eldepryl rezeptfrei in ungarn kaufen

Speziell, wenn man sich mit der Naturmedizin und ihren vielen Rezepten auseinandersetzt, dann erfährt man vielfach aus den Erfahrungen von Ärzten: Dies oder das fördert die Selbstheilungskräfte. Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, wie diese Selbstheilungskräfte eigentlich funktionieren? Welche Mechanismen im Körper ausgelöst werden? Im Grunde genommen sollte das jeder von uns wissen. Weil wir dann nämlich die körpereigenen Abwehr- und Schutz-Kräfte unterstützen können.

Es gibt eine eigene Wissenschaft, die sich mit den oft erstaunlichen und wunderbaren Kräften in uns beschäftigt. Das ist die Psychoneuro-Immunologie. Sie untersucht und analysiert die Zusammenhänge zwischen Seele, Nervensystem und Immunabwehr. Wir erleben es ja Tag für Tag: Nach permanentem Streß, nach Ärger und Kränkungen, nach einem heftigen Streit werden wir oft krank. Vor allem wird man verstärkt anfällig gegenüber Erkältungsinfektionen. Statistiken beweisen aber auch, dass viele Menschen nach seelischen Belastungen außerdem für andere Krankheiten anfälliger sind.

Das bedeutet: Unsere körpereigenen Abwehrkräfte sind ganz enorm von unseren Gefühlen, Gedanken und Empfindungen abhängig. Unsere Gefühlslage beeinflusst das Immunsystem. Das zeigt sich immer dann, wenn Menschen ihren Partner verlieren, sei es durch Tod oder Scheidung. Es ist aber auch nachgewiesen, dass Frauen und Männer, die gerade mit Volleifer für eine Prüfung lernen, ein höheres Risiko haben, eine Erkältung zu kriegen, als Menschen, die gerade eine geruhsame Zeit verbringen. In diesem Fall ist es wieder der Stress, der sich negativ auf die Abwehrkräfte auswirkt. Man muss sich das so vorstellen: Das Gehirn beeinflusst über verschiedene Hormon-Systeme die Immunfunktion des Körpers.

Unser Organismus ist überaus sensibel. Alle seine Aktivitäten sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Wir dürfen davon ausgehen, dass in unserem Körper, wenn wir gesund sind und uns wohlfühlen, ein inneres Gleichgewicht herrscht. Schon die kleinste seelische Störung bringen eine Disharmonie und verstärken das Risiko fürs Krankwerden.

Das alles waren nun die negativen Einflüsse auf unser Immunsystem und damit auch auf unsere Gesundheit. Doch diesen Mechanismus kann und sollte man auch durchaus für positive Aktionen nutzen. Wenn wir in bester Stimmung sind und uns damit vor Erkrankungen schützen können, dann spielt dabei das limbische System im Gehirn eine bedeutende Rolle.

Wenn wir glücklich und zufrieden sind, dann fördert dieses System die Ausschüttung von Glückshormonen, den sogenannten Endorphinen. Das bekannteste Hormon aus dieser Gruppe ist das Serotonin. Es ist für unsere positives Denken zuständig.

Außerdem wird die Produktion von sogenannten Makrophagen - auch Fresszellen genannt -, aber auch von natürlichen Killerzellen im Blut angeregt. Das alles führt zum Aufbau und zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkräfte. Auf diese Weise kann der Körper eine Reihe von Krankheiten verhindern oder kann sich wirkungsvoll dagegen wehren.

  • Wenn wir uns wohlfühlen und glücklich sind, dann haben wir auch keinen negativen Streß. Daher ist es für den Weg zum Wohlbefinden auch wichtig, sich stark gegen Streß und Streßfolgen zu machen. Da kann man nachhelfen: mit Entspannungsübungen, mit Yoga, mit autogenem Training, mit Meditation und mit regelmäßigem Sport.
  • Wer seine Selbstheilungskräfte aktivieren will, der muss sich auch um positive Gedanken bemühen, muss sich von guten Gedanken leiten lassen. Vor allem muss man immer gezielt in sich die Stimmung aufbauen: " Ich möchte gesund bleiben!" oder "Ich möchte so schnell wie möglich gesund werden!" Dabei kann man durchaus Selbstgespräche führen. Mitunter verstärkt das die Wirkung. Umgekehrt weiß man, dass Menschen, die unentwegt jammern und sich vom Schicksal verfolgt fühlen, eine weit höheres Risiko für eine Erkrankung haben.

Der berühmte Arzt, Philosoph, Theologe und Friedens-Nobelpreisträger Dr. Albert Schweitzer hat einmal gesagt: " Jeder Patient trägt seinen eigenen Arzt in sich. Das Wichtigste, was wir tun können, ist, dass wir diesem inneren Arzt die Chance geben, aktiv zu werden und an die Arbeit zu gehen!"

Dabei können die Erfahrungen aus der Naturheilkunde helfen: und zwar jene aus der Traditionellen Chinesischen Medizin, aus der Indischen Ayurveda-Medizin und aus der Kneipp-Therapie. So ist es möglich, mit einfachen Akupressur-Griffen die Immunkraft zu stärken und die Selbstheilkräfte zu aktivieren.

In den USA gibt es eine spezielle Richtung zur Förderung der Selbstheilungskräfte. Man nennt das die " Mind Body Medizin", zu Deutsch die " Geist- und- Körper-Medizin". Es gibt etwa 200 Kliniken, die nach diesem Prinzip Krankheiten behandeln. Und Vertreter dieser Medizin betonen: Man kann mit einem gesunden, vernünftigen Lebensstil Migräne, Asthma, Magen- und Darmprobleme sowie Herz-Erkrankungen positiv beeinflussen. Und zu diesem Lebensstil gehören Ruhe, Freude, Gelassenheit, Entspannung, Bewegung und gesunde Ernährung.

  • Bemühen Sie sich, einmal am Tag vom ganzen Herzen zu lachen. Ein Kind lacht oft täglich bis zu 100 Mal. Das sollte für uns ein Ansporn sein. Wissenschaftliche Studien beweisen: Lachen bremst und stoppt die Ausschüttung von schädlichen Streß-Hormonen.
  • Es ist nicht leicht, aber bemühen Sie sich immer, positiv zu denken und immer das halbvolle Glas und nicht das halbleere zu sehen. Positiv denken stärkt die Selbstheilungskräfte und schützt vor Krankheiten.
  • Wehren Sie sich gegen Druck, den andere auf Sie oder den auch Sie selbst auf sich ausüben. Sagen Sie mitunter auch " Nein!", wenn Sie merken, dass mit einer Aufgabe ein Riesenstreß auf Sie zukommt.
  • Legen Sie Hast und Hektik ab. Gehen Sie langsam und überlegt an alle Probleme heran. Diese gewisse Souveränität fördert ebenfalls die Selbstheilungskräfte.
  • Machen Sie Sport, aber bitte regelmäßig. Das stärkt das Immunsystem und fördert die Produktion von Glückshormonen, die wieder einen direkten Einfluss auf die Selbstheulkräfte haben.

Aber auch homöopathische Mittel können unsere Selbstheilkräfte unterstützen und aktivieren. Vor allem bei Schlafproblemen, Atemwegs-Problemen, Darmerkrankungen. Es gibt sogar gezielt homöopathische Tinkturen, die den Streß bekämpfen und damit die Selbstheilkräfte unterstützen: Das sind Auszüge aus Lavendelblüten, Kamille und Melisse. Sie wirken ausgleichend, bekämpfen Ängste und fördern neue, heilende Energien.

schön dass Du zu mir gefunden hast. Bist Du nicht im Gleichgewicht mit Deinem Körper? Hindern Dich Schmerzen, Depressionen oder Kraftlosigkeit Deinen Alltag zu bewältigen? Ich kann Dir helfen Deine Selbstheilungskräfte zu aktivieren und gebe Heilung für Mensch und Tier. Dabei verwende ich die Christusenergie und Erzengel Michael und Erzengel Raphael stehen mir dabei zur Seite. Ich biete Fernheilung oder auch Handauflegen an.

Das Phänomen Fernheilung steht eng mit der Gedankenübertragung in Verbindung. Heute kann fast jeder Mensch über telepathische Erlebnisse berichten. Dazu gehört beispielsweise das ungute Bauchgefühl, was so manchen Menschen erfasst, wenn es einem nahen Angehörigen nicht gut geht. Gedankenübertragung basiert auf unsichtbaren Schwingungsfrequenzen, die das Gehirn sowohl aussenden, als auch empfangen kann. Dabei sind diese Schwingungen unabhängig von der Entfernung der Menschen zueinander.
Während die Gedankenübertragung eher unbewusst erfolgt, so werden bei der Fernheilung bewusst Energien übertragen.

Es gibt genügend Beispiele dafür, dass Fernheilungen funktionieren. Internationale Medien berichten immer wieder von erstaunlichen Fällen der Spontanheilung durch Energieübertragung. Nicht umsonst wenden sich auch viele Prominente gern an Heilmedien, wenn die Schulmedizin nicht zum Erfolg geführt hat. Dabei dient sie hauptsächlich dazu, die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Krankheiten sind immer ein Hinweis auf einen gestörten Energiefluss zwischen Körper, Geist und Seele des Individuums. Fernheilung, als anerkannte, alternative Heilmethode bringt diesen Energiefluss wieder ins Gleichgewicht.

Zwischen Immunsystem und Psyche gibt es enge Wechselbeziehungen. Eine positive Stärkung der Psyche kann deshalb die Selbstheilungskräfte anregen und die Lebensqualität verbessern. Doch wer oder was heilt eigentlich in uns? Bereits in der Antike kam der Arzt Hippokrates von Kos zu dem Schluss: Medicus curat, natura sanat. Dies heißt sinngemäß "der Arzt behandelt, die Natur heilt". Demnach geschieht die eigentliche Heilung im Menschen selbst. Der Arzt oder Therapeut unterstützt die natürlichen Selbstheilungskräfte hierbei durch notwendige und hilfreiche Therapien.

Prof. Dr. rer. nat. Gerald Hüther, Leiter der Zentralstelle für neurobiologische Präventionsforschung der Universitäten Göttingen und Heidelberg/Mannheim beschreibt diesen Zusammenhang in seinem Artikel Prävention: Selbstheilungskräfte aktivieren im Deutschen Ärzteblatt 2012: „Die ärztliche Kunst besteht darin, den Prozess der Selbstheilung zu unterstützen – auf körperlicher Ebene ebenso wie auf psychischer Ebene. Denn beide sind untrennbar miteinander verbunden.“

Die medizinische Versorgung stellt also die Rahmenbedingungen für einen natürlichen Verlauf der Genesung, dieser wird jedoch auch von den seelischen Prozessen des Patienten beeinflusst. Angst und Hilflosigkeit sowie der mangelnde Glaube an die Wiedergesundung des Körpers wirken sich anders aus, als eine positive Grundeinstellung und ein Vertrauen in die eigenen Selbstheilungskräfte. Die Annahme des Patienten einen mechanischen Körper zu besitzen, den man zur "Reparatur" gibt, ist weniger hilfreich als die Vorstellung vom Körper als "Freund". Mit dem Freund kann ich in Verbindung gehen, er ist mir wohlwollend gestimmt und bietet mir seine Hilfe an. Das Konzept des "inneren Heilers", "inneren Arztes" oder des „inneren Freundes“ wird sowohl in der Hypnotherapie als auch bei Visualisierungen nach Simonton (hier unterstützend eingesetzt in der therapeutischen Begleitung bei Krebs) angewendet. Hiermit können wichtige Ressourcen zur Krankheitsbewältigung entdeckt und genutzt werden.

