carafate 1000mg hartkapseln dosierung

Anorganisch gebundene Spurenelemente werden im Dünndarm zuerst in ihre ionisierte Form überführt, bevor sie anschließend über 2 unterschiedliche Wege resorbiert werden. Kupfer, Eisen, Mangan und Zink unterliegen einem aktiven Transportmechanismus (Komplexbildner).
Durch diesen Regulationsmechanismus wird mit steigender Zufuhr die Aufnahme in den Körper verringert. Damit wird einer überhöhten Aufnahme entgegengesteuert und so bei Überversorgung das Risiko von Vergiftungen verringert.

Bei Selen und Jod erfolgt die Aufnahme durch Diffusionsprozesse. Dies bedeutet, dass die Aufnahme in den Körper weitgehend nicht reguliert wird und damit mit steigender Zufuhr das Risiko einer Überversorgung bzw. einer Intoxikation steigen kann.

Der menschliche Körper enthält ca. 170 g Kalium. Im Gegensatz zu Natrium und Chlorid befindet sich Kalium fast ausschließlich im Innern der Zellen. Kalium reguliert den Blutdruck und den Herzschlag und ist verantwortlich für die Erregbarkeit der Muskeln und Nerven. Kalium ist für die Übermittlung von Nervenimpulsen unabdingbar.

Der Kaliumbedarf ist normalerweise gedeckt. Zu einem Kaliummangel kann es kommen nach größeren Flüssigkeitsverlusten, z. B. durch lang andauernde Durchfallerkrankungen, Erbrechen oder längere Einnahme von Entwässerungs- und Abführmitteln. Der Kaliummangel führt zu Muskelschwäche und Störung der Herztätigkeit.

Eine Kaliumüberversorgung wirkt harntreibend, da Kalium die Nieren zu einer erhöhten Harnproduktion anregt. Ein zu hoher Kaliumgehalt in Blut kann zu Herzversagen führen, da Kalium die Kontraktion des Herzmuskels hemmt. Erste Anzeichen sind Lethargie, Lähmungserscheinungen und ein verlangsamter Herzschlag.

Weizenkeime: 990 mg
Weizenkleie: 1352 mg
Knäckebrot: 436 mg
Avocado: 487 mg
Banane: 380 mg
Honigmelone: 330 mg
Grünkohl: 490 mg
Kartoffeln: 411 mg
Spinat: 554 mg
Erbsen: 940 mg
Sojabohnen: 1800 mg
Heilbutt: 446 mg
Ölsardinen (Dosenware): 388 mg


Kalium ist wasserlöslich und tritt beim Kochen ins Wasser über. Das Kochwasser kann aufgefangen und verwendet werden, z. B. zur Soßenbereitung. Auf diese Weise geht das Kalium nicht verloren und kann dem Körper zugeführt werden.

Neben dem üblichen Salzleckstein für Schafe bekommen Ziegen ein spezeilles Mineralfutter, das mehr Kupfer enthölt und möglichst die Mängel des Standortes ausgleicht; norddeutschen Böden fehlt es beispielsweise an Selen und an Kupfer. Doch industriell hergestelltes Ziegenmineral wird von den Ziegen u.U. verschmäht, außer es ist mit reichlich Melasse versüsst.

Bäume und Büsche enthalten viel mehr Mineralien als Gras. Frei laufende Ziegen ernähren sich zu einem guten Teil von Blättern. Mit der heute üblichen Gras-/Heufütterung riskieren wir also Mineralmangel. Verschiedene Anzeichen signalisieren diesen und schwere Krankheiten sind die Folge. Eine Übersicht findet sich bei www.gesunde-geiss.de/mangel-krankheiten
Pat Coleby erinnert daran, dass Ziegen am besten in Busch- und Baum-bestandenem Gelände gedeihen. Sie empfiehlt, um die Ziegenweide herum Hecken zu pflanzen und diese mit einem Zaun zu schützen. Im übrigen würden Ziegen Bäume nicht entrinden, wenn man ihnen ausreichend Kupfer zur Verfügung stelle!

Gesteinsmehl aus Urgestein (Basalt und Diabas) versorgt den Boden mit vielen Mineralien und mit Kalk, der aber nur langsam zur Wirkung kommt. Gesteinsmehl stabilisiert den pH-Wert langfristig im Gegensatz zu kohlensaurem Kalk, mit dem man die Auswaschung von Nährstoffen riskiert. In einer Körnung von kleiner als 0,09 mm bietet das Mehl eine riesige Oberfläche für biochemische Reaktionen und zur Bindung von Wasser.

Landwirtschaftlich genutzte Böden sind heute oft mit Nitrat, Kalium und Phosphor überdüngt. solche Böden treiben das Wachstum der Pflanzen an und verhindern eine ausreichende Aufnahme von Spurenelementen, die dann in der Nahrung von Nutztieren und Menschen fehlen.

Gesteinsmehl liefert dagegen Magnesium, Eisen und Spurenelemente, Kieselsäure, Aluminium (Tonminerale), Kalk. So können überdüngte Böden in eine ausgewogene Nährstoffbilanz gebracht werden – ohne Bodenanalyse und künstliche Mineralsalze.

Gesteinsmehl ist kein Dünger, wirkt aber wie solcher, da es die fehlenden Spurenelemente zum Wachstum liefert. Gibt man Gesteinsmehl zu organischen Stoffen (Mist, Jauche) wird die Mineralisierung des Stickstoffs beschleunigt, d.h. der Stickstoff wird aus seiner organischen Verbindung gelöst und pflanzenverfügbar gemacht.

Man kann es mit einem Streugerät auf die abgemähte Wiese bringen – 1 t/ha – oder man spart sich diese Arbeit und streut Schichten von Gesteinsmehl im Stall aus, jeweils bevor eine weitere Lage Stroh es zudeckt. So bindet man Geruch und Säure und verhindert Ammoniak, der die Lungen der Tiere angreift; eine Stalldesinfektion ist überflüssig.

In die Gülle geblasen oder dem Mist zugemischt – 10-20kg/Kubikmeter – werden Fäulnis, Gestank und Fliegen vermieden, die Verrottung beschleunigt und eine höhere Temperatur erreicht, weil sich dank Gesteinsmehl der pH-Wert innert Tagen von 5 auf 7,5 verschiebt.

Das Gras von mit Mist oder Jauche gedüngte Flächen fressen die Kühe bereits nach 4 Wochen – wenn dieser Dünger mit Gesteinsmehl versetzt war. Es entsteht dann auch keine Gülle-Flora, wie Bärenklau und Wiesenkerbel. So behandelte Wiesen liefern besseres Futter, so dass auf Kraftfutter verzichtet wurde, in Folge stiegen auch die Qualität der Milch und des Käses signifikant.

Gesteinsmehl ersetzt nicht das Düngen! Düngen ersetzt nicht die Verwendung von Gesteinsmehl – doch zusammen wirken sie ideal! Erfahrung der Anwender: wird der Hofdünger mit Diabas-Gesteinsmehl angereichert, muss kein Handelsdünger zugekauft werden.

Gesteinsmehl wird zur Schädlingsbekämpfung auf Pflanzen gestäubt; es schädigt Insekten durch Verkleben der Atemöffnungen und Sehorgane, weshalb es abends und nicht zur Flugzeit der Bienen ausgebracht wird.

Will man es mit dem Futter verabreichen, sollte dieses leicht feucht sein, damit es nicht als Staub eingeatmet wird. Schweine- und Rinderhalter streuen es über das Futter: 80gr/Tag/Rind deckt deren Mineralbedarf.

Die Kaffeesträucher werden auf Plantagen in tropischen und subtropischen Zonen angebaut. Die bedeutsamsten Bohnensorten sind Coffea arabica und Coffea robusta. Von den Kaffeesträuchern werden nur die beerenartigen Kaffeekirschen, worin sich die Kaffeebohnen befinden, gepflückt. Die Bohnen werden vom Fruchtfleisch getrennt – es entstehen die Rohkaffeebohnen. Bei dem Vorgang des Röstens lösen sich eine Reihe von Röst-, Bitter- sowie Farbstoffen, welche den kaffeetypischen, aromatischen Geruch und Geschmack ausmachen [4].

  • Bohnenkaffee
  • Extraktkaffee – Pulver-, Instant- oder löslicher Kaffee, der sich in heißem Wasser auflöst; dieselben Inhaltsstoffe wie gebrühter Kaffee, aber es fehlt das kaffeetypisch Aroma und der Duft
  • Spezialkaffee – bestimmte Inhaltsstoffe werden dem Kaffee zur besseren Bekömmlichkeit für Magen, Galle und Leber entzogen; entkoffeinierter Kaffee ist wegen des Koffeinentzuges für herz- und kreislaufempfindliche Menschen geeignet; Schonkaffees enthalten keine Reiz- und Bitterstoffe – wahlweise auch kein Koffein – mehr und schonen den Magen
  • Kaffee aus Kaffee-Ersatzstoffen – enthält geröstete Pflanzen und Pflanzenteile mit kaffeeähnlichem Geschmack, wie Gersten- oder Malzkaffee und Kaffee aus der Zichorienwurzel [4]

Neben wasserlöslichen Polysacchariden (Mehrfachzuckern) enthält das Genussmittel Kaffee Hunderte von unbekannten Stoffen, darunter ätherische Öle, die dem Genussmittel den Kaffeeduft verleihen. Die Mineralstoffe und Säuren – hauptsächlich bestehend aus der Chlorogensäure (Ester der Kaffeesäure mit der Chinasäure) – gehen zum größten Teil beim Filtern oder Brühen des Kaffees in den Aufguss über.
Das Zusammenwirken der aromatragenden Inhaltsstoffe, von denen 2-Furfurylthiol, 4-Vinylguajacol, Acetaldehyd, Alkylpyrazine, Furanone, Methylpropanol, 2-Methylbutanal/3-Methylbutanal und Propanol die typischen Komponenten darstellen, ist für den vielseitigen Geruch und Geschmack des Kaffees verantwortlich [4].

Das Alkaloid Koffein ist eine Natursubstanz, die im menschlichen Körper schnell ihre Wirkung zeigt. Es ist ein farb- und geschmackloses Pulver, das in der Arzneimittelherstellung aufgrund seiner pharmakologischen Wirkung eingesetzt wird. Eine halbe bis dreiviertel Stunde nach dem Genuss einer Tasse Kaffee ist die höchste Koffeinkonzentration im Blut erreicht. Bis zu zwei Stunden lang hält sich dieser hohe Pegel, der in allen Körperregionen gleichermaßen nachweisbar ist. Anschließend beginnt der Abtransport und Abbau des Koffeins in der Leber. Als anregende Substanz stimuliert es die Herztätigkeit, beschleunigt die Atmung und den gesamten Stoffwechsel, fördert die Durchblutung durch Erweiterung der Blutgefäße und wirkt anregend auf die Gefäßnerven im Gehirn.

Kaffee enthält pro Tasse (150 ml) circa 50-150 mg Koffein und damit ungefähr doppelt so viel wie eine Tasse schwarzer Tee (30-60 mg Koffein) [4]. Insbesondere gefilterter Bohnenkaffee sowie löslicher Kaffee weisen die höchsten Koffeinanteile auf.

