cymbalta tabletten-nebenwirkungen

  • Nehmen Sie sich Zeit für Sport, da man mit Sport am Besten abnehmen kann. Sie nehmen eventuell am Anfang erst etwas an Muskelmasse zu, aber da der Aufbau von Muskeln sehr wichtig zum Abnehmen ist, sollten Sie dies nicht als negativ ansehen. Es spielt keine Rolle wie viel Arbeit Sie haben und wie wenig Zeit Sie haben. Sie können problemlos daheim einige Übungen ausführen. Sie müssen sich nicht unbedingt in einem Fitnessstudio anmelden. Selbst kleine Umstellungen, wie z.B. kurze Strecken laufen anstelle mit dem Auto zu fahren, können auf Dauer einen riesigen Unterschied auf Ihre Gesundheit haben.
  • Sehen Sie Hausarbeit als ein Training an. Laufen Sie so oft wie möglich die Treppen hoch und runter – manchmal auch ohne Ziel -, gehen Sie mit Ihrem Hund dreimal am Tag spazieren (gut für Sie UND den Hund), stauben Sie Regale ab, staubsaugen Sie und stecken Sie all Ihre Energie hinter das, was Sie daheim erledigen müssen.
  • Laufen Sie mehr. Gehen Sie oft spazieren. Jeder Schritt zählt.
  • Beginnen Sie ein neues Hobby, bei dem Sie sich bewegen müssen. Das wird Ihnen dann Spaß machen und Sie sehen es nicht wirklich als „Arbeit“ an. Gärtnerei, mit Tieren spielen, Handwerken usw. sind alle ideal, um ein wenig mehr Bewegung in Ihr Leben zu bringen.
  • Probieren Sie Kreistraining aus. Falls Sie trainieren, um schnell Gewicht zu verlieren, oder falls Sie auf ein gewisses Ereignis hinauf arbeiten, dann kann Ihnen eine kondensierte Trainingsmethode dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen. Viele Frauen- und Gesundheitsmagazine beschreiben diese Kreistrainings oft. Auch persönliche Trainer empfehlen Kreistraining für den schnellen Gewichtsverlust. Man kann bereits nach nur wenigen Tagen einen Unterschied sehen. Sie können dies eventuell auch tun, wenn Sie sich die richtigen Geräte für daheim anschaffen.
  • Seien Sie realistisch, wenn es darum geht, wie viel Sport Sie zu Beginn eines neuen Programms ausüben können und wie viel Sie mit Sport abnehmen können. Überfordern Sie sich nicht, denn Sie geben ansonsten zu schnell auf. Die beste Lösung ist, dass Sie sich ein Programm mit Übungen auswählen, die Sie letzten Endes auch wirklich ausführen werden. Wenn Sie beim Sport mehr Spaß haben, dann ist es wahrscheinlicher, dass Sie sich auch an das Programm halten werden. Probieren Sie Zumba, Schwimmen oder vielleicht auch eine Kampfsportart.
  • Denken Sie auch daran, dass Teamsport wie Tennis, Volleyball und Fußball ideal zum Abnehmen sind. Sie können dabei auch neue Freunde kennenlernen und jede Menge Spaß haben.
  • Vergessen Sie das Ausdauertraining nicht. Eine Mischung von Ausdauertraining und Krafttraining ist zwar ideal, falls Sie aber nicht viel Zeit haben, dann sollten Sie das Ausdauertraining bevorzugen, da dies mehr zum Verbrennen von Fett beitragen kann. Am Besten ist es jedoch, wenn Sie sowohl Kraft- als auch Ausdauertraining miteinander kombinieren können, denn Muskeln sind wie bereits erwähnt wichtig, um den Metabolismus anzuregen und Fett zu verbrennen.
  • Stemmen Sie hin und wieder Gewichte, denn dadurch können sowohl Männer als auch Frauen ein schlankeres Erscheinungsbild erreichen und die Herzgesundheit verbessern. Es werden dabei (und sogar noch einige Stunden danach) auch jede Menge Kalorien verbrannt.
  • Wählen Sie hin und wieder Übungen, die für Sie eine Herausforderung sind und Ihren Körper an seine Grenzen treibt. Auf diese Weise arbeiten alle Muskelgruppen gleichmäßig und Sie erhalten ein gutes Erscheinungsbild anstatt nur starke Arme und dünne Beine zu haben. Denken Sie daran, dass verschiedene Muskelgruppen in Ihrem Programm angesprochen werden sollten.
  • Gönnen Sie Ihrem Körper oder der beanspruchten Muskelgruppe mindestens 24 Stunden Pause zwischen einem Krafttraining, damit die Muskeln richtig heilen können. Sie sollten pro Woche auch ein bis zwei Ruhetage haben.

  • Achten Sie darauf, dass Sie genug schlafen, denn ein Mangel an Schlaf wurde mit einem höheren Risiko an Übergewicht in Verbindung gebracht. Sie können eventuell auch durch alternative Methoden im Schlaf Gewicht verlieren.

Abnehmen durch Reduzierung von Kohlenhydraten oder dem kompletten Verzicht auf Kohlenhydrate erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Nicht zuletzt nur wegen der vielen Erfolgsgeschichten, die man hört und liest, nein einfach, weil es so einfach ist.

Ganz einfach erklärt erhält der Körper durch Kohlenhydrate seine Energie zugeführt. Die Energie aus Kohlenhydraten lässt sich vom Körper am einfachsten Verarbeiten und liefern dadurch im Gegensatz zu den Eiweissen und Fetten die schnellste Energiezufuhr.

Fehlt dem Körper nun sein wichtigster Energielieferant, dann muss er sich seine Energie zwangsläufig aus Eiweissen und Fetten beziehen. Und das ist genau das, was du erreichen willst, abnehmen von Körperfett.

Generell kann man das natürlich nicht beantworten, aber Gewichtsreduzierungen von 5 kg allein in der ersten Woche sind keine Seltenheit. Wobei man natürlich auch Ehrlich sein muss, dass dies nicht nur Körperfett ist, sondern größtenteils im Körper gelagertes Wasser. Als Ziel kann man sich bei kompletten Verzicht auf Kohlenhydrate sicher 10 Kilogramm pro Monat notieren.

Einfache Frage – einfache Antwort darauf: So lange du willst. Die No-Carb Ernährung wird von vielen als die beste Ernährungsform überhaupt angesehen und auch Studien sagen, für deinen Körper ist es nicht schädlich.

Ja, unbedingt. Wenn du jetzt einfach wieder Kohlenhydrate im Umfang, wie du es vielleicht früher getan hast zu dir nimmst, dann wirst du sehr schnell wieder zunehmen. Dein Körper stellt sich auf eine Art Notprogramm und speichert die aufgenommenen Kohlenhydrate als Fettreserven für schlechte Zeiten.

Du solltest also unbedingt darauf achten, dass du ganz langsam wieder anfängst dem Körper Kohlenhydrate zuzuführen und diese dann Tag für Tag wieder etwas nach oben anpasst. Ein Umstieg auf die Low Carb Ernährung ist hier ggf. zu überdenken.

Kann man eigentlich abnehmen – und sich dabei lecker und gesund satt essen? Ja, kann man. Das Zauberwort lautet „Trennkost“, und die Regel dahinter ist supereinfach: Man isst Kohlenhydrate und Eiweiß niemals zusammen.

Die FÜR SIE-Turbo-Trennkost geht noch einen Schritt weiter. Hier wird am Mittag und am Abend nur noch eiweißreich gegessen – ganz ohne Kohlenhydrate. Der Effekt: Unser Stoffwechsel wirft seinen Turbo-Motor an. Die Pfunde schmelzen schneller. Wie viel man dabei abnehmen kann? Das ist von Person zu Person verschieden. Es hängt vom Ausgangsgewicht ab und davon, wie lange man das Programm machen will. Unsere Faust - regel lautet: Mit der Turbo-Trennkost schmelzen in einer Woche zwei bis vier Pfund. Sie können die Diät natürlich auch über zwei oder drei Wochen laufen lassen. Dafür stellen Sie sich aus der Tabelle unten einfach neue Gerichte zusammen, indem Sie jeweils neutrale Lebensmittel entweder mit Zutaten aus der Kategorie „Kohlenhydrate“ oder aus der „Eiweiß“-Gruppe kombinieren. Übrigens: Satt werden wir dabei immer, weil unsere Turbo-Trennkost täglich mit drei kräftigen Mahlzeiten rechnet – die insgesamt 1000 Kalorien haben; dazu kommen zwei Liter Wasser oder Kräutertee.

Zum Frühstück gibt’s Kohlenhydrate und neutrale Lebensmittel. Jetzt braucht der Organismus nämlich Energie für den Tag und muss seine Speicher auffüllen. Jedes Frühstück hat etwa 300 Kalorien. Mittags und abends essen wir einen Mix aus Eiweiß und Neutralem. Die Gerichte haben rund 350 Kalorien und bestehen aus Fisch oder Fleisch mit Salat oder Gemüse. Werfen Sie doch mal einen Blick auf die Rezeptvorschläge, die wir für Sie zusammengestellt haben. Sie werden sehen: Abnehmen kann wirklich lecker sein.

Ich bin derzeit auf Island, genauer gesagt in der Hauptstadt Reykjavik. Was einem hier – neben Schafskopf, den ich zugegebenermaßen noch nicht probiert habe – dringend ans Herz gelegt wird, ist Skyr. Mehrfach wurde mir dieses traditionelle Milchprodukt als Wundermittel für ein langes Leben und als Geheimnis für die Gesundheit der Isländer beschrieben. Was ist da dran?

Skyr ist eine Art Quark und wird aus entrahmter Milch (heute meist von der Kuh, früher auch vom Schaf) hergestellt. Das Besondere: Er hat einen verschwindend geringen Fettgehalt (0,2 Prozent) und gleicht generell in seiner Nährstoffzusammensetzung unserem Magerquark. Gleichzeitig ist er aber sehr dick und cremig – vergleichbar mit der Konsistenz eines eher fettreichen Quarks oder Joghurts.
Skyr gibt es hier in allen möglichen Varianten, zum Beispiel mit Blaubeer- oder Vanillegeschmack – oder einfach pur. Er schmeckt deutlich kräftiger, als wir es von unserem Quark oder Joghurt gewohnt sind.