Wenn Belastungen und mögliche Kraftquellen nicht mehr im richtigen Verhältnis stehen, entsteht Stress. Doch Stress heißt nicht nur viel Arbeit, wenig Anerkennung und mangelnde Erholung. Auch anhaltende Anspannung aufgrund belastender Gedanken und Sorgen führt zu Stress. Insbesondere Angst, Hoffnungslosigkeit und Hilflosigkeit wirken sich auf Psyche und Immunsystem aus. Bei Stress ist das harmonische Verhältnis zwischen dem sympathischen Nervensystem und seinem antagonistischen Gegenspieler, dem Parasympathikus gestört. Der Sympathikus, der uns in Alarmbereitschaft versetzt, um adäquat auf Gefahr zu reagieren, produziert vermehrt Cortisol, welches durch eine fehlende Entspannung – die notwendige Aktivierung des Parasympathikus im Anschluss - nicht hinreichend abgebaut werden kann. Dauert dieser Zustand länger an, wird sowohl das Hormonsystem als auch das Immunsystem geschwächt. Nicht nur die Krankheitsanfälligkeit ist somit erhöht, auch die Selbstheilungskräfte werden gebremst.

Um die Selbstheilungskräfte zu stärken, bedarf es einer Atmosphäre, in der eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Arzt bzw. Heilpraktiker oder Therapeut und dem Patienten entstehen kann. Einfühlungsvermögen, Wohlwollen und Wertschätzung schaffen eine Basis, die ermutigt, sich nicht nur den körperlichen, sondern auch den seelischen Selbstheilungskräften hinzugeben.

Um den Prozess der Selbstheilung auf psychischer Ebene zu unterstützen, können verschiedene Ansätze bzw. Methoden eingesetzt werden. Neben einer bereits erwähnten vertrauensvollen Beziehung, steht im Vordergrund krankmachende Stressfaktoren zu erkennen und zu reduzieren.

Oft spielen dabei schwächende Gedankenmuster sowie belastende, unbewältigte Konflikte eine Rolle, die nicht immer gleich sichtbar sind. Mit Hilfe von Tiefenentspannung und Imaginationen kann ein Zugang zu inneren Bildern gefunden und Veränderungsprozesse angeregt werden. Eine wichtige Rolle nehmen dabei stärkende Ressourcen ein, die als neue Kraftquellen eingesetzt werden können, und dann motivieren und positiv stimmen. Die Krankheit als Chance zu sehen, neue Wege zu gehen und damit einen Sinnzusammenhang zu erkennen, wird immer wieder von Patienten berichtet und scheint eine große gesundheitsfördernde Kraft zu sein.

Letztendlich ist aber auch Selbstheilung nicht erzwingbar. Wir können nur Bedingungen schaffen, die optimal dafür sind, das Ergebnis liegt nicht in unserer Hand. So ist auch das Rätsel der Spontanheilungen, die selten, aber möglich sind, nach wie vor nicht gelöst. Statt gegen die Krankheit mit allen Mitteln zu kämpfen, ist es manchmal eher entscheidend eine innere Haltung einzunehmen, in der es um Annehmen und Vertrauen geht. Dann können auch bei scheinbar unheilbaren Erkrankungen immer wieder wahre Wunder geschehen.

Mehr als 15 Millionen Deutsche leiden an chronischen Gelenkbeschwerden. Häufigste Ursache: Gelenkverschleiß (12 Millionen Betroffene, mehrheitlich Frauen über 60 Jahre). Fast immer stehen die Knie-, Hüft-, Schulter- oder Fingergelenke im Fokus. Aber warum schmerzen Gelenke eigentlich bei Knorpelverschleiß? Wann sollten Sie dringend zum Arzt gehen?

eldepryl blau kaufen

  • Die Fließeigenschaften des Blutes verbessern sich.
  • Das Blut kann mehr Sauerstoff aufnehmen.
  • Die Entgiftung wird angeregt.
  • Das Immunsystem arbeitet effektiver.

Wissenschaftliche Untersuchungen, ob Aderlass bei diesen Gesundheitsproblemen und Krankheiten hilft, gibt es allerdings kaum. Eine neuere Untersuchung zum Thema Bluthochdruck und Aderlass wurde am Immanuel Krankenhaus für Naturheilkunde in Berlin durchgeführt. Patienten mit Bluthochdruck wurden in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste unterzog sich zu Beginn und am Ende der Studie einem Aderlass, die zweite Gruppe nicht. Das Ergebnis: In der ersten Gruppe sank durch den Aderlass der Blutdruck um 16 mmHg.

In weiteren Studien soll das Ergebnis nun überprüft werden. Bestätigt sich die positive Wirkung des Aderlasses auf Bluthochdruck, könnte damit eine weitere, auch schulmedizinisch anerkannte Therapie gegen die Volkskrankheit gefunden sein. In diesem Zusammenhang wird auch diskutiert, ob regelmäßiges Blutspenden, was im Prinzip ein Aderlass ist, vor Bluthochdruck schützen kann.

Das Blut wird immer über eine Vene entnommen, meist die Armvene in der Ellenbeuge. Je nach körperlicher Verfassung der Patienten nimmt der Arzt einen großen Aderlass vor (Blutentnahme bis zu 500 Milliliter) oder einen kleinen Aderlass (50 bis 150 Milliliter).

Zunächst wird die Einstichstelle desinfiziert, danach führt der Arzt eine Kanüle in die Vene. Über einen Schlauch fließt nun das Blut in ein Auffanggefäß. Meist dient dazu eine Unterdruck-Glasflasche. Während dieser Behandlung, die außer dem Piksen beim Einstich schmerzlos ist und rund fünf Minuten dauert, wird der Blutdruck ständig überprüft.

Eine besondere Variante der Therapie wurde nach Hildegard von Bingen (1098 bis 1197) benannt. Die heilkundige Äbtissin riet zum regelmäßigen Aderlass, um den Körper vorbeugend zu reinigen. Dabei sei der richtige Zeitpunkt wichtig: Nur zwischen dem ersten und sechsten Tag nach Vollmond, also bei abnehmendem Mond, entfalten sich demzufolge die heilsamen Kräfte in maximalem Umfang. Außerdem sollte der Patient dabei nüchtern sein (einen leeren Magen haben) und auch nach dem Aderlass für mehrere Tage Schwerverdauliches, Alkohol und Kaffee vermeiden.

Ganz im Gegensatz zu dieser Form vom Aderlass handelt es sich beim sogenannten "unblutigen Aderlass" um eine Maßnahme in der Notfallmedizin. Letztendlich nur die Bezeichnung, nicht aber die Technik verbindet ihn mit dem gängigen Aderlass, bei dem Blut fließt. Der unblutige Aderlass wird als erste Hilfe beim Lungenödem angewandt, also einem gefährlichen Blutrückstau in den Lungengefäßen. Er bildet sich, wenn ein Teil des Herzens plötzlich nicht mehr arbeitet. Das kann etwa bei chronischer Herzinsuffizienz geschehen.

Um dann den Lungenkreislauf zu entlasten, wird mit Staubinden in drei der vier Extremitäten das Blut für mehrere Minuten zurückgehalten – also etwa an beiden Oberarmen und einem Oberschenkel. Im Gegensatz zum Aderlass fließt dabei kein Blut. Die Blutmenge nimmt jedoch gezielt in einer Region (Lunge) durch das Zurückhalten ab.

Der Aderlass hat also ein breiteres Einsatzspektrum als viele andere Therapien. Er reicht von sanfter Prävention bis zur wirkungsvollen Behandlung lebensgefährlicher Krankheiten.

Die Maly-Meditation aktiviert die Selbstheilungskräfte und ist damit eine Methode, mit der man selbst zur Heilung beitragen kann. Sie richtet sich vor allem an Menschen mit belastenden chronischen Erkrankungen und versteht sich als ergänzende Maßnahme zur Schulmedizin.

Wesentlicher Bestandteil der Maly-Meditation ist die Einbeziehung der Angehörigen. Meditation, Gebet und das Auflegen der Hände stärken die Zuversicht und schaffen ein Gefühl von Geborgenheit. Während der Meditation stellt sich der Patient vor, von warmem heilendem Licht durchströmt zu werden. Das Zusammenwirken all dieser Elemente hilft Ängste zu reduzieren und den Glauben an Heilung zu stärken.

Darüber hinaus ist die Maly-Meditation eine wunderbare Methode für jeden und jede von uns, um innerlich zur Ruhe zu kommen und in guten Kontakt zu unserem Körper und unserer Seele zu treten.

Entwickelt wurde diese Methode von Wolfgang Maly in einer Zeit der eigenen schweren Krankheit. Durch Gebet und Meditation erreichte Wolfgang Maly eine Genesung, mit der keiner seiner Ärzte gerechnet hatte (lesen Sie mehr dazu auf der Homepage von Wolfgang Maly, siehe Links).

„In unserer schnelllebigen Zeit fühlen sich Patienten oft allein mit dem existenziellen Problem einer schweren Krankheit und sie fühlen sich der Schulmedizin "ausgeliefert". Aufgrund meiner persönlichen Erfahrung bin ich davon überzeugt, dass bei Krebsleiden die besten Ergebnisse in einem ganzheitlichen Behandlungskonzept erreicht werden. Die Maly-Meditation bietet sich als ein wichtiges Element der Komplementärmedizin an. Patienten sollen damit Kraft und Hoffnung schöpfen, um die inneren Selbstheilungskräfte zu wecken.

Von der Klangschale bis zur Caisa, von der Djembe bis zur Sansula, von der Maultrommel bis zum Monochord vertreibe ich Instrumente, die ein intuitives Spielen ermöglichen, und so, ohne Umwege über den Verstand, Spieler und Zuhörer erfreuen.

Viele der Instrumente sind besonders obertonreich und eröffnen einen für uns im Westen oft neuen, ganzheitlicheren Zugang zur Welt von Klang und Musik, da ihnen meist mit erstaunlich wenig erlernter Technik wunderschöne Klänge entlockt werden können.

Als Unterstützung auf dieser Reise und als sinnvolle Ergänzung zu den Instrumenten führt Seelenklang Meditationsbedarf, darunter Sitzkissen (meine besondere Empfehlung auch für Didgeridoo-Spieler), Sitzmatten und Yogamatten sowie einiges mehr.

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Informationen telefonisch sowie per e-mail zur Verfügung ( Kontakt ). Für Bestellungen, Seminar-Anmeldungen oder Terminvereinbarungen können Sie auch die jeweiligen Formulare in den linken Rubriken nutzen.

Herzlich willkommen auf den Internetseiten des Dachverbandes Geistiges Heilen e. V.
Hier finden Sie zahlreiche Informationen über Möglichkeiten und Grenzen geistiger Heilweisen, über die Arbeitsweise seriöser Heiler und Adressen von Heilern in Wohnortsnähe.
Darüber hinaus finden Sie hier Informationen über häufig praktizierte geistige Heilweisen, über Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung von Heilern und selbstverständlich auch zum Verein selbst und die Möglichkeit, den DGH e. V. und seine Ziele als Mitglied zu unterstützen.

Sowohl die breit angelegte Informations- und Öffentlichkeitsarbeit als auch die Förderung qualitativ hochwertiger Aus- und Weiterbildungen von Heilern sowie die Kontrolle der Einhaltung des Ethik-Kodex des DGH dienen zuerst dem Schutz von Hilfesuchenden vor unseriösen Angeboten.

Geistiges Heilen ist ein Angebot an Hilfesuchende, das gleichberechtigt neben klassischer Schulmedizin, Naturheilkunde und anderen therapeutischen Angeboten steht. Geistiges Heilen aktiviert Selbstheilungskräfte, fördert Heilung im ganzheitlichen Sinne, ermutigt und unterstützt Menschen beim Wahrnehmen ihrer Eigenverantwortung.

Der Dachverband Geistiges Heilen e.V.
ist ein Zusammenschluss von Heilern, Ärzten, Heilpraktikern, engagierten Laien und Heilerverbänden und hat rund 4.000 Mitglieder und Fördermitglieder. Der DGH setzt sich ein für die Integration geistiger Heilweisen ins Gesundheitssystem, klärt auf über Möglichkeiten und Grenzen geistiger Heilweisen und die Arbeit von Heilern, vermittelt Heileradressen im regionalen Umfeld von Hilfesuchenden, informiert über Möglichkeiten der Aus- und Weiterbildung von Heilern und bietet seinen Mitgliedern vielfältige Leistungen.