Ein täglicher Konsum von 400 mg Koffein wird von der EFSA (European Food Safety Authority; Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) für Erwachsene als gesundheitlich unbedenklich eingestuft. Die Obergrenze für Schwangere und Stillende liegt bei 200 mg Koffein pro Tag [26]. Für Kinder und Heranwachsende wird eine Zufuhr von 3 mg Koffein pro kg Körpergewicht/Tag als sicher eingestuft. In dieser Altersgruppe wird Koffein hauptsächlich durch den Konsum von Energy-Drinks aufgenommen [26].

Ein Übermaß an Koffein ist jedoch gesundheitsschädigend. Die tödliche Dosis beim Erwachsenen liegt etwa bei 11 Gramm. Um diesen Wert zu erreichen, müssten mindestens 150 Tassen Kaffee konsumiert beziehungsweise reines Koffein verzehrt werden [4].

Hervorzuheben sind die Chlorogensäure (Fruchtsäure) und die Kaffeesäure (3,4-Dihydroxyzimtsäure). Beide zählen zur Gruppe der sekundären Pflanzenstoffe.
Die Chlorogensäure ist die charakteristische Säure des Kaffees. Ihr Anteil im Rohkaffee ist am größten. Chlorogensäure ist ein Antioxidans (schützt den Körper vor oxidativem Stress). Weitere positive Effekte der Chlorogensäure sind: verlangsamte Aufnahme von Glucose ins Blut nach einer Mahlzeit [30] und Senkung des Blutdrucks bei gesunden Menschen [31].
Die Kaffeesäure gehört zu den Phenolsäuren (Phenolcarbonsäuren). Diese wirken ebenfalls antioxidativ und können zahlreiche kanzerogene (krebserregende) Stoffe, vor allem Nitrosamine, inaktivieren. Dadurch wird das Risiko für die Entstehung eines Magenkarzinoms (Magenkrebs) gemindert. Allerdings gibt es auch Studien, die eine kanzerogene (krebsfördernde) Wirkung der Kaffeesäure zeigen [32].
Chlorogensäure und Kaffeesäure kommen nicht nur in Kaffee vor, sondern in vielen anderen Pflanzen.

carafate rezeptfrei aus belgien

Diäten sollten generell im Vorfeld mit einem Arzt abgesprochen werden und Krankheiten sowie die Einnahme von Medikamenten sollten stets berücksichtigt werden. Auch Personen, die viel Gewicht verlieren möchten, sollten ihr Vorhaben mit einem Arzt besprechen und die Diät von diesem kontrollieren lassen.

Die Glyx Diät hat gute Ansätze, es ist jedoch nicht möglich, den Verzehr von Lebensmitteln allein anhand des glykämischen Index zu beurteilen. Wer erfolgreich mit diesem Konzept abnehmen möchte, sollte zumindest auch die glykämische Last miteinbeziehen.

Wenn neben dem glykämischen Index und der glykämischen Last auch Höhe der Fett- und Energiezufuhr, Sport, Entspannung und neue wissenschaftliche Erkenntnisse miteinbezogen werden, ist es mit dieser Diät möglich, erfolgreich, gesund und nachhaltig abzunehmen.

Bei der Glyx-Diät dreht sich alles um den glykämischen Index (GI), von dem sie auch ihren Namen hat. Kalorienangaben auf Lebensmittelverpackungen sowie die Menge an enthaltenen Kohlenhydraten sind bei dieser Diät zweitrangig. Doch was ist der glykämische Index überhaupt und wie kann er beim Abnehmen helfen?

Der Begriff Glykämie bezeichnet in der Medizin den normalen Zuckergehalt im Blut. Der glykämische Index gibt an, inwieweit der Kohlenhydratanteil in der Nahrung den Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr steigen lässt. Je höher der glykämische Index, desto schneller und/oder höher steigt der Blutzuckerspiegel an. Je niedriger dagegen der Index, desto langsamer und/oder geringer steigt der Blutzuckerspiegel. Ein niedriger glykämischer Index ist daher beim Abnehmen oder Gewichthalten von Vorteil – denn Heißhunger-Attacken haben so nur wenig Chance.

Jedem Lebensmittel ist ein eigener glykämischer Index zugeteilt, der in Zahlen angegeben wird. Dabei beträgt der höchste Wert 100, den nur Traubenzucker besitzt. In der Regel wird der glykämische Index über experimentelle Tests ermittelt.

Die ersten Untersuchungen über die blutzuckersteigernde Wirkung von Lebensmitteln und den glykämischen Index stammen aus der Diabetesforschung. Anlass dazu gab die Tatsache, dass Weißbrot den Blutzuckerspiegel schneller anstiegen ließ als gewöhnlicher Haushaltszucker. Um den glykämischen Index einzelner Lebensmittel zu ermitteln, wurde zunächst ein Referenzwert benötigt. Hierzu diente Traubenzucker, der den Referenzwert 100 zugeteilt bekam.

Bei der Neuermittlung des glykämischen Index verzehren Testpersonen über einen bestimmten Zeitraum so viel eines Lebensmittels, dass sie genau 50 Gramm Kohlenhydrate aufnehmen. Anschließend wird ermittelt, wie stark der Blutzuckerspiegel nach dem Verzehr angestiegen ist und wie schnell er wieder fällt.

Ausschlaggebend für den glykämischen Index ist demnach nicht nur der Blutzuckeranstieg, sondern auch, wie lange der Blutzuckerspiegel über dem Nüchtern-Niveau bleibt und wie schnell oder langsam er wieder abfällt.

Für die Glyx-Diät ist es wichtig, den genauen glykämischen Index der Lebensmittel zu kennen, die auf den Teller kommen sollen. Hierzu sind die Anwender auf Tabellen angewiesen – denn beispielsweise auf Lebensmittelverpackungen wird der glykämische Index nicht angegeben.

Vorsicht bei den Angaben! Nicht alle nutzen den offiziellen Referenzwert von Traubenzucker. Vor allem in amerikanischen Tabellen wird häufig Weißbrot als Referenzwert für die Glyx-Diät genutzt. Die Folge: Die Werte verschieben sich maßgeblich und es kommt zu falschen Ergebnissen.

Ein hoher Wert kommt zum Beispiel bei Weißbrot, Pommes Frites und Traubenzucker vor. Volkornbrot, brauner Reis und Haferflocken belegen die mittleren Ränge des glykämischen Index, während Möhren, Joghurt und Äpfel einen geringen glykämischen Wert aufweisen.

Die Ernährungswissenschaftlerin Marion Grillparzer nutzte die Ergebnisse aus der Diabetesforschung über den glykämischen Index und entwickelte daraus die Glyx-Diät. Der Begriff Glyx setzt sich dabei aus den beiden Wörtern „glykämisch“ und „Index“ zusammen. Die Glyx-Diät soll dafür geeignet sein

Wichtig beim Abnehmen mit der Glyx-Diät ist es, möglichst nur Lebensmittel zu verzehren, die einen niedrigen glykämischen Index aufweisen. Die Absicht dahinter: Steigt der Blutzuckerspiegel durch den Verzehr von Lebensmitteln mit einem hohen glykämischen Index schnell und stark an, produziert der Körper viel Insulin, um diesen wieder abzubauen. Daraufhin sinkt der Blutzuckerspiegel sehr schnell wieder ab – unter Umständen sogar unter das nüchterne Niveau. Ein absinkender Blutzuckerspiegel im Blut, führt zu einem schneller wiederkehrenden Hungergefühl, mitunter auch zu Heißhunger-Attacken. Zudem wird Fett bei einem hohen Insulinspiegel nicht abgebaut, sondern als Fettdepots eingelagert. Übergewicht ist die Folge.

Bei Lebensmitteln mit einem geringeren glykämischen Index fallen der Blutzuckeranstieg und damit die Insulinausschüttung laut der Glyx-Diät nicht so stark aus. Die hohen Spitzenwerte, die zu Fetteinlagerungen führen, werden somit vermieden. Es kommt demnach zu keiner weiteren Gewichtszunahme.

carafate dosierung bei niereninsuffizienz

Abnehmen mit der Glyx Diät ist definitiv möglich, allerdings stehen hier die langfristige Abnahme und das Lebensglück im Mittelpunkt. Musst du nur schnell ein paar Pfunde abspecken um im Urlaub im Bikini gut auszusehen, so ist die Glyx Diät vermutlich nichts für dich, weil sie eben keine “Turbo-Abnahme” ermöglicht. Vielmehr solltest du die Glyx Diät als Lebensratgeber sehen, der dir im Alltag zur Seite steht und dich mit allen Infos versorgt, die du brauchst um langfristig abzunehmen und dein Gewicht zu halten. Das Buch geht auf Ursachen ein (“Was macht uns dick?”) und verpasst dir das richtige Mindset um erfolgreich abzunehmen. Wenn du abnehmen und dabei viel über gesunde Ernährung und ein gesundes Leben generell lernen möchtest, so lohnt es sich für dich sicher die Glyx Diät zu absolvieren, wenn du dich hingegen schon sehr gut mit Nährstoffen, Vitaminen, guten und bösen Fetten usw. auskennst, so wird dir das Buch vermutlich keine neuen Erkenntnisse liefern. Im Endeffekt ist es nämlich ein Ratgeber für einen gesunden Lebensstil, der dir diesen vermitteln soll.

Du möchtest mit der Glyx Diät arbeiten? Vorher möchtest du dich informieren, Erfahrungen sammeln und ein paar erfolgserprobte Tipps einholen? Dann bist du bei uns genau richtig. Wir werden die alles zur Glyx Diät erzählen, was wichtig ist

Mit dieser Diät handelt es sich um eine gesonderte Nahrungsmittelzufuhr. Denn es werden Lebensmittel verzehrt, die einen niedrigen glykämischen Index haben. Dabei spielt es keine Rolle, wie hoch der Anteil an Kohlenhydraten, Proteinen oder Fetten ist.

Das schöne: es handelt sich nicht um eine Monodiät. Es werden Ballaststoffe, Fettsäuren, Vitamine und weitere notwendige Grundnahrungsmittelstoffe mit aufgenommen. Dennoch hat auch diese Diät wie viele andere ihre Nachteile.

Alles hängt vom glykämischen Index ab. Diese Maßeinheit ermittelt, wie hoch die Wirkung unterschiedlicher Lebensmittel ist. Und zwar bevorzugt auf den Blutzuckerspiegel. Wenn dieser Wert sehr hoch ist, dann werden Kohlenhydrate vom Körper sehr schnell verarbeitet.

Ist der Index dagegen niedrig, dann steigt der Blutzucker nur langsam. D.h., das die Kohlenhydrate nur langsam verarbeitet werden. Dadurch ist der Insulinanstieg niedrig. Die Körperzellen nehmen nun Blutzucker auf. Dadurch wird wiederum ein Fettpolster aufgebaut.

Die Diät wird mit drei Suppentagen gestartet. Diese dienen dazu, den Körper vollständig oder teils zu entschlacken. Diesen folgt dann eine Fatburne Glyxwoche, damit die Pfunde purzeln. Im Anschluss wird dann ein sogenanntes Glyx-Baukastensystem angewandt. Dieses hält 20 Tage an. Teil dessen ist auch ein Sportprogramm. Ebenso ein Anti-Stress Programm. Da hilft aber auch Tee (Grüner Tee Diät). Siehe das hier.

