female viagra dosierung anwendung

Menschen zu erleben, die ihren Körper neu lieben können, begeistert mich. Bei Fragen kannst Du mich jederzeit kontaktieren und bekommst kompetente Antworten. Ich garantiere Dir eine Top-Betreuung, die Du im Bedarf immer kostenlos dazu holen kannst.

Wenn Sie bei uns buchen und am Buchungstag
die gleiche Leistung bei einem anderen Reisebüro
oder einem anderen Internet-Reiseanbieter
günstiger buchen können (unter Berücksichtigung
aller Rabatte und Vergünstigungen), bekommen
Sie von uns die Preisdifferenz komplett erstattet.

Mit gezielten Therapieprogrammen zur Gewichtsreduktion beugen Sie Krankheiten vor und begünstigen Sie die Heilung bestehender Krankheiten wie z.B. Adipositas, Bluthochdruck und Gicht. Werden Sie schlank und gesund z.B. mit Trennkost, einer Wellnessdiät oder mit Heilfasten aus unserem Programm.

Die Verbesserung der Lebensqualität steht bei einer professionellen Gewichtsreduktion zu jedem Zeitpunkt im Vordergrund der Behandlung. Sie werden sehen: Mit ein paar Kilo weniger, wird das Leben in jeder Hinsicht gleich viel leichter.

Abnehmen können Sie nur, wenn Ihre Energiebilanz dauerhaft negativ ist. Was das bedeutet? Ganz einfach: Sie müssen Ihrem Körper eine Zeitlang weniger Kalorien durch Speisen und Getränke zuführen, als er verbraucht. Dann spricht man von einer negativen Energiebilanz, im Gegensatz zu einer positiven Energiebilanz, bei dem Sie Ihrem Körper mehr Kalorien zuführen, als er verbraucht. Bei einer dauerhaft negativen Energiebilanz nehmen Sie ab, bei einer dauerhaft positiven Energiebilanz nehmen Sie zu - und zwar an Körperfett.

Am einfachsten dadurch, dass Sie sich bei Ihrer Nahrungsauswahl etwas anpassen und sich etwas mehr bewegen. Von einer zu hohen negativen Energiebilanz rät slimcoach dringend ab, denn diese ist einerseits ungesund und führt andererseits direkt zum
Jo-Jo-Effekt, den Sie ganz bestimmt vermeiden wollen. Sie müssen beim slimcoach auch nicht auf liebgewordene Essensgewohnheiten verzichten, sondern nur einige sinnvolle Regeln beachten.

Diese Regeln basieren auf den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ernährung DGE, der Deutschen Adipositas-Gesellschaft DAG, des Deutschen Kompetenzzentrums Gesund-
heitsförderung und Diätetik DKGD
und vieler weiterer nationaler und internationaler Organi-
sationen. Sie können sich also darauf verlassen, dass Sie mit slimcoach gesund und nach-
haltig abnehmen - ganz im Gegensatz zu den meisten Diäten, die zwar schnelle Erfolge versprechen, diese aber nicht dauerhaft halten können. Dies hängt damit zusammen, dass der Körper bei einer zu starken Kalorienreduktion u.a. mit einer Reduzierung des Stoff-
wechsels und mit Muskelabbau reagiert - was letztlich zum Jo-Jo-Effekt führt,
d.h. Sie nehmen nach Beendigung der Diät schnell wieder zu.

slimcoach rät dazu, dass Sie die negative Energiebilanz nicht alleine durch weniger Kalorien bei der Ernährung herbeiführen, sondern vor allem auch durch mehr Bewegung, die ja Kalorien verbraucht. Je mehr Sie sich bewegen, desto weniger müssen Sie sich beim Essen einschränken. Letztlich kommt es immer nur darauf an, dass bei Ihnen am Ende des Tages weniger Kalorien auf der Habenseite (Essen & Trinken) stehen, als auf der Sollseite (Grundumsatz & Bewegung). Dabei hilft Ihnen das slimcoach Kalorien-Tagebuch, das Sie bitte eine Zeitlang führen. "Ohne Kalorien zählen geht es nicht", sagt Deutschlands bekanntester Ernährungsexperte Sven-David-Müller. Aber keine Sorge: Einige Wochen genügen, dann haben Sie ein so gutes Gefühl für Energieaufnahme und Energieverbrauch entwickelt, dass Sie auf das Kalorien-Tagebuch verzichten können.

Die meisten Diäten versprechen sehr schnelle Abnehmerfolge: 5 kg in einer Woche, 10 kg in einem Monat, 20 kg in einem viertel Jahr oder auch noch mehr. Wenn diese Diäten so erfolgreich wären, wie sie versprechen, warum sind dann immer mehr Menschen übergewichtig oder sogar adipös? Etwas stimmt doch da nicht, aber was?

Was Sie bei strengen Diäten - das sind solche mit einer negativen Energiebilanz von über 1.000 kcal pro Tag - verlieren, das ist vor allem Körperwasser und Muskulatur, und nur zu einem geringen Teil Körperfett. Was Sie verlieren wollen, ist aber Körperfett in Form von störenden und gesundheitsschädlichen Fettpolstern - und nicht wertvolle Muskulatur. Es ist die Muskulatur, welche in Ihrem Körper die meiste Energie verbraucht. Wenn diese abgebaut wird, dann wird der Stoffwechsel langsamer, Sie verbrauchen weniger Energie und nehmen deshalb nach Beendigung Ihrer Diät auch schnell wieder zu - und zwar über das ursprüngliche Gewicht hinaus.

Deshalb empfiehlt slimcoach - in übereinstimmung mit allen namhaften Ernährungs-
organisationen - eine nur maßvolle Reduktion Ihrer Kalorienzufuhr durch Speisen und Getränke. Und slimcoach empfiehlt Ihnen nachdrücklich, sich zusätzlich im Alltag und in
der Freizeit mehr zu bewegen. Dadurch wird Ihre Muskulatur gekräftigt und deren Abbau entgegengewirkt. Außerdem verbrennen Sie durch Alltagsbewegung und sportliche Aktivitäten viele Kalorien - und das ist gut für Ihre Energiebilanz!

Halten Sie sich immer vor Augen, dass nur durch eine moderat negative Energiebilanz in Verbindung mit Bewegung das Körperfett abgebaut werden kann. Bei einer stark negativen Energiebilanz verlieren Sie in erster Linie Körperwasser und Muskulatur, was letztlich zwangsläfig zum Jo-Jo-Effekt führt. Was bedeutet nun eine negative Energiebilanz von
Minus 500 kcal pro Tag? Sie bauen innerhalb eines Jahres 25 kg Körperfett ab,
in einem Monat also immerhin 2 kg. Das ist eine ganze Menge und reicht völlig aus,
um Ihr Gewichtsziel zu erreichen - und zwar gesund und dauerhaft!

Jede Bewegung verbrennt Kalorien. Daher empfiehlt es sich, viel Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren. Tauschen Sie den Aufzug gegen die Treppe oder das Auto gegen das Fahrrad. Gehen Sie auf Ihren Fußwegen einen Teil Ihrer Strecke in einem höheren Tempo. Das verbrennt nicht nur mehr Kalorien, es trainiert auch Ihre Bein- und Gesäßmuskulatur und bringt Ihr Herz-Kreislauf-System in Schwung. Müssen Sie im Büro etwas mit einem Ihrer Kollegen besprechen, dann greifen Sie nicht immer zum Telefon, sondern gehen einfach direkt zu ihm. Auch dadurch verbrennen Sie ein paar Kalorien mehr und bringen Ihren Kreislauf in Schwung.

Nicht nur unterwegs, auch zu Hause können Sie jede Menge Kalorien verbrauchen. Beginnen Sie Ihren Tag mit kurzen Gymnastikübungen - so starten Sie fit in den Tag. Auch die Haus- und Gartenarbeit eignet sich aufgrund ihrer vielfältigen Bewegungsabläufe hervorragend zum Abnehmen. Bügeln, Rasenmähen, Teppich reinigen und Betten machen - alle Haushaltstätigkeiten beanspruchen die Muskulatur und fördern auf diese Weise den Kalorienverbrauch.

Vor allem aber sollten Sie regelmäßige sportliche Aktivitäten in Ihren Tagesablauf einbauen. Denn diese verbrauchen nicht nur viele Kalorien, sondern kräftigen auch Ihre Muskulatur, wirken also einem Muskelabbau entgegen. Bei jeder Diät besteht die Gefahr, dass Muskulatur abgebaut und dadurch der Stoffwechsel langfristig reduziert wird. Das führt dann zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt, d.h. nach Beendigung der Diät nimmt man schnell wieder zu, oft über das ursprüngliche Gewicht hinaus.

Welche sportlichen Aktivitäten sollen Sie bevorzugen, um übergewicht abzubauen? Am besten eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining. Ausdauertraining wie z.B. Joggen, Radfahren, Rudern, Aerobic-, Body-Shaping- oder Zumba-Kurse verbrennen viele Kalorien und kräftigen das Herz-Kreislaufsystem, vor allem das Herz. Krafttraining verbraucht ebenfalls viele Kalorien, kräftigt Ihre Muskulatur und sorgt dadurch dafür, dass Ihre Muskulatur dauerhaft mehr Kalorien verbraucht. Insofern ist Krafttraining nicht nur ein sinnvoller, sondern ein geradezu unerlässlicher Bestandteil eines jeden erfolgreichen Gewichtsreduktions-Programms.

Eine Diät zur Gewichtsabnahme ist für die Gesundheit keine harmlose Sache. Eurodiet empfiehlt für jede Diät zur Gewichtsreduzierung eine Betreuung durch einen Arzt oder einen Ernährungsberater. Die Eurodiet-Methode ist mehr als eine einfache Gewichtsabnahme, sondern eine globale Umstellung der Ernährungsgewohnheiten unter Aufsicht eines Ernährungsberaters.

  • Sie zu beraten
  • Ihnen dabei zu helfen, gewisse Fallen bei einer Diät zu vermeiden
  • den erfolgreichen Verlauf Ihrer Gewichtsreduzierung zu überwachen (Beibehalten der Magermasse
  • für Ihre Gesundheit zu sorge

Eurodiet bietet Ihnen vielseitige Produkte, die Ihrem persönlichen Bedarf entsprechen, um die Freude am Essen zu bewahren: low-carb-Produkte mit einer niedrigen glykämischen Last und sehr eiweißreich, kombiniert mit konventionellen Nahrungsmitteln.

von Big Al Fortney, NPC Nationals Superheavyweight Teilnehmer
„Ein Krafttraining mit Gewichten hilft Dir nicht beim Abnehmen“, das ist die weitläufige Meinung vieler Leute was das Muskelaufbau Training zur mittel- bis langfristigen Körpergewichtsreduktion betrifft.

Wenn Du alleine durch eine Diät oder eine Diät kombiniert mit Ausdauertraining Gewicht verlierst, wirst Du neben der Fettreduktion auch an Muskelmasse verlieren. Weniger Muskelmasse bedeutet einen geringeren Stoffwechselumsatz an Kalorien, das sorgt nach dem Ende der Diät für einen schnellen Gewichtsanstieg, oft über das ursprüngliche Maß hinaus. Wer dagegen das Muskelaufbau Training integriert, kann neben der Körperfettreduktion die Muskelmasse erhalten bzw. noch Muskelmagermasse zusätzlich aufbauen.

Wenn Du 2-3mal wöchentlich ein Muskelaufbau Training machst, dann sollte es möglich sein, in etwa 400g Muskelmasse pro Monat über einen Zeitraum von 6 Monaten aufzubauen, danach verringert sich diese Rate. Ein dosierter Muskelaufbau zahlt sich folgendermaßen aus: Studien haben gezeigt, dass für etwa 1.5kg Muskelmasse die man aufbaut, die Stoffwechselrate (in Ruhe) um etwa 7% ansteigt. Wenn der Körper also 1200 Kalorien (die durch Training und andere Tätigkeiten verbrauchten Kalorien nicht mitgerechnet) pro Tag verbrennt, dann verbrennt er nach dem Muskelaufbau 84 Kalorien mehr am Tag. Wer abnehmen möchte, für den ist das auf jeden Fall ein super Ergebnis.

Wenn das Trainingsziel die dauerhafte Gewichtsreduktion ist und das Gewicht dann auch so gehalten werden soll, muss optimalerweise ein Muskelaufbau Trainingsplan integriert werden. Um die Körperfettreduktion durch das Krafttraining noch zu steigern, kann man zusätzlich Ephedrin Ersatz Produkte wie das Universal Unidyne als Fatburner nutzen, um noch schneller abnehmen zu können. Der zusätzliche Anstieg der Stoffwechselrate, neben der durch das Gewichtstraining ausgelösten, sorgt für einen deutlich höheren Kalorienumsatz.

