist es nicht zwingend nötig. Der Diätplan zum Abnehmen funktioniert auch ohne Sport und ist deshalb besonders geeignet für Menschen, die wenig Zeit für Sport haben. Dies kann zum Beispiel bei sehr langen Arbeitstagen oder einer sehr großen Familie der Fall sein.

Bevor Sie nun weiter unten einen Beispiel-Diätplan zum abnehmen finden, noch zu einen meist unterschätzen Thema.
Wer dem Diätplan zum Abnehmen folgt, wird feststellen, dass ein Sichtbares Ergebnis oft lange auf sich warten lässt. Daher ist es wichtig, Möglichkeiten zu finden, die einem den bisherigen Erfolg vor Augen führt.

  1. Die Waage: Sehr wichtig ist natürlich eine Waage. Beachten Sie das maximale Gewicht beim Einkauf. Es gibt Waagen mit einem maximalen Gewicht von 120kg, sollten Sie mehr wiegen, benötigen Sie eben eine Waage mit höherem maximalem Gewicht. So gibt es auch welche mit maximal 140kg. Sollten Sie auch mehr als 140kg wiegen, sollten Sie sich beim Arzt wiegen lassen.
  2. Das Maßband: Manchmal steht das Gewicht auf der Waage für einige Zeit still, jedoch nehmen Sie immer noch an der Taille ab. In den meisten Fällen liegt das daran, dass Muskeln entstehen aber Fett weiterhin abnimmt. Messen Sie also, wenn Sie sich wiegen, auch gleichzeitig die dickste Stelle Ihrer Taille.
  3. Ein Kleidungsstück: Wählen Sie ein Kleidungsstück, in das Sie gerne passen möchten, und kaufen es. Halten Sie es regelmäßig an, und sehen, wie nah Sie schon am Ziel sind. Am Ende passen Sie hinein und das ist eine spürbare Belohnung.

  • Keine Snacks mehr:
    Diese kleinen Zwischenmalzeiten werden Ihnen schon nach wenigen Tagen nicht mehr abgehen. Sie sind unnötig und meistens ungesund. Wenn Sie doch dringend sehr sehr hungrig sind, trinken Sie am Besten Tee oder Gemüsebrühe.
  • Keine Süßigkeiten mehr:
    Geladen mit Zucker und Fett sind Süßigkeiten absolut tabu. Das mag viele Menschen etwas schmerzen, jedoch ist es wichtig für den Erfolg. Streichen Sie Schokolade, Chips und dergleichen aus Ihrem Diätplan zum Abnehmen.
  • Viel Gemüse:
    Servieren Sie zu jeder Mahlzeit Gemüse oder Salat. Ob das nun Rohkost ist, Gemüsepfanne oder ein großer Blumenkohl ist egal. Achten Sie beim Diätplan erstellen einfach immer darauf, dass Gemüse immer dabei ist. Es ist nicht nur sehr gesund, es hilft der Verdauung und füllt den Magen.
  • Vollkorn statt Weißmehl:
    Wenn Sie Brot oder Nudeln essen, steigen Sie am Besten auf Vollkornprodukte um. Sie enthalten mehr Nährstoffe, sind besser für die Verdauung und sättigen besser als Weißmehlprodukte.
  • Obst:
    Obst sollte täglich in Ihrem Diätplan zum Abnehmen erscheinen. Vor allem bei Menschen die gerne Süßigkeiten essen. Zwar enthält Obst viel Fruchtzucker, aber es ist auf jeden Fall gesünder und besser für Sie als Süßigkeiten.

Ein weiterer Anreiz ist, dass viele Menschen berichten davon, wie gut es Ihnen geht, wenn Sie Ihren Diätplan für ein Woche oder sogar noch länger ohne zu schwächeln durchgehalten haben. Grund dafür sind die Glückshormone, die das Gehirn ausschüttet, wenn wir ein schwer erreichbares Ziel dann doch erreicht haben.

Quark ist ein gesundes Lebensmittel, das bei keiner Diät fehlen sollte. Durch die abwechslungsreichen Zubereitungsmöglichkeiten gelingt das Abnehmen mit Quark ohne großen Verzicht. Zudem liefert er wichtiges Kalzium, das auch für den Fettabbau verantwortlich ist.

Quark liefert viel Eiweiß und Kalzium, ist dafür aber sehr kalorienarm. Das macht ihn zu einem wichtigen und gesunden Lebensmittel während einer Diät. Magerquark enthält kein Fett, und 100 Gramm bringen es auf gerade einmal auf 78 kcal. Somit wird Magerquark zu einem gesunden und nahrhaften Lebensmittel bei jeder Diät. Er kann zum Verzehr mit verschiedenen anderen Zutaten gemischt, oder pur gegessen werden. Fertige Quarkspeisen eignen sich aber nicht für eine Diät, denn diese enthalten Zucker und andere Stoffe. Magerquark ist während einer Diät auch nur dann gesund, wenn er nicht mit Sahne oder Milch vermischt, sondern nur mit geeigneten Zutaten angereichert und verfeinert wird.

Quark kann zum Frühstück, zum Mittagessen und auch beim Abendrot jedes Mal anders zubereitet werden. Eine Hilfe beim Abnehmen entsteht schon dann, wenn jeden Tag regelmäßig vier bis fünf Esslöffel voll Magerquark gegessen werden. Dieser kann pur, mit Haferflocken oder Obst verfeinert, aber auch mit frischen Kräutern zubereitet als Brotaufstrich und Beilage verzehrt werden. Das im Quark enthaltene Kalzium hilft bei der Fettverbrennung, sodass Abnehmen mit Quark am besten funktioniert, wenn die möglichst zu jeder Mahlzeit gegessen wird.

Das Abnehmen mit Quark ist nicht nur gesund, sondern auch abwechslungsreich. Besser abnehmen, und das Gewicht auch halten, gelingt am besten, wenn die Diät langsam begonnen und über einen längeren Zeitraum durchgeführt wird. Ebenso langsam sollte sie am Ende wieder ausklingen. Durch diese langen Phasen hat der Körper ausreichend Zeit für eine Umstellung und ist so in der Lage, das Gewicht zu halten. Eine vollwertige Mahlzeit, die sich auch als nahrhaftes Frühstück eignet, bereiten Sie ganz schnell aus einigen Teelöffeln Haferflocken und nur 250 Gramm Magerquark zu.

Für zwischendurch eignet sich Quark auch zur Zubereitung von leckeren Shakes, wenn das Lebensmittel mit frischem Obst und etwas Obstsaft oder Mineralwasser gemixt wird. Wer es zusätzlich noch etwas süßer mag, der kann das Ganze mit Honig verfeinern. Aus Quark lassen sich aber auch leckere Salatsoßen zubereiten, denn auch Rohkost und Salat sind wichtige und gesunde Zutaten bei einer ausgewogenen Diät. Wer zudem etwas Sport treibt, und auch dieses regelmäßig jeden Tag macht, der kann schnell abnehmen. Welcher Sport zum Abnehmen am besten geeignet ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab. Beginnen Sie mit Jogging, oder gehen Sie zum Schwimmen, denn dabei werden alle Muskeln gleichzeitig gefordert und beansprucht, sodass Fett optimal verbrannt werden kann.

Sie haben sich dazu entschlossen, abzunehmen und sich gesünder zu ernähren? Toll! Aber was bedeutet das für den Rest der Familie? Dem amerikanischen Zentrum für Krankheitskontrolle zufolge leiden 69 % der Amerikaner mit 20 Jahren oder älter an Übergewicht oder Fettleibigkeit.

“Nur Wohlhabende können gesund leben?”
Ein Gespräch, das sich über das Thema eines gesunden Lebensstiles dreht, wechselt allzu oft zum Kostenaspekt. Viele Menschen glauben nicht, dass ein gesunder Lebensstil mit geringem Einkommen ermöglicht werden kann und behaupten vielmehr, dass eine gesunde Ernährung Personen aus höheren Einkommensschichten vorbehalten ist.

Wenn es um das Thema Gewichtsverlust geht, ist Alkohol nach wie vor ein umstrittenes Thema – und auch ein verwirrendes. Halten Sie sich etwa an die Studie die besagt, dass ein Glas Rotwein täglich gut für das Herz sei? Oder sind Sie eher ein Verfechter der Aussage, dass Alkohol nichts als leere Kalorien aufweist? Was ist mit den Gefahren, wenn man zu viel Alkohol trinkt?

* Rechtlicher Hinweis zu den Erfahrungsberichten unserer Mitglieder: Alle Erfahrungsberichte unserer Mitglieder sind echt und wurden von Gesund Abnehmen Club Mitgliedern geschrieben. Wir weisen jedoch darauf hin, dass diese Berichte keine typischen Resultate des Gesund Abnehmen Clubs darstellen müssen. Ergebnisse, die mit dem Gesund Abnehmen Club erzielt wurden, können aufgrund von individueller sportlicher Aktivität, genetischer Veranlagung, Geschlecht und persönlicher Motivation variieren. Bitte konsultieren Sie Ihren Hausarzt bevor Sie mit einem neuen Fitness- oder Ernährungsprogramm anfangen.

