evista shop preisvergleich

Besser ist es, wenn du, wie du es bereits jetzt tust, wieder mehr isst und deinem Körper anzeigst, dass er nicht hungern muss. Mit der Zeit wirst du dadurch deinen Stoffwechsel wieder ankurbeln und bessere Chancen haben, die letzten Kilos auf gesunde Art und Weise zu verlieren.

Mach dich aber wegen der letzten Kilos nicht zu sehr verrückt und konzentriere dich weiterhin darauf, dich satt zu essen, überwiegend natürliche Lebensmittel zu essen (was du ja bereits zu tun scheinst) und dir Bewegung bzw. Sport zu gönnen (was du ja auch tust). Gezielt an einer Körperstelle Fett abzubauen ist nicht möglich. Du musst weiterhin ein Kaloriendefizit erreichen und dadurch deinen Körper „zwingen“, Fettreserven abzubauen. Wichtig ist aber wie gesagt, dass du ein gesundes Kaloriendefizit erreichst und nicht dabei hungerst.

Danke für die Anwort, natürlich habe ich KH gemeint.
Ich werde mich weiterhin an die errechnete Vorgabe von deinem Rechner halten.
Ic melde mich wie es weiter geht. Danke und schönen Sonntag wünsche ich dir.

Hallo Nico, ich finde es ganz toll, dass es eine solche Seite, wie diese hier gibt! Mir fällt es aus gesundheitlichen Gründen sehr schwer mich hier durch zu recherchieren. Könnte mir auch jemand persönlich am Telefon oder Mail behilflich sein und es alles mit mir gemeinsam durch gehen? Bin sehbehindert und körperlich/sportlich sehr eingegrenzt! Muss aber unbedingt abnehmen!! Habe schon viel probiert und ich nehme immer noch mehr zu! Bin 169 cm groß und wiege 88,5 kg. Ich hiffe sehr auf euveeuch, LG Biggi.

Hallo Nico,
ich habe gespannt deinen Blog hier gelesen und finde es gut das sich jemand die Mühe macht. Ich habe wie beschrieben meinen Grund und Leistungsumsatz errechnet. Nun spuckt der Rechner eine Zahl aus mit der ich jeden Tag arbeiten kann. Mir persönlich würde es aber jetzt viel mehr helfen, wenn ich auf deiner Seite finden würde was ich mit den Kalorien jetzt sinnvoll anfangen kann. Also wie stelle ich ich meinen Tagesbedarf sinnvoll zusammen. Es gibt soviele Diäten und ehrlich ich traue keiner mehr. Daher meine Frage/Bitte kennst Du eine Internet Seite wo ich sowas finden bzw. um mich in etwa nach richten kann.
Gurß Ingo

1. Sehr wichtig ist, eine Ernährungsweise zu finden, die du im Idealfall ein Leben lang befolgen kannst. Daher mache ich persönlich keine spezielle Diät, die mich einschränkt, sondern ernähre mich sozusagen frei (mehr dazu in den folgenden Punkten).

2. Ich esse alles, was ich will und verzichte auf nichts, wenn ich es nicht möchte. Ich ess z.B. gerne Vollmilchschokolade. Soll ich jetzt darauf verzichten, weil sie zu süß und fettig ist und viele Kalorien hat. Nein. Ich achte nur darauf, dass ich sie in Maßen esse, d.h. bei mir, dass ich grob ca. eine 100g Tafel alle 1 bis 2 Wochen esse. Gleiches gilt bei mir für Tiefkühlpizza. Diese ess ich ca. 1x im Monat.
Auf der anderen Seite gibt es ungesunde Lebensmittel, auf die ich sehr gerne und ohne Probleme komplett verzichten kann, z.B. Softdrinks, Alkohol und Kekse.
Ich ziele also darauf ab, mich zu ca. 80-90% gesund zu ernähren und erlaube mir auch ungesunde Sachen.

4. Zur Nährstoffverteilung: ich bin auch hier frei und achte nur auf 2 Dinge: Erstens auf genügend Eiweiß, d.h. grob 1,5 bis 2g Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht. Ich wiege aktuell bei 1,97m Körpergröße 92kg, d.h. 138-184g Eiweiß pro Tag. Zweitens achte ich darauf, dass ich ca. 30g Ballaststoffe zu mir nehme. Bei der restlichen Verteilung von Kohlenhydraten und Fetten bin ich flexibel, wobei ich persönlich prozentual gesehen mehr Kohlenhydrate esse. Der Punkt hier ist aber, dass die Nährstoffverteilung auch wieder individuell ist. Du musst für dich selbst über die Zeit herausfinden, mit welcher Verteilung du gut klar kommst und dich gut fühlst. Es gibt Leute, die essen 80% Kohlenhydrate und nur 10% Eiweiß und Fette. Dann gibt es Leute, die 60% Fett essen und nur je 20% Kohlenhydrate und Eiweiße.

5. Wie viele Mahlzeiten? Auch das ist individuell. Ich esse, je nachdem ob ich Sport treibe, 2-3 Mahlzeiten am Tag, einfach weil ich damit am besten klar komme. Ich bin z.B. nicht der große Frühstücker und lass es daher häufig aus. Ich muss aber dazu sagen, dass ich am Schreibtisch sitze und nicht körperlich hart arbeite, so dass ich nciht unbedingt ein Frühstück brauche. Frage dich also, wie viele Mahlzeiten gut in deinen Tagesablauf passen.

6. Abschließend noch konkrete Lebensmittel. Wie gesagt esse ich größtenteils natürliche Lebensmittel ohne lange Zutatenliste.
– Ich trinke fast nur Wasser (meist Leitungswasser). Dazu noch ca. 1-2 Liter Milch die Woche.
– Ich esse bevorzugt Vollkorn- statt Weißmehlprodukte, d.h. Vollkornbrot, Vollkonrnudeln, Naturreis etc.
– Ich esse Fertigprodukte und Süßigkeiten in Maßen.
– Ich esse fettarmes Fleisch, z.B. Hähnchen- oder Putenbrust ohne Haut) oder Schweinefilet.
– Ich esse Hülsenfrüchte, d.h. Erbsen, Linsen und Bohnen.
– Ich esse 3-7 Portionen Gemüse am Tag, am besten abwechslungsreich. Ich esse selbst immer noch zu wneig Gemüse und versuche dies noch zu steigern. Ich esse gern Broccoli, Blumenkohl, Möhren, Tomaten, verschiedene Salate, Weißkohl etc.
– Ich esse 1-3 Portionen Obst am Tag, ebenfalls abwechslunsgreich, z.B. jetzt Orangen im Winter, aber auch Äpfel, Bananen etc.
– Ich achte auf gute Fette, d.h. z.B. Walnüsse, Leinsamen und Olivenöl. Dazu versuche ich, 1x die Woche Fisch zu essen, z.B. Lachs.
– Ich esse Milchprodukte, d.h. z.B. Naturjoghurt, Käse und Quark.
– Das ist ein Auszug dessen, was ich esse. Ich kann aus Zeit- und Platzgründen nicht alles auflisten. 😉

Letztlich musst du über die Zeit selbst herausfinden, was dir schmeckt und dir gut tut. Wir sind eben alle ein bisschen anders. Manche sind Vegetarier, andere Veganer, andere vertragen bestimmte Lebensmittel nicht etc.

Kokosnüsse machen schön! Das wissen wir ja spätestens seit dem Hype um Kokoswasser und auch in der Kosmetik kommt Kokos zum Einsatz, etwa als Haarkur oder Körperbutter. Als Lebensmittel genießen wir Kokosnuss dennoch eher mit Vorsicht, denn so wirklich fettarm ist die exotische Frucht ja nun mal nicht, oder?

Macht nichts! Denn Untersuchungen zeigen, dass natives Kokosöl ein gesundes Fett ist und sogar beim Abnehmen hilft. Der Grund: Das Öl hat einen sehr hohen Bestandteil an mittel- und kurzkettigen Fettsäuren. Das macht es einzigartig.

Diese Fettsäuren tragen nicht zur Bildung von Fettgewebe bei, da sie während der Verdauung direkt in Energie umgewandelt werden. So ist Kokosöl eine zuverlässige Energiequelle, die gleich verbrannt und nicht gespeichert wird.

Diese Menge reicht, um den Stoffwechsel anzukurbeln. Kombiniert mit kohlenhydratarmer Kost lässt das Öl die Kilos purzeln - schon nach 4 Tagen sieht man erste Erfolge. Damit dieser Effekt erreicht wird, ist es wichtig, gutes Öl zu kaufen.

Der Begriff "Öl" führt übrigens etwas in die Irre. Denn Kokosöl ist bei Raumtemperatur eine streichfähige, weiße bis gelbliche Paste. Es wird meist in Gläsern verkauft und riecht nach Kokos. Doch das exotische Aroma verfliegt beim Erhitzen. So lässt es sich vielfältig verwenden.

Wie lässt sich das Wundermittel in den Alltag und Speiseplan integrieren? Das geht ganz einfach, wie unsere Tipps zeigen. Damit Kokosöl auch wirklich seine volle Wirkung entfalten kann, ist es wichtig, naturbelassene Kokosöle, auch als "Virgin Coconut Oil" (VCO) bezeichnet, zu kaufen. Diese gibt es im Reformhaus, in Naturkostläden, im Bio-Supermarkt oder online. Die nativen Kokosöle kosten nicht mehr als ein gutes Olivenöl. Achtung: Einfaches, gehärtetes Kokosfett ist ungeeignet! Wichtig ist der Zusatz "Extra Nativ". Auch in Asialäden gibt es Öle zu kaufen. Sie sind oft günstiger, die Qualität ist jedoch meist nicht geprüft.

Bei Pfannengerichten oder zum Anbraten von Fleisch reicht ein Teelöffel des Öls. Lasst es einfach in der Pfanne heiß werden. Das Öl wird sehr schnell flüssig. Gart dann wie gewohnt. Da das Öl sehr hohe Temperaturen gut verträgt, eignet es sich sehr gut zum Brutzeln.