Da es sich um eine dauerhafte Umstellung der gesamten Ernährung handelt, eine Vollwert-Ernährung angepeilt wird und ebenso sportliche Maßnahmen inbegriffen sind, handelt es sich um ein durchaus langfristiges Konzept. Nur dürften Vegetarier Probleme bekommen, da Fleisch hier ein wichtiger Bestandteil ist.

Diese Diätform ist vor allem dann geeignet, wenn langfristige Ziele angepeilt sind. Nur setzt das voraus, dass mit einer gewissen Motivation agiert wird. Bei einer Ernährungsumstellung ist das nicht unbedingt einfach. Hier bietet die Glyx Diät den Vorteil, dass eine vollwertige Ernährung erfolgt. D.h., dass alle notwendigen Nährstoffe zugeführt werden. Nicht etwa, wie bei einer Monodiät. Gleichzeitig setzt diese Diät voraus, dass zusätzlich ein Sportprogramm durchgeführt wird. Nicht unbedingt, aber notwendigerweise, wenn die Vollwerternährung Teil der Diät sein soll.

  • Ein hoher Wert führt dazu, dass die Kohlenhydrate des jeweiligen Lebensmittels vom Körper schnell verdaut werden.
  • Diese gelangen innerhalb kurzer Zeit ins Blut.
  • Und führen dazu, dass der Blutzuckerspiegel rasch ansteigt.

Ein niedriger glykämischer Index hingegen bewirkt genau das Gegenteil: Die Blutzuckerkurve steigt langsam und insgesamt sehr viel geringer an. Das bedeutet: Der Körper produziert sehr viel weniger an Insulin. Und das wiederum kurbelt die Fettverbrennung effektiv an. Denn dieses Hormon sorgt dafür, dass Blutzucker von den Körperzellen aufgenommen wird. Zugleich wird der Aufbau von Fettpolstern begünstigt. Die Folge: Du nimmst zu!

Eine Bemerkung vorab: Ohne Rechnen geht hier gar nichts! Denn man muss vorher schon genau auf den Glykämischen Index schauen, um zu erkennen, welches Lebensmittel nun wirklich geeignet ist. Prinzipiell sind all jene Nahrungsmittel mit wenig Glucose immer besser, da so eine geringere Insulinausschüttung bewirkt wird.

  • Der G Index soll dabei helfen, genau jene Lebensmittel auszuwählen.
  • So weist Glucose einen Wert von 100 auf.
  • Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten, die auch einiges an Fett und Protein enthalten, weisen in der Regel einen G Index zwischen 40 und 60 auf.

Du siehst: Gemüse, Vollkornprodukte und Obst bilden die Basis dieser Diät. Verarbeitete Getreideprodukte wie etwa geschälter Reis, Weißbrot, Nudeln und Kartoffeln sollten hingegen vom Speiseplan verbannt werden. Das Gleiche gilt auch für Süßigkeiten – so schwer das auch mitunter fallen mag.

Ein typischer Ablauf der Glyx Diät ist folgendermaßen: Die Diät beginnt mit insgesamt drei Suppentagen. Dies soll dabei helfen, den Körper zu entschlacken. Danach folgt die Fatburner Glyx Woche.

  • Dabei sollen bis zu ein Pfund Fett täglich weg schmelzen. Anschließend kommt die letzte Stufe, das sogenannte 20 Tage Glyx Baukastensystem. Dies beinhaltet ein Sportprogramm, das dabei hilft, den Stoffwechsel zusätzlich anzukurbeln. Häufig wird dazu ein Anti Stress Programm empfohlen, da Stress erwiesenermaßen zu den gefährlichsten Dickmachern zählt.

    Positiv ist, dass diese Diät auf eine langfristige und dauerhafte Umstellung der Ernährung abzielt. Zudem werden Lebensmittel empfohlen, die gut und anhaltend sättigen, viele Ballaststoffe aufweisen und die Gewichtsabnahme auf gesunde Weise fördern. Auch viel Obst und Gemüse stehen auf dem Speiseplan, was ebenfalls ein gutes Zeichen ist. Zugleich wird auch viel Bewegung gesetzt – ebenfalls eine wichtige Voraussetzung, um abzunehmen.

    Neu ist das Konzept natürlich nicht – bei vielen anderen Diäten stehen Weißmehlprodukte, Pizza, Süßigkeiten und Co. ebenfalls auf dem Index. Hier wird das Konzept mit einem neuen Namen verkauft – und normales Vollkornbrot als „Glyx Brot“ mit gutem Gewinn verkauft.

    Darüber hinaus hängt der glykämische Index von zahlreichen weiteren Faktoren ab und lässt sich deshalb nicht immer so leicht beziffern. So kommt es beispielsweise auf die Art der Zubereitung sowie der Kombination mit anderen Lebensmitteln an. Und natürlich spielt auch der individuelle Stoffwechsel dabei eine Rolle, wie schnell und wie erfolgreich letzten Endes abgenommen wird.

  • Die wissenschaftliche Basis der Glyx Diät ist also nicht gesichert – darauf weisen auch Experten immer wieder hin. Zudem kritisieren sie, dass das Verhältnis der Nährstoffe nicht ausgewogen ist – für eine langfristige Ernährungsmethode ist diese Diät also weniger geeignet. Hinzu kommt, dass die Nährstoffzufuhr an den ersten Tagen mit weniger als 1.000 kcal bei Weitem nicht gesichert ist.

    Man braucht also schon genaue Kenntnisse, um einen guten und ausgewogenen Speiseplan bei der Glyx Diät zusammenzustellen! Das zeigen auch die Erfahrungsberichte vieler User im Netz immer und immer wieder. Sei also drauf gefasst, dass es einiges an Zeit kostet, um sich einen sinnvollen Plan für den Tag beziehungsweise für die Woche zusammenzustellen. Gut ist jedoch, dass die Vorgaben relativ klar sind und die Orientierung somit um einiges leichter fällt. Das Nahrungsspektrum fällt ebenfalls recht hoch aus, so dass der Speiseplan recht abwechslungsreich gestaltet werden kann.

    Insgesamt gehört die Glyx Diät zu den besseren Diät Methoden. Sie ist auch für Nicht-Diabetiker geeignet und ein guter Anhaltspunkt, um all jene Lebensmittel zu erkennen und zu verwenden, die viele wertvolle Nährstoffe und Vitamine sowie Mineralien aufweisen. Zudem sättigen diese Nahrungsmittel länger und tragen so dazu bei, dass die Fettverbrennung effektiv angekurbelt wird.

    Positiv ist auch, dass viel Bewegung auf dem Programm steht – denn gesunde Ernährung und Sport sind nun mal jene Säulen, die zu einem dauerhaften Abnehmerfolg mit beitragen. Skeptisch wird allerdings gesehen, dass der Anteil von Eiweiß und Fett recht hoch ist. Da solltest Du für Dich selbst schauen, wie hoch Dein persönliches Maß an Energiezufuhr wirklich ist! Denn fette Sahnesoßen und Käsesorten sollten nun natürlich nicht en masse verzehrt werden. Das wird bei der Glyx Diät leider außer Acht gelassen.

  • billig carafate deutschland

    carafate insulinresistenz kassenrezept

    «Statt der Pasta am Abend lieber Mozzarella mit Tomate und Balsamicodressing essen. Da stecken wichtige Vitamine drinnen, aber auch sättigendes Eiweiß und Fett», rät Bänsch. Ansonsten sind Tofu, Fisch, Gemüse, Salat, Fleisch, Käse und Nüsse gute Alternativen zu Brot, Kartoffeln und Nudeln. Mandeln machen außerdem satt. Saure Gurken aus dem Glas oder Käse-Wurst-Röllchen sind ebenso zu empfehlen. «Abends sollte also vorwiegend eiweißreich gegessen werden», empfiehlt die Expertin.

    Dennoch sollten Kohlenhydrate nicht sofort vom Teller verschwinden. «Für viele ist es ungewohnt, auf das klassische Abendessen aus Wurst und Brot zu verzichten. Besser: Anfangs ein bis zwei Tage in der Woche abends die Kohlenhydrate streichen und nach und nach die freien Abende erhöhen», so Bänsch.

    Im Video erfährst du wie einfach du für die Ladetage, Diätphase, Stabiphase und Testphase deine Rezepte mit der App planst. Dazu erzählt dir Carsten noch viele Tipps und Tricks zur Umsetzung der 21 Tage Stoffwechselkur.

    Die 21 Tage Diät basiert auf der HCG Diät die vor über 60 Jahren vom britischen Arzt Dr. Simeons entwickelt wurde. In über 15 jähriger Forschungsarbeit in Indien hat Mediziner Dr. Simeons entdeckt, dass die Lösung der Fettleibigkeit oft im Zwischenhirn liegt.
    Durch eine Neuregulierung kann ein langfristiger Abnehmerfolg in sehr kurzer Zeit realisiert werden.

    Erstaunlicherweise ist die HCG Diät in Deutschland noch sehr unbekannt. Jedoch sprechen die Abnehmerfolge der Teilnehmer für sich. Bereits über 120.000 Anwender haben in den letzten Monaten ihr Gewicht schnell reduzieren können und halten es noch heute.

    Da die 21 Tage hCG Diät aus mehreren Phasen besteht wollten wir die Umsetzung der Diät noch komfortabler lösen. Dazu entwickelten das Team von sitefuchs eine App. Diese Web-Anwendung funktioniert auf dem PC, Tablet und Smartphone

    Hallo, ich bin Carsten Appel, Gründer des Online Tools Ernaehrungsplan-online.de, welches schon über 170.000 Anwendern beim Planen, Einkaufen und Ernährungsoptimierung unterstützt.
    Auch ich habe lange versucht mein Gewicht zu reduzieren. Geholfen hat es trotz viel Sports wenig. Was fehlte? Es war ein einfaches Konzept. Deshalb entwickelte ich z.B. auch das Tool Ernaehrungsplan-online.de. Jedoch sind herkömmliche Diäten oftmals zum scheitern verurteilt. Denn einer muss dabei mitmachen: Dein Kopf.

    Durch die Einnahme von hCG wird der Stoffwechsel angeregt Fettdepots zu öffnen die ansonsten nur in Ausnahmefällen angezapft werden. Innerhalb von kurzer Zeit verlieren die Absolventen der 21 Tage hCG Diät viel Gewicht. So kann der Bauchumfang schon nach wenigen Tagen sichtbar abnehmen. Der Körper reduziert aber auch an anderen Stellen die Fettreserven: Frauen verlieren Fett an den Beinen, Männer eher am Bauch.

    Wer denkt, dass die 21 Tage Diät einen hungrigen Körper hervorruft, der irrt. Durch das hCG verspürt man kaum Appetit und gleichzeitig gibt es hochwertiges Essen. So wird z.B. Mittags 120 g Eiweiß in Form von Fleisch oder Fisch gegessen. Dazu kommt noch Gemüse oder Salat, welches in unbegrenzter Menge verspeist werden kann.

    Wie wird es sich anfühlen wenn die alten Hosen wieder passen?
    Dieser Traum kann bald für dich Wirklichkeit werden. Melde dich einfach in der kostenlosen App an. Hier bekommst du eine Gratis-Analyse wie viel Gewicht du verlieren kannst.