Der Legende nach soll der Skyr vor etwa 1.100 Jahren von den Wikingern auf die Insel mitgebracht worden sein. Seither entpuppte er sich zum bedeutenden Nahrungsmittel. Früher stellte jeder Hof seinen eigenen Skyr her. Heute wird er überwiegend in Selfoss, einer Stadt nahe Reykjavik, produziert.

Dermaßen überbewerten würde ich den Skyr nicht. Meiner Einschätzung nach mögen die Isländer einfach gerne Superlative – und wenn es zusätzlich hilft, Touristen zu beeindrucken, umso besser. Im Grunde ist Skyr vergleichbar mit Magerquark. Er enthält aber immerhin ein Fünftel mehr Kalzium. Man muss allerdings einräumen, dass im bei uns verbreiteten Joghurt immer noch deutlich mehr Kalzium steckt. (Hier geht’s zu meinem Nährstoff-Vergleich zwischen Quark und Joghurt).

Am Ende sollte – wie so oft – der Geschmack entscheiden, zu welchem Milchprodukt man greift. Wer Skyr genießen möchte, muss sich übrigens nicht unbedingt nach Island begeben. Mittlerweile wird das Traditionsprodukt auch exportiert, zum Beispiel in die Schweiz. In Deutschland bekommt man ihn eher über eine Bestellung im Internet. (Update 2016: Mittlerweile gibt es mehrere Milchprodukte-Hersteller in Deutschland, die Skyr ins Sortiment aufgenommen haben.)

Vorsicht Vegetarier: Bei der Herstellung sowohl von Quark als auch von Skyr wird Lab verwendet. Ob dieses tierischen Ursprungs (aus den Mägen geschlachteter Kälber) ist oder mikrobiell erzeugt wurde, weiß nur der Hersteller, da Lab als Hilfsstoff klassifiziert wird und daher nicht gekennzeichnet werden muss.

Kann man eigentlich abnehmen – und sich dabei lecker und gesund satt essen? Ja, kann man. Das Zauberwort lautet „Trennkost“, und die Regel dahinter ist supereinfach: Man isst Kohlenhydrate und Eiweiß niemals zusammen.

Die FÜR SIE-Turbo-Trennkost geht noch einen Schritt weiter. Hier wird am Mittag und am Abend nur noch eiweißreich gegessen – ganz ohne Kohlenhydrate. Der Effekt: Unser Stoffwechsel wirft seinen Turbo-Motor an. Die Pfunde schmelzen schneller. Wie viel man dabei abnehmen kann? Das ist von Person zu Person verschieden. Es hängt vom Ausgangsgewicht ab und davon, wie lange man das Programm machen will. Unsere Faust - regel lautet: Mit der Turbo-Trennkost schmelzen in einer Woche zwei bis vier Pfund. Sie können die Diät natürlich auch über zwei oder drei Wochen laufen lassen. Dafür stellen Sie sich aus der Tabelle unten einfach neue Gerichte zusammen, indem Sie jeweils neutrale Lebensmittel entweder mit Zutaten aus der Kategorie „Kohlenhydrate“ oder aus der „Eiweiß“-Gruppe kombinieren. Übrigens: Satt werden wir dabei immer, weil unsere Turbo-Trennkost täglich mit drei kräftigen Mahlzeiten rechnet – die insgesamt 1000 Kalorien haben; dazu kommen zwei Liter Wasser oder Kräutertee.

Zum Frühstück gibt’s Kohlenhydrate und neutrale Lebensmittel. Jetzt braucht der Organismus nämlich Energie für den Tag und muss seine Speicher auffüllen. Jedes Frühstück hat etwa 300 Kalorien. Mittags und abends essen wir einen Mix aus Eiweiß und Neutralem. Die Gerichte haben rund 350 Kalorien und bestehen aus Fisch oder Fleisch mit Salat oder Gemüse. Werfen Sie doch mal einen Blick auf die Rezeptvorschläge, die wir für Sie zusammengestellt haben. Sie werden sehen: Abnehmen kann wirklich lecker sein.

Leicht und gesund abnehmen ist doch der Wunsch von vielen Menschen in der heutigen Zeit. Denn ein gewisser Körperbau ist nicht nur optisch eine schöne Sache, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen. Allerdings führen die sogenannten Diäten selten zu einem Erfolg. Im Gegenteil, sie machen Sie unglücklich und krank. Aber auch Sie haben den Wunsch, Ihr Gewicht auf Dauer zu reduzieren und sich in Ihrem Körper wohlzufühlen? Dann müssen Sie ein paar Dinge beachten.

Sie werden das kennen. Wenn man den Wunsch hat, das eigene Gewicht, dauerhaft zu reduzieren bemerkt man all die angebotenen Programme und Produkte. Insbesondere, wenn Sie wirklich mit Ihrem eigenen Körper hadern, sind Sie empfänglicher für solche Verlockungen. Seien Sie stark! Denn alle diese Angebote werden Ihnen nicht helfen, Ihren Traumkörper zu erlangen.

Das Versprechen: leicht und gesund abnehmen ist meist mit unrealistischen Zeitangaben gepaart. Es ist utopisch innerhalb von 4 Wochen 20 Kilogramm abzunehmen. Denn Sie wollen Ihr überschüssiges Fett loswerden aber nicht Ihre Gesundheit. Leicht und gesund abnehmen bedeutet nicht, von Kohlsuppe oder von Shakes zu leben. Leicht und gesund abnehmen bedeutet auch nicht, nur noch Verbote zu machen und sich zu quälen. Leicht und gesund abnehmen bedeutet auf keinen Fall zu hungern. Somit sind die ganzen ruck-zuck Diäten absolut Unrealistisch.

Nehmen wir mal das Beispiel der Kohlsuppendiät. Sie sollen 14 Tage lang nur Kohlsuppe essen und danach 10 Kilogramm leichter sein. Das ist prinzipiell möglich. Allerdings sind Sie weitere 14 Tage später wieder 15 Kilogramm schwerer. Der Jojo-Effekt hat Sie eingeholt. Das passiert, da Sie sich einseitig ernähren. Bei allen Zeitschriften-Diäten fehlt eine ausgewogene Nährstoffaufnahme.

Dadurch verlieren Sie viel Wasser und Muskeln aber kaum Fett. Denn, aufgrund unserer evolutionären Beschaffenheit, vernichten der Körper, bei so einer Ernährung, Muskeln und kein Fett. Denn der Körper stellt sich auf eine Hungerzeit ein. Und Muskeln sind bessere Energielieferanten als Fett.
Sie sehen: leicht und gesund abnehmen ist nicht mit Zeitschriften-Diäten möglich.

cymbalta ohne rezept einnehmen

Am Donnerstag, 24. November 2011, bietet Ihnen die vhs Karlsfeld die Möglichkeit Qigong kennenzulernen. Der Kennenlern-Morgen zu der beliebten chinesischen Entspannungsmethode findet von 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr im vhs-Seminarraum in der Allacher Str. 60 statt.

Qigong, der aktive Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wurde vor Jahrhunderten schon in China praktiziert und hat heute in der westlichen Welt einen festen Platz in der Prävention. Qigong hilft, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, der Körper wird auf ganz sanfte Weise geformt, gestärkt und flexibel gehalten. Mit achtsam ausgeführten fließenden Bewegungen, der Vorstellungskraft, Entspannungstechniken, Dehn- und Lockerungsübungen und Selbstmassagen wird der Energiefluss im Körper angeregt und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.

An diesem Kennenlern-Abend mit Dozent Michael Kaiser stehen stille und bewegte Qigong-Übungen, Selbstmassagen und Akupressur im Vordergrund, die den den gesamten Organismus stärken. Nicht das Erlernen einer komplexen Übungsreihe ist hier wichtig, sondern Achtsamkeit mit sich selbst und die Umsetzbarkeit der Übungen in den Alltag.

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, um zugleich aktiviert und entspannt zu sein? Möchten Sie sich frisch und erholt fühlen und mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause gehen? Dann sind Sie in diesem Kurs genau richtig.

Übrigens: Ab 1. Dezember 2011 startet der 8malige Kurs „Qigong – aktivierend und entspannend“ – zur selben Zeit, im selben Raum und ebenfalls mit Dozent Michael Kaiser. Anmelden können Sie sich hier.

Am Montag, 14. März 2011, bietet Ihnen die vhs Karlsfeld die Möglichkeit Qigong kennenzulernen. Der Kennenlern-Abend zu der beliebten chinesischen Entspannungsmethode findet von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr in der Hauptschule Karlsfeld, Raum 317, statt.

Qigong, der aktive Teil der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wurde vor Jahrhunderten schon in China praktiziert und hat heute in der westlichen Welt einen festen Platz in der Prävention. Qigong hilft, die Selbstheilungskräfte zu aktivieren, der Körper wird auf ganz sanfte Weise geformt, gestärkt und flexibel gehalten. Mit achtsam ausgeführten fließenden Bewegungen, der Vorstellungskraft, Entspannungstechniken, Dehn- und Lockerungsübungen und Selbstmassagen wird der Energiefluss im Körper angeregt und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.

An diesem Kennenlern-Abend mit Dozent Michael Kaiser stehen stille und bewegte Qigong-Übungen, Selbstmassagen und Akupressur im Vordergrund, die den den gesamten Organismus stärken. Nicht das Erlernen einer komplexen Übungsreihe ist hier wichtig, sondern Achtsamkeit mit sich selbst und die Umsetzbarkeit der Übungen in den Alltag.

Suchen Sie nach einer Möglichkeit, um zugleich aktiviert und entspannt zu sein? Möchten Sie sich frisch und erholt fühlen und mit einem Lächeln im Gesicht nach Hause gehen? Dann sind Sie in diesem Kurs genau richtig.

Was wäre, wenn es eine Möglichkeit gäbe, alle körperlichen Prozesse WILLENTLICH in positiver Weise zu beeinflussen. Einfach wie am Computer eingeben: „Wunde schneller heilen“ oder „Verbrennung ohne Blasen abheilen“ oder „Durchblutung in der Leber steigern und die Selbstheilungskräfte dorthin lenken“? Wäre das nicht phänomenal? Wie viele Krankheiten und Störungsbilder könnte man positiv beeinflussen? Wahrscheinlich alle.

Nachfolgend sehen Sie zwei Bilder, die körperliche Veränderungen während der Selbsthypnose sichtbar machen. (An dieser Stelle möchte ich mich bei Herrn Jens-Uwe Meinel bedanken, einem erfahrenen Thermografen, der seine Wärmebildkamera mit zum letzten Seminar mitbrachte und so diese anschauliche Darstellung ermöglichte. Auf seiner Webseite kann sich jeder Interessierte über das Thema „Thermografie“ informieren: www.meinel- service.de.)

