cardizem tabletten 120mg verschreibungspflichtig

Ich war am 10.Januar 16 im Seminar von Jochen Kaufmann. Sehr skeptisch da ich schon x Abnehmversuche aber außer viel Geld nichts verloren hatte. Also dachte ich, ich kann es mir nicht vorstellen, dass es funktioniert, aber ich möchte es unbedingt! Ich habe in der Zeit von Januar bis Ende März 10 Kg abgenommen. Ich konnte mir im Leben nicht vorstellen, Kartoffeln, Reis, Nudeln oder gar Pommes wegzulassen! Es ist unglaublich, nichts davon reizt mich mehr, hätte ich nie geglaubt wenn ich es nicht selbst erlebt hätte. Ich fühle mich wie ein neuer Mensch. Dankeschön:D

Ich habe am 07.04.2016 am Abnehmkurs teilgenommen.
Ich habe jetzt im ersten Monat 5 kg abgenommen. (von 73 kg auf 67,8 kg).
Hatte im Kurs versprochen, keinen Zucker mehr (bewusst) zu mir zu nehmen. Habe keine Gelüste auf etwas Süßes. Die Schokolade weglassen fällt mir absolut leicht. Kein Problem. Sport fällt mir auch sehr leicht. Bin richtig motiviert. Ich werde weiter berichten wie es weiter geht/ging.

Anbei berichte ich über meine Erfahrungen über mein Seminar bei Jochen Kaufmann zum Abnehmen:
Das Seminar war sehr unterhaltsam. Es war sehr ausführlich. Ich habe zahlreiche Tipps bekommen, die mir das Abnehmen sehr erleichtert haben. Jochen Kaufmann ging auf zahlreiche Themen ein, die beim Abnehmen sehr wichtig sind. Kein Vergleich mit der Quälerei, die ich früher beim Abnehmen hatte. Am Wichtigsten war jedoch die Motivation und die Hypnose.
Ich hatte vorher schonmal eine Hypnose bei einem anderen Hypnotiseur, die ein wenig geholfen hatte. Doch das hier war kein Vergleich.
Die Hypnose von Jochen Kaufmann war qualitätsmässig um zwei Klassen besser. Die Stimme sanft, wohlklingend, einfühlsam - einfach wunderbar.
Ich konnte mich wunderbar entspannen und habe alles einfach mal auf mich wirken lassen.
Es war eine ganz andere praktische Erfahrung, die ich hier bei Jochen Kaufmann gemacht habe, wie bei der anderen Hypnose zum Abnehmen.
Wo ich nach der anderen Hypnose nur eine leichte Wirkung verspürte, habe ich seit dem ich die Hypnose von Jochen Kaufmann anhöre, GAR KEINE Gelüste mehr auf "Dickmacher", wie er sie nennt. Ich habe nun in sechs Monaten schon 17 Kilo abgenommen und kann das Seminar und die Hypnose von Jochen Kaufmann jedem weiterempfehlen, der abnehmen will.
Ich hoffe mein Erfahrungsbericht hilft auch anderen weiter. Gruß Dirk Meier

Hallo, nach einer erfolgreichen Raucherentwöhung im Juni 2012 habe ich beschlossen auch die Pfunde (eher Kilos) zu bekämpfen. Mit 92 Kilo besuchte ich das Seminar im November 2015. Durch regelmäßiges Hören der CD´s und den veränderten Ess- und Kochgewohnheiten (meine Frau findet es auch klasse)bin ich mittlerweile um die 77 Kg leicht. Das ganze mit 2-3 mal Sport in der Woche, ca. jeweils 1/2 Stunde. Auch meine Frau hat ein deutliches Minus auf der Waage. Ihre wertvollen Tipps funktionieren wunderbar. Ich kann nur jeden, der sich mit den Pölsterchen nicht wohl fühlt zum Besuch eines der Seminare ermuntern. Das Leben hat eine andere Qualität und die Bekleidungsindustrie verdient an mir krätig mit (kpl. Kleiderschrank auf L getauscht mit Tendenz. )und alles ohne Hungern - DANKE, DANKE.

SEHR GEEHRTER HERR JOCHEN KAUFMANN; ICH BIN IHNEN EXTREM DANKBAR. SEIT DEM SEMINAR AM 30. JANUAR 2016 HAT SICH MEIN LEBEN POSITIV VERÄNDERT.ICH SAGTE IHNEN JA BEREITS BEI DER VERABSCHIEDUNG AM ENDE DES SEMINARS, DAS ICH SIE UND IHRE ARBEIT SEHR BEWUNDERE. GLEICH NACH DEN GEBURTEN MEINER 3 BEZAUBERNDEN KINDERN KOMMT DAS VON IHNEN GEFÜHRTE SEMINAR AM 30.JANUAR 2016 AN DEM ICH TEIL NAHM UND IHRE QUALITATIV HOCHWERTIGEN HYPNOSE-CD´S AN NÄCHSTER STELLE VON DEM WAS MIR JE WOHLTUENDES, POSITIVES IN MEINEM LEBEN PASSIERT IST.
SIE SIND EIN ABSOLUTES MIT NÄCHSTENLIEBE ERFÜLLTES VORBILD FÜR MICH. ICH GLAUBE DER LIEBE.
GOTT, VATER ALLER MENSCHEN (SOFERN SIE AN IHM GLAUBEN) IST SEHR STOLZ AUF SIE UND DAS WAS SIE ANDEREN MENSCHEN GUTES TUN (DU SOLLST DEINEN NÄCHSTEN LIEBEN WIE DICH SELBST). SEITDEM VERZICHTE ICH AUF JEGLICHER ART VON ZUCKER GANZ UND GAR OHNE - ICH WIEDERHOHLE OHNE JEGLICHES VERLANGEN DANACH.
ICH BIN MIT DANKBARKEIT ERFÜLLT UND WÜNSCHE IHNEN UND IHREM (“SCHÄTZLE”) IHRER PARTNERIN SOWIE IHREN KIND/ERN DAS BESTE VOM BESTEN IN IHREM LEBEN.
HOCHACHTUNGSVOLL UND VIELEN LIEBEN DANK VON SANDRA MÜLLER

Am 12.07.15 habe ich an einem Abnehmseminar bei Jochen Kaufmann teil genommen. Zu der Zeit hatte ich 65 kg bei einer Grösse von 1,55. Heute wiege ich 54kg habe also Erfolgreich abgenommen. Ich kann es jedem empfehlen der ernsthaft abnehmen möchte. Bei diesem Seminar lernt man auch sehr viel über die Lebensmittel.

Hallo lieber Herr Kaufmann,
ich war am 24.4.15 bei Ihnen in Neckarsulm und bin jetzt so schlank wie schon Jahre nicht mehr. Ich bin glücklich und stolz. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Die letzten 3-4 kg gehen wirklich sehr langsam jetzt aber das ist ok. Schöne Grüße
Martina Würth

Hier mal wieder ein kurzer Zwischenstand:
Nach nunmehr 16 Wochen bin ich bei 25 kg Gewichtsabnahme angekommen. Mein Insulin konnte ich mittlerweile komplett absetzen. Ich fühle mich um ein vielfaches besser und leistungsfähiger. Das Hungergefühl ist weiterhin extrem vermindert und Lust auf Süßes ist nicht vorhanden.
Bis demnächst.

Vor kurzem stieß ich im Internet zufällig auf einen Artikel zum Thema „Abnehmen durch Hypnose“.
Nachdem ich in den letzten Jahren verschiedene Versuche zur Gewichtsreduktion unternommen habe, die jedoch alle kläglich gescheitert sind, recherchierte ich etwas weiter. Dabei stieß ich auf die Homepage von Jochen Kaufmann. Nach kurzen Überlegungen und dem Thema gegenüber völlig offen, meldete ich mich, für das Seminar am 15.03.2015 in Neckarsulm, an, wozu ich auch eine Anreise von über 200 km in Kauf nahm.
Was ich nicht so erwartet hätte, war die Art des Seminars, gerade was die ausführliche Ernährungsberatung betraf. Retrospektiv betrachtet war mir der größte Teil bewußt, ich hatte es leider nur verdrängt bzw. nicht den Willen mich damit zu beschäftigen und es umzusetzen.
Im Laufe des Seminartages wurde mir klar, dass mich in den nächsten Wochen wohl ein harter und steiniger Weg erwartet.
Doch durch das Seminar voller Motivation und mit meinen CD`s im Gepäck machte ich mich wieder 200 km auf den Heimweg und hörte mir sogar noch in der Nacht eine der CD`s an.
Am nächsten Tag wurden sofort sämtliche „Schädlinge“ aus Kühlschrank und Küchenregalen verbannt und gezielt eingekauft.
Im Laufe der ersten Woche kam dann die erste positive Überraschung. Die radikale Umstellung auf Gemüse, Salat, Puten- und Hähnchenfleisch und die Verbannung sämtlicher Süßigkeiten und zuckerhaltigen Produkte gelang mir ohne jeglichen Probleme. Nach jeder Nacht in der ich die CD anhörte, hatte ich am nächsten Tag das Gefühl noch motivierter zu sein.
Die zweite Überraschung trat dann zwischen 2. Und 3. Woche ein. Seitdem kann ich sogar im Supermarkt vor Regalen mit Cola, Schokolade, Chips etc. stehen bleiben und diese mir sogar anschauen und zwar nur anschauen, wo ich früher sofort zugegriffen habe.
Zu den Osterfeiertagen habe ich Besuch erwartet und aus diesem Grund 2 Fl. Cola eingekauft, die allerdings nicht getrunken wurden. Ich sehe tgl. diese Flaschen bei mir in der Wohnung und sie stehen immer noch.
Einen solchen Effekt und Veränderung in der Kürze der Zeit hätte ich nicht erwartet und auch nicht für möglich gehalten.
Das einzigste was ich bisher aufgrund einer Erkrankung mit OP noch nicht umsetzen konnte und durfte, ist Sport. Dies wird wohl noch einige Wochen in Anspruch nehmen.
Umso erstaunlich ist das Ergebnis nach 5 Wochen.
Gewichtsabnahme: 15 Kg (jawohl richtig gelesen); Reduzierung meines Insulinbedarfes auf die Hälfte; Reduzierung meiner Medikamente gegen Bluthochdruck um ein drittel.
Ich fühle mich jetzt bereits deutlich fitter, wohler und bemerke eine deutliche Steigerung der Lebensqualität.
Ihnen Hr. Kaufmann recht herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.