Ein weiterer wichtiger Grund, weshalb gerade auch Frauen die abnehmen möchten, ein Muskelaufbau Training betreiben sollten, ist der Fakt, dass Krafttraining mit Gewichten das Auftreten von Osteoporose verringern oder sogar vermeiden kann. Das ist ein sehr wichtiger Punkt für alle Frauen. Also liebe Frauen, das sollte ein weiterer wichtiger Grund sein, ein Krafttraining im Studio zu machen und Männer, wenn Ihr eine Freundin, Frau oder Mutter habt, sorgt dafür, dass sie mit Euch zum Training gehen.

female viagra trockensaft dosierung katze

Interview Jeet-TV mit Andreas Klein zum Kongress „Leben-Sterben-Weiterleben“ Der Kongress ist die Auftakt-Veranstaltung für die Serie „Leben-Sterben-Weiterleben“. Schon jetzt (nach der ersten LIVE-Sendung auf Jeet-TV, oben anzusehen) sind die Reaktionen der Menschen überwältigend, so viel Liebe und Dankbarkeit, dass ich dieses Thema „anpacke“ und endlich in die Welt bringe. Auch ist die Fortsetzung der Serie … mehr

„Leben – Sterben – Weiterleben“ 30. März – 8. April 2018 – Viele Neuigkeiten! ♥ So, Ihr Lieben … bald ist es soweit … die Filme für unsere Serie „Leben – Sterben – Weiterleben“ sind erst mal fertig (wieso „erst mal“? … ganz einfach: Der Kongress ist lediglich der Beginn der Serie … es wird … mehr

Renata B. Vogelsang Was ist Gewaltfreie Kommunikation? Renata B. Vogelsang, Kommunikationstrainerin, Mediatorin und Coach und Jana Grossmann, Hypnose- und LZL-Therapeutin, sind miteinander im Gespräch. Sie erklären die Theorie der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg und zeigen in Beispielen, wie du deinen Alltag friedlicher gestalten kannst … lies unten weiter … Das Video gleich hier … mehr

Aufstieg leichtgemacht – Gerhard Vester In diesem Video zeigt Gerhard Vester uns, wie es ganz einfach und leicht ist, dich auf den eigenen Aufstieg einzustellen, wie wir uns vorbereiten können um dann aufzusteigen. Gerhard Vester: „Meisterschaft im irdischen Sein bedeutet: Dieses irdische Leben aus dem geistigen Bewusstsein heraus steuern und führen zu können … lies … mehr

Die Wirbelsäule, als zentrales Stütz- und Leitorgan der Nervenbahnen, ist die Verbindung der zentralen Steuerung (Gehirn) zu allen anderen Organen. Entlang der Wirbelsäule laufen wichtige Meridiane, die alle Zellen mit der lebensnotwendigen Lebensenergie versorgen. Es gibt viele Stress-, Schock-, Unfall-, Dauerbelastungs- sowie einseitige Belastungszustände, die unsere Wirbelsäule blockiern.

Die Breuss-Massage wirkt sanft auf die Wirbelsäule. Durch streichelnde Bewegungen kann der Energiefluss, der sich in der Wirbelsäule bewegt, harmonisiert werden. Diese Methode wirkt mehr auf der seelischen Ebene, ist entspannend und regenerierend zugleich.

Die Dorn-Methode ist eine sanfte Mobilisation der Wirbel und Gelenke. Eine Beinlängenverkürzung, ein Beckenschiefstand, Blockierungen, Fehlstellungen und Dysfunktionen von Wirbeln und Gelenken werden mit den Händen ertastet und auf eine sanfte, einfühlsame Art in ihre ursprüngliche Lage geschoben. Dies kann nur in Bewegung erreicht werden, deshalb arbeiten Sie aktiv bei der Behandlung mit. Diese Methode wirkt sofort und ist in den meisten Fällen nur einmal notwendig.

Der Satz von Dieter Dorn sagt alles: Krumm und schmerzgeplagt kommen Sie rein und aufrecht, schmerzlos und glücklich gehen Sie wieder raus.

Mit Eigenübungen, die Sie zu Hause durchführen, stabilisieren Sie Muskeln, Sehnen und Bänder im Bein- und Fußbereich.

Mit einer für Sie abgestimmten sehr hochwertigen ätherischen Öl-Mischung (Kokosöl als Trägeröl) oder wahlweise mit Aloe Vera Frischblatt erleben Sie eine wunderbar harmonisierende und blockadenlösende Ganzkörperbehandlung. Mit einer klatschenden Massage-Technik (Plattler-Massage) werden die großen Energiekreisel (Chakren) des Körpers wieder aufgefüllt. Der Körper wird in die Selbstregulation geführt, die Selbstheilungskräfte angeregt und zum Fließen gebracht.
Eine einzigartige Form von Massage, die Sie sich gönnen sollten.

An unseren Füßen befinden sich alle Nervenendpunkte der Organe und des Skeletts. Für mich sind die Füße der Spiegel der Seele. Durch Drücken verschiedener Reflexpumkte an den Füßen werden kleinste Verspannungen im Körper gelöst. Die FRZH regt unsere Selbstheilungskräfte an, weckt den inne-ren Arzt und dient somit Ihrer Gesundheitsvorsorge.

Die Chinesische Quantum Methode kombiniert die Grundlagen der menschlichen Energiekonzepte mit 5000 Jahren alten chinesischen Weisheiten und mit den Erkenntnissen der neuesten Quantenfeldtheorie. Sie korrigiert energetische Schwächen jeglicher Art. Diese Korrekturen können Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren oder verbessern.

Diese Zeilen schreibe ich, da es mir wichtig erscheint, die innere Stimme, die in jedem Menschen spricht, nicht zu übertönen. Eines der größten Hindernisse in unserem Leben ist das Überhören der inneren Stimme, die uns sagt, was in der jeweiligen Situation für uns das Richtige wäre. Die innere Stimme wird meistens überhört, weil uns Vorgaben wichtiger erscheinen oder weil wir bestimmte Vorstellungen darüber haben, wie das Leben beschritten werden muß.
Sollten meine Vorschläge wiedererwarten nicht den gesundheit-lichen Nutzen bringen, dann liegt es wahrscheinlich daran, daß sie nur auf eine Gelegenheit warten, die es ihnen erlaubt, an einer unverrückbaren Richtlinie festhalten zu können. Statt den eigenen Erfahrungen zu trauen, sind viele bereit, fremde Lektionen über die eigene Erfahrung zu stellen. Es ist jetzt nicht damit Genüge getan, bei meiner Warnung mit dem Kopf zu nicken. Diese Warnung kann nur von denen verstanden werden, die sich zurück besinnen, wann ihnen dergleichen schon einmal widerfuhr.
Das Leben läßt sich nicht mit einer Maschine vergleichen, die im-mer wieder der gleichen Voraussetzung bedarf, damit sie am Laufen gehalten werden kann. Was den Menschen heute belebt, kann ihn morgen zu Grabe tragen.
Ob ein Mensch Tabletten schluckt, Meditation betreibt, Sport ausübt, Politik macht, sich mit Hamburgern voll stopft, nach der
Urtherapie lebt usw.. all(!) das kann zur fixen Idee werden, all das kann sich zum starren Wahrnehmungsmuster versteifen, dem sich die Realität, so wie sie ist, dann zu fügen hat.
Wenn ich Löwenzahn esse und ihn danach erbreche, dann darf es keine Rolle spielen, ob er gesund sein soll oder nicht. Da hilft keine Theorie der Reinigung und der Erstverschlimmerung, sondern nur die schlichte Erkenntnis: der Löwenzahn wird nicht vertragen! Wichtig ist es also, Erfahrungen mit in das Leben aufzunehmen und Zusammen-hänge richtig zu reflektieren.
Ein etwas korpulenter Mann, der unter schwerer Atemnot leidet, versuchte mir zu erklären, welch positiven Einfluß der Verzehr von Schweinebauch auf ihn hat. Ja, es geht ihm dabei gut, weil er ein Bedürfnis stillt, seine Atemnot dagegen nimmt zu. Der Schweine-bauchesser wäre also gehalten, eine andere Möglichkeit zu finden, seine Bedürfnisse zu stillen, ohne dabei die Atemnot zu verstärken, oder eine, die sie im optimalen Fall sogar verringern könnte.
Nicht anders ergeht es aber auch Menschen, die versuchen, mit Gewalt gesund zu leben. Sie fühlen sich phasenweise beweglicher und auch leistungsfähiger, fangen aber gleichzeitig an zu frieren und magern dabei unnatürlich ab. Warum erwartet diese Menschen auf Grund ihrer gesunden Lebensführung kein beschwerdefreies Leben? Weshalb glauben sie jetzt empfindlicher gegen Erdstrahlung und andere kosmische Einflüsse zu reagieren?
Diese Menschen müssen noch lernen, ihre Lebensform den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Sie müssen aber auch über-prüfen, ob die Lebensform ihren individuellen Bedürfnissen überhaupt entspricht. Eine gesunde Lebensführung sollte selbstverständlich sein. Die Frage lautet nur, wie läßt sich eine gesunde Lebensform in mein Leben integrieren, ohne daß sie zum zentralen Mittelpunkt erhoben werden muß?
Was denn soll der ganze Eifer um die Gesundheit, wenn er in seiner Konsequenz das Leben auf bloße Vorsichtsmaßnahmen reduziert. Die ständige Unzufriedenheit, die notwendig hieraus erwächst, nährt nur das Mißfallen gegenüber denjenigen, die meinen, sich um ihre Gesundheit gar nicht scheren zu müssen.
„Gesund zu leben“ sollte eine Selbstverständlichkeit sein und nicht zum zentralen Thema erhoben werden.
Aus unseren Mißerfolgen können wir nur dann lernen, wenn wir offen über sie reden. Der Mißerfolg verweist auf die Alternative, und der Erfolg wird Sie darin bestätigen.
Es können bei der Ernährungsumstellung oder bei einer bestehenden Erkrankung durchaus unangenehme Begleiterscheinungen auftreten. Mag sein, daß wir vorübergehend ermüden, alte Krankheitszeichen reaktiv werden, aber es soll keine Lebenskraft verloren gehen. Körperliche Veränderungen, mit denen gerechnet werden muß, werden von mir auf alle Fälle erwähnt und sind immer mit Sorgfalt zu beobachten.
Auch wenn die Natur ihre festen Regeln hat, wartet sie mit unzähligen Varianten auf, auch mit der eigenen persönlichen, die jeder für sich selber herausfinden muß und auch kann.
Vom Prinzip her ist die Urtherapie, mit der ich Sie hier vertraut machen möchte, ein richtiger und gangbarer Weg, nicht nur um Gesundheit, sondern auch um Lebensfreude zu erlangen, was nun aber nicht heißen soll, daß nicht im Einzelfall noch etwas hinzuzufügen wäre.
Lieber Leser, denken Sie immer daran, was immer Sie beim Lesen aufnehmen, es handelt sich um eine Interpretation ihrer
eigenen Vorstellung, was leicht zu falschen Schlüssen führen kann. Ziehen Sie aus meinem Buch einen Gewinn. Hüten Sie sich aber bitte davor, etwas nachzuahmen, das ohne positive Folgen bleibt, nur weil es so geschrieben steht.
Bleiben Sie nach dem Lesen meiner Lektüre auch weiter auf dem Boden der Realität und beginnen Sie, nicht im Gesundsein einen Lebenssinn zu entdecken. Lassen Sie sich den Humor nicht verdrießen - finden Sie ihren eigenen Weg und genießen Sie das Leben, werden Sie nur etwas klüger.

Das Buch enthält neben den zu erwartenden Gesundheitsfragen noch eine Reihe weiterer kritischer Anmerkungen, die mit dem Thema Gesundheit erst einmal nicht im Zusammenhang zu stehen scheinen. Sie müssen meine Meinung dazu nicht teilen, aber sie soll dazu anregen, Kritikfähigkeit zu entwickeln, selbst wenn sie dem
allgemeinen Mainstream widerspricht. Autarkes Denken und Handeln, sind wichtige Voraussetzung für ein gesundes Leben.