Das zweite Bild wurde wenige Minuten später aufgenommen, nachdem die Suggestion gegeben wurde „Meine Hände sind ganz warm“. Es ist ein erstaunlicher Wandel zu beobachten. Die erheblichen Temperaturunterschiede zwischen den Handflächen und den Fingern sind verschwunden, die Hände sind gleichmäßig warm. Die Temperatur der Finger hat sich aufgrund der Suggestion um ca. 5 Grad (Ich weiß, Herr Meinel, es muss Kelvin heißen) erhöht! Lassen Sie sich das einmal auf der Zunge zergehen: FÜNF Grad Temperaturunterschied! Und das nach nur ca. vier bis fünf Minuten Suggestion!

Es ist allgemein bekannt, dass gerade die Minderdurchblutung erhebliche Störungen und auch Erkrankungen in Organen und Organsystemen auslösen kann. Was meinen Sie, könnte es bewirken, wenn man mit Hilfe der Selbsthypnose die Durchblutung und damit auch die Sauerstoff- und Nährstoffversorgung von Wunden oder erkrankten Organen verbessern würde?

Selbst in der Krebstherapie gibt es Behandlungsansätze, die darauf abzielen, die Körpertemperatur zu erhöhen, weil der Tumor dadurch geschwächt bzw. geschädigt und möglicherweise zerstört wird. Was wäre, wenn man diese Temperaturerhöhung ähnlich wie bei den Händen lokal, das heißt genau im Zielgebiet erhöhen könnte, ohne den gesamten Körper von außen in einen Zustand des künstlichen Fiebers zu versetzen und somit nicht unerheblich zu belasten?

Hier die Rückmeldung von einem Seminarteilnehmer, die er mir nach dieser Erfahrung schrieb: “Es ist immer wieder erstaunlich, zu was der menschliche Geist im Stande ist! Mann kann einfach nur begeistert sein! Eigentlich müßte das jeder Mensch wissen und kennen, dann könnte so manche Krankheit mit sehr viel weniger Medikamenten auskommen! Ebenso wäre auch eine schnellere Heilung bei gezieltem Einsatz möglich bzw. auch denkbar. Haben Sie noch mal recht herzlichen Dank für diese Möglichkeit.“

Bitte gehen Sie über diese Frage nicht hinweg, denn deren Beantwortung vertieft nicht nur Ihr Verständnis für die Kraft des Geistes über den Körper. Vielleicht erkennen Sie auch eine Chance oder gar die Notwendigkeit, mehr für sich zu tun?

cymbalta tabletten-nebenwirkungen

Seit mehr als 1.000 Jahren gibt es in Indien diese besondere Form der Massage, die auf dem auch hier bekannten Ayurveda-System basiert. Sie ist dort ein alltäglicher Bestandteil des Lebens und gilt als natürliche Schönheitspflege.

Die Kopfmassage lädt dazu ein, Stress und Hektik eine Zeitlang zu vergessen und neue Kraft zu finden. Finden Sie Ruhe und Entspannung, während Kopf und Gesicht sanft massiert werden und mit wechselnden Techniken auch die Nacken- und Schultermuskulatur gelockert wird. Die Massage regt zusätzlich die Durchblutung der Kopfhaut an, wodurch der Abtransport von Giftstoffen gefördert wird. Tanken sie Energie mit einer seit Jahrhunderten bewährten Massagetechnik. Sehr sanfte Anwendung.

Die Cranio-Sacrale-Balance Behandlung ist eine sehr sanfte manuelle Schwingungs- und Resonanztherapie von Schädel und Wirbelsäule. Die Grundlage der Behandlung bildet der Craniosacrale Impuls, der durch die Produktion und Resorption der Cerebrospinal-Flüssigkeit entsteht. Auf Grund von äußeren Einflüssen, wie z.B. Fehlhaltungen, Unfällen, Schock, schwieriger Geburt, aber auch durch unsere Verhaltensmuster können im Körper Strukturen entstehen, die diesen Impuls beeinflussen und uns in unserem Wohlbefinden beeinträchtigen. Im Rahmen von Cranio-Sacral Balancing werden diese Strukturen gelöst, um so körperliche und emotionale Harmonie wiederzuerlangen. Mit einer weichen, sanft-rhythmischen Bewegungsabfolge wird die Fähigkeit des Körpers zur Selbstkorrektur und -heilung gefördert.

Die Füße des liegenden Patienten werden zunächst systematisch durch Ansehen und Betasten untersucht. Der Therapeut erkennt, welche Organe besonders belastet sind und widmet sich ihnen bei der Behandlung. Die Behandlung soll die Selbstheilungskräfte des Körpers untersützen, für eine bessere Durchblutung sorgen und blockierte oder gestaute Lebensenergien wieder zum Fließen bringen.

Behandlungsansätze: Rheumatische Erkrankungen und Gelenkschmerzen, Verdauungsstörungen, Kreislaufprobleme, Menstruationsschmerzen, Kopfschmerzen und Migräne, Verspannungszustände, Erkältungen und Blasen­ent­zündungen, Heuschnupfen.

Ein Ganzkörpertreatment mit unvergesslichen Verwöhn-Momenten.
Lassen Sie sich von uns mit einer belebenden Duftreise und einer zeremoniellen Fußwaschung mit anschließendem Peeling mitnehmen in die Welt der puren Entspannung. Bei einem anschließenden Rückenpeeling mit Bergkristall, Edelsteinen und Steinsalz tauchen Sie endgültig vom Alltagstrubel in ein tiefes Wohlgefühl ein. Das sanfte Ausstreichen der Rückenpartien mit heißen Kompressen intensiviert das Erlebnis und findet in einem Entspannungsritual mit warmen Steinen seinen Höhepunkt. Eine sanfte Gesichts- und Dekolletebehandlung führt Sie weiter durch die kristallklare Duftwelt.

Zu unserer privatärztlichen Praxisgemeinschaft gehören 7 approbierte Ärztinnen und Ärzte verschiedener medizinischer Fachrichtungen. Neben einer klassischen schulmedizinischen Ausbildung - Medizinstudium - haben wir uns aus Überzeugung zusätzlich auf die Homöopathie spezialisiert.

Die Homöopathie ist eine sanfte Behandlungsform, die die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert.
Seit 200 Jahren hat sich die Homöopathie weltweit bei der Behandlung akuter und chronischer Krankheiten bewährt.

  • Homöopathische Behandlungen
    (klassische Einzelmittel-Homöopathie)
  • Naturheilverfahren
  • Ausleitungsmethoden
  • Ernährungsberatungen
  • Umweltmedizinische Beratungen
  • Psychotherapeutische Ansätze
  • Geburtshilfliche und gynäkologische Vorsorgeuntersuchungen
  • Kinderärztliche Vorsorgeuntersuchungen
  • Hausbesuche

Bei vielen Erkrankungen sind Ängste, Traurigkeit oder die Unfähigkeit, sich zu entspannen mit im Spiel.
Hier können spirituelle Kräfte helfen.
Die Kraft des Gebetes verbindet uns mit unserer Fähigkeit, im Geistigen selbst Hilfe und Sinn zu erfahren.
Reiki, das segnende Handauflegen, aktiviert die Selbstheilungskräfte und unterstützt und bereichert medizinische Anwendungen.
Die Weis-Sagung aus Orakeln wie Tarot, Mo oder I Ging kann auf der Ebene der Symbole ein größeres Verständnis der Zusammenhänge wecken und damit mehr Geduld mit unserer Situation fördern.
Selbst Zahlen oder Zahlenkombinationen können heilsame Wirkung entfalten.

1. 40% aus der Umsetzung der therapeutischen bzw. spirituellen Erfahrung des Klienten im Alltag
2. 30% aus der Qualität der therapeutischen Beziehung
3. 15% aus den Besonderheiten der Therapiemethode
4. 15% aus dem Placeboeffekt, also aus der Hoffnung auf Heilung

Die Qualität der therapeutischen Beziehung ist der nächst größte Faktor. Ob die „Chemie“ stimmt, können Sie erspüren. Wenn Sie kein Vertrauen aufbauen können, gehen Sie einfach weiter. Im Idealfall können wir eine gute Beziehung aufbauen und unsere Begegnungen erzeugen brauchbare Heilimpulse, die Sie in Ihren Alltag integrieren können.

Die Wahl der Methode spielt eine untergeordnete Rolle im Gesamtprozess. Die Methode sollte erprobt, wirksam und wiederholbar sein. Heil-TherapeutInnen beherrschen in der Regel mehrere Methoden und sind in der Lage, diese individuell anzuwenden und anzupassen.

Den „Placebo“- Effekt können Sie eigentlich vergessen, obwohl er zum vollständigen Heilerfolg beiträgt. Die Hoffnung auf Heilung ist in den meisten Fällen sowieso vorhanden. Sie allein reicht jedoch nicht aus. Manchmal ist der unbewusste Widerstand gegen ein Leben in Gesundheit (mit all seinen Vor- und Nachteilen…) allerdings so stark, dass er den Heilerfolg deutlich erschweren kann.

Ein Hinweis: Meine Behandlungen ersetzen nicht die Tätigkeit von Ärzten oder Heilpraktikern. Spirituelles Heilen geschieht durch das "Höhere Bewußtsein", das in Ihnen selbst und in allen Erscheinungen anwesend ist. Ich tue - aus meiner jahrelangen Erfahrung heraus - mein Bestes, Sie bei Ihrem Heilungsprozess zu begleiten, kann und darf jedoch kein Heilversprechen geben!

Praxis für Spirituelles Heilen
Monika Herz
Fritz-Husemann-Weg 6 / Seiteneingang hinter dem Torbogen (Postanschrift für Briefe: Werdenfelserstr. 22)
82380 Peissenberg
Tel. 08803 – 498519
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Shiatsu bedeutet wörtlich übersetzt "Fingerdruck". Shiatsu ist eine ganzheitliche Massagetechnik nach fernöstlicher Tradition, die Körper, Geist und Seele harmonisiert. Der Ursprung liegt in traditionellen chinesischen und japanischen Gesundheitslehren.

Eine ausgeglichene Lebensenergie "Qi" ist die Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden des Menschen. Ein zuviel oder zuwenig an Energie sowie Energieblockaden verursachen ein ener-getisches Ungleichgewicht im Körper, das zu Befindlichkeitsstörungen und in weiterer Folge zu Krankheiten führen kann.