Egal, ob beim Kartoffelpüree oder zum Verfeinern von Nudeln: Immer dann, wenn Butter zum Einsatz kommen würde, lässt sich Kokosöl verwenden. Wer mag, kann die gesamte Menge an Butter durch Kokosöl ersetzen oder auch nur einen Teil, wenn ein feiner Buttergeschmack beibehalten werden soll.

Ob aufs Frühstücksbrötchen oder aufs Schwarzbrot beim Abendessen: Da das Öl bei Zimmertemperatur eine feste, aber sehr streichzarte Konsistenz hat, eignet es sich gut als Aufstrich. Nicht nur Veganer und Vegetarier nutzen es gern als pflanzliche Alternative zu Butter.

evista tabletten verspannungen

Samstag, 11. Juli 2015: Dicke kommt's für die Bunte, Freizeit-Revue und Freizeit-Spaß. Auch wenn noch kein endgültiges Urteil gefallen ist, hat ein Münchner Richter die Boulevardblätter ermahnt, ihre auf Spekulation basierende Berichterstattung zu unterlassen. Die Zeitschriften würden in die Privatsphäre der Schumachers eindringen. Dies grenze an Voyeurismus, berichtete die Süddeutsche Zeitung.

Mittwoch, 3. Juni 2015: Bernie Ecclestone spricht erstmals nach dem Unfall über Michael Schumacher. "Nein, [ich habe ihn danach nicht mehr gesehen]", sagte er der F1 Racing. "Ich will Michael nicht so sehen. Ich erinnere mich an Michael, wie er war. So will ich Michael sehen. Wenn er zurückkommt - so will ich Michael wieder haben."

Samstag, 30. Mai 2015: Sabine Kehm verrät in einem Interview mit dem Spiegel, welche Ausmaße die Belagerung durch Paparazzi annimmt. Rund um Schumachers Schweizer Villa würden sich Fotografen im Wald verstecken oder sogar versuchen, aus Hubschraubern Aufnahmen zu machen. "Entspannt ist es nie, weil dies eine permanente Belastung darstellt", betont sie.

Freitag, 22. Mai 2015: Sabine Kehm äußert sich in einem Interview für einen Sponsor von Michael Schumacher zum Gesundheitszustand des Rekordweltmeisters. "Wir sind froh weiter sagen zu können, dass er Fortschritte macht und ich sage das immer in Anbetracht der Schwere seiner Kopfverletzungen", sagt seine Managerin dem SID. Die Genesung Schumachers werde noch andauern. Der Rekordweltmeister befindet sich seit September des vergangenen Jahres in seinem Haus in der Schweiz, wo er behandelt wird.

Freitag, 15. Mai 2015: Luca di Montezemolo ist in Detroit in die Automotive Hall of Fame aufgenommen worden. Der Ex-Ferrari-Präsident widmete die Ehrung der Scuderia und insbesondere Michael Schumacher. "Ferrari habe ich einen Großteil meines Lebens gegeben. Ich will diese Auszeichnung den wunderbaren und kompetenten Menschen, mit denen ich mit Enthusiasmus in Maranello gearbeitet habe, sowie Schumacher widmen, dem größten Piloten in Ferraris Geschichte", sagte er laut dem sid und schickte Genesungswünsche an seinen Ex-Piloten hinterher: "Forza Michael."

Sonntag, 26. April 2015: Wahnsinnstag für Mick Schumacher in Oschersleben! Beim abschließenden dritten Rennen sichert sich der 16-jährige Sohn von Michael Schumacher seinen ersten Sieg in der neuen ADAC Formel 4. "Einfach unglaublich so ein Rennen zu gewinnen. Ich bin überglücklich", sagt Schumacher noch und verschwindet zur Podiumszeremonie. Ein historischer Tag: die deutsche Hymne erklingt wieder für einen Schumacher.

Donnerstag, 05. März 2015: In der Klinik von Dr. Johannes Peil wurde eingebrochen. Beim Einbruch wurden unter anderem Bargeld und ein Laptop entwendet. Sportmediziner Dr. Peil betreute Michael Schumacher zu seiner aktiven Zeit und soll sich auch aktuell um den Rekordweltmeister kümmern. Ob auf dem gestohlenen Laptop Informationen zu Schumachers Gesundheitszustand sind, ist unklar. Genauso unklar ist, ob es die Einbrecher auf Informationen über Schumacher abgesehen hatten.

Montag, 02. März 2015: Gute Nachrichten aus dem Hause Schumacher: Mick Schumacher tritt in die Fußstapfen seines Vaters und siebenfachen Weltmeisters. Ab dieser Saison wird Mick in der ADAC Formel 4 für das niederländische Team Van Amersfoort Racing an den Start gehen.

Mittwoch, 14. Januar 2015: Managerin Sabine Kehm spricht über die neue Schumacher-Webseite, die die Geschichte des Rekordweltmeisters weiter erzählen und als Kommunikationsplattform dienen soll. "Die Website ist Michael Schumacher pur", betonte Kehm.

Sonntag, 4. Januar 2015: Zu Michael Schumachers 46. Geburtstag gab es große Resonanz. Seine treusten Anhänger ließen dabei 46 Luftballons als Zeichen des Supports in den Himmel steigen - einen für jedes Lebensjahr. Weltweit versammelten sich Anhänger des erfolgreichsten Formel-1-Rennfahrers aller Zeiten. Das wohl emotionalste Geburtstagsgeschenk kam von Ferrari.

Mittwoch, 31. Dezember 2014: Laut Corriere della Sera zufolge soll Michael Schumacher emotional auf seine Familienangehörigen reagieren. So soll sich hin und wieder eine Träne lösen, wenn er die Stimmen seiner Frau Corinna und seiner Kinder höre. Autosprint schreibt Schumacher sei nicht ans Bett gefesselt, er könne sich aber nicht aus eigener Kraft bewegen und nicht verbal kommunizieren.

Montag, 29. Dezember: Genau ein Jahr ist es her, seit Michael Schumacher den tragischen Ski-Unfall erlebte. Ferrari wünscht dem Rekord-Champion weiter alles Gute und richtet eine spezielle Nachricht an Michael und seine Familie. "Jetzt, 12 Monate seit diesem schrecklichen Tag, unterstützen Ferrari und seine Fans weiter ihn, seine Ehefrau Corinna und die restliche Familie in der Hoffnung, dass er weiter Fortschritte auf seinem langen Weg der Genesung macht", heißt es auf der Homepage der Scuderia.

Sonntag, 28. Dezember: Ein Jahr nach Michael Schumachers schwerem Skiunfall nimmt seine Managerin Sabine Kehm zum Gesundheitszustand des Rekordweltmeisters Stellung. "Wir brauchen viel Zeit. Es wird lange dauern und ein harter Kampf", sagte sie gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Schumachers Fortschritte seien der Schwere der Situation angemessen, so Kehm weiter, die gleichzeitig Schilderungen des ehemaligen F1-Piloten Philippe Streiff, wonach Schumacher beginne, ihm nahestehende Menschen zu erkennen und momentan daran arbeite, aufrecht zu sitzen, als falsch zurückwies. Kehm: "Ich kann nur bestätigen, dass ich nicht weiß, woher Herr Streiff seine Informationen hat, weil er keinen Kontakt zu uns hat und auch nie hatte."

Samstag, 27. Dezember: Während er weiter um die Rückkehr in ein normales Leben kämpft, kann Michael Schumacher weiter auf die Unterstützung seiner Sponsoren bauen. Diese sind sich einig darin, dass sie ihm etwas zurückgeben wollen, schließlich hat er selbst stets als Vorbild in Sachen Loyalität gedient.

Dienstag, 16. Dezember: Michael Schumacher gehörte 2014 zu den meistgefragten Menschen. Google veröffentlichte zum Jahresende eine Liste der Begriffe, die am häufigsten von Deutschen gesucht wurden. Hinter 'WM 2014' lag 'Michael Schumacher' auf Platz zwei. Bei den meistgesuchten Personen belegte der Rekord-Weltmeister die erste Position.

Samstag, 13. Dezember: Das Race of Champions war für Michael Schumacher in jedem Jahr fast ein Pflichttermin. Gemeinsam mit Sebastian Vettel gewann der Rekordweltmeister sechs Mal in Folge die Nationenwertung. Obwohl er bei der diesjährigen Ausgabe nach seinem schweren Skiunfall nicht dabei sein konnte, war er in den Köpfen aller Fahrer. Als Zeichen ihrer Unterstützung breiteten die Piloten vor dem Start des Rennens ein Banner mit der Aufschrift "We Miss You Michael, Get Well Soon" aus.

Samstag, 22. November: Michael Schumacher soll als Botschafter für die Formel E zur Debatte gestanden haben. So hätte der siebenfache Formel-1-Weltmeister das Gesicht der Serie werden sollen, die in diesem Jahr ihr Debüt gab. Die Verhandlungen seien laut Bild im vergangenen Jahr weit fortgeschritten gewesen. Am Ende seien die Gespräche jedoch wegen überschneidender Sponsoren-Interessen gescheitert.

Donnerstag, 13. November: Passend zum Jubiläum wurde Michael Schumacher am Abend mit dem Millenium Bambi für sein Lebenswerk ausgezeichnet. Die Laudatio hielt sein ehemaliger F1-Kollege und Freund Sebastian Vettel.

Donnerstag, 13. November: Zum 20-jährigen Jubiläum von Schumachers 1. WM-Titel 1994 in Adelaide geht seine erneuerte Website an den Start. Darauf bedankt sich seine Familie für die vielen Genesungswünsche der Fans. "Noch immer erreichen uns täglich Genesungswünsche für Michael, und noch immer macht uns das Ausmaß der Anteilnahme sprachlos", heißt es auf der Website. "Wir können nur immer wieder Danke sagen dafür, dass ihr mit ihm und uns gemeinsam kämpft. Wir bleiben zuversichtlich und hoffen das Beste für Michael. Eure Kraft hilft uns dabei, ihn weiterhin in seinem Kampf zu unterstützen."