    Trainieren ist gut für den Körper; um aber Muskeln zu bekommen, ist die richtige Muskelaufbau Ernährung ebenso wichtig. Dazu gehört eine ausgewogene Ernährung, die sich am individuellen Kalorienbedarf misst und somit auch vom Ziel des Trainings abhängt. Eine erfolgreich angesetzte Muskelaufbau Ernährung ist bei weitem nicht so kompliziert, wie von vielen Sportlern vermutet. Doch selbstverständlich müssen einige wichtige Faktoren, Abläufe und Prozesse des Körpers bewusst wahrgenommen und verstanden werden, um ein gutes Ergebnis zu erzielen.

    Grundsätzlich gilt, dass der Körper Nahrung, also Kalorien, benötigt. Die Eiweiße gehen in die Muskeln. Fette und Kohlehydrate bringen die nötige Energie. Werden dem Körper zu wenig Kalorien zugeführt, kann dieser beim Muskelaufbau nicht mehr mithalten. Wird aber nur die genau benötigte Energiemenge zugeführt, stagniert der Körper. Darum ist eine zusätzliche Energiezufuhr beim Muskelaufbau sinnvoll: Zusätzlich zum benötigten Eiweißanteil sollte beim Muskelaufbau ein Plus von ca. 300 kcal zugeführt werden, wobei gleichzeitig auf eine ausgewogene Ernährung geachtet werden sollte.

    Ernährt man sich den Tag über nach keinem geregelten Prinzip, wird zum großen Teil Fett aufgebaut. Der Körper braucht zu bestimmten Tageszeiten gewisse Nährstoffe, also Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße. Kohlenhydrate eignen sich am besten zum Frühstück und nach erfolgtem Training. Fett nimmt man über den Tag hinweg zu sich. Dennoch sollte 2 Stunden vor und nach dem Training die fetthaltige Nahrung vermieden werden. Wichtigster Bestandteil der Muskelaufbauernährung, wie auf multipower.com erklärt, ist Eiweiß, dessen Aufnahme sich über den ganzen Tag verteilen sollte. Zudem sollte ständig viel Wasser getrunken werden. Nur so können die aufgenommenen Nährstoffe auch in die Muskelzellen transportiert werden. Ansonsten würden die Nährstoffe im Fettdepot eingelagert werden. Darum ist ausreichende Wasserzufuhr bei den Mahlzeiten ebenfalls wichtig für den Muskelaufbau. Zwei bis drei Liter Wasser sollte man am Tag zu sich nehmen. Beim Sport allerdings sollte für jede Stunde Bewegung noch ein Liter Wasser zusätzlich getrunken werden. Weiterhin gilt allgemein bei der richtigen Ernährung für den Muskelaufbau, dass Ballaststoffe, Vitamine, Spurenelemente und Mineralien dafür wichtig sind, denn eine mangelnde Ernährung kann negative Auswirkungen haben.

    Eiweiße sind auch als Proteine bekannt. Sie sind die Lebensbedingung für die Zellen bei Tieren, Pflanzen und Menschen, weil sie für die Reparatur des Gewebes sowie den Zellaufbau zuständig sind. In Form von Hormonen und Enzymen regeln sie den Stoffwechselprozess und sorgen in den Muskelfasern für die Bewegung. Sogar im Immunsystem und im Blut sind Eiweiße vorhanden. Während sie beim Energiestoffwechsel eher unwichtig sind, stellen sie einen essentiellen Wert für den Muskelaufbau dar, da Proteine dafür den hauptsächlichen Baustoff liefern. Eiweiße machen dabei 20 % des Körpergewichts aus. Mehr zu diesem Thema finden Sie auch beim Bundesministerium für Gesundheit.

    Die Menge des pro Tag benötigten Proteins hängt vom eigenen Kalorienbedarf ab. Dieser ist individuell zu bestimmen, da er vom Körperfettanteil, dem eigenen Gewicht und der sportlichen Betätigung abhängig ist. Jedoch existiert eine grobe Rechnung, durch die der Proteinbedarf eines durchschnittlichen Sportlers ermittelt werden kann. Lässt man die Faktoren Körperfettanteil und sportliche Aktivität außen vor, richtet sich der Bedarf einzig nach dem Gewicht.

    Eine große Diskussion besteht um die Menge der Proteinzufuhr bei Kraftsportlern und Bodybuildern. Ernährungswissenschaftler, welche sich intensiv mit der Muskelaufbau Ernährung auseinandergesetzt haben, sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Sportler, die den Fokus auf den Muskelaufbau legen, eine Proteinzufuhr von 1,8g-2g Protein pro Kilogramm Körpergewicht aufweisen sollten.

    • Für eine normale Frau mit einen Körpergewicht von 60 kg sieht der Bedarf wie folgt aus: 0,8 g x 60 = 48 g Protein / Tag.
    • Bei einem Bodybuilder, der 90 Kilogramm auf die Waage bringt, entspräche das einem mittleren Wert von knapp über 170g Protein. Berechnet wie folgt: 1,9 g x 90 = 171 g Protein / Tag.

    Natürlich benötigt der Körper für eine gute Muskelaufbau-Ernährung nicht nur Proteine, die grundsätzlich 30 % ausmachen sollten. Hinzu kommen 20 % Fett und 50 % Kohlenhydrate. Wie wirksam sich Eiweiße zeigen, ist von der biologischen Wertigkeit abhängig. Diese gibt an, wie gut sich das Protein aus der Nahrung in Körpereiweiß umwandeln lässt. Die biologische Wertigkeit besitzt keine eigene Messeinheit, deswegen wird das Volleiprotein mit 100 % als Maß gewichtet. Schlechtere Werte geben also an, dass die Verwertung des Proteins nicht so gut ist wie beim Volleiprotein. Das Protein aus tierischen Produkten ist dem Eiweiß im menschlichen Körper ähnlicher als das Eiweiß in pflanzlichen Lebensmitteln, da hier alle wichtigen Aminosäuren enthalten sind. Sportler, die den Muskelaufbau vorantreiben möchten, haben einen erhöhten Proteinbedarf. Eiweiß kann vom Körper nicht gespeichert werden und muss darum durch die Nahrung zugeführt werden. Ansonsten würde der Körper auf die Proteine der Muskulatur zurückgreifen und diese bei körperlicher Belastung abbauen. Daher müssen Aminosäuren in Form von Proteinen bei fokussierter Muskelaufbau Ernährung immer zugeführt werden.

    Der entscheidende Verständnisgrundsatz der Wertigkeit ist folgender: „Je höher also die biologische Wertigkeit ist, desto weniger muss man davon konsumieren, um auf die empfohlene bzw. benötigte Tagesmenge an Protein zu kommen.“

    Wichtig ist auch, sich ein wenig mit der Funktionalität des menschlichen Körpers in Bezug auf die Verwertungsabläufe zu befassen, da der Körper höchstens 40 g Eiweiß pro Mahlzeit verwerten kann. Allein aufgrund dessen sind Ernährungspläne eine sinnvolle Maßnahme, um dem Körper tagsüber kontinuierlich Proteine zuführen zu können. Bei Erwachsenen wird 0,8 g Eiweiß für jedes Kilo an Körpergewicht empfohlen, jedoch dient dieser Wert lediglich der Erhaltung des muskulären Status-Quo. Im Muskelaufbau dagegen setzen viele Menschen allerdings auf ca. 2 g pro Kilo Körpergewicht. Mehr zu der Wirkung der Proteine auf http://www.multipower.com/de/deine-ernaehrung/ernaehrungsgrundlagen/proteine.

    Beim Thema Proteinpulver und Proteinriegel oder anderen, auf Proteinen basierenden Produkten für die Muskelaufbau Ernährung scheiden sich die Geister: Die einen schwören auf Proteinpulver und seine Wirkung, die anderen sind der Meinung, dass eine ausgewogene, proteinreiche Ernährung völlig ausreicht.

    Proteinpulver besteht zumeist aus Whey. Dieses Wort kommt aus dem Englischen, bedeutet so viel wie „Molke“ und verfügt über eine Wertigkeit von 104, was über der Wertigkeit von Vollei liegt. Als Folge besteht das Pulver aus einem höchst effektiven Protein, das bereits innerhalb von etwa 30 Minuten nach der Einnahme in den menschlichen Organismus eingespeist werden kann. Während der Isolation des Proteins aus der Molke, erhöht sich der Proteingehalt bei einem Milchzuckeranteil von höchstens 1 Prozent auf ca. 90 %. Für viele Sportler stellt das Proteinpulver die Proteinquelle schlechthin für eine erfolgreiche Muskelaufbau Ernährung dar.

    Anders stellt sich das Bild hingegen bei den meisten Proteinriegeln dar, die zu einem großen Prozentsatz aus Zucker bestehen. Der Zusammenhang von wichtigem Protein und überflüssigen bzw. nachteiligen Nährstoffen, wie z.B. Zucker und Fett, steht in einem sehr schlechten Verhältnis zueinander. Zudem ist auch der Preis nicht gerade konsumfreundlich. Die Proteineinnahme durch Riegel sollte man bei einer durchdachten und ernsthaften Muskelaufbau Ernährung somit nicht in Erwägung ziehen.

    Es stellt sich hierbei jedoch stets die Frage, ob bei einer empfohlenen Zufuhr von rund 2 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht auf ein solches Produkt zurückgegriffen werden muss. Weiterhin ist fraglich, ob diese Proteinmenge nicht durch gezielte, ausgewogene Muskelaufbau Ernährung, basierend auf natürlichen Lebensmitteln, erfolgen kann.

    • Eier – Sie besitzen die höchste biologische Wertigkeit bei den natürlichen Lebensmitteln und sollten bei der Muskelaufbau Ernährung stets berücksichtigt werden.
    • Fisch – Thunfisch oder Lachs halten lange satt, haben einen hohen Gehalt an ungesättigten Fettsäuren und enthalten viel Protein.
    • Magerquark – Enthält eine hohe Zahl an höchst effektivem Molkeprotein. Dieses hält lange satt und wird vom Körper vergleichsweise langsam aufgenommen, was einer lückenlosen Proteinversorgung des Körpers während des Schlafs dient.
    • Fleisch – Ein Merksatz lautet: „Je höher der Wasseranteil, desto geringer der Proteingehalt.“ Eine der besten natürlichen Proteinquellen für die Muskelaufbau Ernährung.
    • …viele weitere eiweißreiche Lebensmittel finden Sie hier.

    carafate online kaufen mit rezept

    carafate shampoo günstig kaufen

    Unter Osteopathie versteht man eine ganzheitliche Medizin, bei der die Diagnose und Behandlung von Funktionsstörungen im gesamten Körper im Vordergrund steht. Die Osteopathie zeichnet sich durch besondere Prinzipien aus, welche für die Diagnosestellung und Therapie ausschließlich manuelle Techniken anwendet.

    Der Gedanke des Gründers der Osteopathie, Andrew Taylor Still, war, dass alles was f1ießt lebt. So auch die Formel "panta rhei", aus dem griechischen, die übersetzt bedeutet,,Alles fließt". Unser Körper ist immer in Bewegung, nicht nur durch die Bewegungen der Gelenke, sondern auch durch die Rhythmen die zum Beispiel unser Herz verursacht, durch die unwillkürlichen Bewegungen des Magen-Darm-Traktes und das Fließen der Hirn- und Rückenmarksflüssigkeit.