Die Urtherapie unterscheidet sich grundlegend von allen anderen The-rapieformen. Mit ihr werden keine bestimmten Krankheitsbilder be-handelt, sondern es werden Voraussetzungen zur Heilung geschaffen. Die Urtherapie ist keine Ernährungstherapie, denn das Essen ursprüngli-cher Nahrung ist lediglich ein Teil von ihr.
Die Urtherapie fördert kein bestimmtes Bewegungsprogramm, wie wir das bei der Krankengymnastik finden. Heilsam sind die
ursprünglichen Bewegungsabläufe und die kommen zustande, wenn wir auf "unkonventionelle" Art und Weise die Natur durchstreifen.
Die Urtherapie verlangt auch keine Psychologen, denn wer nach der Urmethode lebt, fühlt sich in die Welt integriert und das gibt Si-cherheit und seelisches Gleichgewicht.
Für die Urtherapie brauchen wir weder Kenntnisse in Feng Schui, noch müssen wir komplizierte Zusammenhänge verstehen. Was wir brauchen, ist die Entschlossenheit, auf eine unbefriedigende Situation zu reagieren und die Fähigkeit, das Schöne und Erhabene auf uns wir-ken zu lassen.
Die Urtherapie hat einen großen Vorteil: sie läßt sich von jedem ohne fremde Hilfe und ohne finanzielle Mittel durchführen. Zudem macht die Urtherapie frei, insbesondere von einer sich immer weiter ausdehnenden Expertenherrschaft, die bereits, fast unbemerkt, den kleinsten Bereich unseres Lebens zu beeinflussen versucht1. Nur wer sich aus der Expertenherrschaft befreit, schärft sein Bewußtsein für ein eigenständiges und freies Leben.
Der Begriff Urtherapie bezieht sich auf die Selbstheilungskräfte, die jeder Organismus seit Urzeiten in sich birgt. Dieses körpereigene quasi therapeutische Potential kann aber nur greifen, wenn die Le-bensbedingungen vorhanden sind, auf die sich der Körper genetisch eingestellt hat. Der Mensch als ein Teil der Natur kann nur durch die-se gesund erhalten werden und wieder gesunden. Die Urtherapie ver-sucht den Menschen wieder in den Naturhaushalt zu integrieren, so daß die genetischen Bedingungen erfüllt werden. Das Ziel ist nicht „zu leben wie ein Tier“, denn auch die geistige Entwicklung ist ein Schöpfungsakt der Natur und eine Vorsehung. Die Tatsache, daß kör-perliche wie geistige Gesundheit unter lebensfeindlichen Bedingungen schwinden, weist nicht etwa auf einen Fehler der Natur hin. Die Natur von sich aus versucht lediglich wieder Ordnung in ihrer Gesamtheit herzustellen. Das können wir z.B. bei Tieren beobachten, die sich durch veränderte Bedingungen stark vermehren und damit ihren Le-bensraum übervölkern. Als erstes zeigen sie Verhaltensmuster, die ihnen nicht eigen sind. Durch das verminderte Nahrungsangebot wer-den die Tiere geschwächt, worauf sich Krankheit rasch ausbreitet und den Bestand verringert.
Der Mensch besitzt eine sehr gute Anpassungsfähigkeit an die un-terschiedlichsten Umweltbedingungen, aber auch er bleibt nicht davor verschont, sich den Gesetzen der Natur zu unterwerfen bzw. anpassen zu müssen. Das nicht mehr zu finanzierende Gesundheits-system und der schnelle Verlust seines ästhetischen Körperbaus sind hierfür deut-liche Zeichen.
Damit der Mensch seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann, be-nötigt er ein naturbelassenes Essen, ausreichende Bewegung, für ihn günstige Klimazonen, ein für ihn positives Umfeld, den beruhigenden Einfluß aus der Natur und eine unbelastete Partnerbeziehung. Um das alles in einer zerstörten Umwelt und auf Gewinn orientierten, selbstsüchtigen Gesellschaft verwirklichen zu können, muß er zudem ler-nen, urteilsfähig, selbstkritisch und handlungsfähig zu sein.

Für einen Kranken ist es von höchster Wichtigkeit, sich rechtzeitig zur Urtherapie hinzuwenden, um den noch möglichen Heilungsprozeß nicht zu versäumen. Mit der strikten Einhaltung der strengen Vor-schrift wird man zu Beginn nicht einverstanden sein, aber jeder Mensch, der nur nach seinen Wünschen leben will, wird nie Glück haben und seine Nachlässigkeit am Ende bitter beklagen.

Kurz gesagt: die Urtherapie heilt jeden kranken Menschen, solange sein Organismus noch in der Lage ist, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
Mit der Urtherapie werden keine bestimmten Krankheiten thera-piert, wie wir das aus der Medizin kennen, denn die gibt es nicht, sonst müßten Ihnen Gesundheiten gegenüberstehen. Was als bestimmte Krankheit bezeichnet wird, entspricht einer Katalogisierung, die aus einer kreativen Beobachtungsgabe heraus entstand. Verschiedene Symptome lassen sich zu neuen Krankheitsbildern (Diagnosen) kreieren. Die Liste der Krankheiten läßt sich also beliebig erweitern, ohne daß die Zahl der Kranken tatsächlich steigen muß. Hören wir auf, in Krankheitskategorien zu denken und betrachten den Menschen nur als gesund oder krank, geht der therapeutische Weg unweigerlich in eine andere Richtung: nicht in eine spezifische Therapie, sondern es ent-wickelt sich ein Bestreben, dem Leben eine andere Richtung zu geben, die in ihrer Grundform gesundheitserhaltend ist.
Was es gibt, sind lediglich die unterschiedlichen Bilder, in denen sich Krankheit zeigt. Was wir sehen, ist nicht die Krankheit, sondern den Versuch des Körpers, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Aus einem Krankheitsbild läßt sich kein eigenständiges Geschehen er-schließen, das man mal eben mit einer Korrektur der Symptomatik wegtherapiert. Versuchen wir mit unterdrückenden oder anregenden Maßnahmen die Normalität wieder herzustellen, stören wir die Hei-lung. Eingriffe haben nur dort ihre Berechtigung, wo lebensbedrohli-che Zustände vorliegen. Das Krankheitsbild ist immer ein Hinweis auf eine krankheitsverursachende Situation, die den gesamten Organismus in Mitleidenschaft zieht. Manche Menschen bekommen Pickel, andere einen Herzinfarkt und der nächste Krebs. Bereits das Vorzeichen der Krankheit verlangt nach einer Veränderung der krankheitsauslösenden Situation. In der Natur gibt es Programme der Selbstheilung. Man darf nicht gleich von Anfang an in die Selbstregulierung eingreifen. Es ist leicht zu verstehen, daß eine Therapie, die versucht, ein Krankheits-bild zu beeinflussen, unweigerlich ein weiteres erzeugen muß.
Arzneimittel sind zwar in der Lage, das Krankheitsbild zu unter-drücken, was zu vorübergehenden Scheinerfolgen führen kann, ande-rerseits verwandeln sie das Krankheitsbild zu etwas, das man „Ne-benwirkung“ nennt. Arzneimittel sind nur dann von Nutzen, wenn der Kranke dadurch die Möglichkeit erhält, selbst wieder etwas zu seiner Gesundung beizutragen. Mit dem Scheinerfolg geben sich aber die meisten Kranken zufrieden und wundern sich dann aber, wenn der spätere Zusammenbruch erfolgt. Am dramatischsten wirken sich die Arzneimittel aus, welche die Selbstheilungskräfte stören oder gar zerstören.
Die Urtherapie hilft dem kranken Menschen aus seiner krankheits-verursachenden Situation herauszufinden und versucht, all die Bedin-gungen zu erfüllen, die zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte not-wendig sind.

Robby Lange, Author, MainArtist, AssociatedPerformer - Goodvibe, MainArtist, AssociatedPerformer - Robby Lange & Goodvibe, AssociatedPerformer - Simon Wohlleb, Composer - Ferdinand Dankesreiter, Composer Auteursrecht: (P) 2017 Robby Lange & Simon Wohlleb (Weltraumagentur)

Robby Lange, Author, MainArtist, AssociatedPerformer - Goodvibe, MainArtist, AssociatedPerformer - Robby Lange & Goodvibe, AssociatedPerformer - Simon Wohlleb, Composer - Ferdinand Dankesreiter, Composer Auteursrecht: (P) 2017 Robby Lange & Simon Wohlleb (Weltraumagentur)

Robby Lange, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Goodvibe, MainArtist, AssociatedPerformer - Robby Lange & Goodvibe, AssociatedPerformer - Simon Wohlleb, Composer - Ferdinand Dankesreiter, Composer Auteursrecht: (P) 2017 Robby Lange & Simon Wohlleb (Weltraumagentur)

Robby Lange, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Goodvibe, MainArtist, AssociatedPerformer - Robby Lange & Goodvibe, AssociatedPerformer - Simon Wohlleb, Composer - Ferdinand Dankesreiter, Composer Auteursrecht: (P) 2017 Robby Lange & Simon Wohlleb (Weltraumagentur)

Tantramassagen bestehen aus wundervollen Berührungssequenzen, von denen einige für den privaten Gebrauch leicht erlernt werden können. Alles was man dafür braucht sind zwei warme Hände, etwas Babypuder/Massageöl sowie Aufmerksamkeit, Präsenz und Langsamkeit.

Die Massage von Mann zu Mann ist eine einzigartige Erfahrung: kraftvoll, energetisch. Auch wenn Deine Orientierung heterosexuell ist, kann dieses Erlebnis der Begegnung männlicher Energien eine ungeahnte Bereicherung sein.

Lebst du in Umständen, die Dir die liebevolle Berührung verwehren, bist du als Mensch mit körperlichen oder geistigen Behinderungen oder alter Mensch ohne geeigneten Partner, freue ich mich darauf Dir wieder zu zeigen, wie gut es sich das anfühlt, Zärtlichkeit zu erfahren.

Spezielle Formen der Yoni-Massage sind besonders geeignet, um Blockaden im genitalen Bereich zu lösen und die Selbstheilungskräfte der Yoni und des gesamten Beckenraumes anzuregen. Durch meine bisherigen Fortbildungen unterstütze ich Männer und Frauen darin, sich ihrer körperlichen Blockaden, besonders im Beckenbereich, bewusst zu werden und sie durch besondere Berührungssequenzen in Fluss zu bringen und sich auflösen zu lassen. Diese Form der Körperarbeit (Dearmouring) bringt eine gesteigerte Sensibilität und ein erhöhtes Lustempfinden mit sich und führt häufig dazu, dass man sich als vitaler, freudvoller und mehr in Balance erlebt.

Homöopathie ist eine naturheilkundliche Therapieform und bedeutet wörtlich aus dem Griechischen übersetzt „ähnliches Leiden”. Das Wirkprinzip der Homöopathie beruht auf dem Leitsatz „Ähnliches mit Ähnlichem heilen“ – auch „Simile-Prinzip“ genannt.

  • Die homöopathische Therapie wurde vor über 200 Jahren von Samuel Hahnemann (Arzt & Wissenschaftler) begründet.
  • Das Wirkprinzip der Homöopathie basiert auf dem Prinzip „Ähnliches mit Ähnlichem heilen“ – auch „Simile-Prinzip“ genannt.
  • Homöopathische Arzneimittel aktivieren die Selbstheilungskräfte des Körpers.
  • Die Zusammensetzung verschiedener homöopathischer Einzelmittel mit sich ergänzenden Wirkungen nennt man Komplexhomöopathikum.

Klassische homöopathische Arzneimittel wirken nach dem Ähnlichkeitsprinzip (Simileprinzip). Das bedeutet: Natürliche Substanzen, die unverarbeitet bei gesunden Menschen Krankheitssymptome hervorrufen können, werden in der Homöopathie bei Kranken in entsprechend geringer – homöopathischer – Dosis gegen genau diese Beschwerden eingesetzt. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden durch die homöopathischen Wirkstoffe stimuliert, so dass der Körper schneller gesundet und die Symptome einer Erkrankung gelindert werden können.

Die Homöopathie verwendet mehr als 1.400 pflanzliche, tierische und mineralische Substanzen. Homöopathische Arzneimittel sind laut Definition der EG-Richtlinien nach einer Herstellungsvorschrift des Europäischen bzw. des Homöopathischen Arzneibuchs (HAB) herzustellen. Ausgehend von einer sogenannten Urtinktur werden sie meist nach festen Vorgaben stark potenziert, das heißt sie werden wiederholt – meist im Verhältnis 1:10 oder 1:100 – mit der Trägersubstanz Wasser oder Ethanol vermengt oder mit Laktose verrieben. Dieser Vorgang wird in der Homöopathie auch als „Dynamisieren“ oder „Energetisieren“ bezeichnet. Bei diesem Vorgang wird die „Information“ der Substanz, das heißt ihre chemischen und physikalischen Eigenschaften, auf die Trägersubstanz übertragen. Durch Potenzierung können ca. 40.000 gängige homöopathische Einzelmittel hergestellt werden.

dosierung female viagra hund

"Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken für die Hilfe beim Abnehmen durch die Hypnose. Ich bin unglaublich glücklich, dass die Hypnose bei mir so gute Ergebnisse zeigt. Ich kann endlich abends vor dem Fernseher sitzen ohne Hungergefühl, noch Verlangen nach Süßigkeiten, Nüssen oder anderen Leckerein. Ich gehöre zu den Menschen, die seit ihrem 16. Lebensjahr mit Übergewicht zu kämpfen haben, immer wieder die unterschiedlichsten Diäten ausprobiert haben und wieder durch den Jojoeffekt zugenommen haben. Über viele Jahre immer wieder abgenommen und wieder zugenommen, nun aber bin ich durch die Hypnose endlich am Ziel. Das ständige Hungergefühl ist verschwunden, ich bin zufrieden und vollkommen ausgeglichen auch ohne ständig ans Essen denken zu müssen. Ich bin vollkommen glücklich und zufrieden, wie die Hypnose sich bei mir auswirkt, und kann es nur jedem empfehlen, es zu probieren."