Zwischen den zahlreich auf dem Markt kursierenden Abnehm-Tipps und -Tricks, der Liste von Diäten und Fitness-Ratgebern findet sich immer wieder ein Rat, der verständlicher Weise im ersten Moment auf Verwunderung stößt: Abnehmen im Schlaf

braucht man für kemadrin ein rezept vom arzt

bekommt man kemadrin nur mit rezept

Labortests mit Mäusen zeigten, dass diejenigen Tiere, deren Nahrungsaufnahme auf eine 8-stündige Periode reduziert wurde und entsprechend eine 16-stündige Fastenzeit zur Folge hatte, gesünder sind als jene, die permanent Zugang zum Futter hatten.

Erstaunlicherweise spielte die Qualität des Futters für die gesundheitliche Verfassung der beiden Vergleichsgruppen keine Rolle. Tatsächlich bestand das Futter beider Gruppen kalorisch betrachtet zu 60 Prozent aus Fett. Entscheidender schien das Resultat, dass die Mäuse, welche die fettreiche Nahrung unkontrolliert frassen, nach 100 Tagen deutlich zugenommen hatten, unbeweglicher waren, erhöhte Cholesterinwerte und Blutzuckerwerte aufwiesen als auch Leberschäden davontrugen.

Die regelmässig fastenden Mäuse, die täglich ausschliesslich in einem Zeitraum von 8 Stunden dieselbe (!) Nahrung frassen, wogen hingegen 28 Prozent weniger und zeigten keinerlei gesundheitliche Probleme. Auch in ihrer Beweglichkeit übertrafen sie die Vergleichsgruppe.

Es ist ein Irrglaube, dass eine fettreiche Ernährung zu Übergewicht führt und dass wir nach dem Aufstehen häufig essen sollten. Unsere Ergebnisse legen nahe, dass wir uns stattdessen an regelmässige Essens- und Fastenzeiten halten sollten. Das tägliche mehrstündige Fasten könnte sich auf die Gesundheit sehr nützlich auswirken.

Wissenschaftler gingen lange davon aus, dass ernährungsbedingtes Übergewicht in erster Linie mit einer ungünstigen Nährstoffzusammensetzung zusammenhängt. Die Salk-Studie zeigt jedoch, dass die über den Tag verteilte Kalorienaufnahme mindestens genauso nachteilig ist, da durch die stetige Insulinausschüttung die natürlichen Stoffwechselabläufe behindert werden, die wiederum vom Tag-Nacht-Rhythmus abhängig sind.

Die Forscher des Salk-Instituts haben nachgewiesen, dass der Körper während des Essens Fett einlagert und erst einige Stunden nach dem Essen beginnt, Fett zu verbrennen und Cholesterin in nützliche Gallensäuren aufzuspalten. Je häufiger wir essen, desto mehr Fett lagert der Körper ein.

Insbesondere die Fettzellen in der Leber blasen sich auf, was ernsthafte Leberschäden zur Folge haben kann. Unter dieser Dauerbelastung produziert die Leber stetig Glukose, was den Blutzucker erhöht und die beste Grundlage für einen schleichenden Diabestes bildet. Die zeitlich begrenzte Nahrungsaufnahme wiederum reduziert die körpereigene Produktion von Fett, Glukose und Cholesterin. Darüber hinaus wird in Fastenzeiten die Fettverbrennung angeregt und das Fettdepot minimiert.

Panda erhofft sich von den Erkenntnissen zum Essen-Fasten-Rhythmus positive Veränderungen für das Essverhalten der Menschen. Die regelmässige Nahrungsaufnahme zu festgelegten Zeiten und eine verlängerte Fastenphase über die Nacht hinaus könnte die Wahrscheinlichkeit für eine Gewichtszunahme möglicherweise um 10 bis 20 Prozent senken.

Die Ergebnisse der Salk-Studie sind deshalb bahnbrechend, weil sie übliche Ernährungsempfehlungen widerlegen, die zugunsten eines gesunden Körpergewichts zu mehreren über den Tag verteilten (fettarmen) Mahlzeiten raten, um ein gesundes Körpergewicht zu erhalten.

Denken Sie an das klassische Frühstück kurz nach dem Aufstehen, den Vormittagssnack, das warme Mittagessen, den Nachmittagssnack für den kleinen Hunger zwischendurch und das Abendbrot. Megumi Hatori, die an der Studie beteiligte war, fasste zusammen:

Seit 50 Jahren wird uns erzählt, wir sollten den Fettanteil in unserer Ernährung reduzieren und über den Tag verteilt kleinere Mahlzeiten zu uns nehmen. Wir haben jedoch herausgefunden, dass eine tägliche Fastenphase wichtig ist. Indem wir uns an eine zeitlich begrenzte Essenszeit halten, bleibt allem Anschein nach selbst ein hoher Fettkonsum ohne Folgen für den Körper. Wir haben gezeigt, dass der Körper dank einer täglichen Fastenzeit in der Lage ist, dem negativen Potential von ungesundem Essen ohne gesundheitliche Schäden standzuhalten. Natürlich gibt es auch in diesem Fall Limits.

Wenn uns unser Körper Ernährungssünden verzeiht, solange wir uns nach unserer biologischen Uhr richten, wie positiv muss dann eine natürliche, ausgewogene Ernährung nach diesem Schema auf unsere Gesundheit wirken?

Doch bei aller Entdeckungsfreude der modernen Forschung: Das Fasten ist bei weitem keine Innovation, sondern jahrtausendealte Praxis in vielen Kulturen! Nehmen wir uns beispielweise die yogische Ernährung nach den vedischen Prinzipien zum Vorbild. Viele Yoga-Praktizierende ernähren sich bewusst oder instinktiv nach ihrer inneren Uhr.

Yoga-Schulen wie Sivananda halten sich traditionell an zwei tägliche Mahlzeiten zu festgelegten Zeiten (Brunch um 11.00 Uhr und Abendessen um 18 Uhr). Erkennen Sie die Gleichung? Dieser Rhythmus stimmt nicht nur mit den natürlichen Bedürfnissen und der Leistungsfähigkeit unseres Körpers überein, sondern reflektiert auch die Forschungsergebnisse aus den USA!

Düsseldorf. Nicht Diät halten, sondern in einem bestimmten Rhythmus essen oder eben nicht essen - das soll die beste Lösung für die Traumfigur und ein Jungbrunnen zugleich sein. Was hinter dem Prinzip "intermittierendes Fasten" steckt, und wie Sie es umsetzen können.

Um die zu erreichen, gibt es viele Möglichkeiten. Typische Diäten sind etwa die Steinzeit-Diät (Paleo), Weight Watchers oder Low Carb. Allen gemeinsam ist, dass bestimmte Lebensmittel weggelassen werden sollen und dadurch die tägliche Kalorienbilanz sinkt. Immer häufiger empfehlen Experten jedoch eine ganz andere Methode: intermittierendes Fasten.

So kompliziert der Begriff, so einfach das System. Phasen, in denen gegessen werden darf, und Fastenzeiten wechseln sich in einem bestimmten Rhythmus ab. Das kann tage- oder stundenweise erfolgen. Am Ende soll dieses Abwechseln (Intermittieren) dafür sorgen, dass die Kilos purzeln und die Zellen einen Selbstreinigungsprozess durchlaufen.

"Das Problem mit traditionellen Diäten ist, dass sich der Körper an sie gewöhnt", sagt Biophysiker Thomas Finkenstädt. "Das heißt, er merkt, dass er dauerhaft weniger Essen bekommt und leitet ein Sparprogramm ein." Das Sparprogramm des Körpers ist ein reduzierter Grundumsatz, jener Kalorienverbrauch also, der nötig ist, um den Körper mit seinen Organen ohne jede Bewegung am Laufen zu halten. Durchschnittlich liegt er bei etwa 1000 Kalorien. Geht der Körper in den Sparmodus, kann der Verbrauch auf 800 oder gar 600 Kalorien schrumpfen. Das zeigen aktuelle Studien an den US-Kandidaten von "The biggest Loser". "Um diesen Effekt zu vermeiden, muss man dem Körper ständig neue Reize setzen und dabei hilft das intermittierende Fasten", sagt Finkenstädt.

Wie das in der Praxis aussieht ist schnell erklärt: Phasen in denen gefastet werden soll und Phasen in denen gegessen werden darf, wechseln sich ständig ab. Welcher Rhythmus dabei eingehalten wird, bleibt dem Diätwilligen überlassen. Gängig sind drei Varianten:

Gerade für Einsteiger ist die Variante täglich eine bestimmte Stundenzahl auf Essen zu verzichten, meist die einfachere. Die Nachtruhe wird in diese Zeit natürlich einbezogen und hilft somit automatisch beim Verzicht. In den Stunden ohne Essen darf nur Wasser oder ungesüßter Tee getrunken werden. Umgedreht gelten für die vier, sechs oder acht verbleibenden Stunden in denen man zulangen darf keinerlei Regeln.

"Um auch hier eine Gewöhnung des Körpers zu verhindern, empfehle ich aber zwischen den verschiedenen Methoden zu wechseln", sagt Finkenstädt. Und er gibt noch etwas anderes zu bedenken: "Wer mehr als 14 Stunden am Tag fastet, der sorgt dafür, dass die körpereigene Müllabfuhr angeworfen wird." Autophagie heißt der Prozess, bei dem Zellen aus Energiemangel beginnen, sich selbst zu verdauen. Was sich zunächst ungesund anhört, ist laut dem Wissenschaftler in Wahrheit ein echter Jungbrunnen: "Damit die Zelle in Fastenzeiten Energie produzieren kann, nimmt sie alte oder defekte Bestandteile aus sich selbst und verbrennt sie. Das Resultat: Der Körper beginnt sich selbst zu reinigen und zwar rundum bis hin zu den Nervenzellen im Gehirn", sagt Finkenstädt. "Studien an Mäusen legen nahe, dass die Autophagie auch gegen degenerative Prozesse wie Alzheimer oder Zellmutationen wie Krebs wirksam ist."