Sie erhalten bei uns eine Rundum-Versorgung bei der Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen des Bewegungs- und Stützapparates, ggf. mit Röntgendiagnostik. Auch bei der Rehabilitation nach Verletzungen sind Sie bei uns in guten Händen.

Die Physikalische Medizin lindert Ihre Schmerzen durch den Einsatz natürlicher Reize, wie Wärme, Kälte, Wasser oder Strom. Sie unterstützt den Heilungsprozess und verhilft Ihnen zu körperlichem und geistigem Wohlbefinden.

Die Akupunktur ist eine Therapieform der traditionellen chinesischen Medizin (TCM). Durch die Reizung von genau festgelegten Punkten der Haut mithilfe von Nadeln können Ihre Selbstheilungskräfte angeregt und Störungen im Organismus behandelt werden.

Bei akuten Verletzungen des Bewegungsapparates, wie z. B. Knochenfrakturen und Verletzungen von Muskeln und Sehnen nach einem Unfall, erhalten Sie bei uns sowohl eine umfassende Versorgung, als auch die anschließende Nachsorge und Rehabilitation.

Arthrose ist eine degenerative Erkrankung der Gelenke (Gelenkverschleiß). Sie kann nicht geheilt, aber doch gelindert werden. Profitieren Sie von unseren modernsten Therapieverfahren, wie z. B. die Therapie mit Hyaluronsäure.

Wenn Sie in Ihrer Bewegung eingeschränkt sind, kann es zu Blockaden oder im schlimmsten Fall zum Ausbruch einer Krankheit kommen. Bei einer osteopathischen Behandlung können Strömungen, Bewegungen und Spannungen in Ihrem Körper erspürt und Blockaden ggfs. gelöst werden.

Von der Klangschale bis zur Caisa, von der Djembe bis zur Sansula, von der Maultrommel bis zum Monochord vertreibe ich Instrumente, die ein intuitives Spielen ermöglichen, und so, ohne Umwege über den Verstand, Spieler und Zuhörer erfreuen.

Viele der Instrumente sind besonders obertonreich und eröffnen einen für uns im Westen oft neuen, ganzheitlicheren Zugang zur Welt von Klang und Musik, da ihnen meist mit erstaunlich wenig erlernter Technik wunderschöne Klänge entlockt werden können.

Als Unterstützung auf dieser Reise und als sinnvolle Ergänzung zu den Instrumenten führt Seelenklang Meditationsbedarf, darunter Sitzkissen (meine besondere Empfehlung auch für Didgeridoo-Spieler), Sitzmatten und Yogamatten sowie einiges mehr.

Gerne stehe ich Ihnen für weitere Informationen telefonisch sowie per e-mail zur Verfügung ( Kontakt ). Für Bestellungen, Seminar-Anmeldungen oder Terminvereinbarungen können Sie auch die jeweiligen Formulare in den linken Rubriken nutzen.

Tierkommunikation ist einer der wichtigsten Bausteine in der ganzheitlichen Tierbehandlung. Tiere verständigen sich nicht nur über Laute, Körpersprache und Blickkontakt, sondern übermitteln ihre Empfindungen auch telepathisch. Das Bewusstsein der Tiere, ihre Gefühle und Gedanken, ihre Sicht der Welt – dies den Menschen näher zu bringen, ist mir ein Anliegen. Durch eine Kommunikation mit Ihrem Tier können Sie verstehen, warum z. B. die Katze plötzlich nicht mehr stubenrein ist, warum sich Ihr Hund schwierig gegenüber Menschen oder Artgenossen verhält oder warum sich Ihr Pferd im neuen Stall nicht wohlfühlt. Und gemeinsam finden wir eine Lösung. Vielleicht möchten Sie gerne an einem Kurs in Tierkommunikation teilnehmen? Mehr dazu bei Seminare & Infos. oder auf facebook.

Informieren Sie sich auch über mein naturheilkundliches Angebot für Ihre vierbeinigen Freunde. Vor allem Katzen, Hunde und Pferde unterstütze ich bei akuten und chronischen Beschwerden. Den Energiefluss aktivieren durch Meridiantherapie (Akupunktmassage nach Penzel), mit Mineralsalzen nach Dr. Schüßler die Funktionen des Körpers stärken, mit einer Bach-Blüten-Therapie die Tiere seelisch begleiten, mit einer Lymphdrainage den Körper bei der Ausscheidung schädlicher Stoffe unterstützen – all diese Maßnahmen aktivieren die Selbstheilungskräfte.

Und damit das Grundprinzip der Naturheilkunde, sei es bei Displasien bei Hunden (ED, HD), Allergien oder Atemwegserkrankungen bei Pferden, Verletzungen und entzündlichen Prozessen aller Art. Werden die Selbstheilungskräfte angeregt, ist Heilung möglich.

eldepryl warum rezept

Es ist leider gar nicht so einfach, den eigenen naturkundlichen Weg zu finden im Alltag. Man muss in der heutigen Umwelt sich sehr gut zurecht finden können, um das alles umzusetzen und sehr gut informiert sein. Dieses umfassende, aber sehr plausible Wissen sich anzueignen, ist wohl das eigentliche Problem. Einfaches Beispiel: wie kann und muss ich mich ernähren, wenn ich ab 7.00 Uhr morgens auswärts bin und abends erst wieder um 20.00 Uhr daheim, dann, wenn es naturkundlich eh zu spät ist, noch was zu essen? Und was soll ich unterwegs „Gesundes“ im Restaurant zu mir nehmen, damit ich keine Beschwerden von dem ganzen generell ungesunden, übersäuernden Zeugs in Restaurants, Take-Aways usw.zu mir nehmen? Bei der Ernährung auswärts fängt bereits alles an. Die Umsetzung naturkundlicher gesundheitsfördernder Grundsätze ist in unserer kranken Welt/Umwelt nicht einfach. Ich denke, wenn ich nicht selber eine fundierte Ausbildung absolviere in Naturheilkunde und mein Leben anders als der normale „Durchschnittsbürger“ führe, habe ich wenig Chancen, mich wirklich gesundheitsfördernd zu verhalten. Wo kann man eine für private Zwecke nützliche fundierte Ausbildung naturheilkundlicher Art machen?

ich möchte mich heute mal für Ihre unermüdliche Arbeit aufs herzlichste bedanken.
Was Sie täglich an Zeit opfern, um Menschen kostenlos diese wichtigen Informationen zu übermitteln, ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich.
Wären Sie in München, wäre ich sofort bei Ihnen.
Ich glaube, Ihr Wissen kann kaum ein Heilpraktiker (Ärzte sowieso nicht) toppen.
Bin sehr dankbar dafür.
Liebe Grüße

Antwort René Gräber:

Ganz herzlichen Dank für die lieben Worte. Aber: das ist durchaus zu toppen. Es gibt zahlreiche Kollegen vor denen ich den Hut ziehe und von denen ich noch eine Menge lernen kann – und auch viel gelernt habe. Auch wenn es sich so anhört als würde ich auf „die Ärzte“ schimpfen: von einigen Ärzten habe ich sehr viel lernen dürfen. Insofern plädiere ich für eine differenzierte Betrachtungsweise (so wie in den Schritten ja angesprochen).
Mein Ansatz ist heute, dass ich versuche auf allen Gebieten einen Überblick zu behalten. Und wenn ich zum Beispiel denke, dass ein Patient von einer klassisch-homöopathischen Behandlung profitieren würde, dann schicke ich diesen auch zu den entsprechenden Kollegen, die dies auch den ganzen Tag tun…

weiß Gott, der Informations-Tsunami im Internet ist tückisch! Viel Halb- und Viertelwissen wird dort verbreitet. Selbst ernannte Experten benutzen den Informationsbedarf und die Naivität von Menschen, um mit schnell gestrickten eBooks (die im Grunde keine sind) oder Online-Trainings (wobei meist unklar wird, was überhaupt trainiert wird) Geld machen. Nichts gegen Geld verdienen auf seriöse und Nutzen bringende Weise – aber das erinnert sehr an die Schleppermethoden früherer Zeitschriftenabo-Werber, die ihren Fuß in die halb geöffnete Haustür stellten.

Ich lese den Newsletter regelmäßig und freue mich, dass ich ihn abonniert habe. Auch zukünftig mag ich nicht darauf verzichten.
Ich bin fast siebzig, esse vorwiegend vegetarisch und kann nur unterstreichen, das wir Menschen uns um unsere Gesindheit selbst kümmern müssen. Im Kopf muss sicher bei vielen Menschen angefangen werden und dann konsequent in die “ tägliche “ Tat umgesetzt werden. Bewegung und die richtige (magere) Ernährung bringen den Körper wieder ins Gleichgewicht.

Lieber Herr Gräber,
Auch ich möchte mich recht herzlich bei Ihnen bedanken und bin so froh, „dass Sie mir über den Weg gelaufen sind“. Ja, Wissen ist das Eine, umsetzen das Andere. Dies beschreibt MIRSAKARIM NOBREKOV (russischer Arzt)in seinem Buch, ESELSWEISHEITEN auf erheiternde Art sehr, sehr deutlich… der INNERE SCHWEINEHUND als unser Widersacher wird des öfteren erwähnt;)… Ich wünsche allen einen starken Willen Ausdauer und Durchhaltevermögen…
Mit liebem Gruss
Jasmin

Wer ist „wir“? Ich jedenfalls möchte durchaus auf die Schulmedizin verzichten und habe das – nur zu meinem Vorteil – auch schon seit Jahren getan. Wie kommen Sie übrigens darauf, dass „alternativ“ mit „gegen“ zu übersetzen ist?

Hallo @Betty,wenn Du „online Heilpraktikerkurse/Schule“ in die Suchmaschine eingibst kommt eine HP-Schule Isolde…den Nachnamen hab ich vergessen,aber das findest Du.Die Basiskurse in Anatomie und Physiologie sind umsonst,wenn Du dann weitermachen oder bestimmte Seminare besuchen willst zahlst Du immer nur den entsprechenden Kurs und das ist alles nicht teuer.Setzt natürlich voraus,dass man für Homeschooling diszipliniert genug ist und ergibt auf dem Level auch keine Bestallung, aber ich (mit Bestallung) finde mich da immer ein,wenn mir auffällt,dass ich Basiswissen wiederholen oder andere Stoffe vertiefen sollte.Die sind sehr nett und kulant und verbreiten profundes Basiswissen, was durchaus auch mal und gewollt in Medizin-Chinesisch übergeht.Über die Großen der Phytotherapie -Hildegard v. Bingen,Maurice Messegue,Maria Treben,etc- gibt es stapelweise Literatur.Sogar in unserer 17900-Seelen-Bibliothek opn pladden Land.Kein Problem..
Ich bin auch sehr froh,dass Rene da ist,es bereichert ungeheuer auch wenn man nicht immer einer Meinung ist.Danke,Herr Gräber!Ich habe mich zZt auf Mentaltraining eingelassen und habe eine wilde Zeit.Später mehr.Gruß

vielen Dank für den aktuellen Beitrag mit dem Sie mir aus der Seele sprechen.
Ich bin immer wieder beeindruckt über ihr breit gefächertes Wissen und schätze Ihre Newsletter sehr.
Ich arbeite selbst im Gesundheitswesen und versuche immer wieder Informationen aus der Naturheilkunde an oft sehr verzweifelte Menschen, in vielen Fällen Krebspatienten, weiter zu geben.
Oft empfehle ich zur Information Ihre Website und manche Patienten versuchen dann auch diesen Weg.
Die Gefahr ist aber groß, dass, wenn kein schneller Erfolg eintritt, wieder die Schulmedizin in Anspruch genommen wird und dann noch der Vorwurf kommt, dass durch den Umweg über die Naturheilkunde der mögliche schulmedizinische Behandlungserfolg verzögert wurde.
Ich selbst bin von der Naturheilkunde absolut überzeugt, da die Schulmedizin mich vor 30 Jahren beinahe ins Grab gebracht hätte, da über ein Jahr lang eine Autoimmunerkrankung nicht erkannt wurde.
Unter anderem wurde ich mit Betablockern behandelt, die meine Herzfrequenz auf 40 Schläge herabsetzten und meinen Blutdruck so in den Keller rasseln ließ, das ich laufend kollabierte. Man wollte mich auch auf die Psychoschiene schieben, Diagnose vegetative Dystonie und ich sollte Psychopharmaka schlucken.
Erst der Weg zu einem Heilpraktiker hat mein Leben wieder lebenswert gemacht.
Es bleibt zu hoffen, dass immer mehr Menschen wieder Verantwortung für ihre Gesundheit übernehmen und auch ihren Lebensstil überdenken und nicht blind auf die, auf den ersten Blick so schnellen Erfolge, der Schulmedizin vertrauen.
Sie tragen da einen großen Teil dazu bei und dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken.