Hallo Herr Kaufmann, ich bin sehr froh bei Ihrem Seminar am 08.11.14 dabei gewesen zu sein. Inzwischen habe ich ("Trommelwirbel-Tusch") 25 KG abgenommen!!
Unglaublich aber wahr. Ich fühle mich so wohl wie seit langem nicht mehr. Die Schallgrenze einer "Zweistelligen Gewichtszahl" nähert sich in Riesenschritten und ist in 5 KG - "Entfernung" erreicht.Das schaffe ich, davon bin ich überzeugt. Mineralwasser in allen Variationen ist mein Lieblingsgetränk geworden, aber nicht weil ich muß, sondern weil es mir schmeckt.
Obst und Gemüse dürfen nicht in meiner Reichweite sein, sonst greife ich mit Appetit zu. Jedem der Gewichtsprobleme hat würde ich empfehlen an Ihrem Seminat teilzunehmen.
Danach ändert sich das ganze Leben zum Positiven; man nimmt nicht nur ab, sondern man wird fit, man wird wacher und Tatendurstiger. Die Haut wird frischer, die Gesundheit viel besser, bei mir Labortechnisch und Kreislaufparameter (EKG-Blutdruck) schwarz auf weis nachgewiesen, übrigends auch bei meinem Kumpel und Freund der bei Ihrem Kurs mit dabei war, hat sich alles ebenso verbessert. Das ist Fakt und kein Zufall. Wir beide machen weiter und freuen uns jetzt endlich mal wieder unsere Schnürsenkel von oben sehen zu können, war lange her- ein kleiner Scherz, aber wahr.
Gerne würde ich von Ihnen noch einige Flyer bzgl. Abnehmkurse bekommen. Meine Mission wird sein, andere Gewichtgeplagte von Ihnen Herr Kaufmann und ihrer äußerst wichtigen Hypnose zu überzeugen. Nochmals herzlichen Dank. Mit lieben Grüßen
Matthias Gritz

Halli Hallo Herr Kaufmann!
Ich dachte grade, nachdem ich Sie gestern zufällig getroffen habe, es ist dringend mal wieder ein Zwischenbericht fällig!!
Aaaaaaalso, nach dem Abnehmseminar vom 21.09.2013 habe ich bis heute (nachdem ich mir gestern mal endlich eine gescheite Waage gekauft habe und nicht mehr mit so nem Billig-Dings rummache, das bei 10mal draufstehen, 10 unterschiedliche Werte zeigt. )hammermäßige 42,3 kg abgenommen!! Es ist unglaublich aber zwischenzeitlich JOGGE ich.
Und noch unglaublicher (und mein allerschönstes Weihnachtsgeschenk!) ist: ich muß keine Blutdrucktabletten mehr nehmen! Ich mußte seither 2 am Tag nehmen, davon eine mit Entwässerungs-Zeugs. NIX MEHR. Mein Mittelwert ist bei 117 zu 70. Besser geht nicht!! Allerliebste Grüße Andrea Köhler

Sehr geehrte Damen und Herren, vor 3 Wochen habe ich bei Jochen Kaufmann an einem Abnehmseminar teilgenommen. Bisher habe ich 7 Kg abgenommen, habe 90% umgesetzt was ich mir vorgenommen habe.
Ich nehme überhaupt keinen Zucker, Alkohol, fettes Essen oder Gewohnheiten wie Schokolade, Chips "(bimmel-bimmel-sabber-sabber) zu mir; fühle mich "sauwohl" seither, kann besser denken, komme die Treppen besser hoch ohne zu schnaufen wie eine alte Dampflock. Richten Sie Herrn Kaufmann bitte aus, daß ich ihm dafür extrem dankbar bin. Meinem Freund den ich zum Kurs mitgebracht habe, geht es genauso gut. Sogar meine Familie ist stolz auf den Papa.

Guten Tag Herr Kaufmann,
ich war am 08.11.2014 in Ihrem Abnehm Seminar in Heilbronn, eigentlich etwas skeptisch.
Meine Vorstellung vom Seminarbesuch war die, dass ich wieder anfange gesund zu essen und zu trinken, meinen Alltag meistere. Bewegungsmangel habe ich allerdings mit 3 Hunden keinen.
Zu meinem eigenen Erstaunen habe ich so viel Obst und Gemüse eingekauft und gegessen wie seit mehr als 3 Jahren nicht mehr.
Ja, ich denke Ihr Abnehm Seminar ist erfolgrich und habe es schon einige Male weiter empfohlen, auch die Raucherentwöhnung.
Ich werde weiter berichten.
Viel Erfolg weiterhin!

Sehr geehrter Herr Kaufmann, ich habe am 13.9.14 Ihr Powerseminar im Arcadia Hotel besucht. Jetzt ist es knapp 5 Wochen her und ich muss sagen …. es hat sich wirklich gelohnt. Dank Ihres Seminares und der Hypnose bin ich bis heute noch immer Zucker, Alkohol und Kohlenhydratfrei. Ich trinke nur noch Wasser und Bewege mich deutlich mehr.
Das alles ist ja gut und schön und andere machen das vielleicht auch so ….. aber jetzt kommt das wo ich Ihnen einen großen Respekt zollen muss …. Mit Ihrem Powerseminar hab ich es bis jetzt geschafft knapp 10 kg in diesen fast 5 Wochen zu verlieren und das absolut völlig stressfrei und ohne Zwang. Ich höre fleißig die CD`s und bis jetzt hab ich keinerlei Probleme mich fast ausschließlich gesund zu ernähren. Danke!! Herr Kaufmann, Vielen Dank Mit freundlichen Grüßen Hans-Peter Deigner

Sehr geehrter Herr Kaufmann und Team, zunächst möchte ich mich bei Ihnen bedanken, daß Sie mir den Anstoß gaben mein Leben zu ändern. Ich habe durch ein Seminar bei Ihnen mit dem Rauchen aufgehört und im Jan. 2014 ein Seminar zum Abnehmen besucht. Beides war erfolgreich und ich freue mich inzwischen über eine Gewichtsabnahme von 15 KG. Das Hören der CD's ist für mich weiterhin eine wichtige Motivation. Vielen Dank im Vorau Suse Rossler

Hallo zusammen, seit dem seminar am 13.04., habe ich 15 kg runter. Habe mit 92 kg angefangen,bin mittlerweile bei 77 kg und kleidergrösse 40 angekommen, aber ich bin mir scher,da geht noch was.
es lohnt sich auf alle fälle.

Hallo Herr Kaufmann,
juhuuuuuuuu auch ich habe es geschafft!
Ich war am 17.05.2014 beim Abnehm -Seminar und habe bis jetzt, in 9 Wochen 10 kg, abgenommen.
Durch die Hypnose habe ich meine Ernährung problemlos umgestellt.
Ich gehe sehr gerne walken- was vorher für mich eine Qual war und seit dem keinerlei verlangen mehr auf Süßigkeiten – Chipse und Gummibärchen habe ich vorher über alles geliebt – jetzt ist es Obst und Milchprodukte! halte auch meine 5 Std. zwischen jeder Mahlzeit, ohne Qual, ein- was für mich vorher ein daueressen war…..hier ein Stück Käse da ein Stück Wurst…..usw.
Wunschgewicht ich komme!

Lieber Herr Kaufmann,
ich muss Ihnen jetzt doch eine kurze Rückmeldung geben.
Ich war am 8.März 2014 bei Ihrer Abnehm - Hypnose.
Von dem Tag hatte ich versucht nichts zu erwarten aber wohl erhofft. Mit sehr gemischten Gefühlen habe ich teilgenommen! Und nun bin ich trotz Ostern und Kurzurlaub, vielen Einladungen. innerhalb von 8 Wochen 10 Kilo leichter und 14 Zentimeter Bauchumfang los. Ohne Stress und Hunger.
Sie hatten recht - Wasser kann ja so sehr unterschiedlich schmecken!
Die Kombination Ernährungs/Bewusstmachungungsseminar und Hypnose finde ich wirklich Genial!
Meine optische Veränderung gleicht einem Empfehlungsschreiben für Ihre Seminare! Mit leichten Grüßen
Sabine Adam-Weimer

Hallo,
ich war am 1.März beim Abnehm-Seminar. Durch eine Bekannte kam ich zu Jochen Kaufmann, da ich sehr verzweifelt war. Ich war nur noch am essen, hauptsächlich Süßes. Es blieb nicht aus, dass ich einiges zugelegt hatte, keine Hose passte mehr. ein Drama für mich. Mein Ziel: 8 kg runter und endlich weg von meiner Zucker-Sucht. Ich hatte immer das Gefühl, dass mein Unwohlsein (müde, depressiv, unkonzentriert usw.) mit meinem Zuckerkonsum zu tun hat. Und tatsächlich: seit ich mich bewusst gesund ernähre, geht es mir viel viel besser. Nicht nur, dass ich mein Traumgewicht nach kurzer Zeit erreicht hatte, ich habe inzwischen auch meine Tabletten absetzen können. Ich fühle mich rundherum sehr wohl. Vielen Dank an Jochen Kaufmann und sein Team!!

Hallo, ich war gleich im ersten Seminar im Januar diesen Jahres.
Habe viel gutes von Bekannten gehört und so war es nach vielen geplatzten Diäten mein letzter Notnagel.
Was soll ich sagen - aktuell heute, habe ich seit Januar Hammer tolle 20 Kg abgenommen.
Mein Lebensgefühl hat sich komplett verändert.
Ich bin wieder " die Alte ".

Seit dem Seminar am 13.4 hab ich schon 8kg abgenommen ich hab es vorher nicht für möglich gehalten, vorallem das es auch so schnell funktioniert. Ich bin sehr zufrieden und froh, dass ich mitgemacht habe, vorallem fällt mein Gewicht woche für woche immer weiter runter und ich fühle mich prima. Vielen dank nochmal. NADJA

Seid meinem Seminar am 22.3 habe ich 5 kg abgenommen, mein Mann 8, durch dieses Seminar habe wir eine neue Lebenseinstellung bekommen. Sport habe ich vorher auch schon gemacht, aber jetzt laufe ich problemlos 10 km und es macht so Spaß.
Die Ernährung haben wir, mein Mann und ich umgestellt, Kaffee ohne Zucker früher undenkbar, aber heute kein Problem. Uns gehts supergut, vielen Dank Jochen Kaufmann!!

wir besuchten am 01.03.2014 ihr Abnehm-Seminar in Neckarsulm. Es war sehr interessant und hat uns beiden sehr gut gefallen. Nach dem Seminar beschlossen wir, unser Gewicht zu reduzieren und ihre sehr guten Ratschläge zu befolgen. Wir hören bis heute ihre CD´s. Wir haben bis jetzt 8 kg bzw. 9 kg ohne Schwierigkeiten abgenommen und werden weiter unser Gewicht reduzieren.

cardizem dosierung igel

Georg Wilhelm Friedrich Hegel gehört nach Meinung vieler zu Karl Marx wie Indianer zu Karl May. Doch tauchen im wichtigsten Werk von Marx, „Das Kapital“, die Grundbegriffe von Hegels Philosophie gar nicht auf. War Hegel wirklich sein geistiger Ahnherr? Und Marx Hegels „bedeutendster Schüler“?

