empfehlung wo mycelex-g online kaufen

Die Nudeln mit grünen Bohnen sind ein eher einfaches Rezept zum abnehme, dafür aber auch sehr schnell zuzubereiten. Die Zubereitungs- und Vorbereitungszeit liegen zusammen unter 30 Minuten. Der Schinken gibt dem Gericht Nudeln mit grünen Bohnen nochmal einen besonders würzigen Geschmack. Wegen der vielen Kohlenhydrate und Kalorien sollte man das Gericht besser Mittags Essen, vielleicht nach der ein oder anderen Sporteinheit und so die Kohlenhydratspeicher wieder auffüllen

Sie wollten schon immer anfangen zu laufen? Sie wussten nicht wie oder konnten den inneren Schweinehund nicht überwinden? Egal ob Anfänger oder Seiteneinsteiger, mit unseren Tipps kommen Sie ans Laufen. Joggen, walken oder Nordic Walking stehen zur Auswahl um fit und schlanker zu werden je nach Geschmack und körperlichen Voraussetzungen. Starten Sie mit uns und Sie werden bald fitter und schlanker werden. Wir bieten ein umfassendes Programm mit Trainingsplänen, Laufschule und Ausgleichsgymnastik, so wird man nicht nur abnehmen sondern auch alle Muskeln stärken und die Kondition verbessern.

Laufen ist einfach und kann jeder, der 2 gesunde Beine hat. Laufen kann man fast überall, das macht die Umsetzung einfach und schnell, meist ist es nicht nötig irgendwohin zu fahren, einfach von zu Hause los laufen. Egal ob Sie morgens, mittags oder abends laufen, allein oder in der Gruppe, Sie werden auf jeden Fall Ihre Fitness verbessern. Unter Läufern gilt der Spruch, mit laufen kann man 20 Jahre lang 40 bleiben. Laufen ist gut für Körper und Geist, beim Laufen kann man entspannen und erhält die besten Ideen. Der Körper stärkt das Immunsystem, das Herz-Kreislauf-System, Muskulatur, Sehnen und Bänder. Der Kalorienverbrauch ist beim Laufen im Vergleich zu anderen Ausdauersportarten wie Rad fahren oder schwimmen höher und unterstützt so das Abnehmen schnell und effektiv.

Sie können zu jeder Tageszeit laufen. Das hängt von Ihrer Vorliebe oder Ihrer Zeit ab. Manche Läufer machen sich sogar in der Mittagspause auf zu einem Lauf. Für viele Läufer d ist laufen der ideale Start in den Tag, der Morgenmuffel dagegen wird nicht gerade morgens los laufen sondern am Abend,

Machen Sie sich einen Plan, an den Sie sich möglichst genau halten. Planen Sie wann Sie laufen, wie lange und wie oft. Sie können unsere Trainingspläne als Grundlage nehmen. Halten Sie sich möglichst genau an den Plan und verschieben Sie keine Trainingseinheiten. Nur ein wirklich wichtiger Grund sollte Sie vom Laufen abhalten. Wer sich nach ein paar Mal laufen daran gewöhnt hat wird nicht so schnell dem Schweinehund erliegen.

Für eine Laufausrüstung kann man viel Geld ausgeben. Hosen, Jacken, Schuhe, Shirts aus speziellen Funktionsmaterialien, spezielle Unterwäsche, Kleidung für hohe Temperaturen, niedrige Temperaturen, die Hersteller haben viel zu bieten. Doch für Anfänger ist das alles nicht notwendig, einfache Sportkleidung reicht aus, das wichtigste für alle Läufer sind die Laufschuhe. Hier sollte man sich in einem Fachgeschäft beraten lassen um das die richtigen Schuhe für sich zu finden. Man benötigt nicht das neueste Modell und kann dort vielleicht auch ein Schnäppchen machen. Später kann man dann nach und nach die Ausrüstung vervollständigen.

die-abnehm-seite.de bietet ein kostenloses Angebot für alle die ihr Gewicht reduzieren und gesünder Leben möchten. Die Betreiber der Seite sind seit vielen Jahren in der Ernährungsberatung und Fitness Bereich tätig und stehen den Abnehmwilligen gerne mit Ratschlägen und Tipps hilfreich zur Seite.

Schauen Sie sich in unserer aktiven Community um, die immer gerne mit Tipps und als Ratgeber neuen Mitgliedern ihre Fragen beantworten und bei der Motivation zum weitermachen eine wichtige Rolle spielt. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie 2 oder 30 Kilo Gewicht verlieren möchten, jeder wird bei uns herzlich begrüßt und in die Community aufgenommen. Bei uns brauchen Sie keine Personen bezogenen Daten für die Registrierung und es gibt weder Newsletter noch Werbemails.

In unserem Diätcoach gibt es verschiedene Tools und kleine Berechnungsmodule die bei der Gewichtsreduzierung helfen können. Außerdem haben wir dort eine Gewichtsliste und eine Gewichtsrangliste bei der jeder der im Forum registriert ist teilnehmen kann.

Zudem gibt es im Diätcoach noch ein kleines Tool zur Auswahl der passenden Diät „welche Diät passt zu mir“ und die Gewichtsliste und Gewichtsrangliste. In die Gewichtsliste kann sich jeder eintragen der auch im Forum registriert ist und so einen Vergleich seines Gewichtsverlauf mit dem von anderen erhalten. Die Rangliste kann sogar ein Spaß für die Familie sein. und dient als Hilfe sich zu motivieren und so das Übergewicht zu reduzieren. Schnell abnehmen geht allerdings so auch nicht. Fettverbrennung braucht seine Zeit.


In unseren Texten finden Sie Informationen über Lebensmittel, wie Sie Fett verbrennen, was machen Kohlenhydrate beim Abnehmen, Wie werden Sie fit. Aber auch die ein oder andere Information die hilft den Hunger zu stillen, das Fett zu verbrennen und halt die Kilos purzeln zu lassen werden Sie finden

Personalfitness vermittelt Personal Trainer in Deutschland, Österreich und der Schweiz — die größte Auswahl haben Sie aber in den deutschen Großstädten. Viele Trainer kommen auch direkt zu Ihnen nach Hause, auch in ländliche Gebiete. Nutzen Sie die Suche rechts oben auf dieser Seite, oder die folgenden Städte-Links:

Sie haben alles schon durch und suchen nun nach dem neuestem, dem ultimativen Fitnesstrend? Sie wollen schnellstmögliche Ergebnisse bei minimalem Aufwand und endlich Ihren Waschbrettbauch? Was auch immer Ihr Fitnessziel ist – unsere Personal Trainer bringen Sie hin. Einfach Anklicken und überregionale Suche starten.

Von Badminton bis Volleyball. Erfahren Sie jetzt, wie Sie Ihre Leistungskurve steigern können – und welche Ausrüstung dabei sinnvoll sind. Verbessern Sie einfach nur Ihre Technik, oder probieren Sie einmal etwas Neues aus, z.B. Klettern. Ihr Personal Trainer freut sich auf Sie. Einfach Anklicken und überregionale Suche starten.

Von FdH über Glyxx bis zur Low-Carb-Diät: Sie haben alles versucht um abzunehmen – aber nichts funktioniert? Oder trainieren Sie für einen Wettkampf und wollen Ihren Körper optimal mit Nährstoffen versorgen? Vielleicht möchten Sie auch einfach nur gesund essen. Wir haben bestimmt den richtigen Coach für Sie. Einfach Anklicken und überregionale Suche starten.

Viele klassische Zivilisationskrankheiten lassen sich mit den richtigen Übungen lindern, etwa Nackenverspannungen, Bandscheibenvorfälle oder die ungeliebte Orangenhaut. Unsere Personal Trainer stehen Ihnen immer mit Rat und Tat zur Seite. Einfach Anklicken und überregionale Suche starten.

Egal ob im Job, beim Sport oder beim Sexdie Erwartungen sind hoch und der Druck wächst mehr, denn immer wird Höchstleistung gefordert. Die Folge: Viele Deutsche greifen zu Medikamenten oder Drogen, um der Belastung stand zu halten. Aber Vorsicht, die Einnahme kann extreme gesundheitliche Folgen haben.

Nicht nur am Arbeitsplatz wird gedopt, sondern auch das Sexleben wird durch Potenzmittel aufgepeppt. Außerdem bearbeiten zahlreiche Fitnessjunkies ihre Muskeln nicht nur durch stahlhartes Training, sondern auch mit Anabolika, Wachstumshormonen und aufputschenden Mitteln.

Internist Professor Andreas Pfeiffer von der Charité in Berlin: „Die Menschen haben oft ein echtes Problem und der Arzt leider viel zu wenig Zeit für sie. Deshalb werden Medikamente viel zu schnell und oft verschrieben.“

Die Einnahme von Medikamenten zur Steigerung der geistigen Leistungsfähigkeit ist weit verbreitet. Produkte mit Methylphenidat werden häufig im Alltag eingesetzt. Die langzeitigen medizinischen und sozialen Folgen sind noch nicht absehbar.

Die Nebenwirkungen sind groß – Herzrasen, Angstzustände, Gedächtnisstörungen oder eine Abhängigkeit sind nicht selten. Prof. Pfeiffer: „Der Körper gewöhnt sich meist schnell an die Substanz. Das anfängliche Glücksgefühl verschwindet und die Leistungsfähigkeit sinkt im Laufe der Zeit.“

Neben den medizinischen Auswirkungen hat die Einnahme häufig auch psychische Folgen. Dr. Elmar Basse, Psychologe aus Hamburg: „Selbst wenn es im Einzelfall keine körperliche Abhängigkeit gibt, kann eine psychische entstehen. Der Betroffene verlässt sich immer mehr auf die Substanzen, so dass nach einiger Zeit der Eindruck entsteht, ohne sie nicht mehr klar zu kommen.“

Professor Pfeiffer: „Betroffene sollten sich selbst kennen lernen. Mit anderen Menschen über das Problem sprechen. Und einen Ausgleich zum Stress finden, hier ist regelmäßiger Sport, Yoga oder Meditation sehr gut geeignet.“

Personalfitness vermittelt Personal Trainer in Deutschland, Österreich und der Schweiz — die größte Auswahl haben Sie aber in den deutschen Großstädten. Viele Trainer kommen auch direkt zu Ihnen nach Hause, auch in ländliche Gebiete. Nutzen Sie die Suche rechts oben auf dieser Seite, oder die folgenden Städte-Links:

Sie haben alles schon durch und suchen nun nach dem neuestem, dem ultimativen Fitnesstrend? Sie wollen schnellstmögliche Ergebnisse bei minimalem Aufwand und endlich Ihren Waschbrettbauch? Was auch immer Ihr Fitnessziel ist – unsere Personal Trainer bringen Sie hin. Einfach Anklicken und überregionale Suche starten.

mycelex-g 100mg kaufen ohne rezept

Low Carb ist unsere gefüllte Paprika sicher nicht mit den 70g Kohlenhydraten. Die gefüllte Paprika sollte von daher am besten als Mittagsgericht gewählt werden und abends dafür ein etwas Kohlenhydrat ärmeres Gericht. Auf jeden Fall sind die gefüllte Paprika super lecker und man kann sie auch direkt für zwei Tage machen und am nächsten Tag aufwärmen. Die Zubereitungszeit beträgt etwa 30 Minuten und die Garzeit noch mal 40 Minuten.

Während man den Blumenkohl gart kann man sich schon mit der Zubereitung der Remoulade beschäftigen. Die Perlzwiebeln abschütten und anschließend klein hacken. Die Gurke schälen halbieren und den flüssigen Kern mit einem Löffel heraus schaben. Anschließen ebenfalls klein würfeln. Die gekochten Eier pellen und auch klein würfeln. Gurken Würfel, Perlzwiebeln und Eier mit der Mayonnaise und dem Frischkäse vermengen. Die Remoulade mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Zitrone abschmecken.

Die Eier mit dem Parmesankäse als Panade für den Blumenkohl vermengen und auch mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken. Den Blumenkohl in dünne Scheiben von ca. 1,5 cm dicke schneiden. Leider ist das nicht so einfach und es mach nichts. Man kann auch die kleinen Stücke panieren. Die Blumenkohlscheiben in Mehl wälzen und anschließend durch die Eier Käse Panade ziehen. Etwas Öl einer Pfanne erhitzen und die Blumenkohl scheiben ca. von jeder Seite ca. 2 bis 3 Minuten goldbraun braten.

Die Tomaten waschen und in dünne Scheiben auf einem Teller anrichten. Mit der zuvor gehackten Petersilie bestreuen. Den gebratenen Blumenkohl zwischen den Tomaten anrichten und etwas der selbstgemachten Remoulade dazu geben.

Unser gebratener Blumenkohl im Käsemantel ist ein echtes Lowcarb Rezept mit nur 5g Kohlenhydraten pro Portion. Die 470 Kalorien passen aber genau zu einer Hauptmahlzeit. Wer nicht auf Kohlenhydrate verzichten will, reicht Brot oder Kartoffeln zu dem gebratenen Blumenkohl. Muss dann allerdings die zusätzlichen Kalorien bei der Kalorienbilanz berücksichtigen.

Beim Kauf des Blumenkohls darauf achten das die Röschen cremefarben bis weißlich sind und die Blätter noch knackig grün. Der Blumenkohl enthält Vitamin C, Folsäure und Kalium, von daher etliches was unser Körper im Rahmen eine ausgewogenen Ernährung und auch beim abnehmen braucht.