Mittwoch, 12. November: Erfreuliche Nachrichten für alle Schumacher-Fans. Die offizielle Homepage des Rekordweltmeisters wird am Donnerstag - anlässlich des 20. Jubiläums seines ersten WM-Titels - reaktiviert. Die Fans dürfen sich über brandneue Inhalte freuen. Aufmerksamen Lesern unserer Seite dürften diese Artikel bekannt vorkommen. Motorsport-Magazin.com hat sie dem Champion zur Nutzung auf seiner Website zur Verfügung gestellt.

Sonntag, 02. November: Im Mercedes-Lager denkt man auch in der Stunde der größten Triumphe an Michael Schumacher, der für die Silberpfeile 58 Rennen bestritt. "An unserem Erfolg sind viele intelligente Menschen beteiligt", sagte Motorsportchef Toto Wolff der FAZ. "Michael, ikonisch! Er fehlt uns sehr, ich glaube, er hätte Freude gehabt zu sehen, was aus dem Team geworden ist. Einem Team, dem er seinem Stempel sehr stark aufgedrückt hat, indem er die Entwicklung sehr stark mit vorgegeben hat."

Mittwoch, 29. Oktober: Heute vor 19 Jahren egalisierte Michael Schumacher in Japan den Rekord von Nigel Mansell von neun Siegen in einer Saison und sicherte damit Benetton den Konstrukteurstitel. Keep Fighting!

Donnerstag, 23. Oktober: Zum ersten Mal seit den Tagen nach dem Unfall äußert sich Prof. Jean-Francois Payen zu Schumachers Gesundheitszustand. Der Arzt hat den Rekordchampion auch nach seiner Heimkehr in seine Villa in Lausanne weiter besucht und behandelt. "Die Bedingungen dort sind sehr günstig", so Payen. "Dass er sich in einem familiären Umfeld befindet, kann helfen." Dennoch benötige man viel Geduld und Zeit. "Es ist ein Ein- bis Dreijahresplan."

Sonntag, 19. Oktober: Jean Todt berichtet in der Gazzetta dello Sport von seinem kürzlichen Besuch bei Michael Schumacher in dessen Haus in der Schweiz. "Er hat eine außerordentliche Frau und Familie. Sein Kampf geht weiter", sagte der FIA-Präsident, der lange Jahre gemeinsam mit Schumacher erfolgreich bei Ferrari arbeitete. "Mit Michael verbindet mich Freundschaft. Wir haben zusammen so viel gelitten, bevor wir gewonnen haben, dass sich die Zuneigung noch vergrößert hat. Ich bin seiner Familie und Corinna nahe. Sie würden dasselbe für mich tun."

evista rezeptfrei zollfrei

Im Folgenden möchte ich ein paar Pläne und Methoden vorstellen, die sich aus Intermittend Fasting entwickelt haben. Zu den Vor- und Nachteilen jeder einzelnen Methode werde ich in einem späteren Beitrag berichten.

Methode “Essensfenster”
In einigen Büchern zu Intermittend Fasting wird mit Essensfenstern gearbeitet. Hierbei hat man jeden Tag eine Zeitspanne in der man essen darf. Bei der “Fast-5-Diet” hat man jeden Tag ein 5 Stunden Essensfenster (z.B. von 17 – 22 Uhr), an dem man essen darf. Die restlichen 19 Stunden wird gefastet. Auch die Warrior Diet nutzt eine 20/4 Teilung (20 Stunden Fasten bei 4 Stunden Essen). Bei “Leangains” (Fokus hier auf Bodybuilder) wird sogar nur eine 16/8 Teilung eingesetzt.

“Eat Stop Eat”
Bei Eat Stop Eat von Brad Pilon wird schon mit 24-Stunden Fastenphasen gearbeitet. Diese Fastenphasen muss man allerdings nur 1-2 Mal in der Woche einsetzen. Dadurch ist dieser Ansatz recht flexibel umzusetzen.
Wichtig: Selbst bei einer 24-Stunden Fastenphase kann man an jedem Tag eine Mahlzeit essen!

Alternate Day Fasting – Intermittent Fasting Pur
Alternate Day Fasting ist die Methode, die in den Studien hauptsächlich angewendet wird. Hierbei wird ein 48-Stunden Zyklus unterteilt in eine 24 Stunden Essensphase und eine 24 Stunden Fastenphase.
Wichtig: Auch hierbei isst man an jedem Tag mindestens eine Mahlzeit!

Ich denke das kommt ganz auf die Person an. Wie schnell kriegst du Hunger? Wie viel Kalorien nimmst du derzeitig zu dir zu? Wie gut hast du deinen Körper unter Kontrolle? Wie psychisch stark bist du? Ist es Winter oder Sommer? Wie viel Sport machst du?

Der Vorteil bei Intermittent Fasting ist, dass es man sehr einfach und schnell ausprobieren kann. Man braucht keine große Vorbereitung, man kann morgen gleich damit starten. Hier einige Tipps für Anfänger:

  • Langsam anfangen: Fastenphasen zu Beginn nicht unbedingt sofort auf 24 Stunden setzen oder erstmal einen Tag in der Woche ausprobieren
  • Fastenphasen von Mittag zu Mittag sind relativ einfach (man hat an beiden Tagen immer zwei Mahlzeiten)
  • Viel trinken!

  • 7:30 Uhr: Aufstehen
  • 8:30 Uhr: Großes Frühstück (siehe Foto)
  • 9:00 Uhr: Fastenphase beginnt
  • 12:30 Uhr: Während die anderen Mittagessen gehen, arbeite ich weiter oder gehe ins Fitnesscenter
  • 23 Uhr: Schlafenszeit
  • 7:30 Uhr: Aufstehen
  • 9 Uhr: Frühstück – Essensphase beginnt!

Bereits seit 2014 berichte ich hier auf meinem Blog Projekt: Gesund leben regelmäßig über mein persönliches „Projekt: Zuckerfrei“ – meinen Weg aus der Zuckerfalle! Jedes Jahr während der Fastenzeit begleite ich #projektzuckerfrei hier auf dem Blog mit Beiträgen – aber auch darüber hinaus gibt es immer wieder neue Informationen.

Da ich mich selbst nach dem Clean-Eating-Konzept ernähre (und darüber mehrere Bücher veröffentlicht habe), ist mein Zuckerkonsum bereits seit Jahren sehr gering. Ich verzichte nicht zu 100% auf Zucker, habe aber ein sehr entspanntes Verhältnis dazu. Gegen ein Stück Kuchen oder ein Franzbrötchen ab und an habe ich grundsätzlich überhaupt nichts und ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich nie etwas Süßes esse.

Ich begann im Jahr 2014 über mein Projekt: Zuckerfrei zu bloggen, als ich merkte, dass mein Körper immer öfter Zucker verlangte. Keine Ahnung, warum. Vor allem abends hatte ich auf einmal Heißhunger auf Schokolade, Kekse und co. So habe ich (für meine Verhältnisse) viel zu viel Zucker gegessen. Also begann ich, meinen Zuckerkonsum zu reduzieren und in der Fastenzeit gänzlich auf Zucker zu verzichten. Meine Erfahrungsberichte aus den letzten Jahren habe ich dir weiter unten verlinkt.

  • Durchschnittlich isst jeder Deutsche 100 g Zucker pro Tag – das sind insgesamt knapp 36 kg pro Jahr. (Empfohlen werden maximal 50 g Zucker täglich.) Der durchschnittliche Amerikaner verzehrt sogar 58 kg Zucker jährlich, der meiste davon versteckt in hochverarbeiteten Lebensmitteln.
  • Kinderessen im Durchschnitt35 kg Zucker (2015) pro Jahr. 1985 waren es noch 17 kg*.
  • In Deutschland werden ca. 3,6 Millionen Tonnen Süßwaren pro Jahr verkauft, damit macht die Süßwarenindustrie 13 Milliarden Euro Jahresumsatz**. Wahnsinn, oder?!

Das größte Problem sind dadurch nicht die „offensichtlichen“ Zucker, wie sie in Schokolade, Kuchen, Eis und Co. vorkommen, sondern vielmehr die „versteckten“ Zucker. Diese sind in 80-90% aller Fertiggerichte zu finden! Deshalb ist es leider gar nicht so einfach, Zucker komplett aus seinem Leben zu streichen, denn Zucker steckt in den meisten hochverarbeiteten Lebensmitteln: in Ketchup, Brot, Schinken, Salami, Müsli, Joghurt… Generell solltet ihr immer die Zutatenliste lesen, ihr werdet euch wundern, wo überall Zucker versteckt ist!

Wer sich also zuckerfrei ernähren möchte, sollte sich möglichst gesund und „clean“ ernähren, also weitestgehend auf hochverarbeitete Lebensmittel verzichten und so viel wie möglich selbst kochen. Für mich ist daher Clean Eating die Ernährungsweise, mit der ich Zuckerfallen umgehe.

Kinder und Erwachsene sollen nach den in 2015 veröffentlichten WHO-Richtlinien nur noch fünf Prozent der Kalorien über Zucker zu sich nehmen, um das Risiko, an Adipositas oder Karies zu erkranken, zu senken. Bei einer durchschnittlich empfohlenen Energieaufnahme von 2000 Kilokalorien pro Tag für einen gesunden Erwachsenen entspricht das 25 Gramm Zucker oder etwa sechs Teelöffeln. Frisches Obst zählt nicht dazu, denn damit liefern wir unserem Körper neben Zucker auch wertvolle Vitamine und Ballaststoffe. Die Weltgesundheitsorganisation hofft, mit der neuen Richtlinie die weltweit wachsenden Probleme durch Übergewicht eindämmen zu können.