Anders als die Bundesregierung in Wien beteiligt sich die in Berlin an dem im letzten Sommer von der EU-Kommission beschlossenen Resettlement-Programm. Merkels in diesem Zusammenhang geäußerter Satz „Diesen Weg präferieren wir“ führt in die Irre. Denn die Bundesgrenze bleibt für jedermann offen, der „Interesse an Schutz oder Asyl in der Bundesrepublik“ zeigt, auch wenn er über sichere Drittstaaten angereist ist.

Der Englische Garten in München war an zwei Aprilwochenenden hintereinander Schauplatz von Gewalt bislang unbekannter Ausprägung. Die Polizei soll nun mit erhöhter Präsenz, darunter mehr Beamte hoch zu Ross, für Ordnung sorgen. Was steckt hinter den Ausschreitungen?

In Europa weitgehend unbemerkt, nimmt Australien gegenüber kleinen Pazifikstaaten mittlerweile die Rolle eines Hilfssheriffs wahr. Es geht dabei in erster Linie um die Eindämmung Chinas in Ozeanien, wie Dr. Bernhard Tomaschitz analysiert.

Ein internationales Forscherteam hat herausgefunden, dass der Große Pazifische Müllstrudel viel größer ist und viel mehr Plastik enthält als bisher angenommen. In einem Gebiet von 1,6 Millionen Quadratkilometern treiben knapp 80.000 Tonnen
Plastik.

Einen Angriff auf die Meinungs- und Versammlungsfreiheit unternahmen am 25. April in Linz etwa 60 Linksextremisten, als sie mit Gewalt gegen einen von etwa 20 Personen betreuten Informationsstand der Identitären Bewegung vorgingen. Die anschließende Diskussion um den Polizeieinsatz.

Eichendorffs Gedicht „Frühlingsmarsch“ entstand 1813/14, als der junge Verwaltungsjurist als Freiwilliger gegen napoleonische Unterdrückung kämpfte. Die erste Strophe zeigt uns aber keine marschierenden Soldaten, sondern das lyrische Ich steigt auf einen hohen Baum, einen Turm oder einen Berg: „Hoch über euren Sorgen sah ich vom Berg ins Land. Voll tausend guter Morgen die Welt in Blüten stand.“

Vorzeitig hat am Wochenende der traditionsreiche 1. FC Magdeburg mit einem 2:0-Heimsieg über Fortuna Köln den ersehnten Aufstieg von der dritten in die zweite Bundesliga sichergestellt. Damit meldet sich eines der Schwergewichte der früheren DDR-Oberliga zurück auf der großen Fußballbühne.

Auf viele rätselhafte Meldungen über eine Massenschlägerei am Tanzbrunnen in Köln stieß, wer am Wochenende des 21./22. April im Internet Nachrichten abrief. Lag es nur am schönen Wetter und am Alkohol, wie interessierten Anrufern – ob Journalist oder Bürger – vom Polizeipräsidium Köln nahegelegt wurde? Dann hätte es auch bei der Veranstaltung scheppern müssen, auf der sich im September 1971 am selben Ort Rut Brandt, die Ehefrau des Bundeskanzlers, und der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Heinz Kühn, ein Kölsch genehmigten. Aber die Eskalation hat viel eher mit der totalen Missachtung der Warnungen zu tun, die der Sozialdemokrat Kühn (1912–1992), der 1933 vor Hitler hatte fliehen müssen, vor mehr als 35 Jahren aussprach.

Während der Kölner Stadtanzeiger von „rund 40 Jugendlichen“ schrieb, die in der Nacht zum Samstag, 21. April, laut Polizei am Tanzbrunnen in Köln in eine Prügelei verwickelt gewesen seien, und von „bis zu 200 Menschen“, die sich zeitweise dort versammelt hätten, hatten sich laut der Rheinischen Post „30 bis 40 Personen“ geprügelt. Beide Zeitungen berichteten dann noch unter Berufung auf Polizeiangaben, immer mehr „Menschen drumherum“ bzw. „Leute im Park“ hätten sich mit den Streitparteien solidarisiert, weswegen sich die Anzahl immer weiter vergrößert habe.

Wer diesen Ablauf so nicht nachvollziehbar fand und bei der Kölner Polizei anrief, hörte etwas von den warmen Temperaturen – nachts um 1 Uhr? – und von Alkohol; es habe sich um männliche Personen „sämtlicher Couleur“ gehandelt. Alles also ganz normal?

Immerhin kamen die Beamten laut Kölner Stadtanzeiger „mit einem Großaufgebot“ und beruhigten die Situation; bei der Rheinischen Post hieß es: „Die Polizei rückte mit starken Kräften an, weil die Stimmung im Park sehr aggressiv gewesen sei.“

„Schlägereien am Kölner Tanzbrunnen in der Nacht
Nach einer Massenschlägerei am Kölner Rheinufer hat die Polizei in der vergangenen Nacht weitere Zusammenstöße zwischen hauptsächlich türkisch-stämmigen Männern verhindert. 20 aggressiv Auffälligen wurde der Aufenthalt in dem Stadtteil verboten, einer wegen Körperverletzung festgenommen. Das Rheinufer rund um den Tanzbrunnen hat sich zum Treffpunkt von Fahrern PS-starker Autos entwickelt. Dabei kommt es immer wieder zu Auseinandersetzungen.“

Übrigens gab es am selben Wochenende allein im Zuständigkeitsbereich der Kölner Polizei noch zwei „ähnliche Fälle“ (Rheinische Post), nämlich am Freitagabend in Leverkusen mit „aggressiven jungen Leuten“ („Da die Polizisten deutlich in der Unterzahl waren, forderten sie Verstärkung an.“) und am Samstagabend am Fühlinger See im Kölner Norden.

Man muss nicht die Vorlesung, die Bundespräsident a. D. Joachim Gauck am 18. April an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf gehalten hat, gehört haben, um zu wissen: „Wir befinden uns mitten in einem tief greifenden Veränderungsprozess. Deutschland, das ethnisch weitgehend homogen war, verwandelt sich in ein multiethnisches und multikulturelles Land – mit weitreichenden Folgen für Politik und Gesellschaft.“

Dass das Land nicht „sich“ verwandelt, sondern politisch aktiv verwandelt wird, geht bei Gauck zwar unter. Aber in der Tat, die Folgen betreffen nichts Nebensächliches, sondern den Kern: Die Bundesrepublik, im Grundgesetz angelegt als Staat des deutschen Volkes, riskiert zum einen die Funktionsfähigkeit ihrer Demokratie. Kein Geringerer als der sozialdemokratische Verfassungsrechtler und frühere Bundesverfassungsrichter Professor Ernst-Wolfgang Böckenförde bezeichnete in seinem Beitrag „Demokratie als Verfassungsprinzip“ im „Handbuch des Staatsrechts der Bundesrepublik Deutschland“ (Band 2, 2004) „das Bestehen vorrechtlicher Gleichartigkeit und relativer Homogenität“ als „die Voraussetzung der Demokratie in einem Volk“.

Und Deutschland erlebt schon jetzt eine Entfriedung, die – wenn nicht rasch entschieden gegengesteuert wird – noch stark zunehmen wird. Und mit Gegensteuern ist nicht in erster Linie das Konzept gemeint, auf das Gauck in seiner Vorlesung verwies, eine „Law-and-Order-Politik“ als „emanzipatorische Politikvariante in Situationen, in denen das Recht zunehmend missachtet wird und die Sicherheit der Bürger bedroht ist“. Mehr Polizei und viele Kameras können nur Symptome lindern. Gaucks Prognose für einen günstigen Verlauf klingt denn auch immer noch wenig optimistisch: „Dann kann das multiethnische und multikulturelle Zusammenleben gelingen – in dem großen Raum einer doppelten Beheimatung, in dem Alt- und Neu-Bürger gleichermaßen ihr Zuhause behalten und finden können.“

Der oben erwähnte Heinz Kühn, langjähriger SPD-Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und bis 1980 erster Ausländerbeauftragter der (damals sozialdemokratisch geführten) Bundesregierung, hatte 1980 und 1981 in zahlreichen Interviews erklärt, dass die Grenze unserer Aufnahmefähigkeit erreicht sei, und er sprach auch wiederholt das Thema Rückwanderung, damals von türkischen Familien, an.

cardizem gel billig kaufen

Sākoties rudens sezonai, svarīgi ir rūpēties par imunitātes stiprināšanu, ko Anastasija ne tikai iesaka saviem klientiem, bet arī ievēro pati. „Izjūtot pirmos saaukstēšanās simptomus, intensīvi uzsāku lietot Aflubin homeopātiskos pilienus un C vitamīnu. Šādos brīžos cenšos pastiprināti uzturā lietot arī šķidrumu. Tas vislabāk palīdz pasargāt sevi no tālākas saslimšanas. Tomēr, lai laikus izvairītos no dažādu vīrusu pieķeršanās, stiprinu imunitāti arī ikdienā, regulāri nodarbojoties ar sportu un sistemātiski papildinot uzturu ar dažādiem vitamīnu kompleksiem,” savā veselības noslēpumā dalās Anastasija. Arī citiem rudenī farmaceite iesaka parūpēties par daudzveidīgu uzturu, kvalitatīvu miegu un papildu vitamīnu uzņemšanu, lai stiprinātu imunitāti aukstajā sezonā. Tāpat Anastasija novēl būt optimistiskiem un nezaudēt gaišu skatu uz dzīvi – tad viss kļūst iespējams!

Jekaterina Osipova strādā par farmaceita palīgu BENU Aptiekā Pulkveža Brieža ielā 33a Rīgā, paralēli papildinot zināšanas farmācijas studijās. Jekaterina ir pēdējā kursa studente un pavisam drīz arī pati plāno kļūt par sertificētu farmaceitu.

„Jau kopš bērnības zināju, ka vēlos strādāt medicīnas vai ķīmijas nozarē. Taču pamudinājumu studēt tieši farmāciju man deva vecāki, tāpēc esmu ļoti pateicīga, ka viņi vadīja mani pareizajā virzienā. Farmaceita profesija dod iespēju nemitīgi apgūt jaunas zināšanas un profesionāli attīstīties, un tas mani šajā profesijā aizrauj,”stāsta topošā farmaceite.