Die Wichtigkeit einer negativen Kalorienbilanz beim Abnehmen kann sich schnell zu einem Streitthema zwischen Ernährungsberatern, Medizinern aber auch den Abnehmwilligen entwickeln. Physikalisch gesehen ist es eigentlich eine ganz einfache Formel. Hat unser Körper eine negative Energiebilanz oder eben eine negative Kalorienbilanz, fängt er an auf die vorhanden Energiereserven zuzugreifen und wir beginnen abzunehmen. So ist zumindest die Theorie der negativen Kalorienbilanz unter Berücksichtigung der biochemischen und physikalischen Vorgänge in unserem Körper. Auch wenn der ein oder andere Ernährungsexperte uns vorgaukeln möchte diese Theorie stimmt nicht, kann man die physikalischen Grundgesetze letztendlich nicht ändern.

Die physikalischen Abläufe in unserem Körper sind natürlich viel komplexer als in einem normalen Verbrennungsmotor im Auto. Aber zur besseren Veranschaulichung der Kalorienbilanz wollen wir den Motor eines Autos zu Hilfe nehmen. Denn die im Automotor verbrauchte Energie ist letztendlich nichts anderes als die Kalorien in unserem Körper.

Der Kalorienverbrauch im Leerlauf oder Ruhezustand ist der Grundumsatz d. h. den Kalorienverbrauch den unser Körper im Ruhezustand verbraucht. Bezieht man das auf einen Verbrennungsmotor im Auto kann man auch vom Leerlauf sprechen. Den größten Teil der täglich benötigten Energiemenge verbraucht unser Körper zur Aufrechterhaltung der Körperfunktionen, des Gehirns, des Stoffwechsels oder der Organe sowie zur Versorgung der Muskeln.

Hier liegt aber auch schon ein Punkt warum einige Ernährungsexperten die Auffassung vertreten die Kalorienbilanz ist nicht zur Regulierung des Körpergewichts geeignet. Den Grundumsatz den unser Körper im Ruhezustand verbraucht kann man nur sehr kompliziert messen oder über empirische Formeln berechnen. Diese Formeln sind natürlich nie so genau, dass sie den wirklichen Energieverbrauch des Körpers im Ruhezustand widerspiegeln. Hat jemand einen sehr schneller Stoffwechsel verbraucht er deutlich mehr Kalorien in Ruhr als jemand mit einem langsamen Stoffwechsel. Messungen, wie z. B. eine Atemgasmessung führt da zu deutlich genaueren Ergebnissen zur Berechnung des Grundumsatzes. Sportler mit einem hohen Anteil an Muskulatur haben ebenfalls eine höheren Grundumsatz da Muskeln mehr Energie verbrauchen als Fett.

Eine weitere unbekannte in unserer Formel für die Kalorienbilanz ist der Energieverbrauch unseres Körpers durch die tägliche Aktivität. Die Berechnungsformeln benutzen auch hier empirisch ermittelte Werte, die je nach Stoffwechsel und Körper passen können oder auch nicht. Der wirkliche Kalorienverbrauch durch die täglichen Aktivitäten (ohne Sport) ist auch wieder nur durch Messungen zu ermitteln. Bezieht man den Kalorienverbrauch durch die tägliche Aktivität wieder auf ein Auto mit Verbrennungsmotor, so ist das der normale Betrieb, die Fahr auf der Autobahn oder Landstraße und nicht gerade Stopp und Go im Innenstadtverkehr.

  • 1,2 – für nur sitzende oder liegende Tätigkeiten
  • 1,4 – für fast ausschließlich sitzende Tätigkeit und wenig Freizeitaktivitäten
  • 1,6 – für überwiegend sitzende, mit zusätzlichen stehenden/gehenden Tätigkeiten
  • 1,8 – für überwiegend stehende/gehende Tätigkeiten
  • 2,2 – für körperlich anstrengende berufliche Tätigkeiten

Der letzte der drei Faktoren für den Kalorienverbrauch ist der Sport. Auch wenn es für den Sportbereich relativ genaue Möglichkeiten zur Berechnung gibt, ein wirklich genaues Ergebnis kann man auch hier wieder nur durch Messungen ermitteln.

Sport wirkt sich nicht nur negativ in der Kalorienbilanz aus sondern birgt auch weitere Vorteile für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden. Allerdings sollte man die Wirkung von Sport bei der Gewichtsreduzierung nicht überschätzen. Nur mit Sport abnehmen ist eigentlich so gut wie unmöglich.

Jetzt werden sich vielleicht einige verwundert die Augen reiben. Es heißt ja immer mach mehr Sport und bewege dich, dann kannst du auch schnell abnehmen. Aber so einfach wie sich das auf den ersten Blick darstellt ist es nicht.

Dazu auch ein Beispiel:
Wenn man eine Stunde Joggen geht verbraucht der Körper zwischen 600 und 800 Kalorien. Damit wir ein Kilo Fett abnehmen müssen wir aber schon 7000 Kalorien verbrauchen. Von der Theorie her hieße es also wir müssen jeden Tag etwa 1 Stunde Joggen um abzunehmen. Das stimmt aber nur dann wenn wir auch nicht mehr Kalorien mit der Nahrung zu uns nehmen wir am Tag verbrauchen. Bei Frauen liegt der Tages Kalorienbedarf im Durchschnitt bei ca. 1800 bis 2000 Kalorien. Nimmt man jetzt aber mit der Nahrung 3000 Kalorien am Tag auf und das geht schnell mit Fastfood und den diversen Süßigkeiten, nützt die Stunde Joggen nichts mehr, da so keine negative Kalorienbilanz erzielt wird. Grundsätzlich muss beim Abnehmen auch die Ernährung umgestellt werden.

Die Energieaufnahme für die Berechnung der täglichen Kalorienbilanz ist auf den ersten Blick deutlich besser zu erfassen, wie der vorher angesprochene Kalorienverbrauch. Auf allen verpackten Lebensmitteln stehen die Werte für Kalorien, Fett, Eiweiß oder Kohlenhydrate. Für unverpackte Nahrungsmittel wie Fleisch, frisches Gemüse oder Obst findet man entsprechende Kalorientabellen oder auch einen Kalorienrechner mit dem die Werte vergleichsweise genau ermittelt werden können. Eine hundertprozentig genaue Energiemenge ist allerdings auch so nicht zu ermitteln, hier werden immer geringfügige Abweichungen vorhanden sein.

Die Energieaufnahme können wir eigentlich recht gut über die Essensmenge. Weniger essen heißt auch weniger Energieaufnahme und umgekehrt ist es genauso. Auch wenn, wie oben schon beschrieben, die vorhandenen Werte nicht auf die letzte Kalorien stimmen, zur Ermittlung unserer Energieaufnahme durch die Nahrung liegen sie mit ausreichender Genauigkeit vor.

Die Schwierigkeit liegt darin, wie reagiert unser Körper auf die Energiezufuhr oder besser noch wie verwertet unser Körper die aufgenommene Energie. Dabei spielt vor allem auch die Art der aufgenommen Nahrung einen entscheidenden Faktor. Esse ich Nahrungsmittel die viele Kohlenhydrate beinhalten, reagiert unser Körper mit einem verstärkten Insulinausstoß da die Kohlenhydrate den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen lassen. Ein ständig hoher Blutzuckerspiegel ist allerdings schlecht für die Fettverbrennung. Werden die Kohlenhydrate nicht schnell genug verbraucht werden sie in Fett umgewandelt und finden sich in den ungeliebten Pölsterchen an Bauch, Beinen oder Po wieder. Deswegen funktionieren letztendlich auch Diäten wie Schlank im Schlaf oder die Low Carb Diät so gut. Bei SIS verzichtet man zwar nicht komplett auf die Kohlenhydrate aber sie werden fast ausschließlich Morgens und noch Mittags zu sich genommen.

Während die Kohlenhydrate für einen hohen Insulinausstoß sorgen, sorgt der zweite Energielieferant das Eiweiß eher für einen Ausstoß an Glucagon. Dabei entstehen durch Kohlenhydrate und Eiweiß unterschiedliche Bedingungen was das Sättigungsgefühl betrifft. Bei zu vielen Kohlenhydraten stellt sich oft wieder ein Hungergefühl ein das uns zu weiterer Nahrung greifen lässt. Während man sich bei einer eiweißreichen Ernährung oft länger satt fühlt. Diesen Fakt machen sich mittlerweile auch verschiedene Diäten zu Nutze, die eine eiweißreichen Ernährung zum Abnehmen empfehlen. eine der bekanntesten Diäten in diesem Bereich ist sicher die Steinzeitdiät oder auch Pealo Diät. Bei der man sehr viel Eiweiß isst und zumindest auf Kohlehydrate aus Getreide fast ganz verzichtet.

empfehlung wo mycelex-g online kaufen

Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, als die Summe des Verbrauchs beträgt, nimmt in der Regel ab.
Quark als gesunder Eiweißlieferant, mindestens einmal pro Tag in der Menge von zwei Esslöffeln aufwärts zu sich genommen, berechtigt, von eine Quark-Diät zu reden. Sekundärer Vorteil: Mann/Frau hat ein frisches Gesprächsthema.

Wer sich bei der Quark-Diät vom Gefühl leiten lässt nach dem Motto: Welches Quarkgericht hätte ich denn heute gerne? ist auf der sicheren Seite. Dann kann eine Quarkspeise, auch moderat gesüsst, eine 500-ml-Packung Speiseeis ersetzen, oder vom Volumen der Magenfüllung her eine Pfund-Packung Magerquark zwei Tafeln Schokolade locker überholen.

Auf jeden Fall solltet Ihr Euch die Portionsdiät anschauen. Bei diesem Konzept wird abwechslungsreich gegessen, es gibt unter anderem einiges an Obst und Gemüse, Kohlenhydrate und Eiweiß in einem ausgewogenen Verhältnis.

Das ist nur etwas für Hardliner, im allgemeinen ist von dieser Methode abzuraten. Dehydrierter, gefriergetrockneter Quark senkt zwar die Transportkosten, weil Volumen und Gewicht gegenüber Frischquark stark zusammenschrumpfen, es hat aber schon Probleme mit der Einnahme der Quarkkapseln gegeben, wenn nicht die erforderliche Menge Wasser dazu getrunken wurde.

Es sei noch einmal davor gewarnt, Quark als Mono-Diät zu missbrauchen. Ein gesundes Hirn braucht Kohlenhydrate zum Funktionieren wie das E-Auto den Strom, und auch ein krankes Hirn lebt nicht vom Quark allein.

Diese DGE-Empfehlung bezieht sich nicht auf Quark! Wer mit dem Segen der DGE fünf mal täglich Quark essen will, kann zum Beispiel zum Frühstück ein Luxus-Müsli oder einen Bananenquark (ohne Zucker), zum zweiten Frühstück einen Quark mit Haferflocken (ohne Zucker). als Hauptmahlzeit einen Quark mit Gemüse (zum Beispiel Spinat, Broccoli, Zwiebel (“abnehmen mit Zwiebeln“) oder Radieschen), als nachmittägliche Zwischenmahlzeit Quark mit Kaffee und als Abendessen Quark mit Kartoffeln zu sich nehmen.

Die Quark-Diät ist wunderbar kompatibel mit der Psycho-Diät, bei der man sich alle fünf Minuten fragt: “Wie geht es mir?” und diese Frage schließlich mit “Schlecht” beantwortet, weil die ständige Fragerei unerträglich wird.

Stellt man sich bei den Psycho-Fragen jedoch auch einmal alternative Fragen, etwa: “Brauche ich jetzt eine kühlende Gesichtsmaske?” kann man sich im positiven Fall den Quark für eine bestimmte Zeit ins Gesicht schmieren.

oh ja Quark, im Besonderen Magerquark gehört bei mir voll und ganz zu jedem Tag dazu. Er macht mich satt und ich mache ihn mir so wie ich will – mal mit Apfel, mit Mandarine, mit Trauben oder mit Honig bzw.Rübenkraut.

[. ] Und der Grund der Preissteigerung, die alle Geschäfte stets syncron durchführen, bleibt auch ohne Erläuterung. So wurde der Preis des Rapsöls an den Diesel-Preis gekoppelt, aber nur bei der Preiserhöhung, nicht bei der Preissenkung. Magerquark wurde kürzlich gut zehn Prozent teurer – schlecht für die Quark-Diät. [. ]

Das ist etwas arg monoton. Müsli mit Quark finde ich persönlich, ist ja ein gutes Frühstück, aber nicht für den ganzen Tag. Nur kann man nicht direkt sagen: “Mach dies und das”, das muss sich schon jeder selbst aussuchen.
Vielleicht sucht Ihr mal nach Alternativen?

Ich habe jetzt, Stand heute 3.9.09 insgesamt 14kg abgenommen.
Ich habe im Juni diesen Jahres noch 121kg gewogen, bis ich damit angefangen habe jeden Abend eine Packung Quark zu essen. Ich mische meinen Quark immer mit Obst aus der Dose, immer wechselnd. Seitdem habe ich in drei Monaten 14kg abgenommen.
Am Tag esse ich eigentlich weitesgehend normal wie auch vorher. Zwischendurch gibt es noch Fisch und Roggenbrötchen mit einem Roggenanteil zwischen 80 und 90%, belegt mit Kochschinken und Salat.
Seid ich mit dem Quark-Essen angefangen habe ist wirklich jede Woche ein Kilo verschwunden bei mir, und es fühlt sich gut an.