Lieber Herr Greber,
Danke immer für die wertvollen Mails und Beiträge.
Dieses Mail hier mit den 5 Schritten, und wie verschieden, je nach Bewusstsein und Denken die Leute das annehmen können, hat mich einmal mehr beeindruckt, und mich in meinen Beobachtungen, meinem Fühlen, Denken und Handeln bestätigt.
Dass alles zusammenhängt, macht es immer und immer wieder deutlich. Danke!
Mit lieben Grüssen
Helene Lanz

Eigenverantwortung, das ist das Zauberwort. Und die wollen nur wenige Menschen übernehmen. Da wird immer noch auf die Pille gewartet, um so weitermachen zu können wie bisher. Der Sohn einer Freundin hat seit Jahren Diabetes Typ II. Vor einem guten Jahr hat er deshalb fast ein Bein und sein Augenlicht verloren, aber eben nur fast. Er isst so weiter wie bisher, hat weiterhin starkes Übergewicht. Alt wird der nicht. Was soll man da machen? Ein anderer Bekannter hat starkes Übergewicht und ernährt sich quasi nur von Fertiggerichten. Er lag fünf Wochen im Krankenhaus wegen starker Herzprobleme und Depressionen. Ich bot ihm an, bei der Ernährungsumstellung behilflich zu sein (ich mache eine Ausbildung zur Ernährungsberaterin), aber er meint, dass da jeder was anderes sagen würde. Also isst auch er weiter so wie bisher. Es mangelt an Eigenverantwortung. Die Werbung gaukelt irgendeinen Mist vor, der Mainstream ist stärker als der gesunde Menschenverstand. Vordenker werden belächelt, damit man guten Gewissens weiter fressen kann. Die Schulmedizin wird es schon richten. Der Respekt vor der Schöpfung ist mit der Moral verloren gegangen. So viele sind von Schritt 1 noch weit entfernt, wollen ihn auch nicht gehen, denn das hieße ja, dass man selbst, wenn auch meist unwissentlich, die Karre in den Dreck gefahren hat. Kopf in den Sand stecken, et hätt noch immer jot jejange! Und plötzlich ist man tot und beschwert sich, dass einen keiner aufgeklärt hat. Es ist zum Heulen.

Vergebung und Versöhnung
Am 31. Oktober 1991 verabreichte mir ein Dr. med. 10 Globuli Sulfur. Innert 10 Tagen wurde ich zum Notfall. Meine Haut entzündete sich, Brandwasser ist ausgetreten, die Finger verhornten wie bei einem Menschenaffen, hinter der Stirne hämmerte das Kopfweh pausenlos gleich einem Specht.
Meinen Beruf als Ing. grad. musste ich aufgeben und landete in einer Bäckerei als Ausläufer. Wie ich diesen Arzt hasste! Meine Leber war kaputt und Schulmediziner konnten mir nicht helfen. Mit meinem Schicksal haderte ich und fühlte mich immer mehr als Opfer einer Gemeinheit. Es sollte eine langwierige Angelegenheit werden, wieder aus diesem Trauma herauszufinden.
Nach zwanzig Jahren habe ich mich zur Vergebung entschlossen. In einer Internet-Predigt hatte ich gehört: „Versöhnt euch mit Gott, und er wird euch mit den Menschen versöhnen.“ Leider ist dieser Arzt verstorben. Aber ich konnte mich entlasten, Zufriedenheit ist in mein Herz eingekehrt und Jesus mein Freund geworden.

3 Einheit von Körper Geist und Seele:
das wird von der Schulmedizin zwar erkannt aber nicht praktiziert. aus Zeitgründen und weil es viel zu schwierig ist auf den Einzelnen einzugehen. deshalb werden Symptome behandelt und zum Beispiel Schmerzen unterdrückt. Antibiotika verordnet und neue Krankheiten entstehen erst später.. die Beweisführung von Ursache und Wirkung ist für den zuvor betroffenen durch Sulfur von zu niedriger Potenz vermutlich Geschädigten schwer zu beweisen.
und einen Antibiotika-Geschädigten dessen Schaden auch erst nach 2 Jahren auftritt ist es eben so schwer….
aber dass Stress und Mobbing schädigt dürfte jedem klar sein, doch wie man ihn sinnvoll vermeiden kann, dürfte auch nicht einfach sein.
wer aber Schuld auf sich geladen hat, kann durch Vergebung sein Seelenheil und damit Gesundheit erlangen.

Der Artikel spricht mir mal wieder aus der Seele. Zum Glück hatte ich selbst wenig Schwierigkeiten damit, mein Leben zu ändern und bin in meinem Umfeld der „Gesundheitsapostel“ und werde deswegen oft auch belächelt. Einige Leute haben mich aber auch zu ihrem Vorbild auserkoren und bei denen sehe ich, wie furchtbar schwer es ihnen fällt, ihre Ernährung und ihre Lebensweise zu ändern. Der Geist ist willig, das Fleisch ist schwach. Darauf läuft es immer wieder hinaus. An meinem Arbeitsplatz hat sich aber durch mein Vorbild mittlerweile eine kleine feste „Fastengemeinde“ gebildet, die 2x im Jahr mit mir gemeinsam fastet.
Dass Naturheilkunde die Medizin der Wahl ist, sehe ich u.a. an meinem sehr alten Pferd, welches von einer Heilpraktikerin behandelt wird. Neulich wurde es mit einer einzigen Gabe eines homöopathischen Mittels von einem ganz schlimmen Arthroseschub befreit. Die Stute konnte keinen Schritt mehr laufen und nach der Gabe lief sie am nächsten Tag wieder und nach drei Tagen war alles vergessen. Wer so was mal gesehen hat und dann noch nicht überzeugt ist, dem ist nicht zu helfen…

Seit X-Jahren suche ich als Diabetiker (+ Bluthochdruck-Attacken) nach Alternativen: Pilze, Zimt, Resveratrol L-Arginin, Zeolith, Entsäuerung, Darmreinigung usw. usf. – Mal abgesehen davon, dass das alles mich jede Menge Geld kostete (das oft kaum vorhanden war), geht es mir schlechter als je zuvor! – Der Komplementär-Mediziner: Wenn der Familie der Vater wichtig ist, könnten wir ab 5.000 € schon einiges für sie tun. – Alle Alternativ-Mediziner, die es in meiner Umgebung gibt, behandeln nur Privat-Patienten (oder Bar-Zahler). – Der Schulmediziner: Wir müssen die Dosen verdoppeln und die Medikamentenbandbreite erweitern; Schwindelattacken, Wasser in Beinen und Gesicht sollten sie halt als notwendige Übel akzeptieren oder ist ihnen eine Amputation lieber? (. ). – Nur mit Ausdauer ist es nicht getan. – Überall große Sprüche, viel Suggestion und wenig Greifbares.
Noch ein Beispiel: ein bekanntes Mädchen (10 J) wurde solange auf Asthma alternativ behandelt, bis die Lunge so kaputt war, dass diese transplantiert werden musste.

Guten Tag Herr Gräber,
sehr interessiert lese ich Ihren newsletter und finde gute Anregungen, ich stehe der Schulmedizin schon lange kritisch gegenüber und habe seit einiger Zeit Probleme mit hohem Blutdruck, so dass mir sogar mein Arzt für Homoöpathie Betablocker empfiehlt, da die Einnahme von Homviotensin nix gebracht hat.Durch Selbstbeobachtung versuche ich,Druck im Verhalten zu mindern, es langsamer angehen zu lassen etc.Betablocker kamen für mich aber nie in Frage (wie Sie die ja jetzt auch entlarvt haben)meine Bitte nun, die sicher viele, viele Menschen betrifft (die sich gesund ernähren, bewegen und trotzdem Blut- Hochdruck haben)- einen Cholesterinreport haben Sie ja schon verfasst – gibt es den auch über Hypertonie,bzw.A l t e r n a t i v e n??
Über eine Antwort freut sich, mit herzlichem Gruß
Alice

Ich bestätige aus eigener Erfahrung die von René genannten 5 Schritte. Ich bin 60 und für mich ist die Naturheilkunde nicht die Ergänzung oder Erweiterung der Schulmedizin, sondern DER WEG. Die Schulmedizin kommt für mich nur bei Unfällen und Notfällen zum Einsatz. Mich schauderte neulich, in einer Infoschrift der Weleda zu lesen, dass die Anthromedizin sich nicht als Alternative zur Schulmedizin, sondern als deren Ergänzung und Erweiterung sieht. Das zeigt wie wenig Vertrauen in die Naturheilkunde selbst solche Menschen haben, die beruflich intensivst mit der Herstellung von natürlichen Arzneimitteln befasst sind.
In einem der Kommentare las ich die Frage, wie mensch sich denn umfassend bilden kann um mit Erfolg den einen Weg zu mehr natürlicher Gesundheit zu gehen.?
Mein erstes Buch, was ich zum Thema Gesundheit intuitiv aus dem Regal in der Stadtbibliothek nahm, war von Jon Judkin und hieß in etwa „Zucker, das süße Gift“ oder so ähnlich, ich weiß es nicht mehr genau. Es führte dazu, dass ich meine letzte angefangene Packung raffinierten Zucker in die Mülltonne warf und mich seitdem immer mehr und immer weiter und umfassender für meine Ernährung interessierte. Das ist ein Selbstläufer geworden, und nebenbei kommen noch allerlei andere nützliche Informationen auf einen zu, die nach und nach die gesamte Lebensweise betreffen. Die Zeitschrift Natur und Heilen kann ich sehr empfehlen…
Ich behaupte, dass Gesundheit unmöglich ist wenn nicht die Ernährung grundlegend überprüft und großteils umgestellt wird. Denn fast alle Krankheiten kommen vom täglichen Essen!! Wenn dann jemand von einem ungünstig gewählten homöopathischen Mittel solch entsetzliche Erscheinungen bekommt wie in einem der Kommentare berichtet, hat das weniger mit dem Mittel als mit der Jahrzehnte zuvor konsumierten Nahrung zu tun, die Kranheiten erzeugt.

Wir alle sind durch raffiZucker, Weißmehl und meist hohen Fleischkonsum und viel zu hohen Milchproduktekonsum bereits so geschädigt, dass wir nicht nur das Essen ändern müssen um gesunder zu werden, sondern auch Nahrungsergänzungsmittel wie z.B. Spirulina einnehmen sollten, denn wir leiden aufgrund der räuberischen Eigenschaften von raffiZucker an erheblichen Mangelerscheinungen des Stoffwechsels.
Ausserdem ist gründliches Kauen und Einspeicheln jeden Bissens die Lösung um dem Körper ab sofort Gutes zu tun. JEDEN BISSEN 50 MAL KAUEN. Der Speichel enthält Enzyme, Fermente und co, die die Nahrung bereits im Mund aufzuschließen beginnen. Das erleichtert den übrigen Verdauungsorganen die Arbeit sehr. Außerdem erhöht es die Hingabe beim Essen, die Wertschätzung, den Genuß und hilft, sich früher satt und zufrieden zu fühlen als wenn mensch dreimal auf einem Happen kaut, dann dazu trinkt um das trockene Essen runterzuspülen und seinen Magen dadurch zur Mülltonne degradiert.