Jekaterina uzskata, ka farmaceita galvenais uzdevums ir palīdzēt cilvēkiem. Turklāt ne vienmēr tas notiek, pārdodot zāles. Citkārt tas ir padoms vai labi vārdi. Cilvēku smaidi pēc sniegtajām konsultācijām ir tas, kas Jekaterinai liek apzināties, ka atrodas īstajā vietā.

BENU Aptieka Pulkveža Brieža ielā 33a strādā katru darba dienu no plkst. 8.00 līdz pat 22.00. Savukārt brīvdienās tā ir atvērta no plkst. 9.00 līdz 22.00. Aptiekā pieejams plašs medikamentu, uztura bagātinātāju,tēju, kosmētikas, kā arī māmiņām un jaundzimušajiem paredzēto produktu sortiments. Papildus tam šajā aptiekā klientus sagaida draudzīgs aptiekas kolektīvs. Jekaterina atklāj, ka kolektīvā ir izveidojusies jauka tradīcija vienam otru sveikt svētku dienās, kā arī kopīgi apmeklēt dažādus korporatīvos pasākumus, kas palīdz vēl vairāk stiprināt kolektīva savstarpējās attiecības.

Strādājot par farmaceita palīgu,Jekaterina ir pārliecinājusies, ka veselība ir vislielākā vērtība, kas mums pieder. Otra atziņa, ko guvusi Jekaterina, ir tā, ka cilvēkiem,neatkarīgi no to vecuma, vajadzētu vairāk domāt par savu veselību.Viņa neiesaka nodarboties ar pašārstēšanos, bet problēmas gadījumā vērsties pie speciālista, lai sasniegtu iespējami efektīvāku ārstēšanu bez liekām komplikācijām.

Topošā farmaceite, ikdienā rūpējoties par citu cilvēku veselību, neaizmirst arī par sevi. Lai drēgnajā rudens un ziemas sezonā saglabātu labu veselību, Jekaterina lieto veselīgu uzturu, nodarbojas ar fiziskajām aktivitātēm, kā arī cenšas laicīgi doties gulēt, jo arī kvalitatīvs miegs ir labas veselības pamatā. Papildus iepriekšminētajam Jekaterina bagātina uzturu ar C vitamīnu,cinku un zivju eļļu jeb omega-3 taukskābēm. Tāpat arī melnās tējas vienmēr cenšas aizvietot ar ārstnieciskajām, izvēloties ehināciju,mežrozīšu, liepziedu vai piparmētru tējas, kuras ir ne tikai garšīgas, bet arī draudzīgākas veselībai.

1. decembrī aprit tieši gads, kopš BENU Aptiekas kolektīvam Salaspilī, Lauku ielā 6 kā farmaceita palīdze pievienojās enerģiskā Annija Čiščakova. Līdz ar darbu aptiekā viņa turpina apgūt izvēlēto profesiju Rīgas Stradiņa universitātē.

Kā atklāj Annija, to, ka nākotni vēlas saistīt ar veselības aprūpi, viņa zināja jau skolas laikā. Viņas mīļākais mācību priekšmets bija ķīmija, kurai ar prieku tika ziedotas pat nedēļas nogales. Absolvējot vidusskolu, Annija izvēlējās vidusceļu starp ķīmiju un medicīnu un uzsāka farmācijas studijas.

BENU Aptieka Salaspilī ir atvērtā tipa aptieka. Tā gaida klientus ik darbadienu no plkst. 7.00 līdz 21.00, sestdienās no. 9.00 līdz 19.00, bet svētdienās no 9.00 līdz 17.00. „Atrodamies tieši blakus poliklīnikai, līdz ar to esam pirmais pieturas punkts pacientiem, kuri bijuši pie ārsta. Šī iemesla dēļ ļoti daudz strādājam tieši ar receptūru un uzskaites medikamentiem,” pastāsta Annija. „Strādājot aptiekā, esmu novērojusi, ka daudz retāk nekā medikamentus cilvēki iegādājas profi laktiskos līdzekļus – vitamīnus un uztura bagātinātājus. Taču ļoti pozitīvi pārsteidz lielā interese par dabīgiem līdzekļiem – tie interesē visus, no jauniešiem un jaunajiem vecākiem līdz senioriem. Cilvēki ir arī ļoti zinoši par zāļu tēju iedarbību.”

Aptiekas kolektīvu veido deviņi cilvēki. Annija atzīst, ka, viņasprāt, ļoti būtiska ir kolektīva saliedētība. Svarīgi, lai kolēģi viens otru atbalstītu un palīdzētu optimizēt darbu, kā arī, protams, strādātu vienas idejas labā. Aptiekas kolektīvs ir visai nemainīgs. Ir darbinieki, kuri tur strādā jau teju 30 gadus, bet Annija pievienojusies gluži nesen un tikusi ļoti laipni uzņemta.

Kā atzīst topošā farmaceite, darbs aptiekā iemācījis to, ka visam jāpieiet ar lielāku apdomu un pacietību. „Esmu atklājusi, cik būtiska ir farmaceita komunikācija ar pacientu. Jābūt atvērtam, lai cilvēki jūtas droši un nekautrējas uzdot visus sev interesējošos jautājumus. Ir ļoti svarīgi, lai, aizejot mājās, pacientam medikamenta lietošana ir skaidra,” domās dalās Annija. Viņa atklāj, ka ikdienas darbā vislielāko gandarījumu sniedz tieši iespēja palīdzēt ar savām zināšanām. "Lai atgūtu veselību, ne vienmēr ir vajadzīgi visdārgākie medikamenti, noder arī „tautas metodes". Nereti cilvēki arī atgriežas aptiekā un pateicas par to, ka izdevies atveseļoties. Tas ir ļoti patīkami!” stāsta Annija.

Tā kā Annija aizvien studē, viņas ikdienas režīms ir ļoti saspringts. Par spīti tam viņas veselība šajā ziemā ir stipra. Annija atklāj, ka rūpējas par to kursa veidā – mēnesi dzer kombinētos vitamīnus, ko nomaina ar zivju eļļu, tad D un C vitamīnu – tā, lai katrā posmā organismu nodrošinātu ar citām vērtīgām vielām. Papildus tam Annija aizraujas ar dejošanu, ko atzīst par savu kaislību jau kopš agras bērnības. Turklāt viņa dejošanai neatmet ar roku arī brīžos, kad jūt tuvojamies slimību, – Annija atzīst, ka pēc dejošanas visas slimības pazīmes vienmēr izzūdot. Tā kā topošā farmaceite dzīvo Ogrē, spēkus viņa smeļas arī pastaigās pa Ogres zilajiem kalniem.

Farmaceita asistente Zanda Ozoliņa ikdienā sastopama tirdzniecības centra „Alfa” aptiekā Rīgā. Šis ir jau divpadsmitais gads, kopš viņa aizsāka karjeru farmācijā. Šo gadu laikā izmēģinājusi arī darbu ārpus aptiekas, taču atgriezusies, jo tieši aptieku jūt kā savu īsto vietu.

Pirmo reizi darbu „BENU Aptiekā” Zanda uzsāka pirms 12 gadiem – aptiekā Rīgā, Skolas ielā 30 (tolaik vēl „Ģimenes aptieka”). Strādāts arī aptiekā Pulkveža Brieža ielā 33a. Intereses mudināta Zanda gadu pavadījusi arī farmācijas uzņēmumā, taču sapratusi, ka vēlas atgriezties „BENU Aptiekā”.

„BENU novērtēju gan vadības attieksmi, gan arī lojalitāti. Daudzi no maniem sākotnējiem kolēģiem aizvien ir BENU darbinieki. Uzskatu, ka darbs ir jāmīl un uz to jāiet kā uz svētkiem. Ja tā nav, neveidojas veiksmīga komanda,” domās dalās Zanda. Līdzās darbam aptiekā Zanda Ozoliņa mācās arī maģistrantūras studijās, pēc kuru absolvēšanas viņa kļūs par farmaceitu. Interese par darbu aptiekā radusies, jau dzīvojot mazpilsētā, jo aptiekas apmeklējums uz Zandu vienmēr atstājis īpašu iespaidu. Izšķirties par labu farmaceita karjerai viņu pamudinājusi mamma, sakot - būsi vienmēr siltumā un varēsi palīdzēt citiem.

„BENU Aptiekā” t/c „Alfa” ir salīdzinoši liels kolektīvs – vairāk nekā 10 cilvēku (farmaceiti, farmaceita asistenti, preču cenotāja, u.c.). Visbiežāk šeit iegriežoties 25 – 40 gadus veci, darbspējīgi, vajadzību pilni cilvēki, kuri var atļauties aptiekā mēnesī tērēt vairāk nekā 10-15 €. Brīvdienās iegriežoties arī daudz cilvēku no reģioniem. Zanda atklāj, ka veiksmīgam aptiekas darbam ļoti svarīgs ir saliedēts kolektīvs, kas izprot viens otra spēcīgās puses un atbalsta viens otru, organizējot darbu tā, lai viss būtu pēc iespējas pakārtots pircēja ērtībai.

„Uzskatu, ka labam farmaceitam jāpiemīt saskarsmes dotībām. Jābūt ieturētam, neuzbāzīgam, jāprot uzklausīt, paskaidrot. Svarīga ir arī precizitāte. Pēc ārienes jāuztver, kā ar cilvēku komunicēt,” stāsta Zanda. Viņa atklāj, ka lielāko prieku un gandarījumu ikdienas darbā sniedz tieši klienti, kuri novērtē viņiem sniegto aprūpi. Īpaši patīkami ir brīži, kad pircēji atgriežas, lai pateiktu paldies par palīdzību. Protams, gadoties arī kuriozi, kad cilvēki nāk pēc ibīša, rozā tabletītēm, lāču zālēm un citplanētiešiem, ko ar dažiem jautājumiem gan itin viegli atšķetinot.

„Mūsdienu cilvēki, it īpaši tie, kas gados jaunāki, sevi pārlieku noslogo, kā rezultātā attīstās veģetatīvā distonija, depresija, u.tml. Pirmajā vietā ir darbs, bet veselība tiek atstāta otrajā plānā. Reti tiek domāts par profilaksi. Rūpes par veselību uzsāk, kad jau redzama pirmā simptomātika. Bieži vien esam pirmie ārsti, kad slimība jau kļuvusi akūta. Nereti gadās, ka cilvēki ir neapmierināti, ja iesakām griezties pie ārsta. Tādos brīžos atgādinu slimniekam, ka arī darba devējam slimi nebūsiet vajadzīgi,” pieredzē dalās Zanda. „Pēdējā laikā iepriecina vecāki cilvēki, kuri aizvien cenšas samazināt recepšu medikamentu lietošanu, tos daļēji aizstājot ar uztura bagātinātājiem. Tikmēr jaunieši aizvien zina tikai „kaut ko degunam” un pretsāpju zāles.”