Durch den viel zu hohen Zuckerkonsum werden wir immer kränker. Eine zuckerreiche Ernährung spielt sogar bei der Entstehung von Krebs und der Entwicklung der Krankheit eine Rolle! Um zu leben brauchen Krebszellen Zucker. Zucker wirkt deshalb für die meisten Krebszellen wie ein „Brandbeschleuniger“.

Wer sich jahrelang ungesund ernährt hat und hauptsächlich hochverarbeitete Lebensmittel gegessen hat, merkt seine Zucker-Sucht spätestens dann, wenn er versucht, seine Ernährung gesünder zu gestalten und seinen Zuckerkonsum zu reduzieren. Verschiedene Studien zeigen, dass Zucker regelrecht abhängig machen kann, denn Zucker spricht dieselben Regionen im Gehirn an wie Drogen. Daher sind auch die Entzugssymptome ähnlich wie bei Kokain oder Heroin. Dass Zucker ähnlich abhängig machen kann wie Kokain, konntet ihr hier auf dem Blog bereits lesen, auch im Buch „Zucker – Der heimliche Killer“* ist dies sehr ausführlich erklärt. Prof. Robert Lustig von der University of California hielt 2009 einen Vortrag mit dem Titel „Sugar: The Bitter Truth“, in dem er die Beziehung zwischen Zucker und Abhängigkeit bzw. Sucht ebenfalls sehr anschaulich erklärt. Wenn ihr weitere Informationen zu dem Zusammenhang zwischen Zucker und Sucht haben wollt, kann ich euch nur empfehlen, das Video anzugucken.

Ich habe schon mehrmals Zeiten gehabt, in denen ich komplett auf Zucker verzichtet habe. In meiner Kindheit war es bei uns zu Hause so, dass wir während der Fastenzeit bewusst auf eine Sache verzichtet haben. Jeder hat am Anfang der Fastenzeit gesagt, worauf er verzichten wird. Ganz so streng, dass wir komplett auf Zucker verzichten mussten, waren meine Eltern zwar nicht, es war in Ordnung, wenn wir uns während der Fastenzeit entschieden, kein Eis, keine Chips oder keine Gummibärchen zu essen. Nachdem ich dann irgendwann von zu Hause ausgezogen war, habe ich die Fastenzeit erst einmal nicht mehr eingehalten. 2012 hatte ich dann aber eine sehr intensive und nachhaltige Fastenzeit, die mir einfach im Kopf geblieben ist: Ich wollte komplett auf Zucker verzichten.

Zu Beginn der Fastenzeit arbeitete ich auf Sylt und es fiel mir in der ersten Woche so verdammt schwer, keinen Zucker zu essen. Ich habe nur noch an Süßigkeiten gedacht! Vielleicht kam ein wenig Heimweh hinzu, was den Beginn der Fastenzeit für mich wahrscheinlich intensiver gemacht hat (schließlich tröstet man sich ja gerne mit Süßigkeiten… und das ging nicht). Nach der ersten zuckerfreien Woche war ich dann jedenfalls wieder zu Hause in Hamburg und mein Verlangen nach Zucker wurde immer geringer. Ich habe es tatsächlich die ganze Fastenzeit durchgezogen, keinen Zucker zu essen, wurde nicht schwach und war anschließend wahnsinnig stolz auf mich und habe mich verdammt gut gefühlt! Diese Erfahrung war für mich sehr wichtig. Ich weiß nun, dass es machbar ist, eine längere Zeit keinen Zucker zu essen. Auch wenn die erste Woche besonders schwer wird, anschließend werde ich mich sehr viel besser fühlen!

Auch 2013 habe ich während der Fastenzeit keinen Zucker gegessen und seit 2014 habe ich dann hier auf dem Blog über meine Erfahrungen berichtet. Aus den Erfahrungen mit meinem Projekt: Zuckerfrei entstand mein neues Buch, das im Februar 2017 erschien:

evista oral jelly in österreich kaufen

evista günstig rezeptfrei kaufen

Wie äußert sich ein Mangel? In Form von Muskelschwäche, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Krämpfen, Stimmungsschwankungen und Darmträgheit. Auch niedriger Blutdruck und Herzrhythmusstörungen sind möglich.

Was passiert bei Überdosierung? Ein leichtes Ungleichgewicht führt zu Müdigkeit, Schwäche und Hörstörungen. Schwere Überdosierungen können Blutdruckabfall und Verwirrtheitszustände zur Folge haben.

Wie äußert sich ein Mangel? Fehlt dieses Spurenelement im Körper, kann es zu einer verminderten Bildung von Schilddrüsenhormonen, Atem- und Schluckbeschwerden, Gewichtszunahme, Unruhe, Ängste, Antriebsschwäche, Schlafstörungen, erhöhter Kälteempfindlichkeit und zu Verdauungsstörungen kommen.

Welche Funktionen hat das Spurenelement? Selen erfüllt eine Schlüsselrolle bei der Entgiftung des Organismus. Darüber hinaus hat das Spurenelement einen positiven Einfluss auf Herz und Leber und unterstützt das Immunsystem.

KiloCoach™-TIPP
Inwiefern hilft es beim Abnehmen? Ähnlich wie Jod steuert auch Selen den Stoffwechsel der Schilddrüsenhormone. Ist es in zu geringem Ausmaß vorhanden, kann der Körper kein Tyrosin (ein Vorläufer zweier Schilddrüsenhormone) bilden. Tyrosin steigert die Körperwärmeproduktion, wodurch Energie freigesetzt wird. Dennoch ist es aufgrund der potenziellen Nebenwirkungen nicht sinnvoll, zu Selen-Präparaten zu greifen.

Welche Funktionen hat das Spurenelement? Zink beeinflusst das Immunsystem. Sprich: die Abwehrfunktion des Körpers ist unter anderem auch vom Zinkhaushalt abhängig. Zudem ist das Spurenelement an zahlreichen Stoffwechselfunktionen beteiligt.

Wie äußert sich ein Mangel? Ein leichter Mangel kann eine schlechtere Anpassung der Augen an die Dunkelheit bewirken, es kann zu einer gestörten Wahrnehmung des Geruchs- und Geschmacksinns, sowie zu einer erhöhten Infektionsanfälligkeit und zu trockener Haut kommen. Manche Studien deuten darauf hin, dass ein schwerer Zink-Mangel mit einem erhöhten Risiko für Diabetes, entzündliche Darmerkrankungen und Multiple Sklerose einhergeht.

KiloCoach™-TIPP
Inwiefern hilft es beim Abnehmen? Ähnlich wie Chrom spielt auch Zink bei der Regulierung des Blutzuckerspiegels eine Rolle. Ein Zinkmangel führt zu einer vermehrten Insulinfreisetzung. Die Neigung zu Fettansammlung ist dadurch erhöht. Außerdem wirkt Zink als Enzymregulator beim Aufbau einiger Hormone mit, die einen Einfluss auf das Körpergewicht haben – so unter anderem Wachstums- und Schilddrüsenhormone. Last but not least steuert Zink gemeinsam mit anderen Stoffen das Appetitzentrum im Körper. Eine gute Versorgung mit dem Spurenelement kann somit Heißhungerattacken vorbeugen.

Nahrungsergänzungsmittel können weder eine gesunde Ernährung ersetzen, noch beschleunigen sie das Abnehmen. Wundermittel gibt es leider keine und viel hilft nicht immer viel. Ihren täglichen Nährstoffbedarf decken Sie bestenfalls über eine ausgewogene, nährstoffbilanzierte Ernährung. Vitamin- und Mineralstoffpräparate sind nur im Einzelfall und unter ärztlicher Absprache sinnvoll.

Der Bedarf von Eisen liegt bei Personen ab dem 8. Lebensjahr bei 10 – 12 mg pro Tag. Der Eisenbedarf bei Frauen liegt jedoch höher als bei Männern. Da sie im gebärfähigen Alter durch die Menstruation regelmäßig Blut verlieren, liegt der Bedarf bei Frauen bei 15 mg Eisen pro Tag. Den höchsten Eisenbedarf haben Schwangere. Werdende Mütter sollten deshalb bis zu 30 mg und stillende Mütter bis zu 20 mg Eisen täglich zu sich nehmen. Da dieser erhöhte Verbrauch meist durch die Nahrung nicht abgedeckt werden kann, empfehlen auch viele Frauenärzte die Einnahme von speziellen Eisenpräparaten. Für die Eisenzufuhr ist der Grad der Verwertung wichtig.

Deshalb ist der beste Lieferant für den Mineralstoff Eisen das Fleisch, denn es kann vom Körper am besten verwertet werden. Weitere Quellen für Eisen sind auch pflanzliche Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Nüsse, Vollkornprodukte sowie manche Gemüsesorten wie z. B. Spinat oder Schwarzwurzeln. Die Verwertbarkeit von Eisen lässt sich erhöhen, in dem Eisen zusammen mit Vitamin-C haltigen Nahrungsmitteln aufgenommen wird. Beginnen Sie also den Tag mit einem Glas Orangensaft zu Ihrem Müsli oder vergessen Sie nicht, zu Ihrem Fleischgericht einen Salat zu essen.

Jod ist uns vor allem als orangefarbenes Desinfektionsmittel in der Medizin bekannt. Aber Jod ist auch ein Mineralstoff und gilt als essenztielles Spurenelement. In unserem Körper ist Jod ein Baustein der Schilddrüsenhormone und wichtig für den unseren gesamten Stoffwechselhaushalt sowie für den Energieumsatz.

Da Jod, außer in Seefischen, nur in sehr geringen Mengen in unseren Nahrungsmitteln vorkommt, nehmen wir meist zu wenig davon auf. Deutschland gilt daher auch als “Jodmangelland”. Eine gute Möglichkeit, Jod unserem Körper zu zuführen ist über das sogenannte Jodsalz. Dabei wird das Speisesalz mit 15 – 25 mg Jod / kg Salz angereichert. Dieses Jodsalz hat sich in den Haushalten sowie in der Lebensmittelverarbeitung zwischenzeitlich vermehrt durchgesetzt.