Besonders ist diese Reaktion deshalb, weil der Körper sich sonst nur dadurch reinigt, dass er die komplette Zelle nach einem bestimmten Zeitraum abwirft. So erneuern sich die Hautzellen des Menschen etwa alle sieben Jahre, die Blutzellen werden etwa alle 100 Tage vollständig ersetzt. "Die Autophagie kann aber jeden Tag ablaufen und sorgt dafür, dass sich die Zelle von überflüssigen oder gar schädlichen Bestandteilen reinigt", sagt der Biophysiker.

Damit dieser Prozess allerdings angeregt wird, muss mindestens zwölf Stunden am Stück gefastet werden. "Ich empfehle die Zeit zwischen 18 Uhr abends und 10 Uhr morgens dafür zu nehmen. Einen großen Teil davon schlafen wir ohnehin und 10 Uhr eignet sich auch noch für ein Frühstück", sagt Finkenstädt.

Aber eignet sich diese Methode auch wirklich zum Abnehmen? "Ja, intermittierendes Fasten ist durchaus ein guter Weg, um Gewicht zu verlieren, weil der Körper so nicht komplett auf den Hungerstoffwechsel umstellt", sagt Christine Leicht, Ernährungsberaterin an der Technischen Universität München. "Im Gegensatz zum richtigen Fasten, bekommt er ja noch Essen." Das vermeide Stress, dem der Körper ausgesetzt werde, wenn er keine oder zu wenig Nahrung bekomme.

Ein paar Regeln empfiehlt die Ernährungsberaterin aber doch: "Auch wenn in den Essensstunden eigentlich alles erlaubt ist, sollte man dann nicht Tausende Kalorien in Form von Fast Food essen." Gesunde Ernährung, die ausreichend komplexe Kohlenhydrate in Form von Vollkornprodukten und Proteine zuführe, sei auch dann wichtig für die Gesundheit und natürlich zum Abnehmen.

Im Gegensatz zu Finkenstädt empfiehlt sie außerdem, das intermittierende Fasten mit einer Formula-Diät zu verbinden. "Das ist besonders dann gut, wenn man sich doch für "5+2" entscheidet. An den zwei Fastentagen sollte man unbedingt nicht auf Nulldiät umstellen, sondern den Körper lieber mit entsprechenden Drinks mit 500 bis 800 Kalorien versorgen." Das gelte laut Leicht vor allem für Menschen mit starkem Übergewicht, ihnen könnten sonst etwa starke Herz-Kreislaufprobleme drohen.

Finkenstädt dagegen ist überzeugt: Wer mindestens zwölf Stunden am Tag streng fastet, kann in der verbleibenden Zeit durchaus auch mal über die Stränge schlagen. "Studien an Mäusen haben gezeigt, dass jene, die am Tag lange Fastenzeiten durchmachen eine Ernährung mit Fast Food viel besser wegstecken und zwar sowohl was Fettstoffwechselorgane wie Leber und Galle angeht, als auch hinsichtlich der Kilos auf der Waage." Studien mit Menschen zum Thema Autophagie gibt es bislang jedoch keine.

Das Abnehmen stellt beim Langzeitfasten eigentlich nur einen positiven Nebeneffekt dar. Denn in erster Linie geht es den Fastenden um die Reinigung des Körpers, also das Entsäuern, Entgiften und Entschlacken. Aber nicht wenige Faster nützen Ihre Fastenzeit und den damit verbundenen Gewichtsverlust, um mit den Alltagsgewohnheiten zu brechen und eine dauerhafte Gewichtsreduktion und eine gesündere Ernährung anzustreben.

Beim intermittierenden Fasten handelt es sich, anders als beim Langzeitfasten, wie zum Beispiel das Heilfasten nach Buchinger oder das Basenfasten, um Essen und Fasten im ständigen Wechsel. Daher wird es auch gern Teilzeitfasten genannt. Im Unterschied zu einer herkömmlichen Fastenkur, welche vom Verzicht auf feste Nahrung oder eine konstante Reduktion der Kost auf 1000 kcal beim Basenfasten geprägt ist, lösen sich beim Teilzeitfasten Phasen des Essens und des Nichtessens ab. Die Dauer des Fastens kann dabei stark variieren, üblich sind dabei Essenspausen von 16 - 24 Stunden. Danach darf wieder gegessen werden. Je gesünder die nächste Mahlzeit ausfällt, desto stärker wird das langfristige Ziel der Gewichtsreduktion unterstützt.

Je nach Dauer der Fastenperiode wird zwischen den verschiedenen Fastenformen von der 16:8-Methode, 18:6-Methode oder 5:2-Methode des intermittierendem Fastens unterschieden. Im Grunde genommen lässt sich dies jedoch relativ flexibel gestalten und die Phasen, während denen gefastet wird, können ganz den individuellen Bedürfnissen anpasst werden.

Bei der 16:8-Methode (sprich: 16 zu 8 - Methode) schließt sich der 16-stündigen Fastenzeit eine 8-stündige Phase der Nahrungsaufnahme an. In dieser können 3 normale Mahlzeiten Platz finden. Während der Fastenphase wird nur getrunken - stilles Wasser und Kräutertees, je nach Belieben.

bekomme ich kemadrin ohne rezept in der apotheke

bekommt man kemadrin nur mit rezept

• Jeden Monat alles über die Gesundheit:
Die «Gesundheits-Nachrichten» stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite und helfen Ihnen, die richtige Heilmethode und die passende naturheilkundliche Therapie zu finden.
• Garantiert ohne Nebenwirkungen:
Die «Gesundheits-Nachrichten» enthalten fundiert recherchierte Artikel von ausgewiesenen Fachleuten, Ärzten und Naturheilkundigen – und sind doch einfach und leichtverständlich geschrieben.
• Die besten Nachrichten für die Gesundheit:
Lassen Sie sich inspirieren und beraten, gönnen Sie sich Entspannung und Erholung und vertrauen Sie auf die große Erfahrung von A.Vogel. Ich freue mich auf Sie! 11 Ausgaben pro Jahr, 44 Seiten,Jahresabo nur Euro 23,50 / CHF 36.–

Die Vorteile des Abonnements auf einen Blick:
Zwei Probehefte gratis • Telefonberatung durch das A. VogelGesundheitsforum • Zuverlässige Informationen• Tolle Fotos • Handliches Format • Sie können Freude schenken: Karte für Geschenkabonnement liegt Ihren Probeheften bei • Bequem zu Hause lesen • Sie verpassen keine Ausgabe •Online-Archiv mit Stichworten auf der Homepagewww.gesundheitsnachrichten.ch • Und vieles mehr… Link zur Zeitschrift

Nullbarriere - die Webseite zum Themenkreis barrierefreies Planen, Bauen und Wohnen.
Schwerpunkte sind Informationen zu den einschlägigen DIN-Normen und damit verbundene Anbieter-
und Produktpräsentation, die Vorstellung interessanterProjekte und Initiativen sowie Auskünfte
zu Fördermitteln, Zuschüssen und Finanzierungsmöglichkeiten.

Die Haut ist trocken, gerötet, gereizt. Es juckt im Schritt. Das können Hinweise auf die Hauterkrankung Lichen sclerosus sein. Sie ist relativ gut zu behandeln, wenn sie rasch erkannt wird. Daran hapert es jedoch. Von Eva Schläfer mehr. [ Forum ]

Nach einem Glas Cola bekommt eine junge Frau Quaddeln auf der Haut, sie verliert das Bewusstsein. Die Ärzte stehen zunächst vor einem Rätsel - dann stellen sie eine einzigartige Diagnose. Von Irene Berres mehr. [ Forum ]

Augeninnendruck messen oder ein Ultraschall der Eierstöcke: Ärzte bieten Patienten häufig kostenpflichtige Zusatzuntersuchungen an. Dabei können manche den Patienten sogar schaden, kritisieren die Krankenkassen. mehr. [ Forum ]

In den USA ist ein Mann gestorben, nachdem er sich durch einen Romana-Salat mit Ehec-Bakterien infiziert hat. Die Erreger produzieren Giftstoffe, die schwere Durchfälle auslösen. Bislang sind mehr als 120 Menschen erkrankt. mehr. [ Video | Forum ]

WhatsApp, Instagram, Facebook: Experten warnen vor der Suchtgefahr des Internets. Der Kinder- und Jugendpsychiater Schulte-Markwort kontert: "Hören wir auf, unseren Kindern Probleme einzureden." Ein Gastbeitrag von Michael Schulte-Markwort mehr. [ Forum ]

  • Klicken Sie auf das Adblocker-Zeichen in Ihrem Browser oder öffnen Sie in den Einstellungen den Bereich für Erweiterungen / Addons.
  • Wählen Sie die Option „Deaktivieren auf: spiegel.de“ (oder ähnlich), um eine Ausnahme hinzuzufügen. Vielen Dank!
  • Seite neu laden

➚ schwarzwaelder-bote.de | 07.05.2018 | 19:19
schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel Kreis Rottweil - Wie eng Freud und Leid beim Thema Verkehr doch zusammenliegen. Kaum verkündeten Autofahrer euphorisch am Nachmittag des.