Brīvajā laikā Zanda cenšas izkustēties, kā arī izzināt sevi un citus, ko palīdz aizraušanās ar koučingu (mācība par individuālo izaugsmi un mērķu sasniegšanu). Tāpat par iemīļotu nodarbi vakaros Zandai kļuvusi braukšana ar auto pa naksnīgajām pilsētas ielām. Tas ļauj gan izbaudīt pilsētas skaistumu, gan atvērt domas dziļām un saturīgām sarunām ar līdzbraucēju.

Ināra Jermašonoka par farmaceiti strādā jau vairāk nekā 25 gadus. Ar savu darbu viņa vēlas cilvēkiem palīdzēt, lai slimība netraucē cilvēkam iet savu dzīves ceļu, piepildot sapņus un mērķus. Kļūšanu par farmaceiti Ināra uzskata par vienu no savas dzīves priecīgākajiem notikumiem. „Bērnībā ļoti mīlēju savu vecmāmiņu. Ļoti pārdzīvoju, kad viņa saslima un nekā nespēju viņai palīdzēt. Apņēmos, ka savu nākotni veltīšu medicīnai, lai vienmēr varētu palīdzēt saviem tuviniekiem, ja viņus skartu slimība. Kādu brīdi jaunībā apsvēru domu par studijām Aviācijas institūtā, tomēr izlēmu par labu medicīnas nozarei un farmācijas studijām,” ceļu līdz farmaceita profesijai apraksta Ināra.

„Šo gadu laikā esmu sapratusi, ka farmaceits ir ļoti cēla profesija. Cilvēka dzīvībai ir liela vērtība, bet, kad cilvēki slimo, viņi ļoti cieš. Gribas palīdzēt cilvēkam kļūt veselam, atgūt dzīvesprieku un būt laimīgam,” pārdomās dalās Ināra.

Šo aptieku Ināra vada gadu. Aptieku veido draudzīgs trīs cilvēku kolektīvs. Pēc Ināras domām, labam farmaceitam ir jābūt līdzjūtīgam, ar aicinājumu palīdzēt cilvēkiem. Tāpat jābūt laipnam, iecietīgam un, protams, profesionālam un zinošam. Būtiski ar uzmanību un izpratni izturēties pret problēmām, ar kurām cilvēks vērsies aptiekā. Farmakoloģija, fizioloģija un farmakognozija ir trīs svarīgas zinātnes, kuras jāpārzina labam farmaceitam. Kā aptiekas vadītāja, Ināra cenšas rādīt priekšzīmi savām kolēģēm.

Ināra atzīst, ka uz darbu nāk ar prieku. „Cilvēki uz aptieku nāk ar cerību uz palīdzību un izveseļošanos. Cilvēki pie mums nāk dažādos stāvokļos. Reizēm situācija prasa reaģēt ļoti ātri, jo pie mums vēršas pat pēc pirmās palīdzības. Esmu laimīga, ja izdodas palīdzēt,” stāsta Ināra.

cardizem proben kostenlos

cardizem gel billig kaufen

Du darfst absolut keinen Alkohol trinken – KEINEN! Cola geht gar nicht, ist viel zu viel Zucker drin. Cola Light würde ich dir auch nicht empfehlen, denn Süßstoffe sind Gift und wenn du normalerweise viel Süßes isst, dann solltest du mal die Erfahrung machen wie es ist von der Droge „Süß“ runterzukommen. Es geht, und es ist gar nicht schlimm.

Milch ist natürlich auch verboten, zu viele Kalorien und regt die Verdauung an (=Hungergefühl). Kaffee: es wird empfohlen keinen zu trinken, da er auch die Verdauung anregt, ich hab es bei mir allerdings nicht festgestellt. Ich würde dir empfehlen zumindest beim ersten Mal darauf zu verzichten. Und wenn’s gar nicht geht, dann nur schwarz. Wenn du Kaffeetrinker bist wirst du die ersten 1-2 Tage Kopfschmerzen haben und dich müde fühlen. Keine Angst, das geht vorbei.

  • Wasser und ungesüßte Tees soviel du willst
  • 3 „Mahlzeiten“ bestehend aus verdünnten Frucht- oder Gemüsesäften oder Brühe
  • 1 – 2 mal täglich einen halben Teelöffel Honig falls du nicht mehr klar denken kannst

Für die Brühe solltest du nicht die leckere gekörnte Brühe nehmen, da ist viel zu viel Chemie drin. Aber auch nicht jede Brühe aus dem Reformhaus ist gut. Die meisten Bio-Brühen schmecken ehrlich gesagt Scheiße.

Mengenmäßig trinkst oder isst du pro Mahlzeit ca. 0,5L und das 3x täglich. Dabei mischst du bei Säften 0,25L Saft mit der gleichen Menge Wasser. Ich persönlich mag’s einfach und mache mir meist eine Tomaten-/Gemüsesuppe. Dazu nimmst du Tomaten- oder Gemüsesaft mischt ihn wie beschrieben zur Hälfte mit Wasser und würzt ihn mit (wenig oder ganz ohne) Salz, Pfeffer und etwa einem Zehntel des oben genannten Brühwürfels. Kräuter kannst du nach Belieben hinzugeben.

Insbesondere wenn es deine erste Fastenkur ist, ist es kein Fehler dafür Urlaub zu nehmen und sie in den Sommermonaten zu machen. Das hängt damit zusammen, dass der Körper mit Energie anders haushaltet und du darum eher frierst. Außerdem kannst du dich in Ruhe auf die Sache konzentrieren wenn du Urlaub hast, ohne vom Arbeitsstress abgelenkt zu sein.

Ich habe allerdings auch schon im Winter gefastet und dabei gearbeitet. Es geht auch und ist auch nicht schlimm, ich würde dir allerdings auf jeden Fall abraten deine Kur während du arbeitest zu machen wenn du einen körperlich anstrengenden Job hast.

Was du auch noch wissen solltest. Am Anfang wirst du schnell 2-3 Kilo verlieren, danach wird es weniger. Das liegt an dem in den Muskeln und Leber eingelagerten Glykogen. Das ist unsere Primäre Energiequelle wenn uns durch die Nahrung genug Kohlenhydrate zur Verfügung stehen. Wenn nicht, dann verbraucht der Körper diese Reserve als erstes.

Dazu musst du wissen, dass 1g Zucker (Glykogen ist letztlich nichts anderes) die 3-4 fache Menge Wasser einlagert. D.h. Verlierst du deine Pi mal Auge 500g eingelagertes Glykogen, verlierst du auch 1,5 – 2 Liter Körperflüssigkeit, und siehst aus wie ein platter Reifen 😉

Weiterhin brauchst du neben Säften, Brühe und Tee auch noch ein paar Hilfsmittel, wie Glaubersalz, Bittersalz, eine Wärmflasche und eventuell ein(en) Klistier(ball). Am Besten gehst du dazu in die Apotheke deines geringsten Misstrauens erklärst denen dein Vorhaben, die wissen dann schon was du brauchst. Spezielle Tees kannst du dort auch kaufen oder im Reformhaus, allerdings halte ich das für unnötig. Es geht genauso gut mit normalen (billigen) Tees aus dem Supermarkt.

Am Besten startest du deine Fastenkur freitags mit einem Entlastungstag. Am Entlastungstag isst du nur leichte und gut verdauliche Sachen, Reis, Äpfel, kein Fleisch, keine fetten Sachen, kein Süßkram und keine großen Mengen!

Am Samstag morgen trinkst du eine Mischung, einen halben Liter aus Glaubersalz und Wasser. Das ist ziemlich eklig. Ein paar Spritzer Zitronensaft machen den Geschmack etwas erträglicher. In den nun kommenden Stunden solltest du nichts vor und ein funktionierendes Klo in der Nähe haben, denn da wirst du oft sein.

Entspann‘ dich, lies ein Buch oder was immer dir Spaß macht. Wie gesagt, du wirst dich wahrscheinlich etwas kraftlos und melancholisch fühlen, aber das sollte spätestens Dienstag vorbei sein! Wenn dir kalt ist oder dir dein Bauch Probleme bereitet, mach dir ’ne Wärmflasche und: vergiss das Trinken nicht!

Während der Fastenphase solltest du dich hauptsächlich entspannen, körperlich wie geistig. Da du weder einkaufen noch kochen musst, hast du auch jede Menge Zeit. Geh raus, spazieren, und entdecke Neues. Mach irgendwas was dir Spaß macht, oder wozu du sonst keine Zeit hast. Vergiss aber nicht das Trinken, trinken ist extrem wichtig!

Und du musst regelmäig deinen Darm reinigen. Das tust du entweder rektal mit warmem Wasser und Hilfe eines Klistiers, oder wem das zu dodgy ist, kann auch Bittersalz verwenden. Das funktioniert im Prinzip genauso wie mit dem Glaubersalz am Samstag soll nur etwas angenehmer sein. Oder du versuchst es erstmal mit Sauerkrautsaft oder Buttermilch. Bei mir funktioniert das nur mäßig, die sichere Variante ist Bittersalz. Zugegeben, bis auf die Buttermilch hört sich das alles nicht so funky an, aber da musst du durch und letztlich ist es auch nicht so schlimm. Sieh es einfach als eine Erfahrung an.

Das beenden einer Fastenkur ist das Wichtigste überhaupt. Was du auf keinen Fall machen darfst ist, sofort wieder essen wie vorher, schon gar nicht Bier und Pizza. Du würdest nur Bauchschmerzen bekommen. Darum fängst du erst mal mit einem kleinen (gedünsteten) Apfel an: freu‘ dich drauf und zelebriere es!

Danach solltest du darauf achten, dass du weniger als normal und leichtverdauliches isst: Gedünstete Karotten, Haferschrotsuppe usw. Keine Angst, das schmeckt wirklich besser als es sich anhört und du musst es auch nicht ewig machen. Wenn du aber dauerhaft abnehmen und fit sein willst geht das ohnehin nicht mit einer Bier und Pizza Diät 😉

Mit Fasten 10Kg in 3 Wochen abzunehmen ist absolut möglich, ich hab es schon mehrmals geschafft. Allerdings ist das ein Fulltime Job. Du musst dich voll an die Regeln halten und du musst dich viel bewegen. Viel bewegen heißt, mindestens 3x die Woche 15-20km Wandern. Je mehr du machst desto mehr Energie verbrennst du auch – du kannst dann fast schon dabei zuschauen wie die Hose weiter wird, kein Witz!