Es tut mir Leid aber nach 20Min lesen stellt sich mir die Frage ob ich weiterlesen soll.Halbwissen tötet und führt mit Sicherheit nicht zum Verlust von Fett.Wie wäre es mit gesunder abwechslungsreicher evtl. fettarmer Ernährung gemischt mit ein wenig Sport (Bewegung) und einem starken Willen.Guten Hunger wer jeden Tag Quark und Joguhrt zu seinem Highlight machen möchte.Gruss Der Experte

ich habe vor wenigen tagen angefangen quark mit milch zu trinken.
ich esse morgens normal frühstück, roggenbrötchen und obst, bis zum mittag gibts auch nur obst und da magerquark so gut satt macht, besteht mein mittag aus 500g magerquark mit einem halben liter milch als shake.
so halte ich locker bis zum abendbrot durch wo es dann nochmal 250g quark mit milch gibt, dazu fisch und gemüse.
ich fühle mich gut dabei, nur frage ich mich ob das eine gute möglichkeit ist abzunehmen und ob es halbwegs richtig ist was ich mache.

für eine Übergangszeit mag das angehen, was Du zu Dir nimmst.
Irgendwann fängt es wahrscheinlich an, dass der Quark Dir “zu den Ohren herauskommt”, weil es auf Dauer nicht der reine Genuss ist.
Aber wahrscheinlich ist es im Moment so richtig.
Von meinem Gefühl her könntest Du noch ein paar Nüsse integrieren, oder Sesam.
Zum Abendessen: Je nachdem, welches Gemüse und wie zubereitet, schmeckt es bestimmt. Halt gut würzen, wenig salzen. (Kräuter, Chili, Ingwer, Pfeffer, Knoblauch evtl.)
Zu Fisch finde ich aber z.B. Pellkartoffeln passender.
Ich selbst hab’ neulich mal ein Kilo Yoghurt als Abendessen gehabt – das ist so allerdings nicht die Regel, aber wenn das Bedürfnis so da ist…
Bei so etwas find’ ich es besser, wenn es dann Zimmertemperatur hat; und wenn Zucker, dann Roh-Rohrzucker und wenig, und den erst etwas “schmelzen” lassen.
Bei Deinem Mittagessen kommst Du jetzt auf ein Volumen von ca. einem knappen Liter, jedenfalls, wenn noch ein Getränk dabei ist.
Das ist häufig ungefähr das, was man braucht. Manche haben das gewohnte Volumen aber auch langsam heruntergeschraubt oder wollten von Anfang an weniger.

Unter dem Aspekt kommt es nur darauf an, in diesem Volumen das unterzubringen, was taugt, schmeckt, vertragen wird und nicht dick macht
Du siehst ja auch jeweils, wie die Verdauung das mitmacht.

@ Grazia:
Dreimal täglich iene Mahlzeit, die hauptsächlich aus Quark besteht, wäre mir persönlich zu viel.
Also lieber für Abwechslung sorgen; die etwas größere Menge Quark am Abend, z.B. mit Obst, ist aber für Viele in Ordnung.
“Kartoffel mit Quark” ist weder Eiweiß- noch Kohlenhydratbetont, sondern ausgewogen, und die Eiweiße ergänzen sich gut.

Googelt mal nach oel-eiweiss-kost oder nach Dr. Johanna Budwig. Soll auch bei bösartigen Erkrankungen helfen, was aber wohl an dem speziellen Leinöl liegt in Verbindung mit den schwefelhaltigen Aminosäuren im Quark.

Danke für den Hinweis. Meine Absicht mit der “Quark-Diät ” war allerdings eine andere: Nämlich einfach einmal aufzuzeigen, dass es auch ohne Diätpläne möglich ist, sich gut und abwechslungsreich zu ernähren. Bei Yoghurt-Diät hab’ ich den sartirischen Aspekt noch überspitzt, aber dasw merkt ja keiner

1. Für eine gesunde Funktion unserer Körperzellen ist das Vorhandensein der ungesättigten Fettsäuren Linol und Linolen erforderlich.
2. Gesättigte Fettsäuren in Form von z.B. Industriefetten (Margarine etc.) werden vom Körper nicht verstoffwechselt, sondern abgelagert, was zu Übergewicht führt.
3. Die Lipoide machen die ungesättigten Fettsäuren wasserlöslich und somit uneingeschränkt verstoffwechselbar.
4. Durch die optimierte Zellfunktion wird die Fettverbrennung gesteigert und der Aufbau von Muskelmasse erhöht.

Frau Dr. Johanna Budwig hat auf der Basis ihrer wissenschaftlichen Erkenntnisse eine Rezeptur ermittelt, die heute als die berühmte „Creme Budwig“ bekannt ist.
Das Rezept lautet: 100g Speisequark (mager) werden mit 2-3 Esslöffel Leinöl und 1 Teelöffel Honig cremig vermischt. Hinzukommen können frische Früchte der Saison, Fruchtsaft (Muttersaft) und Nüsse. Diese Kur über einen Zeitraum von 3-4 Monaten angewendet verleiht dem Körper Energie und bei körperlicher Arbeit eine gesteigerte Ausdauer und Leistungsfähigkeit.

oh ja der ist gut besonders wenn man ihn abends zu sich nimmt pur zwar bzw nur mit wasser etwas flüssiger macht nach ein paar tagen ist der stoffwechsel richtig angekurbelt wenn ich es mache esse ich morgens obst mittags normal gemüse fisch oder ähnliches abends dann nur den margerquark 250 g und das funktioniert nach 2 tagen ca 2 kg leicher

@ missichrisi: Mal sehn, ob noch mehr Quark-Diätler antworten. Ich persönlich mache bestimmt keine reinrassige Quarkdiät, habe aber fast immer Quark im Kühlschrank; meist fürs Müsli zum Frühstück, wenn das auch mal ausfällt – nicht so ganz toll, weiß ich. Aber der Artikel musste halt sein, wegen der Übersicht/Vollständigkeit.: Diäten im Vergleich…
http://fressnet.de/diaeten-vergleich.htm
Dass der Quark-Diät-Artikel hier in der Rubrik Satire steht, ist niemandem aufgefallen, und niemand hat sich wegen dem “Trockenquark” gewundert. Ist vielleicht ein Aufmerksamkeitsdefizit. Diätbedingt?
Das würde mich einmal interessieren. Ich kann hier “Quark” schreiben, und niemand merkt es.

ich würde es nicht unbedingt aufmerksamkeitsdefizit nennen. ich denke eher, dass wir menschen eher bequem sind und den speisequark bei aldi etc. im kühlregal kennen, greifen und kaufen. trockenquark müsste ich z.b. erst einmal googln. aber wie gesagt, auch ich bin von der spezie “bequem”. im übrigen finde ich den spruch echt klasse. den werde ich morgen meinen kolleginnen um die ohren hauen, wenn sie sich über meine quarkschüssel lustig machen.

Seit zwei Monaten mache ich mir morgens 500g Magerquark mit Müsli und Obst fertig. Dazu nehme ich noch 250ml Joghurt (1,5g), damit es nicht so dick ist. In der regel sättigt das bis zu Abend hin. Abends dann noch Fisch mit Salat oder Gemüse mit ein zwei Kartofeln. Damit habe ich es in zwei Monaten geschafft, acht Kilo abzuspecken. Nochmal acht Kilo, und kann wieder mit Sport anfangen. Ich freu mich darauf:)

empfehlung wo mycelex-g online kaufen

mycelex-g 100mg pfizer kaufen

Seien Sie vorsichtig mit Angeboten für Diätpillen und teure Sportgeräte. Die Anbieter wollen Ihnen meist nur mit Schnickschnack das Geld aus der Tasche ziehen! Wenn Sie wirklich schnell abnehmen möchten, dann hilft Ihnen keines dieser Produkte.

Vergessen Sie nicht, dass sich jeder Mensch individuell darin unterscheidet, wie schnell er abnehmen kann. Es gibt Menschen, die ungesund essen und nie Sport treiben aber trotzdem abnehmen. Das heißt nicht, dass Sie es diesen Leuten gleich tun sollten. Ich hatte mal einen Bekannten, der mir weis machen wollte, ich solle mehr Käse essen um abzunehmen!

Auf dieser Seite werden Sie keine solchen Falschinformationen finden. Sie erhalten stattdessen solide nützliche Ratschläge dazu, wie Sie ohne Pillen, Pulver, Gerätschaften und einseitige Diäten abnehmen können.


Diese Seite dient nur Informationszwecken. Sie ersetzt keine medizinische Beratung. Konsultieren Sie Ihren Arzt oder medizinischen Fachmann bevor Sie neue Sportübungen, Lebensmittel oder Ergänzungsmittel ausprobieren. Haftungsausschluss

Natürlich wollen immer alle schnell abnehmen. Gerade wenn ich mich an alte Zeiten und Vorher-Nachher-Bilder erinnere… Daher habe ich auch die etwas überspitzte Überschrift gewählt. Schnell abnehmen ist aber – und das kann ich vorweg sagen – nicht mit einem Rezept zum Abendessen oder einem Lebensmittel allein zu erreichen. Allerdings können uns ein gesundes Bewusstsein und ein paar Tipps helfen, schneller abzunehmen als ohne das Nachdenken darüber…

So, nun zum Kern meines Beitrages. Wie Ihr alle wisst, ist Low Carb eine meiner Kompontenten gewesen, um schnell abnehmen zu können. (Schließlich kann ich bei neun Monaten und 50 verlorenen Kilos schon von „schnell“ sprechen. Bei allen Bedenken, die sich nicht eingestellt haben) Jedenfalls ist Low Carb beim schnellen abnehmen für mich also wichtig gewesen und ich hatte die schnelle Verfügbarkeit von Eiweiss zu Beginn schon als eine Herausforderung beim Abnehmen gesehen.

Doch eines Tages sah ich im Supermarkt – und ehrlich gesagt, bin ich daran seit Jahren immer und immer wieder vorbei gegangen und haben sie keines Blickes gewürdigt – die Packungen mit gefärbten und hart gekochten Eiern. Und sie liegen dort nicht nur zu Ostern, sondern zu jeder Jahreszeit. Dann erkannte ich aber die Chance, diesen „Service“ der Industrie in meine Bemühungen zum schnellen abnehmen zu nutzen.

Wie schon öfter beschrieben, trenne ich durch den hohen Unterschied bei den Kalorien das Eiweiss vom Eigelb. Das mache ich bei gekochten Eiern beim Abnehmen ebenso wie bei „meinem“ Rezept für Rührei zu Frühstück. Und vom Essen und schnell abnehmen unterwegs oder im Büro ganz zu schweigen, denn hier ist die schnelle Verfügbarkeit von Eiweiß ja ebenso auf der Tagesordnung beim angestrebten Verlust von Körpergewicht und dem anstehenden hofftenlich positiven Gang auf die Waage.

Um zum Kern zurückzukommen. Durch die hart vorgekochten Eier komme ich recht schnell und unkompliziert an eine leckere Zwischenmahlzeit oder ein sehr eiweissreiches Essen (immer gern in Kombination mit einem Salat). Denn hier heisst es: Fertiges Ei rausnehmen, schälen, Ei aufbrechen, Eigelb zurück in die Packung, Eiweiss salzen (was manchmal sogar gleich mit in der Packung ist und beim „unterwegs abnehmen“ ganz praktisch ist.

Und dann das Wichtigste: Essen. Macht nach zwei, drei Stück sehr satt. Hält lange an. Und hilft beim schnell abnehmen mit Low Carb. Und was die Debatten zu Cholesterin oder Fast Food betrifft – mein Ziel war schnell abnehmen… und dann ist dieser Tipp immer noch deutlichst sinnvoller als dieser lustige Tipp zum Gewichtsverlust…:)

Damit du nicht Gefahr läufst, zu wenig oder zu viel während deines Abnehmens zu essen, erklären wir dir heute, was es mit dem Grundumsatz, dem Leistungsumsatz und dem Gesamtumsatz auf sich hat und zeigen dir anhand einfacher Beispiele, wie du den Grundumsatz und Gesamtumsatz berechnen kannst.

Alle Werte, die du gleich berechnen wirst, können dir nur als grobe Orientierung dienen. Bis heute gibt es keine exakte Formel, die dir ganz genau sagen kann, wie viel du essen musst. Abweichungen (zu deinem tatsächlichen Grundumsatz und Gesamtumsatz) von +/-10% oder teilweise noch mehr sind vollkommen normal.

Der Grundumsatz ist die Energie, die dein Körper pro Tag ohne körperliche Anstrengung, d.h. bei völliger Ruhe, benötigt. Dein Körper braucht ein gewisses Grundmaß an Kalorien, um die wichtigsten Körperfunktionen (Atmung, Kreislauf, Stoffwechsel) am Laufen zu halten. Wenn du für längere Zeit zu wenig isst, läufst du Gefahr, deinen Körper nicht mehr ausreichend mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Es gibt mehrere Formeln zur Berechnung des Grundumsatzes. Bisher wurde hier die Harris-Benedict-Formel von 1918 vorgestellt. Diese Formel ist auch heute noch akzeptiert und liefert relativ genaue Ergebnisse. Mittlerweile haben wissenschaftliche Studien aber festgestellt, dass die Mifflin-St.Jeor-Formel von 1990 um 5 % genauere Werte liefert, da sie die Lebensstilveränderungen der letzten 100 Jahre mitberücksichtigt.

Der Leistungsumsatz ist die Energie, die dein Körper zusätzlich zum Grundumsatz für körperliche und geistige Aktivitäten benutzt. Je aktiver du bist, d.h. je mehr du dich tagsüber bewegst, desto höher ist dein Leistungsumsatz und desto mehr solltest du auch essen. Da du dich nicht jeden Tag gleich viel bewegst, musst du also auch nicht jeden Tag gleich viel essen.