➚ schwarzwaelder-bote.de | 07.05.2018 | 17:12
schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel Oberndorf - Die Augen sind rot, die Nase läuft - doch woher weiß man eigentlich, welche Pollenallergie man hat? Und warum hängen diese.

➚ tagesschau.de | 07.05.2018 | 18:19
Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute. Besonders auf dem Land kann es aber dauern, bis der Arzt kommt. Eine Münchner Klinik schickt ihre Mediziner jetzt per Hubschrauber zu den Patienten.

Per Mausklick zum Arzt, statt im Wartezimmer zu sitzen: Das soll bald für mehr Patienten möglich werden. Die Ärzte entscheiden über mehr Spielraum im Berufsrecht. Erste digitale Sprechstunden gibt es schon.

Divertikel sind kleine Ausstülpungen am Darm. Sie bleiben häufig unbemerkt, verursachen aber manchmal Beschwerden. Kehren diese immer wieder, spricht man von einer chronischen Divertikelkrankheit. Abhilfe schafft manchmal eine andere Ernährung.

Nicht alle Leistungen beim Arzt werden von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bietet der Arzt solche Selbstzahler-Leistungen an, sollten sich Patienten nicht überrumpeln lassen. Über die Kosten muss der Arzt genau aufklären.

➚ schwarzwaelder-bote.de | 07.05.2018 | 19:19
schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel Kreis Rottweil - Wie eng Freud und Leid beim Thema Verkehr doch zusammenliegen. Kaum verkündeten Autofahrer euphorisch am Nachmittag des.

➚ schwarzwaelder-bote.de | 07.05.2018 | 17:12
schwarzwaelder-bote.de schickt Sie auf Reisen Zum Gewinnspiel Oberndorf - Die Augen sind rot, die Nase läuft - doch woher weiß man eigentlich, welche Pollenallergie man hat? Und warum hängen diese.

➚ tagesschau.de | 07.05.2018 | 18:19
Bei einem Schlaganfall zählt jede Minute. Besonders auf dem Land kann es aber dauern, bis der Arzt kommt. Eine Münchner Klinik schickt ihre Mediziner jetzt per Hubschrauber zu den Patienten.

Falls Sie auf unserer Liste ein Blatt vermissen oder überflüssig finden, können Sie uns dies gern in Form einer E-Mail mitteilen. Sie können uns auch gern Ihre Erfahrungen bei diesbezüglichen „Reisen“ im Netz mitteilen. Sagen Sie uns bitte auch Ihre Meinung zu Online-Zeitungen. Wünschen und Kritik stehen wir aufgeschlossen gegenüber.

Die beliebteste Schüssler-Salze Anwendung bzw. Einnahme von Schüssler Salzen sind die Tabletten (Pastillen). Ihre Grundlage bildet der Milchzucker (Laktose). Das Angebot der Schüssler Salze Tabletten erhält man in folgenden Potenzen. D 3 D 6 D 12 D6 ist die häufigste Potenz der Schüssler Salze. Folgende

In Japan wird der Sango-Meereskoralle eine Jahrtausendealte Tradition als Heilmittel nachgesagt. Schon vor mehr als 5.000 Jahren kamen die versteinerten Polypen für medizinischen Zwecke zum Einsatz, im achten Jahrhundert fand sie dann auch während der Eroberung von Spanien durch die Araber den Weg nach Europa.

Sie sehen glitschig aus, wirken möglicherweise rein optisch gesehen auch etwas unappetitlich: Kelp-Algen oder auch Seetang. Die Poweralgen aus dem Ozean haben nicht nur im Meer eine bedeutende Rolle, auch für die Gesundheit des Menschen kann sie durchaus förderlich sein. Bei Stars und Sternchen ist

In Deutschland sind sie noch recht unbekannt: Kartoffelfasern, auch als Pofiber bezeichnet. In skandinavischen Ländern werden sie aber vor allem im Rahmen der Low-Carb-Ernährung verwendet. Auch, wenn es um glutenfreie Ernährung bei Zöliakie geht, finden sich Kartoffelfasern in einigen Koch- und Backbüchern als Zutat wieder.

Schon in der Antike fanden Birkenblätter und auch andere Bestandteile der Birke Anwendung als pflanzliches Heilmittel. Die traditionelle Pflanzenheilkunde blickt dabei auf eine lange Erfahrung mit Birkenblättern zurück und verwendet sie vor allem zur Steigerung der Urinausscheidung, wenn ein Infekt der Harnwege vorliegt. Birkenblätter finden

Zu finden ist sie in Hausgärten, auf Feldern und oft auch am Waldrand: Die Himbeere (Rubus idaeus). Sehr beliebt sind natürlich die leckeren und gesunden roten Früchte. Was nur wenige wissen: Die Blätter des Himbeerstrauchs sind reich an gesunden Inhaltsstoffen, die schon seit langer Zeit

Schüssler Salze sind nicht nur ein Segen für die Gesundheit, sie können auch beim Abnehmen helfen! Wenn Sie mit Schüssler Salzen abnehmen wollen, benötigen Sie folgende Einzelmittel: Schüssler Salz Nr. 4 – Kalium chloratum D6 Schüssler Salz Nr. 9 – Natrium phosphoricum (Natriumphosphat) D6 Schüssler

Mehr als 60 Millionen Menschen leiden unter der allergischen Rhinitis oder dem allergischen Schnupfen, im Volksmund besser bekannt als Heuschnupfen. Dieser entsteht durch eine Überempfindlichkeit gegen bestimmte Stoffe aus der Umgebung, den sogenannten Allergenen. Die Lebensqualität des Einzelnen wird durch den Heuschnupfen massiv beeinflusst. Typischerweise

braucht man für kemadrin ein rezept vom arzt

2.Wiederaufnahme
Grundsätzlich spielt der Dickdarm bei der Wiederaufnahme von Nährstoffen und Wasser eine eher untergeordnete Rolle. Ein Großteil davon geschieht bereits im Dünndarm, so dass der Kot hier nur abschließend eingedickt und mit einer gleitfähigen Schleimschicht überzogen wird.

3.Darmflora
Unser Dickdarm beherbergt natürlicherweise eine Vielzahl an Bakterien, welche unverzichtbare Funktionen in der Verdauung erfüllen. Man schätzt, dass etwa 1011-1012 Bakterien pro Milliliter Darminhalt vorkommen! Sie spalten unverdaute, pflanzliche Faserstoffe (z.B. Zellulose) und produzieren dabei wichtige Nährstoffe wie Biotin (Vitamin B7) oder Vitamin K.

Wenn sich die Rektumampulle mit Kot füllt, wird die Darmwand an dieser Stelle gedehnt und so der Füllungszustand durch Rezeptoren (Fühler) gemessen. Die Dehnungsrezeptoren senden über Nerven Signale an die Verschaltungssysteme im Rückenmark und Gehirn. Wenn der Stuhlgang vom Gehirn „erlaubt“ ist, wird ein Signal zur Erschlaffung des äußeren Afterschließmuskels gesendet und so der Stuhlgang (Defäkation) eingeleitet.

Blinddarmentzündung (Appendizitis)
Im Volksmund ist die Entzündung des Wurmfortsatzes (lat.: Appendix vermiformis) auch als Blinddarmentzündung bekannt. Streng genommen ist dieser Begriff jedoch falsch, da nicht der Blinddarm (lat.: Caecum), sondern lediglich dessen Fortsatz entzündet ist! Typischerweise verspüren Betroffene zu Beginn der Erkrankung einen dumpfen, nicht lokalisierbaren Schmerz im Mittel-oder Oberbauch. Innerhalb der ersten 8-12 Stunden wandert der Schmerz in den rechten Unterbauch. Dort nimmt er mit der Zeit an Intensität zu, so dass Patienten unter starken, nicht selten brennenden Schmerzen leiden. Besondere Schmerzempfindlichkeit liegt im Mc-Burney-Punkt, sowie dem Lanz-Punkt.

Divertikulitis
Unter Divertikeln versteht man Ausstülpungen der Dickdarmwand nach außen. In der Regel verursachen sie keine Schmerzen und bleiben somit häufig lange unbemerkt. Mittlerweile ist bekannt, dass mit zunehmender Größe das Risiko für Dickdarmkrebs signifikant steigt. Durch verschiedene Ursachen, z.B. schwer verdauliche Nahrungsbestandteile, kann die Schleimhaut der Divertikel verletzt werden. So gelangen Keime hinein und verursachen Entzündungen. Im schlimmsten Fall kann ein entzündeter Divertikel aufbrechen (perforieren) und so eine gefährliche Bauchfellentzündung (lat.: Peritonitis) verursachen. In über 90% der Fälle findet man die Divertikel in dem Colon sigmoideum. Daher verspüren Betroffene bei einer Divertikulitis linksseitige Schmerzen im Unterbauch.