Solltest du nicht soviel Zeit haben oder dein Ziel nicht so hoch gesteckt sein, oder du es erstmal ausprobieren wollen ob das überhaupt dein Ding ist, so solltest du trotzdem zusätzlich zu deinen täglichen Spaziergängen etwas Gymnastik machen um deine Muskeln zu aktivieren. Gymnastik ist immer gut vor allem wenn du viel am Schreibtisch sitzt.

cardizem hexal 120mg kaufen

cardizem clomifen kaufen

Wer weniger Kalorien zu sich nimmt, als die Summe des Verbrauchs beträgt, nimmt in der Regel ab.
Quark als gesunder Eiweißlieferant, mindestens einmal pro Tag in der Menge von zwei Esslöffeln aufwärts zu sich genommen, berechtigt, von eine Quark-Diät zu reden. Sekundärer Vorteil: Mann/Frau hat ein frisches Gesprächsthema.

Wer sich bei der Quark-Diät vom Gefühl leiten lässt nach dem Motto: Welches Quarkgericht hätte ich denn heute gerne? ist auf der sicheren Seite. Dann kann eine Quarkspeise, auch moderat gesüsst, eine 500-ml-Packung Speiseeis ersetzen, oder vom Volumen der Magenfüllung her eine Pfund-Packung Magerquark zwei Tafeln Schokolade locker überholen.

Auf jeden Fall solltet Ihr Euch die Portionsdiät anschauen. Bei diesem Konzept wird abwechslungsreich gegessen, es gibt unter anderem einiges an Obst und Gemüse, Kohlenhydrate und Eiweiß in einem ausgewogenen Verhältnis.

Das ist nur etwas für Hardliner, im allgemeinen ist von dieser Methode abzuraten. Dehydrierter, gefriergetrockneter Quark senkt zwar die Transportkosten, weil Volumen und Gewicht gegenüber Frischquark stark zusammenschrumpfen, es hat aber schon Probleme mit der Einnahme der Quarkkapseln gegeben, wenn nicht die erforderliche Menge Wasser dazu getrunken wurde.

Es sei noch einmal davor gewarnt, Quark als Mono-Diät zu missbrauchen. Ein gesundes Hirn braucht Kohlenhydrate zum Funktionieren wie das E-Auto den Strom, und auch ein krankes Hirn lebt nicht vom Quark allein.

Diese DGE-Empfehlung bezieht sich nicht auf Quark! Wer mit dem Segen der DGE fünf mal täglich Quark essen will, kann zum Beispiel zum Frühstück ein Luxus-Müsli oder einen Bananenquark (ohne Zucker), zum zweiten Frühstück einen Quark mit Haferflocken (ohne Zucker). als Hauptmahlzeit einen Quark mit Gemüse (zum Beispiel Spinat, Broccoli, Zwiebel (“abnehmen mit Zwiebeln“) oder Radieschen), als nachmittägliche Zwischenmahlzeit Quark mit Kaffee und als Abendessen Quark mit Kartoffeln zu sich nehmen.

Die Quark-Diät ist wunderbar kompatibel mit der Psycho-Diät, bei der man sich alle fünf Minuten fragt: “Wie geht es mir?” und diese Frage schließlich mit “Schlecht” beantwortet, weil die ständige Fragerei unerträglich wird.

Stellt man sich bei den Psycho-Fragen jedoch auch einmal alternative Fragen, etwa: “Brauche ich jetzt eine kühlende Gesichtsmaske?” kann man sich im positiven Fall den Quark für eine bestimmte Zeit ins Gesicht schmieren.

oh ja Quark, im Besonderen Magerquark gehört bei mir voll und ganz zu jedem Tag dazu. Er macht mich satt und ich mache ihn mir so wie ich will – mal mit Apfel, mit Mandarine, mit Trauben oder mit Honig bzw.Rübenkraut.

[. ] Und der Grund der Preissteigerung, die alle Geschäfte stets syncron durchführen, bleibt auch ohne Erläuterung. So wurde der Preis des Rapsöls an den Diesel-Preis gekoppelt, aber nur bei der Preiserhöhung, nicht bei der Preissenkung. Magerquark wurde kürzlich gut zehn Prozent teurer – schlecht für die Quark-Diät. [. ]

Das ist etwas arg monoton. Müsli mit Quark finde ich persönlich, ist ja ein gutes Frühstück, aber nicht für den ganzen Tag. Nur kann man nicht direkt sagen: “Mach dies und das”, das muss sich schon jeder selbst aussuchen.
Vielleicht sucht Ihr mal nach Alternativen?

Ich habe jetzt, Stand heute 3.9.09 insgesamt 14kg abgenommen.
Ich habe im Juni diesen Jahres noch 121kg gewogen, bis ich damit angefangen habe jeden Abend eine Packung Quark zu essen. Ich mische meinen Quark immer mit Obst aus der Dose, immer wechselnd. Seitdem habe ich in drei Monaten 14kg abgenommen.
Am Tag esse ich eigentlich weitesgehend normal wie auch vorher. Zwischendurch gibt es noch Fisch und Roggenbrötchen mit einem Roggenanteil zwischen 80 und 90%, belegt mit Kochschinken und Salat.
Seid ich mit dem Quark-Essen angefangen habe ist wirklich jede Woche ein Kilo verschwunden bei mir, und es fühlt sich gut an.

Es tut mir Leid aber nach 20Min lesen stellt sich mir die Frage ob ich weiterlesen soll.Halbwissen tötet und führt mit Sicherheit nicht zum Verlust von Fett.Wie wäre es mit gesunder abwechslungsreicher evtl. fettarmer Ernährung gemischt mit ein wenig Sport (Bewegung) und einem starken Willen.Guten Hunger wer jeden Tag Quark und Joguhrt zu seinem Highlight machen möchte.Gruss Der Experte

ich habe vor wenigen tagen angefangen quark mit milch zu trinken.
ich esse morgens normal frühstück, roggenbrötchen und obst, bis zum mittag gibts auch nur obst und da magerquark so gut satt macht, besteht mein mittag aus 500g magerquark mit einem halben liter milch als shake.
so halte ich locker bis zum abendbrot durch wo es dann nochmal 250g quark mit milch gibt, dazu fisch und gemüse.
ich fühle mich gut dabei, nur frage ich mich ob das eine gute möglichkeit ist abzunehmen und ob es halbwegs richtig ist was ich mache.

für eine Übergangszeit mag das angehen, was Du zu Dir nimmst.
Irgendwann fängt es wahrscheinlich an, dass der Quark Dir “zu den Ohren herauskommt”, weil es auf Dauer nicht der reine Genuss ist.
Aber wahrscheinlich ist es im Moment so richtig.
Von meinem Gefühl her könntest Du noch ein paar Nüsse integrieren, oder Sesam.
Zum Abendessen: Je nachdem, welches Gemüse und wie zubereitet, schmeckt es bestimmt. Halt gut würzen, wenig salzen. (Kräuter, Chili, Ingwer, Pfeffer, Knoblauch evtl.)
Zu Fisch finde ich aber z.B. Pellkartoffeln passender.
Ich selbst hab’ neulich mal ein Kilo Yoghurt als Abendessen gehabt – das ist so allerdings nicht die Regel, aber wenn das Bedürfnis so da ist…
Bei so etwas find’ ich es besser, wenn es dann Zimmertemperatur hat; und wenn Zucker, dann Roh-Rohrzucker und wenig, und den erst etwas “schmelzen” lassen.
Bei Deinem Mittagessen kommst Du jetzt auf ein Volumen von ca. einem knappen Liter, jedenfalls, wenn noch ein Getränk dabei ist.
Das ist häufig ungefähr das, was man braucht. Manche haben das gewohnte Volumen aber auch langsam heruntergeschraubt oder wollten von Anfang an weniger.

Unter dem Aspekt kommt es nur darauf an, in diesem Volumen das unterzubringen, was taugt, schmeckt, vertragen wird und nicht dick macht
Du siehst ja auch jeweils, wie die Verdauung das mitmacht.

@ Grazia:
Dreimal täglich iene Mahlzeit, die hauptsächlich aus Quark besteht, wäre mir persönlich zu viel.
Also lieber für Abwechslung sorgen; die etwas größere Menge Quark am Abend, z.B. mit Obst, ist aber für Viele in Ordnung.
“Kartoffel mit Quark” ist weder Eiweiß- noch Kohlenhydratbetont, sondern ausgewogen, und die Eiweiße ergänzen sich gut.

Googelt mal nach oel-eiweiss-kost oder nach Dr. Johanna Budwig. Soll auch bei bösartigen Erkrankungen helfen, was aber wohl an dem speziellen Leinöl liegt in Verbindung mit den schwefelhaltigen Aminosäuren im Quark.

Danke für den Hinweis. Meine Absicht mit der “Quark-Diät ” war allerdings eine andere: Nämlich einfach einmal aufzuzeigen, dass es auch ohne Diätpläne möglich ist, sich gut und abwechslungsreich zu ernähren. Bei Yoghurt-Diät hab’ ich den sartirischen Aspekt noch überspitzt, aber dasw merkt ja keiner

1. Für eine gesunde Funktion unserer Körperzellen ist das Vorhandensein der ungesättigten Fettsäuren Linol und Linolen erforderlich.
2. Gesättigte Fettsäuren in Form von z.B. Industriefetten (Margarine etc.) werden vom Körper nicht verstoffwechselt, sondern abgelagert, was zu Übergewicht führt.
3. Die Lipoide machen die ungesättigten Fettsäuren wasserlöslich und somit uneingeschränkt verstoffwechselbar.
4. Durch die optimierte Zellfunktion wird die Fettverbrennung gesteigert und der Aufbau von Muskelmasse erhöht.

Frau Dr. Johanna Budwig hat auf der Basis ihrer wissenschaftlichen Erkenntnisse eine Rezeptur ermittelt, die heute als die berühmte „Creme Budwig“ bekannt ist.
Das Rezept lautet: 100g Speisequark (mager) werden mit 2-3 Esslöffel Leinöl und 1 Teelöffel Honig cremig vermischt. Hinzukommen können frische Früchte der Saison, Fruchtsaft (Muttersaft) und Nüsse. Diese Kur über einen Zeitraum von 3-4 Monaten angewendet verleiht dem Körper Energie und bei körperlicher Arbeit eine gesteigerte Ausdauer und Leistungsfähigkeit.

oh ja der ist gut besonders wenn man ihn abends zu sich nimmt pur zwar bzw nur mit wasser etwas flüssiger macht nach ein paar tagen ist der stoffwechsel richtig angekurbelt wenn ich es mache esse ich morgens obst mittags normal gemüse fisch oder ähnliches abends dann nur den margerquark 250 g und das funktioniert nach 2 tagen ca 2 kg leicher

@ missichrisi: Mal sehn, ob noch mehr Quark-Diätler antworten. Ich persönlich mache bestimmt keine reinrassige Quarkdiät, habe aber fast immer Quark im Kühlschrank; meist fürs Müsli zum Frühstück, wenn das auch mal ausfällt – nicht so ganz toll, weiß ich. Aber der Artikel musste halt sein, wegen der Übersicht/Vollständigkeit.: Diäten im Vergleich…
http://fressnet.de/diaeten-vergleich.htm
Dass der Quark-Diät-Artikel hier in der Rubrik Satire steht, ist niemandem aufgefallen, und niemand hat sich wegen dem “Trockenquark” gewundert. Ist vielleicht ein Aufmerksamkeitsdefizit. Diätbedingt?
Das würde mich einmal interessieren. Ich kann hier “Quark” schreiben, und niemand merkt es.

ich würde es nicht unbedingt aufmerksamkeitsdefizit nennen. ich denke eher, dass wir menschen eher bequem sind und den speisequark bei aldi etc. im kühlregal kennen, greifen und kaufen. trockenquark müsste ich z.b. erst einmal googln. aber wie gesagt, auch ich bin von der spezie “bequem”. im übrigen finde ich den spruch echt klasse. den werde ich morgen meinen kolleginnen um die ohren hauen, wenn sie sich über meine quarkschüssel lustig machen.