Das Hauptaugenmerk von Shiatsu liegt in der Gesundheitserhaltung und in der Aktivierung der Selbstheilungskräfte des Körpers. Ziel von Shiatsu ist es, Blockaden im Körper zu lösen und Energie-ungleichgewichte auszugleichen, damit die Energie ungehindert fließen kann. Ein harmonischer Energiefluss ist der Schlüssel zu mehr Wohlbefinden und Lebensfreude.

Der menschliche Körper strahlt unterschiedliche elektromagnetische Schwingungen ab: Zellen, Gewebe und Organe haben jeweils spezifische Schwingungen. Diese Einzelschwingungen stehen miteinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig. Gemeinsam bilden sie das Gesamtschwingungsspektrum des Körpers, das individuelle Schwingungsbild.

Bioresonanz ist ein schmerzloses, energetisches Verfahren, welches auch bestens für Kinder geeignet ist. Sie kann außerdem vorbeugend und als unterstützende Maßnahme bei der Therapie verschiedenster Erkrankungen eingesetzt werden.

Das Bioresonanz-Studio Christine Irrer wurde von mir Ende 2005 mit vollster Überzeugung gegründet, nachdem ich die Wirkung der Bioresonanz-Therapie an meinem Enkelkind miterlebte. Von da an hat mich die Bioresonanz-Therapie überzeugt und begeistert.

Nun kann ich stolz zahlreiche Kunden zu meinem Kundenkreis zählen, welche ich bereits über Jahre hinweg begleite und ihnen – vor allem bei chronischen Erkrankungen – zu einer wesentlich höheren Lebensqualität verhelfe.

Sie gehört zu den Regulationstherapien und wirkt durch die Übertragung elektromagnetischer Schwingungen. Körpereigene Schwingungen und Schwingungen körperfremder Stoffe werden im Bioresonanzgerät elektronisch verändert und mit Elektroden auf die behandelte Person übertragen. Dadurch kommt es zu einer Harmonisierung des Energiesystems und zu einer Aktivierung der Selbstheilungskräfte.
Negativ abgespeicherte Schwingungen können z.B. von Amalgam, Bakterien, Viren, Allergenen, Pilzen, uvm. verursacht werden.

Vom Wirkungsmechanismus ist die Bioresonanztherapie am ehesten mit der Homöopathie vergleichbar. Die Therapie ist völlig schmerzfrei und hat keinerlei Nebenwirkungen. Es gibt für die Bioresonanztherapie keine Gegenanzeigen.

cymbalta filmtabletten preis

cymbalta ohne rezept einnehmen

Fisch und Lachsöl enthalten einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren sind lebensnotwendig und müssen über die Nahrung aufgenommen werden, da der Körper sie selbst nicht ausreichend herstellen kann. Viele Studien bestätigen die gesundheitsfördernde Wirkung der Omega-3-Fettsäuren. Sie lindern unter anderem die Entzündungen im Körper. Ein Zusammenhang zwischen Omega-Fettsäuren und Hauturnheiten kann auf jeden Fall bestehen. Das Verhältnis von Omega 6 – zu Omega 3-Fettsäuren in der westlichen Ernährung beträgt 20:1 d.h. die westliche Ernährung hat einen zu hohen Anteil an Omega 6-Fettsäuren und einen zu niedriegrien Anteil an Omega 3-Fettsäuren. Die Empfehlung liegt bei 5:1.

Durchschnittlich 1x 1.000 mg Tablette (Weichkapsel) täglich sollte bei Akne ausreichen. Normalerweise wird empfohlen ca. 500 mg Omega-3-Fettsäure täglich mit der Nahrung aufzunehmen. Einnahme auf eigene Gefahr!

Meine Erfahrung:
Omega-3-Fettsäuren sind gesund und sollten den schlechten Fettsäuren ( z.B. in Butter, vielen Fleischsorten usw.) auf jeden Fall vorgezogen werden. Ich habe mehrere Monate 1xtäglich zu meiner normalen Ernährung (dazu zählt auch ausreichend Fisch) 1000 mg (1g) Fischöl-Kapsel eingenommen. Am Anfang wurde meine Haut leicht besser, jedoch lies die positive Wirkung schon nach ein paar Wochen nach. Eine Verschlechterung meiner Haut konnte ich nicht feststellen, aber auch keine nennenswerte Verbesserung.

Mein Fazit:
Da Omega-3-Fettsäuren nicht schädlich, sondern gesund für den Körper sind, kann ein Versuch gewagt werden. Ich bin aber skeptisch, dass die Akne mit Lachs- oder Fischöl-Tabletten dauerhaft verschwindet.

Vitamin B5, auch als Pantothensäure bezeichnet, spielt eine wichtige Rolle bei vielen Stoffwechselvorgängen im Körper. Bei einer hochdosierten Einnahme von Vitamin B5 verringert sich die Talgproduktion der Haut – vergleichbar mit dem Wirkstoff Isotretinoin (Roaccutan oder Aknenormin). Die körpereigene Produktion von Öl verlangsamt sich und die Poren schrumpfen. Es wurden schon von vielen erfolgreichen Akne-Behandlungen mit Vitamin B5 berichtet. Um effektiv Akne zu behandeln, wird eine Dosis von bis zu 10 Gramm täglich benötigt. Wer hohe Mengen einnimmt, setzt sich jedoch der Gefahr von Nebenwirkungen wie Durfall aus. Für gewöhnlich sind die Nebenwirkungen einer Überdosis Vitamin B5 im Vergleich zu einer Isotretinoin-Behandlung geringer. Dennoch sind die Nebenwirkungen von Vitamin B5 nicht zu unterschätzen.

  • Den Körper langsam an Vitamin B5 gewöhnen – fange mit ca. 1 Gramm täglich an.
    Bei guter Verträglichkeit kannst du die Dosis bis zu 10 Gramm erhöhen.
    Lass dir damit aber ca. 1 Monat Zeit.
  • Nehme die Tabletten am besten nach dem Essen ein (bessere Verträglichkeit)
  • Verteile die Dosis auf den ganzen Tag (morgens, mittags, abends)
  • Nachdem der gewünschte Erfolg eingetroffen ist, solltest du die Dosis langsam wieder verringern.

Ergänzung (August 2010):
Repräsentative Langzeitstudien gibt es bis jetzt keine. Aknepatienten berichten allerdings sehr häufig, dass der positive Effekt nach dem Absetzen der Tabletten verschwindet und somit die Akne (Pickel/Mitesser) wieder schlimmer wird. Die Aknebehandlung mit Vitamin B5 sollte man, meiner Meinung nach, als Übergangs-, aber nicht als Dauerlösung in Betracht ziehen. Genaue Langzeitnebenwirkungen sind noch nicht bekannt und auf Dauer ist diese Behandlung teuer.

Vitamin C, auch als Ascorbinsäure bezeichnet, ist lebensnotwendig, unterstützt das Immunsystem / Abwehrkräfte und das Bindegewebe. Ein Erwachsener sollte ca. 60-90 mg täglich an Vitamin C zu sich nehmen, da es nur begrenzt gespeichert werden und der Körper es nicht selbst herstellen kann. Bei Akne ist empfohlen, ca. 500 mg – 1000 mg (1 Gramm) täglich einzunehmen. Dies entspricht ca. 5-10x am Tag Obst und Gemüse. Einnahme auf eigene Gefahr!

Ergänzung (Januar 2011):
Ob die Einnahme von bis zu 1000 mg (1 Gramm) an Vitamin C bei Akneerkrankungen wirklich sinnvoll ist, ist fraglich. Repräsentative Langzeitstudien gibt es noch nicht. Eine Vitamin C Überdosierung ist nahzu unmöglich, da der Körper überschüssiges Vitamin C einfach über die Niere ausscheidet. Jedoch können ständige Überdosen die Niere schädigen!

Das Spurenelement Zink nimmt eine besondere Stellung in der Dermatologie sowie Wundheilung ein und ist außerdem an zahlreichen Enzymsystemen und Stoffwechselvorgängen beteiligt. Ähnlich wie bei Vitamin B5 verringert Zink die Talgproduktion sowie Entzündungen und Verstopfung der Talgdrüsen. Verunreinigungen lösen sich besser auf, Entzündungen und Verletzungen heilen schneller. Um das Hautbild zu verbessern, sollten max. 30 mg Zink täglich ausreichen. Einige Betroffenen haben erst bei ca. 60-100 mg Zink täglich gute Ergebnisse erzielen können, jedoch ist von einer Einnahme mit über 50 mg Zink täglich abzuraten! Es besteht die Gefahr einer Zinkvergiftung! Eine Zinküberdosis kann einen Kupfer- und Eisenmangel verursachen. Einnahme auf eigene Gefahr!

  • nach Intensiven Einheiten im Training (Intervalle, Bergläufe, lange Läufe)
  • im Trainingslager
  • bei häufigen Wettkämpfen
  • bei überlastungsbedingten Sehnenverletzungen (Tendopathien), frischen Muskel- und Bandverletzungen
  • nach Operationen an Sehnen, Bandapparat oder Muskulatur

Unter intensiver körperlicher Belastung, bei Muskel- und Sehnenverletzungen oder nach einer Operation kann es schwierig werden den notwendigen Nährstoffbedarf alleine durch eine optimierte Ernährung zu decken.

Seit 1. März 2010 ist mit Orthomol Tendo® erstmals eine Mikronährstoffkombination zur Therapie von Reizzuständen von Sehnen und Sehnenansätzen auf dem Markt.
Orthomol Tendo® enthält:

  • Kollagenhydrolysat – Eiweißbausteine für die Kollagensynthese
  • Glucosamin- und Chondroitinsulfat – wichtige Bestandteile der Sehnenmatrix
  • Hyaluronsäure – verringert Narbengewebe und Verklebungen
  • Enzyme – Abtransport von Stoffwechselabbauprodukten, Abschwellung
  • Vitamin C und E, Bioflavonoide und Carotinoide – Antioxidantien
  • Omega-3-Fettsäuren – Entzündungskontrolle
  • Magnesium, Kupfer, Selen, Molybdän und Mangan – Bildung und Quervernetzung von Kollagen

Seit über 2 Jahren arbeite ich mit dieser Mikronährstoffkombination in der Therapieunterstützung von überlastungsbedingten Sehnenerkrankungen (Tendopathien). Alle bisher eingesetzten Therapiemaßnahmen zeigen darunter deutlich bessere Resultate. Nach Sehnenoperationen zeigt sich eine beschleunigte Abschwellung und Heilung des Gewebes. Der Einsatz dieser natürlichen Wirkstoffkombination reduziert zudem den Einsatz von Medikamenten oder macht ihn ganz überfüssig.