Reizdarmsyndrom
Das Reizdarmsyndrom (u.a. auch Colon irritabile, Reizdarm oder funktionelle Darmbeschwerden genannt) stellt einen Sammelbegriff für chronische Bauchbeschwerden dar, welche nicht durch andere Krankheitsbilder erklärbar sind. Patienten leiden unter Schmerzen im gesamten Bauchbereich, Verstopfung, Durchfall, Blähungen und Völlegefühl. Da bei dieser Krankheit keine bleibenden organischen Schäden vorliegen, ist sie zunächst nicht „gefährlich“. Stattdessen gilt ein enger Zusammenhang zwischen psychischem Unwohlsein (Stress, Ärger etc.) und dem Reizdarmsyndrom als erwiesen. Betroffene empfinden sehr oft einen hohen Leidensdruck.

Leiden Sie an Schmerzen im Bereich des Dickdarms?
Beantworten Sie dazu 15 kurze Fragen und erfahren Sie mehr über mögliche Ursachen und Behandlungsmöglichkeiten Ihrer Dickdarmschmerzen.
Hier geht´s direkt zum Test Schmerzen im Dickdarm

Schmerzen:
Schmerzen im Bauchbereich können ein Hinweis auf eine Erkrankung des Dickdarmes sein. Man unterscheidet vor allem zwischen krampfartigen, stechenden, brennenden, drückenden, kolikartigen und ziehenden Bauchschmerzen. Wärmeanwendungen (z.B. Wärmflasche) können in vielen Fällen Linderung schaffen.

Durchfall:
Unter Durchfall (Diarrhö) versteht man mehrmaliges Auftreten zu flüssiger Stühle und ist keine eigenständige Krankheit, sondern nur ein Symptom. Beispielsweise bei Entzündungen des Dickdarmes ist er häufig zu beobachten. Unkomplizierte Verläufe benötigen in der Regel keine Therapie. Wenn jedoch über einen längeren Zeitraum Durchfall besteht, muss der starke Flüssigkeits- und Mineralienverlust unbedingt ausgeglichen werden (z.B. durch Infusionen).

Verstopfung:
Verstopfung (Obstipation) zählt zu den Volkskrankheiten unserer Zeit. Neben z.B. falscher Ernährung, Flüssigkeits- und Bewegungsmangel oder Stoffwechselstörungen, können Verwachsungen, Divertikel oder auch Tumore im Dickdarm Verstopfung verursachen. Die Therapie richtet sich nach der Ursache der Problematik. Erhöhte Flüssigkeitsaufnahme ist in jedem Fall ratsam.

Zu den häufigsten Darmerkrankungen zählt unter anderem die Entzündung von Aussackungen der Darmwand, die sog. Divertikulitis. Tritt eine solche Divertikulitis häufiger auf, spricht man von einer sog. Divertikulose. Man nimmt an, dass diese Entzündungen dadurch entstehen, dass Stuhl oder angedaute Nahrungsreste Druck auf die ohnehin schon dünne Wand des Divertikels ausüben. So können sich bakterielle Infektionen in umliegendes Bindegewebe und auf diesem Wege eine Bauchfellentzündung auslösen. Mit 95% tritt die Divertikulitis mit Abstand am häufigsten im Sigmoid auf – dem S-förmigen Bereich des Dickdarmes, der im Becken verläuft. Die Divertikulitis äußert sich durch die klassische Symptom-Trias von Schmerzen im linken Unterbauch, Fieber und einer erhöhten Zahl der weißen Blutkörperchen. Die Therapie ist in der Regel konservativ (d.h. es wird auf chirurgische Eingriffe verzichtet), gekennzeichnet durch die Gabe von Antibiotika und eine strenge Diät.

Eine andere häufige Erkrankung ist die Blinddarmentzündung, die sog. Appendizitis. Sie kann durch die natürlicherweise bestehenden Bestandteile der Darmflora oder Erreger, die über das Blut den Darm erreichen, hervorgerufen werden. Die Symptome der Blinddarmentzündung sind meist diffus, d.h. nicht klar zuzuordnen. Sie äußert sich durch Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen im Oberbauch.

Eine weitere häufige Dickdarmerkrankung sind die Polypen. Bei ihnen handelt es sich um verdickte Wucherungen der innersten Darmschleimhaut, die in das Darmlumen hineinragen. Polypen sind gutartige Tumore und somit an sich harmlos, es besteht jedoch langfristig ein erhöhtes Risiko dafür, dass sie zu Darmkrebsgeschwüren entarten.
Eine ernste Darmerkrankung, die nicht ganz so häufig wie die oben genannten ist, ist Morbus Crohn (nach dem amerikanischen Gastroenterologen Burril Crohn benannt). Bei Morbus Crohn handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung des Magen-Darm-Trakts, genauer gesagt aller Wandschichten des Darms, die sowohl im Dickdarm als auch im Dünndarm auftreten kann. Es kann ferner zur Bildung von Geschwüren, Engstellen im Darminneren und sog. Fisteln (Verbindungsgängen mit anderen Organen) kommen. Typisch für Morbus Crohn sind zum einen das sog. segmentale Befallsmuster, d.h. dass sich erkrankte Darmabschnitte mit gesunden abwechseln und das schubweise auftreten. Menschen, die an Morbus Crohn leiden, können also durchaus längere Zeit beschwerdefrei sein.
Wie genau die Krankheit entsteht, ist auch heute noch nicht abschließend geklärt. Man nimmt jedoch an, dass mehrere Faktoren wie eine genetische Veranlagung, schlechte Ernährungsgewohnheiten und eine Entzündungsreaktion, bei der der Körper Antikörper gegen darmeigene Zellen bildet, daran beteiligt sind. Begünstigt wird ein Erkranken an Morbus Crohn scheinbar durch Zigarettenrauchen und die Einnahme der Pille.
Bei Morbus-Crohn-Patienten äußert sich das Leiden meist durch unspezifische Symptome wie Gewichtsverlust, Müdigkeit, Schmerzen im rechten Unterbauch und (meist unblutige) Durchfälle. Ferner werden Analfissuren oder auch Geschwüre und Aphthen in der Mundhöhle beschrieben. Morbus Crohn ist nach heutigem Stand unheilbar. Die Therapie besteht im Mildern von Schüben und deren Häufigkeit, durch Gabe von Medikamenten, die das Immunsystem dämpfen.

Eine weitere ernste Darmerkrankung ist die sog. Colitis ulcerosa, eine chronische entzündliche Darmerkrankung, die ebenfalls schubweise auftritt. Sie breitet sich kontinuierlich vom After in Richtung der Mundhöhle aus, wobei es währenddessen zu sog. Ulzerationen, also Defekten der Darmschleimhaut, kommt. Meist tritt die Colitis ulcerosa zwischen dem 20. und 40. Lebensjahr auf.
Der Mechanismus, der zur Auslösung der Erkrankung führt, ist ähnlich wie bei Morbus Crohn, nicht abschließend geklärt und wahrscheinlich ebenfalls eine Mischung aus Komponenten wie genetischer Veranlagung, Infektionen und Ernährung. Die Darmerkrankung Colitis ulcerosa äußert sich meist durch blutig-schleimige Durchfälle, die auch nachts auftreten können. Diese gehen gemeinsam mit sog. Tenesmen einher, worunter man einen schmerzhaften Stuhl- oder Harndrang versteht. Betroffene klagen z.T. auch über Gewichtsverlust, Fieber und teils heftige Bauchschmerzen.
Die Colitis ulcerosa ist durch eine vollständige operative Entfernung des Dickdarms heilbar.

Unter den Erkrankungen des Dickdarmes ist auch das sog. Reizdarmsyndrom häufig. Das Reizdarmsyndrom ist eine nicht trennscharf definierte Erkrankung des Darmes, die bei Patienten gestellt wird, die über unterschiedliche Beschwerden im Bauchraum klagen und bei denen andere organische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts bereits ausgeschlossen wurden. Nicht selten wird das Reizdarmsyndrom den psychosomatischen Erkrankungen zugeordnet. Frauen sind hiervon etwa doppelt so häufig betroffen wie Männer. Da die Beschwerden sehr unterschiedlich und die Ursachen meist nicht klar auszumachen sind, variiert die Therapie erheblich.

Eine weitere entzündliche Dickdarmerkrankung ist die sog. Pseudomembranöse Colitis, die manchmal auch auf den eigentlich bakterienarmen Dünndarm überspringen kann. Dieses Leiden folgt meist auf eine längere Antibiotikatherapie. Bei dieser werden auch Teile der natürlicherweise vorkommenden Bakteriendarmflora abgetötet, sodass sich vor allem die Darmkeime ungehindert vermehren können, die resistent gegen die eingenommenen Antibiotika sind. Vor allem Bakterien der Spezies Clostridium difficile vermehren sich hier verstärkt. Sie produzieren Toxine, die in großen Mengen Entzündungsreaktionen auslösen. Im Zuge dieser Erkrankung wird von den Darmwänden ein Stoff namens Fibrin abgesondert, der bei der Betrachtung im Rahmen einer Darmspiegelung wie ein Belag (eine Membran) erscheint, jedoch abstreifbar ist (deshalb die Vorsilbe ‚pseudo‘). Therapie der Wahl ist die Gabe von Antibiotika, die besagte Bakterienstämme abtöten können.