Seit zwei Monaten mache ich mir morgens 500g Magerquark mit Müsli und Obst fertig. Dazu nehme ich noch 250ml Joghurt (1,5g), damit es nicht so dick ist. In der regel sättigt das bis zu Abend hin. Abends dann noch Fisch mit Salat oder Gemüse mit ein zwei Kartofeln. Damit habe ich es in zwei Monaten geschafft, acht Kilo abzuspecken. Nochmal acht Kilo, und kann wieder mit Sport anfangen. Ich freu mich darauf:)

cardizem preisvergleich ohne rezept

Neu ist das Konzept natürlich nicht – bei vielen anderen Diäten stehen Weißmehlprodukte, Pizza, Süßigkeiten und Co. ebenfalls auf dem Index. Hier wird das Konzept mit einem neuen Namen verkauft – und normales Vollkornbrot als „Glyx Brot“ mit gutem Gewinn verkauft.

Darüber hinaus hängt der glykämische Index von zahlreichen weiteren Faktoren ab und lässt sich deshalb nicht immer so leicht beziffern. So kommt es beispielsweise auf die Art der Zubereitung sowie der Kombination mit anderen Lebensmitteln an. Und natürlich spielt auch der individuelle Stoffwechsel dabei eine Rolle, wie schnell und wie erfolgreich letzten Endes abgenommen wird.

  • Die wissenschaftliche Basis der Glyx Diät ist also nicht gesichert – darauf weisen auch Experten immer wieder hin. Zudem kritisieren sie, dass das Verhältnis der Nährstoffe nicht ausgewogen ist – für eine langfristige Ernährungsmethode ist diese Diät also weniger geeignet. Hinzu kommt, dass die Nährstoffzufuhr an den ersten Tagen mit weniger als 1.000 kcal bei Weitem nicht gesichert ist.

    Man braucht also schon genaue Kenntnisse, um einen guten und ausgewogenen Speiseplan bei der Glyx Diät zusammenzustellen! Das zeigen auch die Erfahrungsberichte vieler User im Netz immer und immer wieder. Sei also drauf gefasst, dass es einiges an Zeit kostet, um sich einen sinnvollen Plan für den Tag beziehungsweise für die Woche zusammenzustellen. Gut ist jedoch, dass die Vorgaben relativ klar sind und die Orientierung somit um einiges leichter fällt. Das Nahrungsspektrum fällt ebenfalls recht hoch aus, so dass der Speiseplan recht abwechslungsreich gestaltet werden kann.

    Insgesamt gehört die Glyx Diät zu den besseren Diät Methoden. Sie ist auch für Nicht-Diabetiker geeignet und ein guter Anhaltspunkt, um all jene Lebensmittel zu erkennen und zu verwenden, die viele wertvolle Nährstoffe und Vitamine sowie Mineralien aufweisen. Zudem sättigen diese Nahrungsmittel länger und tragen so dazu bei, dass die Fettverbrennung effektiv angekurbelt wird.

    Positiv ist auch, dass viel Bewegung auf dem Programm steht – denn gesunde Ernährung und Sport sind nun mal jene Säulen, die zu einem dauerhaften Abnehmerfolg mit beitragen. Skeptisch wird allerdings gesehen, dass der Anteil von Eiweiß und Fett recht hoch ist. Da solltest Du für Dich selbst schauen, wie hoch Dein persönliches Maß an Energiezufuhr wirklich ist! Denn fette Sahnesoßen und Käsesorten sollten nun natürlich nicht en masse verzehrt werden. Das wird bei der Glyx Diät leider außer Acht gelassen.

    • Ein hoher Wert führt dazu, dass die Kohlenhydrate des jeweiligen Lebensmittels vom Körper schnell verdaut werden.
    • Diese gelangen innerhalb kurzer Zeit ins Blut.
    • Und führen dazu, dass der Blutzuckerspiegel rasch ansteigt.

    Ein niedriger glykämischer Index hingegen bewirkt genau das Gegenteil: Die Blutzuckerkurve steigt langsam und insgesamt sehr viel geringer an. Das bedeutet: Der Körper produziert sehr viel weniger an Insulin. Und das wiederum kurbelt die Fettverbrennung effektiv an. Denn dieses Hormon sorgt dafür, dass Blutzucker von den Körperzellen aufgenommen wird. Zugleich wird der Aufbau von Fettpolstern begünstigt. Die Folge: Du nimmst zu!

    Eine Bemerkung vorab: Ohne Rechnen geht hier gar nichts! Denn man muss vorher schon genau auf den Glykämischen Index schauen, um zu erkennen, welches Lebensmittel nun wirklich geeignet ist. Prinzipiell sind all jene Nahrungsmittel mit wenig Glucose immer besser, da so eine geringere Insulinausschüttung bewirkt wird.

    • Der G Index soll dabei helfen, genau jene Lebensmittel auszuwählen.
    • So weist Glucose einen Wert von 100 auf.
    • Lebensmittel mit komplexen Kohlenhydraten, die auch einiges an Fett und Protein enthalten, weisen in der Regel einen G Index zwischen 40 und 60 auf.

    Du siehst: Gemüse, Vollkornprodukte und Obst bilden die Basis dieser Diät. Verarbeitete Getreideprodukte wie etwa geschälter Reis, Weißbrot, Nudeln und Kartoffeln sollten hingegen vom Speiseplan verbannt werden. Das Gleiche gilt auch für Süßigkeiten – so schwer das auch mitunter fallen mag.

    Ein typischer Ablauf der Glyx Diät ist folgendermaßen: Die Diät beginnt mit insgesamt drei Suppentagen. Dies soll dabei helfen, den Körper zu entschlacken. Danach folgt die Fatburner Glyx Woche. Dabei sollen bis zu ein Pfund Fett täglich weg schmelzen. Anschließend kommt die letzte Stufe, das sogenannte 20 Tage Glyx Baukastensystem. Dies beinhaltet ein Sportprogramm, das dabei hilft, den Stoffwechsel zusätzlich anzukurbeln. Häufig wird dazu ein Anti Stress Programm empfohlen, da Stress erwiesenermaßen zu den gefährlichsten Dickmachern zählt.

    Positiv ist, dass diese Diät auf eine langfristige und dauerhafte Umstellung der Ernährung abzielt. Zudem werden Lebensmittel empfohlen, die gut und anhaltend sättigen, viele Ballaststoffe aufweisen und die Gewichtsabnahme auf gesunde Weise fördern. Auch viel Obst und Gemüse stehen auf dem Speiseplan, was ebenfalls ein gutes Zeichen ist. Zugleich wird auch viel Bewegung gesetzt – ebenfalls eine wichtige Voraussetzung, um abzunehmen.

    Neu ist das Konzept natürlich nicht – bei vielen anderen Diäten stehen Weißmehlprodukte, Pizza, Süßigkeiten und Co. ebenfalls auf dem Index. Hier wird das Konzept mit einem neuen Namen verkauft – und normales Vollkornbrot als „Glyx Brot“ mit gutem Gewinn verkauft.

    Darüber hinaus hängt der glykämische Index von zahlreichen weiteren Faktoren ab und lässt sich deshalb nicht immer so leicht beziffern. So kommt es beispielsweise auf die Art der Zubereitung sowie der Kombination mit anderen Lebensmitteln an. Und natürlich spielt auch der individuelle Stoffwechsel dabei eine Rolle, wie schnell und wie erfolgreich letzten Endes abgenommen wird.

    Die wissenschaftliche Basis der Glyx Diät ist also nicht gesichert – darauf weisen auch Experten immer wieder hin. Zudem kritisieren sie, dass das Verhältnis der Nährstoffe nicht ausgewogen ist – für eine langfristige Ernährungsmethode ist diese Diät also weniger geeignet. Hinzu kommt, dass die Nährstoffzufuhr an den ersten Tagen mit weniger als 1.000 kcal bei Weitem nicht gesichert ist.

    bekomme ich in der apotheke cardizem ohne rezept

    Wenn Du es satt hast, Dich von einer Diät zur nächsten zu quälen, wenn Du nach einem wirklich funktionierenden Weg suchst, wie Du schnell und gesund abnehmen kannst - wie Du Dein Wunschgewicht erreichen kannst - Abnehmen im Schlaf - ohne anstrengende Diäten - ohne Quälerei.

    • Du hast schon unzählige Diäten probiert - aber nichts hat auf Dauer wirklich geholfen. Na klar am Anfang purzeln ein paar Pfunde, doch spätestens nach einem Jahr sind die wieder da - und haben meistens noch ein paar mehr Pfunde mitgebracht? Das Wunschgewicht in weiter Ferne.
    • Du fühlst Dich nicht richtig wohl in Deinem Körper. Du würdest gerne einfach selbstbewusst mit Dir und Deinem Körper auftreten können?
    • Du sehnst Dich mal nach diesen anerkennenden Blicken vom anderen Geschlecht? Mir gings jedenfalls öfters so.
    • Du willst Dir Klamotten kaufen können - ohne drauf zu achten, dass Deine "Problemzonen" immer gut kaschiert sind?
    • Du hast die Nase voll davon, immer in der "B&B" Abteilung einkaufen zu müssen?! Du willst einfach mal ganz normal shoppen gehen? Auch die schönen Klamotten kaufen können?
    • Dir gehen die Blicke der Leute auf die Nerven, wenn Du Dir ausnahmsweise mal etwas Süsses gönnst? (Am besten von den Menschen, die gertenschlank sind, aber den ganzen Tag Schokolade in sich hineintun. )
    • Du hast das Gefühl, Du hast schon auf so viel verzichtet - und doch hat sich so wenig getan?
    • Du suchst einem einfachen Weg, wie Du endlich dauerhaft Gewicht abnehmen kannst?! Wie Du schnell abnehmen kannst?! Am besten ohne noch eine neue Diät, die dann doch wieder nicht hält, was sie verspricht.
    • Du willst endlich etwas, das wirkt?!