Ich würde sagen, wer anfängt DEN WEG zu suchen, sollte mit der täglichen Nahrung anfangen und sich dazu immer umfassender informieren und die Erkenntnisse umsetzen. Egal, wenn Irrwege dabei sind. Das Ganze ist ein lebenslängliches Thema!!

Auch sehr spirituelle Menschen essen ja täglich mehrmals und führen damit ihrem Körper auch schädliche Substanzen zu. Ich behaupte, daß Beten hilft, jedoch nicht in der Weise dass mensch vor lauter Beten vergisst dass das, was tägliche in seinen Körper gelangt, die HÖCHSTE AUFMERKSAMKEIT verdient weil es ständig, rund um die Uhr, seine Wirksamkeit im Stoffwechsel entfaltet; und weil Vieles, was gemeinhin als gesund oder wichtig gilt, absolut schädlich für die Gesundheit ist: Raffizucker,viel Milchproduket, Backwaren aus kleiefreiem Mehl…viel Fleisch. Auch Wurst ist Fleisch.
Was in Restaurants dann noch geeignet ist für den gesunden Genuß ist wirklich ein sehr eingeschränktes Spektrum.
Vegetarier sind oft nicht gesünder als FleischesserInnen, weil Milchprodukte in der heute üblichen Menge sehr sehr übersäuernd und entzündungsfördernd wirken, auch Eiterungen und Verschleimungen gehen auf ihr Konto.
Vegan ist da wirklich die bessere Wahl, jedoch gibt es dabei auch einige problematische Aspekte…

meine fast 95 jährige Mutter ißt seit eh und je ungesund. Viel Süßes und zerkochte Hausmannskost.
Und hat außer Osteoporose keine Wehwehchen!!
Schon mal dran gedacht, dass Krankheiten nicht davon kommen, was hier immer geschrieben wird, sondern seelische Ursachen haben. Das kann man auch sehr gut an sich und anderen beobachten, nur davon schreibt hier niemand……
Ich habe schon öfter hier mal auf die Germanische Heilkunde hingewiesen, ist angebracht,sich damit mal zu beschäftigen!

eldepryl legal rezeptfrei kaufen

eldepryl von bayer preise

Ansonsten finde ich es super, dass du deine Ernährung umgestellt hast und nicht zu schnell abnehmen willst. Ich weiß, dass es frustrierend sein kann, wenn es nur langsam vorwärts geht. So hast du aber beste Voraussetzungen später auch dein Gewicht konstant zu halten.

Hallo,ich bin 42 Jahre und bin weiblich,habe eine Größe von 1,57m und bin 83 kg.Seid 3 Wochen lasse ich alle Kohlenhydrate weg und merke das ich kaum abnehme.Nehme nicht mehr als 1000 Kalorien am Tag zu mir,arbeite den ganzen Tag überwiegend im sitzen und habe drei Kinder.Abends nach Hause beschäftige ich mit denen,Freitag gehe ich immer schwimmen und 1 mal in der Woche etwas joggen,mehr schaffe ich nicht,da mir die Zeit fehlt.Möchte unbedingt abnehmen,aber gesunde Pfunde Rechner geht bei mir nicht,irgendwas tippe ich wohl falsch ein und bitte Sie mir zu erklären wie ich am besten Kilos runterbringen kann,danke.özlem

Zum Rechner: Schau bitte in den Einstellungen deines Internet-Browsers, dass Javascript aktiviert ist. Alternativ kannst du auch mal einen anderen Browser ausprobieren, z.B. auf deinem Smartphone. Gib bitte Bescheid, falls es dann immer noch nicht geht. Dann rechne ich es für dich aus.

Hallo, ich bin 46 weibl. und wiege 105 kg bei 1,68m.
Ich war zur indirekten kaliometrie.Das Ergebnis dieser Auswertung war das ich einen Ruheumsatz von 888 kcal am Tag habe und einen Gesamtumsatz von 1243 kcal am Tag (Laufe ungefähr 10.000 Schritte am Tag auf der Arbeit). Ich gehe noch zusätzlich 3x die Woche auf den Crosstrainer für eine halbe Stunde und manchmal auch noch trx für 30.min. Ich weiß irgendwie nicht wirklich wieviel Kalorien ich zu mir nehmen soll um abzunehmen. Könnte ihr mir vielleicht einen Tip geben wieviel ich am Tag an Kcal zu mir nehmen sollte. Danke im voraus.

dein ermittelter Ruheumsatz und Gesamtumsatz kommen mir bei deinen Daten sehr niedrig vor. Ich kann leider nicht einschätzen, wie genau die Messung war. Solche niedrigen Werte sind schon möglich, aber eben eher die Ausnahme als die Regel.

Wenn ich deine Daten in den Gesunde Pfunde Rechner eingebe, komme ich auf einen Grundumsatz von ca. 1700 kcal. Dazu nochmal ca. 1.000 kcal, weil du dich viel bewegst, ergibt dann einen Gesamtumsatz von 2700 kcal. Zum Abnehmen sind wir dann bei einem Kalorienbedarf von ca. 2100-2200 kcal pro Tag.

Hallo,ich bin 47 Jahre alt, weibl. und habe Rheuma. Muss tägl. 5 mg Cortison einnehmen. Ich vermute, daß ich deßwegen kein Gramm abnehme. Mein Gewicht im Moment, sind 95.9 Kg bei 1.73cm. Muss ich meinen Kalorienbedarf anders berechnen, wegen dem Cortison? Ich bin sehr gefrustet, müßte unbedingt abnehmen, alleine schon wegen dem Rheuma. Es tut sich gar nix. Könnt Ihr mir einen Tip geben, was ich noch machen könnte? Danke im voraus, Gruß, Dani

der entscheidende Punkt ist die Ernährung. Vergiss erstmal deinen Kalorienbedarf und konzentriere dich komplett darauf, dich gesund zu ernähren (und satt zu essen). An dieser Stelle verlinke ich dir mal zwei Videos der Ernährungs-Docs (vom NDR produziert, in jeder Folge werden je 3 Krankheitsfälle beleuchtet und versucht, mit einer Ernährungsumstellung entgegenzuwirken), in denen es um Rheuma geht:

Auch wenn die Ernährungshinweise in beiden Videos leicht unterschiedlich sind, laufen sie trotzdem fast auf das gleiche hinaus: sehr viel Gemüse, täglich Obst, gute Fette (z.B. Leinöl, Fisch wie Lachs und Walnüsse wegen Omega-3), Vollkornprodukte statt Weizenmehlprodukte, gutes Wasser, so wenig Fertiggerichte, Fastfood und stark verarbeitete Produkte wie möglich.

Ich weiß, dass es nicht leicht ist, aber durch eine gesunde Ernährung wird eventuell dein Rheuma besser und du erreichst leichter ein Kaloriendefizit (da vor allem Gemüse wenig Kalorien hat und Vollkornprodukte länger satt machen, so dass du automatisch weniger isst).

deine verbrannten Kalorien durch Sport und Bewegung sind dein Leistungsumsatz. Am besten ist es, wenn du jeden Tag mal im Gesunde Pfunde Rechner durchrechnest. An Tagen, an denen du nicht trainierst, ist dein Leistungsumsatz deutlicher geringer und du musst dementsprechend auch nicht so viel essen.

Ich empfehle dir, deine Aktivitäten so ehrlich und genau wie möglich in den Rechner einzugeben. Nehmen wir mal als Beispiel, dass du 1,5 Stunden trainierst. Eine halbe Stunde davon ist aber lockeres Aufwärmen und Cool Down. Dann könntest du bei Sport z.B. 1 Stunde Joggen in deiner Geschwindigkeit und 0,5 Stunden aktive Freizeit wählen. Dadurch werden die Ergebnisse realistischer.

Anschließend gibt dir der Rechner ja deinen Kalorienbedarf zum Abnehmen an. Es ist ein Richtwert und du selbst entscheidest, ob du dich daran orientieren möchtest. Ich kann dir nur empfehlen, nicht zu wenig zu essen.

1. Du isst noch zu viel und solltest daher ca. 100-200 kcal pro Tag heruntergehen und dann wieder nach 2 Wochen dein Gewicht kontrollieren.
2. Du isst mehr als du glaubst. Dann empfiehlt es sich, für ein paar Tage sehr genau Kalorien zu zählen, dabei nicht auszulassen und dann zu schauen, ob du nicht unbewusst mehr isst als du dachtest.

Hallo NNico
Ich bin seit eine woche in diät und habe 2 kilo abgenommen. Ich trinke 3 liter am Tag Wasser. Kalorien zähle ich aauchich komme nicht über 1300 kcal.ich treibe aber gar kein sport. Arbeite zwar nicht sitzend aber es nicht viel Bewegung da. Ich bin einfach nicht sportlich und ich will nicht so anstrengende Bewegungen machen. Welche bewegungsart kannst du mir empfehlen? Dabei soll ich gut verbrennen.
Vielen dank.
Lg Nesli

eldepryl von bayer preise

eldepryl 5mg wo kaufen

Kombination von kraftbetonten Allround-Übungen mit rhythmischer Musik unter Einsatz von Hanteln, Aquadisk und Eigengewicht. Der Kurs eignet sich besonders zur Körperformung und Unterstützung des Muskelaufbaus. Gezielte Übungen kräftigen Muskelgruppen und verbessern die Koordination und die Beweglichkeit. Im achtwöchigen Wechsel stehen Kraftausdauer oder Problemzonen im Focus. AquaPOWER hat einen höheren Fitnesslevel und ist für Fortgeschrittene geeignet. Einsteiger werden durch einen niedrigeren impact herangeführt.
Kursleiter: Christian Stankovic
Jeweils dienstags von 20.15 - 21.00 Uhr
Einlass: 20.00 Uhr

8er-Karte: 55,20 €
Einzelkarte: 7,50 € inkl. 1,5 Std. Eintritt
Ermäßigungen:
Varel-DanGastCard, Nordsee-ServiceCard, Schüler/Studenten, Hansefit

Das gelenkschonende Training gibt Kraft und Beweglichkeit. Es stärkt die Muskeln des gesamten Stützapparates. Beim AquapowerSTEP werden die Bewegungsabläufe des Step-Aerobics mit der gesunden Wirkung des Wassers verbunden. Das "Step" ist ein etwa 20 Zentimeter hohes Podest, auf das der Teilnehmer abwechselnd in zahlreichen Variationen auf- und absteigt. Durch die Bewegung im Wasser wird der ganze Körper, also Arme, Beine, Bauch und Po, trainiert. Gleichzeitig werden die Wirbelsäule, Gelenke und Bänder durch den Wasserauftrieb weit weniger belastet als beim Step-Training auf dem Trockenen. Dadurch ist aquapowerSTEP auch eine ideale Sportart für Übergewichtige.
Die abwechslungsreichen Übungen werden passend zur Musik durchgeführt. Dabei kommen der Spaß an der Bewegung und vor allem die "Power" nicht zu kurz.
Dieser Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene gleichermaßen geeignet.
Kursleiter: Christian Stankovic
Jeweils mittwochs von 20.15 - 21.00 Uhr
Einlass: 20.00 Uhr

8er-Karte: 55,20 €
Einzelkarte: 7,50 € inkl. 1,5 Std. Eintritt
Ermäßigungen:
Varel-DanGastCard, Nordsee-ServiceCard, Schüler/Studenten, Hansefit

In dem ca. 180 m² großen Aktivbecken des DanGastQuellbades mit einer Wassertemperatur von 30 °C sind die Voraussetzungen für Aqua-Fitness für jedermann ideal. Die Teilnehmer tun etwas für ihre Fitness bei flotter Musik außerhalb der regulären Öffnungszeiten. Auch Nichtschwimmer kommen in dem 1,10 m bis 1,30 m tiefen Wasser gut zurecht. Durch den Wasserauftrieb hat der Körper nur noch 10% seines Eigengewichts zu tragen; die Gelenke werden entlastet - eine Wohltat für Menschen mit Rücken- und Gelenkproblemen. Die angenehme Wassertemperatur fördert die Entspannung des aktiven und passiven Bewegungsapparates. Die Muskeln, Sehnen und Bäder werden geschmeidiger und elastischer. Übungen, die auf dem Trockenen mühsam sind, werden im Wasser mit Leichtigkeit durchgeführt.