Leiden Sie an einer Divertikulitis (Entzündung von Darmdivertikel)?
Beantworten Sie dazu wenige kurze Fragen und erfahren Sie Ihre Ursache und Behandlungsmöglichkeiten.
Hier geht´s direkt zum Test Divertikulitis


Man sollte Nahrungsmittel bevorzugen, die den Körper möglichst nicht oder jedenfalls wenig säuern beziehungsweise ihn basisch machen. Den Erfolg ihrer Nutzung kann man jeweils am pH-Wert des Urins, meßbar durch das Indikatorpapier (Teststreifen), ablesen. Dieser sollte möglichst 7 bis höchstens 7.5 betragen, jedoch nicht allzu basisch sein, also auf gar keinen Fall über 7.5 liegen. Die relative Konstanz dieses Wertes bedeutet, dass der Säure-Basen-Haushalt stabil ist. Um diesen optimalen Zustand aufrechtzuerhalten, sollte man nach dem Verzehr von verschiedenen Nahrungsmitteln konsequent darauf achten, wie basisch sie im Körper wirken (den pH-Wert des Urins messen!). Die eiweißreiche Kost ist unbedingt einzuschränken. Also möglichst kein oder nur sehr wenig Fleisch essen! Nur naturbelassene und industriell nicht vorbehandelte Obst- und Gemüsesorten verzehren, damit sie ihre Mineralstoffe und Spurenelemente noch enthalten, weil diese entsäuern und somit basisch wirken. Anhand der folgenden Liste kann man stets eine geeignete, basisch wirkende Kost zusammenstellen.

Gemüse: Kartoffel, Brechbohnen, weiße Bohnen, Spargel, Brokkoli, Blumenkohl, Wirsing (grün), Erbsen (frisch), Linsen, Spinat, Fenchel, Sellerie, Sauerampfer, Zwiebeln, Feldsalat, Kopfsalat, Endivie, Löwenzahn
Wurzelgemüse: Rote Rüben, Rettich (schwarz)
Obst: Avocado, Banane (reif), Mandarine, Rosinen, Hagebutten, Feigen (getrocknet)
Anderes: Soja-Produkte.

Gemüse: Porree, Grünkohl, Rotkohl, Brunnenkresse, Schnittlauch, Schnittbohnen, Schwarzwurzeln, Kohlrübe, Kohlrabi, Meerrettich, Karotte, Rhabarber, Steinpilze, Pfifferlinge, Champignons
Obst: Äpfel, Birnen, Johannisbeeren, Datteln, Bananen (grün), Mirabellen, Pflaumen, Pfirsich, Preiselbeeren, Brombeeren, Trauben, Stachelbeeren, Apfelsinen, Zitronen, Ananas
Milchprodukte: Kuhmilch, Schafs- und Ziegenmilch, Molke, Buttermilch.

Fleisch: Alle Fleischsorten, einschließlich Geflügel und Fisch. Weitgehend reduzieren oder gar meiden!
Milchprodukte: Käse, Quark
Mehl/Getreide: Roggenmehl, Graupen, Weizengrieß
Brot: Weißbrot, Schwarzbrot, Graubrot
Nüsse: Erdnüsse.

Gemüse: Erbsen, Rosenkohl, Artischocke
Milchprodukte: H-Milch, Sahne
Fette: Butter, Margarine
Mehl/Teigwaren: Weizenmehl, Buchweizen, Reis, Reisstärke, Grünkern, Haferflocken, Nudeln
Brot: Vollkornknäcke, Vollwertbrot, Schrotbrot, Vollkornbrot, Kommissbrot, Zwieback
Nüsse: Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse, Paranüsse.

Abschließend sei auf eine Tatsache hingewiesen, die in der Literatur zu "Basisch" nirgends erwähnt wird. Eine solche Liste wie oben kann stets nur als eine erste Orientierung dienen. Es kann sein, dass Sie hinsichtlich mancher dieser Nahrungsmittel bei sich eine andere Erfahrung machen, als diese oder eine andere Liste angibt. Es kann also sein, dass eines der Nahrungsmittel, das hier als basisch wirkend oder säuernd angeführt ist, bei Ihnen nicht basisch wirkt beziehungsweise nicht säuert. Aufgrund ihrer teilweise unterschiedlichen Chemie verarbeiten und verwerten unsere Organismen die Nahrungsmittel unterschiedlich (- siehe zum Beispiel die Allergien -). Sie müssen selbst im Laufe der Zeit durch Ihre eigene Erfahrung herausfinden, was bei Ihnen sicher basisch wirkt und was säuert. Das heißt: Stets mit dem Indikatorpapier den pH-Wert des Urins messen! Jeden Tag mehrere Male. Dieser Wert ist ein ungefährer Hinweis darauf, wie sauer/basisch Ihr Körper ist, dass er so viel oder nicht so viel Säure ausscheiden muss. Der optimale pH-Wert des Urins ist: 7 bis maximal 7.5. Ein Nahrungsmittel, wovon Sie feststellen, dass es Ihren Körper gesäuert hat, möglichst meiden! Das bedeutet aber keineswegs, dass Sie überhaupt keine säuernden Nahrungsmittel genießen dürfen. Orientieren Sie sich zunächst an der groben Faustregel: 2/3 basische, 1/3 säuernde Nahrungsmittel, und dann sehen Sie anhand des pH-Werts des Urins weiter!

Dies war nur eine Kurzdarstellung der basischen Ernährung. Ausführliches erfahren Sie in dem Teil "Umfassend" dieser Abteilung der Webseite. Auch die Begriffe "sauer", "basisch", "pH-Wert", "Indikatorpapier", "Säure-Basen-Haushalt" und seine Störungen werden dort eingehend erläutert. Warum sollten Sie sich jetzt - oder später - etwas mehr Zeit nehmen und einen Blick in die genannte Abteilung der Webseite riskieren? Weil es sehr wahrscheinlich ist, dass bei Ihnen in der Tat eine Übersäuerung Ihres Körpers vorliegt, die Ihnen Beschwerden verursacht oder es bald tun wird, wenn Sie jetzt nichts dagegen unternehmen. Wie könnten Sie es feststellen? Wie könnten Sie Ihren Körper entsäuern? Wie könnten Sie den entsäuerten Zustand halten und dadurch gesünder und zufriedener leben? Lesen Sie dazu Ausführliches in dieser Webseite! Sie können auch einen Blick auf die Symptome und Krankheiten werfen, die bei der Übersäuerung des Körpers entstehen können.

  • nach Intensiven Einheiten im Training (Intervalle, Bergläufe, lange Läufe)
  • im Trainingslager
  • bei häufigen Wettkämpfen
  • bei überlastungsbedingten Sehnenverletzungen (Tendopathien), frischen Muskel- und Bandverletzungen
  • nach Operationen an Sehnen, Bandapparat oder Muskulatur

Unter intensiver körperlicher Belastung, bei Muskel- und Sehnenverletzungen oder nach einer Operation kann es schwierig werden den notwendigen Nährstoffbedarf alleine durch eine optimierte Ernährung zu decken.

Seit 1. März 2010 ist mit Orthomol Tendo® erstmals eine Mikronährstoffkombination zur Therapie von Reizzuständen von Sehnen und Sehnenansätzen auf dem Markt.
Orthomol Tendo® enthält:

  • Kollagenhydrolysat – Eiweißbausteine für die Kollagensynthese
  • Glucosamin- und Chondroitinsulfat – wichtige Bestandteile der Sehnenmatrix
  • Hyaluronsäure – verringert Narbengewebe und Verklebungen
  • Enzyme – Abtransport von Stoffwechselabbauprodukten, Abschwellung
  • Vitamin C und E, Bioflavonoide und Carotinoide – Antioxidantien
  • Omega-3-Fettsäuren – Entzündungskontrolle
  • Magnesium, Kupfer, Selen, Molybdän und Mangan – Bildung und Quervernetzung von Kollagen

Seit über 2 Jahren arbeite ich mit dieser Mikronährstoffkombination in der Therapieunterstützung von überlastungsbedingten Sehnenerkrankungen (Tendopathien). Alle bisher eingesetzten Therapiemaßnahmen zeigen darunter deutlich bessere Resultate. Nach Sehnenoperationen zeigt sich eine beschleunigte Abschwellung und Heilung des Gewebes. Der Einsatz dieser natürlichen Wirkstoffkombination reduziert zudem den Einsatz von Medikamenten oder macht ihn ganz überfüssig.

  • viele Farben vom Naturstein passen nicht unbedingt 100-%ig zu den Fliesen oder der Inneneinrichtung - leider hat die Natur nur eine begrenzte Farbauswahl - beim Quarzstein / Silestone finden Sie all diese fehlenden Farben, bis zu Modefarben und Trendfarben;
  • Kunststein Quarz nero, azul marina, beige Daphne, beige Olympo, Blanco Norte, Coral Troya, Crema Minerva, Gris Expo, Magma Black, Negro Tabas, Negro Ulisis, Petra Diana, Rojo Eros, Alumino Nube, Amarillo Arena Gea, Amarillo Palmira, Azul Vielo, Azul, Ugarit, Blanco Capri, Blanco Dune, Norte Leather, Blue Safita, Minerva Leather, Gris Expo Leather, Kona, Marron Jupiter, Mont Blanc, Naranja Fuego, Negro anubis, Tebas Leather, Diana Leather, Rojo Eros Leather, Verde Ugarit, Amarillo Stellar, Amazon, Blanco Maple, Blanco Stellar, Blanco Zeuss, Brazilian Brown, Ebony Brown, Ebony Pearl, Eros Stellar, Gedatsu, Haiku, Ivory Coast, Koan, Mahagony, Missisippi, Marina, Nile, Rain Forest, Rhin, Rojo Stellar, Satori, Sonora Gold, Unsui, Verde Stellar, Tigris Sand, Yukon;

Stiftung Warentest hat 30 Mineralwässer mit wenig Kohlensäure (Medium) in Flaschen aus Kunststoff (PET) analysiert. Das Ergebnis: In zehn Fällen enthielt das Wasser eine hohe Menge an Acetaldehyd.