    Bereits kleine Verluste der Beweglichkeit in unserem Körpersystem können zu Funktionseinschränkungen und Symptomen führen. So können nicht nur Verstauchungen in Gelenken bleibenden Einschränkungen hinterlassen. Auch geheilte Entzündungsprozesse innerer Organe, Narbengewebe und bestimmte Ernährungsgewohnheiten können den,,Fluss" und somit die Funktionsmechanismen beeinflussen.

    Das Gleichgewicht dieser drei Bereiche wird in der Behandlung in ein dynamisches Gleichgewicht gebracht, sodass die Selbstheilungskräfte des Körpers funktionieren können. Denn wenn der Körper auf der physischen und psychischen Ebene aus dem Gleichgewicht gerät, können die selbstregulierenden Mechanismen nicht frei arbeiten.

    Die Behandlungsdauer beträgt circa 45 Minuten. Sie sollten sich jedoch 60 Minuten Zeit einplanen. Nach einer Osteopathie-Behandlung ist es sinnvoll noch etwas Zeit zu haben um, zum Beispiel bei einem kurzen Spaziergang in unserem schönen Bad Vilbeler Kurpark, die Sitzung ausklingen zu lassen. Vor und nach einer Behandlung können Sie sich jederzeit an unserer Wasserbar bedienen, die Ihnen kostenfrei zur Verfügung steht. Wie häufig und in welchem zeitlichen Abstand Sie zu einer Behandlung kommen, ist individuell sehr verschieden und wird nach dem ersten Termin besprochen.

    Schwerwiegende Erkrankungen wie Krebs, psychische Erkrankungen oder akute Infektionen gehören in die Hand eines Schulmediziners. Hier kann die Osteopathie bestenfalls begleiten, um Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

    HINWEIS: Die vorgestellte Therapieform ist nicht nach wissenschaftlichen Studien bewiesen. Eine Erstattung der Behandlungskosten durch private Krankenkassen und Heilpraktiker-Zusatzversicherungen ist grundsätzlich möglich.

    Grundlage für homöopathische Arzneimittel sind einzelne Stoffe aus dem Pflanzen-, Tier- und Mineralienreich. Um den Grundsubstanzen die nötige „Kraft" zu geben, hatte Hahnemann die Potenzierung entwickelt. Die Rohstoffe werden zuerst in eine flüssige (Urtinktur) oder in eine pulverisierte Form (Verreibung) gebracht. Anschließend werden diese mit einer Trägersubstanz (flüssige meist mit einer Alkohol-Wasser-Mischung, feste mit Milchzucker) vermischt. Dabei werden Wirksubstanz und Trägerstoff in bestimmten Verdünnungsverhältnissen (1:10 = D-Potenz, 1:100 = C-Potenz; 1:50.000 = LM-Potenz) verschüttelt oder verrieben. Zur Herstellung einer D 1 wird z. B. ein Teil Urtinktur mit neun Teilen Trägersubstanz in ein Fläschchen gefüllt, dann werden per Hand mindestens zehn Schüttelschläge gegeben. Die D 2 entsteht, indem ein Teil von dieser ersten Potenz genommen und wiederum mit 9 Teilen Trägersubstanz verdünnt oder verschüttelt wird. Dieser Vorgang wird solange fortgesetzt, bis die gewünschte Potenz erreicht ist.

    Jedes dieser Mittel hat ein vielfach bestätigtes Arzneimittelbild. Es besteht aus allen Symptomen, die das Mittel im Rahmen von medizinischen Prüfungen bei Gesunden verursacht. Wird dasselbe Mittel Kranken mit einem sehr ähnlichen Beschwerdebild verabreicht, werden die Selbstheilungskräfte gezielt angeregt. Der Körper erhält also sanfte Anstöße, damit er sich selbst von der Krankheit befreien kann. Diese Wirkungsweise bezeichnet man als Ähnlichkeitsgesetz.

    Wie das Behandlungs-Prinzip funktioniert, soll ein Beispiel verdeutlichen.
    Wir alle wissen: Die Brennnessel verursacht juckende, schmerzende Bläschen.
    In der Homöopathie wird Urtica urens, die kleine Brennnessel, oft bei Erkrankungen mit ähnlichen Beschwerden eingesetzt. Das Homöopathikum, das aus der frischen, blühenden Pflanze gewonnen wird, wird bei leichten Verbrennungen, Nesselsucht mit jucken und brennen, und Insektenstichen eingesetzt.

    Die klassische Homöopathie ist eine über 200 Jahre alte Heilkunst die den Menschen in seiner Ganzheit erfasst. Sie wurde von dem deutschen Arzt Dr.Samuel Hanemann begründet und hat sich seitdem auf der ganzen Welt verbreitet. Sie beruht auf dem so genannten „Ähnlichkeitsgesetz“ und greift auf natürliche Ausgangsstoffe zurück.
    Die Homöopathie heilt nicht Krankheiten sondern kranke Menschen. Vollkommene Gesundheit drückt sich aus in der Harmonie von Körper, Geist und Seele. Im erkrankten Körper ist dieses Gleichgewicht gestört. Die Homöopathie versucht nicht Symptome zu unterdrücken sondern regt die Selbstheilungskräfte an und stärkt die Lebenskraft. Nicht die Krankheit wird behandelt sondern der Mensch.
    Die homöopathischen Mittel aus dem Pflanzen-,Tier- oder Mineralreich helfen dem Menschen sein Gleichgewicht wieder zu finden und seine Krankheit und die Symptome selbst zu bekämpfen. Heilung ist nur durch die Unterstützung der Lebenskraft möglich, damit diese die Gesundheit wieder herstellen kann.
    Für jeden Menschen wird das individuelle Arzneimittel durch eine Befragungstechnik unter Berücksichtigung aller Symptome ausgewählt.

    Grundlage für homöopathische Arzneimittel sind einzelne Stoffe aus dem Pflanzen-, Tier- und Mineralienreich. Um den Grundsubstanzen die nötige „Kraft" zu geben, hatte Hahnemann die Potenzierung entwickelt. Die Rohstoffe werden zuerst in eine flüssige (Urtinktur) oder in eine pulverisierte Form (Verreibung) gebracht. Anschließend werden diese mit einer Trägersubstanz (flüssige meist mit einer Alkohol-Wasser-Mischung, feste mit Milchzucker) vermischt. Dabei werden Wirksubstanz und Trägerstoff in bestimmten Verdünnungsverhältnissen (1:10 = D-Potenz, 1:100 = C-Potenz; 1:50.000 = LM-Potenz) verschüttelt oder verrieben. Zur Herstellung einer D 1 wird z. B. ein Teil Urtinktur mit neun Teilen Trägersubstanz in ein Fläschchen gefüllt, dann werden per Hand mindestens zehn Schüttelschläge gegeben. Die D 2 entsteht, indem ein Teil von dieser ersten Potenz genommen und wiederum mit 9 Teilen Trägersubstanz verdünnt oder verschüttelt wird. Dieser Vorgang wird solange fortgesetzt, bis die gewünschte Potenz erreicht ist.

    Jedes dieser Mittel hat ein vielfach bestätigtes Arzneimittelbild. Es besteht aus allen Symptomen, die das Mittel im Rahmen von medizinischen Prüfungen bei Gesunden verursacht. Wird dasselbe Mittel Kranken mit einem sehr ähnlichen Beschwerdebild verabreicht, werden die Selbstheilungskräfte gezielt angeregt. Der Körper erhält also sanfte Anstöße, damit er sich selbst von der Krankheit befreien kann. Diese Wirkungsweise bezeichnet man als Ähnlichkeitsgesetz.

    Wie das Behandlungs-Prinzip funktioniert, soll ein Beispiel verdeutlichen.
    Wir alle wissen: Die Brennnessel verursacht juckende, schmerzende Bläschen.
    In der Homöopathie wird Urtica urens, die kleine Brennnessel, oft bei Erkrankungen mit ähnlichen Beschwerden eingesetzt. Das Homöopathikum, das aus der frischen, blühenden Pflanze gewonnen wird, wird bei leichten Verbrennungen, Nesselsucht mit jucken und brennen, und Insektenstichen eingesetzt.

    Metabolic Balance® ist ein ganzheitliches individuelles Ernährungsprogramm zur Regulierung des Stoffwechsels und des Gewichts. Grundlage ist eine Lebensmittelliste, die für jeden Teilnehmer individuell aufgrund seiner gesundheitlichen Situation und Laborwerte zusammengestellt wird. Sie beinhaltet alltägliche, gesunde Lebensmittel – Essen, das gut schmeckt. Dies bedeutet kein Hungern und kein Essensersatz. Regelmäßige und individuelle Betreuung stützen den Erfolg von Metabolic Balance®. Dieser individuelle Ernährungsplan ermöglicht – durch eine Umstellung der Ernährung - eine schonende und dauerhafte Gewichtsregulierung. Und ist dabei gut für Gesundheit und Vitalität.

    Bei Metabolic Balance® steht nicht nur alleine das Abnehmen im Vordergrund. Die dauerhafte Umstellung des Körpers auf die passende gesunde und ausgewogene Ernährung beugt, vor allem in Kombination mit angemessener Bewegung, langfristig den bekannten Zivilisationskrankheiten vor. Die Wiederherstellung des natürlichen Ernährungsgleichgewichts bewirkt die Wiederherstellung Ihres natürlichen Körper (Gleich)gewichts.

    Gleichzeitig fördern Sie Ihre Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit und verbessern Ihr gesamtes Energieniveau. Sie schlafen besser, Ihre körperlichen und psychischen Kräfte steigen an - Sie fühlen sich insgesamt gesünder, vitaler und frischer und strahlen das auch aus. Denn Sie bauen Körperfett ab, schonen aber Muskel- und Bindegewebe. Wichtig ist, den Körper, Geist und Seele wieder in Einklang zu bringen: So erhält man wieder ein gutes Gefühl für seinen Körper und fühlt sich wohl.
    „Du bist was Du isst.“

    Ich begleite und unterstütze Sie in kritischen Lebenssituationen und auf Ihrem Weg der Neuorientierung und Selbstfindung. In Zeiten von Ängsten, Schmerz, Selbstzweifeln und Ausweglosigkeit, verliert man leicht den Blick auf das, was wirklich wichtig ist, auf die eigenen Stärken und wer man eigentlich ist. Verliert man die Verbindung zu sich selbst, dann verliert man sich in der Welt und in seinen Problemen. Deshalb ist es wichtig, sich kompetente Unterstützung zu holen.Tun Sie den ersten Schritt für eine positive Veränderung und rufen Sie mich einfach an:

    carafate per vorkasse kaufen

    Jein! Es kommt auf die richtigen Kohlenhydrate an. Kohlenhydrate in Süßigkeiten sind zum Beispiel nicht gesund, da sie sehr schnell verarbeitet werden und somit nicht sättigen. Der Blutzuckerspiegel steigt schnell an, sinkt aber auch schnell wieder ab. Das führt dazu, dass manche Menschen eine Heißhungerattacke bekommen.

    Besser sind die komplexen Kohlenhydrate, die zum Beispiel in Vollkornprodukten enthalten sind. Sie sind der bessere Energielieferant und enthalten zudem auch viele Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe. Wenn du also Nudeln, Reis, Kartoffeln, Haferflocken, Vollkornprodukte oder Hülsenfrüchte isst, bleibst du länger satt!