  • Ausdauertraining
    beugt Herz-Kreislauferkrankungen vor; ideal zur Gewichtsreduzierung
  • Gefäßtraining
    Kräftigung der Gefäßwände; beugt Venenerkrankungen vor
  • Massage der Haut
    die Haut sieht jünger aus und bleibt länger elastisch und geschmeidig
  • Abhärtung
    das Immunsystem des Körpers wird gestärkt
  • Stoffwechsel
    der Stoffwechsel im Körper wird gesteigert; das ist besonders wichtig bei der Gewichtsreduzierung
  • Entspannung
    physische und psychische Entspannung; Stressabbau - Abbau von Ängsten und Depressionen
  • Verbesserung des Gleichgewichts
    stimuliert den Gleichgewichtssinn, besonders wichtig für ältere Menschen
  • Verbesserung der Koordination

Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein AOK-Gesundheitsgutschein. Diesen erhalten Sie am schnellsten im AOK-Servicezentrum in Ihrer Nähe, per Telefon unter 0800 / 0 26 57 37 (kostenfrei) oder online unter aok.de, Stichwort „Gesundes Leben“.
Einfach teilnehmen: Legen Sie den Gutschein zu Beginn des Kurses bei uns vor. Die Kosten rechnen wir direkt mit Ihrer AOK ab. Wichtig: Der Kurs ist für Sie kostenlos, wenn Sie an mindestens 80 Prozent der Termine teilgenommen haben.

Testumfeld: 24 Schlankheitsmittel aus Drogerien, davon 10 Produkte aus österreichischen Drogerieketten, wurden von der Zeitschrift Konsument in Augenschein genommen. Darunter befanden sich Produkte mit unterschiedlichen Wirkungsweisen und Inhaltsstoffen, unter anderem pflanzliche Mittel, Fett- und Kohlenhydratblocker. Die Präparate verblieben ohne Endnote. … weiterlesen

Sie sind bereits sportlich und fühlen sich richtig fit? Und trotzdem halten sich hartnäckig diese fünf, zehn oder 15 Kilo zu viel? Wie Sie Ihre Ernährung vernünftig umstellen, damit es dauerhaft mit dem Wunschgewicht klappt. … weiterlesen

Das Geschäft mit Schlankmachern und Appetitzüglern lässt die Anzahl der unterschiedlichsten Präparate beständig wachsen. Unterschiedliche Wirkmechanismen verursachen beispielsweise eine vermehrte Fettausscheidung, Wasserverlust, einen erhöhten Stoffwechsel und Appetitverlust, leider aber auch häufig nicht zu unterschätzende Nebenwirkungen. Manches Mittel ist sogar regelrecht gefährlich. Harmloser sind die rezeptfreien Ballaststoffe und Quellmittel, die schlicht ein starkes Sättigungsgefühl erzeugen. Homöopathische Mittel wiederum sind ähnlich harmlos, oftmals aber leider auch wirkungslos.

No crash, please! active woman 1/2014 - B. Sauerrahm statt Sahne) ersetzen. Weight-Cycling ist kontraproduktiv Ob Atkins oder Ananas, Montignac oder Kohlsuppe - einseitige Diäten bringen keinen nachhaltigen Erfolg. Nur eine langfristige Umstellung der Ernährung, die alle Nährstoffe enthält und satt macht, führt zum Wohlfühlgewicht und zur Wunschfigur. "Es kann nämlich auch an häufigen, vorangegangenen Diäten liegen, wenn man nur schwer abnimmt", betont Dr. Klaus Winckler.

A-Z Meilensteine der Medizin 2006 healthy living 1/2007 - Aber Transplantationsmediziner beobachteten einen erfreulichen Trend zu dieser Form von Nächstenliebe. Experten hoffen, dass diese Entwicklung anhält. Obwohl im Schnitt drei Organe eines Spenders für eine Verpflanzung infrage kommen, kann pro Jahr nur ungefähr der Hälfte aller Patienten auf den Wartelisten geholfen werden (siehe dazu healthy living 11/06). Um Spender zu werden, braucht man seine Entscheidung lediglich schriftlich festzuhalten.

Alkoholabhängigkeit Stiftung Warentest Online 4/2010 - Anwendung Die Acamprosat-Behandlung sollte möglichst unmittelbar nach dem Entzug beginnen. Das Mittel muss dem Körpergewicht entsprechend dosiert werden. Bei mehr als 60 Kilogramm werden sechs Tabletten eingenommen, und zwar morgens, mittags und abends je zwei. Liegt das Körpergewicht darunter, genügen vier Tabletten, verteilt auf morgens zwei, mittags und abends je eine. Am besten nehmen Sie die Tabletten zu den Mahlzeiten ein.

Schlankheitsmittel: „Da helfen keine Pillen“ test (Stiftung Warentest) 2/2014 - Abnehmen ist mühselig. Pillen und Pulver verheißen leichteres Abspecken. Für die meisten Mittel im Test ist das nicht belegt. Keines weist Dauereffekte nach. In diesem 8-seitigen Artikel erklären die Experten der Stiftung Warentest, ob Fatburner, Fett- und Kohlenhydratblocker, Sättigungskapseln sowie Formuladiäten wirklich beim Abnehmen helfen können. Dazu wurden 20 exemplarisch ausgewählte, rezeptfreie Präparate aus Apotheke, Drogerie, Reformhaus, Internet- und Teleshopping untersucht. Die PDF-Datei enthält zusätzlich das 2-seitige Adressenverzeichnis der Printausgabe test (2/2014).

Nikotinabhängigkeit Stiftung Warentest Online 4/2010 - Anwendung Nikotin gibt es in verschiedenen Zubereitungsformen. Hier werden Pflaster, Kaugummi und Lutschtabletten besprochen. Für die Entzugsbehandlung sind Nikotinpflaster am besten geeignet, weil sie im Blut einen gleichmäßigen Wirkstoffspiegel erzielen, sodass das immer wiederkehrende Verlangen nach Nikotinnachschub nachlässt. Als starker Raucher sollten Sie deshalb Pflaster bevorzugen. Das Nikotin aus den Vier-Milligramm-Kaugummis und den Lutschtabletten wirkt schnell.

So kurz vor Start der Bikini-Saison gibt es nichts, das wir Frauen unversucht lassen, um noch in allerkürzester Zeit die letzten Winterpfündchen loszuwerden. Power Sport Sessions, "FDH", Verzicht auf Kohlenhydrate. Klingt leichter als es ist. Wir wollen ja auf alles Nahrhafte verzichten, die Gummibärchen liegen lassen, die Kinderschokolade ignorieren. Die Frage ist nur: Wie?

Essen worauf man Lust hat - und trotzdem in wenigen Tagen schlanker werden? Toll! Zumindest in der Theorie, aber wie sieht die Praxis aus? Um der Sache auf den Grund zu gehen, wende ich mich an das Münchner Hypnosis Zentrum in Bogenhausen, das mir auf Nachfrage wärmstens empfohlen wurde. Bei der Suche nach der richtigen Adresse ist mir natürlich die Seriosität am wichtigsten, immerhin zieht das Thema Hypnose auch jede Menge halbseidene Gestalten an, die auf Show-Effekte und große Inszenierungen Wert legen, aber nicht auf fundiertes Wissen und realistische Ergebnisse.

Zum Glück fühle ich mich im Hypnosis Zentrum bereits in den ersten zehn Minuten gut aufgehoben. Ein langes Vorgespräch, in dem alle Fragen gestellt und alle Unsicherheiten beseitigt werden können, fixiert das Ziel der Hypnose-Sitzung. Da ich mit Übergewicht glücklicherweise keine Probleme habe und es mir vor allem um eine gesündere Ernährung geht, hält Coach Rainer Schnell eine Sitzung für ausreichend, um mir Gummibärchen & Co. so richtig zu "vergrausen" und mein Unterbewusstsein in Richtung "Ich bin fit, ich kann mich bei jedem Wetter und nach jedem Arbeitstag zum Sport motivieren, ich mag eigentlich keine Kohlenhydrate zum Abendessen!" zu programmieren.

Die erste Übung wird bei vollem Bewusstsein durchgeführt und visualisiert mir all meine Lieblingssünden, die beim gedanklichen Heranzoomen unattraktiv und eklig werden. Vorstellungskraft ist alles! Ich lerne, wie ich dieses Ekelgefühl ankern kann, sodass ich es jedes Mal beim Anblick von Kinderschokolade und Gummischlümpfen durch eine einfache Fingerbewegung quasi auf Knopfdruck erneut hervorrufen kann.

Im Anschluss findet die eigentliche Hypnose statt, die ich von A bis Z mit erlebe. Rainer Schnell hat mir bereits im Vorfeld erklärt, dass das totale Vergessen einer Hypnose hauptsächlich ein Showeffekt ist, der genau zu diesem Zweck bemüht wird. Die von ihm praktizierte Hypnose ist vielmehr ein Zustand der totalen Entspannung, in dem man es sich auf einer Liege bequem macht und dem Coach beim "Programmieren" zuhört. Während einer imaginären Wanderung erklärt mir Rainer Schnell, warum mein Körper ab jetzt alle ungesunden Lebensmittel ablehnen und sich stattdessen darauf freuen wird, mehr Sport zu treiben und alles, was auch nur annähernd nach Gummibärchen aussieht, links liegen zu lassen. Nach gefühlten 20 Minuten - in Wirklichkeit sind es 40 - ist die Sitzung beendet, ich fühle mich entspannt, ausgeruht und bin vor allem neugierig. Als sehr pragmatischer Mensch muss ich von solchen Vorgehensweisen nämlich tatsächlich überzeugt werden, bevor ich daran glaube.

Erstaunlicherweise besteht Rainer Schnells Hypnose sämtliche Tests, für die ich im Vorfeld bereits gesorgt habe: Zuhause erwarten mich in meiner Küche eine Riesenschale mit Gummibärchen (bereits ausgepackt, die Hemmschwelle soll niedrig und die Herausforderung damit groß sein) und das ganze Sortiment an rot-weiß verpackten Schokoriegeln. Von der Hand in den Mund sozusagen - nur dass mich weder das eine noch das andere reizt. Okay, Anfängerglück, denke ich leicht sarkastisch und warte den nächsten Tag ab.

Der bringt den Supermarkt-Check und auch hier muss ich feststellen: Mit großem Hunger an der Süßwarenabteilung vorbei zu schlendern, ist plötzlich kein Problem mehr. Reizlos, unattraktiv, nicht begehrenswert. Stattdessen stürze ich mich auf frisches Obst, Gemüse, Sprossen, Sojaprodukte. Und so geht es die folgenden Wochen weiter. Mittlerweile sind die zwei Kilo, die mich von meiner Bikinifigur getrennt haben, runter. Einfach so haben sie sich verabschiedet, obwohl ich gut gegessen und außer auf Süßigkeiten auf nichts verzichtet habe. Klar, das Laufen, das ich wieder mit Leidenschaft betreibe, ist sicher auch dafür verantwortlich. Ansonsten bin ich ganz die Alte - nur eben ein bisschen fitter und unangestrengt disziplinierter.