Camping ist wieder richtig angesagt. Nur die „Küche“ ist unterwegs deutlich kleiner als zu Hause. Und das treibt so manchem die Schweißperlen auf die Stirn … Was isst man bloß auf Reisen, wenn man keine Lust auf Fertiggerichte und Tankstellen-Fast-Food hat? Keine Sorge: Gut und gesund kochen, das geht auch unterwegs. Für die perfekte Camping Cuisine brauchst du nicht viel mehr als einen Gaskocher, einen Topf und eine Pfanne oder einen kleinen Grill.

Lecker und unkompliziert – so sollen die Gerichte beim Camping sein. Für ein gesundes Frühstück brauchst du nicht einmal eine Handvoll Zutaten. Die perfekte Grundlage für deinen Tag schaffst du mit einem schnellen Porridge: Mixe zarte Haferflocken mit heißem Wasser und lasse sie kurz ziehen. Dazu ein wenig Zimt, Obst und ein paar Nüsse. Fertig ist das Sattmacher-Frühstück. Haferflocken sind ein echtes Superfood: Sie enthalten Eiweiß, Ballaststoffe und komplexe Kohlenhydrate, die lange satt machen, den Blutzuckerspiegel nur langsam ansteigen lassen und so Heißhunger vorbeugen. Dazu kommen Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe. Lust auf Abwechslung? Dann brate dir ein Rührei oder Omelette (volle Proteinpower!) oder genieße Granola mit Mandelmilch oder Naturjoghurt und Obst. Tipp: Wenn du morgens zusätzlich ein paar Eier hart kochst, hast du gleich einen sättigenden Snack für die Autofahrt parat.

Abends hast du auf dem Campingplatz Zeit zum Kochen oder Grillen. Das Tolle an der Outdoor-Küche: Du kannst richtig kreativ werden! Vom Grill schmeckt nämlich nicht nur fettiges Nackensteak, sondern vor allem auch mageres Hähnchenbrustfilet, Fisch, Scampi, Gemüse wie grüner Spargel, Zucchini, Champignons und Tofu oder Schafskäsepäckchen. Bereite von allem immer etwas mehr zu, so kannst du kleine Gerichte schon für die Etappe am nächsten Tag zusammenstellen. Meal Prep lautet das Stichwort! Aus gegrillter Hähnchenbrust mit Salat wird zum Beispiel am nächsten Tag ein Chicken Wrap. Auch Couscous und Bulgur sind super Zutaten für die Campingküche, da das Getreide nur kurz in heißem Wasser ziehen muss. Mit gegrilltem Gemüse wird daraus eine gesunde Superbowl – und die schmeckt am Tag darauf auch kalt. Gleiches gilt für Pasta: Nudeln (am besten in der Vollkornvariante) mit einer Sauce aus passierten Tomaten, gebratenem Gemüse und ein paar Gewürzen sind schnell gemacht. Aus den Pastaresten mixt du mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und frischen Tomaten einen Nudelsalat. Und zum Dessert? Gibt es einen Schokopudding der etwas anderen Art: zerdrückte reife Bananen, verrührt mit etwas rohem Kakaopulver. Lecker!

Snacks, die du im Auto isst, sollen nicht kleckern und kleben. Für den kleinen Hunger sind Nüsse wie Mandeln oder Walnüsse perfekt (sie liefern viele mehrfach ungesättigte Fettsäuren), auch Trockenobst (enthält zwar Fruchtzucker, ist aber viel gesünder als Schokolade), ein Apfel (zermatscht nicht so schnell wie anderes Obst), ein hartgekochtes Ei, ein Glas Tomatensaft oder Gemüsesticks mit Humus helfen über akuten Hunger während der Fahrt hinweg.

Und noch ein Tipp: Statt deinen Durst mit Softdrinks oder Säften zu löschen (beides kleine Zuckerbomben) pimpe lieber Mineralwasser auf. Das wird mit Zitronenscheiben, Heidelbeeren, Himbeeren, Ingwerstückchen oder Minze zur aromatischen Erfrischung ganz ohne Kalorien.

  • Müsli oder Haferflocken
  • ungesüßte Mandelmilch
  • Äpfel
  • Mandeln, Kürbiskerne, Walnüsse, Pistazien – als Snack oder Topping für Salate und Bowls
  • Trockenobst
  • Pita-Taschen und Wraps zum Füllen
  • Pumpernickel, Vollkorncracker und Knäckebrot
  • Tofu (gibt es auch ungekühlt) – lecker vom Grill!
  • Couscous oder Bulgur
  • Vollkornpasta
  • passierte Tomaten für schnelle Nudelsaucen
  • Tomatensaft
  • Oliven im Glas
  • Kichererbsen aus der Dose (müssen nicht einweichen) – für Salate und Bowls
  • Kokosfett im Glas (praktisch: muss nicht gekühlt werden) – zum Braten und Verfeinern
  • Beef Jerky
  • eine kleine Flasche Olivenöl und etwas Balsamico
  • ein paar Gewürze und getrocknete Kräuter
  • etwas rohes Kakaopulver
  • nicht vergessen: Tupperdosen oder große Schraubgläser zum Transport der Meal Preps

cymbalta sulbactam dosierung niereninsuffizienz

cymbalta ohne rezept italien

Language claimed in HTML meta tag should match the language actually used on the web page. Otherwise Gesund-schnell-sicher-abnehmen.de can be misinterpreted by Google and other search engines. Our service has detected that German is used on the page, and neither this language nor any other was claimed in or tags. Our system also found out that Gesund-schnell-sicher-abnehmen.de main page’s claimed encoding is iso-8859-1. Changing it to UTF-8 can be a good choice, as this format is commonly used for encoding all over the web and thus their visitors won’t have any troubles with symbol transcription or reading.

Open Graph description is not detected on the main page of Gesund Schnell Sicher Abnehmen. Lack of Open Graph description can be counter-productive for their social media presence, as such a description allows converting a website homepage (or other pages) into good-looking, rich and well-structured posts, when it is being shared on Facebook and other social media. For example, adding the following code snippet into HTML tag will help to represent this web page correctly in social networks:

Mit diesem Yoga-Fatburning-Programm für Anfänger werden Ihre Pfunde purzeln! Es unterstützt Sie beim Abnehmen und strafft alle Körperzonen. Schon nach kurzer Zeit werden Sie den Unterschied merken. Machen Sie mit und entdecken Sie ein neues Körpergefühl! Yoga-Lehrerin Amiena Zylla zeigt Ihnen in ihrem Video, wie’s geht!

Das Yoga-Fatburning ist ein Workout für gesundes Abnehmen. Gleichzeitig festigen und straffen Sie damit effizient Bauch, Beine und Po. Das Fatburning beginnt mit einem leichten Warm-Up im Stand. Führen Sie die Übungen immer in Ihrem eigenen Atemrhythmus aus. Hauptbestandteil des Workouts sind Bewegungen zur Dehnung und Streckung. Der „herabschauende Hund“ bildet dabei eine häufige Übung. Strecken Sie dazu das Gesäß nach oben, während sich Hände und Fußballen auf dem Boden abstützen. Aus dieser Position kommen Sie wieder in den Stand und strecken sich. Gehen Sie langsam tief nach vorne in die Hocke und halten Sie den Rücken gerade. Kommen Sie anschließend wieder in den herabschauenden Hund und von da aus in die „kleine Cobra“. Die „kleine Cobra“ ist eine Übung, bei der Sie lang gestreckt auf dem Bauch liegen. Stützen Sie die Hände seitlich leicht ab und heben und senken Sie das Brustbein. Achten Sie darauf, dass Ihre Kraft aus dem Rücken kommt. Konzentrieren Sie sich gleichzeitig auf Ihre Atmung.

Wie Sie schnell merken werden, machen die Summe und das Tempo der Dehn- und Streckübungen das Yoga-Fatburning relativ anstrengend. So verbrennen Sie ordentlich Kalorien! Achten Sie bei der Durchführung darauf, dass Ihre Bewegungen sauber und korrekt sind und atmen Sie bewusst ein und aus. Am Ende des Workouts werden Sie ein tolles Körpergefühl spüren! Viel Spaß!

Willst du eine dauerhafte Gewichtsabnahme erreichen, ist es extrem wichtig durch Stoffwechsel anregen eine grundlegende Basis für die Fettverbrennung zu schaffen, da ein schnellerer Stoffwechsel auch einen erhöhten Energieverbrauch zur Folge hat.

Da umgekehrt, ein lahmer und schwerfälliger Stoffwechsel das Abnehmen zu einem fast aussichtslosen Unterfangen macht, solltest du die folgenden Tipps zum Stoffwechsel anregen so weit wie möglich in deinen Alltag integrieren und diesen wieder richtig auf Touren bringen.

Unser Stoffwechsel ist im Körper für die Umwandlung der Nahrung in Energie zuständig. Er steht somit für die Aufnahme der Nahrung, ihren Transport im Körper, ihre chemische Umwandlung sowie letztendlich für die Ausscheidung von Stoffwechselendprodukten.

Menschen, die viel Zucker zu sich nehmen, haben häufiger einen langsameren Stoffwechsel als Menschen, die sich gesund ernähren. Zu wenig sportliche Betätigung, Diäten und Fasten wirken sich ebenfalls negativ auf die Geschwindigkeit des Stoffwechsels aus.

Bei Menschen mit einem besonders schnellen Stoffwechsel werden die zugeführten Kalorien schneller verfügbar gemacht, was auch der Grund dafür ist, dass diese Menschen oft kaum „etwas auf die Rippen bekommen“ bzw. nicht zunehmen.

Um den Stoffwechsel auf Trab zu halten, ist es wichtig, dass du genügend isst und dich nicht runterhungerst. Auch hierfür ist es wichtig, ein gesundes Maß zu finden, isst du nämlich zu viel, wird dein Körper den Überschuss als Fett, das sogenannte „Hüftgold“ einlagern.

Isst du jedoch zu wenig bzw. hungerst vielleicht sogar, wird dein Körper seinen Stoffwechsel runterfahren, sich auf weniger Energieverbrauch einstellen und sogar die wenigen Kohlenhydraten noch als Fett einlagern.