Zur schnellen Berechnung des Leistungsumsatzes wird der sogenannte PAL-Faktor benutzt. PAL steht für „physical activity level“, also der Grad deiner körperlichen Aktivität. Dabei werden die Menschen, je nach ihrer körperlichen Aktivität, in 5 unterschiedliche Gruppen eingeteilt.

  • 1,2: Menschen mit ausschließlich sitzender bzw. liegender Lebensweise (z.B. alte, gebrechliche Menschen)
  • 1,3 – 1,5: Menschen mit fast ausschließlich sitzender Arbeitsweise und wenig Freizeitaktivitäten (z.B. Menschen, die viel am Schreibtisch arbeiten)
  • 1,6 – 1,7: Menschen, die überwiegend im sitzen arbeiten, mit zusätzlichen gehenden / stehenden Tätigkeiten (z.B. Schüler, Studenten, Kraftfahrer, Laboranten)
  • 1,8 – 1,9: Menschen mit überwiegend gehenden / stehenden Tätigkeiten (z.B. Hausfrauen, Kellner, Handwerker, Verkäufer/innen)
  • 2,0 – 2,4: Menschen mit körperlich anstrengenden Tätigkeiten (z.B. Landwirte, Bergleute, Leistungssportler)

  • Du arbeitest im Büro. Montags bist du nach der Arbeit kaum noch aktiv und treibst auch keinen Sport. Für diesen Tag kannst du einen PAL-Faktor von ca. 1,4 benutzen. Dienstags bist du hingegen deutlich aktiver und treibst auch 1 Stunde intensiv Sport. Für diesen Tag ist ein PAL-Faktor von ca. 1,6-1,7 angemessen.
  • Du bist Handwerker. An Tagen, an denen du wenig machst, wählst du einen PAL-Faktor von ca. 1,8. An 2 Tagen die Woche spielst du aber zusätzlich für 1,5 Stunden Fußball. Für diese Tage nimmst du einen PAL-Faktor von ca. 2,0.

MET steht für „Metabolisches Äquivalent“ und wird verwendet, um den Kalorienverbrauch verschiedener Aktivitäten zu vergleichen. Dabei gibt 1 MET den Kalorienverbrauch von 1 kcal je Kilogramm Körpergewicht pro Stunde an.

MET – Beruf
1,5 – überwiegend sitzend, kaum Bewegung (z.B. Bürojob am Schreibtisch)
2,0 – größtenteils sitzend, teilweise stehend, gehend (z.B. Kraftfahrer, Student)
3,0 – überwiegend gehend, stehend (z.B. Verkäufer, Kellner, Hausfrau, Bäcker)
4,5 – körperlich anstrengend (z.B. Landwirte, Handwerker, Bergleute)
6,0 – körperlich sehr anstrengend (z.B. Umzugshelfer, Forstarbeiter)

MET – Sport
4,0 – Radfahren ca. 12 km/h
6,0 – Radfahren ca. 16 km/h
8,0 – Radfahren ca. 20 km/h
10,0 – Radfahren ca. 24 km/h
12,0 – Radfahren ca. 28 km/h
6,0 – Schwimmen – moderat
8,0 – Schwimmen – mittelschnell
10,0 – Schwimmen – schnell
3,0 – Walking, Nordic Walking ca. 4 km/h
3,8 – Walking, Nordic Walking ca. 5,5 km/h
6,3 – Walking, Nordic Walking ca. 7 km/h
8,0 – Walking, Nordic Walking ca. 8 km/h
6,0 – Laufen, Jogging ca. 6 km/h
8,3 – Laufen, Jogging ca. 8 km/h
10,0 – Laufen, Jogging ca. 10 km/h
11,8 – Laufen, Jogging ca. 12 km/h
13,5 – Laufen, Jogging ca. 14 km/h
6,5 – Aerobic, Gymnastik
7,5 – Krafttraining
7,0 – Tennis, Badminton, Squash
7,5 – Mannschaftssport (z.B. Fußball, Handball, Volleyball, Basketball)
8,0 – Kampfsport (z.B. Boxen, Karate, Kickboxen, Kung Fu)
8,0 – Wintersport (z.B. Skifahren, Snowboarden)
3,0 – Andere Sportart – sehr geringe Belastung
4,5 – Andere Sportart – geringe Belastung
6,0 – Andere Sportart – mittlere Belastung
7,5 – Andere Sportart – hohe Belastung
9,0 – Andere Sportart – sehr hohe Belastung

mycelex-g 100mg kaufen ohne rezept

mycelex-g 100mg pfizer kaufen

Wie so viele ernährungsmäßige Entwicklungen, kommt diese Form der Diät ursprünglich aus dem Kraftsport. Wenn man also Fett reduzieren und gleichzeitig Muskeln aufbauen will, wird diese Diät empfohlen. Auch im Kampfsport ist sie sehr verbreitet, denn sie reduziert Fett wirklich schnell. Ebenfalls ist sie geeignet, viel Gewicht zu reduzieren.

Ein weiterer großer Vorteil ist die Flexibilität. Es liegt bei Ihnen, wie viele Mahlzeiten Sie durch den Eiweißshake zum abnehmen ersetzen. Das heißt, Sie können erst mal mit einer Mahlzeit einsteigen, dann auf zwei gehen und so weiter. Natürlich können Sie auch „schaukeln“ also mal eine mal zwei Mahlzeiten ersetzen und so verhindern, dass Ihr Körper die Stoffwechselrate nach unten anpasst. Das erzeugt konstante Gewichtsabnahme.

Grundsätzlich ist diese Methode für jeden Abnehmwilligen mit gesunden Nieren geeignet. Sehr wichtig sind die NICHT ersetzten Mahlzeiten. Achten Sie hier bitte auf Ausgewogenheit und auf die Kalorienanzahl. Es ist nicht hilfreich, zweimal am Tag zu „shaken“ und abends dann eine Pizza zu essen. Am Besten stellen Sie die Mahlzeiten mit einem Ernährungscoach zusammen. Er wird dann zusätzlich auf die Nährstoffzufuhr achten, so dass Sie sich nach dem Eingewöhnen wohl und fit fühlen.

Die hohe Eiweißzufuhr regt Ihren Stoffwechsel an, die Kalorienreduktion sorgt zusätzlich dafür, dass Ihr Körper Reserven aufbrauchen muss. Hier schützt wiederum das Eiweiß Ihre Muskulatur, denn Eiweiß bedeutet schnell verfügbare Energie oder dient als „Zünder“ für die Fettverbrennung. Das ist auch der Grund, warum bei vielen unausgewogenen Diäten auch Muskelmasse verloren geht.

Fakt ist, dass viele Menschen mit Eiweißshakes im Vergleich zu herkömmlichen Diäten sehr schnell abnehmen. Jedoch gibt es auch hier Unterschiede. Fakt ist weiterhin, dass viele Anbieter Formula-Diäten auch für Blitzdiäten empfehlen. Grundsätzlich ist das richtig, jedoch ist es konsequent richtig. Das heißt, wenn Sie eine Woche „shaken“ und tatsächlich mehrere Kilo abnehmen, wird dieser Erfolg nicht bleiben.

Die bange Frage, ob man dauerhaft mit Eiweißshake abnehmen kann, erhält zur Antwort ein klares „Ja, wenn die Methode stimmt“. Das bedeutet im Klartext: Die Diät sollte ein- und auch wieder ausgeschlichen werden. Fragt man frustrierte „Formula-Diätler“, also solche, die toll abgenommen und noch toller wieder zugenommen haben, so haben die allermeisten von ihnen das Ein- und Ausschleichen weg gelassen.

Wenn der Shake mit Milch zubereitet wird, achten Sie darauf, fettarme Milch zu verwenden, oder verdünnen Sie die Milch mit etwas Wasser. Tipp: Sie können den Shake leicht erwärmen. So wird er als angenehmer empfunden und eine warme Mahlzeit wird „vorgespielt“. Sättigung funktioniert dann erheblich besser.

Haben Sie Ihr Zielgewicht erreicht, schleichen Sie die Diät über mindestens eine Woche aus, besser wären zwei. Wenn der Shake wegfällt, ersetzen Sie ihn zunächst mit Jogurt oder Quark, ehe Sie zur normalen Mahlzeit zurückkehren.

Haben Sie genug davon die extra Pfunde mit sich herum zu schleppen? Die beste Methode, um Gewicht zu verlieren, und dieses auch nicht wieder zurück zu erhalten, ist ein Essensplan mit wenig Kalorien, an den Sie sich für eine lange Zeit halten können. Falls Sie jedoch nur wenige Pfunde verlieren möchten – und das schnell -, dann gibt es jede Menge Techniken und Tipps, die Ihnen dabei helfen können Ihre kurzfristigen Ziele zu erreichen. Lesen Sie weiter, um mehr darüber zu lernen.

  • Führen Sie eine Saft-Fastenkur durch: Diese Methode ist auch als Hollywood Diät bekannt. Es gibt viele verschiedene Säfte, die Sie während dieser Fastenkur verwenden können, um Ihren Körper zu entgiften und Gewicht zu verlieren. Grundsätzlich gilt jedoch, dass Sie nur Säfte trinken, die aus rohem Obst und Gemüse gewonnen wurden. Sie werden sich dadurch auch gesünder und wacher fühlen.
  • Die meisten Saft-Fastenkuren dauern ein bis drei Tage, aber manche dauern bis zu sieben Tage. Sie können entweder ein Paket aus Ihrem örtlichen Gesundheitsladen oder online kaufen, oder Sie können Ihre eigenen Säfte herstellen.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie viel Gemüse verwenden, denn Obst enthält viel Zucker. Falls Sie zu viel davon trinken, dann kann es dazu führen, dass Sie sogar an Gewicht zunehmen.Sorgen Sie also für eine gute Balance.
  • Einige der beliebtesten Fastenkur Marken sind Cooler Cleanse, BluePrint und LifeJuice.
  • Versuchen Sie die Wasser Diät. Diese Diät funktioniert, indem Sie jeden Tag durch den Tag hindurch acht Gläser Wasser trinken. Trinken Sie vor jedem Mahl ein Glas Wasser, um Ihren Appetit zu verringern. Wenn Sie sich daran halten, dann werden Sie sich auf Dauer daran gewöhnen kleinere Portionen zu essen. Dadurch, dass Sie vor einer Mahlzeit Wasser trinken, werden Sie sich voller fühlen und weniger essen. Dies hilft logischerweise dabei, dass Sie weniger Kalorien zu sich nehmen.
  • Beachten Sie, dass es sich hierbei nicht um eine Diät handelt, in der Sie nur Wasser trinken. Sie essen ganz normal weiter. Es kann sogar gefährlich sein, wenn Sie auf Dauer nur Wasser trinken und keine Nährstoffe zu sich nehmen. Ihr Körper benötigt Mineralien und Vitamine, um gesund und stark zu bleiben. Bei einer extremen Diät kommt es meist nach Ende der Diät zudem zu einer heftigen Gewichtszunahme.
  • Versuchen Sie die Kohlensuppe Diät. Diese Diät kann Ihnen dabei helfen pro Woche bis zu 10 Pfund abzunehmen. Die Diät dauert sieben Tage lang (und ist nur dann zu empfehlen, wenn Sie Kohl mögen). Die Diät sieht jeden Tag leicht anders aus – es gibt also nicht nur Kohlensuppe, sondern auch eine begrenzte Anzahl an Obst, Gemüse und sogar magerem Fleisch.
  • Die Suppe selbst besteht normalerweise aus grünen Zwiebeln, Sellerie, Tomaten, Pilzen, Karotten, einem Kohlkopf und etwas salzarmer Suppenbrühe. Sie können zudem auch eine Dose V8 Saft oder mehr Gewürze hinzufügen.
  • Probieren Sie eine Fastenkur. Die Idee, die hinter solch einer Diät steckt ist, dass unsere Körper dazu geschaffen wurden, um sowohl Fastenzeiten als auch Zeiten des „Fressens“ gut zu überstehen. Aus diesem Grund sollten wir hin und wieder den Status „Hungerzeit“ einleiten. An solchen Fastentagen sollten Sie falls Sie eine Frau sind nur 500 Kalorien zu sich nehmen, oder falls Sie ein Mann sind nur 600 Kalorien. Essen Sie an solchen Tagen nur Gemüse, Samen und Obst.
  • Auch wenn Sie sich an Fastentagen müde fühlen, sollten Sie trotzdem weiterhin Sport treiben.
  • Fangen Sie langsam mit solch einer Diät an und probieren Sie erst einmal nur einen halben Tag aus, um Ihren Körper langsam an eine Fastenkur zu gewöhnen.
  • Versuchen Sie die umstrittene HCG (humane Choriongonadotropin) Diät. Diese Diät kombiniert Injektionen oder Nahrungsergänzungen mit HCG mit einer sehr eingeschränkten Kalorienzufuhr. Die verringerte Kalorienzufuhr (500 bis 800 Kalorien pro Tag) alleine reicht bereits für den Gewichtsverlust aus, selbst für Menschen, die besonders viel abnehmen möchten.
  • Es gibt viele Studien, die HCG untersucht haben, und die Ergebnisse sind recht wackelig. Manche Menschen schwören, dass sie HCG mehr Gewicht verloren haben. Wissenschaftler sagen jedoch, dass die Einnahme von HCG keinen Unterschied macht und dass es sogar gefährlich für Sie sein kann.
  • Ziehen Sie auch andere Produkte wie Tees oder natürliche Globuli in Betracht, die beim Abnehmen helfen könnten.