Mein Fazit zum Thema Hypnose im Hypnosis Zentrum München: Zielorientiert, erfahren, effizient! Perfekt für die schnelle Umsetzung, vertrauenserweckend aber auch für Anliegen, die sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Jederzeit wieder!

Unser umfassendes Trainingsangebot in offenen Gruppen, in Small Groups und als Personal Training bietet sowohl für Männer als auch für Frauen eine Vielzahl an Möglichkeiten einen Ausgleich zum Berufsleben zu schaffen. Ziele wie Gewichtsreduzierung, Steigerung der Leistungsfähigkeit und Stärkung des Immunsystems erreichen Sie mit uns spielend.

Mit unseren Schwerpunkten, den Kampfsportarten Boxen, Kickboxen, Thai-Boxen, Frauenboxen und Frauenkickboxen trainieren Sie optimal Ihre Fitness und schulen gleichzeitig Ausdauer, Schnellkraft und Koordination. Außerdem eignen sich das Kickbox- und Boxtraining hervorragend zur Steigerung der Reflexe, der geistigen Fitness und des Selbstbewusstseins.

Unser Leistungsangebot richtet sich an diejenigen in und um Frankfurt am Main, die ein Sportangebot der Extraklasse suchen. Unsere Trainer zeichnen sich durch hohe Kompetenz und jahrelange Erfahrung aus. Gepaart mit dem Training in offenen Gruppen, Small Groups oder dem Personal Training entsteht für Sie eine intensive und individuelle Betreuung mit hoher Flexibilität.

Es wird ein Ballon in den Magen gesetzt und dadurch ein frühes Sättigungsgefühl verursacht. Diese Methode eignet sich für Patienten, die sich aus gesundheitlichen oder anderen Gründen keiner anderen Adipositas Behandlung unterziehen können bzw. möchten. Die Magenballon Kosten sind dabei viel geringer als bei der bariatrischen OP. In manchen Fällen dient der Magenballon in Tschechien als präoperative Vorbereitung, zur initialen Gewichtsabnahme vor einer anderen OP.

eldepryl generika ohne rezept bestellen

Schnell und dauerhaft abnehmen könnt ihr, wenn ihr ein paar wichtige Grundregeln einhaltet. Stellt euch das am besten wie eine Pyramide vor. Das Fundament ist dabei die wichtigste Basis und ohne diese kann man auch keine weiteren Ebenen aufbauen. Eine genaue Anleitung für eine richtige und gesunde Ernährung (egal ob zum Abnehmen, Zunehmen oder Definieren) bekommst du bei www.size-zero.de.

Das ist übrigens auch sehr wichtig für die Muskulatur. Wenn wir unserem Körper weniger Energie zuführen, als er braucht, möchte er alles einsparen, was ihm unnötig Energie kostet und baut in diesem Fall eher Muskulatur als Fett ab. Denn Muskeln sind die kleinen Brennöfen in unserem Körper. Fett dagegen ist ein Energiespeicher.

Wir können das aber verhindern, indem wir weiter mit schweren Gewichten trainieren und genug Eiweiß essen. Damit geben wir dem Körper das Signal, dass er die Muskeln noch braucht und beugen so dem Jojo-Effekt vor. Wir halten damit den Grundumsatz oben und bekommen eine schöne Definition.

Fette spielen eine wichtige Rolle für unsere Hormone und Eiweiße sind die Grundbausteine unseres Körpers. Ausreichend Eiweiß ist wichtig für den Erhalt oder den Aufbau der Muskulatur und aus diesem Grund sind z.B. Proteinshakes, wie das ROCKA WHEY ISOLATE, so hilfreich. Sie führen unserem Körper schnell essentielle Aminosäuren zu.

Die Qualität der Nahrung kann unsere Leistungsfähigkeit, die Regeneration und vieles mehr beeinflussen. Ob wir nun lang- oder kurzkettige Kohlenhydrate oder gesättigte oder ungesättigte Fette essen, spielt für die Körperzusammensetzung die geringste Rolle. Vielmehr beeinflusst es unser Essverhalten. Wenn wir z.B. eher langkettige Kohlenhydrate essen, sind wir länger satt und essen so vermutlich auf Dauer weniger Kalorien.

Man kann aber noch so gesund essen, wie man möchte. Wenn ihr trotzdem mehr Kalorien zu euch nehmt, als euer Körper verbraucht, werdet ihr zunehmen. Im Umkehrschluss gilt das Gleiche. Esst ihr zu wenig, werdet ihr auf Dauer kaum Muskeln aufbauen können.

Ich hoffe, ihr könnt nun die wichtigsten Grundlagen und ihre Zusammenhänge verstehen und, dass es wichtig ist, die Basis einzuhalten, bevor man sich in den Details verliert. Lasst euch nicht von komplizierten Ernährungsplänen und -strategien verunsichern, denn wenn man einmal das Prinzip verstanden hat, wird man leicht feststellen, dass jede Diät immer auf dieses Basisprinzip zurückzuführen ist:

Als kleine Eselsbrücke könnt ihr euch eine Waage vorstellen, die immer im Gleichgewicht bleiben sollte oder noch besser, den Energieerhaltungssatz aus dem Physikunterricht: Energie kann nicht einfach so entstehen oder verschwinden, sondern ändert nur seine Form.

Brennesseltee kann bei regelmäßiger Anwendung die Gewichtsabnahme unterstützen. Brennesseltee enthält wichtige, gesundheitsfördernde Wirkstoffe wie Kieselsäure, Amin, Kalk, Eisen, Folsäure, Kalium, Stickstoff, Phosphor, Vitamin C, Magnesium, Provitamin A und Chlorophyll.

Brennesseltee wird eine entschlackende und heilende Wirkung zugeschrieben. In der Tat stimmt es, dass der regelmäßige Konsum von frisch aufgebrühtem Brennesseltee gesund ist und beim Abnehmen helfen kann.

Diese Wirkung kommt dadurch zustande, dass die in der Brennesseltee enthaltenen Wirkstoffe das Blut reinigen, den Körper entschlacken und harntreibend wirken. So kommt es, dass dem Körper zunächst viel Wasser entzogen wird, wodurch sich der schnelle Gewichtsverlust einstellt. Da man jedoch nicht abnehmen sollte, indem man den Wasserverlust fördert, ist es besonders wichtig, während der Anwendung von Brennesseltee gleichzeitig viel Flüssigkeit in Form von Wasser zu sich zu nehmen. Denn ein hoher Flüssigkeitsverlust des Körpers kann zu schlimmen Krankheiten führen.

Die entwässernde Wirkung entsteht durch das in der Brennessel enthaltene Kalium. Das Immunsystem wird durch das enthaltene Vitamin b und Provitamin A gestärkt. Mit einem gesunden und starken Immunsystem kann der Körper auch besser Fett verbrennen und an Gewicht abnehmen.

Damit sich die Wirkung des Tees einstellt, sollte man 3 bis 4 Tassen Brennesseltee am Tag mit Wasser frisch aufbrühen und diesen in kleinen Schlucken zu sich nehmen. Der Tee sollte keine Zucker enthalten und möglichst auch keine Süßstoffe, da diese Heißhunger bewirken können, wodurch die Abnahme wiederum erschwert werden könnte. Trinken Sie nicht mehr als einen viertel Liter Brennesseltee am Tag.

Eine Kur mit Brennesseltee sollte man mindestens 4 Wochen lang ohne Unterbrechung durchführen. Die maximale Dauer der Anwendung beträgt 8 Wochen und sollte keinesfalls überschritten werden, da die entwässernde Wirkung dem Körper ansonsten zu sehr schaden könnte. Verlängern kann man die Anwendung nur, wenn man den Tee nicht regelmäßig zu sich nimmt, sondern etwa nur alle 2 Tage eine Tasse.
Besonders wirkungsvoll ist ein Tee aus selbst gepflückten Brennesselblättern, die man an einem luftigen Ort kopfüber trocknen lässt. Man sollte jedoch nur die jungen Blätter sammeln.

Jede Diät und jedes Abnehmen sollten Sie auf alle Fälle mit genügend Bewegung begleiten. Falls Sie sich ihrer Meinung nach gesund ernähren und diese Vermutung durch Experten oder durch Fachartikel für Sie bestätigt wird, sollten Sie sich fragen, woran es liegt, dass Sie zu viel Kilos auf den Rippen haben.

  • Oft hilft hier nur eins: ausreichend Bewegung und Sport. Wenn Sie viel im Büro sitzen oder eher zur Couch-Potato-Fraktion gehören, sollten Sie sich bewusst machen, dass Sie durch sportliche Aktivitäten und ausreichend Bewegung nicht nur schnell abnehmen können, sondern dadurch auch noch wesentlich gesünder leben und Ihre Lebenserwartung deutlich steigern können.

Wenn Sie gesunde Ernährung und sportliche Aktivität kombinieren, sollte es mit dem schnellen Abnehmen von 5 kg für Sie kein Problem sein. Achten Sie darauf, dass Sie sich gesund fühlen, überanstrengen Sie sich nicht und lassen Sie, falls Sie sich für eine radikale Diät entscheiden sollten, diese auf jeden Fall von einem Arzt begleiten lassen.

Zahlreiche verschiedene Lebensmittel sollen beim Abnehmen helfen. Häufig wird Abnehmen mit Früchten wie Ananas und Kiwi, mit scharfen Gewürze wie Ingwer und Chili oder Abnehmen mit Suppen erwähnt. Auch Abnehmen mit Tee gehört zu den Klassikern und den Abnehmtipps.

Damit Tee beim Abnehmen hilft, muss dieser ungezuckert bleiben (auch kalorienfreie Kunstzucker sind zu vermeiden, weil diese den Insulin-Haushalt beeinflussen). Ebenfalls nutzlos ist Eistee sowie Tee mit Alkohol-Zusatz.

Tees unterstützen das Abnehmen vor allem durch die Appetit-hemmende Wirkung. Wer trotz des Konsums von Tee unverändert viel Essen aufnimmt, wird sein dennoch Gewicht kaum reduzieren. Zwar regen einige Tees den Kreislauf und die Darmaktivität an – der “Fatburner”-Effekt ist jedoch nicht groß genug, um alleine durch den Konsum von Tee abzunehmen. Tee hat eine unterstützende Wirkung im Rahmen einer Ernährungsumstellung, der Kalorienverbrauch wird dadurch aber nicht signifikant erhöht.

Hinweise zum Teekonsum: Einige der genannten Tees enthalten Gerbstoffe, Calciumsalze und Kaliumsalze. Dadurch wird dem Körper auch Wasser entzogen. Aus diesem Grund sollten diese Teesorten ebenso wie Kaffee nicht in zu großen Mengen konsumiert werden.

Starke Blutzuckerschwankungen mit der Folge von Heißhungerattacken haben kohlenhydratreiche Ernährung in Verruf gebracht. Typische Getreideprodukte wie Nudeln, Pizza und Brötchen sind stärkereiche Lebensmittel, die den Blutzuckerspiegel relativ stark beeinflussen und die Gedanken um die nächste Mahlzeit schnell wieder kreisen lassen. Softgetränke oder auch Fruchtsäfte enthalten viel Zucker und tragen ebenso zu ungünstigen Stoffwechselsituationen im Körper bei. Low-Carb-Diäten meiden genau diese stärke- und zuckerreichen Kohlenhydratquellen. Paleo hingegen ist keine Low-Carb-Ernährung sondern geht einen Schritt weiter. Paleo fokussiert sich auf die Kohlenhydrate aus natürlichen und unverarbeiteten Lebensmitteln und das individuelle Kohlenhydrat-Bedürfnis eines jeden Menschen.

eldepryl pfizer rezeptfrei kaufen

Helmuth F. aus Bergen (11.08.2015): Ich hatte seit etwa 15 Jahren Bluthochdruck. Anfangs genügte eine Tablette. Vor zwei Jahren waren es dann 3 Tabletten und trotzdem noch Probleme. Dann haben wir uns einen kleinen Hund ins Haus geholt, mit dem ich täglich mindestens zwei Stunden spazieren muß. Seitdem komme ich wieder mit einer Tablette aus und fühle mich richtig wohl.