    Kohlenhydrate gelten als Dickmacher, obwohl sie viel besser sind als ihr Ruf. Viele Menschen schwören daher auf die Low-Carb- oder Atkins Diät, in der man teilweise oder sogar ganz auf Kohlenhydrate verzichtet. Durch die fehlenden Kohlenhydrate werden Eiweiße und Fette nicht mehr richtig verarbeitet und Körpermasse kann nicht mehr aufgebaut werden – der Stoffwechsel wird ineffektiv. Darum kann man tatsächlich abnehmen, wenn man auf Kohlenhydrate verzichtet.

    Allerdings raten Ernährungsexperten von dieser Diät ab: Eine gesunde und ausgewogene Ernährung bedeutet, alle drei Makro-Nährstoffe (Kohenhydrate, Eiweiße, Fette) zu sich zu nehmen und sich durch pflanzliche und tierische Lebensmittel zu ernähren!

    When asked by Jay Leno about her remarkable weight loss in a recent television interview, Christina Aguilera shocked the audience. Whilst previously thought to be the result of extreme exercise and a low calore diet, Christina said her incredible transformation was actually thanks to a strange exotic fruit. On her blog she states, "I couldn't believe how easy it was. I didn't change my diet or my daily routine, but the fat melted off like it butter. I love this stuff! Finally a diet that just works."

    Christina Aguilera isn't the only celebrity jumping on this fat burning wonder. Kelly Osbourne, Rachael Ray and Jennifer Lopez are all reported to have lost a significant amount of body fat with just these 2 diet cleanses. Combined use of both products is clinically proven to melt off 8 lbs every 7 days and flush out all the junk out of your body. And best of all, it's totally affordable! We know what you're thinking though and we also had our doubts.

    You may have heard of the enormously popular Garcinia Cambogia in the news. It's a completely organic pumpkin-shaped fruit native to Indonesia - scientifically proven to tear away fat from you body. In studies taken out by renowned health research institution Queens University in Canada - Garcinia Cambogia was proven to ignite your metabolism and therefore fat burning capabilities by around 300% when taken regularly. That said, the problem is that very few Garcinia Cambogia products out there are pure. Most fluctuate between the 60-70% purity levels - well thats off course until we ran into the product 'Pure Asian Garcinia'. Pure Asian Garcinia claimed they delivered 95% Pure Asian Garcinia to your body so to put it simply - we were intrigued.

    After further research, we found that most of the success stories talk about combining Pure Asian Garcinia with a cleansing product called Pure Detox Max to achieve maximum weight loss. The idea behind combining the products is that while the Pure Asian Garcinia encourages weight loss and increases energy whilst the Pure Detox Max helps rid your body of toxins and allows your body to work and burn calories more efficiently.

    With so many celebrities experiencing success with Garcinia Cambogia and Pure Detox Max we wanted to verify for ourselves that it worked as others said. After a quick office survey we chose our chief editor Brenda Davis who was trying to drop weight fast for her upcoming wedding in 7 weeks. Here is her acccount of using both products for 4 weeks.

    In order to try the Pure Asian Garcinia and Pure Detox Max diet, I ordered the two products online. Although there are many Cambogia Extract products available, I chose Pure Asian Garcinia on the basis that it had been clinically tested and approved at GNP Labs in Austin, Texas - an organisation renowned for their strict guideslines on weight management products.

    The free bottle of Pure Asian Garcinia was delivered in a few days after ordering and shipping was free which was a nice bonus. According to my research, Pure Asian Garcinia is one of the most concentrated and purest weight loss products on the market.

    • Promote 4 Times More Weight Loss Than Diet and Exercise
    • Boost Energy
    • Deliver Rich in Antioxidants To Your Body
    • Promote Cardiovascular and Digestive Health

    • Help Eliminate Bad Toxins That Have Built Up Over the Years
    • Destroy harmful parasites in your digestive tract
    • Remove 'Sludge' From the Walls of the Stomach
    • Help Get Rid of Gas and Bloating
    • Help Regulate the Metabolism
    • Increase Energy

    "Garcinia Cambogia offers one of the least expensive herbal supplements on the market. The ingredient from the rind of the fruit could hasten your weight-loss efforts. The natural extract is called hydroxycitric acid (HCA), and researchers claim that HCA can double or triple one’s weight loss." - Dr. Oz

    After one week on the diet using both products I was surprised at the dramatic results. My energy level was up, and I wasn't even hungry. A welcomed side effect of the Pure Asian Garcinia and Pure Detox Max diet is its power to curb the appetite.

    After two weeks of using both supplements, I started the week off with even more energy, and actually sleeping more soundly than before. I was no longer waking up during the night and tossing and turning because my body was actually able to relax (this is a result of getting rid of the toxins, I think). Plus I still managed to lose another 7 lbs, putting me at an unbelievable 12 lbs of weight loss, in just 2 weeks.

    After 3 weeks, all my doubts and skepticism had absolutely vanished! I am down, 2 full dress sizes after losing another 6.5lbs. And I still have a ton of energy. Quite often, around the third week of other diets, you tend to run out of steam. But with the Pure Asian Garcinia and Pure Detox Max diet my energy levels don't dip, instead they remain steady throughout the day. I no longer need that cat nap around 3pm in the afternoon! I am even noticing that my stomach is digesting food so much better. No bloating

    After the fourth week, my final results were shocking. I lost an unbelievable 25.5 lbs since starting the Pure Asian Garcinia and Pure Detox Max diet! Actually everyone at Celebrity Beauty Magazine is kicking themselves for not having volunteered to be the guinea pig. Using the Pure Asian Garcinia and Pure Detox Max in week 4, I lost an additional 7 lbs. The results are consistent! But to be honest, I really didn't have much more than that left to lose. I am definitely going to continue taking both products - thanks so much guys at Celebrity Beauty for this!

    In conclusion, if you are a little doubtful about the effects of this diet, you need to try it for yourself; from our own test, the results are real. We at Celebrity Beauty Magazine had our doubts initially, but we were quickly turned into believers. After conducting our own study, we are pleased to see that people really are finding success with the diet.

    "I love my new figure and I love what I see in the mirror. I've tried dozens of products and treatments but none worked better than Pure Asian Garcinia and Pure Detox Max. Thank you from the bottom of my heart!"
    Beatrice King
    New York, NY

    "The only thing is that I wish I could have watched the Dr. Oz show earlier! The results were so shocking I couldn't believe it's my own body. I'm 3 sizes thinner and I feel giddy like a school girl."
    Amanda Michaels
    Los Angeles, CA

    "It's simply amazing. I can't believe how quickly I saw results. Real results! I literally saw results after the first day. I can't thank you enough, I have my fit body back!"
    Francesca Gonzalez
    Miami, FL

    Die Stoffwechselanalyse ist eine Methode, bei der für gewöhnlich mithilfe einer Blut- oder Speichel-Probe untersucht wird, auf welche Art der individuelle Metabolismus einer Person funktioniert.

    Die Methode der Stoffwechselanalyse geht davon aus, dass eine individuell an den Stoffwechseltyp angepasste Ernährung zu weniger Heißhunger, mehr Energie, einer verbesserten Gesundheit führt und den Stoffwechsel anregen.

    Die meisten Methoden arbeiten mit Blut- oder Speicheluntersuchungen, die im Labor auf bestimmte Faktoren analysiert werden. Atemtests und Stuhlproben sind deutlich weniger verbreitet, weshalb sich dieser Artikel auf die ersteren beiden Varianten konzentriert.

    Wir können die Stoffwechselanalyse von Magnolija Vita jedem empfehlen, der sich mit einer Stoffwechselanalyse Gewissheit über die Besonderheiten seines Stoffwechsels verschaffen möchte. Weiterhin können auch noch Nahrungsmittelunverträglichkeiten festgestellt werden.

    1. Sie erhalten zwei Blutröhrchen sowie ein Formular für Ihre persönlichen Daten und Vorerkrankungen
    2. Die Blutabnahme können Sie dann bei Ihrem Hausarzt/Heilpraktiker (Krankenschwester, Arzthelferin) vornehmen lassen
    3. In einem bereits vorbereiteten Rückumschlag senden Sie einfach das Untersuchungsmaterial sowie das vollständig ausgefüllte Formular zurück
    4. Ihre individuelle Auswertung und Ihren persönlichen und individuellen Ernährungsplan erhalten Sie innerhalb von ca. 14 Tagen
    5. Sofort umsetzbare und auf Ihren Stoffwechsel abgestimmte Tipps steigern Ihr Wohlbefinden und lassen die Pfunde schnell schmelzen

    Stattdessen muss der Teilnehmer im Anschluss an die Analyse die eigene Ernährungsweise an den Stoffwechseltyp anpassen. Die individuell verbesserten Essgewohnheiten führen langfristig zum Idealgewicht.

    Die auf den individuellen Stoffwechsel-Typen abgestimmte Ernährungsform wird auch als Metabolic Diet bzw. Metabolic Diät bezeichnet. Diese kann auf Grundlage sowohl der Ergebnisse von Blut- als auch Speichelanalyse durchgeführt werden.

    amsterdam carafate kaufen

    Interview Jeet-TV mit Andreas Klein zum Kongress „Leben-Sterben-Weiterleben“ Der Kongress ist die Auftakt-Veranstaltung für die Serie „Leben-Sterben-Weiterleben“. Schon jetzt (nach der ersten LIVE-Sendung auf Jeet-TV, oben anzusehen) sind die Reaktionen der Menschen überwältigend, so viel Liebe und Dankbarkeit, dass ich dieses Thema „anpacke“ und endlich in die Welt bringe. Auch ist die Fortsetzung der Serie … mehr

    „Leben – Sterben – Weiterleben“ 30. März – 8. April 2018 – Viele Neuigkeiten! ♥ So, Ihr Lieben … bald ist es soweit … die Filme für unsere Serie „Leben – Sterben – Weiterleben“ sind erst mal fertig (wieso „erst mal“? … ganz einfach: Der Kongress ist lediglich der Beginn der Serie … es wird … mehr

    Renata B. Vogelsang Was ist Gewaltfreie Kommunikation? Renata B. Vogelsang, Kommunikationstrainerin, Mediatorin und Coach und Jana Grossmann, Hypnose- und LZL-Therapeutin, sind miteinander im Gespräch. Sie erklären die Theorie der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg und zeigen in Beispielen, wie du deinen Alltag friedlicher gestalten kannst … lies unten weiter … Das Video gleich hier … mehr

    Aufstieg leichtgemacht – Gerhard Vester In diesem Video zeigt Gerhard Vester uns, wie es ganz einfach und leicht ist, dich auf den eigenen Aufstieg einzustellen, wie wir uns vorbereiten können um dann aufzusteigen. Gerhard Vester: „Meisterschaft im irdischen Sein bedeutet: Dieses irdische Leben aus dem geistigen Bewusstsein heraus steuern und führen zu können … lies … mehr

    Die Wirbelsäule, als zentrales Stütz- und Leitorgan der Nervenbahnen, ist die Verbindung der zentralen Steuerung (Gehirn) zu allen anderen Organen. Entlang der Wirbelsäule laufen wichtige Meridiane, die alle Zellen mit der lebensnotwendigen Lebensenergie versorgen. Es gibt viele Stress-, Schock-, Unfall-, Dauerbelastungs- sowie einseitige Belastungszustände, die unsere Wirbelsäule blockiern.