  • Probieren Sie die Mittelmeer Diät. Es gibt nicht wirklich eine Diät, die nachweislich funktioniert, aber diese Diät kommt dem recht nahe. Sie basiert auf traditionellen Lebensmitteln und Kochmethoden, die Menschen im Mittelmeerraum schon seit langer Zeit verwendeten. Nachforschungen zeigten, dass Menschen, die sich an diese Diät halten, ein niedrigeres Risiko für Herzinfarkte und andere Herzkrankheiten haben. Zudem hilft Ihnen diese Diät auch beim Abnehmen. In dieser Diät konzentriert man sich auf das Essen von den folgenden Lebensmitteln (eliminieren Sie Brot, Milchprodukte und Fertiglebensmittel):

  • Versuchen Sie die Paläo Diät. Als Menschen noch in Höhlen lebten hatten sie keine Zeit, um Kuchen zu backen oder Pommes zu frittieren. Die Paläo Diät (kurz für Paläolithisch) versucht die Diät unserer Vorfahren nachzuahmen so gut es geht. Die Basis dafür ist der Glaube, dass unsere Körper einfach nicht dazu geschaffen sind die heutigen Lebensmittel gut zu verarbeiten. Sie essen in dieser Diät Fleisch, Gemüse, Obst und andere Lebensmittel, die es bereits in der Steinzeit gegeben hat, und vermeiden alles, was Menschen aus der Steinzeit nicht verfügbar hatten.
  • Künstliche Süßungsmittel und Getreide sind nicht erlaubt.
  • Manche Menschen bauen eine Fastenkur in diese Diät mit ein, um das Abnehmen noch mehr zu beschleunigen.
  • Versuchen Sie sich an die Ganze30 Diät zu halten. Bei dieser Diät halten Sie sich für 30 ganze Tage an die Regel, dass Sie keinerlei Fertiglebensmittel oder stark verarbeitete Lebensmittel zu sich nehmen. Vermeiden Sie Getreide, Milchprodukte, Alkohol und alle Fertigprodukte.
  • Essen Sie Fleisch, Gemüse, etwas Obst und trinken Sie jede Menge Wasser.
  • Probieren Sie die Rohkost Diät. Falls Sie Fleisch nicht gerne essen und die Nase vom Kochen voll haben, dann ist diese Diät ideal für Sie. Die Rohkost Diät besteht vollkommen aus Mahlzeiten, die nicht gekocht wurden. Sie verlieren Gewicht, indem Sie viel frisches Obst und Gemüse essen. Kokosmilch, Nüsse, Samen und viele andere ungekochte Lebensmittel sind während dieser Diät erlaubt.
  • Ernährungswissenschaftler warnen davor, zu lange auf dieser Diät zu bleiben, da wichtige Nährstoffe fehlen und dies auf Dauer ungesund sein kann. Für eine kurze Diät ist dies jedoch kein Problem.

  • Zählen Sie Kalorien: Wenn Sie wissen, wie viele Kalorien Ihr Körper mindestens benötigt, um optimal zu funktionieren, dann können Sie Ihren eigenen, individuellen Essensplan aufstellen, um auf eine schnelle und körperfreundliche Weise Gewicht zu verlieren. Wie viele Kalorien Sie jeden Tag brauchen hängt von Faktoren wie Ihrem Alter, Geschlecht, Größe und Ihrer täglichen Betätigung ab. Es gibt online einige Rechner, die Ihnen dabei helfen können Ihren täglichen Bedarf heraus zu finden.
  • Sie können auch Hilfe von einem Ernährungsberater oder Ihrem Arzt erhalten. Mit solch einer Person können Sie zudem auch Ihre Ziele besprechen und einige hilfreiche Diät Tipps erhalten, die Ihnen ohne Sport beim Erreichen Ihrer Traumfigur helfen können.
  • Entwickeln Sie dann einen Mahlzeitenplan. Wählen Sie Mahlzeiten, die eine gute Balance aus verschiedenen Lebensmittelgruppen haben. Ein normaler Teller sollte halb mit Gemüse oder Obst und halb mit Vollkorngetreide und magerem Fleisch gefüllt sein.
  • Wichtig ist bei diesem Plan nur, dass Sie pro Tag weniger Kalorien zu sich nehmen als Sie benötigen.
  • Essen Sie Lebensmittel, die Ihren Appetit unterdrücken. Es gibt einige Lebensmittel, die Ihnen dabei helfen können, sich länger voll zu fühlen. Sie greifen dadurch seltener zu Snacks und essen im Allgemeinen weniger. Diese Lebensmittel sind u.a.:

  • Grapefruit
  • Haferbrei
  • Apfel
  • Eier
  • Ingwer
  • Nüsse
  • Grünes Blattgemüse
  • Dunkle Schokolade
  • Scharfes Essen

  • Führen Sie ein Essenstagebuch. Schreiben Sie alle Mahlzeiten und Snacks, die Sie zu sich nehmen, auf. Schreiben Sie auch auf, was Sie trinken und berechnen Sie dann, was Sie über eine Woche hinweg zu sich genommen haben. Dies hilft Ihnen dabei mehr über Ihre Gewohnheiten nachzudenken. Sie können dadurch auch erkennen, welche Auslöser Sie zum Essen greifen lassen. Wenn Sie diese Auslöser identifizieren, dann können Sie in Zukunft vermeiden, dass Sie danach zu mehr Essen greifen.
  • Vergessen Sie nicht, dass Kaffeesirups und andere zusätzliche Dinge wie z.B. Ketchup auch zu den Kalorien gezählt werden müssen.
  • Achten Sie auf die Größe Ihrer Portionen. Rechnen Sie sich aus, welche Portionen für welche Lebensmittel angebracht sind. Sie können z.B. gerne etwas Leckeres genießen solange Sie darauf achten, dass Sie nicht eine riesige Portion davon verspeisen.
  • Probieren Sie sich an die stärken Versionen Ihrer Lieblingssnacks zu halten, z.B. Bitterschokolade anstelle von Zartbitter. Die dunklere Version ist gesünder und man braucht davon nicht so viel. Das Gleiche gilt auch für Bier: die dunkle Variante ist besser für Sie und kann nicht ganz so gierig getrunken werden.
  • Schreiben Sie sich eine Einkaufsliste und weichen Sie nicht davon ab. Kaufen Sie wirklich nur die Dinge, die Sie für das Zubereiten Ihrer Mahlzeiten benötigen. Lassen Sie sich nicht versuchen und Sie werden bemerken, dass Sie nicht nur Geld sparen sondern auch erfolgreich Gewicht verlieren.
  • Lassen Sie keine Mahlzeiten aus. Essen Sie ein gesundes Frühstück, um Ihren Körper bereits morgens in Schwung zu bringen. Ihre Energie wird besser sein und Sie werden den Tag hindurch weniger der Versuchung von Snacks erliegen. Planen Sie zudem alle zwei bis drei Stunden einen gesunden Snack in Ihren Tag ein, um den Zuckerspiegel aufrecht zu erhalten. Dadurch vermeiden Sie Fressattacken, die nie gut enden.
  • Ersetzen Sie die ungesunden Lebensmittel, die Sie so gerne mögen durch eine gesündere Version. Es gibt oft eine gute Option, die Ihnen dabei helfen kann weniger Kalorien zu sich zu nehmen. Dadurch können Sie schneller Gewicht verlieren.
  • Vielleicht können Sie sogar ein paar Tage pro Woche auch eine vegetarische oder vegane Diät umsteigen. Sie können dadurch jede Menge Kalorien sparen, und lernen auch neue gesunde Alternativen zu Fleisch kennen.
  • Essen Sie zum Nachtisch leckeres Obst anstatt eines Fertigkuchen oder Keks.
  • Tauschen Sie fettige Chips gegen einen Snack ein, der weniger Kalorien und Fett hat. Probieren Sie Käse mit Trauben, oder Erdnussbutter auf ein paar Crackern, oder rote Paprikastreifen mit einem gesunden Dip.
  • Kochen Sie mit Olivenöl anstelle von Butter.
  • Verzichten Sie auch zuckerhaltige Getränke. Trinken Sie stattdessen mehr Wasser, schwarzen Kaffee, Tee oder frisch gepressten Obstsaft. Im Allgemeinen sollten Sie wahrscheinlich mehr Wasser trinken, da die meisten Menschen nicht genug Wasser trinken. Mehr Wasser wird oft mit einem Verlust an Gewicht in Verbindung gebracht. Falls Sie alles, was Sie trinken, durch Wasser ersetzen können, dann können Sie sogar noch schneller Pfunde purzeln sehen.

  • Gehen Sie in eine Sauna. Saunen können zum Verlust von etwas Gewicht durch Schwitzen sorgen. Allerdings ist dies nur eine kurzfristige Lösung, da es sich bei diesem Gewicht nur um Wasser handelt – dieser Verlust hält nur einen Tag oder so an. Sie sollten auf jeden Fall auch immer dafür sorgen, dass Sie genug Wasser zu sich nehmen.
  • Falls Sie diese Methode verwenden, um Gewicht vor einem Wiegen (z.B. für Boxen oder Wrestling) zu verlieren, dann besuchen Sie die Sauna direkt davor und trinken Sie erst nach dem Wiegen wieder etwas. Besonders gesund ist diese Methode jedoch nicht.
  • Denken Sie auch daran, dass die Besuche der Sauna nur 15-20 Minuten andauern sollten (je Tag).
  • Junge Kinder und Leute mit hohem Blutdruck oder Herzproblemen sollten nicht in eine Sauna gehen.
  • Probieren Sie einen Mineralien-Körper-Wickel. Einige Mineralien-Körper-Wickel helfen angeblich dabei ein paar Zentimeter von Ihrer Hüfte, Armen und Beine verschwinden zu lassen. Die Wickel, die auf Mineralien basieren helfen Ihnen zudem auch dabei eine straffe Haut zu erhalten und Ihren Körper zu entgiften. Die Wirkung auf Ihre Haut ist sofort nach der Anwendung sichtbar.
  • Ziehen Sie auch andere Wickel in Betracht. Mineralien-Körper-Wickel sind am Geläufigsten, aber es gibt auch andere Wickel, die Ihnen dabei helfen können, einige Zentimeter Umfang zu verlieren. Auch diese sind natürlich nicht für den dauerhaften Gewichtsverlust gedacht, können aber dabei helfen, wenn Sie schnell für ein bestimmtes Ereignis ohne Sport abnehmen möchten.
  • Ein Beispiel ist der europäische Körper-Wickel. Der europäische Körper-Wickel ist in Spas oft beliebt, um ein schlankeres Erscheinungsbild zu erreichen und Problemzonen zu behandeln. Dieser Vorgang ist dazu gedacht, die Haut zu straffen und geschmeidig zu machen. Außerdem wird das Aussehen von Zellulitis und Dehnungsstreifen vermindert.
  • In heißer Körper-Wickel ist auch eine beliebte Methode und in Spas weit verbreitet. Dieser Wickel wird zum Entgiften des Körpers verwendet und stimuliert geschmeidige, straffe Haut. Die Hitze und die Massage sorgen zusammen dafür, dass sich die Durchblutung verbessert und sich der Umfang Ihres Körpers leicht verringert.
  • Führen Sie eine Darmspülung durch. Dabei wird Ihr Darm ausgespült, indem große Mengen an Wasser verwendet werden, um jegliche Kotreste wegzuspülen. Dies kann vor allem auch Menschen, die unter Verstopfungen und Blähungen leiden, helfen. Dieser Vorgang kann jedoch sehr gefährlich sein, wenn er nicht von einem Experten durchgeführt wird, und sollte eigentlich auch nicht nur zum Zweck des Gewichtsverlusts durchgeführt werden. Lassen Sie sich auf jeden Fall vorerst von Ihrem Arzt beraten.
  • Ziehen Sie Fettabsaugen in Betracht. Dies ist eine Methode für Menschen, die sehr schnell und ohne viel Arbeit abnehmen möchten. Es sind damit jedoch auch jede Menge Gesundheitsrisiken verbunden. Das Fettabsaugen ist auch keine Garantie, dass Sie in der Zukunft weiterhin schlank sein werden. Sie müssen diese Operation auch mit einer dauerhaften Umstellung verbinden, damit Sie mit Genuss ein ideelles Gewicht behalten können.