"Nach 2 Schwangerschaften und etlichen Diäten führte mich mein Weg zu David Woods. Es sollte mein letzter Versuch sein, denn nachdem ich schon etliche Diäten durchgezogen hatte, fehlte in der Reihe der Liste mit Wegen zum Wunschgewicht nur noch die Hypnose. Ich habe gedacht, ich probiere es mal. Im schlimmsten Falle wäre es eben auch nur wieder ein Versuch gewesen endlich abnehmen zu können. Ich hatte keine Erwartungen, wenngleich ich noch einen Fünkchen Hoffnung hatte. David Woods hatte so eine Ausstrahlung, dass ich schon im Vorgespräch das Gefühl hatte, wegzudriften. Das Ergebnis der Sitzung hat mich überrascht und überzeugt: Nur knapp 3 Wochen später hatte ich schon eine Kleidergröße weniger. Mittlerweile trage ich nochmal eine Nummer kleiner und bin meinem Ziel so nahe wie seit Jahren nicht mehr. Vielen herzlichen Dank, Herr Woods, dass Sie mir wieder zu mehr Selbstbewusstsein und vor allem zu einem neuen Körper verholfen haben! Ich empfehle Sie gerne weiter."

"Nachdem mein Gewicht in den letzten Jahren ständig gestiegen ist und ich keine Diät auch nur im Ansatz durchgehalten habe, war mein letzter Hoffnungsschimmer eine Hypnosesitzung bei David Woods. Trotz aller Hoffnung war ich sehr skeptisch. Aber ich kann es heut noch nicht fassen: nach der Hypnose hatte ich überhaupt keine Lust mehr auf Süßes und auf Dinge die für meine Figur schlecht sind. Ich nehme beständig ab, ohne Anstrengung. Vielen Dank. "

"Ich wollte Dir ein kurzes Feedback über mein "neues Leben" geben und Dir für Deine Hilfe und Unterstützung von Herzen danken!. Ja, meine Hosen sitzen nunmehr schon bedeutend lockerer um die Hüfte und die Waage zeigt auch schon weniger an Gewicht an; das Beste aber ist mein selbstbewussteres und sicheres Auftreten und mein neu gestärktes Inneres Ich. Nix und niemand eben kann mich aus der Ruhe bringen. Und das habe ich DIR zu verdanken. es gibt keinen Tag, an dem ich nicht an Dich und an Deine Worte denke. Wirklich super ist die "Reise über die Kontinente; als ich die CD in den Player bei gemütlichem Kerzenschein und wohlriechenden Relax-Duftöl eingelegt habe und ich wieder Deine Stimme hören konnte, war ich Happy und habe jedem Deiner Worte aufmerksam gelauscht und konnte mich sofort fallen lassen und habe die "Welt-Reise" durchlebt. Die CD ist wirklich gut gemacht und die Hintergrundtöne sind sehr real und echt und lassen einen völlig in eine andere Welt abtauchen. Es fällt mir nicht schwer auf meine gesunde Ernährung zu achten und auch einzuhalten. Die Wirksamkeit und die Bestätigung, dass es funktioniert, bekomme ich mit Überraschung und Freude auf der Waage angezeigt. Aber nicht nur Deine Qualität als Therapeut ist spitze; Deine Ausstrahlung, Deine Kraft und Deine Energie ist so unvorstellbar stark und hat mich doch sehr beeindruckt. Einen so tollen Menschen wie Dich habe ich noch nicht kennengelernt."

"Ich möchte mich bei David ganz herzlichst bedanken. Ohne ihn hätte ich meine Gewichtsreduktion nie geschafft! Als ich Anfang August 2008 zu ihm kam, hatte ich 108 Kilo. Keine Motivation zum Abnehmen oder Sport zu betreiben. Absolut unzufrieden mit meinem Leben. Die Ernährung war eine einzige Katastrophe. Nudeln, Kartoffeln, Fett. David half mir, in nur zwei Sitzungen mein Leben komplett umzukrempeln. Richtig Essen (ohne nur einmal zu hungern), 4-5mal in der Woche walken oder laufen, in den Bergen wandern, einfach Sport zu betreiben. Jetzt nach ca. 4 1/2 Monate wiege ich 21! Kilo weniger und hatte beim letztem Gesundheitscheck Top Werte. Ich fühle mich, ja ich bin ein neuer Mensch! Meine Frau hatte nie daran geglaubt, dass es funktioniert, aber mittlerweile ist sie ebenfalls von David völlig überzeugt. Wichtig ist, dass man etwas wirklich will! David hilft dir dann, den inneren Schweinehund zu besiegen! Und glauben Sie mir, es funktioniert 100%ig! Mein Ziel, bis Mai noch ca. 5-6 kg abzunehmen werde ich mit Leichtigkeit schaffen, denn jetzt ist die gesunde Ernährung (die ich genauso eingehalten habe, wie es David mir empfohlen hatte), selbstverständlich, ebenso der Sport. Meine Frau sagt, ich bin seit vier Monaten ein neuer Mensch mit einer sehr positiven Ausstrahlung, die gerade zu ansteckend ist. David, noch einmal vielen, vielen Dank, für deine Tipps, für deine Hilfe, auch vielen Dank von meiner Frau. Ich kann nur jedem raten, der irgend etwas in seinem Leben ändern will, Gewicht, rauchen, usw., einen Termin mit David zu vereinbaren."

Hallo David, JA, du hast es tatsächlich geschafft. Hätte ich nicht gedacht, als ich deine Räume verlassen habe. Ich habe wirklich kein Verlangen mehr nach Zigaretten. Ich gebe zu, dass ich oft dran denke, aber ich kann mich sehrgut von diesem Gedanken auch wieder distanzieren. Ich freue mich riesig darüber. Ich habe mir Hypnose ganz anders vorgestellt, dass man für eine Zeit quasi ohne „Bodenhaftung“ ist, irgendwo im Orbit schwirrt. Ich war die ganze Zeit klar dabei, habe alles aufmerksam mit verfolgt und es ist tatsächlich tief in meinem Inneren angekommen. Ich freue mich sehr und danke dir von ganzem Herzen. Mein Sohn Patrick (11 Jahre) verschlingt schon zum 2. Mal deine „Ich bin Ich“-CD und er sagt, er fühlt sich toll danach. Auch darüber freue ich mich sehr.

"Mit dem Rauchen aufzuhören habe ich schon oft versucht. Meine Frau hat mich dann überzeugt, zur Hypnose zu gehen. Ich halte eigentlich gar nichts von solchen Sachen, bin aber trotzdem hingegangen. Ich wollte ja schon weg von den Glimmstengeln. Was soll ich sagen? Ich hatte kein Verlangen mehr nach Zigaretten. Ich habe sie zwar liegen sehen, aber ich brauchte die einfach nicht mehr. Letzten Endes war es nach der Hypnose ganz einfach. Wer weiß, ob ich es je geschafft hätte, wenn meine Frau mich nicht überzeugt hätte, zu dem Termin zu gehen."

"Meine Flugangst hat schon immer die ganze Familie belastet. Meine Frau ist lange ohne mich in den Urlaub geflogen. Aber auf Dauer war es schon sehr anstrengend. Auch die Kinder haben die gemeinsamen Urlaube vermisst. Zum Glück bin ich auf die Homepage gestoßen und habe einen Termin gemacht. Danke Herr Woods, Sie haben uns sehr geholfen!"

"Mit den typischen Symptomen von chronischem Stress, Erschöpfung, Unzufriedenheit, Gereiztheit und Übergewicht habe ich mich nach einer Phase des Zögerns und der Unentschlossenheit schließlich einem Hypnotiseur anvertraut. Ein Schritt, der Überwindung kostet, der sich aber für mich hundertprozentig gelohnt hat. David Woods hat die Fähigkeit, komplexe Symptome ganz schnell zu erfassen und eine effiziente Lösung dafür anzubieten. Dazu kommt seine natürliche Gabe, Menschen auf angenehme und zuverlässige Weise in Hypnose führen zu können. Diese Hypnose war für mich ein absolutes Schlüsselerlebnis. David hat mir damit erlaubt, wieder mit Kraft und Zuversicht in die Zukunft zu blicken. Dafür mein ganz herzlicher Dank. Ich kann nur jedem empfehlen, der sich einem Hypnotiseur anvertrauen will, zu David Woods zu gehen. Da stimmt einfach alles. Kein Weg ist dafür zu weit."

"Seit einigen Jahren leide ich an sozialer Phobie. Diese Phobie ist in der Kindheit und durch 2 gescheiterte Beziehungen mit ca. 30 entstanden. Nach nicht ganz erfolgreicher Therapie konnte ich zwar einiges wieder unternehmen, aber doch sehr eingeschränkt. Ich konnte nicht unter Menschen gehen, auswärts Essen, mit anderen Abends was unternehmen, Kontakte knüpfen, geschweige eine neue Beziehung anfangen. Dies ging ca. 6 Jahre lang. Nach langer Suche im Internet bin ich auf die Homepage von David Woods gestoßen. Ich war sehr skeptisch, aber dennoch sehr gespannt. Nach langem hin und her und mit der Unterstützung meiner Schwester habe ich Mut gefasst. David macht einen super netten Eindruck, ist sehr offen und man wird sehr schnell locker und entspannt. Es wird im Vorfeld umfangreich über alles gesprochen. Die erste Hypnose fand im Stehen statt. Es war eine super Erfahrung. Wobei ich während der Hypnose dachte, funktioniert das überhaupt. In diesem Zustand wurde mir über gesunde Ernährung, mehr Selbstwertgefühl und situationsbedingte Ängste suggeriert. Ich war ca. 20 Minuten in diesem Zustand. Gefühlt aber 5 Minuten. Danach erfolgten noch 2 Sitzungen, die ähnlich abliefen. Die Woche danach war für mich ein völlig neues Gefühl. Besser drauf, mehr Lust raus zu gehen, weniger Last auf den Schultern und vor allem selbstbewusster. Ich habe mir dann noch das Buch und die CD zur Unterstützung gekauft. Kann ich nur empfehlen. Insgesamt war ich von mir aus 3 mal dort. Jetzt sind fast 2 Monate vergangen und kann mit Überzeugung sagen, dass es mir wirklich geholfen hat. Bisher hatte ich in jeder Situation keine Probleme mehr. Klar ein bisschen Nervosität war dabei, aber das war im Rahmen. Klar ist es ein finanzieller Aufwand, aber das Geld wiegt nicht das auf, wie ich mich jetzt fühle. In der letzten Sitzung habe ich noch die Selbsthypnose erlernt. Ist schon ein komisches Gefühl. Klappt nicht immer gleich. Am besten die Hypnose CD zum Runterkommen anhören und danach geht es fast von selbst. Man braucht viel Übung und die Ruhe dazu. Abschließend möchte ich mich beim David ganz herzlich für die Sitzungen bedanken. Hoffnung ist wieder da und mein Leben kann ich jetzt Schritt für Schritt genießen."

"Ich habe ein 5-tätiges Ausbildungsseminar zur Hypnotiseurin bei David Woods besucht und bin überaus begeistert. Durch den flexiblen Ablauf, welcher sich stark nach dem Bedarf der Teilnehmer richtet und der entspannten und angenehmen Atmosphäre, habe ich sehr viel und nachhaltig gelernt. Die praktischen Übungen zum Hypnotisieren und die Resonanz ließen mich immer sicherer werden. Sehr schön finde ich, dass ich nach der Ausbildung weiterhin für eventuelle Fragen immer Ansprechpartner habe.. Dieses Seminar ist jeden Cent Wert, welchen man dafür investiert! Und es wird nicht das letzte Seminar sein, welches ich bei David Woods besucht habe. Ich kann dieses Seminar nur weiterempfehlen."