    Die Breuss-Massage wirkt sanft auf die Wirbelsäule. Durch streichelnde Bewegungen kann der Energiefluss, der sich in der Wirbelsäule bewegt, harmonisiert werden. Diese Methode wirkt mehr auf der seelischen Ebene, ist entspannend und regenerierend zugleich.

    Die Dorn-Methode ist eine sanfte Mobilisation der Wirbel und Gelenke. Eine Beinlängenverkürzung, ein Beckenschiefstand, Blockierungen, Fehlstellungen und Dysfunktionen von Wirbeln und Gelenken werden mit den Händen ertastet und auf eine sanfte, einfühlsame Art in ihre ursprüngliche Lage geschoben. Dies kann nur in Bewegung erreicht werden, deshalb arbeiten Sie aktiv bei der Behandlung mit. Diese Methode wirkt sofort und ist in den meisten Fällen nur einmal notwendig.

    Der Satz von Dieter Dorn sagt alles: Krumm und schmerzgeplagt kommen Sie rein und aufrecht, schmerzlos und glücklich gehen Sie wieder raus.

    Mit Eigenübungen, die Sie zu Hause durchführen, stabilisieren Sie Muskeln, Sehnen und Bänder im Bein- und Fußbereich.

    Mit einer für Sie abgestimmten sehr hochwertigen ätherischen Öl-Mischung (Kokosöl als Trägeröl) oder wahlweise mit Aloe Vera Frischblatt erleben Sie eine wunderbar harmonisierende und blockadenlösende Ganzkörperbehandlung. Mit einer klatschenden Massage-Technik (Plattler-Massage) werden die großen Energiekreisel (Chakren) des Körpers wieder aufgefüllt. Der Körper wird in die Selbstregulation geführt, die Selbstheilungskräfte angeregt und zum Fließen gebracht.
    Eine einzigartige Form von Massage, die Sie sich gönnen sollten.

    An unseren Füßen befinden sich alle Nervenendpunkte der Organe und des Skeletts. Für mich sind die Füße der Spiegel der Seele. Durch Drücken verschiedener Reflexpumkte an den Füßen werden kleinste Verspannungen im Körper gelöst. Die FRZH regt unsere Selbstheilungskräfte an, weckt den inne-ren Arzt und dient somit Ihrer Gesundheitsvorsorge.

    Die Chinesische Quantum Methode kombiniert die Grundlagen der menschlichen Energiekonzepte mit 5000 Jahren alten chinesischen Weisheiten und mit den Erkenntnissen der neuesten Quantenfeldtheorie. Sie korrigiert energetische Schwächen jeglicher Art. Diese Korrekturen können Ihre Selbstheilungskräfte aktivieren oder verbessern.

    Diese Zeilen schreibe ich, da es mir wichtig erscheint, die innere Stimme, die in jedem Menschen spricht, nicht zu übertönen. Eines der größten Hindernisse in unserem Leben ist das Überhören der inneren Stimme, die uns sagt, was in der jeweiligen Situation für uns das Richtige wäre. Die innere Stimme wird meistens überhört, weil uns Vorgaben wichtiger erscheinen oder weil wir bestimmte Vorstellungen darüber haben, wie das Leben beschritten werden muß.
    Sollten meine Vorschläge wiedererwarten nicht den gesundheit-lichen Nutzen bringen, dann liegt es wahrscheinlich daran, daß sie nur auf eine Gelegenheit warten, die es ihnen erlaubt, an einer unverrückbaren Richtlinie festhalten zu können. Statt den eigenen Erfahrungen zu trauen, sind viele bereit, fremde Lektionen über die eigene Erfahrung zu stellen. Es ist jetzt nicht damit Genüge getan, bei meiner Warnung mit dem Kopf zu nicken. Diese Warnung kann nur von denen verstanden werden, die sich zurück besinnen, wann ihnen dergleichen schon einmal widerfuhr.
    Das Leben läßt sich nicht mit einer Maschine vergleichen, die im-mer wieder der gleichen Voraussetzung bedarf, damit sie am Laufen gehalten werden kann. Was den Menschen heute belebt, kann ihn morgen zu Grabe tragen.
    Ob ein Mensch Tabletten schluckt, Meditation betreibt, Sport ausübt, Politik macht, sich mit Hamburgern voll stopft, nach der
    Urtherapie lebt usw.. all(!) das kann zur fixen Idee werden, all das kann sich zum starren Wahrnehmungsmuster versteifen, dem sich die Realität, so wie sie ist, dann zu fügen hat.
    Wenn ich Löwenzahn esse und ihn danach erbreche, dann darf es keine Rolle spielen, ob er gesund sein soll oder nicht. Da hilft keine Theorie der Reinigung und der Erstverschlimmerung, sondern nur die schlichte Erkenntnis: der Löwenzahn wird nicht vertragen! Wichtig ist es also, Erfahrungen mit in das Leben aufzunehmen und Zusammen-hänge richtig zu reflektieren.
    Ein etwas korpulenter Mann, der unter schwerer Atemnot leidet, versuchte mir zu erklären, welch positiven Einfluß der Verzehr von Schweinebauch auf ihn hat. Ja, es geht ihm dabei gut, weil er ein Bedürfnis stillt, seine Atemnot dagegen nimmt zu. Der Schweine-bauchesser wäre also gehalten, eine andere Möglichkeit zu finden, seine Bedürfnisse zu stillen, ohne dabei die Atemnot zu verstärken, oder eine, die sie im optimalen Fall sogar verringern könnte.
    Nicht anders ergeht es aber auch Menschen, die versuchen, mit Gewalt gesund zu leben. Sie fühlen sich phasenweise beweglicher und auch leistungsfähiger, fangen aber gleichzeitig an zu frieren und magern dabei unnatürlich ab. Warum erwartet diese Menschen auf Grund ihrer gesunden Lebensführung kein beschwerdefreies Leben? Weshalb glauben sie jetzt empfindlicher gegen Erdstrahlung und andere kosmische Einflüsse zu reagieren?
    Diese Menschen müssen noch lernen, ihre Lebensform den individuellen Bedürfnissen anzupassen. Sie müssen aber auch über-prüfen, ob die Lebensform ihren individuellen Bedürfnissen überhaupt entspricht. Eine gesunde Lebensführung sollte selbstverständlich sein. Die Frage lautet nur, wie läßt sich eine gesunde Lebensform in mein Leben integrieren, ohne daß sie zum zentralen Mittelpunkt erhoben werden muß?
    Was denn soll der ganze Eifer um die Gesundheit, wenn er in seiner Konsequenz das Leben auf bloße Vorsichtsmaßnahmen reduziert. Die ständige Unzufriedenheit, die notwendig hieraus erwächst, nährt nur das Mißfallen gegenüber denjenigen, die meinen, sich um ihre Gesundheit gar nicht scheren zu müssen.
    „Gesund zu leben“ sollte eine Selbstverständlichkeit sein und nicht zum zentralen Thema erhoben werden.
    Aus unseren Mißerfolgen können wir nur dann lernen, wenn wir offen über sie reden. Der Mißerfolg verweist auf die Alternative, und der Erfolg wird Sie darin bestätigen.
    Es können bei der Ernährungsumstellung oder bei einer bestehenden Erkrankung durchaus unangenehme Begleiterscheinungen auftreten. Mag sein, daß wir vorübergehend ermüden, alte Krankheitszeichen reaktiv werden, aber es soll keine Lebenskraft verloren gehen. Körperliche Veränderungen, mit denen gerechnet werden muß, werden von mir auf alle Fälle erwähnt und sind immer mit Sorgfalt zu beobachten.
    Auch wenn die Natur ihre festen Regeln hat, wartet sie mit unzähligen Varianten auf, auch mit der eigenen persönlichen, die jeder für sich selber herausfinden muß und auch kann.
    Vom Prinzip her ist die Urtherapie, mit der ich Sie hier vertraut machen möchte, ein richtiger und gangbarer Weg, nicht nur um Gesundheit, sondern auch um Lebensfreude zu erlangen, was nun aber nicht heißen soll, daß nicht im Einzelfall noch etwas hinzuzufügen wäre.
    Lieber Leser, denken Sie immer daran, was immer Sie beim Lesen aufnehmen, es handelt sich um eine Interpretation ihrer
    eigenen Vorstellung, was leicht zu falschen Schlüssen führen kann. Ziehen Sie aus meinem Buch einen Gewinn. Hüten Sie sich aber bitte davor, etwas nachzuahmen, das ohne positive Folgen bleibt, nur weil es so geschrieben steht.
    Bleiben Sie nach dem Lesen meiner Lektüre auch weiter auf dem Boden der Realität und beginnen Sie, nicht im Gesundsein einen Lebenssinn zu entdecken. Lassen Sie sich den Humor nicht verdrießen - finden Sie ihren eigenen Weg und genießen Sie das Leben, werden Sie nur etwas klüger.

    Das Buch enthält neben den zu erwartenden Gesundheitsfragen noch eine Reihe weiterer kritischer Anmerkungen, die mit dem Thema Gesundheit erst einmal nicht im Zusammenhang zu stehen scheinen. Sie müssen meine Meinung dazu nicht teilen, aber sie soll dazu anregen, Kritikfähigkeit zu entwickeln, selbst wenn sie dem
    allgemeinen Mainstream widerspricht. Autarkes Denken und Handeln, sind wichtige Voraussetzung für ein gesundes Leben.