  • Nehmen Sie sich Zeit für Sport, da man mit Sport am Besten abnehmen kann. Sie nehmen eventuell am Anfang erst etwas an Muskelmasse zu, aber da der Aufbau von Muskeln sehr wichtig zum Abnehmen ist, sollten Sie dies nicht als negativ ansehen. Es spielt keine Rolle wie viel Arbeit Sie haben und wie wenig Zeit Sie haben. Sie können problemlos daheim einige Übungen ausführen. Sie müssen sich nicht unbedingt in einem Fitnessstudio anmelden. Selbst kleine Umstellungen, wie z.B. kurze Strecken laufen anstelle mit dem Auto zu fahren, können auf Dauer einen riesigen Unterschied auf Ihre Gesundheit haben.
  • Sehen Sie Hausarbeit als ein Training an. Laufen Sie so oft wie möglich die Treppen hoch und runter – manchmal auch ohne Ziel -, gehen Sie mit Ihrem Hund dreimal am Tag spazieren (gut für Sie UND den Hund), stauben Sie Regale ab, staubsaugen Sie und stecken Sie all Ihre Energie hinter das, was Sie daheim erledigen müssen.
  • Laufen Sie mehr. Gehen Sie oft spazieren. Jeder Schritt zählt.
  • Beginnen Sie ein neues Hobby, bei dem Sie sich bewegen müssen. Das wird Ihnen dann Spaß machen und Sie sehen es nicht wirklich als „Arbeit“ an. Gärtnerei, mit Tieren spielen, Handwerken usw. sind alle ideal, um ein wenig mehr Bewegung in Ihr Leben zu bringen.
  • Probieren Sie Kreistraining aus. Falls Sie trainieren, um schnell Gewicht zu verlieren, oder falls Sie auf ein gewisses Ereignis hinauf arbeiten, dann kann Ihnen eine kondensierte Trainingsmethode dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen. Viele Frauen- und Gesundheitsmagazine beschreiben diese Kreistrainings oft. Auch persönliche Trainer empfehlen Kreistraining für den schnellen Gewichtsverlust. Man kann bereits nach nur wenigen Tagen einen Unterschied sehen. Sie können dies eventuell auch tun, wenn Sie sich die richtigen Geräte für daheim anschaffen.
  • Seien Sie realistisch, wenn es darum geht, wie viel Sport Sie zu Beginn eines neuen Programms ausüben können und wie viel Sie mit Sport abnehmen können. Überfordern Sie sich nicht, denn Sie geben ansonsten zu schnell auf. Die beste Lösung ist, dass Sie sich ein Programm mit Übungen auswählen, die Sie letzten Endes auch wirklich ausführen werden. Wenn Sie beim Sport mehr Spaß haben, dann ist es wahrscheinlicher, dass Sie sich auch an das Programm halten werden. Probieren Sie Zumba, Schwimmen oder vielleicht auch eine Kampfsportart.
  • Denken Sie auch daran, dass Teamsport wie Tennis, Volleyball und Fußball ideal zum Abnehmen sind. Sie können dabei auch neue Freunde kennenlernen und jede Menge Spaß haben.
  • Vergessen Sie das Ausdauertraining nicht. Eine Mischung von Ausdauertraining und Krafttraining ist zwar ideal, falls Sie aber nicht viel Zeit haben, dann sollten Sie das Ausdauertraining bevorzugen, da dies mehr zum Verbrennen von Fett beitragen kann. Am Besten ist es jedoch, wenn Sie sowohl Kraft- als auch Ausdauertraining miteinander kombinieren können, denn Muskeln sind wie bereits erwähnt wichtig, um den Metabolismus anzuregen und Fett zu verbrennen.
  • Stemmen Sie hin und wieder Gewichte, denn dadurch können sowohl Männer als auch Frauen ein schlankeres Erscheinungsbild erreichen und die Herzgesundheit verbessern. Es werden dabei (und sogar noch einige Stunden danach) auch jede Menge Kalorien verbrannt.
  • Wählen Sie hin und wieder Übungen, die für Sie eine Herausforderung sind und Ihren Körper an seine Grenzen treibt. Auf diese Weise arbeiten alle Muskelgruppen gleichmäßig und Sie erhalten ein gutes Erscheinungsbild anstatt nur starke Arme und dünne Beine zu haben. Denken Sie daran, dass verschiedene Muskelgruppen in Ihrem Programm angesprochen werden sollten.
  • Gönnen Sie Ihrem Körper oder der beanspruchten Muskelgruppe mindestens 24 Stunden Pause zwischen einem Krafttraining, damit die Muskeln richtig heilen können. Sie sollten pro Woche auch ein bis zwei Ruhetage haben.

  • Achten Sie darauf, dass Sie genug schlafen, denn ein Mangel an Schlaf wurde mit einem höheren Risiko an Übergewicht in Verbindung gebracht. Sie können eventuell auch durch alternative Methoden im Schlaf Gewicht verlieren.

Kann man eigentlich abnehmen – und sich dabei lecker und gesund satt essen? Ja, kann man. Das Zauberwort lautet „Trennkost“, und die Regel dahinter ist supereinfach: Man isst Kohlenhydrate und Eiweiß niemals zusammen.

Die FÜR SIE-Turbo-Trennkost geht noch einen Schritt weiter. Hier wird am Mittag und am Abend nur noch eiweißreich gegessen – ganz ohne Kohlenhydrate. Der Effekt: Unser Stoffwechsel wirft seinen Turbo-Motor an. Die Pfunde schmelzen schneller. Wie viel man dabei abnehmen kann? Das ist von Person zu Person verschieden. Es hängt vom Ausgangsgewicht ab und davon, wie lange man das Programm machen will. Unsere Faust - regel lautet: Mit der Turbo-Trennkost schmelzen in einer Woche zwei bis vier Pfund. Sie können die Diät natürlich auch über zwei oder drei Wochen laufen lassen. Dafür stellen Sie sich aus der Tabelle unten einfach neue Gerichte zusammen, indem Sie jeweils neutrale Lebensmittel entweder mit Zutaten aus der Kategorie „Kohlenhydrate“ oder aus der „Eiweiß“-Gruppe kombinieren. Übrigens: Satt werden wir dabei immer, weil unsere Turbo-Trennkost täglich mit drei kräftigen Mahlzeiten rechnet – die insgesamt 1000 Kalorien haben; dazu kommen zwei Liter Wasser oder Kräutertee.

empfehlung wo mycelex-g online kaufen

Es stammt aus dem Jahr 1908! Der Forscher Alexander Ignatowski war auf der Suche nach einer Erklärung für die Arterienverkalkung. Er mischte menschliches Gehirn und viele Eier – was beides sehr cholesterinhaltig ist – zu einem Brei und verfütterte dieses tagelang und ausschließlich an Kaninchen. ( Kaninchen, das sind die Tiere die kein Fleisch und tierische Produkte essen und nicht verwerten können, da Ihr Organismus ausgelegt ist, Grünzeug zu verwerten. )

Die Kaninchen starben natürlich innerhalb kurzer Zeit. Als er die toten Kaninchen untersuchte fand er große Mengen von Cholesterinablagerungen in den Blutgefäßgen, somit war für Ihn und für viele heutzutage noch klar, wer viel Cholesterin über die Nahrung aufnimmt, erhält unweigerlich Ablagerungen in den Gefäßen.

Eier enthalten tatsächlich viel Cholesterin, wir nehmen es jedoch mit den Lebensmitteln auf. Außerdem bildet der Körper den Stoff auch selbst. Der Cholesterinspiegel im Blut ist also von einer Reihe von Faktoren abhängig: Vererbung, Ernährung, körperliche Aktivität.

Wenn Du jeden Tag 1 isst, dann empfehle ich Dir einen Monat danach mal zum Arzt zu gehen und deine Blutwerte prüfen zu lassen. Er wird dich erstaunt fragen, wieso Du so gut Blutwerte hast! Nachdem du Ihm erzählst, dass du jeden Tag ein Ei isst, wird er das sicherlich nach machen! So war es zu mindestens bei mir und ich hatte genau 1 Monat davor und danach Blutergebnisse bekommen!

  • Einhaltung des optimalen Trainingspulses mit ausreichender Kontrolle
  • Kontinuierliches Training

Wir können hier unmöglich alle Lebensmittel aufzählen, die bei dem Vorhaben Gewicht abzubauen „erlaubt“ sind. Bereits der gesunde Menschenverstand sagt Ihnen aber, dass Pommes frites bei der Gewichtsabnahme ein absolutes No-Go sind, während ein Apfel dagegen eine gute Wahl ist. Wir haben uns nun im Folgenden hauptsächlich auf diejenigen Lebensmittel konzentriert, die Sie NICHT ESSEN SOLLTEN. Das ist natürlich auch eine ellenlange Liste. Darum werden wir unser Augenmerk in erster Linie auf jene Nahrungsmittel richten, um die Sie während Ihrer Diät einen ganz besonders großen Bogen machen sollten, und nennen Ihnen gleichzeitig möglichen Ersatz.

Verzichten Sie auf alles, worin Koffein in Kombination mit Zucker enthalten ist – vergessen Sie auch nicht, dass viele Softdrinks Koffein enthalten. Koffein hat in Verbindung mit Zucker einen Insulin stimulierenden Effekt, der sich negativ auf den Stoffwechsel und die Gewichtsreduktion auswirkt. Nun könnte man meinen, dass vielleicht ein Ausweichen auf Aspartam oder andere synthetisch hergestellte Süßstoffe die Lösung des Problems wären. Dem ist jedoch nicht so, abgesehen davon, dass künstliche Süßstoffe gesundheitlich äußerst bedenklich sind, bremsen sie den Stoffwechsel und erschweren somit ebenfalls die Fettreduktion.

Trinken Sie also, wenn Sie ernsthaft Fett abbauen wollen, Ihren Kaffee oder koffeinhaltigen Tee ungesüßt oder halten Sie sich an entkoffeinierte Kaffeesorten, Tees und Softdrinks. Hervorragende Informationen und Tipps zum gesunden Kaffeegenuss beim Abnehmen finden Sie >>hier!

Ebenso sollten Sie alle Getränke meiden, die Aspartam (Nutra Sweet), Fruktose-Maissirup oder raffinierten Zucker enthalten. Da Sie viel Wasser trinken müssen, um Gewicht zu verlieren, versuchen Sie z. B. Wasser mit einer Scheibe Zitrone oder Limone zu verfeinern. Das kann sehr erfrischend sein und hat gleichzeitig einen sättigenden Effekt!

Alkohol ist tabu bei jeglicher Diät. Es ist OK, ein Glas Wein zum Abendessen zu trinken, aber nicht die ganze Flasche. Es gibt kaum einen besseren Weg, Pfunde draufzupacken, als exzessiv Alkohol zu trinken – selbst solchen, der weniger Kalorien hat. Maßvoll sein, heißt die oberste Devise bei alkoholischen Getränken!

Im Allgemeinen gilt: Sie sollten sich von vielen dieser industriell gefertigten Produkte fernhalten. Wenn die Inhaltsstoffe unaussprechlich sind, sollten Sie sie komplett meiden. Mit anderen Worten, alles mit vielen Chemikalien auf der Zutatenliste ist nicht gut für Ihre Diät, ja generell für Ihre gesamte Ernährung und Gesundheit. Weißer Reis, auch wenn er sehr füllend sein mag, enthält Stärke, die Ihr Vorhaben Körpergewicht zu reduzieren erschweren kann. Greifen Sie lieber zu braunem Naturreis. Gewöhnliche Pasta ist beim Vorhaben Körperfett loszuwerden genauso wenig geeignet, weil sie ebenso reichlich Stärke enthält. Greifen Sie lieber auf Vollkornpasta zurück. Sie schmeckt genauso gut, ist ballaststoffreich, hält länger satt und ist auch viel besser für Ihre Gesundheit!

Aus den gleichen Gründen wie bei der bereits genannten Pasta und dem weißen Reis sollte während der Gewichtsabnahme der Verzehr von weißem Brot vermieden werden. Vollkornbrot versorgt Sie mit den Kohlehydraten, die Sie brauchen. Sie werden schneller satt und das Sättigungsgefühl hält länger an. Vollkornbrot enthält darüber hinaus wichtige Nährstoffe, da es weniger verarbeitet ist als weiße Brotsorten. Stellen Sie sicher, dass das Brot, das Sie kaufen, aus Vollkornmehl statt aus weißem Mehl hergestellt ist. Denken Sie daran, es macht wirklich einen Unterschied. Falls Sie mexikanisches Essen bevorzugen, wählen Sie auch hier Vollkorn-Tortillas, wenn Sie Ihre Burritos, Enchiladas oder Tacos kaufen.

Wiederum gilt: Alles, was in Dosen oder Gläsern ist, muss weitgehend frei von künstlichen Zusatzstoffen sein. Wenn das Etikett Inhaltsstoffe mit mehr als vier Silben enthält oder wenn die auf der Zutatenliste aufgeführten Ingredienzien Bindestriche aufweisen, ist das mit Sicherheit weder für Ihre Diät noch für Ihre Gesundheit gut. Hühnerbrühe kann sehr fett sein, von daher sollten Sie auf sie verzichten. Dasselbe gilt für viele Suppenfertiggerichte. Das Gute ist aber, dass es viele Light- oder fettarme Produkte gibt. Nur für diese sollten Sie sich entscheiden.

Industriell hergestellte Tomatensoßen oder Soßen auf Tomatenbasis enthalten unglaublich riesige Mengen an Zucker und Salz. Viel besser ist, wenn Sie diese Soßen selbst zubereiten, sodass Sie kontrollieren können, was darin ist. Essen Sie kein Obst oder Gemüse aus Dosen. Wenn es in Dosen eingemacht ist, wurde es auch erhitzt und hat demzufolge auch die meisten nützlichen Nährstoffe verloren. Auch kann raffinierter Zucker enthalten sein, deshalb sollten Sie besser bei frischem Obst und Gemüse bleiben.

Wenn Sie Speiseöl oder Fett zum Kochen verwenden müssen, nehmen Sie zum leichten Andünsten kalt gepresstes Olivenöl oder Avokado- bzw. Macadamianuss-Öl. Noch besser dank seiner Hitzebeständigkeit ist zum Braten und Kochen biologisches Kokosöl. Verwenden Sie diese Öle anstelle von herkömmlichem Sonnenblumenöl, raffiniertem Rapsöl oder Margarine und verzichten Sie grundsätzlich auf gehärtete Fette. Laut einigen Studien kann Kokosöl den Stoffwechsel anregen und unterstützt Sie somit bei der Gewichtsreduktion. Lesen Sie hier >> warum Sie Rapsöl meiden sollten!