"Nach 2 Schwangerschaften und etlichen - leider erfolglosen - Diäten führte mich mein Weg zu David Woods. Es war mein letzter Versuch, denn nachdem ich schon erfolgreich als Probandin meine Flugangst, sowie meine Spinnenphobie losgeworden bin habe ich gedacht, ich probiere es auch mal mit dem Abnehmen durch Hypnose. In jedem Falle war es einen Versuch wert gewesen hatte es doch mit der Flugangst und der Spinnenphobie auch funktioniert. Es gab nun endlich keine ekelhaften "Flecken" von zahlreichen, an der Wand zerquetschten, Spinnen mehr in meiner Wohnung und dass "die Freiheit über den Wolken wirklich grenzenlos ist" konnte ich auch feststellen und genießen. Da muss es doch auch mit dem Abnehmen funktionieren, oder etwa nicht? David Woods hatte so eine Ausstrahlung, dass ich schon im Vorgespräch das Gefühl hatte, wegzudriften. Aber auch sein Team, dem er absolut erfolgreich vermittelt hatte zu hypnotisieren, ist einfach spitze! Das Ergebnis der Sitzung hat mich erneut überrascht und überzeugt: Nur knapp 2 Wochen weniger hatte ich schon eine Kleidergröße weniger. Nochmal eine Nummer kleiner und ich bin meinem Ziel so nahe wie seit Jahren nicht mehr. Vielen herzlichen Dank Herr Woods, dass Sie mir wieder zu mehr Selbstbewusstsein und vor allem zu einem neuen Körper verholfen haben! Danke auch an alle Kursteilnehmer, denen ich mich als Probandin zur Verfügung stellen durfte. Ich empfehle Sie gerne und zu jeder Zeit weiter."

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die angebotene Tätigkeit nicht die Dienste eines Arztes, Psychologen oder Heilpraktikers ersetzt. Unsere Tätigkeiten als Hypnotiseure grenzen sich grundlegend von der Tätigkeit des Arztes oder Heilpraktikers ab. Es werden keine Diagnosen gestellt oder Heilversprechen abgegeben! Es werden keine Leiden mit medizinischem Hintergrund behandelt oder Medikamente verabreicht. Sollten Sie wegen irgendeines Leidens in medizinischer Behandlung sein, so unterbrechen Sie diese auf keinen Fall ohne vorheriger Rücksprache mit Ihrem Arzt. Unsere Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Gesundheitserhaltung und der Prävention.

„Was dann tun bei Bluthochdruck? Was tust du, wenn du im Krankenhaus liegst, weil der Blutdruck 120/220 ist. Keine Tabletten nehmen? Ich will ja wieder raus! Wenn ich damals so informiert gewesen wäre wie heute, wäre es nicht so weit gekommen….“

„…ich werd noch verrückt durch das lesen solcher Berichte, zumal ich auch betroffen bin. Ich wünsche mir sehr, dass an dieser Stelle auch einmal von Alternativen gesprochen wird…ich wäre von Herzen dankbar; bin ein sehr großer Fan von Alternativmedizin… mir fehlt einzig die Zeit und Möglichkeit mich darüber intensiv zu informieren… zumindest für Angaben von Info-Quellen wären schon eine große Hilfe….also….ich hoffe und bete…..“

„Sehr geehrter Herr Gräber
Das was Sie hier publizieren, habe ich eigentlich schon seit 8 Jahren geahnt. Vor acht Jahren habe ich im Alter von 47 Jahren einen Schlaganfall erlitten und man hat mich in einer Klinik mit allerlei Medikamenten vollgestopft, die sehr weitreichende Nebenwirkungen hatten. Mir ging es damals richtig mies. Irgendwann habe ich dann den ganzen Mist weggeworfen und mir gesagt es muss doch auch noch einen anderen Weg geben. Über das Internet habe ich mich dann so nach und nach schlau gemacht. Ich habe mein komplettes Leben nach und nach umgekrempelt, angefangen von Ernährung, Sport, Arbeit und Umgang mit schädlichen Stoffen im Alltag. Ich kann sagen, dass ich mich seit ca. 2 Jahren relativ gesund fühle. Ich hatte bis vor ca. 10 Jahren noch eine Neurodermitis am ganzen Körper auch diese scheint jetzt endgültig weg zu sein, nachdem ich alle Medikamente in den Müll geworfen habe. Das Fazit ist, dass die Menschheit das im Internet gepackte Wissen und Ratschläge von Menschen wie Ihnen besser nutzen sollte. Hätte ich Ihre Ratschläge schon vor 10 Jahren gekannt wäre mir viel erspart geblieben. Ich lese Ihre News immer wieder mit Interesse und staune immer wieder was es auf der Welt für Naivität und Scharlatanerie gibt. Die Aufklärung die Sie ständig leisten ist nicht hoch genug zu bewerten und ich hoffe das Sie dies noch lange weiter machen können.“

Schritt 1. Ich sollte mir erst einmal klar darüber werden, dass bestimmte Therapien, Operationen oder Medikamente das „Problem“ nicht wirklich lösen, sondern oftmals nur ein Symptom „zudecken“ oder abstellen. Ursache und Wirkungen werden in der Medizin oftmals nicht wirklich benannt – wofür es natürlich einige Erklärungen gibt. Die Behandlung akuter Fälle und von Unfällen (Traumatologie, Chirurgie) stellen sicher Sternstunden der Schulmedizin und unseres „Fortschritts“ dar (auf den wir uns ja so viel einbilden). Und natürlich gibt es die exotischen medizinischen Fälle, die zum Beispiel wöchentlich im STERN zu lesen oder bei Dr. House sind. Das sind aber nicht die „Sternstunden“, die Praktiker in der täglichen Praxis sehen.

Die Schmerzen habe ich doppelt genannt, weil Schmerzen die Patienten wirklich in die Praxis treiben. Unsere „klassische Medizin“ (auch Schulmedizin, bzw. Hochschulmedizin), bietet eine Menge Verfahren und Apparate an, die viele Diagnosen liefern und in deren Folge „Lösungen“. Ob diese Lösungen aber immer so optimal sind (wie diese angepriesen werden), wage ich zu bezweifeln. Und so kommen auch viele meiner Beiträge zustande: die Patienten sagen mir ja, was sie schon alles gemacht, bekommen oder geschluckt haben. Und da sie (die Patienten) damit nicht zufrieden sind, suchen sie nach Alternativen. Und damit wären wir dann bei Schritt 2.

Schritt 3. Diese Suche kann sich oftmals als „schwierig“ gestalten. Auf diesem Weg gibt es zahlreiches „nicht stimmiges“ – und auch im Bereich der Alternativmedizin „nicht hilfreiches“. Das bedeutet (aus meiner Sicht) aber keineswegs, das alles „Mist“ ist oder alle Kollegen „inkompetent“, „Abzocker“ o.ä. sind. Da wird von vielen Suchenden gerne schnell verallgemeinert und Urteile rasch gefällt. Vielleicht hilft Ihnen bei der Suche ja mein Beitrag: Wie man einen guten Heilpraktiker findet.

female viagra internetbestellung

female viagra dosierung anwendung

In Stuttgart untersuchen alle Wasserversorger ihr Wasser, welches sie in den Wasserkreislauf zur Versorgung einspeisen. Hierbei wird sichergestellt, dass die seitens der Trinkwasserverordnung definierten Grenzwerte eingehalten werden.

Die häufigste Ursache von verschmutztem Leitungswasser liegt in der eigenen Hausinstallation - also den eigenen Wasserleitungen im Haus. Hier sind oftmals alte Rohre dafür verantwortlich, dass aufgrund von chemischen Reaktionen Schwermetalle ins Wasser abgegeben werden. Insbesondere das über Nacht stehende Wasser wird hierbei mit Belastungen versetzt, wie bspw. mit Blei und Kupfer. Der Konsum dieses Wassers stellt ein gesundheitliches Risiko dar.

Bakterien und Keime können sich auch schnell und unbemerkt in dem Wasserkreislauf einnisten. Eine simple Berührung zwischen Wasserhahn und Lappen, welcher zum Abwasch genutzt wird, kann dazu führen, dass Bakterien und Keime in den Wasserhahn gelangen und sich dort vermehren. Das Trinken diesen Wassers kann insbesondere negative Auswirkungen auf den Magen- und Darmbereich haben.

Der Vorteil unserer Analysen: Unsere Ergebnisse sind sehr übersichtlich und informativ dargestellt. Sie erkennen auf einen Blick, welche Qualität Ihr Leitungswasser in Stuttgart hat. Sollten Sie nach Erhalt des Ergebnisses dennoch Fragen haben, so beantworten wir Ihre Fragen gerne. Das ist Service!

Mineralstoffe sind anorganische Stoffe, die über die Nahrung aufgenommen werden und im Körper lebenswichtige Vorgänge steuern. Dieser jameda Gesundheitstipp erklärt, wie man den Mineralstoffhaushalt im Gleichgewicht hält.

20 verschiedene Mineralstoffe sind für den Menschen wichtig
Der Körper kann Mineralstoffe nicht selbst bilden und muss sie deshalb mit der Nahrung aufnehmen. Etwa zwanzig verschiedene Mineralstoffe braucht der Mensch, sie erfüllen zahlreiche Aufgaben. Calcium wird als Baustoff für Zähne und Knochen gebraucht, andere Mineralien haben eine regelnde Funktion wie Kalium oder Natrium. Als Teil von Enzymen bestimmen Mineralstoffe wie Zink oder Magnesium viele Stoffwechselvorgänge im Körper.

Mengenelemente als Baustoffe und regelnde Elektrolyte
Calcium, Natrium, Magnesium, Kalium, Phosphat und Chlorid kommen im Körper in größeren Mengen vor (50 mg pro Kilogramm Körpergewicht und mehr), deshalb werden sie auch Mengenelemente genannt. Calcium wird zum größten Teil in die Knochen eingebaut, ist aber auch an der Blutgerinnung beteiligt und steuert die Erregung von Nerven und Muskeln. Für die Entspannung der Muskulatur ist Magnesium verantwortlich, es gehört, wie Phosphat auch, zur Knochensubstanz. Kalium erhält die Spannkraft der Muskeln, zusammen mit Natrium und Chlorid reguliert es den Wasserhaushalt und Blutdruck. Da die Mengenelemente als gelöste Salze im Körper vorliegen, heißen sie auch Elektrolyte.

Spurenelemente: Winzige Mengen – Große Wirkung
Zu den bekanntesten Spurenelementen gehören Eisen, Jod, Zink und Selen. Eisen als Bestandteil des roten Blutfarbstoffes sorgt dafür, dass Sauerstoff im Blut gebunden und so in alle Körperregionen transportiert wird. Die Bildung der Schilddrüsenhormone ist auf die Aufnahme von Jod angewiesen. Zink ist am Eiweiß-, Kohlenhydrat- und Fettstoffwechsel beteiligt, Baustein des Immunsystems und wichtig für die Fruchtbarkeit. Als Radikalfänger wirkt Selen gegen schädigende Umwelteinflüsse. Weitere Spurenelemente sind Cobalt, Chrom, Kupfer, Mangan, Molybdän, Silicium und Fluorid.

Ausgewogene Ernährung, viel Flüssigkeit und wenig Alkohol
Mineralstoffe sind in pflanzlichen und tierischen Nahrungsmitteln enthalten. Auf dem Speiseplan sollten vor allem naturbelassene Lebensmittel stehen, wechselnde Obst- und Gemüsesorten, ab und zu Fleisch und Fisch. Wer Alkohol nur in Maßen genießt und auf das Rauchen verzichtet, hält seinen Mineralhaushalt im Gleichgewicht. Um beispielsweise durch Schwitzen, Durchfall oder Erbrechen verloren gegangene Mineralstoffe zu ersetzen, sollte man ausreichend trinken, eventuell ausgesuchte Mineralwässer oder Elektrolytlösungen.

Wer braucht besonders viele Mineralstoffe?
In Phasen des Wachstums erhöht sich der Mineralstoffbedarf z. B. für Jugendliche, wie auch in der Schwangerschaft und während der Stillzeit. Vorsicht vor einseitigen Ernährungsweisen und sogenannten Crash-Diäten: Sie lassen die Speicher für Mineralstoffe schnell leer werden. Bei Erkrankungen wie Diabetes, Magen-Darm-Störungen oder Krebs sollte auf eine Mineralstoffergänzung geachtet werden, antioxidative Spurenelemente sind für Raucher wichtig, um schädigende Stoffe zu entgiften. Einige Arzneistoffe wie Diuretika und Kortison können den Mineralstoffspiegel senken, auch Alkohol spült durch seine harntreibende Wirkung wertvolle Mineralien aus.