Wie oben schon erwähnt, sind gute Jodquellen vor allem Fische wie Schellfisch, Kabeljau, Scholle, Seelachs, Rotbarsch etc. sowie Meerestiere wie Hummer, Miesmuscheln oder Garnelen. Aber auch in Milch und Milchprodukten können Spuren von Jod enthalten sein.

Kalium regelt im Zusammenspiel mit dem Mineralstoff Natrium unseren Flüssigkeitshaushalt im Körper. Außerdem ist Kalium ein wichtiger Bestandteil unserer Körperzellen und verantwortlich für die Übertragung und Weiterleitung von Muskel- und Nervenreizen.

Unser täglicher Bedarf an Kalium beträgt 2.000 mg, umgerechnet also 2 Gramm. Kaliumlieferanten sind vor allem Obst wie Bananen, schwarze Johannisbeeren, Maracuja, Avocado. Einen sehr hohen Kaliumgehalt liefern auch Nüsse und Samen. In fast jeder Gemüsesorte ist Kalium vorhanden, besonders aber in Erbsen, Sprossen, Grünkohl, Spinat und Kartoffeln. Nicht zu vergessen – Kräuter wie Petersilie, Dill und Kresse sind reich an Kalium.

Kalzium ist der wichtigste Baustoff für das Wachstum und den Erhalt unserer Knochen und Zähne. Ist die Kalziumversorgung unzureichend, bedient sich der Körper aus dem eingelagerten Kalzium in unseren Knochen. So wird die Steuerung im Blut sowie die Muskelfunktionen gewährleistet. Durch diesen Entzug des Kalziums leidet die Stabilität der Knochen und es kann im Alter mit zu Osteoporose kommen.

Deshalb gut vorsorgen und täglich ca. 1.000 mg = 1 Gramm Kalzium zu sich nehmen. Das kann in Form von Milch und Milchprodukten geschehen aber auch mit Gemüse wie Brokkoli, Grünkohl oder Porree. Gute Kalzium Lieferanten sind auch Nüsse und Hülsenfrüchte. Achten Sie bei Ihrer Flüssigkeitszufuhr auf den Kalziumgehalt im Mineralwasser. Auch hier können Sie bereits Kalzium Ihrem Körper zuführen.

Die empfohlene Tagesdosis liegt bei 300 – 400 mg Magnesium. Reichlich Magnesium enthalten vor allem Trockenfrüchte wie Bananenchips. Aber auch in Lebensmitteln wie Vollkornprodukte, Milchprodukte, Fisch, Fleisch, Gemüse und Obst ist Magnesium enthalten. Sofern die Ernährung nicht einseitig ist, ist die Versorgung mit Magnesium eher unproblematisch.

Natrium regelt im Zusammenspiel mit dem Kalium den Flüssigkeitshaushalt in unserem Körper. Zudem ist Natrium als Baustoff für unsere Zellen im Körper wichtig. Durch starkes Schwitzen, Urin und Stuhl wird Natrium aus dem Körper wieder ausgeschieden. Deshalb muss für eine regelmäßige Aufnahme von Natrium gesorgt werden.

Allerdings sollten wir nicht vergessen, dass vor allem in deftigen Lebensmitteln wie Wurst, Käse, Räucherfischen aber auch in Brot und Konserven zusätzlich Salz für den Geschmack, Konservierung etc. verwendet wird. Es besteht also eher die Gefahr, dass wir zu viel an Natrium in unseren Körper aufnehmen.

Neben den Elementen Kohlenstoff (C), Wasserstoff (H), Sauerstoff (O) und Stickstoff (N), aus denen sich die Hauptnährstoffe Proteine, Fette und Kohlenhydrate zusammensetzen, benötigt der Körper zahlreiche weitere Elemente. Diese werden mit Ausnahme von Phosphor und Schwefel in anorganischer Form mit der Nahrung aufgenommen. Sie werden unter dem Sammelbegriff Mineralstoffe bzw. Mineralien zusammengefasst. Mineralien werden nach Aufgaben und mengenmäßigem Anteil im Körper unterteilt.

Bei der Unterteilung nach Aufgaben unterscheidet man zwischen Bau- und Reglerstoffen. Clacium, Phosphor und Magnesium zählen zu den Baustoffen. Iod, Natrium, Kalium, Eisen und Chlor gehören zu den Reglerstoffen. Sie wirken z.B. in enzymatischen Reaktionen. Einige Elemente besitzen allerdings Bau- und Regeleigenschaften zugleich. So ist Phosphor am Aufbau von Knochen und Zähnen und zugleich an der Regulation des Säure-Basen-Haushalts beteiligt.

Nach ihrer Konzentration im Körper werden Mineralien in Mengen- und Spurenelemente aufgeteilt.
Mengenelemente liegen in einer Konzentration von mindestens 50 mg pro kg Körpertrockenmasse vor. Spurenelemente liegen nach dieser Definition unter dieser Marke. Auch hier gibt es Ausnahmen. Eisen ist aufgrund seiner Funktionen den Spurenelementen zugeordnet, liegt aber in einer Konzentration von über 50 mg pro kg Körpertrockenmasse vor und sollte darum den Mengenelementen zuzurechnen sein.

Wenn wir an gesunde Ernährung denken, übersehen wir sie schnell – die Gruppe der Mineralstoffe! Dabei erfüllen Spuren- und Mengenelemente zahlreiche Aufgaben in unserem Körper von festen Zähnen, Blutbildung, dem Wasserhaushalt bis zum Immunsystem. Wir zeigen, warum es ohne Mineralstoffe nicht geht!

Mineralstoffe sind essentielle, anorganische Bestandteile von Lebensmitteln. Neben den Vitaminen gehören sie zu den Mikro-Nährstoffen und sind Teil einer vollwertigen, gesunden Ernährung. Sie sind im Organismus nicht natürlich vorhanden und müssen mit der Nahrung aufgenommen werden. Mineralstoffe liefern selbst keine Energie, sind aber die Voraussetzung für die Energiegewinnung aus Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen. Folgerichtig kann ein Mangel zu einem körperlich schlappen, müden und unkonzentrierten Befinden führen.

Mineralstoffe als anorganische Substanzen sind anders als Vitamine unempfindlich, was das Braten oder Schmoren betrifft und gehen bei der Zubereitung nicht verloren. Es kann nur sein, dass sie bei langem Kochen ins Kochwasser übergehen.

evista oral jelly in österreich kaufen

evista shop preisvergleich

Wie Sie mit geheim gehaltenen Studien sowie dem Insider-Wissen
der erfolgreichsten Therapeuten Ihren Alzheimer sowie Demenz aus diesem mit
700 Seiten wohl größten Ratgeber im deutschsprachigen Raum
aufhalten, nicht selten Zustandsbesserung erzielen!

. mit Hilfe von Powersubstanzen von Mutter Natur!
Lernen Sie die stärksten, von offiziellen Stellen und den Ärzten verheimlichten
Fettkiller-Power-Substanzen der Welt kennen und schalten Sie Ihren
Fettstoffwechsel-Turbo an mit Hilfe unseres
685 Seiten großen Abnehm-Insiderreports!

  • Aufnahme basischer Ernährung, Vitalpilze und Kombuchatee
  • Einnahme der 3 Schüssler: Silicea, Kalium phosohoricum und Calcium phosphoricum
  • die Remineralisierung und kontinuierliche Zufuhr von Mineralstoffen


Nachdem Sie alles Wichtige über die zwei Faktoren erfahren haben, die primär zu grauen Haaren führen, nämlich die Übersäuerung und Verschlackung des Körpers, ist es langsam an der Zeit, Konkretes über die erforderlichen Maßnahmen der Entsäuerung, Entschlackung und Remineralisierung in Erfahrung zu bringen und Mittel kennenzulernen, die die Re-Pigmentierung der Haare vorantreiben.


Von der Verwendung eines basischen Shampoos, meinetwegen auch eines "Shampoos gegen graue Haare" mit Inhaltsstoffen wie Kolostrum, über die Einnahme von Mineralstoff-Präparaten, Ernährungsumstellung bishin zum Heilfasten mit und ohne Darmsanierung ist es ein weites Spektrum, dessen man sich bedienen kann, um sich zu entsäuern, zu entschlacken und den Körper, speziell den Haarbodene und damit unser strapaziertes, graues Haar zu remineralisieren und wieder zu repigmentieren!

Aus diesem Grund halten wir unsere Therapie zur natürlichen Repigmentierung der Haare unkompliziert und damit für jeden Willigen durchführbar. (Sollten Sie zu den Wenigen gehören, die an dieser Stelle durchaus das "volle Programm" wünschen, finden Sie die ausführliche Anleitung hierzu auf haarausfall-therapie! )


Das Programm verfolgt den Zweck der Entsäuerung mit entsprechender Ernährung und bestimmten Mineralienpräparaten. Es wird ein basischer Zustand im Körpermillieu erzielt, der Mineralstoffmangel ausgeglichen und die Haarwurzel sowie das Haar entsprechend reaktiviert, neue Pigmentierung vorzunehmen.

Während sich die Haare von den langjährigen Strapazen der Übersäuerung langsam erholen, um im Anschluss darauf zu Ihrer ursprünglichen Farbe zurück zu finden, erzielen wir einen schnellen Effekt, in dem wir parallel auf Naturstoffe zurückgreifen, die erfahrungsgemäß die Re-Pigmentierung des grauen Haars rasant beschleunigen, hierzu zählen:

  • die Vitalpilze Reishi sowie Hericium
  • die drei Schüssler Salze: Silicea, Kalium phosohoricum und Calcium phosphoricum
  • Kombucha-Tee
  • Echter Geheimtipp: forskolinhaltige Creme (erhältlich zumeist in Form von Cellulite-Cremes), die man auf das Haar und die Kopfhaut 2x täglich aufträgt und einmassiert.