    Die Urtherapie unterscheidet sich grundlegend von allen anderen The-rapieformen. Mit ihr werden keine bestimmten Krankheitsbilder be-handelt, sondern es werden Voraussetzungen zur Heilung geschaffen. Die Urtherapie ist keine Ernährungstherapie, denn das Essen ursprüngli-cher Nahrung ist lediglich ein Teil von ihr.
    Die Urtherapie fördert kein bestimmtes Bewegungsprogramm, wie wir das bei der Krankengymnastik finden. Heilsam sind die
    ursprünglichen Bewegungsabläufe und die kommen zustande, wenn wir auf "unkonventionelle" Art und Weise die Natur durchstreifen.
    Die Urtherapie verlangt auch keine Psychologen, denn wer nach der Urmethode lebt, fühlt sich in die Welt integriert und das gibt Si-cherheit und seelisches Gleichgewicht.
    Für die Urtherapie brauchen wir weder Kenntnisse in Feng Schui, noch müssen wir komplizierte Zusammenhänge verstehen. Was wir brauchen, ist die Entschlossenheit, auf eine unbefriedigende Situation zu reagieren und die Fähigkeit, das Schöne und Erhabene auf uns wir-ken zu lassen.
    Die Urtherapie hat einen großen Vorteil: sie läßt sich von jedem ohne fremde Hilfe und ohne finanzielle Mittel durchführen. Zudem macht die Urtherapie frei, insbesondere von einer sich immer weiter ausdehnenden Expertenherrschaft, die bereits, fast unbemerkt, den kleinsten Bereich unseres Lebens zu beeinflussen versucht1. Nur wer sich aus der Expertenherrschaft befreit, schärft sein Bewußtsein für ein eigenständiges und freies Leben.
    Der Begriff Urtherapie bezieht sich auf die Selbstheilungskräfte, die jeder Organismus seit Urzeiten in sich birgt. Dieses körpereigene quasi therapeutische Potential kann aber nur greifen, wenn die Le-bensbedingungen vorhanden sind, auf die sich der Körper genetisch eingestellt hat. Der Mensch als ein Teil der Natur kann nur durch die-se gesund erhalten werden und wieder gesunden. Die Urtherapie ver-sucht den Menschen wieder in den Naturhaushalt zu integrieren, so daß die genetischen Bedingungen erfüllt werden. Das Ziel ist nicht „zu leben wie ein Tier“, denn auch die geistige Entwicklung ist ein Schöpfungsakt der Natur und eine Vorsehung. Die Tatsache, daß kör-perliche wie geistige Gesundheit unter lebensfeindlichen Bedingungen schwinden, weist nicht etwa auf einen Fehler der Natur hin. Die Natur von sich aus versucht lediglich wieder Ordnung in ihrer Gesamtheit herzustellen. Das können wir z.B. bei Tieren beobachten, die sich durch veränderte Bedingungen stark vermehren und damit ihren Le-bensraum übervölkern. Als erstes zeigen sie Verhaltensmuster, die ihnen nicht eigen sind. Durch das verminderte Nahrungsangebot wer-den die Tiere geschwächt, worauf sich Krankheit rasch ausbreitet und den Bestand verringert.
    Der Mensch besitzt eine sehr gute Anpassungsfähigkeit an die un-terschiedlichsten Umweltbedingungen, aber auch er bleibt nicht davor verschont, sich den Gesetzen der Natur zu unterwerfen bzw. anpassen zu müssen. Das nicht mehr zu finanzierende Gesundheits-system und der schnelle Verlust seines ästhetischen Körperbaus sind hierfür deut-liche Zeichen.
    Damit der Mensch seine Selbstheilungskräfte aktivieren kann, be-nötigt er ein naturbelassenes Essen, ausreichende Bewegung, für ihn günstige Klimazonen, ein für ihn positives Umfeld, den beruhigenden Einfluß aus der Natur und eine unbelastete Partnerbeziehung. Um das alles in einer zerstörten Umwelt und auf Gewinn orientierten, selbstsüchtigen Gesellschaft verwirklichen zu können, muß er zudem ler-nen, urteilsfähig, selbstkritisch und handlungsfähig zu sein.

    Für einen Kranken ist es von höchster Wichtigkeit, sich rechtzeitig zur Urtherapie hinzuwenden, um den noch möglichen Heilungsprozeß nicht zu versäumen. Mit der strikten Einhaltung der strengen Vor-schrift wird man zu Beginn nicht einverstanden sein, aber jeder Mensch, der nur nach seinen Wünschen leben will, wird nie Glück haben und seine Nachlässigkeit am Ende bitter beklagen.

    Kurz gesagt: die Urtherapie heilt jeden kranken Menschen, solange sein Organismus noch in der Lage ist, seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren.
    Mit der Urtherapie werden keine bestimmten Krankheiten thera-piert, wie wir das aus der Medizin kennen, denn die gibt es nicht, sonst müßten Ihnen Gesundheiten gegenüberstehen. Was als bestimmte Krankheit bezeichnet wird, entspricht einer Katalogisierung, die aus einer kreativen Beobachtungsgabe heraus entstand. Verschiedene Symptome lassen sich zu neuen Krankheitsbildern (Diagnosen) kreieren. Die Liste der Krankheiten läßt sich also beliebig erweitern, ohne daß die Zahl der Kranken tatsächlich steigen muß. Hören wir auf, in Krankheitskategorien zu denken und betrachten den Menschen nur als gesund oder krank, geht der therapeutische Weg unweigerlich in eine andere Richtung: nicht in eine spezifische Therapie, sondern es ent-wickelt sich ein Bestreben, dem Leben eine andere Richtung zu geben, die in ihrer Grundform gesundheitserhaltend ist.
    Was es gibt, sind lediglich die unterschiedlichen Bilder, in denen sich Krankheit zeigt. Was wir sehen, ist nicht die Krankheit, sondern den Versuch des Körpers, das Gleichgewicht wieder herzustellen. Aus einem Krankheitsbild läßt sich kein eigenständiges Geschehen er-schließen, das man mal eben mit einer Korrektur der Symptomatik wegtherapiert. Versuchen wir mit unterdrückenden oder anregenden Maßnahmen die Normalität wieder herzustellen, stören wir die Hei-lung. Eingriffe haben nur dort ihre Berechtigung, wo lebensbedrohli-che Zustände vorliegen. Das Krankheitsbild ist immer ein Hinweis auf eine krankheitsverursachende Situation, die den gesamten Organismus in Mitleidenschaft zieht. Manche Menschen bekommen Pickel, andere einen Herzinfarkt und der nächste Krebs. Bereits das Vorzeichen der Krankheit verlangt nach einer Veränderung der krankheitsauslösenden Situation. In der Natur gibt es Programme der Selbstheilung. Man darf nicht gleich von Anfang an in die Selbstregulierung eingreifen. Es ist leicht zu verstehen, daß eine Therapie, die versucht, ein Krankheits-bild zu beeinflussen, unweigerlich ein weiteres erzeugen muß.
    Arzneimittel sind zwar in der Lage, das Krankheitsbild zu unter-drücken, was zu vorübergehenden Scheinerfolgen führen kann, ande-rerseits verwandeln sie das Krankheitsbild zu etwas, das man „Ne-benwirkung“ nennt. Arzneimittel sind nur dann von Nutzen, wenn der Kranke dadurch die Möglichkeit erhält, selbst wieder etwas zu seiner Gesundung beizutragen. Mit dem Scheinerfolg geben sich aber die meisten Kranken zufrieden und wundern sich dann aber, wenn der spätere Zusammenbruch erfolgt. Am dramatischsten wirken sich die Arzneimittel aus, welche die Selbstheilungskräfte stören oder gar zerstören.
    Die Urtherapie hilft dem kranken Menschen aus seiner krankheits-verursachenden Situation herauszufinden und versucht, all die Bedin-gungen zu erfüllen, die zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte not-wendig sind.

    Robby Lange, Author, MainArtist, AssociatedPerformer - Goodvibe, MainArtist, AssociatedPerformer - Robby Lange & Goodvibe, AssociatedPerformer - Simon Wohlleb, Composer - Ferdinand Dankesreiter, Composer Auteursrecht: (P) 2017 Robby Lange & Simon Wohlleb (Weltraumagentur)

    Robby Lange, Author, MainArtist, AssociatedPerformer - Goodvibe, MainArtist, AssociatedPerformer - Robby Lange & Goodvibe, AssociatedPerformer - Simon Wohlleb, Composer - Ferdinand Dankesreiter, Composer Auteursrecht: (P) 2017 Robby Lange & Simon Wohlleb (Weltraumagentur)

    Robby Lange, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Goodvibe, MainArtist, AssociatedPerformer - Robby Lange & Goodvibe, AssociatedPerformer - Simon Wohlleb, Composer - Ferdinand Dankesreiter, Composer Auteursrecht: (P) 2017 Robby Lange & Simon Wohlleb (Weltraumagentur)

    Robby Lange, Lyricist, MainArtist, AssociatedPerformer - Goodvibe, MainArtist, AssociatedPerformer - Robby Lange & Goodvibe, AssociatedPerformer - Simon Wohlleb, Composer - Ferdinand Dankesreiter, Composer Auteursrecht: (P) 2017 Robby Lange & Simon Wohlleb (Weltraumagentur)

    Tantramassagen bestehen aus wundervollen Berührungssequenzen, von denen einige für den privaten Gebrauch leicht erlernt werden können. Alles was man dafür braucht sind zwei warme Hände, etwas Babypuder/Massageöl sowie Aufmerksamkeit, Präsenz und Langsamkeit.

    Die Massage von Mann zu Mann ist eine einzigartige Erfahrung: kraftvoll, energetisch. Auch wenn Deine Orientierung heterosexuell ist, kann dieses Erlebnis der Begegnung männlicher Energien eine ungeahnte Bereicherung sein.

    Lebst du in Umständen, die Dir die liebevolle Berührung verwehren, bist du als Mensch mit körperlichen oder geistigen Behinderungen oder alter Mensch ohne geeigneten Partner, freue ich mich darauf Dir wieder zu zeigen, wie gut es sich das anfühlt, Zärtlichkeit zu erfahren.

    Spezielle Formen der Yoni-Massage sind besonders geeignet, um Blockaden im genitalen Bereich zu lösen und die Selbstheilungskräfte der Yoni und des gesamten Beckenraumes anzuregen. Durch meine bisherigen Fortbildungen unterstütze ich Männer und Frauen darin, sich ihrer körperlichen Blockaden, besonders im Beckenbereich, bewusst zu werden und sie durch besondere Berührungssequenzen in Fluss zu bringen und sich auflösen zu lassen. Diese Form der Körperarbeit (Dearmouring) bringt eine gesteigerte Sensibilität und ein erhöhtes Lustempfinden mit sich und führt häufig dazu, dass man sich als vitaler, freudvoller und mehr in Balance erlebt.

    Homöopathie ist eine naturheilkundliche Therapieform und bedeutet wörtlich aus dem Griechischen übersetzt „ähnliches Leiden”. Das Wirkprinzip der Homöopathie beruht auf dem Leitsatz „Ähnliches mit Ähnlichem heilen“ – auch „Simile-Prinzip“ genannt.

    • Die homöopathische Therapie wurde vor über 200 Jahren von Samuel Hahnemann (Arzt & Wissenschaftler) begründet.
    • Das Wirkprinzip der Homöopathie basiert auf dem Prinzip „Ähnliches mit Ähnlichem heilen“ – auch „Simile-Prinzip“ genannt.
    • Homöopathische Arzneimittel aktivieren die Selbstheilungskräfte des Körpers.
    • Die Zusammensetzung verschiedener homöopathischer Einzelmittel mit sich ergänzenden Wirkungen nennt man Komplexhomöopathikum.

    Klassische homöopathische Arzneimittel wirken nach dem Ähnlichkeitsprinzip (Simileprinzip). Das bedeutet: Natürliche Substanzen, die unverarbeitet bei gesunden Menschen Krankheitssymptome hervorrufen können, werden in der Homöopathie bei Kranken in entsprechend geringer – homöopathischer – Dosis gegen genau diese Beschwerden eingesetzt. Die Selbstheilungskräfte des Körpers werden durch die homöopathischen Wirkstoffe stimuliert, so dass der Körper schneller gesundet und die Symptome einer Erkrankung gelindert werden können.

    Die Homöopathie verwendet mehr als 1.400 pflanzliche, tierische und mineralische Substanzen. Homöopathische Arzneimittel sind laut Definition der EG-Richtlinien nach einer Herstellungsvorschrift des Europäischen bzw. des Homöopathischen Arzneibuchs (HAB) herzustellen. Ausgehend von einer sogenannten Urtinktur werden sie meist nach festen Vorgaben stark potenziert, das heißt sie werden wiederholt – meist im Verhältnis 1:10 oder 1:100 – mit der Trägersubstanz Wasser oder Ethanol vermengt oder mit Laktose verrieben. Dieser Vorgang wird in der Homöopathie auch als „Dynamisieren“ oder „Energetisieren“ bezeichnet. Bei diesem Vorgang wird die „Information“ der Substanz, das heißt ihre chemischen und physikalischen Eigenschaften, auf die Trägersubstanz übertragen. Durch Potenzierung können ca. 40.000 gängige homöopathische Einzelmittel hergestellt werden.