Das Erfreuliche an den Tomaten ist, das sie nicht nur gut schmecken und aussehen, sondern auch einen hohen Gesundheitswert haben. Da die Tomate etwa zu 94 % aus Wasser besteht ist sie ein ideales Gemüse für die leichte und gesunde Ernährung.
Bei niedrigen Kaloriengehalt sind die Tomaten jedoch reich an Vitaminen (neben B1, B2, B6 und E, Folsäure, sowie viel Carotin und Vitamin C),Mineralstoffen und Fruchtsäuren. Bei der nachfolgenden Inhaltsstoff-Aufstellung ist zu beachten das nicht Tomate gleich Tomate ist, sodaß bei anderen Angaben abweichende Werte gefunden werden können.

100 g Tomaten (roh - unverarbeitet) enthalten etwa:

  • Energie: 17 kcal
  • Eiweiss: 1,0 g
  • Fett: 0,2 g
  • Kohlenhydrate: 2,9 g
  • Ballaststoffe: 1,8 g
  • Natrium: 6.0 mg
  • Kalium: 297 mg
  • Kalzium: 13 mg
  • Magnesium: 20 mg
  • Phosphor: 27 mg
  • Eisen: 0,5 mg
  • Vitamin A: 133 µg
  • Vitamin E: 0,8 mg
  • Vitamin B1: 0,06 mg
  • Vitamin B2: 0,04 mg
  • Niacin: 0,6 mg
  • Vitamin C: 124 mg
  • Folsäure: 39 µg
Neuerdings zeigen Untersuchungen das sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide, Flavinoide, Phenolsäure, Terpenen und Vitamine als bioaktive Substanzen in der Tomate enthalten sind und diese prophylaktisch gegen Krebserkrankungen, als Schutz gegen Arterienverkalkung und zur Stärkung des Immunsystems wirken.

Von den sekundären Pflanzenstoffen der Tomate ist besonders das Carotin Lykopin zu erwähnen. Dieses Lykopin (der Pflanzenfarbstoff der der Tomate ihre rote Farbe verleiht) ist ein besonders kraftvoller Antioxidant. Dadurch werden in der Körperzelle zerstörerisch wirkende Freie Radikale neutralisiert, bevor sie Schäden anrichten können. Forschungsergebnisse zeigten daß Lykopin doppelt so effektiv ist als Beta-Karotin (der gelbe Farbstoff in Möhren). Besonders gute Versuchsergenisse wurden in der Senkung des Prostata Krebsrisikos erzielt. Es stellt sich nämlich heraus das bei einer Studie mit 48000 männlichen Teilnehmern, das jene Teilnehmer die wöchentlich 10 Tomatenportionen zu sich nahmen ein um 45 % niedrigeres Prostata-Krebsrisiko hatten. Auch bei anderen Krebsarten wie Dickdarm-,Brust-,Lungen- und Gebärmutterkrebs bescheinigten die Versuche die verhütende Wirkung gegen eine Krebserkrankung durch den regelmäßigen Verzehr von Tomaten.

Durch den hohen Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen und den schon erwähnten Carotinoiden stärkt die Tomate auf natürlichen Wege das Immunsystem und hilft damit die Abwehrkräfte gegenüber Infektionen zu mobilisieren. Eine mittelgroße Tomate liefert fast 40 mg Vitamin C was allein etwa 50% des Tagesbedarfs eines erwachsenen Menschen entspricht.In der Tomate ist ebenfalls viel Vitamin A enthalten.
Die Tomate enthält auch sehr viel Kalium. Kalium ist ein Gegengewicht zu Natrium und spielt wie dieses eine große Rolle im Wasserhaushalt des Körpers. Es reguliert die Wassermengen außerhalb und vor allem innerhalb der Körperzellen und ist an der Steuerung des Säure-Basen Haushalt beteiligt.
Die Eisenmengen in den Tomaten sind nicht besonders hoch, aber durch das reichliche Vorhandensein von Vitamin C, wird die vorhandene Eisenmenge gut verwertet.
Säuren-Basen Haushalt kurz und bündig erklärt

Die roh verzehrte Tomate macht das Blut alkalischer und neutralisiert dadurch Stoffwechselrückstände -meist Säuren- und erleichtert Ihre Ausscheidung. Zusätzlich wirken die Tomaten harntreibend und unterstützen dadurch die Arbeit der Nieren. Auch wenn die Tomate säuerlich schmeckt wirkt sie doch -wie auch die Zitrone- im Stoffwechsel genau umgekehrt in dem sie roh verzehrt das Blut, das Gewebe und den Urin alkalischer macht, weil insgesamt mehr alkalische als sauer wirkende Inhaltsstoffe enthalten sind. Der regelmäßige Verzehr von Tomaten wirkt sich daher positiv auf das Säure-Basen Gleichgewicht aus und fördert daher die Blutreinigung und ist hilfreich gegen Gicht, Niereninsuffizienz mit einer Zunahme von Harnstoff im Blut oder einer chronischen Übersäuerung durch einer Ernährung mit viel Fleisch oder anderes Eiweiß.
Mehr über das Säure-Basen Gleichgewicht
Noch einiges über die Gicht

"Freie Radikale" scheinen die wahren Schuldigen bei der Schädigung des LDL-Cholesterins zu sein. Das LDL-Cholesterin begünstigt die Bildung von Ablagerungen im Blut und wird daher auch als schlechtes Cholesterin bezeichnet. Solange das LDL-Cholesterin nicht geschädigt oder umgewandelt wird bleibt es harmlos. Das LDL-Cholesterin wird jedoch von den freien Radikalen angegriffen, oxidiert und verändert. Das oxidierte LDL-Cholesterin lagert sich wesentlich leichter an der Gefäßwand an, als das unveränderte Cholesterin. Gleichzeitig werden durch das veränderte LDL-Cholesterin Botenstoffe ins Blut ausgesendet die immer neue Blutzellen zum Ort der Anlagerung anlocken. So lagern sich auch verstärkt Zellen aus dem Blut in die Gefäßwand ein. Das Gefäß verengt sich jetzt mehr und mehr und der Blutdurchfluß wird immer stärker verhindert.
Durch den hohen Gehalt an Antioxidanten "Radikalfänger" kann der regelmäßige Verzehr von Tomaten die Wirkung der freien Radikale eindämmen und somit das Risiko an einer Blutgefäßverengung und dessen Auswirkungen wie Herzinfarkt und Schlaganfall verringern.
Mehr über Freie Radikale und Radikalfänger

Allerdings steckt in unreifen Tomaten das giftige Solanin welches in größeren Mengen genossen zu Übelkeit, Atemnot und Bewusstlosigkeit führen kann. Es gibt Gerichte und Einlegerezepte die mit grünen unreifen Tomaten erstellt werden. Wenn diese Gerichte in normalen Mengen verzehrt werden besteht kaum Gefahr. Man sollte jedoch vermeiden davon grössere Mengen zu essen.
Manche Nierenleidende meiden Tomaten wegen ihres Gehaltes an Oxalsäure. Die Oxalsäure bildet mit Kalzium nicht lösliche Salze, die zur Enstehung von Nierensteinen führen können. Der Oxalgehalt der Tomate mit 5.3 mg pro 100 g ist geringer als von Kopfsalat (17 mg/100g) und daher als niedrig anzusehen. Zudem wirkt die Tomate harntreibend und blutreinigend was die Nierentätigkeit erleichtert.

Mineralstoffe sind anorganische Stoffe, die über die Nahrung aufgenommen werden und im Körper lebenswichtige Vorgänge steuern. Dieser jameda Gesundheitstipp erklärt, wie man den Mineralstoffhaushalt im Gleichgewicht hält.

female viagra oral jelly kaufen österreich

female viagra kaufen per rechnung

Wie Sie mit geheim gehaltenen Studien sowie dem Insider-Wissen
der erfolgreichsten Therapeuten Ihren Alzheimer sowie Demenz aus diesem mit
700 Seiten wohl größten Ratgeber im deutschsprachigen Raum
aufhalten, nicht selten Zustandsbesserung erzielen!

. mit Hilfe von Powersubstanzen von Mutter Natur!
Lernen Sie die stärksten, von offiziellen Stellen und den Ärzten verheimlichten
Fettkiller-Power-Substanzen der Welt kennen und schalten Sie Ihren
Fettstoffwechsel-Turbo an mit Hilfe unseres
685 Seiten großen Abnehm-Insiderreports!

  • Aufnahme basischer Ernährung, Vitalpilze und Kombuchatee
  • Einnahme der 3 Schüssler: Silicea, Kalium phosohoricum und Calcium phosphoricum
  • die Remineralisierung und kontinuierliche Zufuhr von Mineralstoffen


Nachdem Sie alles Wichtige über die zwei Faktoren erfahren haben, die primär zu grauen Haaren führen, nämlich die Übersäuerung und Verschlackung des Körpers, ist es langsam an der Zeit, Konkretes über die erforderlichen Maßnahmen der Entsäuerung, Entschlackung und Remineralisierung in Erfahrung zu bringen und Mittel kennenzulernen, die die Re-Pigmentierung der Haare vorantreiben.


Von der Verwendung eines basischen Shampoos, meinetwegen auch eines "Shampoos gegen graue Haare" mit Inhaltsstoffen wie Kolostrum, über die Einnahme von Mineralstoff-Präparaten, Ernährungsumstellung bishin zum Heilfasten mit und ohne Darmsanierung ist es ein weites Spektrum, dessen man sich bedienen kann, um sich zu entsäuern, zu entschlacken und den Körper, speziell den Haarbodene und damit unser strapaziertes, graues Haar zu remineralisieren und wieder zu repigmentieren!

Aus diesem Grund halten wir unsere Therapie zur natürlichen Repigmentierung der Haare unkompliziert und damit für jeden Willigen durchführbar. (Sollten Sie zu den Wenigen gehören, die an dieser Stelle durchaus das "volle Programm" wünschen, finden Sie die ausführliche Anleitung hierzu auf haarausfall-therapie! )


Das Programm verfolgt den Zweck der Entsäuerung mit entsprechender Ernährung und bestimmten Mineralienpräparaten. Es wird ein basischer Zustand im Körpermillieu erzielt, der Mineralstoffmangel ausgeglichen und die Haarwurzel sowie das Haar entsprechend reaktiviert, neue Pigmentierung vorzunehmen.

Während sich die Haare von den langjährigen Strapazen der Übersäuerung langsam erholen, um im Anschluss darauf zu Ihrer ursprünglichen Farbe zurück zu finden, erzielen wir einen schnellen Effekt, in dem wir parallel auf Naturstoffe zurückgreifen, die erfahrungsgemäß die Re-Pigmentierung des grauen Haars rasant beschleunigen, hierzu zählen:

  • die Vitalpilze Reishi sowie Hericium
  • die drei Schüssler Salze: Silicea, Kalium phosohoricum und Calcium phosphoricum
  • Kombucha-Tee
  • Echter Geheimtipp: forskolinhaltige Creme (erhältlich zumeist in Form von Cellulite-Cremes), die man auf das Haar und die Kopfhaut 2x täglich aufträgt und einmassiert.


Gerade die forskolinhaltige Creme zur topischen Behandlung entwickelt in wenigen Wochen Anwendung erstaunliche Wirkung. Äußerlich angewandt, stimuliert Forskolin die alpha-MSH-Rezeptoren, damit die Melaninbildung in den Haaren. Die Haare gewinnen wieder ihre ursprüngliche Farbe zurück.


  • Reishipilz-Extrakt
  • Hericium-Pilzextrakt
  • die drei Schüssler Salze: Silicea, Kalium phosohoricum und Calcium phosphoricum
  • Kombucha-Pilz (zur Herstellung des Kombucha-Tees: siehe kombucha-tee )
  • Forskolinhaltige Creme (Anti-Cellulite-Creme z.B.) zur topischen Anwendung

    Um repräsentative Werte zu erhalten, messen Sie an drei aufeinander folgenden Tagen jeweils morgens, mittags und abends mit Hilfe des Teststreifens Ihre Werte, in dem Sie in einen Becher urinieren und den pH-Teststreifen für einige Sekunden (entsprechend der Anleitung) reinhalten.


    Die Basosyx-Tabletten von der Firma Syxyl enthalten wichtige Mineralien, wie Calcium, Magnesium, Zink aber auch Spargel- und Spirulinaalgenpulver, um im Organismus in kürzester Zeit den saueren Zustand in basischen Zustand umzukehren.

    Nehmen Sie morgens auf den nüchternen Magen 2 Basosyx-Tabletten ein, dann 2 zwischen Frühstück und Mittagessen und kurz vor dem Schlafengehen ebenfalls 2 Tabletten ein. Messen Sie während der Einnahme der Tabletten weiterhin Ihren pH-Wert und passen Sie die Einnahmedosis darauf an!