Gerade die forskolinhaltige Creme zur topischen Behandlung entwickelt in wenigen Wochen Anwendung erstaunliche Wirkung. Äußerlich angewandt, stimuliert Forskolin die alpha-MSH-Rezeptoren, damit die Melaninbildung in den Haaren. Die Haare gewinnen wieder ihre ursprüngliche Farbe zurück.


  • Reishipilz-Extrakt
  • Hericium-Pilzextrakt
  • die drei Schüssler Salze: Silicea, Kalium phosohoricum und Calcium phosphoricum
  • Kombucha-Pilz (zur Herstellung des Kombucha-Tees: siehe kombucha-tee )
  • Forskolinhaltige Creme (Anti-Cellulite-Creme z.B.) zur topischen Anwendung

    Um repräsentative Werte zu erhalten, messen Sie an drei aufeinander folgenden Tagen jeweils morgens, mittags und abends mit Hilfe des Teststreifens Ihre Werte, in dem Sie in einen Becher urinieren und den pH-Teststreifen für einige Sekunden (entsprechend der Anleitung) reinhalten.


    Die Basosyx-Tabletten von der Firma Syxyl enthalten wichtige Mineralien, wie Calcium, Magnesium, Zink aber auch Spargel- und Spirulinaalgenpulver, um im Organismus in kürzester Zeit den saueren Zustand in basischen Zustand umzukehren.

    Nehmen Sie morgens auf den nüchternen Magen 2 Basosyx-Tabletten ein, dann 2 zwischen Frühstück und Mittagessen und kurz vor dem Schlafengehen ebenfalls 2 Tabletten ein. Messen Sie während der Einnahme der Tabletten weiterhin Ihren pH-Wert und passen Sie die Einnahmedosis darauf an!

    Die unschlagbare Stärke der Sango-Meereskoralle besteht darin, dass sie über organische, für den Menschen im optimalen Verhältnis liegenden Mineralien, in bestens aufnehmbarer Form verfügt. Auch wenn Sie also sich nicht immer optimal basisch ernähren, kann die Sango-Meereskoralle dies kompensieren und gleichzeitig Ihre körpereigenen, angezapften Mineralstoffspeicher (wie Haarboden, Blutgefäße, Knochen, Zähne, Organe) wieder auffüllt.

    Es ist drigend davon abzuraten, den eigenen Körper massenhaft weiterhin mit säurebildender Nahrung zu überfluten und dies mit Mineralstoffpräparaten (wie den Basosyx-Tabletten oder Sango-Meereskoralle) vollständig kompensieren zu wollen!

    Zur Erinnerung entstehen beim Entsäuern Schlacken, wir würden also unseren Körper stark verschlacken, wenn wir einerseits große Mengen an Säuren zuführen, andererseits diese mit Mineralstoffen exzessiv neutralisieren!


    Das Badesalz "MeineBase" garantiert eine basische Körperpflege mit einem optimalen pH-Wert von ca. pH 8,5. Machen Sie regelmäßige Vollbäder (3 Eßlöffel), um die Ausscheidung von Säuren und Schlacken aus Ihrem Körper zu beschleunigen! Auch zusätzliche Fußbäder (1 TL) unterstützen das Prozedre der Entsäuerung!


    Ein chemiefreies, basischens Bioshampoo mit einem pH-Wert von etwa 7,7 oder höher, wird die Regeneration Ihrer Haarwurzel unterstützen und Ihren Haarboden basisch halten. Waschen Sie sich die Haare damit wie gewohnt.

    • Ingwerwurzelsaft: Ingwerknolle in Scheiben schneiden und einige Minuten im Wasser köcheln lassen, abkühlen und den Kopf mit dem Ingwerwurzelsaft spülen, anschließend länger einwirken lassen.
    • Arnika in Olivenöl verdünnt
    • mit den "3x3 Haartropfen" von Jentschura steht Ihnen eine optimale, fertige Tinktur zur Verfügung, falls Ihnen der Aufwand zu hoch ist, ein Tinktur selbst anzufertigen.


    Die "3x3 Haartropfen" enhalten eine bemerkenswerte Kombination an Vitalstoffen, die Ihre Haare wiederbeleben können, dazu gehört Wasser, Alkohol, Wasserstoffperoxid, Latschenkiefernöl, Salbeiöl, Rosenöl, Rosenholzöl, Sternanisöl, Zitronengrasöl, Waldkiefernnadelöl, Teebaumöl, Bergamottenöl, Nelkenöl, Orangenschalenöl, Zedernöl, Ylang-Ylangöl, Rosmarinöl, Thymianöl, Kümmelöl, Zypressenöl, Zitronenschalenöl, Sandelholzöl, Lavendelöl, Wachholderöl, Polyglyceryl-10 Laurate, Citral, Hydroxyisohexyl3-Cyclohexene Carboxaldehyde, Limonene.

    Gönnen Sie sich 1 x täglich einen basischen Kopfwickel, lösen Sie hierzu einen halben Teelöffel MeineBase® in halbem Liter Wasser auf, dazu 6 Tropfen 3x3Haartropfen® hinzufügen und darin ein Handtuch tauchen. Wickeln Sie das Handtuch um den Kopf und lassen Sie dies ca. 20-30min einwirken, bevor Sie Ihr Haar anschließend mit einem Basischen Bio-Shampoo auswaschen. Anwendungsbeispiel: p-jentschura.com

  • evista günstig rezeptfrei kaufen

    Um Ihren Körper wirklich zu verändern und schnell abzunehmen, müssen alle Faktoren richtig zusammenarbeiten. Nur so erreichen Sie Ihre Ziele - nur die richtige Mischung aus gesunder Ernährung, Sport und Ruhe führt zu optimalen Ergebnissen.

    Seien Sie vorsichtig mit Angeboten für Diätpillen und teure Sportgeräte. Die Anbieter wollen Ihnen meist nur mit Schnickschnack das Geld aus der Tasche ziehen! Wenn Sie wirklich schnell abnehmen möchten, dann hilft Ihnen keines dieser Produkte.

    Vergessen Sie nicht, dass sich jeder Mensch individuell darin unterscheidet, wie schnell er abnehmen kann. Es gibt Menschen, die ungesund essen und nie Sport treiben aber trotzdem abnehmen. Das heißt nicht, dass Sie es diesen Leuten gleich tun sollten. Ich hatte mal einen Bekannten, der mir weis machen wollte, ich solle mehr Käse essen um abzunehmen!

    Auf dieser Seite werden Sie keine solchen Falschinformationen finden. Sie erhalten stattdessen solide nützliche Ratschläge dazu, wie Sie ohne Pillen, Pulver, Gerätschaften und einseitige Diäten abnehmen können.


    Diese Seite dient nur Informationszwecken. Sie ersetzt keine medizinische Beratung. Konsultieren Sie Ihren Arzt oder medizinischen Fachmann bevor Sie neue Sportübungen, Lebensmittel oder Ergänzungsmittel ausprobieren. Haftungsausschluss

    Wenn sich im Laufe der Jahre viel überflüssiges Gewicht angesammelt hat, kann es erforderlich werden, dass man 20 Kg abnehmen muss. Dies stellt schon eine gewisse Herausforderung dar, für die man mindestens ein halbes Jahr oder länger veranschlagen muss. Auch wenn es wünschenswert wäre, das sofort Abnehmen funktioniert bei einem derart ausgeprägten Übergewicht nicht. Stattdessen sollte man darauf setzen, langsam und kontinuierlich ein Pfund nach dem anderen zu verlieren, bis man das große Ziel erreicht hat. Am zuverlässigsten gelingt die Gewichtsreduktion, wenn man das Abnehmen mit Sport und Ernährung anstrebt.

    20 Kg abnehmen erfordert sehr viel Motivation und den unbedingten Willen, eine Schlankheitskur durchzuhalten. Personen, die dauerhaft 20 Kg zu viel mit sich herumtragen, sollten alleine schon aus gesundheitlichen Gründen ihr Gewicht reduzieren, denn ansonsten stellen sich mit großer Wahrscheinlichkeit Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes vom Typ II oder übermäßiger Gelenkverschleiß ein. Wenn man sich dennoch zu einer Diät nicht aufraffen kann, sollte man es zunächst einfach einmal mit mehr sportlichen Aktivitäten probieren. Auf diese Weise wird der Kalorienverbrauch erheblich gesteigert und der Appetit auf ungesunde Nahrungsmittel automatisch verringert.

    Für welche Sportart man sich dabei entscheidet, ist beinahe nebensächlich. Es kommt nur darauf an, sich regelmäßig intensiv zu bewegen, so dass die Atemfrequenz und der Pulsschlag sich erhöhen. Neben Ausdauersportarten, wie Schwimmen oder Joggen, kann man auch mit einem Minitrampolin abnehmen, wenn man täglich mindestens eine Viertelstunde darauf herumspringt. Genauso kann man sich ein Springseil zulegen und jeden Morgen 20 Minuten hüpfen oder auf einem Crosstrainer laufen - der Phantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Wenn man sich regelmäßige Bewegung angewöhnt hat, kommt der Wille, systematisch abzunehmen, meist von ganz alleine.

    Um schlank zu werden und auf Dauer zu bleiben, kommt man um eine Umstellung der Ernährung nicht herum. Man sollte sich von Anfang an vor der Idee hüten, dass das Abnehmen mit Medikamenten oder das Abnehmen mit Hormonen hilfreich sein könnten. Auf diese Weise gefährdet man lediglich die Gesundheit, ohne sich ein gesundes Essverhalten anzugewöhnen. Auch vom gegenwärtig sehr populären Abnehmen ohne Kohlenhydrate ist abzuraten, wenn man 20 Kg abnehmen möchte. Mit Low Carb Diäten kann man ohne Bedenken drei, vier Kilo in zwei Wochen verlieren, wenn man danach wieder zu einer normalen Ernährungsweise zurückkehrt. Wer länger auf Kohlenhydrate zugunsten von Eiweiß verzichtet, riskiert schwerwiegende Nierenprobleme.