    • Dich wieder schlank und sexy fühlen
    • wieder genau die Klamotten kaufen, die Du wirklich anziehen willst - ohne dass Du darauf achten musst, "Problemzonen" zu verstecken
    • die bewundernden Blicke all Deiner Freunde geniessen, wenn sie sehen, wie gut Du jetzt aussiehst!
    • einfach in die Stadt gehen - und so shoppen wie Du Lust hast, bewundernde Blicke, die Dir hinterherschauen, während Du durch die Stadt gehst.
    • Dein Wunschgewicht erreichen - und zwar mühelos
    • Die ganzen erfolglosen Diäten ein für alle mal vergessen - denn Du kannst ein System für Dich finden, das wirklich funktioniert.

      Übergewicht und die damit verbundenen Figurprobleme sind Probleme, die in der modernen Zivilisation weit verbreitet sind. Verbunden damit sind meist auch gesundheitliche Probleme. Deshalb versucht früher oder später fast jeder, der davon betroffen ist, sein Gewicht zu reduzieren. Viele versuchen, gezielt an ihren speziellen Problemzonen abzunehmen. Da eine dieser Problemzonen meist der Bauch ist, dreht sich dieser Artikel um das Abnehmen am Bauch.

      Sie wollen abnehmen? Im Internet nach Informationen darüber zu suchen ist zwar für den Anfang keine schlechte Idee, aber abnehmen werden Sie davon sicher nicht. Gewicht zu verlieren ist im Grunde eine einfache Sache und wird oft viel zu kompliziert gemacht. Sie benötigen im Grunde genommen genau zwei Dinge:

      1. Eine gesunde Ernährung: Das klingt einleuchtend, aber viele Menschen bekommen es nicht auf die Reihe. Versuchen Sie nicht zu viel Fett zu essen (Fett hat mehr als doppelt so viel Kalorien wie Kohlenhydrate oder Eiweiß!) und vermeiden Sie es viel Zucker zu sich zu nehmen. Der erhöht den Blutzuckerspiegel und ist ein richtiger Dickmacher. Vor allem in Getränken verstecken sich oft Massen an ungesundem Industriezucker. Trinken Sie zur Abwechslung mal Wasser, Ihr Körper wird es Ihnen danken.

      Tipp: Viel Wasser trinken füllt den Magen und macht Sie nicht so hungrig. Nehmen Sie sich einfach eine große Flasche, z.B. die 1,5 L Volvic Flaschen und füllen Sie normales Leitungswasser rein. Sie werden sehen, die Flasche ist im Nu leer und zwei Flaschen am Tag sind Balsam für Ihren Körper.

      2. Treiben Sie Sport: Es ist zwar durchaus möglich, nur durch eine gesunde Ernährung sein Traumgewicht zu erreichen, doch ist Sport ein wichtiger Faktor für Ihre Gesundheit. Wer regelmäßig Sport treibt, fühlt sich einfach besser und frischer. Wenn es Ihnen zu peinlich ist, z.B. ins Fitnessstudio zu gehen oder keines in der Nähe ist, dann besorgen Sie sich doch einfach einen Fahrradergometer für zu Hause. Damit können Sie sich fit halten, ohne dass Sie sich beobachtet fühlen und Sie können das Gerät benutzen wann immer Sie wollen. 30 Minuten pro Tag sollte Ihre Gesundheit Ihnen doch wert sein. Fahrradergometer gibt es schon für wenig Geld zu kaufen und die Anschaffung lohnt sich in jedem Fall. Der ET 2 ist zur Zeit günstig bei Amazon zu haben.

      Fetteinlagerungen im Bauchbereich verteilen sich nach Erkenntnissen von Experten um die inneren Organe und können dort diverse Krankheiten begünstigen. Besonders das Bauchfett soll demnach Botenstoffe freisetzen, die die Ursache von chronischen Entzündungen sind. Dadurch werden die inneren Organe und auch das Herz geschädigt. Die Entzündungsstoffe begünstigen zusätzlich auch schädliche Ablagerungen in den Arterien, die unter anderem zu hohem Blutdruck und Herzinfarkt führen können. Besonders Männer sind von Fettansammlungen im Bauchbereich betroffen, während sich bei Frauen das Fett meist an den Beinen und der Hüfte ansammelt.

      Ungesättigte Fettsäuren helfen dabei, das Bauchfett zu beseitigen und sind darüber hinaus auch wichtig für das allgemeine Wohlbefinden. Zusätzlich haben sie einen positiven Einfluss auf den Cholesterinspiegel und reduzieren das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ungesättigte Fettsäuren findet man unter anderem in Nüssen, Avocados, Oliven und fast allen pflanzlichen Ölen.

      Frisches Obst gehört natürlich zu jeder ausgewogenen Ernährung ebenso dazu, wie zu einer erfolgreichen Diät. Obst versorgt den Körper mit wertvollen Vitaminen und die Ballaststoffe sorgen für eine gesunde Verdauung. Gleichzeitig haben viele Obstsorten wie z. B. Melonen, Beeren, Äpfel und Zitrusfrüchte über wenige Kalorien, machen satt und verbrennen Fett.

      Ebenso wie frisches Obst ist auch frisches Gemüse sehr hilfreich bei der Reduzierung des Bauchfetts. Gurken, Tomaten, Blumenkohl, Brokkoli und viele andere Arten von Gemüse haben ebenfalls wenig Kalorien und machen satt, während sie den Körper mit reichlich Vitaminen und Kohlehydraten versorgen.

      Proteine finden sich in u. a. in Fleisch und Fisch. Wer Gewicht verlieren will, sollte sich möglichst für mageres Fleisch wie z. B. Geflügel entscheiden. Bei Fisch ist das nicht ganz so entscheidend, da Fisch alle essenziellen Fettsäuren enthält. Proteine sind wichtig für den Muskelaufbau und die Fettverbrennung. Trotzdem sollte man sie in Maßen zu sich nehmen, da sie im Übermaß auch negative Auswirkungen haben können.

      So schön es ist, dass gewisse Lebensmittel helfen, Fett abzubauen und das Gewicht reduzieren, so muss man doch wissen, dass das nur eine Hälfte des Programmes ist. Wenn man gezielt das Bauchfett bekämpfen will, geht das nicht ausschließlich über die Ernährung. Es gehört auch gezieltes Training dazu. Wer das Fett am Bauch abbauen will, muss genau dort auch mit dem Training ansetzen. Durch den Aufbau von Muskelmasse am Bauch wird gleichzeitig das dort befindliche Fett abgebaut. Der praktische Effekt dabei ist, dass man mit den Muskeln auch Energieverbraucher aufbaut. Mit anderen Worten: Jedes Gramm zusätzliche Muskelmasse verbraucht zusätzliche Kalorien und hilft somit dabei, das vorhandene Fett zu verbrennen.

      Je mehr Muskeln man also am Bauch aufbaut, desto mehr Fett verbrennt man damit exakt in dieser Problemzone. Um jedoch alle Fettdepots zu erreichen und gleichzeitig eine einseitige Belastung des Körpers zu vermeiden, müssen neben den Bauchmuskeln auch die Rückenmuskeln aufgebaut werden. Nachfolgend werden nun einige Übungen beschrieben, mit denen gezielt das Fett in der Bauchregion bekämpft und abgebaut werden kann.

      Sit-Ups sind vermutlich die erste Übung, die vielen einfällt, wenn sie an das Training der Bauchmuskulatur denken. Sie lassen sich leicht in den eigenen 4 Wänden durchführen und benötigen keine Geräte. Man legt sich einfach auf den Rücken, winkelt die Beine an, platziert die Hände hinter dem Kopf und hebt nun den Oberkörper an, bis die Ellenbogen die Knie berühren. Um auch die seitlichen Bauchmuskeln zu trainieren, macht man diese Übung kreuzweise, indem man abwechselnd mit dem rechten Elenbogen das linke Knie berührt und mit dem linken Ellenbogen das rechte Knie.
      Wichtig ist dabei, dass man diese Übung nicht zu schnell durchführt, sondern bewusst langsam. Es kommt hier nicht auf das Tempo an, sondern darauf, Kraft und Muskeln aufzubauen.

      Für diese Übung benötigt man nicht wirklich ein Fahrrad und man führt es auch in den eigenen vier Wänden aus. Man setzt sich mit ausgestreckten Beinen auf den Boden. Nun hebt man die Beine an und bewegt sie genauso wie auf einem tatsächlichen Fahrrad. Die Füße dürfen dabei nicht den Boden berühren. Am Anfang wird man schon nach kurzer Zeit die Belastung in der Bauchmuskulatur fühlen. Mit der Zeit kann man diese Übung immer länger ausführen.

      Man legt sich auf den Bauch und winkelt die Arme leicht nach vorne an. Dann spannt man den ganzen Körper an und hebt den Oberkörper und die Arme ca. 10 cm an. Diese Position hält man für einige Sekunden und senkt dann den Oberkörper wieder ab. Das Ganze wird mehrmals wiederholt.

      Man steht auf den Knien und den Händen. Nun zieht man den Ellenbogen der einen Seite und das Knie der anderen Seite unter dem Körper zusammen, wobei der Rücken rund wird. Dann streckt man den Arm nach vorne und das Bein nach hinten weg, wobei der Rücken gerade gestreckt wird. Diese Übung sollte man auf jeder Seite mehrmals wiederholen.

      Wichtig ist beim Abnehmen am Bauch, dass man die Bauch- und Rückenmuskulatur gleichermaßen trainiert, da man andernfalls früher oder später mit Rückenbeschwerden rechnen kann, die ebenso wie das Bauchfett wirklich niemand braucht oder haben möchte.

      Natürlich muss man sowohl bei der Ernährung als auch bei den Übungen immer beachten, dass es immer gilt, das richtige Maß zu finden. Wer meint, dass bei der Ernährung das richtige Lebensmittel noch richtiger wird, wenn man möglichst viel davon isst, liegt genauso falsch wie der, der zu wenig isst. Genauso kann ein zu exzessives Training genauso schädlich sein, wie ein totaler Verzicht auf Training.

      Über die Hälfte aller Deutschen leidet an Übergewicht. Da Übergewicht langfristig die Gesundheit gefährdet, ist es wichtig geeignete Wege zu finden, das überschüssige Fett abzubauen und dadurch das Gewicht zu reduzieren.