    Die unschlagbare Stärke der Sango-Meereskoralle besteht darin, dass sie über organische, für den Menschen im optimalen Verhältnis liegenden Mineralien, in bestens aufnehmbarer Form verfügt. Auch wenn Sie also sich nicht immer optimal basisch ernähren, kann die Sango-Meereskoralle dies kompensieren und gleichzeitig Ihre körpereigenen, angezapften Mineralstoffspeicher (wie Haarboden, Blutgefäße, Knochen, Zähne, Organe) wieder auffüllt.

    Es ist drigend davon abzuraten, den eigenen Körper massenhaft weiterhin mit säurebildender Nahrung zu überfluten und dies mit Mineralstoffpräparaten (wie den Basosyx-Tabletten oder Sango-Meereskoralle) vollständig kompensieren zu wollen!

    Zur Erinnerung entstehen beim Entsäuern Schlacken, wir würden also unseren Körper stark verschlacken, wenn wir einerseits große Mengen an Säuren zuführen, andererseits diese mit Mineralstoffen exzessiv neutralisieren!


    Das Badesalz "MeineBase" garantiert eine basische Körperpflege mit einem optimalen pH-Wert von ca. pH 8,5. Machen Sie regelmäßige Vollbäder (3 Eßlöffel), um die Ausscheidung von Säuren und Schlacken aus Ihrem Körper zu beschleunigen! Auch zusätzliche Fußbäder (1 TL) unterstützen das Prozedre der Entsäuerung!


    Ein chemiefreies, basischens Bioshampoo mit einem pH-Wert von etwa 7,7 oder höher, wird die Regeneration Ihrer Haarwurzel unterstützen und Ihren Haarboden basisch halten. Waschen Sie sich die Haare damit wie gewohnt.

    • Ingwerwurzelsaft: Ingwerknolle in Scheiben schneiden und einige Minuten im Wasser köcheln lassen, abkühlen und den Kopf mit dem Ingwerwurzelsaft spülen, anschließend länger einwirken lassen.
    • Arnika in Olivenöl verdünnt
    • mit den "3x3 Haartropfen" von Jentschura steht Ihnen eine optimale, fertige Tinktur zur Verfügung, falls Ihnen der Aufwand zu hoch ist, ein Tinktur selbst anzufertigen.


    Die "3x3 Haartropfen" enhalten eine bemerkenswerte Kombination an Vitalstoffen, die Ihre Haare wiederbeleben können, dazu gehört Wasser, Alkohol, Wasserstoffperoxid, Latschenkiefernöl, Salbeiöl, Rosenöl, Rosenholzöl, Sternanisöl, Zitronengrasöl, Waldkiefernnadelöl, Teebaumöl, Bergamottenöl, Nelkenöl, Orangenschalenöl, Zedernöl, Ylang-Ylangöl, Rosmarinöl, Thymianöl, Kümmelöl, Zypressenöl, Zitronenschalenöl, Sandelholzöl, Lavendelöl, Wachholderöl, Polyglyceryl-10 Laurate, Citral, Hydroxyisohexyl3-Cyclohexene Carboxaldehyde, Limonene.

    Gönnen Sie sich 1 x täglich einen basischen Kopfwickel, lösen Sie hierzu einen halben Teelöffel MeineBase® in halbem Liter Wasser auf, dazu 6 Tropfen 3x3Haartropfen® hinzufügen und darin ein Handtuch tauchen. Wickeln Sie das Handtuch um den Kopf und lassen Sie dies ca. 20-30min einwirken, bevor Sie Ihr Haar anschließend mit einem Basischen Bio-Shampoo auswaschen. Anwendungsbeispiel: p-jentschura.com

  • female viagra tabletten wechselwirkung pille

    Jeder, der jetzt denkt: Prima, ich esse gerne Kartoffeln und abnehmen will ich auch, der sollte sich sehr schnell an den Gedanken gewöhnen, dass eine Kartoffel Diät nicht aus Bratkartoffeln mit Speck und Zwiebeln, aus Knödel, Reibekuchen und Kartoffelsalat besteht.

    Bei einer Kartoffel Diät sind nur Backofenkartoffeln erlaubt, oder eben ganz normale gekochte Kartoffel. Davon darf man aber so viele essen wie man mag, oder letztendlich kann. Dazu erlaubt ist zum Beispiel Topfen. Aber auch hier ist Sahnetopfen kein Thema, sondern ein Topfen, der ohne Salz oder Milch, dafür aber mit vielen frischen Kräutern angemacht wird.

    Die Aussicht darauf, so viele Kartoffeln essen zu dürfen, wie man möchte, hört sich zunächst einmal toll an, aber wer das auch nur eine Woche durchhalten will, der braucht eine große Portion Disziplin und sollte wirklich sehr gerne Kartoffeln essen. Aber auch der größte Kartoffelfan wird früher oder später große Probleme bekommen, denn wenn immer nur Kartoffeln auf dem Speiseplan stehen, dann wird es langweilig und das Ende der Kartoffel Diät ist sehr schnell in Sicht.

    Bei einem gestörten Gleichgewicht im Organismus werden Nährstoffe nicht mehr richtig verarbeitet, Stoffwechselprodukte im Körper abgelagert – das Abnehmen wird verhindert. Die homöopathisch aufbereiteten Mineralsalze lösen diese Blockaden, treiben den Fettstoffwechsel an und bringen den Körper in seine natürliche Balance zurück. Schüssler Salze zum Abnehmen – wie funktioniert das?

    Die ideale Kombi für Schüssler Salze Abnehmen lautet: Nr. 4 (Kalium chloratum), Nr. 6 (Kalium sulfuricum), Nr. 8 (Natrium chloratum), Nr. 9 (Natrium phosphoricum) und Nr. 10 (Natrium sulfuricum). Von jedem der Salze (gibt's einzeln in der Apotheke) 3-mal täglich 1 Tablette nehmen – 30 Minuten vor dem Essen, aufgelöst in einem Glas abgekochten Wasser. Kur-Dauer: mindestens vier Wochen.

    Unterstützen Sie die Entgiftung mit Bewegung (3-mal pro Woche 30 Minuten radeln, schwimmen etc.) und gesunder Ernährung (viel Fisch, Obst, Gemüse). Wichtig: viel trinken, am besten stilles Wasser oder Tee. Und 1- bis 2-mal die Woche ein Schlank-Bad nehmen: Je 20 Tabletten der „Entgiftungssalze“ Nr. 6., Nr. 9 und Nr. 10 im einlaufenden warmen Wasser auflösen, 15-20 Minuten baden.

    „Ich war frustriert“, erzählt Jutta B. „Als ich in die Wechseljahre kam und mit dem Rauchen aufhörte, legte ich plötzlich zehn Kilo an Gewicht zu.“ Vor allem ihr großer Bauch fühlte sich an wie ein Fremdkörper. Sie beschloss abzunehmen und stieß per Zufall auf die Schüssler Salze. Die Demenzpflegerin nahm dreimal täglich einen Mix aus je fünf Schüssler Salzen, ging zweimal die Woche schwimmen und reduzierte ihren Fleischkonsum. Stattdessen landeten viel Fisch und reichlich Obst und Gemüse auf ihrem Teller.

    „In den ersten Tagen habe ich nichts gemerkt – dann begannen nach einer Woche die Pfunde zu purzeln“, erzählt Jutta B. Insgesamt hatte sie nach sechs Wochen rund sechs Kilo verloren – ganz nebenbei, ohne sich zu quälen. Inzwischen ist auch ihr Heißhunger verschwunden, ihre Haut ist straffer, und sie fühlt sich viel glücklicher.

    Sonja H. war 50 und hatte sich schon fast damit abgefunden, mollig durchs Leben zu gehen. Nach unzähligen erfolglosen Diäten bekam die Hamburgerin dann den ungewöhnlichen Tipp von ihrem Heilpraktiker, sie solle es mit homöopathischen Mitteln versuchen. „Zunächst war ich skeptisch“, erzählt Sonja H., „doch dann wagte ich noch einen Versuch.“ Sie nahm das Mittel Madar D4 – etwa 30 Minuten vor jeder Mahlzeit – und trank dazu ein großes Glas stilles Wasser.

    „Ich habe fünfmal am Tag gegessen – immer kleine Portionen“, sagt Sonja H., „denn plötzlich verspürte ich keinen großen Appetit mehr.“ Auch ihr Heißhunger auf Gummibärchen und Chips war verflogen. Stattdessen ernährte sich Sonja H. viel ausgewogener, fuhr täglich mit dem Fahrrad zur Arbeit und nahm die Treppe statt des Aufzugs. Der Erfolg nach drei Monaten dank der Schüssler Salze zum Abnehmen: acht Kilo weniger auf der Waage!

    Motiviert durch trainierte Werbemodels und Hollywood-Schönheiten quälen sich viele Frauen immer wieder mit speziellen Bauch-Beine-Po-Kursen, hungern sich mit überteuerten Schlank-im-Schlaf-Drinks bis in die Depression oder trainieren mit nutzlosen, flauschig-bunten 1 Kg-Hanteln bis zum Erbrechen. All das soll Frauen beim Abnehmen und Gewebestraffen helfen. Liebe Fitnessindustrie, ist das euer Ernst?

    Wir finden, dass Frauen endlich angemessen behandelt werden müssen! Das richtige Fitnesstraining für Frauen unterscheidet sich nämlich garnicht so sehr zu den Trainingsmethoden des vermeintlich “stärkeren Geschlechts”. Lediglich ein paar Variabeln müssen in Training und Ernährung der Frau individualisiert und optimiert werden, damit sich an Trainingsziele auch sichtbare Erfolge anschließen!

    Dieser Fitness-Guide eignet sich für alle Frauen, die primär Körperfett verlieren, das Gewebe straffen und Muskeln aufbauen möchten, damit auch langfristig eine ausgewogene Fitness erreicht wird und der Körper unwiderstehlich sexy wird. Ist schließlich ein verdammt gutes Gefühl, wenn den Männern am Strand beim Anblick trainierter Biki-Körper sabbernder Weise das Bier in den Sand fällt und die muskelbepackten Proleten im Fitnessstudio den Frauen aus Respekt vor ihren knackigen Hintern freiwillig das Squat-Rack überlassen!

    Zusammengefasst: Weil Ihnen niemand sagt, wie es richtig geht. Frauen trainieren meistens (wie bereits beschrieben) mit völlig ineffizienten Methoden. Leichtgewicht-Hanteln, Abnehm-Drinks und Trainingspläne von sehr geringer Intensität verfolgen ein primäres Ziel: Die Frauen nicht zu überlasten, damit sie noch viele weitere Jahre in überteuerte und uneffektive Trainingsmethoden investieren und nicht aus Frust und Motivationsmangel das Fitnesstraining abbrechen. Eine clevere Strategie der Fitnessindustrie.

    Beim männlichen Geschlecht ist hingegen zu beobachten, dass die ungebremste Motivation in Anbetracht eines definierten Sixpacks oder starker Muskeln dazu führt, dass das Fitnesstraining dizipliniert durchgehalten wird. Leistungseinbrüche oder Misserfolge werden einfach aktzeptiert und im Anschluss wird noch härter trainiert. Männer wissen, wie hart sie für den Muskelaufbau arbeiten müssen. Das betrifft sowohl das Training, als auch die Ernährung. Das Internet bietet hier eine Fülle an Informationen. Wer professionelle Tipps und Pläne nicht umsetzten will, erzielt eben keine positiven Resultate.

    Frauen fokussieren sich fälschlicherweise auf Abnehmprogramme und “Bauch-Beine-Po-Workouts” und halten sich vom klassischen Muskelaufbautraining fern, damit sie nicht zu Muskelbergen mutieren. Diese Einstellung garantiert ausbleibende Trainingserfolge. Frauen, die sich stundenlang auf dem Crosstrainer quälen und im Anschluss nur Adduktoren und Abduktoren trainieren, werden niemals wie ein Fitnessmodel aussehen.

    Bei den Frauen überwiegt der Wunsch nach einer straffen und schlanken Figur. Das führt dazu, dass die Damen sehr empfindlich an ihr Training herangehen. Aus Angst vor unkontrollierbaren Muskelbergen wird jede Übung vermieden, die einmal ein männlicher Bodybuilder ausgeführt hat und zum Muskelaufbau führen könnte. Die denkbar schlechteste Variante, mit der Fitnesstraining für Frauen begonnen werden kann.

    Eine Straffe Figur kann dagegen nur auf eine einzige Weise erzielt werden: Eine ausgeprägte und starke Muskulatur muss mit einem geringen Körperfettanteil (KFA Energieaufnahme) – man spricht auch von Kaloriendefizit. Gewöhnlich wird das Energiedefizit durch eine kalorienreduzierte Ernährung herbeigeführt. Das Ausdauertraining ist für Frauen nur eine sinnvolle Ergänzung für das Fitnesstraining, da sich der durch leichtes Krafttraining induzierte Energieverbrauch eher in Grenzen hält.