Deshalb solltest du statt zu hungern, lieber die Energiedichte (Kalorien pro Gramm) der Lebensmittel runterfahren und dafür die Nährstoffdichte (Lebensmittel mit mehr Nährstoffgehalt bei weniger Kalorien) hochfahren.

Wenn du deinen Stoffwechsel anregen willst, solltest du keineswegs den häufigen Fehler begehen und auf das Frühstück verzichten. Studien zeigen, dass dadurch die Energieverbrennung in Schwung kommt. Verzichtest du jedoch aufs Frühstück, fährt dein Körper den Energieverbrauch zurück.

Anregend für den Stoffwechsel ist auch bereits vor dem Frühstück ein Glas Wasser mit einem Spritzer frischer Zitrone zu trinken. Noch effektiver ist ein Glas Wasser mit Apfelessig, dies ist jedoch geschmacklich nicht jedermanns Sache.

Ingwer-Tee, entweder fertig gekauft oder besser noch – selbst frisch zubereitet, indem du ein Stück frischen Ingwer einige Minuten in einem Glas heißem Wasser ziehen lässt, regt deinen Stoffwechsel so richtig an und bringt die Fettverbrennung in Schwung.

Durch Hungern stellst du deinen Körper nämlich auf Sparflamme und dein Stoffwechsel wird träge. Durch den Verzehr der richtigen Lebensmittel dagegen bringst du den Stoffwechsel in Schwung und entfachst du die Fettverbrennung, was enorm wichtig ist für die Gewichtsabnahme.

Oftmals sehr unbewusst, vielmals aber durchaus bewusst, nehmen wir täglich Zucker zu uns. Ob durch Limonaden, Süßigkeiten und Fertiggerichte, oder auch durch Obst, Reis und Nudeln- Zucker ist in vielen Lebensmitteln in großen und teilweise übergroßen Mengen enthalten. Warum so viel Zucker nicht gesund ist, und warum eine zuckerfreie Ernährung nicht nur für einen schlanken Körper wichtig ist, erfahren Sie hier.

Auf natürliche Weise ist Zucker in kohlenhydrathaltigen Lebensmitteln vorhanden. Kohlenhydrate werden im Körper in Glucose, also Zucker umgewandelt und liefern ihm Energie. Durch stärkehaltige Lebensmittel wie Reis, Kartoffeln, Nudeln und viele mehr, nehmen wir also Zucker zu uns. Diese Mengen an Zucker wären an und für sich schon mehr als genug für unseren Körper. Durch den Löffel Zucker im Kaffee, Limonaden und Energiedrinks nehmen wir dazu täglich weitere Mengen davon auf. Unbewusst führen wir darüber hinaus versteckten Zucker in Frühstücksmüslis, Trockenfrüchten und in Fertiggerichten wie Suppen, Saucen und viele mehr, zu uns. Diese werden meist mit guter Absicht im Ernährungsplan aufgenommen, sind für zuckerfreie Ernährung aber ungeeignet. Sie enthalten eine große Menge an Einfachzucker. Einfachzucker treibt den Blutzuckerspiegel sehr schnell rasant in die Höhe. So schnell er aber ansteigt, so schnell fällt er wieder ab. Der rasante Abfall führt dazu, dass wir relativ schnell wieder Hunger bekommen. Wird wieder Einfachzucker zugeführt, so geht das Spiel von vorne los.
Um den schnellen Anstieg auszugleichen, wird Insulin frei gesetzt. Dieses Hormon ist dafür da, den Zucker aus dem Blut abzutransportieren, um ihn dem Körper als Energie zur Verfügung stellen. Es bleibt jedoch immer ein Restzucker, der sich dann in den Fettzellen einnistet, und dazu führt, dass wir zunehmen. Doch nicht nur das- ein Übermaß an Zucker führt nicht nur zu Übergewicht, sondern zu verschiedenen Krankheiten. Ein Ernährungsplan, bei dem zuckerfreie Ernährung einen hohen Stellenwert hat, ist somit wirklich wichtig.

Neben der bereits erwähnten Gewichtszunahme hat eine zuckerreiche Ernährung verschiedene negative Auswirkungen.
Die Verbreitung von Fast Food Ketten hat durch den übermäßigen Konsum von Zucker und einfachen Kohlenhydraten zu einem Anstieg an Diabeteserkrankungen geführt. Mittlerweile stufen Mediziner das starke Bedürfnis nach Zucker als ebenso bedenklich wie Konsum von Alkohol, Nikotin und anderen Drogen ein. Zuckerentzug führt unter anderem zu Müdigkeit, depressiven Verstimmungen, Aggressivität, Schlafproblemen und vielen weiteren Symptomen, die auch beim Entzug von anderen Suchtmitteln auftreten. Es braucht also nicht betont zu werden, dass eine Umstellung vom Ernährungsplan auf eine zuckerfreie Ernährung sehr wichtig ist. Studien haben außerdem ergeben, dass Zucker Nahrung für Tumore ist.

Abgesehen von künstlich gesüßten Lebensmitteln wie beispielsweise Limonaden und Süßigkeiten, enthalten alle kohlenhydratreichen Lebensmittel viel Zucker. Dazu zählen, wie bereits erwähnt, Nudeln, Reis, Kartoffeln, Brot und verschiedene Sorten von Obst. Erstellen Sie einen Ernährungsplan, um sich auf eine zuckerfreie Ernährung umzustellen, so sollten Sie jegliche Lebensmittel, die kohlenhydratreich sind, davon streichen. Fleisch, Fisch und Eier, sowie verschiedene Gemüsesorten sind die beste Option.

Grundsätzlich ist es wichtig, den Blutzuckerspiegel konstant zu halten. Dafür ist eine weitgehend zuckerfreie Ernährung wichtig. Es gibt aber noch weitere Faktoren, die den Blutzuckerspiegel negativ beeinflussen können. Auch wenn Kaffee ohne Zucker getrunken wird, wirkt er sich negativ auf den Blutzuckerspiegel aus, da er ihn destabilisiert. Außerdem ist es ratsam, mehrere kleine Mahlzeiten am Tag einzunehmen, als durch drei große Mahlzeiten den Blutzuckerspiegel zu schnell in die Höhe zu treiben. Süße Snacks werden am besten durch gesunde Alternativen wie beispielsweise Nüsse oder Obst ersetzt, denn auch wenn Obst Fructose enthält, so ist es auf Grund der Vitamine sehr wichtig für uns. Ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung zuckerfreie Ernährung besteht darin, Zucker etwa durch Stevia oder Xylose zu ersetzen.

Da unsere Seite www.schlank-schlafen.org auf großen Anklang stößt, freuen wir uns, Ihnen ein Ebook zum Thema „Abnehmen ohne Jojo-Effekt “ präsentieren zu können. In unserem Ebook finden Sie auf 29 Seiten viele verschiedene Tipps Ihr Wunschgewicht zu erreichen, darunter auch ein Beispielernährungsplan für eine Woche und ein Sportplan für vier Wochen enthalten. Dort finden Sie weiterlesen.

Schlank sein und wieder in die Kleider von früher passen: Das wünschen sich viele Damen. Aber auch die Männer greifen oft zu Tricks, um schlanker zu wirken. Doch am Ende hilft das in der Regel nicht viel: Die Kilos kann man nicht so leicht verstecken. Vielleicht wäre abnehmen durch Sport die richtige Alternative? Wer auf weiterlesen.

Das Thema Abnehmen und Ernährung wird auch in Deutschland immer aktueller: Die Gesellschaft hierzulande legt immer mehr wert auf das Äußere. Wer nicht schlank und gut gekleidet ist, der hat es nicht nur im Alltag sondern vor allem auch im Beruflichen oft schwer. Das ideale Gewicht ist daher sehr wichtig. Beim Thema Abnehmen und Ernährung weiterlesen.

cymbalta tabletten-nebenwirkungen

Diese wertvollen in Getreideprodukten enthaltenen Nährwerte können jedoch nur bewahrt werden, wenn das Korn möglichst ganz und unraffiniert verarbeitet wird. So gehen bei der Produktion von Weißmehl wichtige Inhaltsstoffe verloren, weil Keimling und Randschichten entfernt werden. Daher ist auch der der Wert von weißem Mehl für eine gesunde Ernährung sehr gering. Vollwertige Produkte sind den nährstoffarmen, aus weißem Weizenmehl hergestellten Erzeugnissen vorzuziehen. Nur hier kannst du von den wertvollen Nährwerten der Getreideprodukte profitieren.

Eine Ernährungsumstellung von ballaststoffarmer Kost auf Getreideprodukte kann für manche Menschen Komplikationen mit sich bringen. Da zu Beginn Probleme mit der Verdauung auftreten können, sollte die Umstellung Schritt für Schritt erfolgen, damit sich der Köper langsam an Vollwertkost der Kalorientabelle Getreideprodukte gewöhnen kann. Hafervollkorn oder Dinkelgrieß der Nährwerttabelle Getreideprodukte tragen zu einer gesunden und ausgewogenen Ernährung bei.

Damit der Stoffwechsel richtig arbeiten kann und auf vollen Touren läuft braucht der Körper ausrechend Vitamine und Mineralstoffe. Wissenschaftler wie der Arzt und Fitnesspapst Dr. Strunz und der Biologe Dr. Feil empfehlen verschiedene Vitamine und Mineralstoffe als Nahrungsergänzung oder durch das Essen bestimmter Lebensmittel zu sich zu nehmen. Wir stellen hier einige vor und zeigen Ihnen in welchen Lebensmitteln die Nährstoffe zu finden sind.

Magnesium finden wir ebenfalls in Hefeflocken, Weizenkeime, Nüssen, Vollkornprodukten und Thunfisch, Tofu und Seezunge. Es ist ebenfalls für den Zellaufbau zuständig und unsere Muskulatur ist durch Magnesium leistungsfähiger. Wichtig ist Magnesium zusammen mit Kalium zu nehmen. Kalium finden wir in Obst und Gemüse. Magnesium kann mit Kalium zusammen besser vom Körper aufgenommen werden.

Kalzium hilft schlank zu werden. Das haben Wissenschaftler der Purdue Universität in den USA festgestellt. Besonders gut ist es nach deren Aussage, Kalzium über Milchprodukte aufzunehmen, sofern Sie Milchprodukte vertragen können.