Beate G. aus Backnang (29.07.2015): Jeden Tag einen kleinen Waldspaziergang machen und evtl. kneippen (nach Rücksprache mit dem Arzt ob unbedenklich) ist wahrscheinlich eine gute Alternative als auf dem Heimtrainer zu strampeln (außer im Winter). Ich leide nicht an einem zu hohen Blutdruck! Meiner ist zu niedrig! Habe aber bemerkt, dass er dadurch zumindest stabiler wurde! Yoga wäre bestimmt auch eine Alternative! Erfordert aber eine gewisse Konsequenz bei der Durchführung!

Norma B. aus Tramin, Südtirol - I (28.07.2015): Ich bin 84 Jahre alt, jedoch noch rüstig. Jedoch habe ich auch mit dem Herz zu leiden. Ich nehme täglich ein dutzend Pillen, drei davon nur für den Blutdruck, der trotzdem fast jeden Tag um die 190 ist. Letztlich schlafe ich unter Tags immer wieder ein Weilchen. Das kann wohl nicht nur die Hitze sein. Was können Sie mir empfehlen, um meinen Blutdruck zu senken?

Klaus S. aus Aldein / Italien (27.07.2015): Hatte vor 10 Jahren einen Herzinfarkt - seitdem lebe ich mit 5 Tabletten pro Tag - In letzter Zeit steigt mein Blutdruck wieder in die Höhe, deshalb würde ich gerne was dagegen tun.

Walter H. aus Köln (13.07.2015): Das geht eigentlich recht einfach: Annähernd vegane Ernährung, nicht zu viel Salz, 2 Liter Wasser am Tag trinken, täglich walken, keine Zigaretten, kein Kaffee, kein Bier bzw. kein Alkohol. Ich bin 62 Jahre alt, 1,76 m groß, 73 Kg schwer. Blutdruck: 134 zu 76, Puls 48. Ich nehme keine blutdrucksenkenden Mittel mehr ein bis auf meine Lebensversicherung Strophanthin, was inhaltlich identisch ist mit dem körpereigenen Hormon Quabain und mich effektiv vor Herzinfarkt schützt. Zudem trinke ich täglich ein Glas roten Traubensaft und nehme 5 Walnüsse ein. Auch ein paar Vitamine nehme ich täglich ein: Vitamin B1 bis B12, Vitamin C in Verbindung mit Magnesium, Vitamin D3 in Verbindung mit Vitamin K2 und einen Esslöffel Leinsamenöl, um das Gleichgewicht der Omega 3/6/9-Fettsäuren zu halten.

Karin H. aus Rees (12.07.2015): Habe erst vor kurzem Bluthochdrucktabletten nehmen müssen 5 mg, die aber auch sehr viele Nebenwirkungen haben, würde in Absprache mit dem Arzt lieber auf pflanzliche Basis umsteigen. Was wäre zu empfehlen und wirkt das genauso?

Rainer M. aus Augsburg (11.07.2015): Ich hatte vor 3 Jahren eine Lungenembolie am Ende eines Tauchganges im Roten Meer (Bin Tauchlehrer mit über 5500 Tauchgängen). Nach Sauerstoffgabe an Bord und danach 3 Tagen Tauchpause war alles wieder normal. Keine weiteren Zwischenfälle danach und auch nicht im Verlauf der nächsten Jahre mit vielen weiteren Tauchgängen. Anscheinend war die Ursache mein damals viel zu eng gewordener Neoprenanzug der mir den Brustkorb stark einschnürte. Eine gründliche Untersuchung ergab dann Extrasystolen, die ich aber selbst kaum bemerkte. dazu kam dann ein erhöhter Blutdruck von durchschnittlich 160/90. Daraufhin wurde mir Bisoprolol 10 mg täglich verschrieben. Dazu besuchte ich wegen starken Schnarchens mit Atemapnoe ein Schlaflabor. Die empfohlene Schlafmaske habe ich allerdings nicht genommen, sondern habe mich von einem HNO die Nasenscheidewand richten und die Nasenmuscheln verkleinern lassen. Nun bekomme ich viel mehr Luft, schlafe sehr gut und die Schlafapnoe ist so gut wie weg, aber leider hat sich das Schnarchen nur reduziert. Parallel dazu haben wir uns wegen der Schlafhygiene ein Wasserbett zugelegt. Nach eigenen Recherchen habe ich begonnen morgens ein Glas Rote Beete Saft zu trinken mit dem Erfolg den Blutdruck auf Werte von durchschnittlich 125/80 zu senken! Dazu noch eine "Wassertherapie": 2 große Gläser Wasser nach dem Aufstehen und vor dem Frühstück. Langsam habe ich die Dosis des Bisoprolol bis auf 1,5 mg täglich gesenkt. Ich fühle mich damit sehr wohl und leistungsfähig. Die Nebenwirkungen wie Sehstörungen und Leistungsschwäche sind damit fast weg. Reduziere ich die Bisoprolol auf 0 stellt sich allerdings wieder ein leicht erhöhter Puls mit "Stolpern" ein. Resümee für mich: natürliche Blutdrucksenkung durch Rote Beete-Saft und Wasser und möglichst geringe Menge an Bisoprolol! Lieber Gemüsesaft als Chemie! Übrigens nach dem damaligen Vorfall war ich natürlich auch beim Kardiologen zur Ultraschalluntersuchung. Befund: Pumpe altersmäßig ok und macht was sie soll! Bin 65 Jahre alt, 171 cm groß und leider etwas zu schwer, 115 kg. Ich kann jedem nur empfehlen, es mit dem Rote Beete-Saft auszuprobieren - kann ja nicht schaden! Und vielleicht erfahre ich auf diesem Wege ja wie ich auch noch die letzten 1,25 mg Bisoprolol loswerde - würde mich freuen!

Heinz-Peter L. aus Berlin (11.07.2015): Das "A" und "O" meines Wohlfühlens! Wenn ich nicht aktiv Sport treibe, geht mein Blutdruck schnell über die gewünschten 120/80 und selbst Medikamente brauchen eine Weile, um mich so einigermaßen "runterzuholen". Ich habe eine künstliche Aortenklappe für über 45 Jahre. Bewegung ist ein "Muß". Für mich ist Schwimmen und Radfahren ideal um meinen Blutdruck auf natürliche Weise zu senken und ich fühl mich gesundheitlich besser als mit Medikamenten.

Hannelore B. aus Waiblingen (05.05.2015): Zu Blutdrucksenkern in Tablettenform muss ich auch noch andere Tabletten schlucken mit Nebenwirkungen. Zudem ist der Blutdruck trotzdem nicht optimal und schießt manchmal richtig hoch. Deshalb möchte ich mehr tun und den Druck, soweit es möglich ist, auf natürliche Weise senken.

Daniele P. aus Nürnberg (30.04.2015): Ich hatte vor ca. sechs Wochen Messungen mit Werten von 170/110. Ich habe meine Ernährung komplett umgestellt, dabei ca. 13 Kilogramm abgenommen und messe seit 3 Tagen Blutdruckwerte von 134/88. Wäre ich zum Doc gegangen, hätte er mir wahrscheinlich Medikamente verschrieben, die ich ein Leben lang hätte einnehmen müssen.

Romanus R. aus Hagen (27.04.2015): Man ist m.E. nicht ganz sicher, ob es während der dauernden Einnahme Begleiterscheinungen gibt. So hat man immer Bammel bei der Einnahme. So will ich den Blutdruck auf natürliche Weise versuchen zu senken.

Alfred B. aus Baar/Schweiz (23.04.2015): Ich habe gleichentags zu hohen (bis 200 und mehr) und zu niedrigen Blutdruck (bis 80 und weniger). Bei zu niedrigem Blutdruck hilft bei mir Beine hochlagern. Was bei zu hohem?

Anita T. aus Düsseldorf (15.04.2015): Ich halte es für sehr wichtig, den Blutdruck auf natürliche Weise zu senken. Soweit die Forschung auch ist, die Begleiterscheinungen der Präparate zeigen oft ihre Spuren. Ich leide zurzeit an einer leichten Hypertonie und werde es über vernünftigen Speisen (mediterrane Küche) in den Griff kriegen, zumindest versuche ich es. Abnehmen ist ein ganz wichtiger Faktor und Spazieren gehen, Fahrrad fahren, Schwimmen. Und positives Denken.

Josef G. aus München (27.03.2015): Diese Empfehlungen, wie man den Blutdruck natürlich senkt, kann ich nur bestätigen. Viel Bewegung, fast täglich 5-15km hat bei mir dazu geführt, dass ich schon auf 2 Tabletten zur speziellen Senkung des Druckes verzichten kann. Mein Gewicht gesenkt habe ich dabei in 6 Monaten um ca. 15kg. Hinzu kommt, dass es ein beglückendes Gefühl ist, wenn man im hohen Alter plötzlich wieder 10 Kilometer joggen kann. Ich bin 73 Jahre, Gewicht 75kg, Größe 179, mein Blutdruck bewegt sich um die 130 zu 60, ausgenommen nach dem Frühstück oder Essen, da steigt er ganz leicht an.

Jakob K. aus Kaarst (23.03.2015): Vor einem Jahr bei der Altersvorsorge lag mein Blutdruck bei 110 bis 120, dieser Wert war immer so. Bei der diesjährigen Untersuchung war mein Blutdruck 155. Ich messe meinen Blutdruck seit 14 Tagen. Der Blutdruck ist im Schnitt bei 145. Ich bin 78 Jahre und nehme bis heute keine Medikamente. Ihr Vorschlag? Recht herzlichen Dank.

Marianne aus Bochum (22.03.2015): Ich muss so viele Medikamente einnehmen, um meinen Blutdruck zu senken und bin müde davon. Ich möchte natürlich leben und ernähre mich auch gut, wenig Salz, aber nach der Arbeit bin ich zu faul oder müde, noch Sport zu treiben. Da müsste ich lange Anfahrtswege auf mich nehmen, um zu schwimmen oder ins Gym zu gehen und Fahrradfahren ist bei unserem Verkehr auch ein Problem. Ich bin weiblich, 52 Jahre.

M. aus Rosenheim (07.03.2015): Die größte Herausforderung ist leider die Ernährung verbunden mit dem Ziel, das Gewicht weiter zu senken und dauerhaft auf "gesundem" Niveau zu stabilisieren. Die Abkehr von alten, jahrzehntelangen Einkaufs-, Koch- und (Auf-)-Essgewohnheiten ist eine permanente (fast stündliche) Herausforderung, die einem Teufelskreis gleicht: das Versagen führt über schlechtes Gewissen bereits wieder zu Bluthochdruck.

Christa H. aus Schweinfurt (16.02.2015): Ich habe 2 Bypässe, nehme keine Blutdrucksenker, die bei mir starke Nebenwirkungen verursachten (Nesselsucht, etc.). Achte auf meine Ernährung und mein Gewicht, nehme jedoch noch Mineralstoffe und Enzyme ein.

Doris B. aus Witten (16.02.2015): Ich bin 72 Jahre, nehme seit ein paar Jahren Atacant 16 gegen Bluthochdruck, ich habe aber das Problem, dass mein Blutdruck laufend schwankt, mal hoch mal niedrig. Mein diastolischer Wert ist normal und der Puls niedrig um die 50. Die Zuzahlung für die Tabletten war bis letzten Sommer um die 7,- Euro, ab Sommer 2014 muß ich selber um die 70,- Euro zuzahlen und das mindestens acht mal im Jahr, das haut rein. Mein Blutdruck schwankt aber trotzdem weiter, was kann man auf Natürliche weise da tun?