    Klar, eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist super – aber was ist damit überhaupt gemeint? Es gibt keine “perfekte Ernährung”! Es existieren lediglich eine Vielzahl an Ernährungsmethoden, unter denen die für die persönlichen Ziele jeweils beste Methode auszuwählen, zu optimieren und zu individualisieren ist.

    Allerdings ist es gerade für Anfänger sehr schwierig, unter den schier unendlichen (mehr oder weniger sinnvollen) Ernährungstipps und Methoden die jeweils Richtige auszuwählen. Hier gilt: testen, testen, testen! Bleibt der gewünschte Erfolg bei richtiger Anwendung einer Methode aus, wird nicht aufgegeben, sondern eine bessere Ernährungsmethode gesucht.

    Nur so kann eine individuelle Ernährung entwickelt werden, die auch zur eigenen Zielsetzung, dem Trainingsfortschritt und den genetischen Veranlagungen passt. Nachfolgend haben wir einige Tipps und Informationen zusammengestellt, die das Abnehmen für Frauen leichter machen:

    Auch wenn Krafttraining bei Frauen nicht durch dicke Arme oder einen V-förmigen Rücken repräsentiert wird, wie es etwa bei Männern der Fall ist, kann man(n) dennoch sehr deutlich erkennen, welche Frau Krafttraining betreibt und welche nicht. Hier einige Beispiele für äußerlich sichtbare Veränderungen am weiblichen Körper, die ein Muskelaufbautraining bewirken kann:

    Anspruchsvolle Ganzkörperübungen wie Kniebeugen, Kreuzheben oder Pull-Ups sind nicht nur ausgesprochen effektiv, sondern verbessern die Körperhaltung signifikant, da bei diesen Übungen eine falsche Körperhaltung gesundheitliche Schäden anrichten kann. Wichtig: Als Einsteiger nur mit professioneller Unterstützung an Squats und co. wagen!

    Einige Übungen verbrennen nicht nur verdammt viele Kalorien, sondern straffen das Gewebe unvergleichlich effektiv. So wird jeder “Schwabbel-Hintern” zum knackigen Po und die unförmigen Oberschenkeln sehen straff und sexy aus!

    Egal, ob du auf der Arbeit bist, das Treppenhaus hochhetzen musst, hunderte Meter auf dem Sandstrand laufen musst, bevor der nächste freie Liegeplatz erreicht ist oder einfach andere Sportarten betreibst – Fitnesstraining erhöht die allgemeine Leistungsfähigkeit ungemein!

    female viagra kaufen expressversand

    Dauerstress entsteht, wenn man sich permanent unter Druck gesetzt fühlt oder sich selbst ständig unter viel zu großen Druck setzt, ohne die entstehende emotionale Anspannung durch ein genügendes Maß an körperlicher Aktivität abzubauen.

    Sorgen Sie deshalb unbedingt dafür, Ihren Stresspegel so weit wie möglich zu senken, wenn Sie erfolgreich und schnell ohne Sport abnehmen wollen. Falls das nicht oder nur teilweise gelingt, sollten Sie die emotionale Anspannung möglichst zeitnah durch körperliche (!) Aktivität abbauen.

    Zehn Minuten herzhaft Lachen verbrennen laut einer Studie an der Vanderbilt Universität in Nashville, USA, rund 50 Kilokalorien. Abnehmen ohne Sport funktioniert also umso besser, je mehr sie lachen. Wer etwas zu lachen hat, denkt nicht ans Essen! Lachen stärkt das Immunsystem, führt zur Ausschüttung von Glückshormonen (Endorphine), reduziert Stress und regt Stoffwechsel und Fettverbrennung an.

    • Suchen Sie möglichst viele erfreuliche soziale Kontakte und Sie werden schneller schlank.
    • Gönnen Sie sich jeden Tag viele Momente voller Freude und Aufregung im positiven Sinne und Sie werden automatisch viel weniger essen.
    • Lösen Sie sich von den zahllosen Eisenkugeln, die Sie schon seit langer Zeit jeden Tag mit sich herumschleppen. Wenn der geistige Ballast schwindet, kann der Körper auch seine Fettpolster leichter loslassen.
    • Brechen Sie zu neuen (Liebes-)Abenteuern auf. Wer verliebt ist, isst weniger und wird auch ohne Sport schneller schlank.
    • Richten Sie Ihre Aufmerksamkeit mehr auf das Schöne, das Sie überall umgibt, und weniger auf das, was Ihrer Meinung nach nicht in Ordnung ist. Das reduziert Stresspegel und Schlafstörungen und beschleunigt das Abnehmen.
    • Setzen sie Ihre Träume und Visionen in die Tat um, ohne die Bodenhaftung zu verlieren.

    Lachen erleichtert das schnelle Abnehmen ohne Sport ungemein. Suchen Sie aktiv nach allen möglichen Gelegenheiten, sich kaputt zu lachen. Das ist eines der besten Mittel zur Gewichtsreduktion.

    Es gibt einen direkten Zusammenhang zwischen der Zeit, die Sie täglich im Sitzen oder Liegen verbringen und dem Ausmaß Ihres Übergewichts bzw. dem Risiko, übergewichtig oder sogar fettleibig (adipös) zu werden. Je weniger Zeit Sie vor dem Fernseher oder Computer usw. verbringen, desto schneller purzeln die Pfunde bzw. desto geringer die Gefahr, Fett anzusetzen. Wenn Sie schnell ohne Sport abnehmen wollen, dann sollten Sie also darauf achten, möglichst wenig zu sitzen oder zu liegen.

    Andere Studien belegen, dass Sie umso schneller abnehmen, je mehr Sie sich bewegen. Sport ist dazu nicht nötig. Es reicht vollkommen, möglichst viel körperliche Aktivität in Ihren Alltag zu integrieren:

    • Misten Sie Ihre Wohnung aus. Räumen Sie den Keller, den Speicher und Ihren Schreibtisch auf. Das schafft Ordnung, befreit die Seele, verbrennt jede Menge Kalorien, strafft die Muskeln und steigert sowohl den Leistungs- als auch den Grundumsatz – ideal für alle, die ohne Sport abnehmen wollen.
    • Treppen steigen, anstatt immer nur Fahrstuhl zu fahren, macht schlank.
    • Öfters mal spazieren gehen, lenkt vom Essen ab, hält fit und regt sowohl Stoffwechsel als auch Fettverbrennung an.
    • Wohnung aufräumen
    • Holz hacken
    • Radfahren
    • Wandern
    • Tanzen
    • Sex

    Es gibt zahllose Möglichkeiten, sich im Alltag mehr zu bewegen. Trampolinspringen (oder -schwingen) auf einem guten Heimtrampolin hat sich als besonders wirkungsvoll erwiesen, wenn es darum geht, den Stoffwechsel in Schwung zu bringen, die Fettverbrennung anzuregen und ohne Sport erfolgreich abzunehmen.

    Je mehr Sie sich bewegen, desto schneller werden sie abnehmen und das nicht nur, weil Bewegung den Stoffwechsel anregt und zusätzlich Energie verbraucht. Mit der Bewegung beginnen Ihre Muskeln zu wachsen und Muskeln verbrennen Fett auch dann, wenn sie sich nicht aktiv sind, also auch im Schlaf.

    1. Viel Wasser oder Tees trinken!
    2. Reichlich frisches Obst, Gemüse und gute Ballaststoffe essen!
    3. Viel gutes Eiweiß essen (z. B. Seefisch aus Wildfang, Eier, Hülsenfrüchte)!
    4. Wenig, aber gute Kohlenhydrate essen (Vollkornprodukte)!
    5. Nur gute Fette verwenden (keine Öle aus Plastikflaschen)!
    6. Hände weg von Kartoffelchips und Limonaden!

    Mit der richtigen Ernährung können Sie sich satt essen und gleichzeitig ohne Sport abnehmen, ohne Kalorien zählen zu müssen. Zu diesem Ergebnis kommt eine der größten europäischen Ernährungsstudien.

    Wählen Sie eine proteinreiche (eiweißreiche) Ernährung, bei der das aufgenommene gute (!) Eiweiß mindestens 25% der täglichen Energieaufnahme ausmacht. Proteine haben einen überaus hohen Sättigungseffekt. Gleichzeitig sollten Sie alle raffinierten Kohlenhydrate meiden.

    Raffinierte Kohlenhydrate haben einen unnatürlich hohen glykämischen Index, d. h. sie peitschen den Blutzuckerspiegel in kürzester Zeit in gigantische Höhen, belasten so die Bauchspeicheldrüse, führen kurz danach zu Heißhungerattacken und begünstigen in besonders hohem Maße Diabetes, Fettleber, Übergewicht und viele anderen Krankheiten.

    Ersetzen Sie Weisbrot, geschälten Reis und alle Nahrungsmittel, die mit viel Zucker gesüßt sind, einfach durch entsprechende Vollkornprodukte und essen Sie täglich mindestens drei Portionen frisches Obst und Gemüse. Weitere Tipps für Sie kommen in Kürze.

    • Fitness-Sportler hinsichtlich der Verbesserung von Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und zur Figurstraffung
    • Gewichtsreduzierung

    Dicke Tiere leben nicht so gut und nicht so lange wie schlanke und dynamisch fitte;
    ein Drittel aller Hunde sind übergewichtig mit den entsprechenden negativen Folgen.
    Es gibt mehrere Arten und Grade des Übergewichtes.
    Von der kaum wahrnehmbaren Säureverdickung des Unterhautbindegewebes beim Welpen bis zur messbaren Gelenk- und Wirbelsäulenbelastung durch "zu viel Gepäck" – alles behindert den Lymphfluss, den Energie-Apparat, die körperliche Kommunikation und Regulation, natürlich auch die Funktionalität der Organe und Zellen.
    Letztendlich entstehen zudem 1/3 aller Tumoren im Stütz- und Bindegewebe.

    • Ungenügender Aufbau des Verdauungsapparates schon beim Welpen bei zu wenig Bewegung
    • zu häufiges Fressen
    • zu große Portionen
    • zu viele Kalorien
    • zu viel "Nebenbei"
    • zu viel Eiweiß mit daraus resultierenden Problemen der Ausscheidung von Eiweißabbauprodukten (Ablagerungen im Bindegewebe und in den Gefäßen)
    • Übersäuerung; mangelhafte Dicke und Flexibilität der Darm – und Magenmuskulatur
    • Wasseransammlung im Gewebe und dessen Schutz vor Abbau, dies geschieht auch durch im Futter enthaltene Antioxidantien (BHT, Propylgallat, BHA, Aethoxiquin = Stoffe, die das Fett im Futter konservieren, die Deklaration auf der Packung würde lauten: EG- Antioxidans), die sich im Körper ablagern und dort ähnliches wie im Futter tun: Sie "schützen" die Fettzellmembran; Schwächung von Milz und Niere (die im Körper für den Wasserhaushalt des Gewebes verantwortlich sind).

    Die Vorsorge wird flankiert davon, dass man einen jungen Hund auch nicht einen einzigen Tag auf Verwöhnung programmiert. Jeder Hund ist in der Lage, schnell zu lernen, wie man mit einem erpressbaren Besitzer umgeht.

    Normalerweise ist Fressen das Endresultat einer Kausalkette (Hunger, Suchen, Jagd, Gruppenerlebnis, Erfolgserlebnis. ). Bei immer vorhandenen Fressmöglichkeiten kann nur noch der Grundinstinkt des Hungers lenken, d. h. wenn ein Hund (in den Augen des fehlprogrammierten Besitzers) nicht frisst, darf er unter keinen Umständen mit einer Verbesserung des Geruchs – und Geschmackserlebnisses dazu überredet werden (was ja fast immer auch mit Dingen geschieht, die dem Hund nicht gut tun). Er lernt sonst, dass er zum Fressen immer auf diese Signale warten soll -- schließlich will er uns ja dienen.; letztendlich wird der Hund oft mit der Ersatz- Gestik dafür belohnt (in meinen Augen bestraft), dass er sein normales Futter nicht frisst!

    Dem Hund bringt es auch keinen Vorteil, wenn angebotene Nahrung durch raffinierte Zusatzstoffe oder appetitanregende Rezepturen so versehen wird, dass eben sein gesunder Instinkt übertölpelt wird.
    Frisst mein Hund nicht soviel, wie ich mir vorher vorgestellt habe, gehe ich davon aus, dass er so klug ist zu wissen, wie viel er fressen soll (solange er einen gesunden Eindruck macht); ich bekomme also kein schlechtes Gewissen, ich würde ihn herzlos behandeln.