    Eine fettarme, vitamin- und abwechslungsreiche Mischkost ist dagegen ausgesprochen empfehlenswert, wenn man 20 Kilo abnehmen möchte. Dabei muss man keinesfalls aufs Schlemmen verzichten. Denn viele kalorienarme Gemüsesorten, die in unbegrenzten Mengen verzehrt werden dürfen, schmecken einfach köstlich. Gesunde Vollwertprodukte, magerer Fisch und wertvolle Öle runden die Ernährung ab und sorgen dafür, dass man rundherum gut mit allen Nährstoffen versorgt ist. Da eine solche Ernährungsweise sehr gesund ist, kann sie ohne Bedenken durchgehalten werden, bis man das persönliche Wunschgewicht erreicht hat.

    Susi Förster hat nicht nur erfolgreich abgenommen, sie hilft inzwischen mit ihren Erfahrungen, Tipps und Rezeptinspirationen aus dem Bereich Ernährung und Fitness auch anderen ihre Traumfigur zu erreichen. Wir haben Susi interviewt und sie nach ihrem Geheimnis gefragt. So viel sei vorab gesagt: Wir sind motiviert – du auch?

    Seit meiner Jugend war ich übergewichtig. Ich habe immer mal wieder halbherzig versucht abzunehmen – aber nie mit langfristigem Erfolg. Als ich allerdings mein Höchstgewicht von knapp 120 kg erreicht hatte und dies auf der Waage sah, wurde mir zum ersten Mal bewusst, dass ich dringend etwas ändern muss – und zwar für mich. Nicht um irgendjemanden zu gefallen.

    Geholfen hat mir zu Beginn, dass ich mir einen Plan gemacht habe, was ich in den kommenden Tagen essen möchte. Für die Arbeit bzw. Unterwegs habe ich mir immer etwas vorbereitet, so kam ich nicht in Versuchung etwas anderes zu essen. Das mach ich bis heute noch so.

    Natürlich habe ich auch mal Tage, an denen ich keine Lust auf Sport habe. Ich packe am Morgen bzw. Abend vorher meine Sporttasche und nehme sie automatisch mit. Nach der Arbeit fahre ich dann direkt zum Sport und versuche gar nicht erst darüber nachzudenken, ob ich jetzt darauf Lust habe oder nicht.

    Ich habe auf der Waage relativ schnell Erfolge gesehen, da ich meine Ernährung auf eine Paleo-Ernährungsform umgestellt habe. Nach ein paar Wochen hatte ich bereits 1-2 Kleidergrößen kleiner. Auch mein Gesundheitszustand hat sich durch die Ernährungsumstellung merklich verbessert.

    Ich habe gelernt, dass man sein Leben selbst in die Hand nehmen muss, wenn man etwas erreichen will. Meckern, jammern oder gar die Schuld auf Andere zu schieben bringt rein gar nichts. Außerdem ist es wichtig, sich von alten Gewohnheiten zu lösen und zu akzeptieren, dass nicht immer alles von heute auf Morgen passiert.

    Während meiner Abnahme habe ich auf Muskelausdauer trainiert (10-12 Wiederholungen à 3 Sätze). Begonnen habe ich mit einem Ganzkörpertraining und später habe ich in einen 3-er Split gewechselt, da ich häufig trainiert habe (5 Mal die Woche). Seit dem Ende meiner Abnahme trainiere ich primär auf Muskelaufbau.

    Zum Abnehmen ist alleine ein Kaloriendefizit notwendig. Die Ernährungsform ist hierbei absolut nicht entscheidend. Nach einer Ernährungsform zu leben kann am Anfang helfen, da man ein gewisses Grundgerüst zur Verfügung hat und Lebensmittel isst, die der Ernährungsform entsprechen.

    Wenn ich Abnehmen möchte achte ich auf ein vernünftig gewähltes Kaloriendefizit ausgehend von meinem Gesamtumsatz. Das ist auch schon das große Geheimnis der Abnahme. Ich persönlich esse dann meist 3 Mahlzeiten (Frühstück, Mittagessen und Abendessen) und ggf. gibt es dazwischen auch mal einen Snack in Form eines Riegels, Beef Jerky oder ähnliches.

    Dann kommt das wichtigste dabei – die Ernährung. Wer zu Beginn als Unterstützung eine Ernährungsform möchte, sollte sich diese nach den persönlichen Vorlieben auswählen. Keine Crash-Diäten, Pillen, Hungern oder ähnliches.

    Tipp: Für die ganz besonderen Erfolge beim Abnehmen empfehlen wir dir unseren kostenlosen Body Check. Definiere deine Ziele und erhalte individuell abgestimmte Trainings- und Ernährungstipps.

    Sie wollen schnell 10 Kg abnehmen? Auf dem Markt gibt es mittlerweile etliche Bücher, die einen solchen Gewichtssturz innerhalb von nur 3 Monaten oder sogar in nur 2 bis 4 Wochen versprechen. Doch ist da wirklich etwas dran und ist das noch gesund? Der SAT.1 Ratgeber klärt auf.

    Titel wie '10 kg abnehmen in 2 Wochen' klingen nicht nur für Frauen sehr verlockend – deshalb herrscht ein regelrechter Boom an Büchern, die genau das versprechen. Auch ohne Sport soll das möglich sein. Aber welche Wundermittelchen verstecken sich dahinter? Oftmals sind diese Methoden nichts weiter, als Radikaldiäten, die dem Körper mehr schaden, als dass sie ihm gut tun. Denn fest steht: Wer 10 Kilo abnehmen möchte, muss etwas Zeit einplanen.

    gibt es evista ohne rezept in der apotheke

    Obst und Gemüse weisen hingegen einen niedrigen GI auf. Bei ihnen liegt der Wert unter 50. Demzufolge könnte Ihre Glyx-Diät folgendermaßen aussehen: Apfel, ungesüßter Naturjoghurt und belegtes Schwarzbrot zum Frühstück, Nudeln mit Pasta-Soße zum Mittag und eine kohlenhydratarme Suppe am Abend. Klingt nach einer einfachen Abnehmmethode, leider jedoch nur in der Theorie.

    Zwar findet man im Netz zahlreiche Berichte, in der von Erfahrungen mit der Glyx-Diät geschwärmt wird, unumstritten ist sie jedoch nicht. Nach Angaben der "Deutschen Gesellschaft für Ernährung" können Lebensmittel nicht nur isoliert betrachtet werden. So haben Kartoffeln einen hohen GI, werden sie jedoch in Fett gebraten, haben sie laut der Glyx-Tabelle einen niedrigeren Wert, obwohl gerade Pommes Frites ordentlich auf die Hüften schlagen.

    Da der Blutzucker nicht nur von einem glykämischen Index, sondern auch von anderen Faktoren, wie dem Flüssigkeitsgehalt in Lebensmitteln, beeinflusst wird, seien angebliche Erfolge mit der Glyx-Diät nur eine Illusion. Generell rät die "Deutsche Gesellschaft für Ernährung" auch davon ab, nur aufgrund hoher GI-Werte auf nahrhafte Lebensmittel wie Kartoffeln oder Reis zu verzichten. Daher sollten Sie lieber auf das alte Patentrezept schwören, um die Pfunde purzeln zu lassen: eine ausgewogene Ernährung, wenig Kalorien und vor allem regelmäßiger Sport.

    Der günstigste brandneue, nicht gebrauchte, ungeöffnete, unbeschädigte Artikel in Originalverpackung (falls Verpackung vorhanden). Die Verpackung sollte der Verpackung im Einzelhandel entsprechen, es sei denn, der Artikel ist handgefertigt oder wurde vom Hersteller in einer nicht für den Einzelhandel bestimmten Verpackung geliefert (z.B. in einem unbeschrifteten Karton oder Plastikbeutel). Die genaue Beschreibung finden Sie in den Details.

    Der günstigste Artikel in nicht gebrauchtem und nicht getragenem Zustand ohne irgendwelche Nutzungsspuren. Die Originalverpackung (Originalkarton, -beutel, -etiketten) für den Artikel ist unter Umständen nicht mehr vorhanden oder die Originalverpackung wurde geöffnet. Beim Artikel handelt es sich möglicherweise um Mängelware oder ein neues, nicht gebrauchtes Produkt mit Fehlern oder Abweichungen. Die Detailangaben enthalten eine Beschreibung aller Mängel.

    Der günstigste gebrauchte oder bereits benutzte Artikel. Der Artikel weist möglicherweise geringfügige Nutzungserscheinungen auf, ist aber voll funktionsfähig und kann zweckentsprechend verwendet werden. Bei diesem Artikel handelt es sich unter Umständen um ein Vorführmodel oder einen leicht gebrauchten Artikel, der retourniert wurde. Die Detailangaben enthalten eine Beschreibung aller Mängel.

    Hallo! Ich habe dieses Produkt mit ein wenig Zweifel bei e. bay gekauft. Aber schon nach dem ersten Rezept war ich total happy. Inzwischen habe ich jedes zweite Rezept schon ausprobiert (von Vegetarischer Paella bis Roggensauerteigbrötchen und Papayaquark). Es stimmt tatsächlich, dass drei Mahlzeiten am Tag reichen. Abnehmen kann so einfach sein. Wahnsinn! Ich habe es ausprobiert und in einer Woche 2kg verloren. Noch nie war eine Diät einfacher. Ich kann Ihnen das nur empfehlen. Mia

    Wer oder was ist Glyx? Die Autorinnen erklären. diesen relativ neuen Begriff auf verständliche Art und Weise. Die Glyx-Diät hat hauptsächlich mit Kohlehydraten zu tun. In diesem Buch finden sich tolle Rezepte, von denen man tatsächlich auch satt wird. Das tollste jedoch ist, man nimmt ab. Für Fischfans absolut zu empfehlen, aber auch für jeden anderen, der gesund und relativ einfach abnehmen möchte. Ich habe schon in vielen Diät Kochbüchern gelesen. Aber dieses Buch ist wirklich empfehlenswert.