Zink ist wichtig für die Schilddrüse. Wenn sich der Stoffwechsel durch einen Zinkmangel verlangsamt können wir schneller zunehmen und das Immunsystem wird geschwächt. Viel Zink finden wir in Kabeljau, weißen Bohnen, Pilze, Linsen, Sojabohnen, Garnelen, Austern, Hummer und Pute.

Selen ist an der Regulierung des Grundumsatzes beteiligt. Es wird empfohlen 100 – 150 ug Selen am Tag aufzunehmen. Die durchschnittliche Tagesaufnahme in Deutschland liegt bei 50 ug. Durch zu wenig Selen kann es zu einer Schilddrüsenunterfunktion kommen und den Stoffwechsel verlangsamen. Selenreiche Lebensmittel sind Steinpilze, Fisch, Kokosflocken, Weizenvollkornbrot und Rindfleisch.

Chrom aktiviert den Stoffwechsel und verringert Heißhungerattacken. Es soll der Altersdiabetes entgegenwirken und die HDL-Cholesterinwerte verbessern. Um genügend Chrom aufzunehmen wird empfohlen Vollkornbrot aus Natursauerteig, Pilze, Bierhefe, Weizenkeime und Nüsse zu essen.

Wer sich mehr für den Einsatz von Vitaminen und Mineralstoffen während einer Diät interessiert sollte sich in den Büchern von Dr. Feil und Dr. Strunz informieren. Hier werden noch einmal die einzelnen Vitamine und Mineralstoffe aufgeführt und mit einer Diät kombiniert. In beiden Diäten wird viel Obst und Gemüse eingesetzt, in der Strunz-Diät wird zusätzlich ein Eiweißpulver empfohlen. Bei Autoren empfehlen ein Sportprogramm.

die-abnehm-seite.de bietet ein kostenloses Angebot für alle die ihr Gewicht reduzieren und gesünder Leben möchten. Die Betreiber der Seite sind seit vielen Jahren in der Ernährungsberatung und Fitness Bereich tätig und stehen den Abnehmwilligen gerne mit Ratschlägen und Tipps hilfreich zur Seite.

Schauen Sie sich in unserer aktiven Community um, die immer gerne mit Tipps und als Ratgeber neuen Mitgliedern ihre Fragen beantworten und bei der Motivation zum weitermachen eine wichtige Rolle spielt. Dabei spielt es keine Rolle ob Sie 2 oder 30 Kilo Gewicht verlieren möchten, jeder wird bei uns herzlich begrüßt und in die Community aufgenommen. Bei uns brauchen Sie keine Personen bezogenen Daten für die Registrierung und es gibt weder Newsletter noch Werbemails.

In unserem Diätcoach gibt es verschiedene Tools und kleine Berechnungsmodule die bei der Gewichtsreduzierung helfen können. Außerdem haben wir dort eine Gewichtsliste und eine Gewichtsrangliste bei der jeder der im Forum registriert ist teilnehmen kann.

Zudem gibt es im Diätcoach noch ein kleines Tool zur Auswahl der passenden Diät „welche Diät passt zu mir“ und die Gewichtsliste und Gewichtsrangliste. In die Gewichtsliste kann sich jeder eintragen der auch im Forum registriert ist und so einen Vergleich seines Gewichtsverlauf mit dem von anderen erhalten. Die Rangliste kann sogar ein Spaß für die Familie sein. und dient als Hilfe sich zu motivieren und so das Übergewicht zu reduzieren. Schnell abnehmen geht allerdings so auch nicht. Fettverbrennung braucht seine Zeit.


In unseren Texten finden Sie Informationen über Lebensmittel, wie Sie Fett verbrennen, was machen Kohlenhydrate beim Abnehmen, Wie werden Sie fit. Aber auch die ein oder andere Information die hilft den Hunger zu stillen, das Fett zu verbrennen und halt die Kilos purzeln zu lassen werden Sie finden


Die Deutsche Homöopathie-Union (DHU) ist Deutschlands führender Hersteller von Schüßler-Salzen. Das liegt nicht nur an unserer über 140-jährigen Erfahrung in der Herstellung, sondern ebenso an der Sorgfalt, mit der wir auf die konstant hohe Qualität unserer Produkte achten.


Wie funktioniert unser Körper und worauf kommt es an, damit wir uns rundum wohlfühlen? Eine Auswahl verschiedener Aspekte für ein gesundes Leben haben wir in unseren Gesundheitsthemen für Sie zusammengestellt.


Ferrum phosphoricum, Kalium sulfuricum und Magnesium phosphoricum spielen von Natur aus im Körper eine wichtige Rolle: sie unterstützen die Immunabwehr, den Abbau von überflüssigem Ballast und die Entspannung der Muskeln.


Die DHU Schüßler-Salze richten sich mit individuellen Darreichungsformen und gezielten Einsatzbereichen nach Ihren persönlichen Bedürfnissen. Erfahren Sie hier, wie einfach Sie die Mineralsalze auswählen, anwenden, dosieren und kombinieren können.


Das Sortiment an DHU Schüßler-Salzen ist so vielseitig wie die persönlichen Bedürfnisse der Menschen, die auf unsere Produkte vertrauen. Seit Jahrzehnten bietet DHU Schüßler-Salze und Mineralsalz-Kombination für Ihr besseres Wohlbefinden an.

Hier findest du eine Kalorientabelle Getreideprodukte und die entsprechenden Kalorien in Getreideprodukten. Getreide zählen botanisch gesehen zu den Gräsern. In Europa werden Weizen, Gerste, Roggen und Hafer angebaut, in Asien ist Reis das wichtigste Getreide. Getreideprodukte der Nährwerttabelle gehören seit Menschengedenken zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Hauptbestandteil der einzelnen Getreidearten ist die Stärke. Diese versorgt den Körper mit Energie und beim Verzehr von Vollkornprodukten werden dem menschlichen Körper außerdem Vitamine und Ballaststoffe zugeführt. Aus den Getreidesorten werden neben Mehl auch Schrot, Graupen, Flocken (Haferflocken) und Grütze hergestellt. Die Stärke wird beispielsweise zu Weizen- und Maisstärke verarbeitet. Weitere Getreideprodukte sind Brot (freigeschobene, angeschobene Brote und Krustenbrot), Brötchen, Cornflakes, Kuchen, Getreidekaffee (Caro), Aufläufe auf Getreidebasis, Zwieback, Knäckebrot oder Müsli und Müsliriegel.

Die folgende Kalorientabelle Getreideprodukte soll dir einen Überblick darüber geben, wie viel Kalorien in Getreideprodukten stecken. Da Getreide nur zu 15% aus Wasser besteht, weist es eine sehr hohe Nährstoffdicht auf. Die restlichen 85% bestehen aus essentiellen Nähr- und Vitalstoffen wie Kohlenhydrate, Fette, Eiweiße sowie Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Das Innere der verschiedenen Getreidearten, der Mehlkörper, setzt sich hauptsächlich aus Kohlenhydraten in Form von Stärke und einem kleinern Teil Eiweiß zusammen. Da Getreideprodukte als Kohlenhydrat-Träger fungieren, enthalten Getreideprodukte viele Kalorien. Auf diese Weise wird deinem Körper ausreichend Energie zugeführt.

Da Getreideprodukte viel Eiweiß enthalten, versorgen sie den Körper mit essentiellen Aminosäuren. So besteht der nährstoffreiche Keimling zu einem Viertel aus Eiweiß. Darüber hinaus steckt in Getreideprodukten Fett, welches aber hauptsächlich aus für den Organismus lebenswichtigen, mehrfach ungesättigten Fettsäuren besteht. In Getreideprodukten der Kalorientabelle finden sich auch Mineralstoffe wie Kalium, Eisen, Phosphor, Fluor, Magnesium, Kupfer und Mangan sowie B-Vitamine, Vitamin E und verschiedene Spurenelemente. Verdauungsfördernde Ballaststoffe stecken in den alles umschließenden Randschichten von Mehlkörper und Keimling.

cymbalta 20mg filmtabletten testberichte

Nun habe ich zumindest etwas Glück im Unglück. Das Körperfett verteilt sich ganz gut bei mir. Es ist nicht so, dass sich mein gesamtes Übergewicht an meinem Hintern und den Beinen ansammelt. Ich bin eher der Typ „kräftiges Mompelchen“ – so habe ich mich auch mit der nötigen Selbstironie gerne vorgestellt. Aufgrund meiner positiven Ausstrahlung hatte ich bei den Männern trotzdem Chancen. Das war also nicht das Problem.

Vielmehr hatte ich mit gesundheitlichen Konsequenzen zu kämpfen. Die Cholesterinwerte stiegen, die Leber entwickelte sich langsam Richtung Fettleber und mein Diabetesrisiko erhöhte sich. Ich merkte, dass ich immer schlapper wurde und kaum noch Lust verspürte, mich zu bewegen. Aus diesem Teufelskreis wollte ich unbedingt ausbrechen.

Diät-Angebote gibt es ja genügend. Man werfe nur einen Blick auf all die Frauenzeitschriften. Die lassen sich quasi jede Woche eine neue Diät einfallen. Und alle sollen sie toll sein und wirken. Wenn das so wäre, dann gäbe es wohl niemanden mehr mit Übergewicht in Deutschland. Ich habe nahezu alle ausprobiert: Von der Artischocken-Diät bis hin zur Zucchini-Diät. Auch den „Klassikern“ wie FDH, Dinner Cancelling, Kohlsuppe oder Glyx- Diät habe ich eine ernsthafte Chance gegeben. Anfangs war ich stets enorm motiviert und habe tatsächlich teilweise auch ein paar Kilo abgenommen. Aber die waren nach der Diät ganz schnell wieder drauf, meistens noch etwas mehr.

Im Kern geht es darum, den Fettstoffwechsel wieder anzukurbeln. Früher funktionierte der bei mir ja gut. Er ist nur im Laufe der Jahre träge und langsamer geworden. Ich habe ihn durch eine geringe Nahrungsumstellung in Verbindung mit der Einnahme von Aminosäuren wieder erfolgreich angekurbelt, bei gleichzeitig mehr Bewegung, wo immer das in meinen Alltag reinpasste.

Die für mich persönlich optimale Nahrungsumstellung sieht so aus, dass ich versuche, mit 3 bis 4 Mahlzeiten pro Tag auszukommen und dass zwischen den Mahlzeiten jeweils mindestens 4 Stunden und über Nacht 10 Stunden liegen. Das ist bei meinem Tagesablauf kein Problem. Frühstück um 8 Uhr, Mittag gegen 13 Uhr, Abendessen ca. um 19 Uhr. Das ist mein Rhythmus und fällt mir überraschenderweise gar nicht schwer. Das mag bei jedem anders sein und ich denke, da sollte auch jeder seinen individuellen Plan entwickeln.