Nehmen Sie ausschließlich mageres Fleisch zur Proteinaufnahme. Es ist allgemein bekannt, dass man versuchen sollte, auf rotes Fleisch wie etwa Rindfleisch zu verzichten. Falls Sie Steaks lieben, dann nehmen Sie nur ein mageres Stück und machen keine Portion größer als Ihre geballte Faust. Bevorzugen Sie frischen Fisch gegenüber solchen in Dosen und stellen Sie sicher, dass er von der fettärmeren Sorte ist. Dazu gehören Lachs, Tilapia und Kabeljau. Panieren Sie Ihren Fisch auch nicht, kochen oder grillen Sie ihn, um eventuell verbleibendes Fett loszuwerden.

Weiße Hühnerbrust ist besser als dunkles Fleisch, denn das dunklere enthält mehr Fett. Das Gleiche gilt für Pute. Thunfisch ist immer eine gute Wahl – auch in der Dose. Aber er sollte in Wasser, nicht in Öl eingedost sein!

Magermilch sollte Ihre erste Wahl sein gegenüber Vollmilch. Milch ist sättigend, enthält Eiweiß und Vitamin D. Genauso ist Käse eine hervorragende Eiweißquelle. Eiweiß ist gut für die Muskeln und gleichzeitig ein Fatburner. Um Kalorien zu sparen, sollte man auch beim Käse auf magere Sorten zurückgreifen. Hervorragend eignet sich Hüttenkäse (dieser hat einen hohen Eiweißgehalt und wenig Fett). Auch Magerquark versorgt Sie während Ihrer Diät mit Eiweiß, ist zugleich sättigend und fettarm und damit eine sehr gute Alternative zu fetthaltigem Käse.

Außer Käse sind Eier hervorragende Eiweißlieferanten und unterstützen Sie bei Ihrer Ernährung und Diät. Neuere Studien haben sogar gezeigt, dass sie die Gewichtsreduktion beschleunigen können. Fettfreier Sauerrahm ist in Maßen auch erlaubt, aber versuchen Sie ihn durch Naturjoghurt zu ersetzen.

Alles an frischem Gemüse ist gut für Sie. Es herrscht allgemein die Meinung, dass man quasi jedes Gemüse essen kann, das man zur Verfügung hat und trotzdem abnimmt. Das ist so auch ziemlich richtig – solange Sie es richtig zubereitet haben. Es ist immer am besten, Gemüse zu dämpfen. Sie können es auch mit etwas Olivenöl beträufeln und im Ofen backen oder – noch besser – auf dem Grill rösten! Das kann sehr schmackhaft sein.

Essen Sie Früchte mit Bedacht, die viel natürlichen Zucker enthalten wie beispielsweise Orangen und Pfirsiche. Auch Fruchtzucker kann für eine Erhöhung des Blutfettspiegels sorgen und im Körper rasch in Fett verwandelt werden. Also auch hier die Menge stets im Auge behalten.

Etwas Wichtiges sollten Sie sofort tun, wenn Sie sich entschieden haben, Gewicht zu verlieren: Entfernen Sie aus Ihrem Kühlschrank und aus Ihren Schränken all die Nahrungsmittel, die Ihre Diät behindern können. Das heißt, werden Sie Chips, raffinierten Zucker, Dosenfrüchte usw. los.

Werfen Sie aber die zum Zwecke der Fettreduktion unbrauchbaren Esswaren nicht weg, sondern spenden Sie sie zum Beispiel an Ihre örtliche Tafel oder einer anderen sozialen Einrichtung. Diese Institutionen sind sicherlich glücklich über jede Art von Kost, die Sie ihnen bringen, ganz gleich ob ernährungsfreundlich oder nicht! Sobald Sie das getan haben, müssen Sie einkaufen gehen. Überlegen Sie vorher genau was Sie brauchen und kaufen Sie umsichtig und intelligent ein!


  • Gesund Abnehmen ohne Medikamente
  • Gesund Abnehmen ohne Nebenwirkung
  • Gesund Abnehmen ohne Qual
  • Gesund Abnehmen mit mehr Bewegung

mycelex-g 100mg filmtabletten wirkstoff

Die Anmeldung (spätestens 1 Woche vorher) ist über Doodle oder per Email www.hpvogl.de möglich. Bei einer Wiederholung des Kurses oder Mitbringen von Partnern kann sich der Kurspreis nach Absprache reduzieren, sowie bei Schülern und Studenten (Gruppen 175,- €)

Schön, dass Sie meine Homepage besuchen. Auf Ihrer Suche nach naturheilkundlicher Behandlung durch einen Heilpraktiker/Heilpraktikerin in Passau hoffe ich, dass Sie hier fündig werden oder hilfreiche Anregungen bekommen.
Weiterlesen

Am Anfang steht natürlich immer ein ausführliches Gespräch. Es ist wichtig genau zu ergründen, woher Beschwerden kommen und wie man am Besten vorgeht, welche Diagnoseformen und Therapien sinnvoll sind. Durch eine eingehende Beratung ist ein größeres Verständnis für Ursachen von Erkrankung und Chancen der Behandlung möglich.
Jeder reagiert anders auf die Vielfalt der Behandlungsmöglichkeiten und Therapien. Durch eine enge Zusammenarbeit (auch per email und Skype) können Fragen kurzfristig geklärt werden.
Durch ein gutes Netzwerk von Therapeuten und Ärzten empfehle ich Ihnen gerne Kollegen, die auf Therapien spezialisiert sind, die in der Praxis nicht geleistet werden kann. Literatur zu speziellen Themen (wie Entgiftung, Schwermetallbelastung, Ernährung) die in der Praxis verliehen wird, ist ein weiterer Baustein in der Selbstverantwortung.

Die Zusammenhänge zwischen einer gesunden Darmflora und dem Immunsystems, Zahnmetalle, Umweltbelastungen und dem Nervensystem, etc., sind vielfältig. Als Beispiel: die Verträglichkeit von Zahnmetallen oder Belastungen daraus (z.B. Quecksilber aus Amalganfüllungen etc.) lässt sich heute im Labor gut bestimmen, was für alle anderen Systeme (Darmflora, Immunsystem, Entgiftungsvermögen) ebenso möglich ist. Z.B. ist bei Schlafstörungen heute ein einfache Bestimmung des Neurotransmitterhaushaltes möglich. Die Abgrenzung und Bestimmung bei Burn-Out (zu chronischer Erschöpfung) hat sich ebenfalls in den letzten Jahren weiterentwickelt. Erste Tests dazu können sogar zu Hause bestimmt werden (Speichel, Urin).

Für die sichere Antikörperbestimmung (von z.B. EBV und deren chron. Formen) oder Lymphozytentypisierung (Mikroimmuntherapie) verwenden wir ein anderes Labor als z.B. die Bestimmung von Nitrosstress, wiederum weitere Labore zu Bestimmung der Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder LTT-Test. Durch Onlineschulungen, Austausch und Weiterbildung wird versucht, alle neuen Erkenntnisse zu nutzen.

Kurs Grundlagen A, 16.- 18. März 2018
Kursinhalt: Es wird ein Basisverständnis von Rang Dröl vermittelt. Das Zusammenspiel von Geist, Emotionen und Körper wird erklärt. Die Lage, Bedeutung und Funktionen der 26 Tore, die Gesetzmäßigkeiten der Elemente, die übergeordneten Energieströme und praktische Anwendungen sind Inhalt dieses Kurses. Zu diesem Kurs gibt es eine Arbeitsmappe.

Die Anmeldung (spätestens 1 Woche vorher) ist über Doodle oder per Email www.hpvogl.de möglich. Bei einer Wiederholung des Kurses oder Mitbringen von Partnern kann sich der Kurspreis nach Absprache reduzieren, sowie bei Schülern und Studenten (Gruppen 175,- €)

Ich finde es erstaunlich, wie die Wissenschaft sich so beharrlich dagegen wehrt, Dinge die seit Jahrtausenden praktiziert werden, ordentlich zu untersuchen. Damit meine ich: vorurteilslos und offen, und immer in Erinnerung befindlich, dass die Menschheit im Jahre 2014 noch immer nicht alles gefunden, erfunden und entdeckt hat, oder Geräte und Messinstrumente gebaut hat, was das Universum so an Möglichkeiten bietet. Denn obwohl man als Wissenschaftler davon ausgehen sollte, IST DEM NICHT SO, es wird beharrlich so getan, als wäre heute alles bereits entdeckt, erfunden und gebaut, was möglich wäre. Und der Rest des Universums mit seinen potentiell noch nicht entdeckten Gesetzmäßigkeiten ist – pfui, Einbildung, und wer sich hier beschäftigt, ist ein Scharlatan. – Okay, sagte man auch über Robert Koch und zu dem Erfinder der Pockenimpfung. Habt ihr das auch schon erlebt, wie die Herrschaften mit süffisantem Grinsen, die Augen verdrehend, sich halb abgewandt haben, den geistigen lächerlichen Troll bemitleidend, der sich gar zu einer Theorie aufgeschwungen hat „die einfach lächerlich ist“?

Nun gut, ich tröste mich damit, dass das Internet offenbar nichts mehr vergisst und überlasse daher meine Gedankengänge dem Cyberspace und der virtuellen Unendlichkeit. Und euch Lesern, die ihr hier zufällig gelandet seid. Oder auch nicht ganz zufällig.

Der Mensch existiert als Summe seiner Zellen und denkt als Summe seiner Gehirnzellen – was so nicht ganz stimmt, denn offenbar ist außer dem Zentralnervensystem (ZNS; auch Somatisches Nervensystem) und dem Vegetativen Nervensystem (VNS, auch Viszerales Nervensystem genannt) noch anderes an Zellen mitbeteiligt. Traumatische Erfahrungen und Erinnerungen schlagen sich nicht nur in der Gehirnstruktur nieder, sondern auch z.B. in den Organen, sogar in Zellverbänden. Warum? Weil der Mensch auch als Summe seiner Zellen (oder aller Teilchen) FÜHLT und DENKT. Bewusst oder unbewusst.

Hier ein Bespiel, wie etwa das Herz herangenommen wird, zum Thema „Broken-Heart-Syndrom“, siehe Spiegel online vom 21.8.2012, „Seele und Herz: Die Tintenfischfalle“, von Catalina Schröder. http://www.spiegel.de/spiegelwissen/diagnose-gebrochenes-herz-das-broken-heart-syndrom-a-851025.html, aus dem web am 3.6.2014. – In Ägypten war z.B. das Herz der Sitz der Gefühle und der Gedanken, nicht das Gehirn.

Das Somatische NS ermöglicht willkürliche und bewusste Reaktionen, wohingegen das Vegetative NS normalerweise unbewusst aber autonom ablaufende Vorgänge im Körper steuert, z.B. Herzschlag, Atmung, Blutdruck, Verdauung und Stoffwechsel, wobei der Hypothalamus eine wichtige Rolle spielt. Aus Wikipedia zum Stichwort „Vegetatives Nervensystem“, online am 3.6.2014: „Die vegetativen Funktionen können normalerweise nicht durch das Bewusstsein direkt kontrolliert werden. Über das VNS regulierte Körperfunktionen wie Pulsrate, Blutdruck oder Muskeltonus werden allerdings indirekt über will- und unwillkürliche Aktivitäten beeinflusst. (…) Eine subtile Beeinflussungsmöglichkeit besteht über bewusst gestaltete oder wie im Traum auftretende Vorstellungen von körperlicher Aktivität oder Inaktivität einschließlich ihrer gefühlsmäßigen Aspekte (bekanntestes Beispiel: Albträume). Bekannte vegetativ wirksame Verfahren sind z. B. Zazen, Yoga, Taijiquan, Biofeedback, Autogenes Training und Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion (MBSR). Weitere Einflussmöglichkeiten auf das vegetative Nervensystem sind hypnotische und andere mentale Techniken, die auf das Unterbewusstsein wirken.“

Man weiß heute, dass man mit äußeren Hilfsmaßnahmen (z.B. Monitore, Meßgeräte, Visualisationshilfen) und einiger Übung sehr wohl bewusst lernen kann, solche autonomen bzw. vegetative Funktionen im Körper zu beeinflussen, d.h. bewusst gedanklich (mit dem Großhirn) zu steuern. Die heutige Forschung geht dahin, dass man mit Gedanken (d.h. Gedankenwellen) bewusst Geräte steuert, z.B. Körperprothesen. In der „Kronenzeitung“, Rubrik Wissen, vom 28.5.2014 (aus dem Web am 3.6.2014) finden wir den Artikel „Tests im Simulator: Forscher steuern Flugzeuge nur mit Gedankenkraft“ (von: wed), http://www.krone.at/Wissen/Forscher_steuern_Flugzeug_nur_mit_Gedankenkraft-Tests_im_Simulator-Story-406126. Darin wird beschrieben, wie ein Pilot ohne Steuerknüppel, nur mit einer aufgesetzten weißen EEG-Haube voller angeschlossener Messelektroden, quasi per „Brainflight“ in einem Cockpit eines Flugsimulators geradezu problemlos ein Flugzeug fliegt und landet. Ein Team um Florian Holzapfel an der TU München untersucht im Rahmen des von der EU geförderten Projekts „Brainflight“ die Möglichkeit von EEG-unterstützter Flugsteuerung, wobei in der Hirn- Computer- Schnittstelle genau jene klar definierte elektrische Impulse des Gehirns erkannt werden, die zur Steuerung nötig sind. Ein noch ungelöstes Problem stellt bisher das erforderliche Feedback dar, wenn ein Pilot z.B. ein Flugzeug zu stark beansprucht – bislang musste der Pilot für so eine Steuerung mit großem körperlichen Krafteinsatz agieren.