    Dieses Buch hatte genau die Rezepte, die ich für mein Ernährungsprog. ramm brauchte: viel Eiweiß und Ballaststoffe, viel Obst und Gemüse. Die Zutaten für die Rezepte sind leicht zu besorgen, meistens sogar zu Hause vorrätig. Und was ich sehr gut finde: im Rezeptteil finde ich z. B. unter "Brokkoli" auch gute Rezepte mit Brokkoli, was bedeutet, dass die Rezepte keine Phantasienamen tragen.

    • Zwischenmahlzeiten: frisches Obst (kein Obst aus der Dose, das ist gezuckert und hat einen hohen Glyx-Wert)

    Immer mehr Abnehmwillige schwören auf die Glyx-Diät. Doch was steckt eigentlich hinter der Bezeichnung, mit der Sie bei jedem Scrabble-Spiel ordentlich punkten würden? Und vor allem: Lohnt es sich, Erfahrungen damit zu sammeln? Der SAT.1 Ratgeber hilft weiter.

    Der Name Glyx-Diät ist abgeleitet vom sogenannten glykämischen Index, kurz GI. Dieser ist eine Maßeinheit, nach der bestimmt wird, wie stark der Blutzucker nach dem Verzehr eines bestimmten zuckerhaltigen Nahrungsmittels ansteigt. Je höher der Wert ist, desto mehr steigt der Blutzuckerspiegel an. Kohlenhydratreiche Lebensmittel, die zu einem schnellen Blutzuckeranstieg führen, besitzen aber nicht immer auch einen hohen glykämischen Index. Fällt der Blutzuckerspiegel nämlich nach dem schnellen hohen Anstieg gleich wieder ab, kann der Index trotz des kurzzeitig hohen Blutzuckerspiegels gering sein. Es komplizierter also etwas komplizierter als die Einteilung von Low-Carb-Lebensmitteln.

    Ursprünglich wurde der glykämische Index von Ärzten eingeführt, um den Blutzuckerhaushalt bei Diabetikern besser kontrollieren zu können. Erfahrungen haben jedoch gezeigt, dass Abnehmwillige mithilfe einer Glyx-Diät auch Gewicht verlieren können. Wie das funktionieren soll? Ganz einfach: Lebensmittel mit einem hohen GI lassen den Blutzucker ansteigen, sodass mehr Insulin ausgeschüttet wird. Dieses speichert nicht nur Fett, sondern sorgt auch für Heißhunger. Das bedeutet im Umkehrschluss: Ein niedriger glykämischer Index kann fürs Abnehmen förderlich sein - so jedenfalls die Theorie.

    Blutzucker steigt am schnellsten durch reinen Traubenzucker, daher wird dieser in Glyx-Tabellen als Maßstab genommen - ihm wird der höchste Wert von 100 zugewiesen. Einen hohen GI haben Lebensmittel mit einem Wert zwischen 71 bis 100. Darunter fallen beispielsweise zuckerhaltiger Kuchen, gebackene Kartoffeln oder Weißbrot, die Sie deshalb bei einer Glyx-Diät meiden sollen. Von einem mittleren GI spricht man bei einem Wert von 70 bis 51, so viel wie zum Beispiel Nudeln oder Couscous haben.

    Obst und Gemüse weisen hingegen einen niedrigen GI auf. Bei ihnen liegt der Wert unter 50. Demzufolge könnte Ihre Glyx-Diät folgendermaßen aussehen: Apfel, ungesüßter Naturjoghurt und belegtes Schwarzbrot zum Frühstück, Nudeln mit Pasta-Soße zum Mittag und eine kohlenhydratarme Suppe am Abend. Klingt nach einer einfachen Abnehmmethode, leider jedoch nur in der Theorie.

    Zwar findet man im Netz zahlreiche Berichte, in der von Erfahrungen mit der Glyx-Diät geschwärmt wird, unumstritten ist sie jedoch nicht. Nach Angaben der "Deutschen Gesellschaft für Ernährung" können Lebensmittel nicht nur isoliert betrachtet werden. So haben Kartoffeln einen hohen GI, werden sie jedoch in Fett gebraten, haben sie laut der Glyx-Tabelle einen niedrigeren Wert, obwohl gerade Pommes Frites ordentlich auf die Hüften schlagen.

    Da der Blutzucker nicht nur von einem glykämischen Index, sondern auch von anderen Faktoren, wie dem Flüssigkeitsgehalt in Lebensmitteln, beeinflusst wird, seien angebliche Erfolge mit der Glyx-Diät nur eine Illusion. Generell rät die "Deutsche Gesellschaft für Ernährung" auch davon ab, nur aufgrund hoher GI-Werte auf nahrhafte Lebensmittel wie Kartoffeln oder Reis zu verzichten. Daher sollten Sie lieber auf das alte Patentrezept schwören, um die Pfunde purzeln zu lassen: eine ausgewogene Ernährung, wenig Kalorien und vor allem regelmäßiger Sport.

    Der glykämische Index wurde in den frühen Achtzigerjahren von Wissenschaftlern als Berechnungsmaß eingeführt, um eine für Diabetes-Patienten (und viele Diabetiker leiden auch unter Bluthochdruck) gesunde und adäquate Ernährung definieren zu können.

    Der glykämische Index der Glyx-Diät bestimmt den Kohlenhydrat-Gehalt eines Lebensmittels und dessen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel. Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index werden schneller verdaut und gelangen somit ins Blut, wo sie den Zuckerspiegel rasch ansteigen lassen.

    Dadurch schüttet die Bauchspeicheldrüse vermehrt das Hormon Insulin aus, das Heißhungerattacken und in den Körperzellen die vermehrte Aufnahme von Zucker begünstigt, der sich nach der Umwandlung in Form von Fettpolstern bemerkbar macht. Hier greift die Glyx-Diät ein.

    Die Glyx-Diät basiert auf der Bemessungsgrundlage der Lebensmittel nach ihrem jeweiligen glykämischen Index und hilft auf diese Weise Übergewichtigen, effizient abnehmen zu können und ihr Wunschgewicht auch langfristig zu halten.

    Nach diesen Eigenschaften der Lebensmittel wird ein Speiseplan zusammengestellt, der überwiegend aus Nahrungsmitteln mit einem niedrigen glykämischen Index besteht und somit dazu beiträgt, die Fettdepots abzubauen und in weiterer Folge die Bildung neuer Fettpolster zu unterbinden.

    Die von Marion Grillparzer erstellte Glyx-Tabelle hilft Diätwilligen bei der Orientierung, wie ein zum Abnehmen effektiver Speiseplan zusammengestellt werden soll. Darin ist jedes Nahrungsmittel mit seinem glykämischen Index und Fettkaloriengehalt in übersichtlichen Ampelfarben aufgelistet und somit eine leicht zu befolgende Anleitung gegeben, wie man nach der Glyx-Diät abnehmen kann.

    Es gilt lediglich, einige Lebensmittel konsequent bei einer Glyx-Diät aus dem Speiseplan zu streichen und mit etwas sportlicher Betätigung nachzuhelfen, um schnell abnehmen zu können und den Blutdruck zu senken.

    Jeder spricht darüber, in den Zeitschriften steht es geschrieben und wir vermuten es auch schon seit Jahren: Kohlenhydrate sind die Dickmacher Nummer 1! Die Glyx-Diät ist eine Möglichkeit der kohlenhydratarmen Ernährung, die Dir hilft, gute und schlechte Lebensmittel voneinander zu unterscheiden.

    Das „Glyx“ bei der Glyx-Diät ist eine Abkürzung für den Begriff „Glykämischer Index“. Der glykämische Index ist ein Maß zur Bestimmung der Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel des Menschen und dient eigentlich zur Ernährungsberatung von Diabetikern. Je höher der glykämische Index ist, desto schneller steigt der Blutzuckerspiegel.

    Die Glyx-Diät unterscheidet zwischen guten und schlechten Kohlenhydraten. Die guten Kohlenhydrate haben einen glykämischen Index von unter 50 und lassen den Blutzucker nur langsam steigen. Somit sorgen sie für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl. Gute Kohlenhydrate sind komplexe Kohlenhydrate: Sie stecken in Lebensmitteln wie Vollkornnudeln, Obst und Gemüse und dürfen bei der Glyx-Diät reichlich verzehrt werden. Weißbrot und Traubenzucker hingegen bestehen hauptsächlich aus „schlechten Kohlenhydraten“ den Monosacchariden oder auch Einfachzuckern: Sie stellen dem Körper sofort Energie zu Verfügung. Die Folge ist, dass bei ihrem Verzehr der Blutzucker rasant steigt. Ihr Glyx Faktor liegt bei über 50.

    Der Körper reagiert auf den hohen Blutzuckerspiegel mit der Ausschüttung des Hormons Insulin, das den Spiegel rasch absenkt. Somit tritt das Hungergefühl schon nach kurzer Zeit wieder ein. Der knurrende Magen lässt einen schnell zu einem „kleinen ungesunden Snack“ greifen und der Blutzucker steigt von neuem. Diesem Effekt soll die Glyx-Diät entgegen wirken: Laut Glyx-Diät wird bei einem hohen Blutzuckerspiegel Fett gespeichert, wodurch keine Abnahme möglich ist.

    Obwohl Wissenschaftler den Erfolg einer Glyx Diät bezweifeln, da die Fettspeicherung im Körper sowohl vom Flüssigkeitsgehalt, als auch von der Temperatur, sowie dem Fett- und Ballaststoffgehalt einer Mahlzeit abhängig ist, funktioniert die Glyx Diät.