Der Test zeigt, dass die PET-Einwegflaschen von Discountern Acetaldehyd ans Wasser abgeben. Der Grund: Es fehlt ein chemischer Acetaldehyd-Blocker, der diesen Vorgang bei PET-Mehrwegflaschen verhindert. Um eine Geschmacksveränderung auszuschließen, sollten Sie Glasflaschen kaufen!

Nicht unbedingt, aber billigere Wässer enthalten meist weniger Mineralstoffe, wie z. B. Kalium und Natrium. Die Gründe für höhere Preise sind aber vielmehr: Transport, Größe der Quelle, Fördermenge, Werbekosten.

Leitungswasser schmeckt unter Umständen nicht so gut (enthält oft viel Kalk), kann aber bedenkenlos getrunken werden. Denn: Leitungswasser ist eines der am besten kontrollierten Lebensmittel in Deutschland. Bei Unsicherheiten: Stadtwerke oder Gesundheitsämter können Ihr Wasser analysieren (oft kostenlos).

gibt es kemadrin rezeptfrei in deutschland

Sehr geehrter Herr Munsonius,
danke für Ihre Antwort. Ich benutze Chilisan schon seit einigen Wochen und kühle auch, wenn das rechte Knie anschwillt. Das Anschwellen der Knie hatte ich auch schon im gleichen Maße vor den Hyaluronspritzen, damals noch in beiden. Ich sollte mich nochmal mit meiner Adresse melden, damit Sie mir Methionin schicken können.
Ich finde Ihr Forum sehr gut und informativ und ich kann gar nicht verstehen, wieso man beim Arzt erstmal mit NSAR vollgepumpt wird, die entweder nichts nützen oder den Magen ruinieren, ehe mal eine Ernährungsumstellung durchgeführt wird und entsprechende Produkte eingesetzt werden. Mein Arzt hat einen tadellosen Ruf, die Leute kommen von 50 km entfernten Städten zu ihm, aber außer Glucosaminsulfat verschreibt er nichts, er kennt sich zu wenig aus, ist aber interessiert an den Ergebnissen, seit ich ihm von meiner "Dr. Feil Kur" erzählt habe. Schade, daß auf diesem Gebiet so viel Information fehlt. Ich habe einigen Bekannten ihre SEite empfohlen und alle nehmen kaum noch NSAR, da die Knie sich sehr gebessert haben.
Mit freundlichen Grüßen
Petra Leon

Lieber Herr Munsonius,
leider hat sich nicht viel verändert. Das von Ihnen geschickte Methionin habe ich nur eine Woche genommen, denn ich vertrage es nicht, nach der Einnahme habe ich jedes Mal mehrere Stunden lang ein Taubheitsgefühl im Mund gehabt, die komplette Zunge war wie nach einer Zahnarztspritze, so daß ich es lieber wieder weg gelassen habe. Ich habe jetzt seit 3 Wochen MSM genommen, wenn ich das Recht verstanden habe, wandelt der Körper das unter anderem in Methionin um, aber trotz täglicher 6 mg mit Vit. C, ist noch keine Veränderung eingetreten. Das neu gemachte MRT sagt, dass nichts wirklich kaputt ist im Knie, kleiner Riss im Meniskus und der Knorpel ist nur noch halb so dick, aber nichts auffälliges. Wenn Sie noch einen Tipp haben. ich bin für alles offen:-)
Liebe Grüße
Petra Leon

Hallo Dr. Feil-Team, bei wurde vom Arzt Athrose im Knie festgestellt. Laut MRT ist der Meniskus
verplumpt und stumpf an einer Stelle. Mir brennen auch manchmal in der Ruhe die Knie bzw. habe ich Beschwerden beim Laufen. Habe vorher leicht übertrieben mit Krafttraining, deswegen meint der Orthopäde das sich aufgrund kleiner abgeriebener Knorpelpartikel das Gelenk inkl. Gelenkschleimhaut entzündet hat und dies für die Bewegungseinschränckung verantwortlich sein könnte. Er möchte eine Athroskopie vornehmen und die Knorpelpartikel welche sich im Gelenk gesammelt haben ausspülen. Danach wäre ich Beschwerdefrei und könnte vielleicht wieder laufen. Jetzt weiß ich nicht was ich tun soll. Würden Dr. Feils Strategie dabei helfen ohne OP auszukommen bzw. was passiert mit den Knorpelabriebpartikeln im Gelenk wenn ich keine Gelenkspülung vornehme, verarbeitet der Körper die von selbst mit entzündungssenkender Ernährung, Knorpelaufbaustoffen etc. oder hilft nur die Spülung. Ich habe mit Dr. Feils Strategie vor 2 Tagen angefangen, den OP-Termin aber schon übernächsten Freitag. Weiß nicht was ich machen soll, die OP absagen oder nicht.
Bitte um dringende Antwort. Gruß Rainer

Hallo Rainer,
Ihre Frage zur Entscheidung kann ich nicht pauschal mit Ja oder Nein beantworten, da hierfür die individuelle Einstellung mit eine Rolle spielt. Die Studie hat toll gezeigt wozu die Heilungskräfte unseres Körpers in der Lage sind, und dass eine Heilung auch ohne athroskopischen Eingriff möglich ist. Doch hierfür war die innere Überzeugung wichtig. (Die Menschen waren nach der "Plazebo-OP" überzeugt, dass sie jetzt wieder gesund sind/werden, da sie ja "belogen" wurden.)
Grundsätzlich haben kleine Knorpelpartikel immer eine große Chance wieder eingebaut zu werden. Also wenn Sie eine positive Grundeinstellung haben und den Heilungskräften unseres Körpers etwas vertrauen, würde ich die OP absagen und eine 3-monatige Gelenknährstoffkur (+ entzündungssenkende Ernährung) nach der Dr. Feil Arthrose-Strategie machen. - Die OP läuft nicht weg, die ist selbst in 6 Monaten immer noch möglich.
Doch fallen Sie die Entscheidung nach Ihrer inneren Überzeugung. und halten mich weiter auf dem Laufenden.
Herzliche Grüße und alles Gute
Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

Hallo Robert,
der Meniskus ist ein Faserknorpel. Meniskusrisse können sich wieder regenerieren, doch es benötigt etwas Zeit, da das Gewebe sehr "träge" ist (ca. 6 - 9 Monate bei richtiger Unterstützung). Lesen Sie dazu auch den folgenden Blogbeitrag: http://www.dr-feil.com/arthrose/radiologin-knorpelregeneration.html
Für die Konsolidierung Ihre Meniskusrisses befolgen Sie die komplette Arthrose-Strategie nach Dr. Feil. Diese finden Sie in Form von Videos unter http://www.allsani.com/krankheitsbild/arthrose/
Bei weiteren fragen melden Sie sich bitte wieder.
Alles Gute und herzliche Grüße
Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

Hallo Herr Dr. Feil,
habe - lt. Orthopäde - Coxathrose in rechter Hüfte ( 4. Grades).
Bin 64 und möchte mich noch nicht operieren lassen. Ist Ihre Therapie etwas für mich und wie muss ich vorgehen (in welcher Reihenfolge im Tagesverlauf muss ich Kräuter usw. einnehmen?)
Danke und viele Grüße
Doris Träbing

Hallo Doris,
unserer empfohlener Therapieansatz ist genau für Ihre Problematik gedacht. Auf der Webseite www.arthrose-kurs.de finden Sie einen kostenlosen Online-Kurs, welcher Ihnen alle notwendigen Tipps (Nährstoffmedizin, Kräuter, Gewürze, Ernährung, etc.) vermittelt, um erfolgreich gegen Ihre Cox-Arthrose vorzugehen.
Jedoch ist stellt die Hüftarthrose die größte Herausforderung und benötigt die längste Unterstützung (ca 9 - 12 Monate).
Bei weiteren Fragen melden Sie sich bitte wieder.
Viel Erfolg und liebe Grüße
Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. Feil

Sehr geehrter Herr Dr. Feil,
in einer Schulter-OP (atroskopisch) wurde Arthrose 4 festgetellt (der gesamte Knorpel schwamm im Gelenk und wurde beseitigt, ferner wurde ein Impingmentsyndrom beseitigt. Für mich als Squasher und Kraftsportler (seit 30 Jahren) niederschmetternd. Kann ich da mit meinem Sport und sonst so noch was retten? Ich bin jetzt sehr verunsichert, zumal alle sgen, das Squashen müsse ich vergessen. PS: OP war am 31.01.2011
Vielen Dank für Ihre Antwort und gibt es imm er noch keon Präparat, wo alles, was Sie beschreiben, drin ist?
Gruß Dirk Flick