Dennoch erkennen wir, dass es nicht unmöglich ist, Gedankenwellen – d.h. vom Körper erzeugte elektromagnetische Wellen – außerhalb des Körpers zu messen und etwas tun zu lassen. Gehen wir einfach davon aus, dass der Mensch Beta-, Alpha-,Theta- und Delta-Wellen aussendet, die für uns messbar sind (vielleicht auch noch Wellen, die wir heute noch nicht messen können). Im Grunde arbeitet jede Zelle eletrochemisch, und kommuniziert elektrochemisch, d.h. mit elektromagnetischen Wellen bzw. Schwingungen (oder – mittels Quanteninformationen, wenn man dies gedanklich weiterführen will). Und wie bei jeder stromführenden Leitung und jedem stromführenden Gerät fließt ein Teil der Elektrizität auch außerhalb des Trägermediums, als Halo oder „Aura“, sich immer weiter nach außen ausbreitend (und dabei schwächer werdend). Menschen interagieren mit der Umwelt, sie sind prinzpiell SENDER von Energien als auch EMPFÄNGER von Energien, besonders von solchen, für die eine natürliche Resonanz besteht. (Was in etwa Phänomene wie Rutengehen und Wasserfühligkeit erklärt – Menschen reagieren z.B. auf Wasser, weil sie selbst zu 65% aus Wasser bestehen –, oder so etwas wie Psychometrie, oder Telepathie oder auch Telekinese.) Ich behaupte mal, dass Zellen auf alle elektromagnetische Wellen reagieren (selbst wenn sie unter der bewussten Wahrnehmungsschwelle bleiben, d.h. unbewusst bleiben), oder zumindest auf solche, mit denen wir in unserer Ecke des Universums ab und an in den letzten paar Milliarden Jahren Evolution konfrontiert worden sind. Für die wichtigsten Wellen wurden körperliche Sinne entwickelt, und das Gehirn dazu erschaffen, sie bewusst als „Reiz“ wahrzunehmen, wobei viele Spezies sich darin unterscheiden, welche Bereiche vom Spektrum sie präzise erkennen und welche nicht. Die grundlegende Basis aller Wahrnehmung, aller Kommunikation beruht auf elektromagnetische Wellen bzw. Energiefelder, „von denen wir Menschen uns im Gehirn ein fiktives Bild erschaffen“, welches uns als „rein gedankliche Maske“ für auswertbare Informationen, Bedienung und Handlungen (Aktion-Reaktion) dient. Um mit unserem „Umfeldbild = Innenweltbild“ zu interagieren, erzeugen und bündeln wir unsererseits Energien. Wir kleiden sie ein in gedankliche Masken (Info-Pakete, Bilder) und als rationaler Überbau benennen wir sie auch noch. Telepathie z.B. funktioniert, wenn wir uns vom symbolischen bzw. rationalen Wort-Symbol lösen und zurückgehen zur bildlichen imaginären Maske, und wenn dann möglich, reine Gedankenwellen für ein reines energetisches Universum, sprich Quantenenergie oder noch feiner, benützen.

  • „Aufmerksamkeit: Betawellen (14 bis 30 Hz),
  • entspannt mit geschlossenen Augen: Alphawellen (8 bis 13 Hz),
  • Stadium I (leichter Schlaf, kurz nach dem Einschlafen): Das Gehirn geht von den Alphawellen über zu Thetawellen (4 bis 7 Hz). Die Muskelspannung wird reduziert und das bewusste Wahrnehmen der Umgebung entschwindet langsam.
  • Stadium II: In dieser Phase treten Thetawellen weiterhin auf, dazu kommen jetzt sogenannte Schlafspindeln und K-Komplexe. Dieses Schlafstadium wird im Laufe eines 8-Stunden-Schlafes zunehmend länger und nimmt mehr als 50 Prozent des Gesamtschlafes ein.
  • Stadium III (Übergang in den Tiefschlaf): Deltawellen (0,1 bis f = 1/T. Als „Signale“ werden Schwingungen bezeichnet, die der Informationsübermittlung dienen, während die räumliche Ausbreitung einer Schwingung bzw. „Störung“ als Welle bezeichnet wird. Mechanische Schwingungen an Körpern nennt man hingegen Vibrationen.

Wellen transportieren durch ihre Ausbreitung Energie. Man unterscheidet mechanische Wellen, die stets an ein Medium gebunden sind, und durch ihre Umgebung (Reibung!) immer mehr Energie verlieren => mit daher kleiner werdenden Amplituden (bei gleichbleibender Wellenlänge), bis sie zum Stillstand kommen; und Wellen, die sich auch im Vakuum ausbreiten können und dort (weil ungebremst) mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs sind (z.B. elektromagnetische Wellen, Materiewellen, Gravitationswellen). Je höher die Frequenz, desto kürzer die zeitliche Periodendauer bzw. Schwingungsdauer der Welle (in der sich der Zustand der Schwankung wiederholt), d.h. desto kürzer die räumliche Wellenlänge, – und umgekehrt. Das menschliche Ohr nimmt z.B. Schallwellen zwischen 20 – 20.000 Hz wahr, unser Sehsinn nimmt ein Lichtspektrum zwischen 400-750 THz wahr. Das menschliche Herz in einem ruhenden Körper hat hingegen eine Pulsfrequens von nur 1-1,5 Hz. Wie bereits erwähnt: je geringer die Frequenz, desto weiter reicht die Wellenlänge… (! f = 1/T!). Radiowellen mit 1 Mhz haben eine Wellenlänge (= 1 Schwingung!) von 300 Metern. (Frequenzen zwischen ca. 100 kHz und einigen GHz werden in der drahtlosen Kommunikation in Frequenzbänder aufgeteilt (Langwelle, Mittelwelle, UKW, …). (Vgl. dazu Wikipedia zu den Stichworten: Frequenz, Schwingungen, Welle, Hertz, aus dem Web am 3.6.2014.) Aber ich bin sicher, Leute die sich professionell mit Physik befassen, können dies alles viel besser erklären.

Nun betreibt die Forschung auch Studien, um gezielt Menschen mit Strom – elektromagnetische Wellen – zu manipulieren. Man fand z.B. heraus, wenn man Menschen ein entwickeltes Gerät um das Hinterhaupt legt und damit z.B. bestimmte Gehirnregionen elektrisch mit bestimmten Frequenzen stimuliert, die störenden Betawellen dabei ausblendet und wie bei einem MRT die Gehirnzellen zu mehr Koordination zwingt, können Menschen z.B. viel leichter und rascher mathematische Aufgaben lösen – Aufgaben, die zuvor schwer fielen oder gar nicht gelöst hätten werden können. Man kann das damit vergleichen, dass die Menschen in eine Art Alpha-Zustand oder darüber hinaus gezwungen werden und die Gehirnzellen sich zu einer (einzigen) Aufgabe ohne störende Ablenkungen durch Reize fokussieren. Wohin auch diese Forschung immer führen mag…

Man weiß, dass Menschen die viel meditieren ein gutes Immunsystem mit starken Regenerationskräften aufweisen, Krankheiten werden vermindert, Alterung eingebremst, Stress wird abgebaut. Sie haben bewusst gelernt, sich für autogenes Training in den Alpha-Zustand zu begeben und für tiefe Meditation in einen Theta- oder Delta-Zustand, ohne richtig einzuschlafen. Andererseits weiß man, dass Menschen die eben nicht durchschlafen können, oder durch Drogen- und Alkoholkonsum nicht schlafen können, oder durch Depressionen, immer depressiver, müder und krankheitsanfälliger werden. Probleme werden innerlich nicht verarbeitet, die Verstandesschärfe lässt nach. Schlafmangel reduziert die Leistungsfähigkeit. Warum muss der Mensch eigentlich schlafen? Der Zusammenhang ist doch augenfällig! Im Tiefschlaf produziert der Körper jene Energien und Wellen, die der Mensch zur Regeneration benötigt! (Gleichzeitig ermöglicht der Tiefschlaf dem Unterbewusstsein, der Seele, den menschlichen engen körperlichen Radius zu verlassen, das Raum-Zeit-Gefängnis, und sich geistig/energetisch ins Unendliche auszudehnen…) Man sollte dabei das Prinzip „Innen = Außen“ nicht außer acht lassen. Das Universum tragen wir (als holistischer Teil des Universums) nicht UM uns, sondern IN uns. Erhalten wir somit Energie von außen oder von innen? Diese Frage stellt sich, richtig verstanden, gar nicht.

Geht man von z.B. fernöstlichen Traditionen aus, so können wir Menschen durch bestimmte Praktiken und Meditationen Energien – Chi oder Ki – ansammeln, zu bestimmten Zwecken bündeln und sogar gezielt aussenden. Im Shaolin Kloster oder bei indischen Fakiren mag das zu besonderer Selbstbeherrschung oder Unverletzlichkeit führen, zu telekinetischen Effekten, oder zur Möglichkeit, eigene Heilkräfte nicht nur zu stimulieren (autogenes Training, Akupunktur usw.) sondern auch an andere zu übertragen wie z.B. bei Rei-Ki. Der andere Körper, der kranke Mensch, so kann man sich das vorstellen, nimmt die übermittelte Energien auf – die denen im Theta- oder Delta-Zustand ähneln – und verwendet sie unbewusst dazu, sich selbst damit zu regenieren. (Krankheit und Schwächezustände sind immer Symptome für einen geschwächten eigenen Energiezustand, weshalb auch immer – Traumata, schlechtes Gewissen, unbearbeitete Konflikte, Stress, selbstverschuldete karmische negative Disharmonien, ungesunde Lebensweise… spielen dabei auch eine Rolle.) Nicht nachweisbar?? = Doch! In der UdSSR in den 50er Jahren wurde bei den von Heilbegabten Behandelten ein leichter Temperaturanstieg gemessen. – Meist wird ein so behandelter Kranker jedenfalls instinktiv müde und möchte selbst etwas schlafen… nach einer kurzen aufgekratzen Phase. Inwieweit aber solche energetische Behandlungen von Dauer sind und nicht einfach langfristig „verpuffen“, wenn obige Ursachen dahinter nicht behoben werden und der Mensch nicht selbst innerlich an seiner Genesung mitarbeitet, muss offen bleiben.

Wenn wir das alles wissen, oder mit etwas gutem Willen wissen könnten, so wäre es möglich, eines Tages Geräte zu konzipieren, die genau solche Schwingungen und Wellen und Frequenzen erzeugen, die den menschlichen Körper maximal zur Selbstheilung anregen. Wenn die Leute schon selbst nicht regelmäßig kontemplieren, meditieren oder beten wollen. Nur – warum muss immer alles zuerst für das Militär und dann für den Profit erfunden und erforscht werden, frage ich mich, und mit viel Glück sickert es mal nach 2-3 Generationen auch zum Volk durch… Vielleicht kommt der Tag, an der nicht nur Fingerabdrücke und genetische Reste etwas am Tatort verraten sondern auch Psychometrie… „Erkenne dich selbst“, hieß es am Apollon-Tempel in Delphi. (Dann erkennst du den Gott. – Weil er IN dir wirkt und lebt, sofern du es zulässt…)

Ganzheitliche Gesundheit bedeutet, im Einklang mit sich selbst zu sein. Doch unsere Gedanken und Gefühle können uns krankmachen. Durch Selbstheilung werden wir aus eigener Kraft wieder gesund.

Jeder Mensch verfügt über körpereigene Schutzkräfte. Wenn Sie Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren, stärken Sie Ihr Immunsystem, schützen sich vor Krankheiten und beschleunigen den Genesungsprozess. Positive Gefühle wie Glaube, Liebe und Hoffnung entfesseln die Macht des inneren Arztes. Doch wie genau funktioniert Selbstheilung eigentlich? Welche Mechanismen werden im Organismus ausgelöst? Aktivieren Sie Ihre Selbstheilungskräfte und tun Sie das Beste für Ihre psychische und physische Gesundheit.

Neurobiologische Forschungen belegen, dass jeder Mensch seine Selbstheilungskräfte stärken oder schwächen kann. Selbstheilung geschieht, indem der Organismus die zur Heilung und Genesung benötigten Prozesse selbst steuert und alle notwendigen Wirkstoffe herstellt. Das heißt, der Mensch kann seine Erkrankungen ohne den Einsatz von Medikamenten oder medizinischen Hilfsmitteln selbst heilen. Unsere Gedanken spielen bei der Selbstheilung eine zentrale Rolle. Die Gedankenkraft kann Konflikte oder Krankheiten verursachen, aber auch Blockaden lösen und Erkrankungen beseitigen. Das Gehirn überwacht sämtliche Körperprozesse und ist deshalb auch in der Lage, die inneren Selbstheiligungskräfte zu aktivieren.

Die Psychoneuro-Immunologie beschäftigt sich ausschließlich mit den Selbstheilungskräften und untersucht die Verbindung zwischen Nervenzellen, Immunsystem und Seele. Die Netzwerke von Nerven und Signalmustern bestimmen, wie die Körperzellen miteinander in Kommunikation treten. Diese Netzwerke sind bei jedem Menschen individuell auf seinen Organismus zugeschnitten. Der Zusammenhang zwischen Nervensystem, seelischer Verfassung und körpereigenen Selbstheilungskräften lässt sich daran erkennen, dass Stress, Streit und Ärger uns anfälliger für Infektionen machen. Studien zeigen, dass seelische Belastungen ursächlich für eine ganze Reihe weiterer Erkrankungen sind.