Wenn ich ungewöhnlicher Weise zwischendurch doch mal Hunger habe, esse ich ein paar Nüsse oder Mandeln. Ich achte darauf, abends nur wenige Kohlenhydrate zu mir zu nehmen. Das war in der ersten Zeit etwas gewöhnungsbedürftig, aber es ging relativ schnell, dass ich Bratkartoffeln, Nudeln und Brot am Abend gar nicht mehr vermisste, wenn ich z.B. einen schönen Salat mit Huhn oder eine leckere Gemüse-Fleisch-Pfanne vor mir hatte. Morgens und mittags esse ich in der Regel ganz normal und immer so viel, bis ich satt bin. Wenn es aber geht, verzichte ich auch mittags auf Kohlenhydrate. Das ist viel einfacher als ich zunächst annahm. Am wichtigsten ist mir, dass ich nicht hungere und immer so viel esse, bis ich wirklich satt bin, denn Essen ist wichtig beim Abnehmen, es muss nur das richtige zur richtigen Zeit sein.

Ganz wichtig und wahrscheinlich ausschlaggebend für meinen Abnehmerfolg sind für mich die Aminosäuren. Denn Aminosäuren regeln unseren Stoffwechsel, d.h. wie viele Kalorien unser Körper auch im Ruhezustand verbrennt. Es gibt Aminosäuren, die speziell für den Fettstoffwechsel von Bedeutung sind. Quasi natürliche Helfer beim Abnehmen. Wer mehr darüber wissen will, findet im Netz sehr gute Wissensportale zu Aminosäuren und ihre Bedeutung fürs Abnehmen. Aus meiner Sicht sind dort die Zusammenhänge auf Basis von Studien sehr gut erklärt.

Mit meiner Kombination aus Ernährungsumstellung, etwas mehr Bewegung und der Einnahme von speziellen Aminosäuren hat es bei mir super funktioniert. Recht schnell und stetig habe ich Fett abgebaut, ohne einen Jo-Jo-Effekt.

Ähnlich wie beim Zunehmen verlief auch das Abnehmen über einen längeren Zeitraum bei mir, wobei die Kilos zu Beginn etwas schneller purzelten. Nach einem halbem Jahr war ich bei meinem Wohlfühlgewicht angelangt. Ungeduldigen Menschen mag das nicht schnell genug gehen. Für mich aber ist es genau der richtige Weg: Gewicht verlieren, ohne unter einer Diät zu leiden – das war es, wonach ich immer gesucht habe. Ich kann dies nur jedem empfehlen. Die Ernährungsumstellung ist relativ einfach und leicht umzusetzen und die Aminosäuren kurbeln den Abnehmerfolg dann richtig an. Und zwar langfristig. Der Jo-Jo Effekt bleibt aus – ich halte mein Gewicht.

Mein Ziel war es immer, wieder dauerhaft unter 75 kg zu wiegen. Damit gehöre ich zwar noch lange nicht zu den dünnen Frauen, aber es ist mein persönlicher Wohlfühlbereich. Und in diesem Bereich zwischen 70 und 75 kg bewege ich mich nun seit gut einem halbem Jahr. Die Aminosäuren nehme ich nach wie vor, aber mit der Ernährungsumstellung nehme ich es nicht mehr ganz so genau wie noch am Anfang. Bei besonderen Anlässen gönne ich mir schon mal wieder ein Stück Kuchen am Nachmittag. Und bei einer Feier lange ich dann auch mal in die Chips-Tüte. Aber grundsätzlich vermeide ich nach wie vor abends Kohlenhydrate. Das gelingt mir pro Woche so an 3 bis 4 Tagen.

Abnehmen ohne Frust und Krampf: viele Menschen die an Übergewicht leiden und abnehmen wollen, haben bereits eine Odyssee hinter sich. Angelockt von Versprechungen wie „5 Kilos in 10 Tagen“, „Essen Sie was Sie wollen und nehmen Sie trotzdem dabei ab“, … oder ähnlichem, stehen Menschen immer wieder alle möglichen (und unmöglichen) Kuren, einseitigen Diäten und „Wunderbehandlungen“ durch.

Nach einer gewissen Zeit müssen die meisten erkennen, dass es noch die „leichtere Übung“ war, das Gewicht abzunehmen, als das Zielgewicht dann auch lange Zeit zu halten. Vielleicht auch Sie? Hier erfahren Sie welche Regeln zu beachten sind um eine gesunde Reduktion Ihres Körpergewichts dauerhaft zu erreichen.

Der allen bekannte Jojo-Effekt ist eingetreten: Das Gewicht ist nach Beendigung der Diät wieder nach oben geschnellt – oft sogar über das Ausgangsgewicht. Und das ist genau der Punkt. Eine Gewichtsabnahme ist nur dann effektiv, wenn bei gesunder, ausgewogener Kost das niedrigere Gewicht über längere Zeit auch gehalten werden kann.

Wie soll das gehen? – werden Sie fragen. Näheres dazu erfahren Sie hier bei uns oder unter www.diaetologen.at (Verband der Diaetologen). Unsere Informationen und Empfehlungen können kein persönliches Gespräch mit Ihrem Arzt und einer Dipl. DiätassistentIn und ernährungsmedizinischen BeraterIn ersetzen.

Genau genommen muss es heißen „Worauf soll ich achten Liste“, denn Dogmen sind beim Thema Gewichtsreduktion eher kontraproduktiv. Aber wir haben einige wirklich hilfreiche und praxisnahe Tipps zusammengestellt, die Ihnen den Alltag erleichtern sollen.

  • Seien Sie sparsam, wenn es um‘ s Streich- und Kochfett geht. Ein Teelöffel kann Dosierhilfe sein.
  • Verwenden Sie beschichtete Pfannen zum Braten, Sie kommen mit sehr wenig öl aus. Bedenken Sie: Panierte und frittierte Speisen saugen das Fett wie ein Schwamm auf.Bevorzugen Sie mageres Fleisch – egal ob vom Schwein, Rind, Kalb, Wild oder Geflügel.
  • Wechseln Sie mit fleischlosen Hauptgerichten ab. Es muss nicht jeden Tag Fleisch auf dem Tisch stehen.
  • Planen Sie öfters Fisch ein – als Empfehlung gilt: 1 – 2 mal pro WocheBevorzugen Sie fettarmen Belag für Ihr Brot! In den meisten Wurstsorten und Fleischaufstrichen verbergen sich riesige Fettmengen.
  • Greifen Sie lieber öfters zu Putenwurst, Schinken, mageren Braten – dünn aufgeschnitten.
  • Probieren Sie magere Käsesorten (bis 45 % FiT) wie Berggraf, Magrom, Bierkäse, Quargel, Bad Ischler, Bergtilsiter, Gervais „leicht“, …. Selbst zubereitete Topfenaufstriche (mit Kräutern, nach Liptauer Art, Kren oder Thunfisch, …) bringen ebenfalls Abwechslung auf Ihr Brot und helfen dennoch beim Abnehmen.
  • Zum Binden von Suppen und Saucen verwenden Sie Mehl oder Maisstärke mit Milch verrührt statt der üblichen fetten Einbrenn. Verzichten Sie lieber auf den „Schuß“ Obers oder den Becher Crème fraîche – ein Löffel Kaffeeobers oder Sauerrahm tut’s auch (wenn überhaupt nötig). Pürieren Sie etwas Gemüse oder eine gekochte Kartoffel mit – das macht die Suppe oder Sauce auch sämiger.
  • Sind Sie eine Naschkatze? Die fettarme Alternative zur Blätterteig-Topfengolatsche, Schwarzwälder Kirschtorte oder Cremeschnitte sind Mehlspeisen aus Germteig, Biskuitteig oder Strudelteig; z.B. Apfelstrudel, Topfentorte (mit wenig Obers) mit Früchten, Biskuitroulade (mit Marmelade gefüllt), Germteigstriezel, …. Nicht nur Torten mit Cremefüllungen enthalten viel Fett. Auch zahlreiche „trockenen“ Kuchen sind mit großen Mengen Fett zubereitet.
  • Gusto auf Schokolade? Gönnen Sie sich ab und zu ein kleines Stück und genießen Sie es. Aber vielleicht können Ihnen auch Gummibärchen, Zuckerl oder Kaugummi (= 0 g Fett) bei Ihrem Süßgusto helfen.
  • „Wenn ich nur aufhören könnte …“ lassen Sie die Packung mit Erdnüssen, Chips und Crackern besser geschlossen – eine fettarme Alternative wäre frische Rohkost mit Joghurt-Dips.
  • Machen Sie Ihre Beilage und Gemüse zur Hauptspeise und das Fleisch zur Beilage. Schneiden Sie Ihr Brot ruhig etwas dicker – dafür den Belag dünn drauflegen.
  • Nehmen Sie sich öfters die asiatische und italienische Küche zum Vorbild: viel Reis, Teigwaren, Kartoffeln und Gemüse. Wenn’s dann noch aus vollem Korn ist, dann ist’s perfekt.
  • Aus Hülsenfrüchten lassen sich ebenfalls köstliche Gerichte zaubern, die sogar dem eingefleischten Verfechter bodenständiger Küche schmecken werden (z.B. Bohnengulasch mit Brot, Linseneintopf mit Kartoffeln, …)
  • An Gemüse soll’s nie fehlen! Ob gedünstet oder roh – je nach Ihrem Geschmack. Versuchen Sie auch abends zur kalten Jause Tomaten, Rettich, eingelegtes Gemüse, … oder eine Salatschüssel dazu.
  • Planen Sie täglich Vollkornprodukte ein: ein leckeres Müsli zum Frühstück, Vollkornbrote und -gebäck, Vollkornnudeln, … Verwenden Sie auch Vollkornmehl zum Kochen: für Nockerln, Palatschinken oder Kuchen, …
  • Bringen Sie Bewegung in Ihren Alltag mit zum Beispiel Treppen steigen statt den Lift zu benützen, zur Arbeit mit dem Fahrrad statt mit dem Auto, …
  • Planen Sie mindestens 2 x pro Woche Stunde Bewegung (z.B. Radfahren, Schwimmen, Laufen, …) ein.