Huch, das war ja eine turboschnelle Antwort.
Hallo Peter, erstmal Danke.
Mein Schultertherapeut ist anerkanntermassen gut, ich mache nur leichte Übungen, mehr ginge eh nicht vor Schmerzen.
Nochmals nachgefragt: der doc, der die OP durchgeführt hat sowie ein weiterer Arzt in seiner Praxis sind in unserer Gegend echt bekannt für gute OP`s. BEIDE sagten mir, mäßiges Krafttraining sei eines Tages ok, aber wenn ich weiter Squash spiele, "sehen wir uns in 3 bis 7 Jahren wieder und sie bekommen ein künstliches Gelenk von uns", so der O-Ton dieser Ärzte.
Peter, ich werde Ihre Tips soweit ich kann durchführen, wieder wie früher viel Fischöl einnehmen (als Kraftsportler nehme ich so 6 Gr. p.Tag) und Montag mal in meiner Apotheke nachfragen, was die da besorgen können. Würden Sie die allsani-Montskur oder besser Chonsamin der Firma Ultra Protect bevorzugen? Ansonsten halte ich mich fit mit Hometrainer und im Gym trainiere ich den linken Arm, damit ich so ein wenig fit bleibe.
Falls Sie mir meine Fragen nochmals beantworten schon einmal Danke im Voraus und eine gute Zeit.
Dirk Flick

Hallo Peter,
ja nochmals Danke, ich werde das alles so machen, zumindest mit den Präparaten, als Kraftsportler habe ich die ein oder andere Substanz schonmal positiv gehört (Selen, Kurkumin etc) und bin es gewohnt, Tabletten (Aminos und Co) zu nehmen. Ich melde mich in 2 Monaten dann nochmals. Abschließend dennoch eine klitzekleine Frage:
Wenn ich, wie mein doc sagte, keinen Knorpel mehr habe, eben Arthrose 4, kann ich da denn in meiner Schulter überhaupt noch etwas aufbauen/bewirken? Und ich vermute, dass ich zumindest das ein oder andere Präparat durchnehmen müßte.
Montag werde ich versuchen, das Chonsamin und den Rest zu bekommen, denn dass da Kurkumin mit drin ist reizt mich besonders.
Yes I will do it, damit ich in einigen Monaten sagen kann
I'll be back in Court
DENN: Trotz meiner 50 J. spiele ich schon echt gutes Squash, wäre ja ärgerlich für meine Gegner, wenn ich sie nicht mehr wegputzen würde:-)
Gruß Dirk

Hallo Peter,
ich habe nun die meisten Gewürze zusammengekauft, einige wenige fehlen noch. Ist es sinnvoll, alle Gewürze in einer großen Dose durchzuschütteln und dann morgens in dem "Hagebuttenyoghurt" einen Teel. darin zu verrühren und dazu noch den Chili rein? Den Hagebuttentee abends auf den Yoghurt streuen oder auch einrühren?
Die UltraProtekt-Sachen kommen auch die Tage, dann man los. Ich bin sehr gespannt.

Hallo Dirk,
ich spüre Ihre Motivation. Super.
Nehmen Sie die Gewürze besser einzeln, dadurch haben Sie eine genauere Dosierung. Den Hagebuttentee rühren Sie am Abend vorher in den Joghurt ein, dann können sich die fettlöslichen Wirkstoffe besser lösen. Zudem werden die Haggebuttenanteile gut "durchweicht" und sind angenehm zu essen.
Guten Appetit:-) und schöne Grüße
Peter Munsonius - Forschungsgruppe Dr. feil

Der von Ellen geschildert Fall liegt bei mir (47 J.) ähnlich (plötzlich Stufe 3 in Knie). Zusätzlich zu einer Hylauron Kur wurde mir alternativ zu Orthokin geraten. Hierzu soll es noch keine Langzeitstudien geben und kostenmaessig ist es deutlich teurer. Bin gespannt auf Ihren Rat zu dieser Methode. Gerne würde ich wieder irgendwann Marathon laufen.

Hallo Herr Dackow,
Wenn Sie die meisten Tipps aus den 12 Blog-Beiträgen umsetzen und eine 3-5 monatige Knorpelaufbaukur machen, dann ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass Sie wieder einen Marathon laufen können. In Dresden hatte ich im letzten Jahr einen über 70 jährigen Marathonläufer im Vortrag, der Arthrose IV im Kiegelenk und starke Schmerzen hatte. Es wurde zu einem künstlichen Gelenk geraten, ebenso sollte er mit dem Laufen aufhören. Der Mann hat alle Tipps umgesetzt. Inzwischen (12 Monate später) ist er wieder bei 10 km und Halbmarathon-Läufen dabei, gewinnt seine Altersklasse und bereitet sich im nächsten Jahr auf seinen nächsten Marathon vor. Machen Sie es ihm einfach nach. Liebe Grüße - Dr. Wolfgang Feil

Hallo Herr Dr. Feil,
Kurzversion: Bis August 10 NIEMALS irgendwelche Knieprobleme gehabt (53 Jahre alt, regelm. Joggen bis Halbmarathon, Fitness-Studio, Gymnasik, Tennis, Skifahren, Skaten etc.). Im August beim Tennis einen starken Stich verspürt und danach Instabilität des Knies und Schmerzen beim Joggen (nicht möglich). MRT Befund: Meniskusabriss und geringfügiger Knorpelverschleiß. 20.10.: Knieathroskopie und ÜBERRASCHUNG: Meniskus i.0., Kreuzband i.0., aber Außenknie Knorpelschaden mit Ablösung Stufe IV und Innenknie Stufe III (untypische Stellen, eher von Trauma als von Abnutzung). Nach Athroskopie (Entfernung von abgelösten Teilen und Glättung) keinerlei Schmerzen, Schwellungen, volle Beweglichkeit etc. Meine Frage nun: reicht ULTRA-Ackerschachtelhalm für den Erhalt bzw. Verbesserung des IST-Zustandes (nehme ich sowieso bereits seit ca. 1 Jahr) oder wäre es sinnvoll auf Pfeiler 2-4 zu erweitern?

Hallo Frau Reichert,
ich würde auf jeden Fal eine Knorpelaufbaukur mit allen Pfeilern drei bis fünf Monate lang machen und anschließend mit Ackerschachtelhalm das Erreichte halten. Parallel sollten Sie immer viele Gewürze und Kräuter essen. Die jetzige Schmerzlosigkeit kann durch die Spülung bei der Arthroskopie bedingt sein – in der Spüllösung sind in der Regel entzündungs- und schmerzsenkende Medikamente eingeschlossen, so daß es nach der OP immer ein gutes Gefühl gibt.

Hallo Herr Dr. Feil,
danke für die Info - mache ich auf jeden Fall.
Allerdings hatte ich vor der Athroskopie NIE auch nur die kleinsten Knieprobleme und auch nie irgendwelche Schmerzen, auch wenn der Knorpelschaden ja schon länger bestehen muss, denn von heute auf morgen bekommt man ja keine Stufe IV. Mein Orthopäde meinte, dass es wohl mit an meiner recht gut austrainierten Muskulatur läge. Sein Vorschlag war noch, mit einer Hylauron-Kur (Spritzen) zu beginnen, was ist vorerst noch offen gelassen habe. Die kann ich mir dann wohl schenken, wenn ich Pfeiler 1-4 zu mir nehme, was meiner Meinung nach eh nachhaliger ist.
Danke und Grüße
Ellen Reichert

Hallo Frau Reicher,
je Ihr Orthopäde hat Recht: Ihre Muskulatur hat Sie vor den Arthrose-Schmerzen geschützt. Die Hyaluronsäure-Spritze können Sie sich sparen, wenn Sie die Tipps aus den 12 Blog-Beiträgen besoders Pfeiler 1-4 umsetzen. Viel Erfolg - alles Liebe und Gute - Dr. Wolfgang Feil

Hallo Herr Dr. Feil,
sorry - hab noch eine kleine Nachfrage: Kann ich die tägl. Anwendung zeitlich variieren bzw. tauschen? z.B. Consamin-Kapseln abends und dafür Kollatin mit Traubensaft mittags, da ich abends keine Kohlenhydrate und keinen Zucker (Traubensaft) zu mir nehme. Danke für Rückantwort und Grüße.
Ellen Reichert

liebe herr dr.feil,
will nur sicher gehen mit meiner frage.
genügt es, die präparate von allisani oder das ultraprotect produkt zu nehmen um den knorpelaufbau zu machen.plus dem kräuterjoghurt. habe eine meniskusop vor 5 wochen hinter mir, shaving und mikrofakturin rechts und fahre auf 3 wochen rehab. leider ist der knorpel laut mrt auf beiden seiten innen dünn. bin 50 und will unbedingt wieder gehen, wandern und laufen können.danke für ihre antwort.
lg aus wien monika gragl

Sehr geehrte Frau Gragl,
die allsani bzw. ultraprotect produkte sind studienbasiert richtig dosiert. Damit schöpfen Sie die Potenziale für die Knorpelregeneration voll aus. Wie Sie schreiben sollten Sie parallel den täglichen Gewürzjoghurt (oder Gewürzkakao) nehmen und zusätzlich sollten Sie die Ernährung auf viel Gemüse und Salat umstellen. Außerdem sollten Sie 2 x pro Woche Seefisch essen und täglich 2 TL Speiseleinöl verwenden. Wenn Sie jetzt noch täglich einen Esslöffel Tomatenmark, 1 EL Senf und 1 TL Meerrettich essen und in Bewegung bleiben, dann werden Arthrosebeschwerden sehr schnell vergehen. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg - Dr. Wolfgang Feil